Forum

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #165: Dezember 09, 2014, 14:30:52
Noch mal das Thema Amazon und FSK 18:
Ab 1.1. gibt es keine FSK-18-Artikel mehr im Amazon-DVD-Verleih, ehemals Lovefilm.

Begründung: Hohe Kosten. Klar, wenn man erst auf eigenhändiges Einschreiben bei jeder Disc umstellt statt weiterhin das einmal vorzunehmende Postident-Verfahren nutzt.

Auf Horror und brutale Actionreißer kann ich zwar eigentlich verzichten (wobei…), aber oft sind's ja nur einzelne Szenen, und sehr ärgerlich ist's halt dann bei TV-Serien wie Boardwalk Empire oder SoA oder Justified, wo einzelne Szenen in einzelnen Folgen gleich  die ganze Disc oder gar die ganze Staffel „sperren“.
Zwar ist meine Empfehlung eh nicht, diese auszuleihen, aber andererseits ist's natürlich kostengünstiger bzw. man muss nicht warten auf ein evtl. Erscheinen in Streaming-Portalen.
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #167: Dezember 09, 2014, 18:47:22
Super, vielen Dank, hätte ich sicherlich verpasst.

Leute, wer ihn immer noch nicht kennt, der steige jetzt ein, ist ja nun wirklich selten, dass die ÖR mal was zustande bringen.
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #168: Dezember 03, 2015, 15:33:08
Ich finde, die Amazon Studios machen sich ganz gut.
Natürlich trifft nicht alles meinen Geschmack, aber mittlerweile haben sie ja einige Serien veröffentlicht, die durchaus Anspruch haben (z.B. Bosch, Hand of God, Transparent, Pilot zu American Patriot…, für Kinder ist auch viel dabei). Die Produktion (Bilder, Ton, Schauspieler) wirkt stets recht edel.

Den Kampf mit Netflix und co. haben sie jedenfalls aufgenommen. Ich meine, der Zuschauer kann dabei nur gewinnen, denn hier zählt die Quote viel weniger.
Amazon verlangt ja nur 49,- im Jahr (man bekommt sogar noch allerhand dazu). Der Fire Stick (den man nicht unbedingt braucht, geht auch mit vielen TVs/Blurayplayern/wasweiß ich und bald dem Apple TV) ist leicht zu installieren, sehr schnell, irgendwann mal gekaufte CDs kann man gleich streamen, es gibt alle wichtigen Apps (ja, in einem sehr schlechten Appstore :)) und sehr viel günstiger als ein Apple TV ist er sowieso.

Zu Amazon mag man stehen, wie man will, hier kann man sie mal loben.
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #169: Dezember 03, 2015, 18:18:03
Ich bin Prime-Kunde und nutze den Fire-Stick seit ein paar Tagen. Das Ding kostet 39,99€ und funktioniert besser als das neue Apple TV.
Das Menü ist aufgeräumter und ich als Alt-Film-Seher komme voll auf meine Kosten, weil die zum größten Teil eben nix kosten.

Bei Apple habe ich mir letzte Woche Jussasic Park gekauft und das war gar nix.
Der Film lief nicht an, es kamen Fehlermeldungen und es ging erst nach dem 3. Neustart des Apple TVs los.
Dann hat der Streifen sicherlich 20 mal gestoppt, weil er zwischenspeichern musste und das lag nicht an meinem Set-Up.

Das Apple TV ist in allen Belangen die schlechtere Lösung, als der Amazon-Stick. Beim Preis dann leider noch am deutlichsten.

Apple schafft es weiterhin mir ständig ein bisschen unsympathischer zu werden.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #170: Dezember 03, 2015, 22:36:25
Das Apple TV ist schon das mächtigere Gerät, aber entscheidend ist halt die Software.
Auf dem Fire Stick ist ja eine Sorte von Android drauf, merkt man aber nicht und läuft wirklich flüssig. Und von Mac und iOS kann man mit einer App für ein paar Euro auch streamen.
Am Fire Stick stört mich eigentlich vor allem die Cover-Ansicht, fand keine Möglichkeit mehr Filme gleichzeitig anzuzeigen, groß genug wäre ein TV ja i.d.R.

Prime-Kunde bin ich nicht, ich habe das Streaming noch aus einem Uralt-Vertrag, denn in der Zeit als der DVD-Verleih von Lovefilm betrieben wurde, gaben die ja kostenlos das Streaming dazu. Leider wurde mir dieser Vertrag zum Februar nun gekündigt, was die Sache etwas teurer macht. Naja.
Wo ich das schreibe, schaue ich noch mal nach und denke, es wird sogar doppelt so teuer. Muss wohl mal deren Service um Erklärung bitten, die FAQ und die Mail sind zweideutig und es sieht schon schwer danach aus, als würden sie mich unbedingt Prime-isieren wollen.
« Letzte Änderung: Dezember 03, 2015, 22:44:52 von Florian »
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #171: Dezember 04, 2015, 07:05:22
Das Apple TV ist schon das mächtigere Gerät...
Und was bringt mir das, wenn ich ab und zu mal einen Film schauen will und genau das dann nicht vernünftig funktioniert?
Und Musik vom iPad streamen klappt auch nicht wirklich. Auf dem iPad ist eingestellt, nur die Lokal gespeicherte Musik anzuzeigen, trotzdem wird ständig darauf verwiesen, dass die Musik nicht verfügbar sei, weil mein iTunes-Match-Abo abgelaufen ist. Ein paar Versuch später klappt es dann doch. Theoretisch jedenfalls, weil „Musik“ immer noch unbedienbar ist.

...aber entscheidend ist halt die Software.
Auf dem Fire Stick ist ja eine Sorte von Android drauf, merkt man aber nicht und läuft wirklich flüssig.
Tja, die Software ist in der Tat entscheidend. Und nach diesen ersten Erfahrungen mit Android (habe ich gar nicht gewusst), ist mir klar, was besser funktioniert.
Allerdings hat der Fire Stick bei mir auch schon einmal gar keine Reaktion mehr gezeigt.
Ich habe dann die iOS-App geladen und damit ging es dann wieder und im Anschluss auch wieder mit der Fernbedienung.

Am Fire Stick stört mich eigentlich vor allem die Cover-Ansicht, fand keine Möglichkeit mehr Filme gleichzeitig anzuzeigen,
Die Ansicht auf dem Fire-Stick ist doch deutlich aufgeräumter als beim Apple TV.
Links die Spalte mit der Übersicht und nach rechts geht's dann in die jeweiligen Kategorien. Zwar nur Cover, aber die sind viel kleiner als beim Apple TV.
Beim Apple TV habe ich ganz oben erst einmal ein Laufband mit Covern von Filme, die mir gefallen könnten oder die zuerst verkauft werden müssen.
Die Apps wie Mediatheken, Netflix oder YouTube sind auch nur über viel zu große Cover zu erreichen. Beim Apple TV muss viel mehr gescrollt werden, um alle Elemente zu sehen.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #172: Dezember 04, 2015, 17:37:32
Habe keinen direkten Vergleich, kenne das ATV nur, weil es halt mal irgendwo rumstand.

Was ich mit „mächtiger“ meine, ist, dass die Hardware eben mehr kann. Das ermöglicht z.B. aufwendigere Spiele, der Stick ist ja sehr, sehr schnell überfordert. 4K weiß ich jetzt nicht, ist mir auch egal.
Vom Datenschutz her traue ich Apple allerdings dann doch noch mehr als Amazon. Naja.

Cool ist halt, dass man für 39,- seinen Uralt-TV smart-isieren kann. Und das Ganze wirklich sehr angenehm zu bedienen ist. Kannte Prime Video natürlich vorher, mein Bluray-Sony war aber sehr langsam (Spitzname: Ruckelkiste) und so sauber streamen tut er auch nicht, obwohl er an sich guten Empfang hat. Als Höhepunkt dann immer mitten im Showdown eine mehrminütige Ladepause. :)

Habe jetzt mal das Steuern mit dem iPhone versucht, geht auch gut.
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #173: Januar 02, 2016, 18:10:06
Wie ich schon schrieb, ist die Leistung des Fire Stick dann doch sehr mau. So ruckelt sogar Cross Road mitunter und manchmal sind die Menüs auch verlangsamt, vielleicht weil im Hintergrund der Airplay-Dienst läuft?

Richtig geärgert habe ich mich aber heute, denn den Startbildschirm zierte ganz oben nun ein Werbebanner für einen Reiseveranstalter.

Das mit dem Airplay funktioniert wirklich wunderbar sowohl vom Mac als auch vom iPhone wie iPad. Nutze aber nicht die App, die gerade zehn Cents kostet, sondern die andere. (Kann gerade nicht nachschauen, wie die heißen.)
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #174: Januar 04, 2016, 14:03:31
Mal zurück zum „Goldenen Zeitalter des Fernsehens“:
Kann ich immer weniger nachvollziehen. Vielmehr habe immer mehr den Eindruck, dass krampfhaft extreme Spannung durch Methoden erreicht werden soll, die eigentlich im Seifenoper-Genre zuhause sind. Tote sind gar nicht tot und tauchen genau im richtigen Moment wieder auf. Bei brisanten Gesprächen steht natürlich jemand genau zum richtigen Zeitpunkt da, wo er mithören kann. Charaktere wandeln sich unglaubwürdig plötzlich und die Kavallerie kommt nie zu spät. Oft hat man das Gefühl, dass aus 1000 Möglichkeiten die eine gewählt wird, die halt gebraucht wird, so unwahrscheinlich sie auch ist. Oder wie ich gerne sage: Das Drehbuch scheint durch. Hitchcock sprach vom „Suspension of disbelieve“, das er erreichen wollte - mitunter ist man schon froh, wenn man nicht zu sehr verarscht wird.
Serien drehen sich um sich selbst, weil den Machern nichts mehr einfällt, sie aber noch was abliefern müssen.

Wäre für ein Drei-Staffel-Gesetz. :) Mehr ist meistens nicht gut.

Nun will ich auch nicht alles schlecht reden, aber selbst einst gute Serien werden so versaubeutelt. Da ich niemanden etwas verderben will, nenne ich keinen Namen, aber es sind auch HBO-Titel darunter. :)
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #175: Februar 04, 2016, 18:06:49
Prime-Kunde bin ich nicht, ich habe das Streaming noch aus einem Uralt-Vertrag, denn in der Zeit als der DVD-Verleih von Lovefilm betrieben wurde, gaben die ja kostenlos das Streaming dazu. Leider wurde mir dieser Vertrag zum Februar nun gekündigt, was die Sache etwas teurer macht. Naja.
Wo ich das schreibe, schaue ich noch mal nach und denke, es wird sogar doppelt so teuer. Muss wohl mal deren Service um Erklärung bitten, die FAQ und die Mail sind zweideutig und es sieht schon schwer danach aus, als würden sie mich unbedingt Prime-isieren wollen.

Die Erhöhung ist übrigens eine Verdoppelung. Gut, wie gesagt hatte ich einen wahrlich günstigen Altvertrag für 9,99 €/Monat. Dafür unbegrenzt (*) DVDs leihen ist schon eher nicht kostendeckend für die Firma, denke ich. Und dann kam von Lovefilm unverlangt eben auch noch Streaming dazu. Amazon behielt den Preis sogar eine ganze Weile konstant, was ich natürlich toll fand.
Aber jetzt: 11,99 € für die DVD-Leihe und 7,99 € für „Amazon Video“, das nichts anderes ist als Prime Video, nur sehr viel teurer.

Nun bin ich also natürlich auch zu Prime, was die Erhöhung auf 16,07 € begrenzt, suche jetzt aber wirklich mal die Konkurrenz auf.

(*) Sobald die geschaute DVD/Bluray bei Amazon eintrifft, wird die nächste Scheibe versandt. Im Idealfall dauert das drei Tage, zuletzt auch ohne WE/Feiertage eher vier oder fünf. Das wird wahrscheinlich jetzt besser so als Prime-Kunde? :) Jedenfalls kamen die letzten äußerst zügig.


Recht unterhaltsam fand ich zuletzt Kingsman: The Secret Service. Eine nicht ganz ernste (wie auch?) Hommage an die alten Bonds, aber eben keine totale Blödelei wie Austin Powers. Würde es fast als modernisierten Bond sehen inklusive Trainingscamp (Panem, Ender's Game, Harry Potter u.v.a.), jugenddynamische Nachwuchsagenten und fast eine Superhelden-Werdung eines Versagers, die heute wohl dazugehören?
Aber eben alles locker-luftig vorgetragen und nicht so bierernst. Die Actionszenen würde ich zwischen Matrix und Bud Spencer einordnen. :)
« Letzte Änderung: Mai 13, 2016, 18:13:40 von Florian »
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #176: Februar 04, 2016, 23:45:25
Zähl mal bitte n paar Serien auf wo mehr als drei Zuviel sind.

Simpsons
Frasier
The big bang theory
Dallas
Chuck
Star Trek
Dexter
True Blood
Person of interest
Breaking Bad
Sons of Anarchy
Dr. House
The Mentalist
Stargate
The Walking Dead
Shameless
Homeland
Modern Family
Scandal
House of Cards (okay, sind erst drei ;-))
Newsroom (leider viel zu kurz, weil wahrscheinlich zu kritisch)
Boston Legal (auch zu kritisch)
Good Wife
Desperate Housewives
Grimm
Blacklist
24 (ging mir mit der Zeit nur auf die Nerven, weil immer wenn Mr. Bauer jemand erschossen hat, es immer gerechtfertigt war)
Game of Thrones
Magnum

Akte X
10te Staffel kommt am Montag ;-)

Weeds hätte nach der dritten Staffel ruhig vorbei sein können, wobei die acht Staffeln jetzt nicht Zuviel waren
« Letzte Änderung: Februar 04, 2016, 23:51:44 von Quaestor »

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #177: Februar 05, 2016, 19:01:51
Verstehe ich richtig, ich soll ein paar Beispiele nennen, die nach der 3.Staffel auch gut eingestellt hätten werden können?
Ich kenne sogar welche, die nach oder sogar vor der 1.Staffel eingestellt hätten werden sollten! :)

Das ist natürlich auch Geschmacksache, manche der Serien Deiner Liste mag ich gar nicht, andere schon bis sehr. Manche Serien haben sich nach schwachen Staffeln auch wieder gefangen, wie z.B. Dexter. Ob es acht Staffeln brauchte, ist aber trotzdem eine gute Frage, finde ich. Homeland Staffel 3 war auch schwach, die 4. soll wieder besser sein. Geniales Ende wäre aber nach der zweiten gewesen! Das wäre mal ein Fernsehmoment gewesen!
Auch TWD Staffel 4 war nicht der große Bringer und die fünfte auch nur gegen Ende wieder packend. V.a. verstand ich nicht, wieso sie eine Staffel den Schildern nachlaufen und das dann in zwei Folgen in Staffel Fünf beendet wird.
 
Da Du ein riesiges Potpourri aufführst, sage ich jetzt mal ganz einfach: Keine dieser Serien brauchte unbedingt mehr als drei Staffeln. GoT mal ausgenommen, weil sie ja sklavisch die Romane verfilmten, bis der Martins nicht mehr hinterher kam. :)
Welche ist den wirklich besser geworden oder bedurfte jenseits des Cliffhangers unbedingt noch eine neue Staffel?


Gut, mal ein paar wo wir uns vielleicht einig werden.

Alias
Prison Break
Heroes
Battlestar Galactica
Nip/Tuck
so ziemlich alle erfolgreichen Seifenopern und verwandte Sachen
dito Sitcoms

Ich habe auch noch mehr konkrete Titel, will aber nicht all den Mist niederschreiben, den ich mir irgendwann reingezogen habe… ernsthaft.
_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #178: Februar 07, 2016, 01:20:39
Ich weiß nicht. Is mir n bissl zu einfach. Dann könnte man genauso sagen, man sollte Kinofilme auf 60 Minuten oder Bücher auf 300 Seiten begrenzen.

Bei Serien die in sich geschlossene Folgen haben mag das gehen, aber Serien haben ja meistens eine Geschichte zu erzählen und wenn die Geschichte nicht mehr als 66 folgen hergibt, okay. Dann kann man sie auf drei Folgen begrenzen. Aber zum Beispiel Breaking Bad gab eigentlich so viel mehr her.

Und das Argument mit Games of Thrones zählt für mich nicht. Würde ja bedeuten, wenn es 1000 Romane geben würde, wären 1000 Staffeln okay.

Was mich oft stört, wie zum Beispiel bei Decker: man weiß es ist die letzte Staffeln und man muss sie irgendwie zu Ende bringen. Das geht dann hopp la hopp. Viel mir schon bei mehrerern Serien auf.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #179: Februar 07, 2016, 15:48:17
Ich weiß nicht. Is mir n bissl zu einfach.

Aber ja!
Eine Diskussion um diverse konkrete Serien bei einer Liste wie Deiner finde ich schwierig und habe sie vermieden.

Es ist doch oft so, dass Serien sich wiederholen oder allzu durchschaubare Entwicklungen einen Cliffhanger konstruieren, obwohl man genauso gut hätte Schluss machen können. Ob das nun nach Staffel 3 von 7 oder 2 von 5 oder 7 von 10 der Fall ist, ist nach natürlich individuell.
Das sich „wahre Fans“ immer noch mehr wünschen, ist davon unabhängig, weil es eben Fans sind.

Zitat
Dann könnte man genauso sagen, man sollte Kinofilme auf 60 Minuten oder Bücher auf 300 Seiten begrenzen.

Das wäre doch auch manchmal eine echte Wohltat!
Ich habe ja keine generelle Aussage getroffen, natürlich gibt es auch Geschichten, die 1000 Seiten locker rechtfertigen. Andere Bücher wären besser nie geschrieben worden. Und so ist das auch bei Serien, wobei hier eben durch die zeitliche Versetzung manchen anfänglich guten Sachen das Pulver ausgeht. Das wirst Du doch nicht abstreiten, oder? Obwohl ich mich schon wundere, bei mancher Serie, die Du aufzählst. Aber mein Geschmack ist ja nur meiner.

Zitat
Bei Serien die in sich geschlossene Folgen haben mag das gehen, aber Serien haben ja meistens eine Geschichte zu erzählen und wenn die Geschichte nicht mehr als 66 folgen hergibt, okay. Dann kann man sie auf drei Folgen begrenzen. Aber zum Beispiel Breaking Bad gab eigentlich so viel mehr her.

Breaking Bad ist auch eine Ausnahmeserie gewesen, allgemein anerkannt. (Mir persönlich war es dann aber auch genug. Ende gut, alles gut.)
Viele Serien haben aber gar keine solche Geschichte, sondern jagen halt das Monster der Woche. Andere nehmen sich viel vor und verenden auf der Strecke.

Das sind doch alles lapidare Feststellungen, ich weiß nicht was man da diskutieren soll.
 
Ganz vergessen habe ich übrigens CSI oder Navy CIS. Das macht den Gros des Serienkonsums der Leute aus, neben Seifenopern und scripted reality. Nur mal am Rande. Auch wenn die „Qualitätsserien“ in aller Munde sind, die meisten schauen sie gar nicht.

Zitat
Und das Argument mit Games of Thrones zählt für mich nicht. Würde ja bedeuten, wenn es 1000 Romane geben würde, wären 1000 Staffeln okay.

Das war nur ein Humorversuch meinerseits.

Zitat
Was mich oft stört, wie zum Beispiel bei Decker: man weiß es ist die letzte Staffeln und man muss sie irgendwie zu Ende bringen. Das geht dann hopp la hopp. Viel mir schon bei mehrerern Serien auf.

Klar! Aber da ist es doch auch oft so, dass man ewig verlängerte mit neuen Story-Elementen, weil es halt kommerziell lief und als das ausblieb bekommt man die ganzen Erzählfäden oder das monströs angewachsene Mysterium nicht mehr abgeschlossen bzw. aufgeklärt.
Manche Serien hätte ich gerne noch weitergesehen, auch klar.

Ziemlich fade fand ich z.B. die 5. Staffel Boardwalk Empire, die war einfach gehudelt und mit den Rückblenden auch recht uninteressant, zudem Holzhammer-methodisch erklärt. Eigentlich wollte man ja sieben Staffeln drehen wie einst bei den Sopranos.
Trotzdem finde ich es gut, dass die Serie vorüber ist, hatte sie sich doch immer mehr zu einer 08/15 Gangsterserie entwickelt. Auch machte man einen Fehler mit den vielen „echten“ Gangstern, also einstmals real existierenden. Es war also fast alles vorherzusehen.

_______
Zitat von: Sledge Hammer
Vertrauen sie mir - Ich weiß, was ich tue!