Forum

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #45: Februar 18, 2015, 19:20:56
Nicht günstiger als Barzahlung, schon noch um die Zinsen teurer.

Ich meinte damit deren Werbeanzeigen.
Da steht dann:
Preis 27000, und per Finanzierung kommt dann 24000 raus oder so, trotz Zinsen.
Klar, die 27000 sind der Listenpreis, man bekommt ihn auch so für/unter 24000, aber warum wird das so schräg beworben?
Um Leute zu bescheißen… auch klar.

Man kann es sich schon zusammenreimen, aber als klassischer Barzahler kommt man sich am Ende doch irgendwie veralbert vor, dass man regelrecht gedrängt wird in die Richtung.

Andererseits bin ich mit einem Kumpel mal in Autohäuser gegangen mit 25000 in bar. Die waren auch recht hilfsbereit… aber das war vor den Negativzinsen.

Zitat
Aber es gibt halt keine Rabatte mehr für Barzahlung. Scheinbar haben weder Händler noch Werk daran ein Interesse daran das Geld vom Kunden zu bekommen, sie nehmen es lieber von einer Bank.

Oder so: Der Kunde zahlt immerhin noch um die 2%, nicht so schlecht heutzutage. Wer als Geld übrig hat…

Zitat
Wenn der Ratenkauf weniger oder das gleiche kostet wie die Barzahlung + Zinsverlust auf dem Sparbuch (den hat man im Moment wohl weniger) dann kann man seine Kohle ja behalten.

Eben.
Ich will aber keine Kredite, wenn ich sie nicht brauche. Und ich rechne denen auch die Kreditkosten vor, die ich nicht verursache, wenn es denn sein muss - ob es was bringt, weiß ich nicht.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #47: Februar 22, 2015, 19:38:43
Zitat
"Wenn wir morgen ankündigten, dass Daimler künftig Smartphones baut, würde das Apple nicht beunruhigen oder aus der Bahn werfen. Und das gilt auch für uns", sagte Zetsche.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Daimler-hat-keine-Angst-vorm-Apple-Auto-2557259.html

Schön und gut, aber seine Argumentation, dass man Erfahrung bräuchte, die „diese Computertypen" nicht hätten, kennen wir noch vom damaligen Nokia-Chef, als das iPhone vorgestellt wurde.

Erfahrung schön und gut, aber was hilft Knowhow im Bereich Schaltgetriebe oder Verbrennungsmotoren, gegen Apple, die wenn dann sicherlich elektrisch planen?
Tesla hat ganz gut bewiesen, dass man sogar als Startup in den E-Auto-Markt kommen kann - freilich mittlerweile mit zweifelhaften langfristen Gewinnaussichten.

Und die Produktionsmaschine Apples läuft wie keine zuvor. Ein Auto ist nicht zu komplex für sie.

Falls Apple wirklich ein E-Auto will, werden sie es auch hinkriegen. Vielleicht nicht perfekt, aber sicherlich aufsehenerregend und das ist ja die halbe Miete heutzutage.
Passt natürlich null zum heutigen Apple, aber eine goldene Uhr eigentlich auch nicht.

Was dann aber besiegelt wäre ist der Anspruch Apples, den Nutzer vollumfassend zu beglücken und das geht eben nur als Mischkonzern.
Begeistert mich gar nicht und auch nicht die Aussicht, dass ein Auto im Endeffekt ein großer Laptop mit Rädern ist.

(Mal am Rande, die iBMWs machen Schlagzeilen wegen Hacking und ungefragt installierten Updates, die das Fahrverhalten beeinflussen.)
Re: iCar
Antwort #48: Februar 22, 2015, 21:16:24
Kann mir auch nicht vorstellen, dass man über spezielle Erfahrung verfügen muss um in den Automarkt einzusteigen.
Das Auto hat sich doch seit 1885 nicht grundlegend geändert (genauso übrigens das Handy) ;-)
Karosserie, Motor, Getriebe, Räder. Das was den Unterschied ausmacht ist, die Software.

Es ist immer die Software, die den Unterschied macht. Nicht das Device ...
Siehe Computer, MP3-Player, Mobiltelefon, TV usw.

Das allergrößte Problem für Apple sehe ich in der Sicherheit was genau die Software betrifft.
Wäre im Fokus der Hacker MacOS und nicht Windows, bin ich mir sicher, sähe Apple verdammt alt aus.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #49: Februar 22, 2015, 23:38:32
Viel Energie floß ja ins Downsizing der Verbrennungsmotoren… mal schauen, wie lange wir die noch brauchen. Allerdings bleibt beim Akku die Reichweite ein Problem.
Re: iCar
Antwort #50: Februar 23, 2015, 19:50:48
Noch ;-)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #51: Februar 23, 2015, 23:30:02
Es bleibt sicherlich noch die Möglichkeit zur Optimierung, auch bei der Bremskraftrückgewinnung über verbesserte Superkondensatoren. Aber Quantensprünge stehen leider nicht ins Haus.
Denkbar wären natürlich Einmalbatterien mit höherer Energiedichte, die dann wieder den Lithium-Akku aufladen oder selbst einspringen und regelmäßig ersetzt werden. Aber wer soll das bezahlen?
Zum anderen gibt es noch die Idee, Zink-Luft-Einmalbatterien quasi aufzutanken mit Zink, aber ob das zufriedenstellend wäre?

Also doch Wasserstoff verbrennen oder Brennstoffzellen? Dann könnte man 2020 vergessen, ausser Apple will auch noch schnellstens ein flächendeckendes Wasserstoffnetz aufbauen.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #52: Februar 24, 2015, 14:10:09
Aber vielleicht sollte man es andersherum sehen:
Nicht die Reichweite der Akkus ist das Problem, sondern die fehlende Infrastruktur zum Aufladen (selbst falls vorhanden, oft nicht benutzbar)
Und dann natürlich der Preis der Akkus, der sich bei unseren Strompreisen nicht amortisieren lässt.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #54: Mai 29, 2015, 00:47:59
Ich sag mal so:
Neben Mode, Kunst und etwa Uhren ist auch das Auto etwas, das man praktisch losgelöst von den Produktionskosten oder Nutzwert bepreisen kann. Insofern dürfte das Apple schon wahnsinnig locken. :D
Re: iCar
Antwort #56: Oktober 12, 2015, 09:13:16
"We always jokingly call Apple the 'Tesla Graveyard.' If you don’t make it at Tesla, you go work at Apple.

Die bei Tesla machen sich lustig über Apple...

http://www.theverge.com/2015/10/8/9484379/elon-musk-blasts-apple-interview
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #57: Oktober 12, 2015, 18:49:18
Pfeifen im Walde wie einst Nokia und MS-Ballmer bei Vorstellung der iPhones?
So oder so: Sehr, sehr schlechter Stil den einst eigenen Mitarbeitern so etwas hinterher zu werfen. Es stellt sich auch die Frage, warum Tesla sie dann überhaupt mal eingestellt hatte.
Musk wird mir jedenfalls immer unsympathischer und kann mir mit seiner Weltrettung gestohlen bleiben.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iCar
Antwort #58: November 09, 2015, 22:24:54
War Apples angebliche Tarnfirma für das angebliche Projekt Titan in Bad Nauheim?
http://9to5mac.com/2015/11/09/apples-car-front-recently-attended-a-global-car-body-conference/