Forum

daveinitiv

Re: Schlagzeilen
Antwort #165: Dezember 13, 2007, 19:29:48
@dave: hatte ich erwartet, den Einwurf. […]
Also, bevor in Zukunft der "Beissreflex" gegen das Superreiche Establishment rauskommt, erst mal durchatmen und nachdenken, und DANN gegebenenfalls immer noch zubeissen!

Solange du in diesem armseligen Stammtischton an einer Diskussion teilnimmst und es dir nur wichtig ist mich zu diskreditieren, anstatt mal mit Fakten und Zahlen zu argumentieren, solange du dich anscheinend mit der Materie nur sehr oberflächlich befasst hast, bis dahin ist jede Auseinandersetzung mit dir -- für mich -- nicht zielführend.

Und deine super Beißreflex-Anmerkungen (wird mit "ß" geschrieben, da ein Diphthong davor steht) sind ein weiterer Beweis, für eine in diesem Fall schlecht ausgeprägte Diskussionskultur, die du hast.

Wenn du es mit den Gehälter so siehst, wie du es beschrieben hast, dann kann ich es locker akzeptieren, du solltest es aber wenigstens tolerieren, dass ich eine andere Meinung habe und diese auch öffentlich vertrete. Wenn du wirkliche Argumente bringen hättest wollen, dann hättest du allein schon auf Grund des schlechten Lichts solch einer "Beißreflex-Aussage", solch eine Bemerkung unterlassen.

Sieh einfach den Tatsachen ins Auge, nicht jeder hat und wird die gleiche Meinung haben wie du, auch wenn du es erwartest.
Re: Schlagzeilen
Antwort #166: Dezember 13, 2007, 23:31:56
Nu mal langsam, Jungens. Ich kann in dem Beitrag von Terrania nichts finden, was ich als diskreditierend empfinden würde, vielleicht ironisch, mehr aber nicht.
Das mit der Meinung ist so eine Sache in einem Diskussionsforum, jeder hat da seine eigene und will die vertreten. Macht es doch bitte einfach sachlich, oder führt Kleinkriege per PN. Oder setzt euch auf ein Bier zusammen und findet heraus, dass ihr so weit gar nicht auseinander seid.
Re: Schlagzeilen
Antwort #167: Dezember 14, 2007, 10:11:17
Keine Ahnung, warum du jetzt auf mich losgehst. Du warst eigentlich nicht mal direkt gemeint. Das hätte jeder sein können, der auf das Argument eingegangen wäre. Vermutlich hast Du da irgendwie was in den falschen Hals bekommen. Gut. Kann ich nicht ändern. Diskutieren in Threads ist ohnehin sauschwer, weil es eben diese Ich-WILL-das-jetzt-falsch-verstehen-Dinge gibt. Und wenn es Dich glücklich macht mit so lahmen Rechtschreibhinweisen eine Stich zu machen - bitte. Auch kein Problem damit. Aber das mit "Diskussionskultur" gleich zu setzen - sorry, wenn du als Aussenstehender über so einen Thread stolperst, dann würdest Du Dir vermutlich vor Lachen auf die Schenkel klopfen, ob solch eines Kommentars.

Was das Ganze mit Stammtischton zu tun haben soll? Keine Ahnung. Bei solchen Stammtischen verkehre ich nicht, aber als Geschäftsführer/Gesellschafter einer GmbH weiß ich sehr wohl, wovon ich rede. So und nun ist Schluss für mich, denn ich kann zwar andere Meinungen gelten lassen, aber "persönlichen Fehden" kann und will ich nichts entgegensetzen. Zumal man sich auch gar nicht persönlich kennt.
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: Schlagzeilen
Antwort #168: Dezember 15, 2007, 13:54:22
Rechtspopulist ist ein oft verwendeter Begriff, ebenso Linkspopulist. Das so in etwa der Rechts/Linksextreme light, quasi eine Kategorie.
Das Thema doch nochmal aufgreifend gehe ich mit Dir einig, dass der Begriff im manipulativen Sprachschatz des heutigen Journalismus in etwa die von Dir definierte Bedeutung angenommen hat. Ich bin aber der Ansicht, dass diese Verwendung und damit auch diese Definition sprachlich falsch ist.
Das Duden Fremdwörterbuch (5. Auflage von 1990) definiert Populismus (in politischem Sinne) wie folgt: von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik mit dem Ziel, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen zu gewinnen.
Kerngehalt dieser Definition ist somit der Opportunismus und nicht eine nahe des Extremismus gelagerte Polung.

Zitat
aber ich denke JedeR weiß, was gemeint ist.
Sagen wir, jeder weiss, dass der Autor damit herablassen und verletzen will. Gleichzeitig erlaubt er dem so Titulierten kaum Einwände dagegen, eben weil der Begriff rein sprachwissenschaftlich nicht das aussagt, was der Autor ausdrücken will (bzw. ausdrückt). Das ist ungehemmter manipulativer Spracheinsatz at its best. Und das beim öffentlichrechtlichen deutschen Fernsehen. Irgendwie bedenklich.

Edit: Typo
« Letzte Änderung: Dezember 15, 2007, 14:08:57 von warlord »
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #169: Januar 03, 2008, 23:42:15
Die halbe Welt schaut nach Iowa, aber was ist dieser Caucas eigentlich und was läuft da ab?
http://blog.washingtonpost.com/the-trail/2007/11/12/the_iowa_rules.html
Re: Schlagzeilen
Antwort #170: Januar 11, 2008, 10:21:30
Der Taser mal wieder. Diesmal als modisches Accessoire:
http://www.20min.ch/tools/suchen/story/11858392
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)
Re: Schlagzeilen
Antwort #171: Januar 11, 2008, 21:54:06
14 Jähriger läßt per TV-Fernbedienung Züge entgleisen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/101674/
Re: Schlagzeilen
Antwort #172: Februar 05, 2008, 19:53:45

elafonisi

  • Verbergnix
Re: Schlagzeilen
Antwort #173: Februar 05, 2008, 20:20:06
Seltsam nur, dass man die Geldautomatenmanipulierer nicht erwischt.  :P

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #174: Februar 05, 2008, 20:33:44
Vielleicht war auch das der Hund? Nach getaner Arbeit meldete sich sein Verdauungstrakt zu Wort. Man sollte die Wurstumsätze der örtlichen Nachbarn im Auge behalten.

Öfters mal eine AGB-Änderung erfährt man ja bei Ebay, nun mal was mit großen Auswirkungen:
Ebay wird den Verkäufern verbieten, die Käufer negativ zu bewerten.
Re: Schlagzeilen
Antwort #175: Februar 05, 2008, 23:07:51
Hä? Darin liegt doch genau das Prinzip von Ebay. Glaube nicht, dass das so kommen wird.

Andersrum sind die Bewertung von Käufer zu Verkäufer anteilig wohl höher, aber ich möchte als Verkäufer schon auch schlechte Käufer kennzeichnen.
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Schlagzeilen
Antwort #176: Februar 06, 2008, 18:54:37
Hoppla, scheinbar machen die das doch:

Streit um Bewertungen:
Ebay-Kunden laufen Sturm


Das Online-Auktionshaus Ebay will sein umstrittenes neues Bewertungssystem in diesem Jahr auch in Deutschland einführen. Danach können Verkäufer keine negativen Bewertungen mehr über Käufer abgeben. Wann das neue System hierzulande wirksam wird, stehe noch nicht fest, sagte Unternehmenssprecher Nerses Chopurian. Einzelheiten zu den Änderungen wird das Unternehmen am kommenden Montag in Berlin bekanntgeben. Unterdessen haben zahlreiche Verkäufer in den USA das neue System kritisiert. Sie fürchten, sich nicht mehr gegen säumige Käufer wehren zu können.....

kompletter Artikel via n-tv

_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Schlagzeilen
Antwort #177: Februar 07, 2008, 16:52:25

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Schlagzeilen
Antwort #178: Februar 11, 2008, 22:00:25
Jetzt habe ich mir mal die neuen Ebay-Regelungen angeschaut... nicht nur darf der Verkäufer nicht mehr negativ bewerten, es kommt eine „Volksauktion“.
Keine Einstellgebühr mehr für „Standard“-Auktionen (ab 1 Euro, plus Galeriebild),  statt wie jetzt insgesamt ein Euro. Dafür, bis 50 Euro Verkaufspreis, acht Prozent Verkaufsprovision statt bisher fünf.
Ab 50,01 - 500: Vier Euro und 5%, bisher 2,50 Euro und 4%.
500,01 +: 26,50 Euro und 2%, bisher 20,50 und 2%.

Wobei, wie immer, nur die überstehenden Beträge vom niedrigeren Prozentsatz profitieren, also beispielsweise ein 200-Euro-Verkauf:
Jetzt: 2,50 Euro + 2,50 Euro (für die ersten 50,01 Euro) + 6 Euro (für die 149,99) + Einstellung 1 Euro = 12 Euro
Ab 20.2.: 4 Euro + 4 Euro + 7,50 Euro = 15,50 Euro

Wobei wir beachten das man das Galeriebild für 0,75 Euro nicht mitbuchen musste.

Tja, ich habe ein paar mal gerechnet, es wird nur bei wirklich kleinen Verkaufspreisen (bis ungefähr 30 Euro) marginal billiger, wenn man Galleriebild stets mitrechnet. Ansonsten nähert sich die Gebühr dem Mehrwertsteuersatz.

Zudem wird nun zwischen Privatanbietern und gewerblichen getrennt. Dabei hieß es doch immer, alle Ebayer seien gleich... den Gewerbsanbietern kommt man natürlich hier und da entgegen. Das ist mir jetzt aber zu kompliziert.

Klar, daß man da bei Ebay keine Schnäppchen mehr erwarten kann, oder?
Re: Schlagzeilen
Antwort #179: Februar 15, 2008, 08:30:19
In den USA hat es erneut einen bewaffneten Amoklauf an einer Schule nahe Chicago gegeben. Das wirklich erstaunliche dabei, scheint mir aber eher mit welcher Beiläufigkeit diese Meldung "abgefrühstickt" wird. Auf den meisten großen Seiten wird die Nachricht gerade nur an dritter oder vierter Stelle auf der Startseite vermerkt. Während sich die Aufmerksamkeit eher darauf richtet ob Herr Zumwinkel nun ein Steuerhinterzieher ist oder nicht.