Forum

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #285: April 26, 2021, 17:11:11
Ich könnte kotzen, wäre es mir nicht zunehmen egal.

Gestern meint KHR noch, man sei auch mitschuldig, den „Dämon Transfermarkt“ geschaffen zu haben. Man dürfe nicht alles mitmachen.
Heute holt Bayern den Nagelsmann und zahlt um die 25 Mio. € Ablöse. Für einen Trainer, der noch nie  was gewonnen hat! Die höchste Trainee-Ablöse aller Zeiten.

So wird das nichts mit der glaubhaften Selbstkritik. Auch gegenüber den Spielern, die sich in Corona-Zeiten ja bitte bescheiden sollen.

Ich sehe schon den Zugzwang aufgrund Herrn Flicks Egoshow. Aber es gäbe auch andere gute Trainer.
Übrigens, der DFB zahlt generell keine Ablösen, wie Multifunktionär Koch gestern noch mal vortrug. Und laut Bierhoff gehen sie nicht „aktiv auf Flick zu“, was immer das heißen soll. Wahrscheinlich, dass sich die Bayern keine Ablöse erhoffen brauchen, man hat ja Auswahlmöglichkeiten.

Und Augsburg holt den Weinzierl als Feuerwehrmann. Der ist alles, nur nicht das. Er hatte jetzt drei Vereine, bei allen hat er mindestens die ersten drei Spiele verloren.
Schafft er das auch nochmal beim FCA, geht es runter...
Re: Der Fußballclub
Antwort #286: April 26, 2021, 21:08:58
Rummenigge ist für mich der Inbegriff der völlig verblödeten und selbstüberschätzten Fußball-Führungskraft.
Bei Hoeneß hatte ich noch den Eindruck, dass er, neben der Selbstüberschätzung, noch in der Lage ist einem Plan zu folgen. Rummenigge ist zu blöd `ne Uhr zu schmuggeln.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #287: April 27, 2021, 16:26:42
Dann sind alle anderen Fußballclub-Vorstandsvorsitzenden aber noch blöder.

Sicher ist Bayern heute der Krösus, als Hoeness übernahm waren sie aber pleite. Und seit Rummenigge dabei ist, ist die Vorherrschaft immer noch gewachsen.
 Auch in Europa wird er komischerweise sehr geschätzt, auch von Wirtschaftsbossen wie Agnelli oder Perez. Nun nicht mehr so, weil Bayern nicht bei der Superliga mitgemacht hat. Dafür hat er neue Freunde bei den Verbänden…

Finde sein Gelaber auch immer entnervend. Aber für mich liegen die wenigen Probleme, die Bayern überhaupt hat, nicht an ihm, sondern an einem Hoeness, der nicht loslassen kann und lieber seine Freunde installiert hat als maximalen Sachverstand. Ich hoffe aber, Kahn lässt sich nicht so vereinnahmen. Der löst KHR ja am 1.1.2022 ab.

Übrigens geht neben Flick offensichtlich auch Miroslav Klose, der irgendeinen Trainerposten hat. Er beklagt fehlende Kommunikation. Das dürfte wohl daran liegen, dass die Zuständigkeiten noch nicht ganz geklärt sind.
Da kann die Konkurrenz doch eigentlich freudig in Zukunft blicken. Deren Fans aber machen sich lieber über Bayern lustig oder kritisieren die vielen angeblichen Fehler der Führung. Es geht einfach immer irgendwie um Bayern, und alle machen mit. Auch die Zuschauer, auch wenn sie nur einschalten, in der Hoffnung, dass es eine Überraschung gibt, festigen sie den Hegemon.

Darum mal was über Bielefeld… ne. ;)


Re: Der Fußballclub
Antwort #288: April 27, 2021, 18:45:01
Dann sind alle anderen Fußballclub-Vorstandsvorsitzenden aber noch blöder.
Der FCB ist halt der führende Totengräber des Fußballs bei uns. Der FCB ist in Deutschland die Champions-League und die Super-Liga in einem.
Deswegen bekommen die „Macher“ des FCB etwas mehr ab, als die anderer Clubs.
Das schlimmste am FCB ist seine volksverblödende Eigenschaft... na gut, wenn's den FCB nicht gäbe, dann verblödet uns jemand anders.


Darum mal was über Bielefeld… ne. ;)
Deren Keeper wird meinen Verein unterstützen. Damit ist er der beste, intelligenteste und nettes Fußballprofi ever!
« Letzte Änderung: April 27, 2021, 20:14:43 von fränk »

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #289: April 27, 2021, 20:13:04
Für mich sind die Bayern cleverer, als man denkt.
Die wissen doch genau, dass sie polarisieren. Und die Klaviatur, um die Presse zu bespielen, ist hinlänglich bekannt.

Naja, und wenn Fehler passieren, schafft man noch ein bisschen mehr Lärm. Hinterher ist alles Deutungssache. Nur wenn der Staatsanwalt mitspielt, klappt das nicht mehr. :)
Re: Der Fußballclub
Antwort #290: April 27, 2021, 20:25:59
Für mich sind die Bayern cleverer, als man denkt.

Das höre ich seit zwanzig Jahren in einer Dauerschleife.
Ich glaube der FCB ist groß, mächtig und reich genug, dass er viele Fehler machen kann, ohne dass sie negative Folgen haben. Wenn ich mir überlege, was der FCB an Spielern gekauft und wenig eingesetzt hat (jetzt beginnen sie die Preistreiberei bei den Trainern), dann hat der Verein sicher ausreichend Fehler gemacht, die andere in den Ruin getrieben hätten (S04, BVB).

Dazu kommt, dass vieles von den, was der FCB erreicht hat, mir absolut nix bedeutet. Und eine Saison, in der der FCB nur einen Titel holt, ist eigentlich ein Armutszeugnis.

Der FCB ist aber nicht automatisch unsympathisch, Rummenigge und die Fans in der Provinz haben einen großen Anteil daran.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #291: April 27, 2021, 20:47:44
Man kann Geld noch viel schlechter verpulvern, sieht man ja eigentlich bei fast allen Clubs, groß wie klein.
Der Scheich musste zwei Milliarden Euro ausgeben, um seine Operetten-Mannschaft endlich ins Cl-Finale zu hieven. Vielleicht gewinnen sie ja diesmal? Die anderen sind nämlich alle pleite, waren es auch schon mal, wurden aber vom spanischen Staat oder nah- oder fernöstlichen Geldern gerettet.

Auch der BVB war in 90ern CL-Stammgast und hat sie sogar mal gewonnen. Trotzdem mussten sie danach gerettet werden, u.a. hat Bayern Geld geliehen… die ganzen Traditionsclubs in den Ligen Zwei bis Vier. Teilweise mit weit besseren Startbedingungen wie Bayern.

Ich bleib´ dabei. Zu viele Amateure und Hasardeure. Sympathischer sind mir die auch nicht.

Und ein Herr Reuter, der jetzt ernsthaft den Weinzierl als Feuerwehrmann engagiert, scheint mir auch nicht der seriöse und clevere Manager. Um mal nur ein aktuelles Beispiel zu nennen.

Bayern hin oder her. Professioneller Sport ist immer Geldverschwendung. Koch sagte neulich im BR, die CL subventioniert alles andere. Also macht selbst die Euro League Miese. Frauen und Jugend sowieso. Und dann macht man noch einen defizitären Wettbewerb namens Conference League…
Re: Der Fußballclub
Antwort #292: April 27, 2021, 21:00:40
Und dann macht man noch einen defizitären Wettbewerb namens Conference League…

Ein weiterer Wettbewerb, der Menschen vorm Fernseher bindet und den kleinen Amateurvereine damit Geld und Zukunft nimmt.
Irgendwann fing es an, dass Profisport zur gleichen Zeit stattfand, wie Dorffußball. Dann wurde das Zeug live übertragen und die Leute bleiben dem heimischen Sportplatz fern. Dann begann das Handy-Zeitalter und ein Teil der verloren gegangenen Zuschauer kam zurück und gingen mit dem Smartphone auf den Sportplatz und fanden sich ganz großartig, weil sie den großen Fußball verstanden und beim kleinen Flaschenbier bekamen. Inzwischen sind alle wie die Blöden am Wett-App bedienen und überbieten sich mit den schnellsten Torschützenmeldungen... es ist alles so erbärmlich und trostlos... wie du schon festgestellt hast: Dabei geht es nicht um Fußball, es geht um den Videobeweis und um die Körbchengröße der Helden-Frauen, es geht um Einkommen der Stars und den Wohlgeschmack von Krombacher... so erbärmlich...