Apfelinsel

Mac-Software => Thema gestartet von: Florian am Juni 22, 2020, 22:56:59

Titel: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am Juni 22, 2020, 22:56:59
Apple stellte heute die kommende macOS-Version namens Big Sur vor.
Sie ähnelt deutlich dem ebenfalls kommenden iOS 14. Die gezeigten Apps wurden von Apple via dem neuen Catalyst 2 von iOS herübergeholt.

Ehrlich gesagt fand ich das Ganze sehr langweilig. Erst wird Dashboard abgeschafft, jetzt hat man dann Widgets auf dem Desktop. Die Menüleiste ist jetzt wieder leicht durchscheinend. Hatten wir auch schon mal, oder? Und Seitenleisten sind ja wohl kaum die Erfindung des Jahrzehnts.

Vorher hieß es ja, es käme so etwas wie Snow Leopard, also Bugfixes vor neuen Features. Davon war keine Rede, auch wenn sich die neuen Features in Grenzen halten. In der Tat dürfte der erneute Switch eher noch mehr Bugs hervorrufen.

Vernünftige Produktseiten hat Apple nicht auf Lager.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am Juni 23, 2020, 08:58:30
Unter Pressemitteilungungen gibt es eine Übersicht:
https://www.apple.com/newsroom/2020/06/apple-introduces-macos-big-sur-with-a-beautiful-new-design/
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am Juni 23, 2020, 09:06:08
Die können updaten wie sie wollen, für mich ist nur wichtig, dass ich das Zeugs abschalten kann und nicht gezwungen werde es permanent betrachten zu müssen
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am Juni 23, 2020, 09:20:38
Die Ansprüche waren auch mal höher. :)

Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 23, 2020, 10:36:14
"Buttons and controls appear when needed, and recede when they’re not." :(
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 23, 2020, 11:18:39
macOS 11.0 läuft auf folgende Macs:

MacBook ab 2015 und neuer
MacBook Air ab 2013 und neuer
MacBook Pro ab Ende 2013 und neuer
Mac mini ab 2014 und neuer
iMac ab 2014 und neuer
iMac Pro ab 2017 und neuer
Mac Pro ab 2013 und neuer

https://www.heise.de/news/macOS-11-Big-Sur-bekommt-neues-Design-und-unterstuetzt-Apples-neue-CPUs-4791544.html
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 23, 2020, 11:50:56
https://www.mactechnews.de/news/article/macOS-Big-Sur-Ein-Bilder-Rundgang-zur-neuen-Oberflaeche-des-Systems-175299.html
Titel: Re: MacOS 11 Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 29, 2020, 23:31:24
https://www.heise.de/news/Big-Sur-sperrt-Mac-noch-staerker-zu-4797420.html
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am Juni 30, 2020, 12:33:28
Heise sollte mal in sich gehen bzgl. der Überschriften.

Wer wirklich am System fummeln will, kann das mit einer kleinen Hürde weiterhin.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 06, 2020, 08:29:18
https://9to5mac.com/2020/07/04/hands-on-new-macos-big-sur-changes-features-video/
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am August 17, 2020, 14:17:37
https://macnotes.de/2020/08/17/macos-big-sur-apple-mag-php-nicht-mehr/
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am September 14, 2020, 10:51:55
macOS 11.0 = macOS 10.16
https://www.mactechnews.de/news/article/macOS-Big-Sur-Verwirrung-um-Versionsnummer-Virtualisierungs-Framework-in-Beta-3-vorhanden-175550.html
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: radneuerfinder am November 10, 2020, 21:15:48
https://www.heise.de/news/macOS-11-Big-Sur-erscheint-am-12-November-4953892.html
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 11, 2020, 07:13:07
Ich hatte mal kurz reingeschaut und war dann doch sehr dankbar, dass die Welt bisher ohne M1-Chip ausgekommen ist... eigentlich unfassbar.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Jochen am November 11, 2020, 08:25:26
Ich hatte mal kurz reingeschaut und war dann doch sehr dankbar, dass die Welt bisher ohne M1-Chip ausgekommen ist... eigentlich unfassbar.
Was meinst Du genau?
Hast in den Artikel rein geschaut?
Was ist unfassbar?

Jochen
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 11, 2020, 10:01:10
Das Getue um den neuen Chip ist unfassbar.
Wenn man die Darbietung von gestern gesehen hat, fragt man sich, wie die Welt ohne das ding bisher existieren konnte.

Also wie immer, Apple bläht seine Produkte auf, dass man nur drüber lachen kann.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 11, 2020, 10:04:17
Klar.
Und dann noch eine neue  „Think Different“-Videoeröffnung und so weiter.

Das es dem User und auch der Performance entgegen kommt, wenn Haed- und Software aus einem Haus kommen, ist aber schon so. Wie schnell die neuen Macs dann wirklich sind, werden wir ja bald sehen.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 11, 2020, 10:26:17
macOS 11 "Big Sur" wird nun am 12.11. veröffentlicht.

Neben der ARM-Optimierung dürfen nun auch iPhone-/iPad Apps auf die ARM-Macs. Wobei die App-Programmierer das untersagen dürfen, was schon einige bekannte Hersteller gemacht haben.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 12, 2020, 08:36:50
Ich kann ja eh nicht umsteigen und unseren gut und problemlos laufenden Hackintosh werde ich garantiert nicht so schnell umstellen.

Aber selbst wenn ich könnte, müsste ich erst noch eine Weile warten. In Big Sur sind AFAIK keine fremden Kernel Erweiterungen mehr möglich und die Funktionalität muss auf einem anderen Wege (Userland-Treiber? ??? ) erreicht werden. Ich benutze aber noch ein paar Kernel Erweiterungen und da müsste ich erst einmal warten, bis die neu programmiert sind.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 13, 2020, 11:01:37
Das Update Big Sur ist 12,18GB fett!
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 13, 2020, 11:13:40
Du willst das doch wohl hoffentlich nicht wirklich installieren, oder?
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 13, 2020, 11:30:29
Die Installation läuft auf einem Mac... sorge dich nicht!
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 13, 2020, 12:34:34
Auf den ersten Blick läuft alles.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 13, 2020, 12:57:46
In Mail kann wieder die Spaltenbreite wählen.
In Fotos ist die Stärke der vordefinierten Filter wählbar, allerdings verschwindet ein Foto von fünf, die gerade importiert habe, immer wieder.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: warlord am November 13, 2020, 19:07:30
Meine Güte, auf das war ich jetzt wirklich nicht vorbereitet. Ist Apples Design-Abteilung von Dadaisten übernommen worden? Da kriegt man ja ein Augenleiden...  ???
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 15, 2020, 08:20:33
„Musik“ verlangt alle paar Minuten nach Account und Passwort dazu.
Diesen Murks gab es vor ein paar Betriebssystemen schon einmal und ich hatte mich damals von iTunes verabschiedet. Jetzt bin ich seit drei Wochen wieder dabei und nun nervt 11.0.1 wieder mit dem Mist.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 15, 2020, 08:26:13
Da ich "Musik" nicht verwende:
Gibt es in dem Abfragedialog ein Häkchen "Schlüsselbund verwenden" oder Ähnliches?
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 15, 2020, 16:25:56
Das kann ich erst sagen, wenn die Abfrage das nächste mal erscheint... tut sie aber nicht. ;D
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 16, 2020, 10:33:39
Einzelfälle oder nicht, auf jeden Fall schlimm für die Betroffenen. Das Big-Sur-Update macht ihre Rechner unbrauchbar.
https://www.heise.de/news/Nutzer-Big-Sur-kann-aeltere-Macs-bricken-4960723.html
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Jochen am November 16, 2020, 12:51:22
Einzelfälle oder nicht, auf jeden Fall schlimm für die Betroffenen. Das Big-Sur-Update macht ihre Rechner unbrauchbar.
https://www.heise.de/news/Nutzer-Big-Sur-kann-aeltere-Macs-bricken-4960723.html

So was ähnliches gab es wohl bei Catalina auch schon?

https://de.ifixit.com/Wiki/Mac_bricked_by_Catalina

Jochen
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 16, 2020, 15:31:44
Ja, alles nichts neues.
Apple sollte wirklich mal umdenken. Die jährlichen Updates funktionieren so jedenfalls nicht. Auch wäre dringend mal wieder ein Wartungsupdate fällig. Nicht umsonst hat Snow Leopard immer noch Fans, denn es hatte sich eben auf Bugfixing konzentriert und lief vergleichsweise prächtig.

Heute muss man bei Updates mit allem rechnen. Auch neue iOS-Versionen „brickten“ schon Geräte.

Ein Jahr Feature-Freeze ab und zu wäre auch für die User wohltuend. Schließlich nutzen zahllose Kunden die neuen Features eh nicht, und sobald man sich dann doch dran gewöhnt hat, kommt schon wieder was neues.

Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 16, 2020, 16:25:40
Was heißt denn hier "bricken"?
OK, wenn so ein Update fehlschlägt, egal ob Mac oder iOS, ist das auf jeden Fall sehr ärgerlich. Gar keine Frage.

Echtes "Bricken" wäre es aber erst, wenn es so weit kaputt ist, dass man auch nicht mehr ein altes oder anderes System starten könnte. Denn dann wäre das Gerät für den Anwender irreparabel.

Aber weder beim Mac noch bei iOS habe ich bisher derartiges gehört. AFAIR ist das zumindestens bei iOS völlig unmöglich. Beim Mac müsste man AFAIK bei einem Firmwareupdate etwas zerstören.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 16, 2020, 17:42:45
Gehau das ist doch passiert! Als User kann man nichts mehr

Mag sein, dass es wirklich Einzelfälle sind. Vielleicht waren die Geräte auch defekt und es fiel nur noch nicht auf. Aber das es gar nicht vorkommen kann, scheint widerlegt, auch bei iOS.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 16, 2020, 18:09:59
Wenn die wirklich bricked sind (und so sicher, dass das stimmt, bin ich mir noch nicht), dann ist wohl ein Firmwareupdate schief gegangen. Das ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, einen Mac zu bricken.

AFAIK ist das bei iOS nicht möglich, weil der Bootloader im ROM ist und nicht zerstört werden kann. Das ist ja auch der Grund, warum ein Jailbrake, der auf Fehlern im Boot-ROM basiert, von Apple nicht behoben werden kann.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 16, 2020, 20:16:29
Gebe Dir recht, theoretisch kann das nicht sein. Scheint aber doch zu passieren, es gibt viele Berichte.
Ist natürlich die Frage, was der allgemeine Apple-User heutzutage noch so weiß. Bin selbst nicht up-to-date. SMC-Reset dürfte für viele Nutzer ein unbekanntes Wort sein.

Es gibt aber viele Geschichten, dass die Geräte zu Apple gebracht wurden und die einen Logicboard-Tausch vorschlugen. Das heißt natürlich nicht, dass dieser wirklich nötig gewesen wäre, aber beim Kunden verfestigt sich der Eindruck das Update hat einen Hardware-Schaden verursacht.
Wie Eingeweihte wissen, sind die Apple Gurus halt manchmal noch unwissender als viele Nutzer... oder sie kriegen die Vorlage vom Arbeitsgeber.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 17, 2020, 09:52:24
Ich hab jetzt mal ein wenig quergelesen, was Betroffene und auch Nicht-Betroffene schreiben.

Meine Vermutung (ohne mit dem Problem in Kontakt gekommen zu sein):
Bei der Installation von Big Sur geht ein Firmwareupdate schief. Zwei Möglichkeiten woran das liegt:
1. Das Firmwareupdate ist nicht ganz in Ordnung und schlägt daher bei einigen Leuten fehl.
2. Die Betroffenen brechen das Firmwareupdate ungewollt und unwissentlich mittendrin ab. Es wird auch von Nicht-Betroffenen berichtet, dass ihr Rechner beim Update eine lange Zeit in einem Zustand mit schwarzem Bildschirm verweilt, bei dem man nicht sieht, ob oder was geschieht. In solchen Fällen machen viele Leute eine Zwangsabschaltung. Wenn in dem Zeitraum das Firmwareupdate läuft, wäre das verheerend.

Zusätzlich scheint es Leute zu geben, bei denen das IO-Board mit dem HDMI-Anschluss Probleme macht. Wird das entfernt, läuft das Update weiter und man kann das IO-Board danach wieder einstecken. In diesem Fall verstehe ich aber nicht, warum man kein anderes System booten kann.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 17, 2020, 10:49:40
Wurde transparent dargestellt, dass eine Firmwareaktualisierung bei der Installation stattfindet?
Den Verdacht hatte ich auch schon, dass es eben nicht nur ein OS-Update war.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 17, 2020, 11:43:10
Ich habe noch nirgendwo gelesen, dass es eine offizielle Bestätigung eines Firmwareupdates gibt.
Aber über einen langen schwarzen Bildschirm haben auch die berichtet, bei denen alles geklappt hat.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 17, 2020, 13:08:56
Fände ich bedenklich. Sicher sollte man bei einem Update nie vorzeitig ausschalten. Aber bei einem OS-Update kann ich immer noch ein Backup einspielen, bei einer Firmware eben nicht.
Sollte da keine deutliche Warnung zu lesen gewesen sein, träfe Apple m.E. auf jeden Fall eine Mitschuld.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 17, 2020, 14:04:32
Fände ich bedenklich.

Das wurde doch schon oft gemacht. Ich habe es auch schon oft bei Comboupdates von älteren Systemen gesehen, dass gleichzeitig ein Firmware-Update mitlief. Erkennbar an dem anderen Fortschrittsbalken bei diesem Update.

Zitat
Sollte da keine deutliche Warnung zu lesen gewesen sein, träfe Apple m.E. auf jeden Fall eine Mitschuld.

Selbst mit Warnung würde ich dabei (wenn die Vermutung überhaupt stimmt) die Hauptschuld bei Apple sehen. Wenn der Bildschirm für über 10 Minuten einfach schwarz ist und man keine Aktion sieht, wie es wohl einige beobachtet haben, dann kommt man natürlich auf die Idee, dass da etwas schief gelaufen ist und man den Powerbutton drückt. Da würde ich mich auch nicht von ausnehmen.
Bei so etwas wichtigem muss eine optische Rückmeldung, am besten noch zusätzlich mit dem Hinweis "Auf keinen Fall ausschalten", vorhanden sein. Wie gesagt, in der Vergangenheit gab es beim Firmwareupdate auch immer eine optische Rückmeldung.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 20, 2020, 16:24:17
https://www.heise.de/news/Big-Sur-Bricking-auf-aelteren-Macs-Apple-aeusserst-sich-4966661.html
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 21, 2020, 08:55:20
Die Anleitung beinhaltet aber nur Maßnahmen, die nur bei einem nicht gebrickten Mac helfen.
Abstecken aller externen Geräte, Zurücksetzung des SMC und Reset von NVRAM oder PRAM. Außerdem beschreiben die die Situation eines nicht gebrickten Macs (beim Start ist ein durchgestrichenes Symbol zu sehen).

Es ist immer noch die Frage, ob die Macs wirklich gebrickt sind. Ich warte da noch auf irgendeine bestätigende Nachricht.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 21, 2020, 10:59:55
Wie kriege ich eigentlich bei Catalina diesen Hinweis auf ein Update auf Big Sur weg?
Auf dem Hackintosh werde ich da jetzt erst einmal nicht updaten wollen und die Meldung nervt.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 21, 2020, 14:15:39
Dauerhaft gar nicht mehr.
Den roten Button auf den Systemeinstellungen und Appstore kann man zwar noch deaktivieren, aber dann hebelt man alle anderen Update-Hinweise auch aus.
Laut hier kann man auch gezielter vorgehen, behandelt noch die Vorgängerversion.

https://forums.macrumors.com/threads/system-preferences-software-update-badge.2204123/post-28068490
ff.

Gibt es noch eine temporäre Möglichkeit.

Gibt es mittlerweile einen Nerv-Dialog? Wird dort nicht besprochen.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 23, 2020, 23:02:34
Seit einiger Zeit (?) gibt es ja die Dark Modes am Mac und auch iOS. Mittlerweile sieht man ihn auf immer mehr Screenshots oder in Screencasts, auch bei Apple selbst.
Ich finde ihn häßlich und irritierend, Informationen verschluckend. Einzig mit dem iPhone habe ich ihn nachts schon mal aktiviert. Fehlt bloß noch, dass die Schrift grün wird und wir sind zurück beim CP/M-Feeling, das ich damals schon gruslig fand.

Vielleicht sehe ich die Schönheit nicht? Wie haltet Ihr es?
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: fränk am November 24, 2020, 06:12:22
Mir geht es wie dir.
Der Dark Modus gefällt mir auf keinem Gerät. Es ist so, als wäre ich auf einem fremden Gerät unterwegs.

Letztlich nix anderes, wie die anderen Milliarden von unnützen incredible features.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: MacFlieger am November 24, 2020, 06:53:54
Ich habe ihn auch nicht aktiviert, weil es für mich irgendwie „falsch“ aussieht. Mein Sohn liebt diesen Modus und hat ihn ständig an.
Ich denke, das ist eher eine Geschmacks- und Gewohnheitssache.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: Florian am November 24, 2020, 12:47:40
Die jüngere Generation hat eben keine Ahnung! ;) Auf jeden Fall ist es für sie was neues. Für mich eher eine schlechte Erinnerung.
Aber in den hippen Serien sitzen die Hacker ja auch immer vor recht schwarzen GUIs. Wirkt wohl irgendwie professionell.

Finde halt, bei viel schwarz gehen Informationen verloren. Zudem strahlen viele Monitore eher ein dunkelgrau aus, wobei Apple bei den Displays diese Probleme nicht so hat. Aber der Trend geht ja über Apple weit hinaus.
Titel: Re: MacOS Big Sur
Beitrag von: maya am November 28, 2020, 10:11:10
...

Vielleicht sehe ich die Schönheit nicht? Wie haltet Ihr es?

Danke für die Frage. Ich liebe den Dunkelmodus. Er schont meine Augen, da ich nicht ständig bei voller Zimmer- oder Arbeitsplatzbeleuchtung arbeiten kann. Die strahlende Helligkeit im Hellmodus blendet regelrecht und ich denke nicht, daß ich aus Scham vor dem Dunkelmodus hier eine Sonnenbrille aufsetzen sollte  :P

Und, ich muß ja auch nicht alles sehen  ;D