Forum

Apple-SIM wird von Providern blockiert
Oktober 28, 2014, 08:09:06
US-Netzbetreiber bremsen Apple-SIM-Konzept aus

Wäre ja auch zu schön gewesen. Das Konzept sieht eigentlich vor, dass man am Gerät selber zwischen Verträgen mit verschiedenen Providern wechseln kann. Das wurde bisher von den Providern mit dem alten Konzept der SIM-Karte verhindert.
Nun legt Apple in USA un UK eine SIM bei, mit der man einzelne Provider, die bei der Sache mitspielen, einfach wechseln kann. Aber Pustekuchen. Das ist den Providern einfach zu viel Freiheit für die Kunden. Sie spielen trotzdem nicht mit und blockieren diesen einfachen Wechsel. Nur ein Provider (ausgerechnet T-Mobile, welche in D gerade auch für das Gegenteil bekannt sind) lässt die Karte so nutzen, wie sie vorgesehen ist. Hilft dann auch nicht viel, wenn nur zwischen einem Provider "frei" wählen und wechseln kann. :)
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #1: Oktober 28, 2014, 08:37:09
am Gerät selber zwischen Verträgen mit verschiedenen Providern wechseln kann. Das wurde bisher von den Providern mit dem alten Konzept der SIM-Karte verhindert.

Es liegt nicht am Konzept SIM-Karte! Man kann auch bei einigen modernen schlanken Smartphones die SIM-Karte und damit den Anbieter wechseln. Ja, sogar beim iPhone. Auch ist der Einbau von 2 SIM Karten Plätzen technisch kein Problem. Es gibt Handys, da kann man die SIM-Karte ohne das Gerät auszuschalten und ohne Werkzeug wechseln. Das sind alles keine konstruktiven Einschränkungen durch SIM-Karten.

Es liegt am Willen der Provider. Die Technik ist dabei zweitrangig. SIM-Lock, Net-lock, in der Türkei werden nicht türkische Handys innerhalb von Stunden deaktiviert, sobald man eine türkische SIM-Karte einlegt, etc. Das kann man alles im SIM-Karten System machen, müsste man aber nicht. Solange die Provider genügend Macht haben, werden sie keine Technik in ihre Netze lassen, die ihnen diese technische Macht aus der Hand gibt. Mit der neuen Apple SIM scheint es ja auch nicht zu klappen. Also wozu der Aufwand?

Ich werfe Apple vor ein gut funktionierendes, weltweit etabliertes System zu zerstören. Apple hat mir persönlich den Anbieterwechsel schon oft stark erschwert. Stichworte: Gefummel mit der Nagelschere, versehentlich zerstörte SIM Karte (= Nummer während des Auslandsaufenthalt tot), verbogene Kontakte im iPhone , von mir vergessener MicroSIM Adapter (= Nummer während des Auslandsaufenthalt überwiegend tot). Ein Grauß. Vorher: SIM Karte ohne Werkzeug raus, neue SIM Karte rein. Vielleicht ist das neue System besser. Aber wie lange soll die Übergangsphase - inklusive der Übergangsschmerzen - dauern? 20 Jahre? Um wieviel dicker muss ein Smartphone mit SIM Karte sein? 0,4 mm?
« Letzte Änderung: Oktober 28, 2014, 08:41:32 von radneuerfinder »
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #3: Oktober 28, 2014, 08:59:09
Jein.

Es liegt natürlich nicht an der SIM-Karte an sich. Man kann diese wechseln, zwei oder mehr Steckplätze verbauen etc.

Eigentlich liegt es an dem Unwillen der Provider, wie Du ja auch beschreibst.

Was ich dabei meinte war, dass das Konzept der SIM-Karte, die heute einfach technisch nicht mehr nötig ist, von den Providern für ihre Zwecke benutzt wird. Und dann setzen sie, wie Du auch beschreibst, noch zusätzlich ein paar Sachen oben drauf.

Mal ehrlich: Ohne SIM-Karte wäre es für den Benutzer doch wesentlich einfacher/angenehmer. Einfacher Wechsel, keine Defekte an der Stelle möglich, kein evtl. aufwändiges Besorgen von physischer (Zweit-)Karte nötig, kein Verlieren oder Vergessen der momentan nicht benutzten SIM-Karte möglich…
Nur Vorteile. Ich sehe keinen einzigen Nachteil dieser Lösung, wenn die Provider mitspielen würden.

Man darf auch nicht vergessen, dass es weltweit nicht überall überhaupt SIM-Karten gibt. Es gibt auch Mobilfunknetze, in denen keine SIM verwendet werden, d.h. technisch ohne Probleme machbar.

Ich werfe Apple vor ein gut funktionierendes, weltweit etabliertes System zu zerstören.

Bitte?
Das sehe ich überhaupt nicht.
Mit dem Wechsel von SIM auf Micro-SIM auf Nano-SIM gebe ich Dir Recht. Da ist wieder nur Sinn drin, etwas Platz zu sparen und da sehe ich auch eher Nachteile als Vorteile.
Aber das Ziel, eine SIM für alle Provider oder überhaupt keine SIM mehr, halte ich für gut. Ich glaube nur nicht, dass sie das erreichen können.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #4: Oktober 28, 2014, 09:12:11
Ich glaube nur nicht, dass sie das erreichen können.

Eben. Darin liegt die Zerstörung des vorhandenen, einheitlichen Systems, weil nur es nur halb durch das Neue ersetzt wird. Da nützt dem neuen System nix, daß es besser wäre, würde es weltweit zu 100 % etabliert.
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #5: Oktober 28, 2014, 09:53:48
Eben. Darin liegt die Zerstörung des vorhandenen, einheitlichen Systems, weil nur es nur halb durch das Neue ersetzt wird.

Das vorhandene System wird zerstört, weil Apple ein Multi-SIM beilegt, die nicht wie vorgesehen funktioniert und die Leute sich dann doch wieder normale SIMs besorgen?
Das verstehe ich nicht.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #6: Oktober 28, 2014, 10:42:28
Apple hat das System durch die Einführung anderer SIM-Karten-Größen bereits beschädigt. (Für mich zumindest, wie oben erläutert.) Und sie wollen weitermachen:
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Wie-Apple-die-SIM-Karte-beerdigen-will-2428903.html

Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #7: Oktober 28, 2014, 11:26:17
Das sehe ich differenziert.

Die Benutzung anderer Größen sehe ich genauso wie Du. Das ist für den Benutzer nachteilig und nervig. Ich sehe da keinen Vorteil. Hier wird und wurde das "funktionierende, weltweit etablierte System" schlechter und komplizierter gemacht. Das "gut" vor dem "funktionierenden" habe ich absichtlich weg gelassen, weil gut ist dieses System nicht. Es ist nur etabliert und funktioniert. hat aber auch schon ohne diese verschiedenen großen nur Nachteile für den Kunden und ist nervig.

Keine SIM (oder eine Multi-SIM) zu benutzen, ist etwas völlig anderes. Das halte ich für einen großen Vorteil und keinen Nachteil. Es kann völlig parallel zum bestehenden etablierten System laufen. Kein Benutzer hat dadurch Nachteile, nutzt man es hat man nur Vorteile. D.h. diese Sache kann ich nicht als Zerstören des etablierten Systems verstehen.

Natürlich wollen sie weitermachen und die Multi-SIM auch noch los werden. Denn eine funktionierende Multi-SIM hat gegenüber keiner SIM wiederum weitere Vorteile und keine Nachteile. Immer vorausgesetzt, das System funktioniert wirklich.

Sowohl eine funktionierende Multi-SIM als auch keine SIM werden die Provider aber verhindern. D.h. wir werden weiterhin mit den Nachteilen der SIM-Lösung leben müssen.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #8: Juli 04, 2015, 12:22:16
Ich finde auch, dass die Apple SIM dem Nutzer wirklich Vorteile bringen kann, falls die Provider mitspielen.
Daher bin ich positiv gestimmt, dass sie jetzt nach Deutschland und auch in die Schweiz und v.a. Länder kommt. Österreich muss noch warten.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-SIM-kommt-nach-Deutschland-2734079.html

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #10: Juli 21, 2015, 23:41:08
Genau, Apple will sich und (wahrscheinlich zufällig einmal) damit dem Benutzer mehr Freiheit geben.
Die Provider wollen das Gegenteil.
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #11: Juli 24, 2015, 23:50:57
iPhone ist im Ausland mit nur einer Sim echt nervig. Da könnte mal etwas passieren.
Und ein Hotspot am iPad macht eigentlich auch nur Stress. Dauernd neu anschalten, weil es unbenutz die Verbindung kappt.

Also e-Sim und Karte!
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #12: Juli 25, 2015, 10:48:52
Irgendwo las ich, bereits 30 % aller 2015 verkauften Smartphones sind Dual-SIM. Das wäre auch für Apple eine gute Lösung. Eine Aufnahme für die klassische Mini-SIM, und auf der anderen darf sich Apple austoben: Micro, e, virtuell, oder was auch immer. Am sinnvollsten natürlich, wenn beide Verbindungen gleichzeitig in einem Wake-on Modus laufen.
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #13: August 02, 2015, 10:12:16
Irgendwo las ich, bereits 30 % aller 2015 verkauften Smartphones sind Dual-SIM.

Ich gehe mal davon aus, dass sich das aber nicht auf den europäischen/deutschen Markt bezieht, oder? Ich meine irgendwo auch gehört zu haben, dass Dual-SIM im aisiatischen Markt stark verbreitet sind. Hier kenn ich keinen einzigen, der so etwas hat.

[quote|Das wäre auch für Apple eine gute Lösung. Eine Aufnahme für die klassische Mini-SIM, und auf der anderen darf sich Apple austoben: Micro, e, virtuell, oder was auch immer. Am sinnvollsten natürlich, wenn beide Verbindungen gleichzeitig in einem Wake-on Modus laufen.
[/quote]

Ja, sinnvoll oder praktisch für den Endbenutzer wäre das sicherlich. Aber da werden sich die Provider noch mehr gegen sperren als gegen die Apple-SIM.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Apple-SIM wird von Providern blockiert
Antwort #14: Mai 04, 2016, 18:44:26
Exakt so habe ich mir den Umgang mit elektronischen SIM Karten vorgestellt:
http://www.golem.de/news/mobilfunk-telekom-will-bei-esim-keinen-netzwechsel-zulassen-1605-120737.html

 >:(