Forum

Re: Ist Aperture tot??
Antwort #60: März 06, 2015, 14:00:41
Jetzt verschickt Apple ja Emails an die Aperture-Kunden, um sie über das Aperture-Ende und Importmöglichkeiten von Fotos zu informieren. Hat es das schon mal gegeben? Schlechtes Gewissen? ;)

In der Mails >  Wenn du die OS X 10.10.3 Public Beta Version, in der die Fotos App für OS X enthalten ist, testen möchtest, klick bitte hier.

Jeden Klick "verkauft" uns dann Apple als Begründung bei der nächsten Präsentation, dass das neue Aperture von den Nutzern begeistert aufgenommen wurde ;D

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #61: März 06, 2015, 15:22:24
Aperture. Dies würde ich mir gerne in der neuesten Version bei Seite legen, bis ich mit 10.10 so weit bin ...

Liegt das nicht im Appstore?
Also nicht nur jetzt, sondern auch wenn Du mit 10.10 so weit bist?

Bonobo

  • Rätselkönig
  • Wurde geboren, lebe noch. Vielseitig interessiert.
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #62: März 06, 2015, 15:41:22
Zitat aus jener Mail von Apple:
Zitat
[..]
Wenn die Fotos App für OS X in diesem Frühjahr auf den Markt kommt, wird Aperture nicht mehr zum Kauf im Mac App Store angeboten. Aperture kann weiterhin unter OS X Yosemite verwendet werden, es ist aber nicht mehr möglich, zusätzliche Kopien der App zu kaufen.
[..]
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #63: März 06, 2015, 16:16:58
Ach so. Das ist Doof.

Bonobo

  • Rätselkönig
  • Wurde geboren, lebe noch. Vielseitig interessiert.
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #64: März 06, 2015, 21:50:48
Evtl. auf einer kleinen Partition oder einem USB-Stick 10.10 installieren, Aperture holen, ZIPpen und irgendwo sicher abspeichern?
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #65: März 15, 2015, 16:38:12
Hat funktioniert!

Bonobo

  • Rätselkönig
  • Wurde geboren, lebe noch. Vielseitig interessiert.
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #66: März 15, 2015, 17:10:56
Was genau hat funktioniert?
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #67: März 15, 2015, 17:53:58
Dein Tipp!

Bonobo

  • Rätselkönig
  • Wurde geboren, lebe noch. Vielseitig interessiert.
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #68: März 16, 2015, 15:01:47
Ah, cool :)
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #70: April 14, 2015, 18:55:57
Hier gehts weiter mit der SoftwareApp "Fotos":
http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,6816.0.html
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #71: Mai 05, 2015, 08:07:49
So, ich bin von dem toten Gaul Aperture abgestiegen.

Der Umzug von Aperture zu Lightroom 6 war zwar mit etwas Arbeit verbunden, funktionierte dann aber doch einfacher, als ich dachte.

Seit Lightroom 5.7 war eine Funktion zum Import der Aperture-Library eingebaut. Die funktionierte bei mir aber nicht. Ich konnte den Import gar nicht erst anstossen.
Nachdem ich mir also das Update auf Lightroom 5 gekauft hatte, habe ich für das Update auf Lightroom 6 noch mal bezahlt.
Aber auch diesmal funktionierte der Import der Aperture-Library nicht auf Anhieb.
Die komplette Datenmenge war zwar in Lightroom angekommen, allerdings hatte ich nur Zugriff auf kleine Vorschaubildchen und nicht auf die Originaldateien und ihre bearbeiteten Versionen.
Also alles noch mal gelöscht und vorne begonnen. Und diesmal klappte es dann endlich.

Die gesamte Aperture-Library wird fein in Ordnern, nach Tages-Aufnahme-Datum, abgelegt und zusätzlich noch in einem Ordner „Von Aperture“ und dort auch nach Projekten und Ereignissen sortiert.
Im Gegensatz zu Aperture, liegen die Bilder in Lightroom aber genau so in Lightroom selber, wie auch im Finder. Und man kann die Bilder in Lightroom einfach innerhalb der Ordnerstruktur verschieben.
Also waren nur noch die Ordner für die Ereignisse und Projekte neu, auf der obersten Ebene von Lightroom zu erstellen und die Bilder mussten einfach nur noch dort hin geschoben werden. Bei ca. 20.000 Bildern dauert das ein paar Stunden, aber danach sieht die Ordnung in Lightroom so aus, wie zuvor in Aperture.

Das Programm selber kann mehr als Aperture.
Vor allem gefällt mir die integrierte Entrauschung und die Objektivkorrekturen.
Lightroom 6 ist ungefähr genau so schnell oder langsam wie Aperture. Das ist kein Ruhmesstück für Adobe, Aperture 3 ist immerhin auch schon fünf Jahre alt.
Adobe bewirbt zwar einen Speedzuwachs von Lightroom 6 zu Lightroom 5, Heise hat nachgemessen und eher das Gegenteil herausgefunden.

Ich habe Lightroom 6 gekauft und nicht Adobes Abomodell gewählt.
Das hat jetzt den Nachteil, dass ich nicht mehr Bilder und Alben einfach mal so mit anderen teilen kann. Mit Aperture habe ich die Bilder in die Cloud geschoben und dann andere dazu eingeladen. Die konnten sich dann mit „iPhoto“, „Aperture“ oder jetzt „Fotos“ die Bilder einfach auf ihrem Rechner anschauen oder ich habe mit einem Klick eine Webseite mit den Bildern für die nicht-Apple-Nutzer erstellt.
Aus Lightroom heraus geht das nur noch mit dem Cloud-Modell und das kostet knapp 10,-€/Monat. Würde ich mehr als nur Lightroom nutzen, Photoshop z.B., wäre das Angebot wahrscheinlich nicht teurer, als jedes Lightroom-Update mitzumachen, ich kann diese Abomodelle aber so gar nicht leiden.
Für die Bilder, die ich anderen zeigen will, werde ich sie wohl aus Lightroom exportieren und mit „Fotos“ online stellen.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #72: Juni 10, 2017, 18:23:57
Ein ehemaliger Apple-Fotosoftware-Entwickler hat eine eigene Firma gegründet und mit Raw Power ein Programm entwickelt, das sehr an Aperture erinnert. Ganz mit Lightroom und co. kann es laut c't noch nicht mithalten, aber wer Aperture liebte, kann das wohl verschmerzen, zumal für 16,99 € (*) im Appstore. Als eigenes Programm oder als Fotos-Plugin verwendbar.
http://gentlemencoders.com

(*): Als Europäer darf man wieder mal extra zahlen, weil der Euro kurz mal schwächelte war das für Apple Grund genug, den Umwechselkurs zu ändern. Heute steht der Euro um die 1,12 $, wird die Änderung wohl jemals wieder zurückgenommen?

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #73: Juni 11, 2017, 10:40:32
Nee, irgendwann ist`s auch mal gut, mit dem Switchen. Ich bin jetzt bei Lightroom angekommen und falls das Programm eines Tages mal nicht mehr kann oder ich es mieten muss, dann beende ich die Nummer mit der digitalen Knipserei.

Och trauere den Jahren mit Aperture wirklich nach. Alles war an seinem Ort, das Programm wurde frisch gehalten, ich konnte mit umgehen, Sammlung und Bearbeitung lagen fest bei einander. Das habe ich jetzt mit Lightroom hinbekommen (die Bearbeitung liegt klar vor Aperture, der Katalog klar dahinter), meine Sicherungen funktionieren hoffentlich, wenn ich sie brauche, aber Spaß habe ich mit Lightroom nicht. Bei jedem großen Update kann ich nur hoffen, dass ich das Zeugs noch kaufen kann und es möglich sein wird das Programm nach dem Bezahlen auch wirklich registrieren und nutzen zu können.

Ich knipse inzwischen wieder analog. Ich lasse mir kleine Abzüge machen und Scans auf CD. Wenn es mal ein besonders gelungenes Bild gibt, scanne ich es selber noch mal, in höherer Auflösung.

Die digitale Fotografie überfordert nicht nur mich immer mehr. In meinem Bekanntenkreis wird nur noch Hardware gekauft, je teuere, um so besser, möglichst viele Knöppe und Daddelhebel und am Ende werden sie drahtlos auf`s Telefon geschoben und landen, leicht automatisch bearbeitet (damit auch alle aussehen wie auf Flickr) in Clouds und Socialmedias. Die Bilder werden nie wieder angesehen.
Re: Ist Aperture tot??
Antwort #74: Juni 11, 2017, 11:44:22
Ist Aperture tot??

Aperture soll auch unter High Sierra laufen.