Forum

Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #15: Mai 05, 2010, 10:16:13
Sicherlich will Apple mit der Aktion hauptsächlich gegen Flash schiessen, aber es werden auch viele anderen getroffen. mal_tee bezog sich wohl hauptsächlich auf rev mobile, dann gibt es wohl noch Mono, Unity etc.

Einige sehr bekannte und auch in diesem Forum erwähnte Apps sind mit betroffen, leider.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #16: Mai 05, 2010, 12:04:18
Sicherheitslücken und systemkritisches Verhalten sind keine technischen Gründe? Schon mal etwas zum Stichwort Garbage-Collector gehört?
Du hast in meinen Augen grundlegend nicht verstanden, worum es bei den Problematiken geht.

Darf ich fragen wie viele Anwendungen Du schon entwickelt hast?

Gruß,

Malte
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #17: Mai 05, 2010, 12:17:38
Sicherlich will Apple mit der Aktion hauptsächlich gegen Flash schiessen, aber es werden auch viele anderen getroffen. mal_tee bezog sich wohl hauptsächlich auf rev mobile, dann gibt es wohl noch Mono, Unity etc.

Einige sehr bekannte und auch in diesem Forum erwähnte Apps sind mit betroffen, leider.

revMobile liegt mir natürlich sehr am Herzen, allerdings ist es auch eine Katastrophe für die anderen erwähnten Tools. Unity scheint wohl relativ sicher zu sein, nimmt man 3.3.1 aber wörtlich kann es da auch Probleme geben, wenn Apple denn will. Ich kann mich mbs Argumenten nur anschliessen. Als Tablet PC Hersteller wird Apple wohl marktführende Stellung einnehmen.

Wenn es erst einmal die ersten touch iMacs gibt, die dann auch mit geschlossenem System laufen könnten wird die Softwarelandschaft unter Umständen radikal ausgedünnt (kein OpenOffice und viele andere auch nicht mehr). Das hat Steve Jobs angeblich per email zwar abgestritten. Für ausgeschlossen halte ich es dennoch nicht. Der apps Markt ist für Apple lukrativ. Es wird immer mehr um die Kopplung von content an apples Geräte gehen. Vielleicht noch nicht nächstes Jahr. Vielleicht noch nicht in 5 Jahren. Irgendwann? Wer weiß?

Gruß,

Malte
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #18: Mai 10, 2010, 19:44:38
So schade. :-(

Heute ist ein trauriger Tag für mich.

http://www.runrev.com/company/runrev-blog/revmobile-and-apples-iphone-sdk-agreement

So viele Investionskosten für die Tonne. Nun bin ich gespannt wie viele andere kleinere Firmen und welche OSS Projekte es noch treffen wird.

*einTränchenWegWischt*

Malte

Florian

  • Defender of the Crown
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #19: Mai 10, 2010, 21:45:09
 :-X
Okay, also wenn Apple hier keinen Rückzieher macht, werde ich mal sehr tief in mich gehen ob es nicht auch ein anderes Smartphone tut.
Die haben ja echt den Bezug zur Realität verloren in Cupertino. Opfer des eigenen Reality Distortion Fields?

Tut mir wirklich leid für Dich. Aber auch für mich, denn revMobile hätte mich an sich schon interessiert, *sobald ich mal Zeit gehabt hätte*.
Und natürlich als iPhone-Nutzer, dem offensichtlich immer mehr womöglich gute Apps aus nicht nachvollziehbaren Gründen vorenthalten werden.

Sollen wir dem Steve auch mal Emails schicken wie alle das derzeit tun? PETITION! Das geht ja echt nicht so weiter.
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #20: Mai 10, 2010, 22:40:10
Danke Florian!

Ich befürchte fast mails sind ihm da ziemlich egal. Ist es wohl nicht wert. Wenn es die anderen Entwickler (monotouch, unity und co) jetzt auch noch träfe wird es denke ich noch etwas mehr Presse nach sich ziehen. Was an der ganzen Geschichte am unfairsten ist: EA darf natürlich LUA in den iP* games nutzen. Andere Firmen müssen leider draußen bleiben. Zweierlei Maß. Zumindest bisher. :-(

Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #21: Mai 11, 2010, 08:00:21
Ist natürlich für jeden Entwickler ein Mist, der da vergebens Zeit und Geld in diese Plattform investiert hat. Klar. Soo überraschend kam der Schritt ja nun aber auch wieder nicht. Ich denke, es war doch eigentlich von Anfang an klar, dass ein Setzen auf eine (gerade) von Apple unter derart enger Kontrolle gehaltene Plattform ein nicht unerhebliches Risiko darstellt, den unter Entwicklern doch eigentlich berüchtigten Launen Apples hilflos ausgeliefert zu sein.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #22: Mai 11, 2010, 08:12:05
Aber es ist schon wirklich Mist, was da läuft. Auch dieses Messen mit zweierlei Maß ist extrem schlecht. Ich denke, Apple kann sich das derzeit noch erlauben, aber es kommt hoffentlich bald die Zeit, dass sie endlich mal Konkurrenz bekommen. Und da sehe ich Android als einzig wirkliche Alternative. Da deren Anteil aktuell rasant wächst, hoffe ich, dass Apple dann gezwungen ist/wird, bei verschiedenen Sachen nachzugeben bzw. zu korrigieren.

Monotouch, Unity und co müssten bei der Bedingung selbstverständlich auch draussen bleiben. Am besten noch mit sofortiger Entfernung aus dem Store jetzt. _Das_ würde dann richtig Wellen schlagen in der Presse. Dadurch könnte Apple evtl. auch die Position noch einmal überdenken und die Bedingung umformulieren. Denn ich glaube schon, dass eigentlich hauptsächlich Flash das Ziel war und die anderen nur Kollateralschäden sind.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #23: Mai 20, 2010, 05:50:15
HTML5 und h.264 sollen einst der Standard werden. Google stellt eine breite Allianz vor, um dagegen zu halten. Bahnt sich hier ein weiterer digitaler Krieg an?

via heise.de
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #24: Mai 20, 2010, 08:44:20
Standard und Lizenzgebühren sollten im Web ohnehin unvereinbar bleiben. In dem Sinne ist es sehr positiv, dass den H.264-Patentinhabern jemand ordentlich das Messer an den Hals setzt.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #25: Mai 20, 2010, 10:03:11
Das was google hier macht ist so ziemlich der größte Bullshit unter der Sonne. Aus Machanspruchsgedanken heraus wird das Medienerlebnis im Web, das sowieso schon zersplittert ist, weil jeder Idiot sein eigenes Süppchen kocht, noch inkonsistenter. Google sucht händeringend nach dem ultimativen Machtanspruch überall. Dabei geht es nur und auch nur gegen gelernte Standards. Natürlich auch gegen Apple, denn Google möchte Apple schlicht und ergreifend in die Knie zwingen. Das ist insofern sehr interessant, als Microsoft in diesem ganzen Spiel ÜBERHAUPT keine Rolle mehr spielt.
Die Möhre ist OpenSpource und Free. Die hängt man vor die Techies und uninformierten Nutzer. Denn OpenSource und Free ist schlicht "GUT", während alles andere "Böse" ist.
Interessanterweise könnte das Spiel allerdings komplett in die Hosen gehen, weil bereits die ersten Stimmen laut werden, dass in dem neuen Codec durchaus Patentverletzungen - sogar von H264 enthalten sind. Ich hoffe es bricht den Herrschaften das Genick, weil es den Standard im Web noch weiter unterminiert. OGG war schon übrig, als es aufkam. Mit OGG als Tonspur würde ein weiteres Format neben mp3 und aac hinzukommen. Ein qualitativ schlechteres ganz nebenbei (auch wenn man das Gegenteil von den OpenSource Apologeten hört …).
Bin ich für Apple? Nein. Aber in jedem Fall gegen google und seinen Moloch. Vor lauter "kostenlos" sieht kaum mehr jemand, was sich google so langsam leistet, und wie es versucht auf der Welt eine Monokultur à la MS (und schlimmer als das) zu institutionalisieren. Mit Android haben sie einiges bereits getötet (unter anderem WINmobile) und sind dabei das iPhone OS ebenefalls in Bedrängnis zu bringen. Dabei ist Android in keinster Weise ein homogenes Stück, sondern derart zersplittert, dass es ein Erlebnis in Zukunft versprechen wird, das weit unter dem dem iPhone oder WebOS (Palm/HP) sein wird. Dafür ist Android "GUT", weil kolo. Indes: Um einem HTC ein Update angedeihen zu lassen ist folgendes nötig:

"HTC:

TEXT AND PICTURE MESSAGES
Text and picture messages will be deleted with this software update. You can back up text and picture messages by forwarding them to an email address.

Open the Messaging application
Tap and hold on the desired text or picture message
Tap Forward
Enter an email address then tap Send
APPLICATIONS
Applications will be deleted with this software update. You will need to re-download the desired applications from the Market after this update completes." (via daring fireball)

Würde das beim iPhone nötig sein - bzw. wäre das nötig gewesen, hätte es den Erfolg nie gegeben. Aber für ein "GUTES GEFÜHLT" und die Gewissheit, etwas KOSTENLOS zu nutzen, schmeisst der User gerne alles über Bord …
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #26: Mai 20, 2010, 10:48:41
Dass praktisch alles, was Google tut, letztlich darauf ausgerichtet ist, die eigene (Markt-)Macht zu vergrössern, ist klar. Dass sie dabei bisweilen ziemlich skrupellos agieren, ist auch nicht zu bestreiten. Das trifft in ziemlich gleichem Masse aber auch auf Microsoft und Apple zu. Auch wenn erstere damit gegenwärtig etwas weniger erfolgreich sind und mittlerweile fast schon als Underdog durchgehen.
Auch bin ich keinesfalls ein Verfechter der Alles-gratis-Mentalität. Es soll durchaus möglich sein, mit Content und Tools Geld zu verdienen. Bei Standards und Quasi-Standards, zu deren Nutzung man als Web-Teilnehmer (quasi) verpflichtet wird, sehe ich das aber anders. Formate, auf die man sich als Standard geeinigt hat, sollten für jedermann kostenlos nutzbar sein. (Das schliesst, wie erwähnt, nicht die Tools mit ein, um Inhalt in solchen Formaten zu erstellen.) Und solange diese Kostenfreiheit bei H.264 nicht endgültig gegeben ist, taugt es IMO nicht als Standard. Ein Standard soll, wie Du richtig schreibst, dazu da sein, das Medienerlebnis im Web zu verbessern. Und nicht, um einem einzelnen die grosse Kohle zu sichern. Kohle mache man bitteschön auf dem freien Markt - und nicht in der Planwirtschaft oder der Diktatur. In diesem Sinne ist es, ungeachtet der Absichten von Google, IMO aus Sicht des Web Citizens durchaus wünschenswert, dass jemand, der dazu in der Lage ist, H.264 mit einem zwischen die Beine werfbaren Zaunpfahl droht, solange sich H.264 auf dem Weg zur H.264-Diktatur befindet.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #27: Mai 20, 2010, 13:34:16
Ich bin nicht per se gegen einen "neuen" Videocodec beispielsweise. Wenn er denn ein Fortschritt ist, technisch und qualitiativ. Das ist der neue Codec unglücklicherweise nicht, und damit ist er bereits ad absurdum geführt.
Ach ja, und es geht nicht so sehr um die Hegemonie von "Apple". Die sind in dem Reigen Google, Amazon, Apple noch die harmlosesten. Es geht um den Willen die Konkurrenz mit Stumpf und Stil auszumerzen, so à la "Sun Szu- Business is war". Sowohl Google als auch Amazon sind hier die schlimmsten unter der Sonne, denn würde deren Strategie aufgehen, wäre der Rest nicht nur weg vom Fenster sondern auch finanziell vernichtet. Apple hatte das in den 90ern mal vor Augen, weil es so viele Fehler gemacht hat. Das war eine "Near-Death-Erfahrung", die die wohl nie mehr haben wollen. Logisch, dass die um ihre (Neudeutsch) legacies kämpfen. Aber eines ist bei Apple komplett anderes, als bei Amazon oder Google: Sie lassen dem Mitbewerb Luft zum Atmen. Stellt sich allerdings der Mitbewerb fies an (Google, Amazon mit kindle etc.) hauen Sie auch gerne mal drauf. Und das ist völlig ok.

Ach ja: Adobe ist ja da auch mit von der Partie. Was die da wollen, ist mir absolut unklar. Denn der Codec hat erst mal NIX mit Flash zu tun …
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #28: Mai 20, 2010, 14:06:58
Ich bin nicht per se gegen einen "neuen" Videocodec beispielsweise. Wenn er denn ein Fortschritt ist, technisch und qualitiativ. Das ist der neue Codec unglücklicherweise nicht, und damit ist er bereits ad absurdum geführt.

Mit anderen Worten, Du wärst bereit, etwas Kostenpflichtiges zum Web-Standard zu erheben (und damit die Nutzung des Webs teilweise kostenpflichtig zu machen)? Einzige Anforderung an einen Web-Standard muss die technische Fortschrittlichkeit sein?

Dem muss ich doch entschieden entgegen halten. Natürlich wäre es schön und wünschenswert, das technisch Fortschrittlichste zum Standard erheben zu können. Steht das Fortschrittlichste aber nicht offen und für alle zur Verfügung, dann taugt es eben nicht zum Standard. Das heisst nicht, dass es verbannt gehört. Aber es taugt nicht zum Standard. Da bleibt halt nichts anderes übrig, als die beste offene Lösung zum Standard zu erheben. Selbst wenn sie technisch noch nichtmal die Zweitbeste ist.

Sicher dürfen wir alle hoffen, dass H.264 zum Standard erhoben wird. Es scheint VP8 ja in der Tat überlegen bzw. gegenwärtig ganz grundsätzlich state-of-the-art zu sein. Das ändert aber nichts daran, dass es nur Standard werden darf, wenn die kostenfreie Nutzbarkeit garantiert ist.

Tja, und bezüglich Apple und Luft für Mitbewerber teile ich Deine Ansicht auch nicht so ganz. Aber das ist wieder ein anderes Thema...
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)
Re:Apple, Flash und der ganze Rest
Antwort #29: Mai 20, 2010, 17:56:55
Quatsch mit Soße. Warum willst du mich nicht verstehen. Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich bereit bin, was "kostenpflichtiges" zu  Web-Standard zu erheben? Ich sprach von Qualität und Technik. Wenn es darüber hinaus auch noch nichts kostet, um so besser. Aber ich würde nicht was Unterlegenes benutzen NUR WEIL ES KOSTENLOS ist. Das mache ich im privaten Bereich nicht und werde ich auch in anderen Bereichen nicht tun. Ich sauf auch keinen Billigwein von der Tankstelle, der mir nicht schmeckt, nur weil er billig ist. Dann sauf ich lieber Wasser.
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.