Forum

Re:Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #16: Februar 20, 2011, 10:38:25
Freedom Box Foundation heißt die Stiftung, die der US-Rechtsprofessor Eben Moglen vor wenigen Wochen gegründet hat. Die Idee dahinter: Eine Selbstversorgung der Nutzer durch eigene Privat-Server vorantreiben:
http://www.sueddeutsche.de/digital/freedom-box-foundation-und-co-freiheit-von-der-macht-der-webkonzerne-1.1062194
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #17: Mai 26, 2011, 10:50:31

Zwei-Klassen-Internet
Warum YouTube manchmal ruckelt
Künftig könnten Provider nicht nur versuchen, sich von Inhalte-Anbietern zusätzliches Geld zu holen. Sie könnten auch ihren Kunden anbieten, für fünf Euro im Monat eine besonders schnelle YouTube-Anbindung zu bekommen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,764238,00.html
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #19: Juni 04, 2011, 08:50:39
Ja, Gema und Telekom. Zwei, die sich wirklich immer wieder in die Herzen der Leute spielen...
Die Gema hat sicherlich eine wichtige Bedeutung, aber sie übertreiben es eben gerne. Selbst bei einem Martinsumzug mit dem Kindergarten, auf dem nur Lieder selber gesungen werden, kommt man mit denen in Kontakt...
Die Telekom soll doch ruhig bestimmten Datenverkehr drosseln bei neuen Verträgen. Dann aber bitte auch deutlich in das Angebot hineinschreiben: "Das neue T-Home - jetzt mit langsameren Youtube-Videos für mehr Ruhe beim Surfen. Oder das neue T-Home Turbo - mit normal schnellem Youtube"
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #20: Juni 08, 2011, 14:08:44
Google verhandelt in aller Stille mit Netzbetreibern, um Wege zu finden, wie mit dem wachsenden Datenvolumen von Youtube-Videos umzugehen ist:
http://www.golem.de/1106/84067.html
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #21: Juni 15, 2011, 21:02:41
41 Länder, darunter die USA, Schweden und Neuseeland, unterstützen in einer Stellungnahme den UN-Bericht zum Schutz der Meinungsfreiheit im Internet - Deutschland ist nicht dabei:
http://www.golem.de/1106/84221.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/UN-Berichterstatter-ruegt-Netzsperren-und-zunehmende-Online-Zensur-1255094.html
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #22: Juni 22, 2011, 15:35:32
Die Hacker-Gruppen LulzSec und Anonymous verbünden sich, um ihre bislang größten Ziele ins Visier zu nehmen: Regierungen und Konzerne ... Die freien Hacker verbindet die Ansicht, dass Politik und Großkonzerne die Informationstechnologie entweder nicht verstehen oder missbrauchen wollen:
http://www.sueddeutsche.de/digital/lulzsec-und-anonymous-hacker-buendnis-macht-gegen-die-maechtigen-mobil-1.1111147
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Hacker-Gruppen-verbuenden-sich-1264215.html
« Letzte Änderung: Juni 22, 2011, 15:47:19 von radneuerfinder »

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #23: Juni 22, 2011, 16:34:49
Es wird ja immer behauptet, gerade Anonymous sei ein ganz loser Verband, mit wechselnden Mitgliedschaften, je nachdem. Es muss aber dann ja wohl doch eine Führungsstruktur geben. Wer z.B. befüllt die Twitter-Accounts?

Wie auch immer, hier maßt eine durch nichts legitimierte Gruppe an, Straftaten begehen zu dürfen, wie es ihnen passt! Das jetzt auch noch quasi eine Vereinigung stattfindet lässt mich endgültig an ein Mafia-Kartell denken.
LS finde ich besonders lustig. Sie klauen also unsere Kundendaten um uns zu schützen. Das ist Spiel mit der Angst!

Leid tun mir die kleine Würste, die meinen sie würde beim Mitmachen was verändern und am Ende als Einzige zur Rechenschaft gezogen werden. Die Freibeuter-Romantik, wie sie auf vielen Seiten vorherrscht, kann ich gar nicht nachvollziehen.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #24: Juni 22, 2011, 17:44:45
Die Freibeuter-Romantik, wie sie auf vielen Seiten vorherrscht, kann ich gar nicht nachvollziehen.

Abgewinnen kann ich ihr auch nichts. Überraschen tut sie mich aber nicht. Sie war zu erwarten und ist in meinen Augen "nur" die logische Spitze jenes "die da oben"-Eisbergs, der heute doch die Meinung grosser Teile der westeuropäischen Gesellschaft durchdringt.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #25: Juni 23, 2011, 12:31:38
Die Niederlande willen, als erstes europäisches Land, die Netzneutralität per Gesetz festschreiben. Ein Effekt: Skype darf in Mobilfunknetzen nicht mehr, wie zum Teil in Deutschland, blockiert werden:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Niederlande-schreiben-Netzneutralitaet-im-Mobilfunk-vor-1266347.html
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #26: Juli 31, 2011, 14:11:54
Das folgende Szenario ist ein Gedankenexperiment: Was passiert, wenn die großen Internetkonzerne noch mächtiger werden und ihnen niemand Einhalt gebietet?
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,777116,00.html
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #27: September 21, 2011, 22:15:26
Die Debatte um die Netzneutralität tritt auf der Stelle. Die Anwälte eines offenen Internet betonen, dass doch alle Bits gleich sein müssten, die andere Seite erwidert stets, dass es doch gute Gründe zur Differenzierung gebe: technische, wirtschaftliche und – seltener eingestanden – politische:
http://www.heise.de/ix/artikel/Festgefahren-1338068.html
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #29: November 08, 2011, 17:05:00
Südkorea sperrt Port 25:
http://winfuture.de/news,66480.html