Forum

Re: Darstellung auf externen 4K-Monitoren
Antwort #15: Februar 05, 2021, 11:15:56
Korrekt, jeder komplette Screenshot hat 3840 x 2160 Pixel. Egal welche Arbeitsflächen-Einstellung.
Also sieht man im Screenshot nicht, was auf dem Bildschirm ist. Verwirrend, oder?

Diese Aussage verstehe ich so: Wenn Du das 3840 x 2160 Pixel Bildschirmfoto auf Deinem 3840 x 2160 Pixel Display in Vollbild betrachtest, dann sieht es anders aus, als das 3840 x 2160 Display bei "live" Betrachtung. Dass dem so ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Re: Darstellung auf externen 4K-Monitoren
Antwort #16: Februar 05, 2021, 12:16:03
Korrekt, jeder komplette Screenshot hat 3840 x 2160 Pixel. Egal welche Arbeitsflächen-Einstellung.
Also sieht man im Screenshot nicht, was auf dem Bildschirm ist. Verwirrend, oder?

Ne, das ist genau das, was ich erwarte. Dein Bildschirm im Computer und auf dem Monitor hat unabhängig von der Skalierungseinstellung immer 3840x2160 Pixel. Ich verstehe ja gerade nicht, warum auf dem Bildschirm etwas anderes angezeigt werden sollte, als es im Screenshot gespeichert ist. Und warum das anders als auf einem iPhone/iPad sein soll.

Zitat
Ich möchte noch einmal betonen, dass es Geschmackssache ist, es ist auch nicht drastisch, man sieht die Kantenglättung nicht wirklich!

Wenn das von mir vermutete und beschriebene richtig ist, dann gibt es da keine allgemeine Kantenglättung. Das Bild wird immer mit 3840x2160 Pixel berechnet und diese Einstellung macht nichts anderes, als die GUI-Elemente in verschiedener Standardgröße auszugeben/zu berechnen. Wenn man in der Textverarbeitung die Schriftgröße verdoppelt, wird ja auch nicht die kleine Schrift vergrößert und dann geglättet, sondern gleich aus den Vektordaten in der größeren Version berechnet.
D.h. alles, was im Vektorformat vorliegt, braucht nicht geglättet zu werden. Nur, was noch im Pixelformat hinterlegt wurde. Und für diese Problemfälle können/sollen die Grafiken in verschiedenen Größen hinterlegt werden, so dass auch keine Glättung notwendig ist. Die wenigen Ausnahmen sollten sehr selten sein. Ähnliches beschreibt radneuerfinder bei Windows 10 auch. Alte Programme seien unscharf, die verwenden vermutlich noch eine uralte API.

Zitat
Die zweitgrößte Stufe ist, wie gesagt, akzeptabel, aber nicht das, was ich wollte.

Naja, Du beschreibst ja zwei verschiedene Probleme:
1. Du willst eine andere Möglichkeit der GUI-Größen-Einstellung, um die zusätzlichen Pixel mehr für Deine Zwecke zu nutzen. Das verstehe ich und bin da in Teilen auch Deiner Meinung. Ich verstehe aber auch, warum Apple vermutlich diesen Weg gegangen ist (wie wohl anscheinend Microsoft auch). Hier gibt es keine Lösung.
2. Das Bild sieht teilweise ungewohnt, wie Plastilin aus. Da sind wir dran zu verstehen, was Du damit genau meinst und was das ist.

Daher:
Mach doch mal zwei Screenshots, schneide so einen Problembereich aus und poste beide hier (möglichst als PNG). Dann müsste man eigentlich das Problem sehen können. Denn ich glaube nicht, dass vom Computer aus etwas anderes zum Monitor geschickt wird, als im Screenshot gespeichert wird.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Darstellung auf externen 4K-Monitoren
Antwort #17: Februar 05, 2021, 14:10:15
Mit kleinen Ausschnitten wird das nichts.

Es ist der Gesamteindruck, den ich i.Ü. auch bei iOS am Anfang hatte. Es ist auch nicht unscharf, sondern eher noch schärfer. Zumindest glaube ich das zu sehen. Hatte ich Plastilin geschrieben? So schlimm ist es nicht, es ist halt ein bisschen... als könnte man drauf-touchen...
Da ja wohl eh niemand eine 1080-Arbeitsfläche an einem 27" haben will, ist das Problem ja auch keines.

Ich habe ja auch mehrfach relativiert.

Es stimmt wohl, dass der Screenshot nicht abweicht. Habe mich selbst verwirrt. Me culpa. Die Unterschiede sind halt wirklich minimal. Suche noch nach einem geeigneten Kandidaten zur Veranschaulichung.
Re: Darstellung auf externen 4K-Monitoren
Antwort #18: Februar 05, 2021, 14:18:32
OK, keine Panik.

Das Thema interessiert mich halt, weil ich es eben mir nicht selber anschauen kann und irgendwann sicherlich aber auch davor stehe. :)

Ich sehe bei mir zum Beispiel einen Unterschied zwischen den normalen iMacs und MBPs mit 10.13 und dem Hackintosh mit 10.15 an einem HD-Fernseher. Mir erscheint am Hackintosh die Schrift viel pixeliger und unschöner und führe das darauf zurück, dass mit 10.15 (oder 10.14) die Kantenglättung abgeschafft wurde, weil Apple sowieso nur noch Retina-Bildschirme verbaut, bei denen man das nicht braucht. Ich hatte da einiges im Internet gefunden, wie man das wieder teilweise aktiviert, aber so wirklich gut ist das immer noch nicht. Liegt aber evtl. auch daran, dass der Fernseher einfach ein viel größere Fläche und damit größere Pixel hat.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Darstellung auf externen 4K-Monitoren
Antwort #19: Februar 25, 2021, 17:25:56
Ich sehe bei mir zum Beispiel einen Unterschied zwischen den normalen iMacs und MBPs mit 10.13 und dem Hackintosh mit 10.15 an einem HD-Fernseher. Mir erscheint am Hackintosh die Schrift viel pixeliger und unschöner und führe das darauf zurück, dass mit 10.15 (oder 10.14) die Kantenglättung abgeschafft wurde...

Korrektur: Mein Verdacht war glücklicherweise völlig falsch. Wir haben an dem Hackintosh zusätzlich noch einen uralten VGA-TFT angeschlossen. Irgendwie erschien mir dort die Schrift schöner... Mal eben ein Browserfenster zwischen Fernseher und Monitor hin- und hergeschoben - und tatsächlich: Die Schrift auf dem alten Monitor sah so aus, wie ich sie haben möchte, auf dem Fernseher völlig grottig.
Also konnte es nur am Fernseher liegen. Es hat mich einige Zeit gekostet, die merkwürdigen "Optimierung-Einstellungen" des Fernsehers durch zu probieren, am Ende habe ich es gefunden. Da war eine Nachschärfungsmethode angeschaltet, die für die schreckliche Ansicht verantwortlich war.

Warum haben alle Fernseher und viele Monitore grottige "Optimierungen", warum sind die grundsätzlich angeschaltet und warum ist das Bild immer nur gut, wenn man die abschaltet? Einfach weglassen und alles wäre gut. Brauchen tut das niemand.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Darstellung auf externen 4K-Monitoren
Antwort #20: März 25, 2021, 14:15:03
Da es gerade ein Angebot gab, habe ich mir schon mal einen 27"-4K-Monitor gekauft. Egal ob Hackintosh oder neuer Arm-Mac brauche ich den so oder so.

Zum Testen habe ich mal an den Hackintosh angeschlossen.
Standardeinstellung (alles so groß wie auf einem normalen 1080 Pixel-Monitor) ist super scharf, aber auch ungewohnt groß. Das war zu erwarten.
Ich habe dann mal die anderen Einstellungen durchprobiert und ich war überrascht, wie gut sich alles in der Größe "Mehr Fläche"=wie auf einem normalen 2160 Pixel-Monitor noch lesen lässt.
Ob ich das auf Dauer so nutzen könnte oder doch auf den nächsten Zwischenwert=wie auf einem normalen 1728 Pixel-Monitor schalte, wird dann eine längere Probezeit zeigen.

Bis dahin habe ich ihn jetzt wieder an meinen alten iMac angeschlossen, der macht eh nur max. 1080 Pixel, d.h. es ist schon ziemlich groß, aber natürlich nicht schärfer. Der Monitor warnt sogar in einem OSD, dass nicht die native Auflösung verwendet wird.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller