Forum

Re: Der Fußballclub
Antwort #195: Juni 20, 2017, 15:54:05
Ich muss jetzt auf meinen Dorfsportplatz, das Gaudi-Turnier fürs Wochenende vorbereiten.
Re: Der Fußballclub
Antwort #196: Juni 22, 2017, 06:32:54
Chinas U20 soll in der kommenden Saison in der Regionalliga Südwest antreten. Pro Spiel sollen die Gegener dafür 15.000,-€ erhalten.

Es lebe der Sport!

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Der Fußballclub
Antwort #197: Juni 22, 2017, 13:22:16
Das ist gelebte Sportförderung! Es trifft nur ganz zufällig ein Land, das bezahlen kann.
Wenn mal jede Regionalliga ihre Nationalmannschaft hat, können die armen Profiklubs auch endlich die Zuwendungen an die Amateure einstellen, die jetzt schon ihre Wettbewerbsfähigkeit in Europa schmälern.

Gute Sache, DFB! Nur warum finden die Pokalspiele noch in Deutschland statt? Gestern noch Kiew, morgen schon Wien!

Und die DFL mal mal wieder hintennach! Wo ist der bahrainische Bundesligist? Und ein, zwei, fünf Ligaspiele in Fernost können die deutschen Fans ja wohl verkraften! Sollen mal aus ihrer Komfortzone kommen!

Man muss wirklich alles tun, ich betone alles, zur Völkerverständigung im Zeichen des Fußballs!
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Der Fußballclub
Antwort #198: Juni 28, 2017, 12:14:55
Müssen denn englische Nationalmannschaften eigentlich an Elfmeterschiessen gegen Deutsche teilnehmen?
Könnte die nach 120 Minuten der Deutschen Truppe nicht einfach gratulieren und sich den Rest ersparen?

Jedenfalls war`s ein unterhaltsames Spielchen, bei dem man den Akteuren aber schon noch in manchen Situationen ihre Jugend anmerkte.
Ausgerechnet der teuerste Spieler Gnabry, machte gestern den labilsten Eindruck. Irgendwie tröstlich, dass hinter dem vielen Gel und den Tattoos doch noch kleine Sensibelchen stecken.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Der Fußballclub
Antwort #199: Juni 28, 2017, 13:16:44
Ich weiß echt nicht, was die Bayern mit Gnabry wollen, ihm fehlt es an Härte und Übersicht, er dribbelt sich hundertmal fest anstatt mal abzugeben und hilft ungern hinten mit. Und dann geben sie ihm einen Dreijahresvertrag, nicht vier oder fünf Jahre wie üblich. Kapier' ich nicht.
Gut, vielleicht kriegen sie ihn hin, er kann ja noch lernen, aber nach seinen verschwendeten Jahren bei Arsenal jetzt gleich wieder einen Vertrag mit starker Tribünengefahr - ich meine, er hätte sich erstmal bei Werder durchbeißen sollen, da saß er zuletzt nämlich auch nur noch auf der Bank. 

Wie auch immer, der teuerste Spieler gestern war er nicht. Für M.Phillip sollen ja 20 Millionen von Dortmund an Freiburg gehen. Bayern zahlte für Gnabry (da gab es wohl wirklich eine Klausel) angeblich „nur“ acht Millionen.

Schon lustig, dass selbst in der U21 nur noch Profis spielen, die meisten sind schon Millionäre.

Gegen Spanien wird es m.E. nicht reichen.
Und die Engländer? 11er-Schießen kann man eben doch nicht wirklich trainieren. Ich denke schon, dass im Hinterstübchen die alten Geschichten spuken und man als Engländer schon noch mehr Coolness braucht, um das abzuschütteln.
Der Rest ist Zufall. :)
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Der Fußballclub
Antwort #200: Juni 28, 2017, 13:32:01
Gegen Spanien wird es m.E. nicht reichen.

Ich habe Spanien noch nicht gesehen und traue mir keinen Tip zu.

Aber ich finde sich bemerkenswert, wie sich dieser Fußball nach Plan immer deutlicher durchsetzt und wie es immer unmöglicher wird, kommende Spiele einzuschätzen.
Scheinbar sind moderne Fußballer wirklich konditionell, taktisch und technisch so gut ausgebildet, dass sich mit ihnen auf ganz unterschiedliche Arten Erfolge erzielen lassen. Ich will sagen, vielleicht spielt gegen Spanien eine ganz andere Mannschaft mit einer ganz anderen Taktik erfolgreich.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Der Fußballclub
Antwort #201: Juli 03, 2017, 17:46:10
Tja, die Spanier haben sich ja doch die Zähne an der deutschen U21-B ausgebißen. Da habe ich mich wohl u.a. von Sául blenden lassen, der in der CL die ganze Bayern-Mannschaft austanzte und einnetzte.
Und Jogis Mannen bzw. Jungs holten auch noch den Confed-Cuo, während fast die ganze Stammmannschaft im Urlaub war.

Beide Teams zeichnete großer Laufaufwand aus, wie man ihn von den Deutschen eher nicht kennt. Kam mir teilweise italienisch vor: Fehler ausnutzen, dann mauern und kontern. Nicht das schlechteste Vorbild.

Löw hat ganz richtig gehandelt. Erstens weiß man nicht, ob Kroos und co. viel Bock auf den Confed-Cup gehabt hätten und lieber in der Vorrunde raus wären um Urlaub zu haben. Zum anderen konnte er so mal richtig unter Wettbewerbsbedingungen andere Leute testen und der Druck auf die Etablierten hat sich deutlich erhöht. Nicht nur Müller, Khedira oder Schürle sind jetzt echt gefordert.

Mir hat's Spaß gemacht, mal andere Leute für Deutschland kicken zu sehen. Zumal der Einsatz einfach stimmte, auch wenn spielerische Highlights selten waren. Interessant: Vom Dominanzfußball mit endlos Ballbesitz war nichts mehr zu sehen - einerseits wegen der Gegner, aber sicher auch weil die deutschen Teams das so wohl nicht mehr/noch nicht konnten.
Aber man hat einen Stil gefunden, der jeweils passte und erfolgreich war.

Musste ich echt mal loben.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Der Fußballclub
Antwort #202: Juli 03, 2017, 18:11:57
Ich glaube nicht, dass die eigentlichen Stars wie Müller, Kros, Khedira & Co.zu Hause gelassen wurden, weil die Gefahr bestand, dass sie keinen Bock haben könnten. Ich glaube eher, dass die von ihren Vereinen einfach ein Spielverbot für den Confed-Cup bekamen und Löw durfte die Legende von „Pause“ und „überspielt“ unwidersprochen zum Besten geben.

Ich habe auch einige Spiele gesehen und bei keinem vorzeitig abgeschaltet! Irgendwie hoffe ich aber schon noch, dass man mit einer ausgefeilten Taktik nicht jedes Turnier gewinnen kann und hoffe schon auf „die Stars, den den Unterschied machen".

Und ich möchte eigentlich keine Titelgewinne im italienischen Stil sehen. ;)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Der Fußballclub
Antwort #203: Juli 03, 2017, 18:36:32
Mag sein, dass die Klubs gemurrt haben oder gar - ohne Recht dazu - die Freigabe verweigert haben. Aber sicher hat auch kein Spieler die Machtprobe gesucht hätte.
Am Ende sind alle zufrieden, was will man mehr. Und selbst wenn Löw wieder dieselben mitnimmt, sind diese Spieler wenigstens nicht ganz so überspielt, sondern hatten einmal wieder richtig Urlaub.

Das Beste am Confed-Cup natürlich der Videobeweis bzw. der Umgang der Schiris damit. :) Auch gestern.
Gut, ich gestehe, ich würde als Schiri eh viel mehr Karten verteilen. Meckern? Gelb! Gelb fordern? Gelb! Hartes Foul? Gelb!
Aber das eine vorsätzliche Tätlichkeit gegen die Gesichtsknochen des Gegners eine rote Karte ist, ist ja wohl international etabliert.
Hätte mal sehen wollen, wie die Chilenen durchgedreht wären, wäre das andersrum gewesen. :D
« Letzte Änderung: Juli 03, 2017, 18:42:53 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Der Fußballclub
Antwort #204: Juli 04, 2017, 13:40:18
Bevor der Hype um die DFB-Jugend zu groß wird, lässt sich die U19 ein 1-4 von den Holländern einschenken. Souverän antizyklisch. 8)
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Der Fußballclub
Antwort #205: Juli 04, 2017, 13:51:16
Ich habe mir eben mal die vielen U-Mannschaften des DFB angeschaut.
Das geht durchgehend von U15 bis U21.
Bis U19 nennen sich die Teams „Junioren“, U20 und U21 sind „Männer“. Früher gab es wohl sogar eine U23.

Die siegreiche deutsche U21 vom Freitag, war im Ø 22,8 Jahre alt. Entscheidend hierfür ist das Alter zu Beginn des Turniers und dazu gehört auch schon das 1. Qualifikationsspiel.

Die „normale“ Fußballjugend spielt jeweils für zwei Jahre in einer Altersgruppe (D-Jugend, C-Jugend...).

So ganz verstehe ich die vielen Jugendaltersklasse beim „großen Fußball“ nicht. C-, B- und A-Jugend würde es auch tun.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Der Fußballclub
Antwort #206: Juli 04, 2017, 15:20:28
U19 ist ja A-Jugend, U17 B, und U15 C.
Die U21 ist also der einzige Unterschied.
Ich finde es an sich so dumm nicht mit der U21, einfach weil der direkte Sprung von A-Jugend zu den Profis für manche sicher zu groß ist. Mittlerweile sind das natürlich alles schon fertige Profis und es geht nur noch ums Geld. 

Die Profiklubs halten sich meistens noch eine U23, die aber mit drei älteren Spielern ergänzt werden darf. Allerdings spielen diese Mannschaften heute nicht mehr die große Rolle, weil die Spieler eben doch oft früh in den Profikader kommen und dann halt verliehen oder verkauft werden, wenn's doch nicht reicht. Es ist auch die Frage, ob Regionalliga-Fußball die Talente weiterbringt. In der 3.Liga ist derzeit nur noch Werder Bremen vertreten.
Seit es nicht mehr Pflicht ist, haben auch einige Klubs die U23-Mannschaften ganz abgemeldet.

Die Entwicklung hat sich einfach beschleunigt durch die Konzentration auf die Jugendausbildung. Früher in den Profifußball und oft auch früher wieder raus und jede Menge Verletzungen. Manche Spieler jedenfalls wirken mit Ende 20 schon ausgelaugt.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Der Fußballclub
Antwort #207: Juli 04, 2017, 15:38:54
U19 ist ja A-Jugend, U17 B, und U15 C.

Es gibt aber auch eine U20, U18 & U16, also jeweils zwei U-Mannschaften für eine Jugendaltersgruppe.
Re: Der Fußballclub
Antwort #208: Juli 04, 2017, 17:43:18
So, damit auch niemand Angst haben muss ins Stadion zu gehen, wurde jetzt mal festgelegt, dass Pyrotechnik Sprengstoff ist.

Ich würde vorschlagen, wir sollte jeden zum Terroristen erklären, der evtl. auch nur einen potentiellen Trikotkäufer davon abhält, ins Stadion zu gehen.

Übrigens haben Stehplätze auch ein hohes Verletzungspotential. Man stelle sich vor, ein Zuschauer hat zu viele Getränke des Hauptsponsors genossen und kippt dann nach vorne über.
Nee... Stehplätze sind wie Autobomben, die gehören verboten.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Der Fußballclub
Antwort #209: Juli 04, 2017, 19:17:48
Pyrotechnik ist definiert durch „explosiv ablaufende Verbrennung“.
Und die Bengalo-Fackeln sind auch Pyrotechnik. Deshalb unterliegen sie ja diesen ganzen Bestimmungen.

In der Schweiz ist übrigens das bloße Mitführen von Pyrotechnik sogar schon länger als Gewaltdelikt eingestuft worden:
Zitat
Als gewalttätiges Verhalten gilt ferner die Gefährdung der öffentlichen Sicherheit durch das Mitführen oder Verwenden von Waffen, Sprengmitteln, Schiesspulver oder pyrotechnischen Gegenständen an Sportstätten, in deren Umgebung sowie auf dem An- und Rückreiseweg.
http://rechtsbuch.sh.ch/fileadmin/Redaktoren/Dokumente/gesetzestexte/Band_3/354.420.pdf

Mir egal, warum das gemacht wird. Fakt ist, solche Fackeln sind sprichwörtlich brandgefährlich und dürfen sinnvollerweise nur unter kontrollierten Bedingungen benutzt werden.
Und mal am Rande: Es gibt im Fußball sehr wohl immer wieder Verletzte, auch unbeteiligte Fans und Polizisten. Das Letztere dann auch mal überreagiert, kann ich zum Teil nachvollziehen.

Und der ganze Zinnober für stinkendes, gefährliches Blendwerk. Braucht's net, kann weg. 
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides