Forum

Nervige MightyMouse
März 01, 2021, 10:21:52
Viele kennen ja das nervige Verhalten der MightyMouse, wenn man statt Batterien NiMH-Akkus einsetzt. Einige Akkus funktionieren gar nicht oder man hat ständig Verbindungsabbrüche. Da die Akkus elektrisch eigentlich gar kein Problem sein dürfen, habe ich schon lange ein mechanisches (Kontakt) Problem in Verdacht. Das merkwürdige ist eben, dass bei Einsatz von Batterien nie Probleme auftreten und einige Akkus überhaupt nicht funktionieren.

Ich habe mir nun die Batterien, die Akkus und die Maus noch einmal genauer angeschaut.
Unterschied zwischen Batterien und Akkus: Der Plus-Pol hat bei den Batterien einen etwas kleineren Durchmesser und eine größere Höhe.
Ich hatte schon einmal bei anderen Geräten das Problem, dass Akkus zunächst gar nicht funktionierten, weil die Aussparung im Gerät für den Plus-Pol für die Akkus zu klein war. Nach Vergrößerung funktionierten dann auch Akkus. Allerdings sind die Aussparungen in der MightyMouse groß genug und das würde auch nicht erklären, warum einige gar nicht und andere unzuverlässig funktionieren.

Dann habe ich mir noch einmal einen nicht funktionierenden eingelegten Akku in der Maus angeschaut und sowohl Höhe des Plus-Pols und "Tiefe" der Aussparung in der Maus gemessen. Anscheinend ist der Plus-Pol bei den Akkus je nach Dicke der Isolierung um den Akku zu kurz oder gerade noch so passend. Auch beim Nachmessen ergaben sich entsprechende Werte.

Mein Fazit: Die Aussparung in der Mighty Mouse für den Plus-Pol sind einfach zu tief für einen sicheren Betrieb mit in D handelsüblichen NiMH-Akkus. Sie kriegen entweder gar keinen Kontakt oder nur einen Hauch, so dass sie zwar funktionieren, aber durch Bewegung oft den Kontakt verlieren.

Abhilfe:
Entweder die Tiefe der Löcher in der Maus muss geringer werden oder die Plus-Pole müssen höher werden.
Bevor ich jetzt in der Maus vom oberen Anschlag ein paar mm weg schleife, teste ich meine Beobachtung erst einmal. Dazu habe ich zwei kurze Drahtstücke von einer Büroklammer abgeschnitten, zu einem V gebogen und vor Einlegen der Akkus auf die Kontakte in der Maus gelegt. Dadurch sollten die Akkus einen guten Kontakt bekommen.
Erste Beobachtung: Auch Akkus, die vorher nicht funktionierten, funktionieren jetzt auf Anhieb. Verbindungsabbrüche sind bisher nicht aufgetreten. Ich teste das jetzt mal bis die Akkus leer sind.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Nervige MightyMouse
Antwort #1: März 02, 2021, 21:40:51
Guter Tip.
Hatte mal eine Mighty Mouse, die hatte ich zerlegt und nicht mehr richtig zusammen bekommen. An Genaueres kann ich mich nicht mehr erinnern.

Seitdem jedenfalls nutze ich nur noch handelsübliche Mäuse. Die sind teilweise auch empfindlich bei manchen Akkus, ich denke daher Deine Ratschlag kann man verallgemeinern.