Forum

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Bankenkrise
Antwort #30: Mai 22, 2008, 18:58:42
Hier geht es ja ums Trennbanksystem, wie es bis 1999 in den USA (auch England) vorherrschte.
Bedeutete, daß eine Bank nur Kreditgeschäfte (Geschäftsbank) oder Börsengeschäfte (Investmentbank) machen durfte, nicht beides gleichzeitig.
Der Autor des tp-Artikels meint darin einen Schutz vor Kredit-Desastern wie derzeit erkannt zu haben.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Bankenkrise
Antwort #31: Juli 01, 2008, 21:36:29
Wer von dem Thema nicht genug bekommen kann: Heute (besser gesagt in diesem Moment) legt Arte einen Themenabend über die Bankenkrise auf: "Krepierte Kredite, explodierende Kreise"

Viel Spaß, falls das bei dem Thema überhaupt möglich ist. ;)

Re: Bankenkrise
Antwort #32: Juli 18, 2008, 08:10:40
Der Artikel über die beiden größten US-Hypothekenfinanzierer  Fannie Mae und Freddie Mac auf Spiegel.de ist zwar nicht mehr ganz frisch; aber dennoch interessant um einige Hintergründe der Bankenkrise zu verstehen.
Re: Bankenkrise
Antwort #33: September 17, 2008, 13:03:27
Das die Bankenkrise sich gerade wieder massiv verschärft und 3 von 5 der führenden amerikanischen Investmentbanken wie Kekse zerbröselt hat ist bekannt. Gerade in Deutschland wäre Schadenfreude allerdings nicht angebracht, denn was weniger bekannt ist, ist dass die KfW-Bankengruppe doch glatt noch 300 Millionen Euro an die bankrotte Lehman Investmentbank überwiesen hat.    Autsch.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Bankenkrise
Antwort #34: September 17, 2008, 18:28:18
„Fehlerhafte Überweisung“ heißt's jetzt. Wieso bekomme ich nie solche? Ach so, es ist ja andersrum, als Steuerzahler überweise ich ja mit, bzw. die KfW für mich. :)
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Bankenkrise
Antwort #35: September 21, 2008, 18:12:25
„Fehlerhafte Überweisung“ heißt's jetzt. Wieso bekomme ich nie solche? Ach so, es ist ja andersrum, als Steuerzahler überweise ich ja mit, bzw. die KfW für mich. :)

Und die nächste Überweisung an uncle sam ist fällig

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
Re: Bankenkrise
Antwort #36: September 22, 2008, 08:21:41
Wer mal ein bißchen nachvollziehen will, was wirklich los ist, sollte sich den "crash course" von chris martenson anschauen. Einstieg: Fuzzy Numbers. Alles andere ist übrigens sehr interessant und ändert die Sicht auf unsere Wirtschaft komplett … Ein Kapitel geht über "Blasen" und unter anderem die "Immobilienkrise" …

http://www.chrismartenson.com/fuzzy_numbers
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Bankenkrise
Antwort #37: September 29, 2008, 18:41:02
Danke für den Fuzzy-Link! Kam noch nicht dazu, wirklich einzutauchen, ist aber auf alle Fälle ansprechend gemacht.

Jetzt hat's/hätt's ja den ersten DAX-Konzern zerbröselt, namens Hypo Real Estate, und einmal dürft ihr raten, wer die Suppe auslöffeln darf. http://www.sueddeutsche.de/finanzen/283/312199/text/
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Bankenkrise
Antwort #38: September 29, 2008, 23:13:40
@Terrania

Sehr interresante Serie. Leider ist die letzte noch nicht produziert ;-) "What should i do?"
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Bankenkrise
Antwort #39: September 30, 2008, 10:27:12
Genau. Auf "What shoud I do" warte ich jetzt seit 14 Tagen …
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

elafonisi

  • Verbergnix
Re: Bankenkrise
Antwort #40: Oktober 05, 2008, 07:54:45
Gestern wurde bekannt, dass die HRE einen Wertberichtigungsbedarf von ca. 100 Mrd. € hat, statt wie bisher geglaubt von 35 Mrd. €.
Wenn ein einziges Deutsches Bankhaus schon 100 Mrd. € verschlingt, wie lange reichen dann die 700 Mrd. $ (ca. 520 Mrd. €) in den USA?
Re: Bankenkrise
Antwort #41: Oktober 05, 2008, 10:00:34
Gar nicht. Die 700 Mrd (so war meine Hoffnung) hätten bis zum nächsten Quartalsende etwas Ruhe in die Gemeinde bringen sollen. Inzwischen glaube ich das nicht mehr, es wird nicht mal mehr ein paar Tage anhalten. Vor 14 Tagen an einem Sonntag, habe ich einem Optimisten aus Hessen erklärt, dass die Börsen am Montag auf Talfahrt gehen werden (heftig), weil keiner mehr durchblickt. Keiner. Er hat mich ausgelacht und ich dachte bei mir: hoffentlich hat er recht und ich unrecht. Inzwischen dürfte er nicht mehr lachen, und ich kriege langsam ein sehr mulmiges Gefühl.

Ist es nicht interessant, wie Amerika mit seinen Anhängseln Europa und Asien (vulgo: der Welt) ALLES zerstört? Was hat diese JUNTA-Regierung nicht alles zu verantworten. Dieser Bush kann zumindest eines Fug und Recht behaupten: kein Präsident vor ihm hat einer derartig nachhaltige Zerstörung der normalen Gegenbenheiten weltweit bislang zu verantworten gehabt. Amerika ist fertig. Definitiv. Fragt sich, ob Europa sich endlich aus der Abhängigkeit befreien kann.

Sollen ein paar europäische Banken fallen, wenns ein reinigendes Gewitter gibt. Nur leider glaube ich nicht, dass es ein reinigendes Gewitter sein wird. Die Chance, dass Ottonormalverbraucher alles verliert ist inzwischen größer geworden.
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: Bankenkrise
Antwort #42: Oktober 05, 2008, 10:32:17
Ist es nicht interessant, wie Amerika mit seinen Anhängseln Europa und Asien (vulgo: der Welt) ALLES zerstört?

Wenn ich es richtig verstehe, zerstören also alle Alles?

Ich denke nirgendwo auf der Welt lässt sich eine starke Wirtschaft und ein starkes Finanzwesen von irgend einem Politik-Heini reinreden.

Die Privatbanken haben ihre drei Tage alte Zusage, über einige Milliarden, für die aktuelle Bankenrettung zurückgezogen.
Jetzt wo mehr Kohle, als noch letzte Woche vermutet, benötigt wird, behalten sie lieber ihre Kohle, weil sie genau wissen, der Staat muss nun eingreifen und wird alles löhnen.

Und ob die Amis nun 700 Milliarden oder das 10-fache in das System pumpen, spielt eigentlich keine Rolle. Jedenfalls nicht langfristig.
Mit diesen zusätzlichen Geldgeschenken werden sich abermals die aktuellen Versager bereichern.

Vielleicht können nur wirklich heftige Auswirkungen Änderungen bringen.
Hunger, Kälte, Obdachlosigkeit, radikale Parteien............
Aber selbst wenn dies überstanden ist, werden es wieder die Alten sein, die mit reichlich Startkapital aus der Nummer kommen und das alte System fortsetzen.

Die nächsten Tage wird es wieder sehr lustig zu beobachten sein, welche Obernullen wieder ihren Mist in jedes Mikrofon sülzen. Allen voran Politiker, Banker und Politpopulisten.
Re: Bankenkrise
Antwort #43: Oktober 05, 2008, 10:38:11
Wo bringen wir unser Geld hin, sofern wir etwas haben.

Zu Banken die uns 2-3 % Zinsen versprechen ?
Zu Banken die uns 4-5 % Zinsen versprechen ?
Zu Banken die uns 6-7 % Zinsen versprechen ?

Gierig sind nicht nur die anderen sondern wir auch  ;D

Jochen

_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
Re: Bankenkrise
Antwort #44: Oktober 05, 2008, 10:47:39
Die Nummer mit den Zinsen halte ich für OK.

Ich leihe der Bank mein Geld, sie zahlt dafür an mich und gut so.

Schlimmer wird's wenn, wenn dem Getue kein Wert mehr entgegen steht.
Angefangen bei einigen Apple-Aktien, die einem das Vermögen um einige $ erhöhen, weil SJ etwas gesünder aussieht als vor drei Wochen.
Das sind die Luftnummern, die eines Tages platzen müssen.

Und wenn dem Priavtanleger nun die Alterversorgung den Bach runter geht, weil er etwas mehr haben wollte und weil er sich für etwas schlauer gehalten hat, habe ich damit kaum Mitleid.
Schade nur das ich auch das bezahlen muss.