Forum

Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #75: Januar 26, 2012, 07:48:27
Was mir dazu noch einfällt:
Unabhängig von dieser eingefügten Telefonnummer, die nun wieder deaktiviert ist, hat das mit dem Zwangsproxy aber doch erhebliches Problempotential. Alle unverschlüsselten HTTP-Verbindungen laufen dann darüber und können problemlos an einer Stelle gespeichert/durchleuchtet werden. Wenn man also z.B. Kennwörter für Foren etc., die meist unverschlüsselt übertragen werden, braucht, braucht man nur hier mal schauen. Ist ja praktisch ein Man-in-the-Middle-Angriff auf unverschlüsselte Verbindungen.
Interessant auch im Zusammenhang mit den "geknackten" iTunes-Accounts, wenn das iTunes-Kennwort auch an anderer Stelle verwendet wurde.

Werden solche Zwangsproxies in D auch eingesetzt?
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #76: Januar 26, 2012, 09:29:09
Vodafone de komprimiert ebenfalls Bilder standardmäßig im mobilen datennetz. Wie das technisch abläuft weiß i h aber nicht.
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #77: Januar 27, 2012, 08:10:27
Das müsste dann ja auch über einen Zwangsproxy laufen.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #78: Februar 02, 2012, 16:45:32
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Bonobo

  • Rätselkönig
  • Wurde geboren, lebe noch. Vielseitig interessiert.
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #80: Februar 09, 2012, 01:57:38
Die böse iOS-App heißt Path. Und soweit ich weiß, schickt What’sApp auch das Adressbuch ohne zu fragen zum Entwickler.

Und Dragon Dictate fragt wenigstens vorher nach …
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #81: Februar 09, 2012, 09:01:14
Und soweit ich weiß, schickt What’sApp auch das Adressbuch ohne zu fragen zum Entwickler.

Nein, das ist nicht richtig.
What'sApp schickt nur die Telefonnummern ohne Namen oder andere Daten.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #82: Februar 09, 2012, 11:39:13
Nein, das ist nicht richtig.
What'sApp schickt nur die Telefonnummern ohne Namen oder andere Daten.

Sind Sie bereit, dies bei ihrem linken Hoden zu beeiden?

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #83: März 20, 2012, 16:49:50
Fehler im mobilen Webkit ermöglicht es, die Adresszeile zu manipulieren, also dem Surfer eine falsche Seite vorzugaukeln:
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Adress-Spoofing-Schwachstelle-in-iOS-Safari-1476075.html
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #84: März 28, 2012, 13:50:10
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #85: Juli 24, 2012, 22:28:58
Android-Sicherheitswissen für Entwickler und Interessierte:
http://source.android.com/tech/security/
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #87: August 16, 2012, 23:17:32
Interessant! Da machen sich gewisse Antivirenhersteller ja echt lächerlich und das mit voller Absicht.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Sicherheit von iOS und Android (c't 20/10)
Antwort #89: August 20, 2012, 09:52:03
Apple rät also zu iMessage um das obige Sicherheitsproblem zu umgehen:
http://www.macnotes.de/2012/08/20/apple-statement-imessage-statt-sms-wegen-sicherheitsluecke/

Ich soll also den Leuten, die mir SMS (a 0,09 €) schreiben, raten ein iPhone (629 €) zu kaufen. Bei soviel Hochmut glaube ich langsam an den Fall.