Forum

Re: Diaspora - Das bessere Facebook?
Antwort #30: August 28, 2012, 13:10:34
Tja, ich finde ja nicht nur deren Verlautbarungen unbefriedigend. Ich habe irgendwie immer noch begriffen, was an deren Prinzip besser sein soll, als an Facebook. Deren Lösung zur Vermeidung von Problemen mit Privacy-Einstellungen à la Facebook ist ja offensichtlich die, dass es einfach gar keine Privacy und Privacy-Einstellungen gibt.  ::)
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Diaspora - Das bessere Facebook?
Antwort #31: August 28, 2012, 17:37:34
Generell sehe ich folgenden, entscheidenden Unterschied:
Das man einen eigenen Pod aufstellen, oder sich einen genehmen Betreiber suchen kann und eben nicht alles bei Facebook hochladen muss.
Aber natürlich steht es dann halt auch im Internet.

Dies Userbasis scheint nach wie vor für diese Art Projekt einfach reichlich mickrig, was die Nutzbarkeit gegen Null gehen lässt.

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Diaspora - Das bessere Facebook?
Antwort #32: September 02, 2013, 12:48:55
Vor einem Jahr übergaben dann die Gründer die Entwicklung in die Hände der Diaspora-Community und zogen sich weitgehend aus der Entwicklung zurück. Dadurch sollte erreicht werden, dass sich das Projekt mehr im Sinne der Nutzer entwickelt. Seit damals wurde nur noch wenig über das Projekt berichtet. Das hatte zur Folge, dass viele Diaspora für tot erklärten. Doch seit dem Umschwung hat sich einiges getan. schreibt:
http://www.heise.de/open/artikel/Diaspora-ist-tot-es-lebe-Diaspora-1943892.html