Forum

Patrick

  • 4 - 8 - 15 - 16 - 23 - 42
TV-Junkies?!?
Dezember 17, 2005, 01:15:44
Jetzt muß ich mich mal outen: ich bin der totale TV-Junkie. Bei mir könnte die Glotze den ganzen Tag laufen. Zum einen liebe ich Kinderprogramme, da gibt's zwar auch viel Schrott, ich guck's aber trotzdem an (Spongebob zB), wenn ich kann.
Zum anderen haben mir es momentan einige neuere amerikanische Serien angetan, allen voran Lost (lief bis vor kurzem auf Pro7). Da ich aber nicht bis Herbst 2006 auf die 2. Staffel warten wollte, habe ich mir über Bekannte in den Staaten die 1. und 2. Staffel (soweit schon gelaufen) besorgt.
Die Serie fasziniert mich auch insofern, weil es einen durchgängigen Handlungsbogen gibt und es oftmals in frühen Folgen Infos gibt, die teilweise nur im Hintergrund gezeigt werden, aber erst viele Folgen später (teilweise sogar erst in der 2. Staffel) richtig erklärt werden. Keine in sich geschlossene Handlung pro Folge, sondern eine in diesem Fall irrsinnige Verwebung von Informationshappen über weite Teile der Serie.
So etwas habe ich bisher nur bei Babylon 5 erlebt, wobei hier der Rahmen ja auf 5 Staffeln festgelegt war (daß ich B5 auch deswegen so klasse fand, weil zumindest am Anfang die ganzen Animationen mit dem Amiga gemacht wurden, ist eine andere Sache).

Ansonsten fand ich noch recht interessant 4400 (lief bisher nur auf Premiere): ein riesiges Objekt nähert sich der Erde und gibt 4400 Menschen frei, die über die letzten 50-60 Jahre verschwunden sind, sprich, von Außerirdischen entführt wurden. Jeder dieser 4400 hat eine bestimmte Gabe bekommen, teilweise offensihtlich, teilweise recht verborgen. Nach einer langen Quarantäne haben sich die 4400 wieder über ganz Nordamerika verteilt, wobei das Gerücht, daß diese Menschen anders sind, recht schnell die Runde macht. So leben viele "versteckt" und doch fallen sie dann wieder auf, weil sie mit ihrer "Gabe" Dinge tun, die keiner so recht verstehen kann.

Mittlerweile habe ich mich auch an Battlestar Galactica (hallo Terrania!) gewöhnt. Die Namen sind oftmals die gleichen wie in der originalen Serie, nur Schauspieler (klar) aber auch teilweise Geschlecht (aua!) haben gewechselt. Außerdem sind die Zylonen mittlerweile von normalen Menschen nicht zu unterscheiden (was das SFX-Budget natürlich viel erträglicher macht). Einige nette Ideen, aber nicht wirklich der Reisser.

Ansonsten schaue ich noch sehr gerne CSI an, wobei mir das Original mit William Peterson als Gil Grissom immernoch am besten gefällt.

Die ultimative Quelle für alle Leidensgenossen: www.tv.com
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2005, 01:26:09 von Patrick »
_______
Dr. Jones: Well I can assure you, Detective Britten, that this is not a dream. What?
Michael: That's exactly what the other shrink said. (Awake 1x01)
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #1: Dezember 17, 2005, 09:10:13
Ich schau auch viel fern. Zu viel.

Allerdings schaue ich nix auf werbefinanzierten Privatkanälen.
Obwohl, eigentlich schon: Premiere. Die hauen ja nun auch reichlich Werbung raus. Zwar noch nicht in den Filmen und Sportübertragungen, aber rund herum.

Meine Hauptsender sind eigentlich die ARD und das ZDF. Vor allem die Dritten Programme der ARD.
Was mir allerdings Sorge bereitet ist die fortschreitende Angleichung des Niveaus der Öffentlich-Rechtlichen an das Privatfernsehen. In vielen Bereichen ist es bereits vollzogen.

Ideal fände ich einen Öffentlich-Rechtlichen Sender für umsonst. Keine Werbung, Nachrichten, keine Shows, viele Beiträge von Auslandsbüros.
Das Alles staatlich finanziert und von mir kontrolliert.
Oder von mir aus durch die Politik kontrolliert.

Über den Tag verteilt, werde ich auch viel von Radio und Fernsehen "berieselt".
Dabei bin ich immer mehr genervt. Ich schalte immer öfter ab.
Es scheint in beiden Bereichen so zu sein, daß ich, mit meinen Bedürfnissen in keins der Raster passe, was findige Unternehmensberater für die Sender erstellt haben.
Was auffällt: Es fällt kaum einem auf, welchen Mist sie sich den lieben langen Tag reintun.

Im Haushalt meiner Schwester und meines Schwagers hängen überall Zettel, auf denen steht, wie sich jeder am Telefon zu melden hat, damit die Chancen für Gewinnspiele von hirnlosen Radiosendern steigen.
Mein Schwager hat auf diese Art vier WM-Tickets gewonnen.
Und vor vier Wochen ist es dann geschehen. Morgens um 6:30 Uhr bimmelt das Telefon. Mein 11jähriger Neffe ging ran, meldete sich mit seinem Namen.... und aus war`s. 10.000,--€ wech!
Warum war's geschehen?
Die Sender rufen zu den unmöglichsten Uhrzeiten an. Die Gespräche werden aber zur Primetime gesendet. Der "normal bekloppte Privatradiohörer" wird also ein Telefon, was nicht zur Primetime bimmelt, nicht mit einer Chance auf 10.000,--€ in Verbindung bringen.

Ich kenne einige Haushalte, in denen dreht sich alles um die Welt des Privatfernsehens und des Privatradios.
Die Menschen haben Autogrammkarten von den Radio Moderatoren in ihren Küchen hängen und denken Sarah Conner könne singen und hat ihren Mann aus Liebe geheiratet.

Mir macht das Sorge.

Alles Idioten. Außer mir. Und Mama!
 ;D
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #2: Dezember 17, 2005, 11:02:32
Na, dann oute ich mich mal als Gegenteil. Obwohl (oder gerade weil) ich als Kind ein extremer TV-Gucker war, ist in keiner meiner eigenen Wohnungen jemals ein TV-Gerät gestanden. Und auch heute ist meine Wohnung immer noch TV-frei.

Hatte aber gerade kürzlich wegen einem auswärts stattfindenden Weiterbildungskurs mal wieder ein paar Hotelübernachtungen. In dem Zimmer stand natürlich auch so ne Kiste. Und natürlich lief sie dann auch ständig.  ::)  Das hat mich in meiner TV-Abstinenz aber eigentlich nur bekräftigt. Denn mir wurde bewusst, wenn ich so ne Kiste hätte, würde sie eben auch bei mir zu oft laufen. Und vor allem, letztlich ist es halt doch grösstenteils ein Ober-Mega-Müll, womit man da ständig berieselt wird. (Und doch würde man es sich faulheitshalber immer wieder antun, wenn man eine Kiste hätte...)
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Locusta

  • Denken macht frei
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #3: Dezember 17, 2005, 11:29:09
Also ferngesehen, das habe ich auch schon mal...

Ich habe letztes Wochenende TV gesehen. Das war irgendein Acionfilm mitten in der Nacht. Ein TV braucht ich nicht wirklich. Unter der Woche sehe ich so gut wie nie fern. Meisstens sitze ich vor dem Mac und mache irgendwas. Nicht immer produktiv, aber bei weitem besser als TV zu sehen. Naja, dazu kommt halt das Lernen, was ich täglich mache...



Patrick: Wenn dir diese sehr komplexen Serien gefallen, solltest du mal gZsZ sehen.Dort sei die Story so stark verwebt, dass man teilweise die ersten 1000 Folgen sehen müsse, um die Geschichte zu verstehen, er mit wem wann wie im Bett war. Wenn du eine Folge verpasst, dann müsstest du dir die Folge aufnehmen oder von jemandem erzählen lassen, damit du durch die weitere Story durchsteigst.

Meine Meinung: Wenn die Ersteller so einer Serie, egal ob nun Lost oder gZsZ, die Serie so aufbauen, dass man alle sehen muss, um die Story zu verstehen, finde ich dass so eine Serie keine gute Serie ist. Denn wenn ich mal TV sehe möchte ich auch gerne die Serie verstehen und nicht einfach in irgendwelche fertigen 45 min Folge reinsehen, wo ich eigentlich noch die anderen 234 Folge vorher gesehen haben muss um den Kram zu verstehen. Am Anfang habe ich mal Desperat Housewives gesehen. Zwar nicht regelmäßig aber alle 3-4 Wochen eine Folge. Dort fand ich es schon schlimm, dass die Folgen so stark miteinander zusammenhängen, dass man den Kram eigentlich jedes mal sehen muss um die Geschichte zu verstehen.

Da gefällt mit N24 oder Arte oder 3Sat, NTV o.ä. besser, da dort die Dokus wenigstens nicht aufeinander aufbauen, sondern eine abgeschlossene Doku ist. Ausserdem lernt man dort auch noch was und nicht, dass Anna mit Michael geschlafen hat, obwohl Lisa die Freundin von Michael ist, aber Lisa mit Tim fremdgegangen ist und Michael für Tim arbeitet und der das erst in 5 Folgen mitbekommt, was dort passiert ist...
_______
[X] nail here for a new monitor

Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar.
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #4: Dezember 17, 2005, 11:46:39
Ich bin jeden Tag aufs Neue von der Technologie begeistert die einem das Fernsehen in der heutigen Zeit bietet. Es ist wunderbar auf so einfache Weise so vielfältig unterhalten und informiert zu werden.
Ob es nun eine Dokumentation über bestimmte Tiere ist, die man ohne TV nie sehen könnte, weil sie in ganz anderen Erdteilen ihr zu Hause haben oder ob es die zeitnahe Information zu tagepolitischen Themen ist.
Und all das auch noch in bewegten Bildern und mit Ton.
Gäbe es dieses Medium nicht, so wäre man auf die Erzählungen und das Geschriebene und Gemalte anderer angewiesen und hätte nur den Zugang zu bestimmten Ereignissen und Themen aus dritter Hand.
Heute dagegen kann man auf relativ bequeme Weise sich rund um die Uhr informieren und auch unterhalten lassen.
Ich finde es wunderbar wenn man zum Beispiel direkt, heute heißt es life, an einem Ereigniss als Zuschauer teilnehmen kann, welches hunderte oder gar tausende Kilometer von seinem Wohnort stattfindet. Ob das nun eine interessante Sportveranstaltung ist oder aber ein Konzert eines berühmten Sinfonieorchesters - die Bandbreite der Unterhaltung ist durch das Medium TV für die meisten Menschen erst erfahrbar und vor allem bezahlbar geworden.
Rechnet man zum Beispiel die Rundfunkgebühren auf gegen die Summe die man ausgegeben müßte um die Eintrittskarten für Sportveranstaltungen , Unterhaltungsveranstaltungen oder gar die Kosten die man für den Eintritt in eine Museum, Galerie ect. bezahlen müßte, merkt man wie preiswert das Leben mit Hilfe des Fernsehens geworden ist.
Das Fernsehen hat es geschafft das die Welt etwas näher herangerückt ist.
Es ist eine , wie ich finde, sehr wichtige und gelungene technische Errungenschaft.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #5: Dezember 17, 2005, 14:17:41
Ich sehe immer weniger fern - und doch zu viel.

Serien mag ich leider ganz gerne. Die letzte wirklich lange Serie war für mich allerdings Akte X - auch so ein Mist, aber damals ganz unterhaltsam, fand ich. Lost wurde mir sehr empfohlen, habe ich es mir halt mal angeschaut. Schwer beeindruckt hat mich aber nur eine der Darstellerinnen ob ihres verzweifelt-grüblerischen Blicks, von dem ich ganz hingerissen war (Schützerinstinkt?). Wahrscheinlich digital nachbearbeitet... diese Rückblicke in die Vergangenheit der Gestrandeten finde ich total uninteressant. Außerdem ist der Plot der Serie doch ziemlich leicht durchschaubar, es sei denn da gibt es wirklich am Ende eine große Überraschung.

Ziemlicher Mist ist leider "Enterprise".

CSI - das Original ist ja noch ganz gut. CSI: Miami ist für mich ob des super-selbstgerechten, typischen US-Moralapostel unerträglich, der Rothaarige halt... O-Ton: Verbrecher: "Wollen sie nicht wissen, warum ich's getan hab?" - Rothaariger: "Nein!".
Gute Krimis zeichnen sich eigentlich dadurch aus, daß die Verbrecher nicht einfach nur böse sind.
CSI: NY ist durch diese graue Düsternis für mich unerträglich. So etwas sieht man einmal im Jahr im Horrorfilm an und nicht jede Woche...
Außerdem wird CSI generell von mal zu mal brutaler.
Übrigens ist der ganze CSI-Schmarrn von Bruckheimer produziert, dem wir u.a. auch den Pearl-Harbour-Film "verdanken".

Auch Nip/Tuck (oder Nuck/Tip?) konnte ich mir nicht antun, obwohl es ja so gut sein soll.
The Shield, ja nach Staffel Eins vom Sender genommen, war schwer erträglich ob seiner Brutalität, aber ich muss sagen - vom Spannungsbogen her sehr gut und womöglich sogar recht realistisch... (korrupte Mörderbullen in LA).

Akzeptabel, aber für mich zu sehr um Tabu-Abarbeitung bemüht und zu nahe an der Seifenoper ist wohl Six Feet Under.

O.C. California muss ich hin und wieder "mitgeniessen" - hoffentlich kommt auf ORF heute Ski und es fällt aus. ;D Das ist eine Edel-Seifenoper, wenigstens sind die Bilder nicht so billig. Das war's aber auch schon.

Ich kenne also recht viel, regelmäßig anschauen tue ich aber eigentlich nur Monk. Finde  ich witzig, auch wenn nicht jeder Fall ein Hit ist und sich die Witze mittlerweile arg wiederholen.

Die beste Serie der letzten Jahre sind für mich die Sopranos. Hier hat das ZDF total versagt und es irgendwann nach Mitternacht "versendet", dann kamen die alten Folgen ja mal auf Kabel 1. Neue Folgen gibt es z.Z. wohl auf Premiere.  Dürften also 2006 irgendwann im Free-TV auftauchen.
Sopranos ist ein Mix aus Mafia-Serie, Komödie und Familiendrama. Gerade wenn man lacht, wird einem, meistens recht schockierend, vorgeführt, daß das alles die Mafia eigentlich gar nicht zum Lachen ist.
Leider weiß ich, daß die Serie immer mehr Richtung Familienseifenoper gedriftet ist. Trotzdem mein Tip.

Puh...

Zu den Öffentlich-Rechtlichen (ÖR):
Machen ihr Programm selbst kaputt.
Godard hatte 75., man zeigte viele Filme. Bis auf bei arte leider alle nach 23.30. Nun ist Godard natürlich nicht massentauglich, aber dann kann man's doch gleich lassen.
Massentauglicher wäre Woody Allen - da machte man es genauso. Den Jade-Skorpion kann man doch wirklich auch mal in der Primetime senden.
Preisgekrönte Filme, auch wenn sie Mainstream-ig sind, kommen generell erst nach den Tagesthemen, auch ein Schema, daß  die Dritten anwenden, obwohl sie die TT gar nicht senden... es sei denn, es ist ein deutscher Film, vorzugsweise über die Nazi-Zeit.
Informationssendungen kann man sich bald gar nicht mehr anschauen. Die Knopp-isierung ist scheinbar unumkehrbar.
Leider  werden die Sender 3Sat und Arte als Entschuldigung genommen, gar keine Kultur mehr zeigen zu müssen.


Naja, genug geschrieben für das, das ich eh wenig fernsehe. ;)


_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #6: Dezember 17, 2005, 14:53:09
Also, ich kann das nicht verstehen, wie man sich den ganzen Mist anschauen kann. Ich versuche es, meiner Freundin zu liebe hin und wieder mal, aber nach einer halben Stunde muss ich aufstehen und was anderes machen. Es ist so langweilig und absolut hirnlos.
Bis vor ein paar Monaten hatten wir gar keinen Fernseher, aber immer auf dem iMac die DVDs schauen macht auch keinen Spaß. Also habe ich mich breitschlagen lassen. Und nun steht die Kiste da und ich habe keinen Bezug zu ihr. Wir werden keine Freunde, da bin ich mir ganz sicher. Ich lese lieber ein Buch, oder mache was anderes sinnvolles.

Fairer Weise muss ich zugeben, manchmal, meistens Sonntags, bleibe ich bei einem Tatort hängen, wenn er mir gefällt, ansonsten, nein danke. Ich brauche diese Art von Kultur nicht.
Ich hatte mal eine Diskussion über Medienbewusstsein der Menschen. Die war ganz bitter, mit einem sogenannten Medienwissenschaftler, der meinte, er hätte einzig und alleine Recht, weil er ja wisse wovon er schreibe. Na ja, in ihm spiegelte sich für mich die ganze Verblendung der Fernsehgesellschaft wieder.

Ganz nach dem Motto: BILD dir deine Meinung.

Patrick

  • 4 - 8 - 15 - 16 - 23 - 42
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #7: Dezember 17, 2005, 15:43:09
Allerdings schaue ich nix auf werbefinanzierten Privatkanälen.
Obwohl, eigentlich schon: Premiere. Die hauen ja nun auch reichlich Werbung raus. Zwar noch nicht in den Filmen und Sportübertragungen, aber rund herum.
Bis vor einiger Zeit hatte ich auch noch Premiere. "Film" ist aber für mich zu langweilig geworden, viel Murks dabei. Und da es "Plus" in ähnlicher Form auch von Kabel D gibt, hab' ich das jetzt.
Zitat
Meine Hauptsender sind eigentlich die ARD und das ZDF. Vor allem die Dritten Programme der ARD.
Was mir allerdings Sorge bereitet ist die fortschreitende Angleichung des Niveaus der Öffentlich-Rechtlichen an das Privatfernsehen. In vielen Bereichen ist es bereits vollzogen.
Die ÖR sind im Bereich Non-Fiktion ok, wobei auch hier die Qualität ständig abnimmt. Der Rest: naja...
Zitat
Unternehmensberater für die Sender erstellt haben.
Was auffällt: Es fällt kaum einem auf, welchen Mist sie sich den lieben langen Tag reintun.
Was ich bei den Privaten so grauslich finde: nachdem die ganzen Dummlaller ("Talker") langsam auf dem Rückzug sind, breiten sich immer mehr diese Pseudo-Reality-Gerichts/Psycho/Kripo-Serien aus. Meine Frau zieht sich immer wieder dieses dämliche "Das Geständnis" rein. Es hatte auch nichts gebracht, daß ich ihr gezeigt hab, daß das alles gestellt und erstunken und erlogen ist. Man lässt sich halt berieseln...
Zitat
Mir macht das Sorge.
Mir auch. Aber ich höre auch kein Privatradio, wobei viele der öffentlich-rechtlichen Pop-Sender auch nicht mehr weit davon entfernt sind (SWR3 zB).

Was aber auch noch absolut krass ist: schaut Euch mal Toggo oder Toggolino auf SuperRTL an. Alle Viertelstunde werden die Kids da mit Werbung für Spielzeug etc. bombardiert, daß es schon fast einer Gehirnwäsche gleichkommt. Die Wunschzettel sehen dann entsprechend aus. Da weiche ich dann lieber auf ARD oder ZDF bzw. auf Bezahl-Kanäle aus, zumal dort auch die Lieblingsserien meines Sohnes kommen (Sendung mit der Maus, Wissen mach ah!, Willi wills wissen oder auch Art Attack).
_______
Dr. Jones: Well I can assure you, Detective Britten, that this is not a dream. What?
Michael: That's exactly what the other shrink said. (Awake 1x01)
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #8: Dezember 17, 2005, 16:00:41
Jetzt im Moment läuft die Fußball-Bundesliga auf Premiere.
Dort gibt's was anderes, total nerviges zu beobachten.
Das "Zischen" beim Umblenden. Was soll der Müll?
Das machen seit einiger Zeit alle. Wer hat sich das ausgedacht und was soll es wem bringen?

Oder, auch schön:
Neuerdings ist alles "Super-Karastrophal".
Die letzten Tage gab's ja nun ein wenig Wind. Die Meldungen dazu, lassen vermuten Deutschland ist von der Landkarte gefegt.
Da knickt einem morschen Baum ein Ast ab. Die Meldung dazu: "Hurricane (als wenn's die bei uns gäbe) knickt alte Waldbestände wie Strohhalme!"
Was soll das?
Am Abend ist sich dann die ARD auch nicht zu blöde einen Brennpunkt zu senden.
Dort kommen dann völlig behämmerte 14jährige Hühner zu Wort, weil sie Todesangst hatten!

Und gibt's noch Springreiten.
Was soll das eigentlich?
Das schlägt ja fast noch den "RTL2-Mist".
Zahle ich etwa Rundfunkgebühren, damit proffesionelle Tierquäler ihre geschundenen Kreaturen vorführen könne?

Nee nee.....
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #9: Dezember 17, 2005, 16:01:37
Jetzt im Moment läuft die Fußball-Bundesliga auf Premiere.
Dort gibt's was anderes, total nerviges zu beobachten.
Das "Zischen" beim Umblenden. Was soll der Müll?
Das machen seit einiger Zeit alle. Wer hat sich das ausgedacht und was soll es wem bringen?

Oder, auch schön:
Neuerdings ist alles "Super-Karastrophal".
Die letzten Tage gab's ja nun ein wenig Wind. Die Meldungen dazu, lassen vermuten Deutschland ist von der Landkarte gefegt.
Da knickt einem morschen Baum ein Ast ab. Die Meldung dazu: "Hurricane (als wenn's die bei uns gäbe) knickt alte Waldbestände wie Strohhalme!"
Was soll das?
Am Abend ist sich dann die ARD auch nicht zu blöde einen Brennpunkt zu senden.
Dort kommen dann völlig behämmerte 14jährige Hühner zu Wort, weil sie Todesangst hatten!

Und dann gibt's noch Springreiten.
Was soll das eigentlich?
Das schlägt ja fast noch den "RTL2-Mist".
Zahle ich etwa Rundfunkgebühren, damit proffesionelle Tierquäler ihre geschundenen Kreaturen vorführen könne?

Nee nee.....

Patrick

  • 4 - 8 - 15 - 16 - 23 - 42
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #10: Dezember 17, 2005, 16:31:47
Patrick: Wenn dir diese sehr komplexen Serien gefallen, solltest du mal gZsZ sehen.Dort sei die eeeStory so stark verwebt, dass man teilweise die ersten 1000 Folgen sehen müsse, um die Geschichte zu verstehen, er mit wem wann wie im Bett war. Wenn du eine Folge verpasst, dann müsstest du dir die Folge aufnehmen oder von jemandem erzählen lassen, damit du durch die weitere Story durchsteigst.
Was aber nach 3 Folgen egal ist, weil es dann wieder neue Verstrickungen gibt. Ist doch bei allen Daily Soaps so. Man meint zwar, daß man nix verpassen darf, aber im Endeffekt ist es doch immer wieder das gleiche Strickmuster.
Zitat
Meine Meinung: Wenn die Ersteller so einer Serie, egal ob nun Lost oder gZsZ, die Serie so aufbauen, dass man alle sehen muss, um die Story zu verstehen, finde ich dass so eine Serie keine gute Serie ist.
Naja, erstens einmal sorgt das für Einschaltquoten, zum anderen gibt es im Laufe einer Staffel in den Staaten immer wieder Unterbrechungen, in denen dann die Reruns laufen. Die haben dann ntürlich auch entsprechende Einschaltquoten...
Zitat
Am Anfang habe ich mal Desperat Housewives gesehen. Zwar nicht regelmäßig aber alle 3-4 Wochen eine Folge. Dort fand ich es schon schlimm, dass die Folgen so stark miteinander zusammenhängen, dass man den Kram eigentlich jedes mal sehen muss um die Geschichte zu verstehen.
Früher war sowas bei den Sendern absolutes Gift, die Folgen sollten immer in sich geschlossen sein, ab und an mal vielleicht ne Doppelfolge, mehr aber auch nicht. Mittlerweile gibt es aber immer mehr solcher Serien. Ach ja: hatte ich total vergessen: 24 ist ja das absolute Paradebeispiel dafür, daß man keine Folge verpassen darf. Ich freu mich schon auf die 4. Staffel...
Zitat
Da gefällt mit N24 oder Arte oder 3Sat, NTV o.ä. besser, da dort die Dokus wenigstens nicht aufeinander aufbauen, sondern eine abgeschlossene Doku ist.
Naja, das liegt ja auch in der Natur der Sache. Wobei es durchaus auch mehrteilige Dokus gibt, wo die Kenntnis der früheren Folgen absolut unerlässlich für das Begreifen der anderen Folgen ist. Ich kann mich da an solche Dinger vom Bublath vor vielen Jahren erinnern...
_______
Dr. Jones: Well I can assure you, Detective Britten, that this is not a dream. What?
Michael: That's exactly what the other shrink said. (Awake 1x01)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #11: Dezember 17, 2005, 16:59:17
Die ÖR sind im Bereich Non-Fiktion ok, wobei auch hier die Qualität ständig abnimmt. Der Rest: naja...

Bei Sachsendungen sind die ÖR okay - und damit die einzig akzeptablen.
Im Falle Kulturübertragungen ist es ebenso.
Und die besten Filme laufen auch dort. Wenn man mal vom Anspruch her die Sache sieht und nicht was der Aktualität oder Massentauglichkeit.
Die ÖR machen nur viel zu wenig daraus. Paradebeispiele sind natürlich Das Erste und ZDF.
Zum Glück gibt es Arte, da kann man auch mal einfach so einschalten und muss dabei nicht fürchten, in eine hirnabsaugende Sendung zu geraten wie bei so vielen anderen Sendern.
Auch die Tagesschau kann man leider mittlerweile vergessen. Die ARD hat das größte Korrespondentennetz der Welt, trotzdem verliest man v.a. Agenturmeldungen und blendet dann höchstens den Reporter ein um dasselbe noch mal zu wiederholen. Die Freundschaft habe ich der Sendung allerdings erst aufgekündigt, als die Aussage von K.-H. Rummenigge, die Vertragsverhandlungen mit M. Ballack seien unterbrochen, nicht nur gemeldet, sondern auch noch mit einem Filmbeitrag gekürt wurde. Hier sind doch die Prioritäten durcheinander geraten, und warum? Weil Das Erste die Bundesligarechte hat.
So etwas erwarte ich von RTL&co., abe nicht von der Tagesschau.


Thyrfing:
Ich teile viel Deiner Kritik, aber wenn Du DVDs anschaust, ist das doch auch "Programm". Man kann auch im im TV die Sendungen gezielt auswählen und zu sagen, alles sei Müll ist dann auch wieder nicht richtig.
Das man dann auch oft Mist anschaut, ist ja kein Zwang sondern Schuld des Einzelnen. Überhaupt wäre das Programm viel besser, wenn die Leute sinnvoller auswählen würden. Ich schließe mich ausdrücklich ein.

fränk:
Meine vollste Zustimmung!
Dieser Hang zur Dramatisierung, einst sicheres Merkmal der Boulevard-Medien, hat mittlerweile leider auch die ÖR voll erfasst. Hier verrät man für die Einschaltquoten sinnvolle Grundsätze des seriösen Journalismus.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #12: Dezember 17, 2005, 17:23:29
Thyrfing:
Ich teile viel Deiner Kritik, aber wenn Du DVDs anschaust, ist das doch auch "Programm". Man kann auch im im TV die Sendungen gezielt auswählen und zu sagen, alles sei Müll ist dann auch wieder nicht richtig.
Das man dann auch oft Mist anschaut, ist ja kein Zwang sondern Schuld des Einzelnen. Überhaupt wäre das Programm viel besser, wenn die Leute sinnvoller auswählen würden. Ich schließe mich ausdrücklich ein.

Nö, sehe ich komplett anders. Eine DVD läuft durch und gut ist. Bei Programm fange ich an zu schalten, weil das was ich schaue gerade nicht gut ist. Ist die DVD Mist, raus damit. Wer von euch schafft es denn wirklich immer die Glotze auszumachen, wenn es langweilig ist und wer fängt an zu zappen?

Die Verführung zum Schwachsinn ist einfach größer.

Ist ja auch egal. Die wenigsten Menschen teilen zu diesen Themen meine Meinung. Ich neige auch zur Dramatisierung, finde aber die TV-Falle schon enorm. Und alle fallen drauf rein, nein, besser, sie kaufen auch noch für beschissenen Fußball dieses Premiere Abo. Da fällt mir nix mehr zu ein.

Und jetzt dürft ihr mich hauen.

PS: Mein schlimmster Albtraum sind die Idioten im Büro, die sich Montags über die Banalitäten aus dem Fernsehen tot diskutieren. Da muss ich an die Luft.
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #13: Dezember 17, 2005, 17:24:53
Noch was: Ich sage nicht, alles ist schlecht. Aber ich habe keine Zeit zum Suchen, bzw. will ich keine dafür vergeuden, so wichtig ist das alles nämlich nicht!

Florian

  • Es lebe der König!
Re: TV-Junkies?!?
Antwort #14: Dezember 17, 2005, 18:09:23
Nö, sehe ich komplett anders. Eine DVD läuft durch und gut ist. Bei Programm fange ich an zu schalten, weil das was ich schaue gerade nicht gut ist. Ist die DVD Mist, raus damit. Wer von euch schafft es denn wirklich immer die Glotze auszumachen, wenn es langweilig ist und wer fängt an zu zappen?

Die Verführung zum Schwachsinn ist einfach größer.


Sage ich ja auch, siehe oben.
Letztendlich hängt es aber von einem selber ab ob man sich eine "Gerichtsshow" antut oder eine Opernübertragung. Geschimpft wird aber immer über die Sender, dabei erfüllen sie den Leuten doch ihre Wünsche: Hinsitzen, Hirn ausschalten - das gilt ja heutzutage als Entspannung.

Zitat
Ist ja auch egal. Die wenigsten Menschen teilen zu diesen Themen meine Meinung. Ich neige auch zur Dramatisierung, finde aber die TV-Falle schon enorm. Und alle fallen drauf rein, nein, besser, sie kaufen auch noch für beschissenen Fußball dieses Premiere Abo. Da fällt mir nix mehr zu ein.

Ich teile Deine Meinung, glaube ich, schon ziemlich.
Nur bin ich nicht ganz so pessimistisch. Premiere kämpft nach wie vor, eben weil sie zu wenig Abonnenten haben. Und ohne Fußball wären es nur die Hälfte - sie müssen sich also unbedingt die Rechte sichern. Nun bietet aber auch die Telekom mit. Ergo wird der Preis höher, die Abos werden noch mal teurer werden... ich bin mir ziemlich sicher, daß viele dann nicht mehr bereit sind, zu zahlen.
In Deutschland ist halt die Grundgebühr schon recht hoch - Premiere komplett, wenn ohne Tricks abonniert kostet mittlerweile 45 Euro im Monat. Kommt u.U. noch Kabelgebühr hinzu, sicher aber die Kosten für Receiver, die Freischaltgebühr und, falls kein Kabel, die SAT-Schüssel.
Das billigste Fußball-Live-Paket kostet 35 Euro, und dann ganz ohne Filme, nur Sport.

Das Premiere jetzt zur WM die Leute mit Sonderkonditionen ködert, ist doch logisch. Das werden sicher einige abschließen. Aber wie viele Leute sind bereit, um die 60 Euro jedem Monat fürs TV auszugeben? Eben. In Deutschland ist die Free-TV-Versorgung  dazu noch zu üppig und die Stadionkarten zu billig (WM ausgenommen und nur im Vergleich zu anderen Ländern! Nicht meine Meinung!).

Und wenn der Fußball im Free-TV verknappt wird? Erinnerst Du Dich, daß SAT1 zu Kirch-Zeiten schon mal versucht hatte, Fußball auf 20 Uhr zu schieben? Das hielten sie gerade ein paar Wochen durch, weil niemand deswegen Premiere abonnierte, vielmehr kam es zum Komplettboykott von Premiere und SAT1s "ran".

Die Leute, auch die Fußballfans, sind also nicht so unmündig, wie Du sie zu sehen scheinst. Wenn's um den Geldbeutel geht, denken die meisten eben doch zweimal nach.

Anders ist es beim Schrott im Free-TV. Da pflichte ich Dir bei, da wird jeder Mist angeschaut, von erschreckend vielen Leuten.

Zitat
Und jetzt dürft ihr mich hauen.

PS: Mein schlimmster Albtraum sind die Idioten im Büro, die sich Montags über die Banalitäten aus dem Fernsehen tot diskutieren. Da muss ich an die Luft.

Kenne ich, geht mir genauso. Wenigstens läuft z.Z. kein Sex & the City. Das habe ich *einmal* selbst gesehen, kenne aber trotzdem fast alle Folgen...

Zitat
Noch was: Ich sage nicht, alles ist schlecht. Aber ich habe keine Zeit zum Suchen, bzw. will ich keine dafür vergeuden, so wichtig ist das alles nämlich nicht!

Ja, kann ich auch verstehen. Ich empfehle die Empfehlungen Deiner Lieblingstageszeitung. ;)
Aber DVDs muss man ja auch auswählen... im Endeffekt muss man sowieso so immer schauen, was man konsumiert. Ich behaupte mal, wenn man alle Privatsender schon mal streicht, oder zumindest die meisten, kann man doch recht schnell finden, was einen interessiert. Nun, daß kann sich dann natürlich auch als Müll entpuppen, aber das ist ja leider in allen Lebensbereichen so.

Aber klar:
Viel ist absoluter Müll! Viel zu viel! Und viel zu viele Leute schlucken ihn.
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2005, 18:16:24 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides