Forum

Re: Schlagzeilen
Antwort #150: November 29, 2007, 13:24:52
Neues vom Taser. Wieder endete ein Tasereinsatz  ,diesmal am Vancouver Flughafen, tödlich.

Bin erst heute über diese Schlagzeile gestolpert: Unser Justizminister liess sich tasern, damit er weiss, wovon er spricht. Auch wenn es wohl Leute gibt, die hier über einen weiteren tödlichen Fall nicht unglücklich gewesen wären, muss ich einmal mehr sagen: Chapeau.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #151: November 29, 2007, 17:34:01
Tja, aber macht er das wirklich um zu wissen, worum es geht oder um zu zeigen, daß die Dinger harmlos sind?
Kann ich nicht beurteilen, aber irgendwie erinnert mich das an einen britischen Landwirtschaftsminister, der in einen Hamburger biß. :)
Re: Schlagzeilen
Antwort #152: November 29, 2007, 17:57:44
Tja, die Motivation, die jemanden zu etwas treibt, kann ein Aussenstehender wohl nie zweifelsfrei einschätzen. Aber ich würde vermuten, dass er das weit öffentlichkeitswirksamer getan hätte, wäre es um die Demonstration der Harmlosigkeit gegangen.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #153: Dezember 01, 2007, 12:59:03
Naja, daß hatte ich jedenfalls schon vor Deinem Beitrag in deutschen Zeitungen gelesen, so ohne öffentliche Wirkung war das also nicht. :)
Beispiel:
Schweizer Populist lässt sich tasern

Meine Meinung: Beweisen tut es jedenfalls gar nichts. Sicher aber wird von vielen Taser-Befürwortern jetzt so getan als ob. Kann mir nur schwerlich vorstellen das ein Profipolitiker, und dann noch von der SVP, das nicht im Kalkül hat.
Nun kenne ich den Herrn aber gar nicht und vielleicht ist er ja ein weißes Schaf unter lauten schwarzen. :)
Re: Schlagzeilen
Antwort #154: Dezember 01, 2007, 13:23:28
Im Bericht der SZ, zu dessen tendenziösen Unterton ich mich mal nicht weiter äussere, geht es allerdings nicht um den von mir erwähnten Selbstversuch des Justizministers.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #155: Dezember 01, 2007, 14:57:10
Au weia, entschuldige den Fehler. Da habe ich nicht richtig gelesen. Input overload...
Konnte man ja nicht ahnen, daß diese Selbstversuche so in Mode sind. :)

Mit tendenziös meinst Du wohl das „Populist”. Tja, da kann man wohl streiten. Ich finde ja das die SVP in Deutschland lange gar nicht behandelt wurde oder wenn dann unter alpenländischen Skurilitäten... jetzt wird dafür scharf geschossen.
Re: Schlagzeilen
Antwort #156: Dezember 11, 2007, 20:09:14
Re: Schlagzeilen
Antwort #157: Dezember 12, 2007, 16:43:09
Die Schweiz gerät ja hier letztens recht oft in den Schlagzeilen. Jetzt schon wieder. ;)

Zutaten: eine Schlumpf, eine Casanova, ein Blocher -> vielleicht nach 48 Jahren das Ende einer supergroßen Koaliton:
Schweiz droht politisches Erdbeben

Re: Schlagzeilen
Antwort #158: Dezember 12, 2007, 17:11:43
Der gemeine deutsche Journalist scheint das Wort Populist ja wirklich gerne zu verwenden.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)
Re: Schlagzeilen
Antwort #159: Dezember 12, 2007, 17:28:39
Das "Populist" benutzt der gemeine deutsche Jounalist immer gerne, wenn er gemein sein will. Spass beiseite: Populist ist ein echtes Schimpfwort bei uns, das per se gleich mal alle anders gelagerten Einwürfe abperlen lässt. Da muss hier (in D) überhaupt nicht mehr diskutiert werden: Populist = Nicht ernst zu nehmen. Populisten sind auch vornehmlich an der rechten Seite auszumachen. Ein Sozialdemokrat kann schon gar nicht Populist sein. Weshalb die populis … äh Gutmensch... äh Sozialdemokratischen Forderungen von Beck zu exorbitanten Managergehältern auch gar nichts mit Wahlvolk zu tun haben, sondern mit seiner "Sorge" um zuviel Steuereinnahmen … Denn: 40% des Steueraufkommens werden von zu gut bezahlten Zeitgenossen bezahlt. Was machts da schon, wenn Herr Wedeking statt 1 Mio nur noch 500.000 Euros Einkommensteuer bezahlt. Der kleine Hilfsarbeiter kann sich dann endlich beruhigt zurücklehnen, dass der Gerechtigkeit genüge getan wurde, und weiter darüber Sinnieren, weshalb die Stütze schon wieder weniger geworden ist …
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #160: Dezember 12, 2007, 17:55:53
Rechtspopulist ist ein oft verwendeter Begriff, ebenso Linkspopulist. Das so in etwa der Rechts/Linksextreme light, quasi eine Kategorie.
Wie alle Schubladen mag sie manchmal nicht recht passen.

Zum anderen hat Terrania schon recht, überhaupt gibt es Politik ohne Populismus doch gar nicht. Sehr geglückt ist der Begriff also nicht, aber ich denke JedeR weiß, was gemeint ist.

daveinitiv

Re: Schlagzeilen
Antwort #161: Dezember 12, 2007, 17:59:01
Weil die Höchstverdiener auch immer ihre kompletten Steuern abführen, nie etwas abschreiben etc. etc. Alles klar.
Re: Schlagzeilen
Antwort #162: Dezember 12, 2007, 18:18:19
Wurde nicht Bundeskanzler a. D. Schröder ebenfalls fleißig in die PopulistenSchublade einsortiert?
Re: Schlagzeilen
Antwort #163: Dezember 13, 2007, 08:46:43
@dave: hatte ich erwartet, den Einwurf. Natürlich schreiben auch Höchstverdiener ab. Genauso wie ein Unternehmen abschreiben kann. Es "scheint" also ziemlich egal, ob das Geld im Unternehmen verbleibt, um dann Körperschaftssteuer etc. zu zahlen oder Einkommensteuer als angestellter Manager.
Ist es aber nicht. Denn die Abschreibungsmöglichkeiten eines "Angestellten" (auch wenn er Manager ist und 1 Mio Euro verdient) sind eben eingeschränkt. Im Übrigen: Das Unternehmen kann Verluste machen, und damit GAR KEINE STEUERN zahlen, hingegen kann auch der cleverste Manager seine Steuerschuld nicht auf NULL sinken lassen, nicht mal annähernd.
Also, bevor in Zukunft der "Beissreflex" gegen das Superreiche Establishment rauskommt, erst mal durchatmen und nachdenken, und DANN gegebenenfalls immer noch zubeissen!
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #164: Dezember 13, 2007, 17:29:08
Knockout am Flughafen, ganz ohne Taser. ;D
Leute gibt's.