Forum

Re: Das Astronomiethema
Antwort #198: Juli 16, 2015, 07:04:15
Faszinierendes Bild.
Und es wird gut ein Jahr dauern, bis alle Daten dieses Vorbeifluges übertragen wurden.

Faszinierend sind auch immer die Kommentare in diversen Foren. "Die NASA ist unfähig, weil die nur vorbei fliegen und nicht landen." "Völlig unnütze Geldausgabe. was könnte man nicht alles mit dem Geld machen..."
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Das Astronomiethema
Antwort #199: Juli 17, 2015, 14:12:35
Faszinierendes Bild.

Allerdings.
Und zwar besonders, weil überhaupt keine Krater zu sehen sind!

Das lässt eigentlich nur einen Schluss zu: Die Oberfläche ist relativ jung (~100 Mio. Jahre), was wiederum bedeutet, dass der Pluto geologisch aktiv sein muss. Dazu braucht es aber Wärme. Die Pluto-Monde sind dazu nicht nah bzw. groß genug, bleiben radioaktive Prozesse als Erklärung.

Und die Berge können eigentlich nur aus Wassereis bestehen, die anderen Eise sind zu weich für so harte Kanten und diese Höhen (bis 3400 m).

Wärme + Wassereis = Potential für flüssiges Wasser irgendwo?

Pluto lebt! *wuff* ;)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Das Astronomiethema
Antwort #201: August 12, 2015, 14:53:53
Laue bis tropische Nächte, großteils klarer Himmel und Neumond:
Zur Beobachtung der Perseiden haben wir heuer allerbeste Bedingungen.

Happy Schnupping! ;)
Re: Das Astronomiethema
Antwort #202: August 12, 2015, 22:31:26
Die ISS kann man zur Zeit super beobachten. Iss-spotter aufs IPhone und nachsehen, wann sie das nächste mal vorbeikommt. Das passiert alle 1,5 Std. So um 21.30 Uhr kann man sie am besten sehen - und sie fliegt immer ziemlich genau über Deutschland. Wobei man sie von der Atlantikküste bis in die Ukraine verfolgen kann.
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Bonobo

  • Rätselkönig
  • Wurde geboren, lebe noch. Vielseitig interessiert.
Re: Das Astronomiethema
Antwort #203: August 13, 2015, 05:20:18
Danke für den Tip — wer kein iPhone hat, kann auch http://iss.de.astroviewer.net/ benutzen.
Re: Das Astronomiethema
Antwort #204: August 31, 2015, 09:08:46
Man ist natürlich auch aufeinander angewiesen und die größeren Missionen, gar etwa zum Mars, sind auch umbemannt alleine nichts zu machen. Auch die Nasa hat kein uferloses Budget und viele Probleme zu lösen.

Edit von MacFlieger: Werbung entfernt.
« Letzte Änderung: September 01, 2015, 07:17:26 von MacFlieger »
_______
Es ist ein Gesetz im Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich dafür eine andere.
NASA to Announce Mars Mystery Solved
Antwort #205: September 28, 2015, 12:18:49
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Das Astronomiethema
Antwort #206: September 28, 2015, 19:35:09
Keine Überraschung: Sie wollen starke Beweise für flüssiges Salzwasser in den Sommermonaten gefunden haben.
Re: Das Astronomiethema
Antwort #207: September 29, 2015, 07:38:18
Ich finde die Ergebnisse echt faszinierend. Egal ob vom Mars oder vom Pluto oder Kometen...
Die Situation ist überall viel vielschichtiger und variantenreicher als am ursprünglich gedacht hat. Auch halten die Sonden oft viel länger als minimal geplant und bringen dadurch noch viel mehr neue Nachrichten.

Der Mensch sollte eigentlich daraus lernen, dass es so viel faszinierendes gibt, was sich erforschen lässt, und weniger auf Waffentechnik konzentrieren.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Das Astronomiethema
Antwort #208: September 29, 2015, 15:30:56
Ja, finde das schon auch sehr interessant. Nur NASA-PR geht mir auf den Senkel.

Es ist auch nicht so, dass man Wasser gefunden hätte. Sondern man schließt aus (schon bekannten) Rinnen, dass dort Wasser bzw. eine hochkonzentrierte Salzlake fließen muss.
Will nicht unken, aber das erinnert dann doch etwas an die „Mars-Kanäle“ von einst.

Aber wäre natürlich toll, wenn es so wäre.

Mit den neuen Entdeckungen ist es ja wie mit den Messgeräten und Mikroskopen auf der Erde. Je leistungsfähiger sie werden, desto mehr erkennen wir. Und die Technik der alten Sonden war halt nicht gerade leistungsfähig. Auch die jetzige ist bei Ankunft eigentlich schon veraltet. Insofern wäre ein Sonden-Highway angebracht. :)

Man kann nur hoffen, dass die jüngsten Ergebnisse die Budgets der Weltraumorganisationen stützen. Naja, und die bemannte Mars-Mission wäre natürlich auch zu canceln.

 
« Letzte Änderung: Oktober 03, 2015, 19:30:24 von Florian »