Forum

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #30: Januar 20, 2012, 11:53:30
Habe das Video (als Podcast - Stream war unzuverlässig) angesehen.

iBook Author macht einen guten Eindruck. Könnte mir sogar vorstellen, ein Projekt damit zu realisieren. Solche visuell eindrucksvollen Bücher/Präsentationen waren in der Tat bisher nicht so einfach zu bewerkstelligen.


Ungeordnete Gedankenfetzen:

Anscheinend basiert der High-School-Unterricht auf Was-ist-was-Büchern.
Man hat natürliche extra Beispiele genommen, die in der Demo was hermachen, Algebra wäre da nicht so gut gekommen… aber ehrlich gesagt sah das alles eher als geeignet für die unteren Klassen aus.

Textbooks reinvented“ - mit Bildern und Videos. :)

Ein Intro-Video zu einem Buch - beim zweiten Mal schon nervt es! Was für ein Unsinn.

Glossar anlegen einfach? Jedes Wort einzeln markieren? Wo ist die Apple-Automatik? :)

Der durchschnittliche BMI der Präsentierenden ist deutlich gestiegen.

Ein iPad „more durable“ als ein Buch? Schulbücher wurden mit 4-5 Jahre angegeben. iPad in zwei Jahren veraltet, laufen denn die Bücher in den neuen Versionen dann noch drauf?   

Statt 65-80$ in ein Buch zu stecken, steckt man jetzt jährlich neu 15$ in das iPad-Buch. Wobei 30% an Apple gehen.

Die Lehrer im Video beschweren sich über den Geldmangel - woher sollen dann die vielen iPads kommen? Plus Service. Plus Hülle. Plus Versicherung. Plus Überfälle auf Schüler auf dem Schulweg…

Für Orthopäden und Physiotherapeuten dürften goldene Zeiten anbrechen, schaut man sich an, wie die Schüler alle krumm über dem iPad hängen.

Wer hört noch dem Lehrer zu, wenn es im iPad-Textbook schöne Spielereien zu erledigen gibt?

An sich hat Apple aber ein rundes Paket geschnürt. iTunes U finde ich sehr gut. 

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #31: Januar 20, 2012, 15:14:09
Workaround (via Mac & i) über die Nutzung von iBooks Author auf Snow Leo.
Die Software setzt normalerweise Lion voraus.
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #32: Januar 21, 2012, 15:36:40
Im iTunes Store gibts übrigens derzeit kostenlos eine Vorabversion eines solchen Lehrbuches: Life on Earth (zumindest hier im Schweizer Store, aber ich vermute jetzt mal, das gibts überall).
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

mbs

Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #33: Januar 23, 2012, 19:02:36
Zitat
Statt 65-80$ in ein Buch zu stecken, steckt man jetzt jährlich neu 15$ in das iPad-Buch. Wobei 30% an Apple gehen.

Besonders zu diesem Punkt gibt es heute sehr kritische Stimmen bei ZDNet.

Zusammengefasst: Neben dem Trick, dass Apple das Wiederverwenden von Schulbüchern aushebeln will, indem die E-Bücher jedes Jahr neu verkauft werden müssen, gibt es auch noch das verwaltungstechnische und rechtlich-buchhalterische Problem, dass die Schulen bei Apple iTunes-Sammellizenz-Gutscheinkarten im Wert zwischen 100$ und 10.000$ kaufen sollen, die dann in Einzellizenzen als Freischaltcodes an die Schüler verteilt werden. Jeder Schüler muss dann selbst als Apple-Kunde die Freischaltcodes einlösen, um die Bücher zu laden.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #34: Januar 23, 2012, 19:16:56
Sehr interessant.
Entweder hat Apple das doch nicht ganz zu Ende gedacht - oder sie sind wirklich ganz schön unverfroren.
Leider fehlt mir der Einblick in das US-Schulsystem. So kritisch gegenüber Firmeneinfluss wird man dort wohl nicht sein. Aber das staatliche Schulen Apple gewissermassen eine ganze Generation als Kunden zuzuschanzen, also das kann ich mir fast nicht vorstellen.

Auch wäre so ein Zwang m.E. auf mittlere Sicht für Apple selbst ein Problem. Das ist keine gute Werbung. Es muss ja auch nicht so bleiben, dass ein iPad und Apple das allercoolste sind.

Aber viele Entwickler meckern ja schon lange; sie fordern flexiblere Preise z.B. für Updates und Volumenverkäufe. Das tut nun wirklich immer mehr Not, denn dann könnte die Schule eben die benötigte Anzahl bestellen (mit Rabatt) und bräuchte auch keine gestaffelten Gutscheinkarten - sowieso ein klassischer Notbehelf.

Ich hoffe da tut sich was.

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #35: Januar 23, 2012, 19:50:32
Das mit "iBooks / iBooks Author / "iTunes U" habe ich im Detail noch nicht angeschaut.
Ist gewiss ein Problem mit der Verknüpfung von Inhalten mit Soft- und Hardware.
Wenn "man" was Neues will muss sich einer drum kümmern.
Oder wenn einer was Neues auf den Markt bringt und sich kümmert, will er auch was davon haben, oder ?

Als Gutenberg (nicht der Kopierer) den Buchdruck "erfand" wird er gewiss auch ein finanzielles Interesse gehabt haben und nicht nur aus Menschenfreundlichkeit gehandelt haben.

Was meint Ihr ?

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #36: Januar 23, 2012, 20:48:20
Natürlich ist es legitim, dass Apple mit dem iPad Geld verdienen will. (Appstore ist im Vergleich Peanuts, es geht Apple um die Hardware.) Tun sie ja auch, stapelweise, und ganz ohne eine grundlegende Technik erfunden zu haben.
(Man stelle sich mal vor, damals hätte es ein Patentwesen wie heute gegeben!)

Das sie dabei ein Angebot an Schulen machen, ist auch okay.
Nur ist dieses Angebot für die Schulen und Schüler wirklich gut?


Edit: Studie eines Schulbuchverlages zeigt positiven Einfluss auf die Leistung von Schülern - aber mit anderen iPad-Books als den jetzt kommenden. http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Pilotstudie-iPad-Schulbuecher-koennen-Notendurchschnitt-steigern-1419316.html
« Letzte Änderung: Januar 23, 2012, 21:21:01 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #37: Januar 24, 2012, 14:17:16
Apple sabotiert ePub-Format mit iBooks Author:
http://www.golem.de/1201/89261.html

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #38: Januar 24, 2012, 15:46:36
Naja, Sabotage? Aber klar, dem Standard wird's nicht besonders gut tun und Apple sichert so, dass die Books nur auf dem iPad laufen. Erinnert schon irgendwie an Microsoft.

Neue Support-Seiten für iTunes U:
http://www.apple.com/support/itunes-u/
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #39: Januar 24, 2012, 19:21:52
Und natürlich gibt's zu Botts Sabotage-Vorwurf, eine recht längliche Antwort von John Gruber. http://daringfireball.net/2012/01/ima_set_it_straight_this_watergate
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #40: Januar 25, 2012, 08:41:50
Ich finde die Antwort von John Gruber recht schlüssig.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #41: Januar 25, 2012, 10:49:52
Schön wärs gewesen, wenn Apple da etwas gemacht hätte, was alle nutzen können, aber so ist Wettbewerb. Im Übrigen hätte jede andere Firma so eine Autoren-Software machen können, es wäre sogar die Domaine von ADOBE gewesen. Allein: wenn man sieht, was ADOBE für einen Dreck für teuer Geld inzwischen herstellt (mit Ausnahmen!), dann glaubt man einfach nicht mehr dran, dass die jemals sowas "einfaches" auf die Beine stellen könnten. Und wenn, kostets vermutlich 800 Euro und ist mit Paletten nur so zugehaut.

Fakt ist: jeder hatte die Möglichkeit, VOR APPLE was ähnliches zu machen. Genauso wie jeder ein iPad, iPhone und einen bedienbaren MP3-Player "hätte" machen können. Allein: sie haben es nicht gemacht, aber grundsätzlich drüber lamentiert, was für einen Dreck APPLE überteuert in den Markt pumpt. Einen Markt, bevölkert von Konsumzombies, die nicht wissen was gut ist, aber wissen, wie man mit dem Apple-Logo auf dicke Hose macht. Äah. Selbst WENN die alle recht haben: WARUM hats dann keiner kopiert bislang? Warum hat kein anderer das Risiko unternommen, beispielsweise das TV Gerät neu zu erfinden …? Warum scheinen sie wieder drauf zu warten, was Apple (vielleicht) macht?
Die Märkte liegen quasi auf der Straße, aber keiner machts. Das macht mich persönlich sehr stutzig.

Ja. iBooks gehen nur auf iBooks-Readersoftware und damit nur auf dem iPad. Gut für Apple, gut für Leute, die iPads nutzen und schlecht für die Konkurrenz derzeit. Aber ehrlich: auch für jeden anderen immer noch besser, als hätte es APPLE gar nicht gemacht. Dann gäbs nämlich diese neue Möglichkeit neue Geschäftsfelder (Textbook-Produktion) zu erschliessen GAR nicht. Oder würde jemand das selbe gerne mit STANZA oder ähnlichen Tools machen? Nicht wirklich, oder?
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #42: Januar 25, 2012, 11:27:50
Ganz meine Meinung. Sehr gut geschrieben.
Das könnte man auch so 1:1 den Heise-Trollen zum Frass vorwerfen.  ;)
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #43: Januar 25, 2012, 11:59:57
Nur würde es die nicht die Bohne interessieren. Im übrigen sind die heise-Trolle inzwischen recht harmlos im Gegensatz zu SPON-Trollen, FAZ-Trollen oder Zeit-Trollen, bzw. Focus-Trollen.

Das muss man sich nicht antun, vor allem wenn dann das Thema auf die Selbstmordrate etc. kommt. Ganz China scheint offensichtlich NUR für Apple herzustellen. Alle anderen IT-Unternehmen (inklusive MEDION) lassen vermutlich in der Schweiz fertigen, zu fairen Preisen ... (Vermutlich ist die Schweiz deshalb so reich …)
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: Apple Event im Januar 2012 - Self publishing?
Antwort #44: Januar 25, 2012, 13:09:51
Apple ist halt vom lustigen Zwerg zum bösen Marktführer geworden.

Deswegen wird nun auf Apple eingedroschen und Microsoft gibt es wohl gar nicht mehr.


Aber ganz davon ab benimmt sich Apple natürlich auch wie ein Marktführer, wie ein Monopolist.

Terrania hat aber recht. Sollen die anderen doch Marktführer werden, dann können die sich benehmen wie sie wollen und die Trolle stürzen sich auf sie.
Es ist aber nicht jeder automatisch ein Troll, nur weil er auf Apple rumhackt. Ich würde sagen, so ganz pauschal hat Apple erst einmal jede Prügel verdient (in Ausnahmefällen kann man sie ja wieder zurück nehmen ;)).
« Letzte Änderung: Januar 25, 2012, 13:48:54 von fränk »