Forum

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Macbook Air 2020
Antwort #1: März 18, 2020, 17:55:35
Die leichte Preissenkung dürfte auf den Euro/Dollarkurs zurückgehen.
Das ist eins der Updates, wie ich sie mir an sich öfter wünschen würde. Einfach eine Anpassung an den Stand der Technik.
Leider bleibt Apple bei seinen absurden Upgradepreisen und alles verlötet. Und man passt eben nur ein unrundes System an, anstatt es mal zu Ende zu denken.

Endlich gibt es einen Quadcore, nur taktet der mit sagen und schreibe 1,2 Ghz.


Der Mini bekam gerade mal halbwegs brauchbare SSD-Größen. Ich bleibe auch bei meiner Kritik an der Intelgrafik. Im i5-Mini bremst sie den Prozessor aus, im i3 fehlt es sowieso an allem.
Für den Preis ist das nach wie vor einfach unverschämt.

Und weiterhin nur 8 GB Standard, bei beiden.

Mir ist klar, dass sind Einstiegsprodukte, aber sie sind unrund. Eine Sechskerner mit Intel-Grafik zu paaren, gehört sowieso verboten. Und sie sind zu teuer, v.a. wenn man upgradet.

Wenn man sich auf Apple verlassen könnte, könnte man in den supersauren Apfel beißen und wenigstens so ein externes Grafikkarten-Gehäuse dranhängen. Aber wer weiß, was Apple nächstes Jahr für Anschluss-Ideen haben wird?

Für mich ist das alles nichts mehr, da bleibe ich halt noch länger auf meiner Hardware sitzen.

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Macbook Air 2020
Antwort #2: März 18, 2020, 18:07:32
Der mit 999$ billigste Klapprechner von Apple (i3, 1,1 Ghz, 8 GB RAM, 256 GB) kostet bei uns 1200 €.

i5 (1,1 Ghz)  + 50 €
i7 (1,2 Ghz). + 130 €
16 GB RAM  + 250 €
512 GB SSD: +250 Euro
1 TB SSD: +500 Euro
2 TB SSD: +1000 Euro

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Macbook Air 2020
Antwort #3: März 18, 2020, 20:26:53
Also für die meisten mindestens 1450 Euro, weil sie mehr SSD-Platz brauchen.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides