Forum

Re: HomePod vorgestellt
Antwort #15: März 26, 2021, 08:27:20
Stereoanlage und Plattensammlung bleiben! Und zwar im Sichtbereich, wie ein Altar! ;D
Und weil ich eine rein analoge Stereoanlage habe, bedeutet das abendliche hören von HR2, dass ich den Tuner und den Verstärker per Schalter, am Gerät, ein- und später wieder ausschalten muss.
Aber gerade für gesprochene Inhalte sind die modernen Mono-Lautsprecher wunderbar geeignet. Solche Radiosendungen oder Hörbücher einfach per Siri zu starten, ist schon klasse.

Ich bin nicht sicher, ob der HomePod als Ergänzung zur Surround taugt. Die Dinger vermessen den Raum und passen die Abstrahlung an. Ich glaube nicht, dass sie in dieses Messung die Existenz von von zwei weiteren Lautsprechern und einen Subwoofer „einberechnen“... da könnte im schlimmsten Fall ein feiner Klangmatsch herauskommen.

Mit Smarthome mache ich gerade meinen Frieden. Ich brauche es auch nicht, es macht aber Spass. Ich beschränke mich aber auf die schnellen Dinge, im Moment ist es nur das Licht. Vielleicht kommt noch die Steuerung der Markise hinzu. Heizkörperthermostate wirken so träge, dass ich sie nicht permanent regeln möchte. Die arbeiten bei mir ihr Wochenprogramm ab und gut ist's.

Ach so... den großen HomePod habe ich jetzt doch wieder bestellt. Der darf sich dann hinter dem echten HiFi-Gerödel einreihen und zukünftig HR2 spielen.
BTW... bis Siri in der Lage war HR2 abzuspielen hat ewig gedauert. Ziemlich genau so lang, bis ich begriffen hattem, das der Sender nicht „HR2" sondern „HR2 Kultur“ heißt. ;D

Florian

  • Defender of the Crown
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #16: März 26, 2021, 16:07:17
Stereoanlage und Plattensammlung bleiben! Und zwar im Sichtbereich, wie ein Altar! ;D

Meine ist auch der Mittelpunkt des Wohnzimmers. :) Ganz analog ist sie nicht mehr, weil ein Billig-Streamempfänger daran hängt. Funktioniert auch, hat um die 20 € gekostet. Schön ist anders, aber der ist so klein, dass man ihn verstecken kann.


Zitat
Ich bin nicht sicher, ob der HomePod als Ergänzung zur Surround taugt. Die Dinger vermessen den Raum und passen die Abstrahlung an. Ich glaube nicht, dass sie in dieses Messung die Existenz von von zwei weiteren Lautsprechern und einen Subwoofer „einberechnen“... da könnte im schlimmsten Fall ein feiner Klangmatsch herauskommen.

Es ginge sicherlich, aber Apple sieht maximal zwei Pods vor. Man kann auch vier aufstellen, dann kommt aber weiterhin Stereo aus beiden Paaren.
Dolby Atmos geht zwar trotzdem, aber nur mit dem Apple TV. Und „Surround“ ist das ja auch nicht, es tut nur so.

Mischen von Homepods und Homepod Minis geht auch nicht.


Zitat
Ach so... den großen HomePod habe ich jetzt doch wieder bestellt. Der darf sich dann hinter dem echten HiFi-Gerödel einreihen und zukünftig HR2 spielen.
BTW... bis Siri in der Lage war HR2 abzuspielen hat ewig gedauert. Ziemlich genau so lang, bis ich begriffen hattem, das der Sender nicht „HR2" sondern „HR2 Kultur“ heißt. ;D

So wird man zur deutlichen und korrekten Sprache erzogen. Wenn das kein Verkaufsargument ist.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #17: Mai 17, 2021, 15:38:20
Ein einzelner HomePod mini ist wirklich nur für Mitteilungen zu gebrauchen oder zum Radio streamen, aber nur sehr leise. Apple hat sich wohl sehr bemüht dem Ding einen ordentlichen Bass-Rumms zu verpassen und dabei leicht übertrieben.
Ich habe es dann mit Stereo versucht. Also zwei HomePod minis miteinander verbunden. Leider bringt das nix. Es bleibt ein bemühter aber basslastiger Sound.

Nachdem ich auch meine 2. Bestellung für einen alten HomePod (groß) storniert habe, bin ich wieder am überlegen, mir noch so ein altes Schätzchen zu kaufen. Inzwischen gibt es die weißen für 279,-€ bei einem großen ebay-Händler...

Florian

  • Defender of the Crown
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #18: Mai 17, 2021, 19:42:16
Zaubern kann auch Apple nicht, auch wenn sie so tun. V.a. wird bei höheren Lautstärken der Sound bei Kleinstlautsprechern furchtbar sein. Vielleicht regelt Apple da lieber ab.
Kenne den Mini aus einem anderen Haushalt, dort hat er halt ein ähnliches Küchenradio ersetzt und genau dafür ist er auch geeignet. Zum konzentrierten Musikhören wahrscheinlich nicht mal die „großen“ Homepods, die sind nämlich auch nur unter 18 cm hoch... daraus dröhnt dann ein computeroptimierter Sound, denn manche Leute aber sicher mögen.
In seiner Klasse ist er aber unter den besten.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #19: Mai 17, 2021, 20:44:41
Ich erwarte keinen perfekten Sound, nur nerven darf so ein Lautsprecherchen nicht. Ich höre damit eher Radio mit vielen Textbeiträgen oder auch mal ein Hörbuch. Und laut wird damit ohnehin nicht gehört. Vielleicht macht der große HomePod ja einen besseren Job bei 35% Lautstärke, als der mini.

Der mini schafft es bei geringer Lautstärke, zwei Zimmer weiter, zu dröhnen. Ich habe keine Ahnung, wie das mit der kleinen Membranfläche geht... computeroptimierter Sound womöglich. ::)
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #20: Mai 27, 2021, 11:39:08
Jetzt habe ich mir doch einen großen HomePod gegönnt. 279,-€ bei ebay.
Die Verpackung erstaunt mich allerdings.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #21: Mai 27, 2021, 12:45:40
Wer billig kauft, kauft zwei mal. ;)

Das Ding ist defekt, es erkennt kein WLAN. Die freundliche Stimme fordert auf, in die Home-App zu schauen. Dort gibt es den HomePod aber nicht, weil der keine WLAN sieht...

Ein weiterer Versuch folgt mit einem Tauschgerät.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #22: Juni 01, 2021, 15:45:17
So, der HomePod läuft. Es läuft sogar das Exemplar, was letzte Woche durch nix zu aktivieren war. ???

Das Ding klingt deutlich besser, als der HomePod mini. Der Sound wirkt weniger „gerechnet“, das Nebenbeihören ist viel angenehmer.
Die Mikros im großen HomePod sollen viel empfindlicher sein, als die im HomePod mini. Trotzdem versteht der große HomePod mich schlechter, als der kleine.

Zwei HomePods als TV-Lautsprecher hätte ich gerne mal gehört...

Florian

  • Defender of the Crown
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #23: Juni 09, 2021, 18:19:51
Jetzt kann man auch die Minis an den Apple TV koppeln.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #24: Juni 10, 2021, 06:19:49
Jetzt kann man auch die Minis an den Apple TV koppeln.
Nee, die liefern mir zu wenig.
Zwei große HomePods am Apple TV könnte ich mir vorstellen. Ich schaue das meiste Zeug aber noch über Satellit und der Sound kommt dann über die Stereoanlage. Neben den großen Lautsprechern möchte ich aber keine zwei HomePods im Sichtbereich.

Es ist halt der Nachteil der Apple-Welt. Ich kann zwar den Sound vom Apple TV über meine Stereoanlage wiedergeben, bekomme aber den TV-Sound vom Satelliten nicht auf die HomePods.

Die Mikrofone des großen HomePods sind echt der Hammer. Auf der Terrasse sitzend, die Tür zum Wohnzimmer hinter sich, reicht es aus, in normaler Lautstärke vor sich hin zu sprechen und der 5m entfernte HomePod im Wohnzimmer versteht mich.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #25: Juni 10, 2021, 13:36:44
War ja keine Aufforderung. :)

Apple will, dass man alles über ihre Box streamt. Der Kunde steht eben an erster Stelle - in der Melkanlage.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #26: Juni 10, 2021, 13:49:51
Fernsehen geht bei mir so: Meine Fernbedienung hat einen Ziffernblock und damit schalte ich zwischen den fünf TV-Programmen, die ich nutze, hin und her.
Nutze ich das Apple TV zum Fernsehen, wird's schon komplizierter. Will ich nun von der ARD zum ZDF umschalten, sind einige Klicks und Wischer notwendig. Dank der neuen Fernbedienung des Apple TV, gibt es allerdings deutlich weniger Fehlklicks und Fehlwischer... immerhin.