Forum

Mulberry pleite
Oktober 01, 2005, 19:26:45
Die Entwickler um Mulberry haben Konkurs angemeldet. Man kann zwar eine finale Version 4.04 für Mac OS X laden, hat dann aber die Gewissheit, dass es keinen Support und keine weiteren Updates mehr geben wird.
Der Erfinder des IMAP Mail-Programms hat auch gleich seine Zweifel an einem Open Sourcing des Codes angemeldet, da man viele Rechte Dritter beachten müsse. Ausserdem erscheint ihm der Erfolg zweifelhaft, da es schon genügend gute Open Source Mailprogramme gebe.

Schade, wieder eine Option vom Markt, gerade jetzt, wo ich anfange an den "guten" Mailprogrammen zu zweifeln.

PS: Ich glaube, die Seite ist hin, der Ladevorgang dauert anscheinend ewig...

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Mulberry pleite
Antwort #1: August 22, 2006, 18:14:04
Besonders nachgeweint habe ich Mulberry nicht. Oder doch... einerseits ist es das einzige Programm, daß den IMAP-Standard konsequent umsetzt und auch noch auf drei Plattformen läuft, was ja bei IMAP ob seiner Gruppentauglichkeit wichtig sein kann.
Andererseits ist es ein GUI-Verbrechen und ohne lange und optisch erschütternde Einarbeitungsphase kaum richtig nutzbar. Da vergeht einem jede Freude am schönen Standard.

Nun, jetzt hat's der ursprüngliche Entwickler zurückgekauft und als offizielle Freeware ins Netz gestellt. Support von ihm gibt es keinen und Weiterentwicklung kann er nicht versprechen, also eigentlich alles wie gehabt. Aber vielleicht ein kleines Stück Hoffnung.
Re: Mulberry pleite
Antwort #2: Februar 23, 2007, 20:21:44
Hab's gerade laufen. Eigentlich ist das Teil klasse. Also, die Funktionen. Die Oberfläche ist gewöhnungsbedürftig, aber es gibt schlimmeres.

Was mir besonders gefällt: die Einbindung von GPG (also, die ist wirklich genial), die Accoun-Einstellungen und all die feinen Möglichkeiten für Labels und Visualisierungen.
Re: Mulberry pleite
Antwort #3: Februar 23, 2007, 20:28:58
"Gute" Mailprogramme? Hoffentlich verstehst Du etwas anderes darunter  ::)

Was ich nicht verstehe:
Zitat
...Cyrus Daboo purchases key Mulberry assets from creditors and sets up new site for distribution of a free version of Mulberry...(Quelle)

Wieso macht man das so, erst einkaufen und dann kostenlos anbieten? Hat das etwas mit dem Gegenteil von "gut" zu tun?

m.
_______
"Die menschliche Beziehung zur Welt hat etwas tief, initial Lädiertes." [J. Lacan]
Re: Mulberry pleite
Antwort #4: Februar 23, 2007, 20:33:29
Er (Cyrus Daboo) wollte nur nicht, dass die Rechteinhaber das Programm, welches er maßgeblich alleine entwickelt hat, einschlafen lassen. Deshalb kaufte er sich die alleinigen Rechte nach der Pleite zurück und hat es der Gemeinschaft als Freeware vermacht. So habe ich das verstanden.

"Gut" bezog sich lediglich auf die Qualität der Funktionen anderer, bekannter Mail-Clients (Thunderbird, Apple-Mail, Opera-Mail) und nicht auf kostenlos.
« Letzte Änderung: Februar 23, 2007, 22:21:01 von Thyrfing »
Re: Mulberry pleite
Antwort #5: Februar 23, 2007, 21:12:29
Oh ja, dann verstand ich etwas anderes darunter  ;)

Dann ist es ja nobel von ihm, auch oder gerade weil er sich vielleicht deswegen wieder verschuldet hat.

m.
_______
"Die menschliche Beziehung zur Welt hat etwas tief, initial Lädiertes." [J. Lacan]