Forum

    Umfrage

    Wieviel Hubraum hat der Motor des Autos das du nutzt?

    bis 1000ccm
    5 (22.7%)
    bis1400ccm
    2 (9.1%)
    bis 1600ccm
    1 (4.5%)
    bis 2000ccm
    7 (31.8%)
    über 2000ccm
    4 (18.2%)
    besitze/nutze kein Auto (weniger als 2000Km p.A.)
    3 (13.6%)

    Stimmen insgesamt: 20

    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #811: Juli 06, 2020, 10:36:47
    Diesel auf den ägäischen Inseln. Haben die eigentlich nicht genug Sonne und Wind um mit Pufferbatterien a la Tesla Australien die sache KOMPLETT auf ökologische Beine zu stellen???
    _______
    I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
    My life is my own.

    Florian

    • Defender of the Crown
    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #812: Juli 07, 2020, 21:02:53
    Ein Kabel ist halt noch billiger.
    Und die sollen ja wohl langsam kommen...
    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #813: Juli 08, 2020, 07:55:38
    Und Batterien sind ja auch sehr ökologisch.
    _______
    Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

    Florian

    • Defender of the Crown
    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #815: August 25, 2020, 18:01:01
    Für eScooter gilt die gleiche Promillegrenze wie beim Auto, nicht etwa die deutlich höhere wie beim Radfahren.
    Nun ist höchstrichterlich festgestellt, dass diese Dinger Kraftfahrzeuge sind und die Strafen sind entsprechend happig inkl. mehrmonatigem Führerscheinentzug.
    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-e-scooter-alkohol-urteil-1.5009585

    Das war auch vorher die Rechtslage, aber jetzt hat sich halt mal Jemand hochgeklagt bis zum OLG.

    Florian

    • Defender of the Crown
    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #817: September 01, 2020, 11:46:47
    Ethanol in Benzin und Diesel wurde ja insbesondere wegen der Nahrungsmittel-Verwendung kritisiert.
    Palmöl wird wegen dem Raubbau an der Natur zur Gewinnung von Plantagenflächen kritisiert.

    Da ist es für Manche scheinbar folgerichtig, wenn zusammen kommt, was zusammen gehört. Palmöl wird immer öfter Diesel beigemischt.
    61% des Palmöls werden in der EU verbrannt, auch in Kraftwerken usw.

    https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Palmoel-in-Diesel-Gut-fuer-die-Umwelt,palmoel114.html

    Aber der Verbraucher soll bitte das Kleingedruckte lesen und Palmöl in Nahrung und Kosmetik meiden.

    Florian

    • Defender of the Crown
    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #818: September 13, 2020, 08:30:36
    In Bolivien soll(te) ausgerechnet ein kleiner Mittelständler die deutsche und europäische Lithium-Versorgung sichern. Die Verträge waren schon unterschrieben, doch es ist alles nicht so einfach. Es bleibt spannend.
    https://taz.de/Lithiumgewinnung-in-Bolivien/!5709257/
    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #822: November 06, 2020, 18:42:38
    Wir haben das renommierte „Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie“ beauftragt, in einer Studie herauszufinden, was die 1,5-°C-Grenze für Deutschland bedeutet und welche Möglichkeiten aus heutiger Sicht bestehen, sie einzuhalten:
    https://fridaysforfuture.de/die-machbarkeitsstudie-eine-zusammenfassung/
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fridays-for-future-deutschland-muesste-bis-2035-co2-frei-sein-a-08590976-d46b-450f-b587-c5bcea2db530

    "das Hauptproblem aller Studien ist, dass genau jene Fragen nirgendwo auftauchen, die für die Politik zentral sind: Was wird aus Arbeitsplätzen, was aus Einkommen und Vermögen, wenn die Wirtschaft stagniert oder schrumpft? Wer trägt welche Lasten?
    Es ist nicht harmlos, dass das Wuppertal Institut Fridays for Future in die Irre führt ... die SchülerInnen glauben, sie hätten eine „Machbarkeitsstudie“ erhalten":
    https://taz.de/Klimaziele-und-Wirtschaftswachstum/!5718595/

    https://taz.de/Wirtschaftswissenschaften-und-Oekologie/!5717218/

    « Letzte Änderung: November 07, 2020, 19:29:11 von radneuerfinder »

    Florian

    • Defender of the Crown
    Re: CO2 Debatte aller Orten
    Antwort #823: November 07, 2020, 19:52:36
    Die Durchführung ist doch nicht Aufgabe der Aktivisten. Das Gutachten mussten sie nicht machen.
    Sicher wäre es besser, aber machen das andere Lobbys? Also z.B. die Autoindustrie alle gesamtwirtschaftliche Kosten ihrer Produkte? Natürlich nicht. Es machen sich manche noch viel einfacher und produzieren sogar windige Gegenstudien.

    Die deutsche Regierung hat sich zu vielen Dingen verpflichtet und tut dann herzlich wenig. Das jetzt keine Zeit mehr bleibt, und die Verwerfungen daher entsprechend gewaltig würden, ist nur logische Folge dieses Nichtstun oder gar kontraproduktives Tun (Kohle statt Atom, Verschrottungsprämie etc.).

    Warum würden? Nie und nimmer werden wir solche Reformen sehen. Ein bisschen hier, ein bisschen da und die 1,5-Grad-Grenze werden wir so nicht einhalten, auch das 2-Grad-Ziel nicht. Und das ist anderswo noch schlimmer.

    « Letzte Änderung: November 07, 2020, 19:57:51 von Florian »

    Florian

    • Defender of the Crown