Forum

Re: Ist Aperture tot??
Antwort #75: Juni 11, 2017, 11:48:37
Ein ehemaliger Apple-Fotosoftware-Entwickler hat eine eigene Firma gegründet und mit Raw Power ein Programm entwickelt, das sehr an Aperture erinnert. Ganz mit Lightroom und co. kann es laut c't noch nicht mithalten, aber wer Aperture liebte, kann das wohl verschmerzen, zumal für 16,99 € (*) im Appstore. Als eigenes Programm oder als Fotos-Plugin verwendbar.
http://gentlemencoders.com

Als ehemals sehr zufriedener Nutzer von Aperture habe ich dann irgendwann gewechselt.
Die verlinkte Software gibt es nicht als Trial und ist nur in Englisch.
Beides motiviert mich nicht sie auszuprobieren.
Details sind bei c't nicht zu lesen.

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #76: Juni 11, 2017, 14:09:50
Aperture soll auch unter High Sierra laufen.

So ist es!

Ich verstehe eh nicht, dass man gleich immer das Programm wechselt, nur weil keine Updates mehr kommen. Perspektivisch ist es natürlich nicht verkehrt, sich die Alternativen anzuschauen, aber - Anwesende ausgenommen - was z.B. bei Aperture los war, habe ich nie verstanden.

Die verlinkte Software gibt es nicht als Trial und ist nur in Englisch.
Beides motiviert mich nicht sie auszuprobieren.
Details sind bei c't nicht zu lesen.

Ja, leider, ein echtes Ärgernis des Appstores und schade, dass sie es nicht auch über andere Wege verkaufen.

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #77: Juni 12, 2017, 06:20:15
Ich verstehe eh nicht, dass man gleich immer das Programm wechselt, nur weil keine Updates mehr kommen. Perspektivisch ist es natürlich nicht verkehrt, sich die Alternativen anzuschauen, aber - Anwesende ausgenommen - was z.B. bei Aperture los war, habe ich nie verstanden.

Aperture war nicht erst tot, als Apple verkündete, dass sie das Programm einstellen.
Es gabe schon zwei Jahre zuvor keine Updates mehr. Mir hat z.B. die Möglichkeit Objektive korrigieren zu können gefehlt. Und wenn das andere schon seit Jahren anbieten und Du eines Tages erfährst, dass Du das Warten beenden kannst, weil auch in den nächsten zwei Jahren nix mehr kommen wird, dann kann man den Break auch gleich machen.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #78: Juni 12, 2017, 13:14:10
Da hast Du auch wieder recht, wenn einem was fehlt: Klar!
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #79: November 15, 2017, 23:48:02
RAW Power (siehe weiter oben) gibt es jetzt auch für iOS.
https://gentlemencoders.com/raw-power-for-ios/
https://itunes.apple.com/us/app/raw-power/id1250601531?ls=1&mt=8
NOTE: Supports all devices running iOS 11, EXCEPT the following: iPhone 5s, iPhone 6 and 6 Plus, iPad mini 2 and 3, iPad Air 1, and, iPod Touch.



_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #80: November 16, 2017, 07:35:48
Jetzt geht`s mit Lightroom und mir wohl auch bald wieder zu Ende.
Lightroom drängt es deutlich in die Adobe-Cloud und ins Mietmodell.

Mieten könnte ich vielleicht noch akzeptieren, die Cloud nicht.
Im Nachhinein war die kurze mit Lightroom fürn Arsch, ich hätte auch bei Aperture bleiben können, wenn ich jetzt sowieso was neues suchen muss.

Es gibt (für mich) aber keine vernünftige kombinierte Bearbeitungs- und Archivierungssoftware, so wie Aperture und Lightroom es waren. Ich habe mir alle Kandidaten angeschaut. Was die Bearbeitung angeht, würden mir wohl alle Programme ausreichen, die Verwaltung ist das große Problem.
Leider habe ich gar keine Lust, mich in irgendeines dieser Feature-Monster einzuarbeiten.

Ich werde wohl mit Lightroom weiter werkeln, bis es nicht mehr geht und dann nach etwas neuem Ausschau halten. Wer weiß, vielleicht drängt es demnächst alle Anbieter hin zu Mietmodellen oder in die Cloud.

Im Moment bin ich das Digi-Geknipse leid. Einfach und schnell ist da gar nix mehr, wenn ich etwas mehr will, als ein Handy-Bild... obwohl damit auch schon sehr viel geht.
Für mich knipse ich nur noch analog, die Digi-Knipsen packe ich im Moment nur noch für andere aus.

Ich hätte die Verwaltung meiner Fotos nie einer Software anvertrauen dürfen.
Es wäre viel besser gewesen, die Bilder von Anfang an einfach im Finder abzulegen und nur die Bearbeitung in einem Programm zu machen. Das Bild dann anschließend wieder zurück in seinen Ordner und gut so.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #81: November 16, 2017, 12:00:50
Jetzt geht`s mit Lightroom und mir wohl auch bald wieder zu Ende.
Lightroom drängt es deutlich in die Adobe-Cloud und ins Mietmodell.

Es ist schon drin in der Wolke, die aktuelle Version gibt es nur per Abo.

Zitat
Ich hätte die Verwaltung meiner Fotos nie einer Software anvertrauen dürfen.
Es wäre viel besser gewesen, die Bilder von Anfang an einfach im Finder abzulegen und nur die Bearbeitung in einem Programm zu machen. Das Bild dann anschließend wieder zurück in seinen Ordner und gut so.

Ich bin kein Lightroom-User, aber es hat doch sicher Export-Möglichkeiten und andere Programme Import-Funktionen.
Das dabei oft Metadaten verloren gehen können, ist natürlich nicht so prickelnd. Die sind aber ja genau der Grund, warum man vielleicht doch Programm-Datenbanken nutzt. Man kann im Finder natürlich einiges machen, aber besonders komfortabel und übersichtlich finde ich das nicht.

Persönlich bin ich für meine Zwecke mit Photos halbwegs zufrieden. Die mögliche Sortierung nach Personen und Orten ist gut gelöst und „menschengerecht“. :) V.a. gleicht es noch im lokalen Netz oder via Kabel mit den iOS-Geräten ab.
Dieses RAW Power werde ich mal ausprobieren, falls ich mal wieder ernsthaft mit RAW arbeite. Was man so liest, scheint es aber gut zu sein.

Analog finde ich immer gut. Zumal es super Geräte und Objektive für lau gibt. Bzw. gab, denn das kommt ja alles wieder schwer in Mode.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #82: November 16, 2017, 12:40:29
Analog finde ich immer gut. Zumal es super Geräte und Objektive für lau gibt. Bzw. gab, denn das kommt ja alles wieder schwer in Mode.

Ich habe kürzlich ein Labor gefunden, die das ganz großartig machen. Nicht ganz billig, aber großartig!

Du schickst denen die Filme, die entwickeln dann und stellen den Scan zum Download bereit. Scangröße kann man wählen, Negative können zurück oder werden bei denen archiviert oder entsorgt, Papierabzüge sind sogar relativ günstig.
Ich hatte SW auch versucht selber zu entwickeln, das hat nicht geklappt bzw. die Negative sahen aus wie sau.

https://www.meinfilmlab.de
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #84: April 30, 2019, 17:06:51
Aperture won't run in versions of the Mac operating system after macOS Mojave:
https://support.apple.com/de-de/HT209594