Apfelinsel

Mac-Hardware => Thema gestartet von: radneuerfinder am August 02, 2009, 18:22:00

Titel: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am August 02, 2009, 18:22:00
... zumindest virtuell :)                                       geschätzte Bauzeit 1 bis 2 Jahre  ;D



VorÜberlegungen
spar ich mir erstmal aufzuschreiben. Kurz es soll ein MacMini werden - plus externe Festplatte + EyeTV + TV Display + Aktivlautsprecher. Fernbedienung wird ein iPod Touch. Meine Funklautsprecher in Küche und Bad behalte ich. Alles andere fliegt raus.


Zunächst würde ich gerne wissen, gibt es:

Wohnzimmertaugliche Aktivlautsprecher
... die noch nicht HighEnd sind, aber fast? :o  Mehrkanalton oder guten-Klang-Vortäuscher von Bose scheiden aus. Ebenso natürlich Nahfeldmonitore.

Ich bin überzeugt, guten Klang gibts nur wenn die Dinger einen Digitaleingang (SPDIF, USB) haben. Preisvorstellung 800 - 2500 €. Gerne auch gebraucht.

Ist das ein erfolgversprechendes Konzept? Oder ist ein Verstärker doch sinnvoll? Hätte gerne sowenig "Kram" wie möglich. Gefunden habe ich bisher wenig, sprich nur das hier:

   (http://www.avihifi.co.uk/images/products/adm9rs2.png)
http://www.avihifi.co.uk/products.html#adm9rs

Und das:
http://www.macwelt.de/produkte/Test-KEF-X300A-Wireless-8844041.html
http://www.mactechnews.de/news/article/Die-Produkthighlights-der-Woche-booq-Sphear-Lowepro-EIZO-Kii-Audio-162026.html?page=6

Was gibts noch?

Wie schauts aus mit:
- welche BitratenUnterstützung brauche ich? (kenne mich überhaupt nicht aus)
- Standby, Stromverbrauch, Ausschalten, MasterslaveSteckdose, Einschaltgeräusch?
- Lautstärkeregelung über iPod Touch?




--
Linkliste   (wird immer mal wieder aktualsiert)


Vielleicht nützliche Software

Front Row Shutdown:
http://dinkytunes.com/

MiRow (20 $) - Erweiterung für FrontRow:
http://firecore.com/mirow

EyeTV3 RecordingDone Script zum ausschalten:
http://www.macuser.de/forum/f28/eyetv3-recordingdone-script-333894/

http://web.me.com/raubvogel/ProjectX/Download.html

https://itunes.apple.com/us/app/airwaves/id595222744?mt=12

Fernzugriff von unterwegs:
http://www.orb.com/en/enjoying_your_media

Mediacenter SoftwareÜbersicht:
http://www.pure-mac.com/mediacenter.html
http://www.iphone-ticker.de/2010/05/24/fur-den-mac-mini-im-wohnzimmer-server-programme-und-zubehor-mit-iphone-mehrwert/
http://lifehacker.com/5851924/openelec-is-a-hassle+free-xbmc-distribution-for-home-theater-pcs
http://lifehacker.com/5908682/how-to-make-xbmc-easier-to-use-especially-for-non+geeks
http://lifehacker.com/5954417/the-six-biggest-media-center-annoyances-and-how-to-fix-them
https://9to5mac.com/2016/11/30/plex-for-kodi-announcement

HD Audio Player inkl. HD Audio Stores:
http://www.audiofile-engineering.com/fidelia/

iOS -> DNLA-Gerät:
http://itunes.apple.com/de/app/airmusic/id409782234?mt=8

Mac -> UPnP Gerät, z.B. Fernseher:
http://www.aptgetupdate.de/2012/11/06/review-sofaplay-apples-airplay-for-the-rest-of-us-gewinnspiel-inside
http://www.ps3mediaserver.org
http://www.partymixx.de/dlna.check.table1.html

http://www.aptgetupdate.de/2012/11/14/media-hint-·-hulu-netflix-und-pandora-in-deutschland-nutzen/
 (http://www.aptgetupdate.de/2012/11/14/media-hint-·-hulu-netflix-und-pandora-in-deutschland-nutzen/)
Windows 7 MCE
aufbohren:
http://www.tobiwahnkenobi.de/Seven%20MC%20Pimpin.htm
PlugIns, AddIns, Tools:
http://www.mce-community.de/mceBlog/index.php?/categories/17-PlugInAddInTool
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/airplay-mit-android-und-windows-a-936712.html


iPod touch/iPhone und iPad Fernbedienungen

http://lifehacker.com/5709968/the-best-remote-apps-for-your-iphone

http://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=295747953&mt=8
http://www.iospirit.com/remotebuddy/ajaxremote/
http://www.readpixel.com/remotetap/index.html
XBMC (Plex) Remote: http://remote.collect3.com.au/
http://icedcocoa.com/keymote
http://ulanoff.com/blogs/automation/2008/11/05/the-ultimate-list-of-home-automation-software-for-iphone/
http://www.macworld.com/article/143279/2009/10/iphone_remote_control.html
http://iPhone.macport.info/iPhone-Remote.html
http://www.mobilemouse.com/
3 Tasten Maus + Tastatur: http://itunes.apple.com/de/app/touch-mouse/id338237450?mt=8
http://itunes.apple.com/de/app/hipporemote-pro-wireless-keyboard/id320157370?mt=8
http://www.edovia.com/touchpad/
Muting Taste:
http://dashdingo.org/post/1075781336/mute-mac-osx-from-iphone
für Plex:
http://www.iphoneblog.de/2010/08/31/ios-app-plex-video/
für Airfoil (http://www.rogueamoeba.com/airfoil/), u. a.:
http://010dev.de/reemote/airfoil/index.html
http://www.giga.de/downloads/os-x-10-8-mountain-lion/news/fernsteuerung-per-ios-app-den-mac-mit-iphone-und-ipad-lenken/

von iOS zum Mac streamen:
http://www.reflectionapp.com
http://www.airserverapp.com

fürs Windows Media Center
Die Lautstärketasten des Touch für die Lautstärkeregelung des Windows Media Centers nutzen:
http://validbit.com/RemotelyPossible/Videos.htm

Infrarotfernbedienungen ersetzen:
https://thinkflood.com/products/redeye/what-is-redeye/
http://www.golem.de/1003/73551.html
http://l5technology.com/
http://thezephir.com/ZephIR/Home.html
http://www.iphoneblog.de/2008/06/09/mit-dem-iphone-das-homecinema-steuern/
http://fastmac.com/iv.php
http://www.powera.com/iphone/iphone.asp?section=0&prod=4
http://www.i-got-it.com/products.html
http://www.digital-room.de/news/iphone-wird-universalfernbedienung
http://lifehacker.com/5851449/harmony-link-makes-any-ios-device-a-universal-remote
http://www.giga.de/zubehoer/apple-tv/tipps/apple-tv-alternative-fernbedienungen-nutzen/
http://www.maclife.de/news/infrarot-fernbedienung-bluetooth-steuerung-uebers-iphone-10053975.html

Fernbedienung für Sony BluRay Player:
http://itunes.apple.com/de/app/bd-remote/id346527109?mt=8
Fernbedienung für einige Samsung Fernseher:
http://itunes.apple.com/de/app/tv-remote/id359580639?mt=8

ct Artikel über Remote Apps:
http://www.heise.de/ct/inhalt/2011/09/134/

http://lifehacker.com/5935151/the-remote-control-conundrum-how-to-choose-the-right-remote-for-your-home-theater-pc
http://www.giga.de/hardware/belkin-wemo-iphone-gesteuerte-steckdose/


Vielleicht nützliche Hardware

(http://media2.giga.de/2013/04/newertech-ministack-max-totale-500x333.jpg)
http://www.giga.de/zubehoer/newer-technology-ministack-max/tests/newer-technology-ministack-max-im-test-blu-ray-power-fur-den-mac/

Fernbedienungen:
http://www.oneforall.com/smartcontrol/
http://www.amazon.de/Logitech-Harmony-Remote-555-Fernbedienung/dp/B000FTOOKS
http://funwithcomputers.wordpress.com/2008/03/01/using-the-harmony-880-remote-with-your-macs-built-in-ir-port/
http://www.amazon.de/Hama-00052451-MCE-Remote-Control/dp/B000X1EL4W/
http://www.oneforall.de/de_DE/product/1/universal-fernbedienungen/1/basic/229/easy-robust-2-in-1
http://www.feilanchina.com/fl/news/show.asp?id=778

Adapter auf HDMI inklusive Ton für Macs mit Displayport ohne Tonübertragung:
http://www.drbott.de/prod/miniDPHDMIPro.html
http://www.apfelkraft.ch/vb/showthread.php?p=6742

Adapter auf HDMI inklusive Ton für neuere Macs mit Displayport mit Tonübertragung:
http://www.computerbase.de/news/hardware/monitore-und-displays/2010/dezember/adapter-wandelt-mini-dp-in-hdmi-dvi-d-oder-dp/
Adapter auf HDMI inklusive Ton für Macs mit Displayport ohne Tonübertragung:

aus 1x SPDIF mach 2x SPDIF:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=ID7;GROUPID=3617;ARTICLE=47289;START=0;SORT=user;OFFSET=16
http://www.dcskabel.de/kabel/spdif-optic-coax-wandler/cyp-spdif-optical-toslink-verteiler-p-13101-1.html

HDMI Kabel:
http://www.golem.de/1006/75514.html

externe 7.1 Soundkarte mit SPDIF Eingang:
http://www.sweex.com/de/assortiment/sound-vision/sound-cards/SC016/

aus analog (Phono MM, MC, line) mach USB:
http://www.nad.de/produkte/pp3.php

AktivLautsprecher:
http://hddaudio.net/?tag=active-loudspeakers
Zukünftig wird auch der vom Raumfeld System unabhängige Betrieb mit alternativen UPnP-Control Points ... möglich sein:
http://raumfeld.com/de/produkte/speaker/
http://www.adam-audio.com/de/home-audio/products
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Funk-Lautsprecher-mit-DLNA-und-AirPlay-1654414.html
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/audio-video/aktiv-lautsprecher-im-test-professionelle-studioboxen-fuers-wohnzimmer-12132177.html
Aktivlautsprecher mit eingebautem Internetradio und mehr:
http://www.aktimate.com.au/maxi+.html

http://airplayspeakers.com/

Digitalwandler DAC:
http://stereo.de/index.php?id=449&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2128&cHash=0ce9b1072a

Und wenns doch keine Aktivlautsprecher werden:
http://www.nad.de/produkte/d7050.php
http://store.griffintechnology.com/twenty-airplay-amplifier

Übersicht HiFi-Geräte mit Airplay-Funktion:
http://www.digital-room.de/video/hifi-geraete-airplay-wiedergabe

In diesen Ausgaben von Macrewind geht es schwerpunktäßig um HiFi Hard- (DAC) & Software für den Mac:
http://www.mactechnews.de/news/article/Mac-Rewind-Ausgabe-212-erschienen-146156.html
http://www.mactechnews.de/news/article/Mac-Rewind-Ausgabe-213-erschienen-146205.html
http://www.mactechnews.de/news/article/Rewind-Ausgabe-271-erschienen-149700.html

AppleTV und Co:
www.macworld.co.uk/digitallifestyle/news/?newsid=3435538


Satelliten TV:
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article114953448/Sat-IP-bringt-Satelliten-TV-in-jedes-Zimmer.html


Radio:
http://www.akihabaranews.com/en/news-19318-New+FM-AM+USB+Radio+Tuner+by+LOGITEC+for+your+Mac+or+PC.html  (UKW, MW)
http://www.griffintechnology.com/products/radioshark2  (UKW, MW)
http://www.terratec.net/de/produkte/Cinergy_Piranha_1667.html  (DAB, nur Windows)
http://www.terratec.net/de/produkte/NOXON_DAB_Stick_150604.html  (DAB+, nur Windows)
http://www.elgato.com/elgato/int/mainmenu/products/tuner/hybrid08/product1.de.html  (UKW, DVB-T+C Radio & TV)
http://www.radiogator.de/page.php?seite=Info.html


Video- und RadioRecorder:

   (http://ecx.images-amazon.com/images/I/31roxA%2BcECL._SX342_.jpg)
http://www.amazon.de/Terratec-externe-USB-Box-DVB-C-DVB-T/dp/B00293S1JS

http://www.silicondust.com/products/models/hdhr3-eu/


NAS:
http://www.ifun.de/synology-ds214play-medien-server-apple-tv-hd-streaming-49134/
mit programmierbarer DVB-T/S/C Aufnahme:
http://www.golem.de/news/mit-dvb-tuner-synology-nas-als-videorekorder-verbessert-durch-dvblogic-1209-94291.html
http://www.ifun.de/synology-video-station-filme-airplay-vom-netzwerkspeicher-aufs-apple-tv-46711/

Aufzeicnung ohne Verschlüsselung auf USB-Platte:
http://www.technisat.com/de_DE/DIGIT-ISIO-C/352-67-1274873500429/


iPad

Air Video & StreamToMe :
http://www.macnotes.de/2010/08/21/videostreamen-aufs-ipad-vom-netzwerk-filme-vom-server-mit-air-video-auf-dem-ipad-betrachten/
Fernsehzeitung:
http://itunes.apple.com/de/app/on-air/id336137568?mt=8


BluRay

Apple und BluRay - der Stand der Dinge:
http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,3502.0.html#new
Region Code Info für einzelne Blu-Rays:
http://bluray.liesinc.net/
BluRay Brenner der per USB auch an einige Fernseher angeschlossen werden kann:
http://www.maclife.de/mac/hardware/samsung-praesentiert-mobilen-blu-ray-brenner


Inhalte

http://www.werstreamt.es


Erfahrungsberichte Mediacenter

http://www.mac-htpc.de
http://www.apfeltalk.de/forum/mac-mediacenter-tutorial-t176863.html
http://www.macuser.de/forum/f28/machbarkeit-digitale-wohnzimmer-426888/
http://www.fitnessgeek.de/?p=278
http://www.macmini-forum.de/viewtopic.php?f=25&t=13708
http://www.mac-htpc.de/viewtopic.php?f=18&t=49
Boxee, XBMC, and Windows Media Center Compared:
http://lifehacker.com/5462275/which-media-center-is-right-for-you-boxee-xbmc-and-windows-media-center-compared
Erfahrungsbericht - PS3 Slim als Mediencenter:
http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,3817
http://www.mactechnews.de/journals/entry/Userreview-HDHomeRun-EU-TV-Netzwerkstreamer-Box-fur-DVB-C-und-DVB-T-549.html
http://www.it-techblog.de/review-iphone-und-ipad-als-ultimative-fernbedienung/09/2010/
http://www.macnews.de/software/mac-televisionen-131620
http://www.macnews.de/iphone/iredtouch-und-irtrans-iphone-befehlsangebend-161637
http://lifehacker.com/5894075/set-up-an-awe+inducing-media-center-this-weekend
http://www.aptgetupdate.de/2012/11/21/netflix-in-deutschland-ohne-vpn-oder-browser-extension-in-hd-empfangen/
http://www.ifun.de/multiroom-soundsystem-auf-airplay-basis-mit-airfoil-reemote-und-spotremote-34484/
http://www.tomshardware.de/nas-tv-dvbt-fernsehen-media-station,testberichte-241149.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Terrania am August 02, 2009, 20:04:45
Die Aktivboxen:
Dynaudio. http://www.audio.de/Produktdaten/Dynaudio-MC-15_750478.html
Für 1.000 Euro zwar nicht billig, aber saugut …
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am August 02, 2009, 21:39:03
"außerhalb des Nahfeldes zu diffus" lese ich da. Fürs Wohnzimmer weniger geeignet? Hat auch keinen Digitaleingang.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Terrania am August 03, 2009, 08:18:34
Naja, bei 1000 Ocken sollte ein Probehören beim HiEnd-Laden deines Vertrauens drin sein. Und ausserhalb des Nahfelds … was ist ein Nahfeld?
Digitaler Eingang: warum ist das so wichtig? Das würde einen Digitalen Verstärker voraussetzen, der vermutlich bei einer Aktivbox nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist. Aber: Probehören ist immer das Gebot der Stunde.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: mathias am August 03, 2009, 08:41:01
Hmm,

VorÜberlegungen
spar ich mir erstmal aufzuschreiben...
schade, wäre eigentlich schon interessant und hilfreich gewesen ;)
Ansonsten schwierige Frage, da es eine Vielzahl von Konzepten gibt. Für den Preis des Mini bekommt man auch einen HD-Satrecorder, z.B. von Technisat (http://www.technisat.de/indexcc0b.html?nav=Sat_DVB_S_,de,64-501-910). Gut, damit kann man keine Emails empfangen. Ich bin aber bei PC-TV-Lösungen irgendwie skeptisch.
Ich für mich hatte mir einmal folgendes überlegt:

HD-Sat-Empfänger+PS3 (als BlueRay-Laufwerk)+TV+Netzspeicher+Airport-Express

Wohnzimmertaugliche Aktivlautsprecher
Wieso sollen es den Aktivlautsprecher sein? Sehe da nicht direkt einen Vorteil. Das Bild in dem von Dir verlinkten Produkt ist etwas irreführend, da keine Kabel zu sehen sind. Wenn ich das so auf die schnelle richtig verstanden habe, übernimmt einer der Lautsprecher die Aufgabe eines DA-Wandlers, und verteilt das Signal dann an den zweiten Lautsprecher. Für ein Schreibtisch-System ok, für ein Wohnzimmersystem wäre es mir zu umständlich, da du für jeden Lautsprecher u.a. auch noch ein Netzkabel/Anschluß brauchst.
Außerdem bietet dein Konzept keine Lösung für 5.1 Audio - meiner Meinung der größte Schwachpunkt.
Ich würde zu einem "klassischen" digitalen Verstärker mit 5.1 Ausgang raten. Du könntest dann auch direkt einen iPod als Audioplayer verwenden.
Wie schauts aus mit:
- welche BitratenUnterstützung brauche ich? (kenne mich überhaupt nicht aus)
Was meinst du genau?
Zitat
- Standby, Stromverbrauch, Ausschalten, MasterslaveSteckdose, Einschaltgeräusch?
Ich verwende eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz. Einschaltgeräusch (des Rechners)?
Zitat
- Lautstärkeregelung über iPod Touch?
???
was ist ein Nahfeld?
Wenn man quasi direkt davor sitzt, z.B. im Tonstudio. Man benötigt dafür andere Lautsprecher, nämlich Nahfeldmonitore.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am August 03, 2009, 10:12:56
Zitat von: Terrania am August 03, 2009, 08:18:34
was ist ein Nahfeld?

"Nahfeldmonitor - Studioabhörlautsprecher, die von ihrem Abstrahlverhalten so konzipiert sind, daß sich ein korrekter Frequenzgang in etwa ein bis zwei Meter Entfernung (Nahfeld) einstellt."
http://www.thomann.de/de/onlineexpert_35_7.html#faq

Zitat
Digitaler Eingang: warum ist das so wichtig?

Weil mir der Digitalwandler im Mini nicht gut genug ist. (Siehe: http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,2970.msg43547.html#msg43547 )

Zitat
Das würde einen Digitalen Verstärker voraussetzen, der vermutlich bei einer Aktivbox nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist.

Warum vermutest Du das?


Zitat von: mathias am August 03, 2009, 08:41:01
Zitat von: radneuerfinder am August 02, 2009, 18:22:00
VorÜberlegungen
spar ich mir erstmal aufzuschreiben...
schade, wäre eigentlich schon interessant und hilfreich gewesen
Ansonsten schwierige Frage, da es eine Vielzahl von Konzepten gibt. Für den Preis des Mini bekommt man auch einen HD-Satrecorder, z.B. von Technisat.

Schönes Gerät. Ich habe mich aber bewußt für einen Computer entschieden, da man so viel flexibler ist. Sowohl Software, wie Hardware lassen sich leichter nachjustieren. Bei Komplettlösungen ist man nahezu komplett auf die vom Hersteller angeboten Lösungen festgelegt. Ist das Nachfolgemodell erschienen, ist der Ofen vermutlich aus. Und Flexibilität und UpgradeMöglichkeiten sind auf dem Gebiet der digitalen Medien leider wichtig. Alle Naselang ändert sich was. Ziehe ich um, kommt statt dem EyeTV Empfänger für Kabel, ein EyeTV für Sat. Fertig. Und auf dem Mini kann ich alle Software für OS X, Windows und Linux, notfalls sogar gleichzeitig nutzen. Da wird hoffentlich immer was dabei sein.

Zitat
Wieso sollen es den Aktivlautsprecher sein?

Der Reiz besteht für mich darin, sowenig Geräte wie möglich zu haben. Falls sich aber deutliche Klang-, Preis- oder KomfortVorteile ergeben, lasse ich mich auch von anderen Lösungen überzeugen.

Zitat
Außerdem bietet dein Konzept keine Lösung für 5.1 Audio

Bei Film und TV mag ich es nicht wenn der Ton größer ist als das Bild. Und beim Beamer ist mir das Bild ohne Verdunklung zu schlecht. Musik gibt es nicht oft als 5.1. => 5.1 brauche ich nicht.

Zitat
Zitat von: radneuerfinder am August 02, 2009, 18:22:00
Wie schauts aus mit:
- welche BitratenUnterstützung brauche ich? (kenne mich überhaupt nicht aus)
Was meinst du genau?

Muss ich auf irgendwelche Bitraten achten, die der Digitaleingang verarbeiten können sollte. Auch in Hinblick auf die Zukunft?

Zitat
Zitat
- Standby, Stromverbrauch, Ausschalten, MasterslaveSteckdose, Einschaltgeräusch?
Ich verwende eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz. Einschaltgeräusch (des Rechners)?

Im Idealfall sollten sich die Boxen zusammen mit dem Rechner schlafen legen und dann 0,01 W verbrauchen. Falls es das nicht gibt, hatte ich an eine Master-Slave Steckdose gedacht. Manche Geräte mögen es aber nicht, falls sie nicht über den dafür eingebauten Schalter eingeschaltet werden.


Zitat
Zitat
- Lautstärkeregelung über iPod Touch?


Erstens, ich möchte gerne die Lautstärke über die Fernbedienung regeln. Der Audio-DigitalAusgang am Mini läßt über OS X (zumindest ab Werk) keine LautstärkeRegelung zu. Unter HiFi Gesichtspunkten wird auch empfohlen die Bits nicht zu beschneiden (wobei ich da keine Verschlechterung höre, wenn ich den Lautstärkergeler von iTunes benutze). Die Regelung müßte also anders erfolgen, z. B. über die Lautsprecher.
  Zweitens, ich hätte gerne nur eine Fernbedienung - den Touch, weil der auch durch Wände funktioniert, ein großes Display zur Anzeige von Infos bietet (und mir hoffentlich meistens das Einschalten des TV erspart) und sehr flexibel ist, da sich einfach (Fernbedienugs)Software nachrüsten läßt. Für Lautsprecher habe ich, wenn überhaupt, bisher nur klassische Infrarotfernbedienungen gesehen. Evtl. läßt sich da mit IRTrans was machen. Bin aber an eleganteren Lösungen interessiert.
  Um den Mini aufzuwecken muß wohl ein LAN Kabel liegen, damit Wake on Lan (per Touch) funktioniert.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am August 03, 2009, 11:32:03
Nochmal Fernbedienung der Lautstärke

Für die LautstärkeRegelung extra eine App auf dem Touch aufzurufen ist zu unpraktisch, das muss sofort auf Tastendruck gehen. Entweder ich lebe mit 2 Fernbedienungen, oder es gibt ein, zwei Hacks um mit den (Hardware) Lautstärketasten des Touch direkt die digitale Audioausgabe des Mini zu regeln. Was noch praktikabel wäre: eine kleine lernfähige 3 Tasten Infrarot-FB, die sich elegant(!) an den Touch klemmen läßt.


PS.
Oder ich mache mir keine Gedanken und nehme nur die Lautstärkeregler der jeweilige Programme. Die wirken ja vor dem Audio out.  ;D
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Terrania am August 03, 2009, 11:38:24
Warum ich das mit dem Digitalverstärker vermute? Naja, das Signal kommt über Spdif aus dem mini in die Boxen. Das ist schon ok, aber du hast halt keine Einflussmöglichkeiten über die Lautstärke, denke ich mal. Ich habe das bei mir über die Airport Express an der normalen Stereoanlage gelöst. Da geht das mit der Lautstärkeregelung über den Touch ganz easy, weil es eben nicht digital läuft, sondern analog (der Stereoverstärker macht das nämlich nur analog). Der Sound ist (kann sein, dass ich mit fast 50 nicht mehr so gut höre), sehr gut, und vor allem an meinen Dynaudio-Boxen sehr plastisch und dreidimensional.
An der Sourround-Anlage hängt eine atv. Da wird allerdings alles mit einer Harmony gesteuert, nur wenn ich nicht im Raum bin und Musik höre, greife ich auf den Touch zurück. Der Vorteil: ich kann beide Stockwerke mit zwei Anlagen mit der selben Musik synchron beschallen. OK, das Einrichten der Harmony war a pain in the ass, weil es damals keine Presets für die atv gab.
Würde ich das heute nochmal machen (fürs Wohnzimmer), würde ich einen Flat, einen Sourrundamp und eine atv mit Boxen (Teufel) benutzen. Einen Bluray kaufe ich nicht mehr, weil ich inzwischen kaum mehr Filme über DVD schaue sondern direkt bei iTunes ausleihe. Meine Musikdvds habe ich in 5.1 digitalisiert, dass sie in iTunes vorgehalten werden. Vorteil: ich bräuchte wirklich nur noch EINE Fernbedienung (Harmony) und ergänzend einen Touch, wenn ichs komfortabler haben möchte.
Wenn ich das Zeug derzeit NICHT benutze, schalte ich alles über eine Steckerleiste aus. Ein Sourroundverstärker ist schon deshalb eine gute Idee, weil die Qualität der Digitalendstufen besser ist, und vor allem alles fein angesteckt werden kann, vom Bluray über DVD, atv und iPod. Das meiste dann auch noch über HDMI, dass der Sound mit transportiert wird.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am August 03, 2009, 12:12:22
einen Flat

Ui, wasn das?

Zitat
Ein Sourroundverstärker ist schon deshalb eine gute Idee, weil die Qualität der Digitalendstufen besser ist, und vor allem alles fein angesteckt werden kann, vom Bluray über DVD, atv und iPod.

Eine eingebauter Digitalverstärker kann doch optimal auf die Lautsprecher abgestimmt sein und umgekehrt - sehe da keinen prinzipiellen Nachteil, allerdings wenig Geräte bei Google.

Bei meinem Konzept muß nix mehr angesteckt werden :D, höchstens direkt an den Mini.

Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am August 03, 2009, 13:26:35
Ich nutze derzeit keine Mediacenter-Technologie und kann daher nicht mit Erfahrungen beitragen.

Aber ich habe bei SCO eine kostenlose Sendung über Plex als Mediacenter und die Nutzung auf einem Mac Mini (http://www.screencastsonline.com/index_files/SCO0201-plex.php) gesehen und fand es recht interessant.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am August 04, 2009, 13:01:00
Bei HD-TV ist eisern warten das Gebot der Stunde, bis der Irrsinn:
http://www.golem.de/0908/68707.html
http://www.heise.de/ct/Chaos-bei-Astras-hochaufloesendes-Pay-TV-Angebot-HD--/artikel/143414
sich eingerenkt hat. Doch wann wird das sein?
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am August 04, 2009, 13:44:23
Ich gehe aufgrund der Marktmacht der öffentlich-rechtlichen Sender davon aus, dass sich 720p zumindest für die nächsten Jahre durchsetzt. Jedenfalls würde ich keinen Receiver oder Fernseher kaufen, der das nicht vernünftig darstellen kann. Übrigens sind sich hier die europäischen ÖRs auch recht einig, jetzt 720p, als zukünftige Option 1080p. Die sollte man sowieso gleich mit kaufen wegen Bluray.
Mehr Sorgen macht mir, dass die HDMI-Spezifikationen nicht in Stein gegossen sind.
Außerdem nervt natürlich, dass sich die Halbwertzeit von so einem Fernseher aufgrund der ständigen Weiterentwicklung so drastisch verkürzt hat. Da schlägt bei mir immer die Zögerlichkeit durch: Lieber nächstes Jahr den viel besseren kaufen…

Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Terrania am August 04, 2009, 14:09:13
Oh, ich halte mich genau aus dem Grunde auch aus dem HDTV-Scheiss raus. Die Herrschaften schaffen es schon wieder, einen Markt zu beerdigen, bevor er losgeht. Wir erinnern uns an: DAT vs. Philips, CD vs. (ich hab den Namen vergessen, da war ein Piezodings im Gespräch Anfang der 80er), Bluray vs. HD-DVD etc.etc.etc. Sie schaden sich letztendlich selbst. Ich schau kein Bluray, weil das auch nicht lange vorhält und mich nervt, dass der Player 2 Minuten braucht bis er "gebootet" hat. (Schon klar, es gibt schnellere, die kosten dann aber auch richtig Asche …)
Neenee. ich bleib bei der Musik.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: mathias am August 05, 2009, 10:47:02
Hier (http://www.br-online.de/content/cms/Universalseite/2008/09/11/cumulus/BR-online-Publikation--200317-20080916172007.pdf) gibt es eine kleine Infobroschüre vom heiligen IRT zu der Entscheidung zu 720p50.
Ich finde enige der Golem-Kommentare zu geil. Was da wirr herumfantasiert wird, weshalb "schwarze Streifen" zu sehen sind... Außerdem scheint sich die alte Mär der Audio-Pegelanhebung bei Werbeblöcken hartnäckig zu halten.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: FOX am August 05, 2009, 12:06:41
. Außerdem scheint sich die alte Mär der Audio-Pegelanhebung bei Werbeblöcken hartnäckig zu halten.

Ist das nicht so?
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am August 05, 2009, 12:50:47
Nein. Aber die Werbung ist schon deutlich lauter und wird noch lauter empfunden, weil einerseits werden Filme fast immer an leisen Stellen unterbrochen, andererseits ist die Tonspur der Werbung stark komprimiert. Das kann man machen, weil sie ja recht einfach gehalten sind was die Klänge angeht. Dadurch erscheinen die Stimmen durchgehend schreiend anstatt wie normal als Mischung aus laut und leise. Sie bleiben aber verständlich, anstatt im Getöse abzusaufen - da ist ja nicht viel. Daher kann man auch die Lautstärke maximal aufdrehen.
Es ist also nur so als würde ein Geflüster plötzlich mit einem schnellen Geschrei unterbrochen, oder besser abgebrochen. Der Sender muss da nichts am Pegel drehen.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: FOX am August 05, 2009, 14:16:32
Das glaube ich nicht.
Es ist für mich definitiv lauter. Selbst bei großem Getöse ist der Werbeblock, der beim Unterschichtenfernsehen mitten in die Szene knallt, mit Sicherheit noch um einiges lauter.


Sorry, für die Unterbrechung des eigentlichen Themas.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am August 05, 2009, 19:37:41
Wie soll es denn sonst funktionieren?
Mit der wahrscheinlich von mir schlecht erläuterten Technik holt z.B. Pro 7 an die 40% mehr Lautstärke raus. Gemessen! Empfunden wird der Unterschied für die meisten Leute noch größer.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: mathias am August 06, 2009, 10:37:25
Das glaube ich nicht.
Es ist für mich definitiv lauter. Selbst bei großem Getöse ist der Werbeblock, der beim Unterschichtenfernsehen mitten in die Szene knallt, mit Sicherheit noch um einiges lauter.


Sorry, für die Unterbrechung des eigentlichen Themas.
Das ist ein bissel komplexes Thema. Denn "Lauter" hat nicht unmittelbar etwas mit "mehr Pegel" zu tun.

Die gekaufte Werbezeit gehör ja dem Käufer, also dem Werbekunden. Also darf der Kunde in seiner Werbezeit senden, was er will, solange es den techn. und inhaltlichen Richtlinien entspricht. (Theoretisch könnte das auch Schwarz mit Stille sein. Doch da behält sich der Sender das letzte Wort vor...)
Technische Richtlinien sind u.a. Audiopegel  nicht über 0 dB, keine illegalen Farben, kein TC Sprung etc.
Damit nun der Werbekunde sichergehen kann, dass seine teuer bezahlte Werbezeit auch die größtmögliche Aufmerksamkeit erzeugt und sich (vermeintlich) von den Spots in seinem Umfeld absetzt, wird der Werbespot mit sehr stark komprimiertem Audio produziert. (Kandidaten dafür sind z.B. Mediamarkt und Konsorten, CD Werbung, Jamba und ähnlicher Schrott.) Es gibt Spots, die sind so komprimiert, dass sie so gut wie keine Dynamik besitzen, d.h. das Pegelmessgerät zeigt fast statisch immer den selben Pegel an (im Optimalfall 0dB). Das passiert auf der Produktionsseite.
Senderseitig wird dann von diesem Sendespot ein Sendekopie erstellt, wobei u.a. auf Einhaltung der techn. Richtlinien geachtet wird. Dabei wird z.B. der Audiopegel der Spots i.A. auf 0dB gepegelt. I.A. schreibe ich deshalb, weil es auch sein kann, dass ein Spot z.B. auch auf weniger als 0dB gepegelt wird, wenn er im Vergleich zu anderen Spots als sehr zu laut erscheint. (Das ist aber natürlich nicht objektiv möglich und hängt auch vom subjektiven Geschmack des Bearbeiters ab, vom Arbeitsaufkommen, von der Reihenfolge der Spots usw.).

Bei Formaten/Filmen zwischen den Werbeböcken gibt es eine solche starke Komprimierung nicht, sie besitzen wesentlich mehr Dynamik. Obwohl diese Formate im besten Fall auch auf 0 dB gepegelt werden, wirken sie doch deutlich leiser als die Werbung. Und da die Programmplanung die Werbeschnitte festlegt und die Inhalt der Werbeinsel nicht kennt, passiert es mitunter, dass eine Werbeinsel in einen leisen Werbeschnitt platzt. Und das hat dann eben nix mit Pegelanhebung während der Werbung zu tun. Das Gegenteil ist der Fall - zumindest bei RTL. Bei denen wird der SendePegel während der Werbung um 2-3dB reduziert - manuell...
Dazu kommt noch, dass am Sendeausgang bei manchen Sendern ein Kompander (http://www.tcelectronic.com/dbmax.asp) eingebaut ist, der die Pegel automatisch etwas angleicht. Das wirkt sich aber kaum auf das Lautheitsempfinden aus, sondern dient viel mehr für die Einhaltung der 0dB Richtlinie.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: FOX am August 06, 2009, 10:53:04
Danke für die Aufklärung.
Aber evtl. sollte man das Werbethema von Radneuerfinders eigentlichem Thread abschnippeln.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am August 06, 2009, 12:24:04
Bei Formaten/Filmen zwischen den Werbeböcken ....
;D ;D ;D
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am August 20, 2009, 20:07:05
Zitat
Zitat
Digitaler Eingang: warum ist das so wichtig?

Weil mir der Digitalwandler im Mini nicht gut genug ist.

Ein externer Digitalwandler (DAC) würde mir den Anschluß beliebeiger Aktivlautsprecher erlauben:
http://www.taurus-high-end.de/infomaterial/cambridgeaudio/test/test_dacmagic_audio0109.pdf
http://www.hifi-shop-nunsdorf.de/deutsch/TC-7520-Wandler.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Patrick am August 25, 2009, 01:12:53
Es mag jetzt ketzerisch erscheinen, aber für diesen Bereich erscheint mir die MSi WindBOX (http://de.msi.com/index.php?func=proddesc&prod_no=1721&maincat_no=388&cat2_no=&cat3_no=) am geeignetsten. Ich hab' das Teil in Natura schon gesehen und die Größe hat mich umgehauen, insbesondere die Möglichkeit, das Ding direkt auf die VESA-Bohrungen meines Flachbildschirms zu schrauben, zumal es auch Versionen mit HDMI, DVI, DVB-T etc. gibt. Kostet mich in der Grundversion als Händler im EK ohne OS weniger als die Hälfte des kleinen mac mini, da kommt man schon in's Grübeln und versucht bei nächster Gelegenheit, mal OS X darauf zu installieren.
Abgesehen davon ist das Teil für den Dauereinsatz konzipiert und verbraucht unter Last gerade mal 17W (gegenüber den 13W idle vom mac mini). Lüfter gibt's natürlich auch keinen...

Ich muß mich beruflich mit PCs für den Dauereinsatz rumschlagen und das Teil hat es mir definitiv angetan...
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am September 04, 2009, 00:01:01
HD-Sat-Doppeltuner, 500 GB, BluRay - ca. 1500 Steine:
http://www.areadvd.de/news/2009/09/03/ifa-erste-panasonic-blu-ray-disc-recorder/

Warum Filme rippen? Einfach in der Jukebox versenken und fertig - leider 'n bißchen teuer:
http://www.electronichouse.com/article/review_sonys_400_disc_bdp_cx7000es_blu_ray_megachanger/
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: FOX am September 04, 2009, 00:22:32
Zum Panasonic:

Das wäre was für mich, denn nach so einem Gerät hatte schon gesucht. BlueRay brauche ich nicht, aber HD-Twin-SAT-Receiver mit Platte UND DVD-Brenner gibt's sonst nämlich nicht.

Im Moment benutze ich einen Kathrein UFS 922 (http://www.amazon.de/gp/product/B001EXOLS4/302-6334699-1608805?ie=UTF8&tag=f100053-21), der leider keine DVD-Player/Brenner hat.
Ansonsten ist die Kiste (bis auf die Software-Bugs) super.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 28, 2010, 13:10:38
Mit dem Panasonic sähe ein Mediacenter so aus:

   (http://media.panasonic.eu/images/DMR-BS750EB-K_1WebA1001001A09E13A73905B78640.jpg)

   (http://www.areadvd.de/images/2009/panasonic_37_lcd_m_dvbs_epg_2.jpg)

   (http://www.areadvd.de/images/2009/panasonic_37_lcd_m_dvbs_epg_3.jpg)
http://www.areadvd.de/hardware/2009/panasonic_tx_l37v10e_2.shtml

Infos:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Erster-Blu-ray-Recorder-kommt-nach-Deutschland-915906.html
http://reviews.cnet.co.uk/dvdpvr/0,39030416,49302285,00.htm
http://www.panasonic.co.uk/html/en_GB/Products/Blu-ray/Blu-ray+Recorders/DMR-BS750/Overview/2359350/index.html


Soll 1000 Euro Kosten. Findet sich denn niemand (Elgato?), der für 400, 500 EUR eine MacMini Mediacenter Erweiterung liefert? Also ein externer BluRay Player mit HD-Twin Empfänger mit HDMI out? Im Design passend zum Mini? Es müßte doch eine Möglichkeit geben sich Rechenleistung vom Mini auszuborgen?


Schade auch, daß keine iPod Touch Fernbedienung (siehe Sony (http://www.sonyinsider.com/2010/01/10/hands-on-with-bd-remote-the-sony-iphoneipod-touch-remote-app/)) angekündigt ist, um Musik und Radio auch ohne TV bedienen zu können.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 28, 2010, 16:36:30
Nicht gerade günstig, aber hier bekomme ich eigentlich alles was ich möchte, aber leider auch Windows:
http://www.celux.de/de/index.html

Zumindest hat man mir telefonisch bestätigt, daß der DVB-C Doppelempfänger in HD (CI Slot für DRM vorhanden) mit dem Windows 7 Mediacenter zusammenarbeitet. Wenn man ein, oder brauchts zwei?, derartige USB Geräte finden würde, käme man mit einem MacMini + Windows 7 wahrscheinlich billiger.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: FOX am Januar 30, 2010, 20:02:56
Zum Panasonic: 1000 Euro ist schon happig. Software sieht aber gut aus.
Und Win7 will ich mir nicht antun. Der Kathrein stresst schon genug  ;)
Da kommt dieses Jahr bestimmt noch einiges nach. Einfach noch ein bisschen warten.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 09, 2010, 15:28:33
Daß sich kein funktionierender VideoRekorder kaufen lässt, spricht natürlich stark gegen ein Mediacenter:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Erster-Test-So-schraenkt-CI-Plus-die-Aufnahmen-von-HD-Sendern-ein-996284.html
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Mai 09, 2010, 16:08:42
 Ist eine Sauerei und wird ihnen nur selber schaden, den Privatsendern.

Aber Fakt ist doch, dass ich man sich die Serie oder Spielfilme lieber gleich als DVD oder Bluray holt. Es sind ja nicht nur die Werbeblöcke, sondern Einblendungen mittendrin, teilweise furchtbare Synchronisierung und verstümmelte Vor- und Abspänne.
Von der jahrelangen Verspätung und den oft aburden Programmierungen habe ich auch schon lange genug. Muss man die Staffeln durcheinander würfeln oder die Hälfte um 21 Uhr bringen, die andere um 23.30 Uhr?
Manche gute Serie schafft es ja noch nicht mal ins Free-TV.
Und es gibt auch noch europäische Filme ohne Till Schweiger oder Jean Reno, aber nicht auf den Privaten. Die besten Sachen kommen woanders.

Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am Mai 10, 2010, 10:26:06
Klasse. So kann man Fortschritte in der Technik perfekt zunichtemachen.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 18, 2010, 01:00:52
Neue Überlegung:

HD Beamer + iPad + Verdunklung, statt HD Flachbildfernsehr + iPod touch (als Fernbedienung für das Medicenter).

Die nötige Verdunklung hat mich bisher gedanklich von Beamern ferngehalten. Auf der anderen Seite eine BluRay groß projeziert - das ist Kinoerlebnis. Auch native HD Sendungen können sehr gut aussehen. Alles andere nervt aber in riesengroß. Da könnte ein Zoomobjektiv beim Verkleinern des Bildes helfen, oder aber man schaut diese Sachen gleich auf dem iPad. So ist auch ein Anreiz und Hürde (Verdunkelung), sich wirklich auf eine Ausstrahlung einzulassen gegeben. Optisch unwichtegere Sachen könnte man auf dem iPad verfolgen. Soll mit EyeTV + App gehen. So ist auch elegant die Problematik des richtigen Betrachtungsabstands  (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,3867.msg54505.html#msg54505)entschärft.

Das iPad wäre das zentrale Bedienpanel für das Mediacenter. Zum Beispiel als TV Programmzeitung mit angeschlossener ein Fingertipp AufnahmeProgrammierung. Machbar? Eine runde Sache? Oder ist das ganze zu umständlich, wenn man einfach nur Radio hören möchte?
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juni 18, 2010, 07:17:23
Die „echten Heim-Kino-Freaks“ nutzen wohl den kleinen 60"-LCD-TV für den „normalen“ TV-Konsum, BluRays werden dann auf eine Leinwand geworfen.

Die hängt, sauber versenkt, in der Decke vorm Fernseher.

Kombiniert und mit einer Fernbedienung bedienbar, hängen noch die Fensterverdunklung, das Licht und der Kühlschrank am System.

Das klingt erst einmal abgedreht, erscheint mir aber durchs sinnvoll.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Juni 18, 2010, 17:12:41
Die nötige Verdunklung hat mich bisher gedanklich von Beamern ferngehalten.

Und daran hat sich geändert? Klar kann man leuchtstarke Beamer auch in nicht allzu hellen Räumen ohne Verdunkelung benutzen, aber das ist kein Genuss und geht auf Stromverbrauch und Lampen.
An Beamern stört mich v.a., dass man halt nebenher doch auch noch einen Fernseher braucht. iPad kann man dafür vielleicht benutzen, aber vom Hocker haut mich diese Möglichkeit nicht. Nur wenn man das iPad unbedingt will, bietet es sich vielleicht dann an.

Zitat
So ist auch ein Anreiz und Hürde (Verdunkelung), sich wirklich auf eine Ausstrahlung einzulassen gegeben.

Da musste ich ehrlich gesagt schmunzeln.
Wenn Du jetzt ein Motivationsproblem hast, Dich auf „Ausstrahlungen einzulassen“, wird das durch eine größer Hürde wohl kaum besser. Und der Wow-Effekt des Riesenbilds ist auch kein Dauerbrenner. Hat man Lust auf zwei Stunden Film oder nicht? Auch mehrmals die Woche? Denn für drei oder vier Filme im Monat lohnt sich kein HD-Beamer plus Leinwand plus Zuspieler plus Surroundsystem und womöglich sogar neue Möbel.
Das ist natürlich nur meine Meinung!

 
Zitat
Optisch unwichtegere Sachen könnte man auf dem iPad verfolgen. Soll mit EyeTV + App gehen. So ist auch elegant die Problematik des richtigen Betrachtungsabstands  (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,3867.msg54505.html#msg54505)entschärft.

Dann buckelt man überm iPad? Und außerdem muss der Mac mitlaufen, um zu streamen. Da schaue ich persönlich lieber gleich auf dem Mac oder einem billigen TV.

Zitat
Das iPad wäre das zentrale Bedienpanel für das Mediacenter. Zum Beispiel als TV Programmzeitung mit angeschlossener ein Fingertipp AufnahmeProgrammierung. Machbar? Eine runde Sache? Oder ist das ganze zu umständlich, wenn man einfach nur Radio hören möchte?

Wie gesagt, ich finde wenn man nicht wirklich Filmfan ist - Fussball/Sport geht auch - ist ein Beamer recht sinnlos. Und auch ein Mediensystem an sich.
 Aber wenn Du schon einen Beamer anschaffen willst, und ein iPad, könnte das iPad Internetradio empfangen, nur wie streamt es das jetzt auf die Stereoanlage? Keine Ahnung. Außerdem soll ja das WLAN des iPads haklig sein, sehr schlecht bei Radio. 
iPad als Fernbedienung für Mac-Mediacenter: Schon eher. Aber der Mac kann wieder kein Bluray…

Noch mal zum Lohnen, ganz vage:

Mac mini: 800 Euro (klar geht auch ein gebrauchter…)
Mittelklasse-HD-Beamer: ~1200, ab und zu eine neue Lampe (300 Euro alle 2000 Stunden?)
vollautomatische Leinwand: 250 (?)
iPad: 500
Sound: 500-3000
PS 3: 280

50 Filme im Jahr, zehn Jahre Laufzeit, 3000 Euro Investition: sechs Euro pro Film.
Und das ist noch recht optimistisch gerechnet, z.B. ohne Defekte und Stromverbrauch (gerne mal 500 Watt und mehr mit allem drum und dran) oder Inflation/entgangene Zinsen. Oder Ausleihkosten/Filmkäufe/PayTV.

Nun schauen die meisten Leute sicher mehr, angeblich ja fast drei Stunden täglich. Aber immer Filme oder Fussball? Wann wirft man den Beamer wirklich an?
Und kann/möchte man so oft Filme gucken in Kino-Atmosphäre? Zudem geht es mir persönlich oft so, dass ich echt nicht mehr weiß, was ich mir noch ausleihen soll.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: warlord am Juni 18, 2010, 17:44:39
Wie gesagt, ich finde wenn man nicht wirklich Filmfan ist ... ist ein Beamer recht sinnlos.

Ausser man ist, wie ich, Fernseh-Verweigerer.  ;)
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 18, 2010, 18:14:56
50 Filme im Jahr, zehn Jahre Laufzeit, 3000 Euro Investition: sechs Euro pro Film.

Flo, Du hast ja so recht! Solange es keine Lösung für BluRay gibt, kauf ich eh nix.

Meine jetzige HiFi TV Gerätschaften haben den von mir geplanten Investitionszeitraum von 15 hinter sich. Ich darf also wieder kaufen. 8)  An meinen jetzigen Gerätschaften vermisse ich: einfachere Bedienung und HD.

Außerdem fasziniert mich der Gedanke, daß die ganzen Gerätschaften fast unsichtbar werden. Statt HiFi Turm, großen Lautsprechern, ner Röhre und 5 Fernbedienungen wären nur ein iPad und ein Mac Mini sichtbar und ich könnte trotzdem "alles" wie vorher, z.T. in besserer Qualität, machen. (Ob fast unsichtbare Lautsprecher allerdings wirklich eine gute Idee sind, muss ich erst probehören.)

An der Aufteilung des Fernsehens auf iPad und Beamer finde ich gut, daß ich Kompromisse vermeide: Auf dem Beam habe ich optimalen Bildgenuss, auf dem iPad nervt das inhaltlich, stylistisch und technisch oft schlecht bebilderte WortMedium Fernsehen nicht so groß rum. Ich würde auch eine fleetzige und keine bucklige Haltung einnehmen und dem iPad einen Standfuß auf dem Couchtisch gönnen. ;)  Problematisch könnte hier die Synchronität des TV-Tons aus den Lautsprechern werden.

Der Etat ist da, und ich könnte meinen Spaß erhöhen. Das MC würde auch viel genutzt. Beamer und BluRay müsste ich nach betriebswirtschaftlichen Kriterien weglassen, da zu selten genutzt - aber deswegen komplett auf HD verzichten?
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juni 18, 2010, 18:22:10
Außerdem fasziniert mich der Gedanke, daß die ganzen Gerätschaften fast unsichtbar werden. Statt HiFi Turm, großen Lautsprechern, ner Röhre und 5 Fernbedienungen
Die „Philips Prestigo“ (http://www.consumer.philips.com/c/fernbedienungen/prestigo-prestigo-universal-fernbedienung-srt9320_10/prd/de/) leistet mir wunderbare Dienste als Universalfernbedienung.


(Ob fast unsichtbare Lautsprecher allerdings wirklich eine gute Idee sind, muss ich erst probehören.)
Hier prophezeie ich dir mal: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen. ;)
Die vielen neuen, kleinen Speaker scheinen mir sehr oft aufs Probehören ausgerichtet zu sein. Stehen sie erst einmal ein paar Wochen zu Hause, nerven sie dann.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 01, 2010, 17:43:09
http://www.macrumors.com/2010/06/30/steve-jobs-suggests-blu-ray-not-coming-to-mac-anytime-soon/
Meine Resthoffnung auf BluRay in Macs tendiert gegen null. >:(

Und das bei einer Preiserhöhung des Mac Mini um fast 50% von 549 auf 809 €. Apple so wird das nix mit uns.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Juli 01, 2010, 20:03:21
Refurbished Mini kaufen und vom gesparten Geld einen BluRay-Player. :)
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 02, 2010, 06:54:29
HD quo vadis?

Nähere Vergangenheit:
Ich zitiere ausnahmsweise mal aus dem Heise Forum (http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Und-die-wundern-sich-dass-niemand-Blue-Ray-kauft/forum-137906/msg-14956013/read/):
Zitat
Zur Fussball-WM vor zwei Jahren: "Kauft die neue HD-Wunderwelt des
Fernsehens! Alles ist jetzt 'HD-Ready'!"

Kurz darauf: "Danke, dass ihr so brav gekauft habt, aber eigentlich
war 'HD-Ready' nicht ganz wirklich Ready für HD; nur ein bisschen.
Aber - Kauft die neue HD-Wunderwelt des Fernsehens! Alles ist jetzt
'Full HD-Ready'!"

Kurz darauf: "Naja, eigentlich ist 'Full HD' auch noch nicht wirklich
Full. Ihr hättet eben beim Kauf auf das 'p' hinter der Zahl achten
müssen! Und das beste ist - nicht mal ein 'p' im Prospekt garantiert,
dass ihr auch ein 'p' bekommt...
Aber - Kauft zur Fussball-EM die neue HD-Wunderwelt des Fernsehens!
Alles ist jetzt 'progressive'!"

Kurz darauf: "Tja, danke, dass ihr so brav gekauft habt. Nur - leider
sendet halt niemand in 'Full HD progressive'. Äääätsch!"

Und die erwarten jetzt, dass nach diesem High Defintion Debakel alle
in Richtung Blue-Ray rennen? Wir haben es begriffen: Die Player von
heute werden die Discs von in drei Monaten nicht mehr abspielen
können. Die Discs von heute werden in den Playern von in drei Monaten
nicht mehr laufen. Neue Player werden nicht mit den TVs von heute
zurechtkommen. Und ein besseres Bild wirds auch nicht geben, weil
irgendwo mal wieder ein verwendetet HD-Standard veraltet oder
inkompatibel oder wasauchimmer ist. "Damit sie diesen Film in
optimaler Qualität sehen können, müsste ihr TV-Gerät 'Full Deep Blue+
Genuine Adavantage Progressive Security Feedback Optimization'
Unterstützen. Und ihr Player. Und ihr Kabel. Und  ihre Augen. - Sie
sind doch nicht blöd?"

Naja, zumindest ein Ziel ist erreicht. So lange niemand HD kauft,
kann es auch niemand weiterkopieren. :-)

Nähere Zukunft:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-720p-HD-als-gemeinsames-Produktionsformat-gescheitert-Update-1031977.html

Und ich wage mal für die weitere Zukunft die Prognose, daß sich das Ganze bei 1080@50p stabilisieren wird. (3D wird allen Beteiligten auf Dauer zu viele Kopfschmerzen bereiten.) Die Frage ist nur wann? In 5 Jahren?
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juli 02, 2010, 07:05:36
Ich sehe zuhause Sky und die ÖR.

Ich kann absolut nix von „Bewegungsunschärfen“ bei 1.080 erkennen.
Das ist reines Alibi-Gefasel der ÖR.

Die ganze Welt produziert in 1.080 und für ARD und ZDF muss das Zeugs wieder auf 720 runterscaliert werden.

Die Firmen, die Sport produzieren, mussten für teuer Geld ihre Technik aufrüsten, damit uns ARD und ZDF „HD-Light“ präsentieren können.

Und das s.g. „Full-HD“, also 1.080, liefert das sichtbar bessere Bild!
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Juli 02, 2010, 11:43:41
Na eben darum wird 720p ja jetzt nach und nach von den ÖRs aufgegeben. Es macht einfach keinen Sinn im internationalen Umfeld.
Leider setzt sich nun wieder ein Interlace-Format durch - jedenfalls bis auf Weiteres, wenn dann 1080p flächendeckend zur Verfügung steht. Das wird aber noch ein paar Jahre dauern, da selbst die BBC erst für 2012 den Testbetrieb aufnehmen will. 1080p erfordert halt eben massive Ressourcen bei allen Gliedern der Kette.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juli 02, 2010, 12:40:15
Auf „BBC HD“ lief bis vor einigen Monaten noch ein 1.080p mit höherem Datendurchsatz.
Ich habe die Zahlen nicht mehr im Kopf, aber da kamen gewaltige Datenmengen runter (ich kann das an meinem Sat-Receiver sehen).

Das Bild war das beste, was ich jemals an einem Fernseher gesehen habe.

Allerdings war es nur eine Endlos-Demo-Schleife, die vielleicht extra getrimmt war.

Seit dem die BBC auf ihrem HD-Kanal auch richtiges Fernsehen sendet (Rugby, Fußball-WM (mit Fachmann J.K. aus dem Schwabenland :P)) haben sie die Datenmenge deutlich reduziert.
Aber immer noch 1.080 und immer noch besser als unser Beamten-Fernsehen.


Ich find es jedenfalls sehr schön, dass sich die Vernunft durchsetzt. Ist ja nicht typisch, das die Herrscher der ÖR Einsicht zeigen und zurückrudern.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: mathias am Juli 02, 2010, 13:13:14
Aber immer noch 1.080 und immer noch besser als unser Beamten-Fernsehen.
Ich find es jedenfalls sehr schön, dass sich die Vernunft durchsetzt. Ist ja nicht typisch, das die Herrscher der ÖR Einsicht zeigen und zurückrudern.
Das kann man so nicht sagen. 720p ist nämlich besser als 1080i50, da die vertikale Auflösung bei 1080i eben nur 540 Zeilen beträgt, und damit kleiner als die von 720p. Darum auch die Empfehlung des IRT. NUr der Haken: besser ist nicht immer besser. Und da sich 1080i in Asien und N-Amerka schon etabliert hat, ist es natürlich ein Wahnsinn, in D eine Insellösung zu verfolgen. Denn: Produktion, Archivierung, Signalverteilung usw. muss trotzdem in 1080i stattfinden, um internationalen Austausch zu gewährleisten. Welchen Sinn hat es dann, 720p zu senden, wenn alles verfügbare Material in 1080i vorliegt? Diese Problematik wurde massiv unteschätzt. Bsp. Fussball-WM. Internationale Ereignisse werden in 1080i produziert und verteilt. Da wäre das durchreichen des Signals am einfachsten und am günstigsten. Und die Qualität besser als ein zu 720p konvertiertes 1080i.

Auf „BBC HD“ lief bis vor einigen Monaten noch ein 1.080p mit höherem Datendurchsatz.
Das Bild war das beste, was ich jemals an einem Fernseher gesehen habe.
1.080p eben. Das ist im Moment die bestmögliche Qualität. Und die ist dann allerdings auch abhängig von der Datenrate. Allerdings: 1.080p braucht die doppelte Datenrate wie 1.080i. Für einen kommerziellen Sender stellt sich da die Frage: verbreite ich über einen Sat.-Slot ein Programm mit 1.080p in bestmöglicher Qualität, oder doch lieber zwei mit 1.080i, oder passen vielleicht sogar 4 Programme mit 1.080i in einen Slot mit noch annehmbarer Qualität? Der Sat.-Transponder kostet nämlich immer das gleiche, egal mit wie vielen Programmender gefüllt wird...
Allerdings war es nur eine Endlos-Demo-Schleife, die vielleicht extra getrimmt war.
Das war sie sogar ganz bestimmt. Außerdem ein Tipp: ARD/ZDF senden über HD vieles, was nicht in HD produziert wurde. Das wird dann zum Senden eben auf HD aufgeblasen und sieht entsprechend aus. Wenn du wissen willst, ob eine Sendung tatsächlich in "richtig" HD gesendet wird, kannst du z.B. im Video-Text -den gibt's tatsächlich noch- kucken. Entsprechende Sendungen sind mit HD gekennzeichnet. Und den Unterschied sieht man dann tatsächlich...
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juli 02, 2010, 13:27:07
ARD/ZDF senden über HD vieles, was nicht in HD produziert wurde. Das wird dann zum Senden eben auf HD aufgeblasen und sieht entsprechend aus.

Ja, das sieht aber sogar meine Frau sofort. ;)

Ein schönes HD-Bild macht jedenfalls süchtig.

Uns geht es inzwischen wirklich so, dass wir Filme nur noch in HD schauen.

Auf Sky werden die ganzen Hollywood-Streifen ja, parallel zu „Sky-Cinema“, auch auf „Sky Cinema HD“ (ist immer 1.080) gesendet.
Ohne HD werden sie noch einmal mit einer Stunde und mit einem Tag Verzögerung gesendet. Das schauen wir dann gar nicht mehr gern.
Jetzt zur Sommerszeit, schauen wir wenig in die Kiste (außer die WM) und deswegen knalle ich mir gerade mein Festplatte voll. Im Moment benötigen 10 Spielfilme in HD ca. 90 GB Platz. 230 GB habe ich noch, dann wird's eng. ;)
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 23, 2010, 00:16:01
Neulich im Technik Kaufhaus sah ich bei einem Samsung TV eine rote Aufnahmetaste auf der Fernbedienung eines Fernsehers. Wenn man an die USB Buchse des TV eine Festplatte hängt, kann man Aufnehmen. Auch Zeitgesteuert per EPG. Leider sind die Dateien auf der Festplatte DRM verseucht.

Wenn das Beispiel aber Schule macht und man in das Gerät auch eine BluRay stecken kann, dann brauche ich eigentlich kein MediaCenter extra Grerät mehr.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am Oktober 23, 2010, 09:30:42
Tja, wenn dieses Beispiel Schule macht und dabei nicht mit DRM-verseuchten Dateien gearbeitet würde und nicht die unsinnigen Limitierungen von HD+ (oder wie das Dingen über Satellit jetzt wieder heisst) umgesetzt würden, dann könnte alles so einfach und schön für den ehrlichen Kunden sein.

Ich habe nur arge Zweifel daran, dass so etwas brauchbar kommen wird. Leider.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: mathias am Oktober 23, 2010, 10:24:08
Leider sind die Dateien auf der Festplatte DRM verseucht.
Woran erkennt man das denn und welche Konsequenz hat das genau?
Zitat
Wenn das Beispiel aber Schule macht und man in das Gerät auch eine BluRay stecken kann, dann brauche ich eigentlich kein MediaCenter extra Grerät mehr.
Ich habe mir letzte Woche einen neuen DVB-T Receiver gekauft, nix teures, zur Überbrückung, bis ich mal die Sat-Anlage installiert habe. Und dieses 30 € Dingens kann das auch, Aufnehmen auf externe USB-Platte mit EPG-Steuerung. Habe ich allerdings noch nicht ausprobiert, das scheint demnach nichts besonderes mehr zu sein.
BlueRay/DVD-Laufwerk: könnte mir vorstellen, dass es nicht so einfach ist, in die mittlerweile sehr flachen und kleinen Gehäuse noch ein BlueRay- oder DVD-Laufwerk einzubauen, was eigentlich sinnvoll wäre. Ich habe jetzt auf die schnelle jedenfalls kein aktuelles Gerät gefunden, das ein Laufwerk integriert hätte.... Vielleicht kommt das mit der 3D Technik- dann dauerts allerdings noch was...
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 24, 2010, 16:04:34
Leider sind die Dateien auf der Festplatte DRM verseucht.
Woran erkennt man das denn und welche Konsequenz hat das genau?

Ich habe meine Weisheit aus dieser Rezension bei Amazon (http://www.amazon.de/review/R3726AC65BILBC/ref=cm_cr_pr_viewpnt#R3726AC65BILBC). Dort wird behauptet bereits auf einem Ersatzgerät mit anderer SerienNummer würden die Aufnahmen nicht mehr abgespielt.

Zitat
BlueRay/DVD-Laufwerk: könnte mir vorstellen, dass es nicht so einfach ist, in die mittlerweile sehr flachen und kleinen Gehäuse noch ein BlueRay- oder DVD-Laufwerk einzubauen, was eigentlich sinnvoll wäre.

Externe BluRay Laufwerke gibt es (http://www.amazon.de/Sony-BC-5500S-Blu-Ray-Laufwerk-Extern/dp/B002JJQ61W/ref=sr_1_11?ie=UTF8&qid=1287927727&sr=8-11) mit einer Gehäusedicke von 1,8 cm. Mir wäre das dünn genug.
Titel: Re:Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 25, 2011, 14:20:23
AirPlay Gerät (a la AppleTV) mit Browser, Festplattenschacht und mehr für 120 €:
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/HD-Zuspieler-mit-AirPlay-1197781.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am April 30, 2011, 18:48:13
Nachdem 2012 auch die dritten Programme mit der Hd Ausstrahlung beginnen mö hte i h allmählich h ernsthaft das HD TV sehen. Da Apple ja nicht liefern will, suche ich:

- 46" Glotze (bevorzugt mit dünnem Rahmen)
- HD Festplattenrekorder (darf gerne auch eine 1TB 2,5" USB Festplatte sein, die man an den TV klemmt) - aber ohne DRM!
- BluRay Player, der einigermassen schnell startet und möglichst viele Formate frisst.
- alle Geräte sollen mit einer Fernbedienung bedient werden.
(und wenn ich mir noch was wünschen dürfte, sollten sich die Aufnahmen ab 2012 über einen EPG a la TV Browser vom iPad/Phone aus programmieren lassen.)
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am April 30, 2011, 19:26:10
- 46" Glotze (bevorzugt mit dünnem Rahmen)
Ich würde ein billiges Gerät kaufen.
Da es kaum Geräte mit wirklich unterirdischer Bild- & Tonqualität geben dürfte, würde ich beim nächsten mal ein spottebilliges Teil nehmen und nach zwei oder drei Jahren auf ein Gerät für die nächsten 10 Jahre umstellen. Also >60", gutes Display...


- HD Festplattenrekorder (darf gerne auch eine 1TB 2,5" USB Festplatte sein, die man an den TV klemmt) - aber ohne DRM!
Ich kenne nur TechniSat und bin mit dem „DidiCorder HD S2 Plus“ sehr zufrieden.
Es gibt aber auch TechniSat-Geräte ohne eingebaute HD, die per USB eine externe „bedienen“ können.


- BluRay Player, der einigermassen schnell startet und möglichst viele Formate frisst.
Keine Ahnung. Einen Enstiegssony habe ich auf den Dachboden verbannt. Zu laut, zu langsam.
Wenn ich (sehr selten) BluRays sehe, dann von der PS3.


(und wenn ich mir noch was wünschen dürfte, sollten sich die Aufnahmen ab 2012 über einen EPG a la TV Browser vom iPad/Phone aus programmieren lassen.)
Geht bis dahin bestimmt.
So was brauchst Du? ???


Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am April 30, 2011, 19:46:09
Keine Ahnung. Einen Enstiegssony habe ich auf den Dachboden verbannt. Zu laut, zu langsam.
Wenn ich (sehr selten) BluRays sehe, dann von der PS3.

Ein Fehler! TV kann man doch vergessen… naja, meistens.

Heute Abend startet auf Arte die Serie Xanadu über eine Pornoproduzenten-Familie. Soll gut sein… naja.

Ansonsten kann ich fränk beipflichten. Die Dinger hat man nicht mehr für die Ewigkeit, also würde ich nicht deluxe einkaufen. Einzig der 21:9er von Phillips verlockt mich immer noch. Wobei der ja scheinbar nicht mehr wirklich lieferbar ist, also ich schätze er war erfolglos.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am Mai 01, 2011, 09:05:25
@radneuerfinder:
Deine Anforderungen sind zwar nachvollziehbar und wünschenswert, aber wahrscheinlich extrem schwer bis gar nicht zu erfüllen, da die Medien- und Geräte-Industrie das nicht möchte.
Wie empfängst Du eigentlich HD?
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 01, 2011, 10:53:26
Über DVB-C.

Eigentlich gibts alles von mir geforderte auf dem Markt. Nur nicht in Kombination. >:(  Vor allem die einheitliche Fernbedienung ist ein Problem.

Das hier wärs schon fast:
http://www.guenstiger.de/Katalog/Preis.pl?suche=Samsung+UE46C6990&x=0&y=0
http://www.amazon.de/Intenso-Station-6002560-externe-Festplatte/dp/B003Y3M4N6
http://www.amazon.de/Samsung-BD-C5500-Blu-Ray-Upscaler-perlschwarz/dp/B003AVNFSU

Leider versieht der Samsung TV VideoAufnahmen mit einem Kopierschutz (wie auch Sony und Panasonic). Und wenn bei dem TV in einer Reparatur das Motherboard getauscht wird, wäre mein Filmarchiv verloren. Sowas kaufe ich nicht. Dabei gibt es viele Festplattenrekorder, die ohne DRM aufzeichnen. Hier stellt sich wieder die Fernbedienugsfrage.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am Mai 01, 2011, 11:16:56
Eigentlich gibts alles von mir geforderte auf dem Markt. Nur nicht in Kombination. >:(  Vor allem die einheitliche Fernbedienung ist ein Problem.

Ja, da kocht jeder Hersteller sein eigenes Süppchen und will nicht mit den anderen zusammen. Ein Trauerspiel der Geräteindustrie.

Zitat
Leider versieht der Samsung TV VideoAufnahmen mit einem Kopierschutz (wie auch Sony und Panasonic).

Ja, das ist das Trauerspiel der Medienindustrie.

Zitat
Dabei gibt es viele Festplattenrekorder, die ohne DRM aufzeichnen.

Sicher, dass das so einwandfrei funktioniert? In der c't war vor ein paar Wochen mal ein Artikel zum Zustand auf dem DVB-C-Sektor. Das war dermassen kompliziert schon alleine das Geschriebene zu verstehen. Dann noch etwas zu finden, was miteinander funktioniert, scheint mir fast aussichtslos. Das Trauerspiel der Medienindustrie eben.  :-\
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: mathias am Mai 01, 2011, 12:27:08
@radneuerfinder:
bist du denn auf DVB-C angewiesen? Also, wenn 's irgendwie geht, würde ich auf Satellit umstellen. Habe ich jetzt auch erst kürzlich gemacht. Ich habe eine 33 cm (!) "Schüssel" (http://www.technisat.de/index0b64.html?nav=mit_LNB,de,1273561569271-1273573525119) geschenkt bekommen: funktioniert super für Astra 19.2°Ost.
Ich war ja auch bisher der Verfechter einer "Alles in Einem" Lösung, u.a. auch wegen der Fernbedienung und der Platzinanspruchahme. Aber mittlerweile bin ich davon etwas ab und mehr bei Fränk: die technologische Entwicklung ist so rasant, dass ich nicht sicher bin ob es sinnvoll ist, ein "Alles in Einem" Gerät zu kaufen. Beispiel 3-D oder hbb-TV u.s.w.
HD in den dritten Programm wird zunächst in 98% aller Sendungen (echtzeit-) konvertiertes SD sein. Mit dem richtigen Konverter sieht das richtig gut aus. Wer solange nicht warten möchte, kann sich ja den entsprechenden Konverter für zu Hause kaufen - das nötige Kleingeld mal vorausgesetzt...Alchemist (http://www.snellgroup.com/products/conversion-and-restoration/alchemist/alchemist-ph.c-hd-tx)

Zum Thema Fernbedinung: es gibt ja programmierbare Fernbedienungen (http://www.amazon.de/Sony-RMVL610T-CE7-programmierbare-Universalbedienung-Komponenten/dp/B001OA1VJE/ref=pd_rhf_shvl_2), vielleicht könnte das Teil einer Lösung sein?
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 21, 2011, 15:19:49
bist du denn auf DVB-C angewiesen?

Z. Zt. ja.


Keiner der aktuellen Fernseher mit USB-Recording speicher irgendetwas
unverschlüsselt ab. Sogar unverschlüsselte Sender werden nochmals
verschlüsselt.

 Beispiel Samsung: Laufwerk wird mit Linux-XFS formatiert und darin
werden TS-Container abgelegt. Der Container selbst ist unverschlüsselt
aber die Video- und Audiodaten werden so genommen wie sie aus dem
Empfänger kommen (d.h. sowohl verschlüsselt als auch unverschlüsselt)
und dann nochmals mit einem GERÄTESCHLÜSSEL verschlüsselt.

 Witzigerweise kann man durchaus eigene TS-Container draufkopieren und
die werden dann "als vom Gerät stammend" abgespielt.

 Leider hilft auch das Rooten des Linuxbasierten Samsungs (gibt sogar
native Quake2 und Firefox für :D ) nicht weiter - denn die Daten kommen
direkt aus der Hardware und sind niemals unverschlüsselt abgreifbar. Man
könnte nur mit Hilfe des Geräteschlüssels nachträglich die
Verschlüsselung entfernen.

 Tolle neue digitale Welt...

http://www.ureader.de/msg/15647660.aspx


Eine Ausnahme scheint Technisat zu sein:
http://www.technisat-daun-fs.de/assets/medias/docus/16/TTA_11_02_S54-55_DVRready-FAQ.pdf
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Dezember 21, 2011, 15:44:39
Noch ein Grund gegen All-in-One.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 09, 2012, 12:41:04
Ubuntu TV vorgestellt:
http://www.golem.de/1201/88880.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 12, 2012, 18:03:42
Für Samsung TVs gibt es alternative Software:
http://en.wikipedia.org/wiki/SamyGO
http://wiki.samygo.tv/index.php5/SamyGO_for_DUMMIES

Für einige Modelle z. B. auch ein Samsung PVR Content Decrypting tool.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am März 04, 2012, 12:09:51
Interessant! Für Macflieger gibt's sogar einen Atari-Emulator. :)

Man erlebt ja immer wieder, dass alternative Firmware die Geräte massiv aufwertet. Schön, dass dies immer noch möglich ist bei manchen Produkten.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 02, 2012, 17:10:55
http://www.golem.de/news/hdtv-viele-flachbildfernseher-halten-nur-wenige-jahre-1205-91517.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am April 18, 2013, 16:00:45
http://www.golem.de/news/universalfernbedienung-logitechs-harmony-900-und-1100-sind-auslaufmodelle-1304-98806.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 13, 2013, 13:09:20
   (https://assets11.technisat.com/assets/derivates/11/502/932/$v3/DV011_ppic_5547+9211_010100_001.png)
https://www.technisat.com/de_DE/TechniPlus-47-ISIO/352-9545-9548/

Scheint meine MediaCenter Ansprüche zu erfüllen:
+ Doppeltuner 2 x DVB-C, 2 x DVB-S
+ unverschlüsselte Aufnahme auf externe USB Platten
+ Halterung für USB Platte hinterm Gerät
+ eingebaute Programmzeitschrift
+ Bedienung über iOS App
+ Streaming des laufenden Programms über Netzwerk
? einfache, unnervige Bedienung
-  1.599 €

Fehlt nur noch:
- ein BluRay Player
- AppleTV
- AktivLautsprecher
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juli 13, 2013, 16:08:20
Sieht gut aus.

Ich finde TechniSats sind gut zu bedienen.
Beim aktuellen Menü nervt mich immer wieder die nicht direkt anzuwählenden Sender in der Gesamtsenderübersicht.
Z.B. hat letzte Woche Eurosport HD seine Frequenz geändert und das bedeutet dann, dass ich nach einem Sendersuchlauf meine ca. 2.500 gefundenen Kanäle durchscrollen muss, bis ich an Position 914 Eurosport auswählen kann, um es zu meinen Favoriten hinzufügen zu können.
Das war's aber schon mit den „Fehlern“. Ansonsten läuft mein „Digicorder HD S2+“ seit Jahren ohne zu mucken.

Wenn das Display etwas taugt, könnte das Ding ein guter Fernseher sein.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 13, 2013, 20:25:14
Danke, das mit der guten Bedienung und der Zuverlässigkeit höre ich gerne. Zumal aus deinem Munde. :)

Dieser SiehFern-EPG taugt der was? Ist der lebenslag gratis? Und kann man für (Radio)Sender, wo er keine Infos bietet, zum Programmieren auf den vom Programm mitgesendeten EPG wechseln?
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juli 13, 2013, 21:51:15
Dieser SiehFern-EPG taugt der was? Ist der lebenslag gratis? Und kann man für (Radio)Sender, wo er keine Infos bietet, zum Programmieren auf den vom Programm mitgesendeten EPG wechseln?

Ich finde EPG taugt nix.
Deswegen nutze ich es auch nicht, kann also auch nicht sagen, ob es ein lebenslanger Service ist.

Ich bin tatsächlich noch Abonnent einer Fernsehzeitschrift. :D
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 13, 2013, 23:49:00
Taugt der EPG wenigstens zum Programmieren von Aufnahmen?
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juli 14, 2013, 06:56:25
Ja, dafür nutze ich ihn auch.
Allerdings nutze ich ihn nur, in dem ich die Anfangszeit per gedrückter Taste erreicht. Ein Tag = ca. 30 Sekunden.

Für das Programmieren für den gleichen Tag ist's aber gut geeignet.

Es geht wahrscheinlich auch anders, aber das nutze ich halt nicht.


Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass TechniSat das Menü bei den neuen Geräten verändert hat. Wenn sie es gut gemacht haben, haben sie die kleinen Unzulänglichkeiten vielleicht sogar abgestellt.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am September 02, 2013, 13:34:01
Küchenradio mit UKW und Airplay:
http://www.amazon.de/Gear4-Airzone-Series-Airplay-Dockingstation/dp/B0073PXE3A
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am September 02, 2013, 15:08:49
Küchenradio mit UKW und Airplay:
http://www.amazon.de/Gear4-Airzone-Series-Airplay-Dockingstation/dp/B0073PXE3A

Das ist hässlich und zu groß. ;)
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am September 02, 2013, 15:20:40
Dann vielleicht dies (ohne UKW):
http://www.amazon.de/Panasonic-SC-AP01EG-K-AirPlay®-Lautsprecher/dp/B0083IOBCO (http://www.amazon.de/Panasonic-SC-AP01EG-K-AirPlay®-Lautsprecher/dp/B0083IOBCO)

Viel über 100 € sollte (m)ein Küchenradio nicht kosten.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am September 02, 2013, 15:28:45
Dann vielleicht dies

Nö, auch das käme nicht in meine Küche.

Viel über 100 € sollte (m)ein Küchenradio nicht kosten.
Das ist zwar richtig, aber ich bin da schmerzbefreiter.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am März 25, 2014, 09:44:38
HD quo vadis?

Nähere Vergangenheit:
Ich zitiere ausnahmsweise mal aus dem Heise Forum (http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Und-die-wundern-sich-dass-niemand-Blue-Ray-kauft/forum-137906/msg-14956013/read/):
Zitat
Zur Fussball-WM vor zwei Jahren: "Kauft die neue HD-Wunderwelt des
Fernsehens! Alles ist jetzt 'HD-Ready'!"

Kurz darauf: "Danke, dass ihr so brav gekauft habt, aber eigentlich
war 'HD-Ready' nicht ganz wirklich Ready für HD; nur ein bisschen.
Aber - Kauft die neue HD-Wunderwelt des Fernsehens! Alles ist jetzt
'Full HD-Ready'!"

Kurz darauf: "Naja, eigentlich ist 'Full HD' auch noch nicht wirklich
Full. Ihr hättet eben beim Kauf auf das 'p' hinter der Zahl achten
müssen! Und das beste ist - nicht mal ein 'p' im Prospekt garantiert,
dass ihr auch ein 'p' bekommt...
Aber - Kauft zur Fussball-EM die neue HD-Wunderwelt des Fernsehens!
Alles ist jetzt 'progressive'!"

Kurz darauf: "Tja, danke, dass ihr so brav gekauft habt. Nur - leider
sendet halt niemand in 'Full HD progressive'. Äääätsch!"

Und die erwarten jetzt, dass nach diesem High Defintion Debakel alle
in Richtung Blue-Ray rennen? Wir haben es begriffen: Die Player von
heute werden die Discs von in drei Monaten nicht mehr abspielen
können. Die Discs von heute werden in den Playern von in drei Monaten
nicht mehr laufen. Neue Player werden nicht mit den TVs von heute
zurechtkommen. Und ein besseres Bild wirds auch nicht geben, weil
irgendwo mal wieder ein verwendetet HD-Standard veraltet oder
inkompatibel oder wasauchimmer ist. "Damit sie diesen Film in
optimaler Qualität sehen können, müsste ihr TV-Gerät 'Full Deep Blue+
Genuine Adavantage Progressive Security Feedback Optimization'
Unterstützen. Und ihr Player. Und ihr Kabel. Und  ihre Augen. - Sie
sind doch nicht blöd?"

Naja, zumindest ein Ziel ist erreicht. So lange niemand HD kauft,
kann es auch niemand weiterkopieren. :-)

Nähere Zukunft:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-720p-HD-als-gemeinsames-Produktionsformat-gescheitert-Update-1031977.html

Und ich wage mal für die weitere Zukunft die Prognose, daß sich das Ganze bei 1080@50p stabilisieren wird. (3D wird allen Beteiligten auf Dauer zu viele Kopfschmerzen bereiten.) Die Frage ist nur wann? In 5 Jahren?

Tja, meine Prognose war natürlich nur eine fromme Hoffnung:
http://www.areadvd.de/news/neuer-satelliten-standard-dvb-s2x-soll-mehr-ultra-hd-kapazitaet-ermoeglichen/

Bei mir löst das Kaufstarre aus.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am März 25, 2014, 14:37:23
Ultra HD ist doch 4K (und 8K).
Da sind die ÖR besonders, aber auch alle anderen noch weit, weit entfernt.

Ich weiß auch nicht, wozu man 4K brauchen soll. Für vier Meter Diagonale?

Hatte auch lange Kaufstarre, aber 1080p und Bluray reichen mir für viele Jahre. Mal davon abgesehen, dass wirklich gute DVDs manchmal noch besser aussehen als die Bluray-Neuauflagen, weil mit denen nur schnell Kasse gemacht werden soll. :(
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am März 25, 2014, 14:43:13
Ich weiß auch nicht, wozu man 4K brauchen soll. Für vier Meter Diagonale?
Ich müsste es einmal sehen, könnte mir aber schon vorstellen, dass an so etwas Spaß habe. ;D


Mal davon abgesehen, dass wirklich gute DVDs manchmal noch besser aussehen als die Bluray-Neuauflagen, weil mit denen nur schnell Kasse gemacht werden soll. :(
Ganz grausam sind die digitalisierten alten Spielfilme die im TV laufen.
Da waren mir die Flecken und die ausgeblichenen Farben der alten Kopien lieber.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am März 26, 2014, 00:00:36
Ein 1,47m 4K-TV kostet „um die ab“ 1500 €. Markenname ab 2800 € oder so. Stehen mittlerweile überall rum. Also los! ;)

Nur leider gibt es ca. null Inhalte dafür. :)
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am März 26, 2014, 00:33:40
zum Foto schauen ists nett  :D
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am März 26, 2014, 06:13:24
zum Foto schauen ists nett  :D

Dabei passt die Auflösung des Fotos aber nur sehr selten zu den Pixel des TV.


Aber weiter so, produziert mich nur! ;D
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am März 26, 2014, 08:44:48
Und ich gucke immer noch PAL auf Full-HD-Fernsehern. :)
Verschärfend dazu noch das grottenschlechte DVB-T. Aber für normales Fernsehen reichts.

Mich stören bei all diesen HD-"Lösungen" das starke DRM, was sich nur gegen den ehrlichen Nutzer auswirkt.

Da habe ich schon lange eine "Kaufstarre".
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am März 26, 2014, 12:51:50
Ehrlich gesagt hatte ich noch nie Probleme mit DRM auf Bluray oder auch VoD (Amazon). Einzig die furchtbaren „Ab in den Knast"-Filmchen nervten, aber mittlerweile sieht man die kaum noch.
Bei ausländischen Filmen fällt oft ein riesiges „Thank You!" vom Himmel, um dem Käufer des Originals zu danken. Tja, so verschieden sind die Sitten.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am März 27, 2014, 07:35:56
Ehrlich gesagt hatte ich noch nie Probleme mit DRM auf Bluray oder auch VoD (Amazon). Einzig die furchtbaren „Ab in den Knast"-Filmchen nervten, aber mittlerweile sieht man die kaum noch.

Bisher wurde das DRM auch noch nicht stark benutzt. Kann aber jederzeit passieren. Bisher wurde man nur genervt. Es ist aber jederzeit möglich, Deine Geräte abzuschalten und dauerhaft auf SD zu stellen. Und alleine diese Möglichkeit verleidet mir diese Geräte schon.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am März 27, 2014, 19:39:30
Klar, gefallen tut mir das auch nicht. Aber ich denke nicht, dass sie diese Karte ziehen. Man muss sich mal vor Augen halten, dass sich die MP3-Geschichte quasi wiederholt. Eine ganze Generation schaut im Internet - legal oder illegal. Bluray ist eh von gestern.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: MacFlieger am März 28, 2014, 08:55:36
Man muss sich mal vor Augen halten, dass sich die MP3-Geschichte quasi wiederholt.

Das sehe ich noch nicht so. Ich sehe im Audio-Bereich auch immer wieder, dass Dienste eingestellt werden und dadurch den Kunden Nutzungen verloren gehen. Bei Spielkonsolen ebenso.
Und dass die die Karte nicht ziehen (schau Dir auch mal HD+ an), glaube ich auch nicht. Es ist doch nur gegen die "Bösen".

Nene, solange es geht, werde ich auf den Kauf derartiger Sachen verzichten.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am April 08, 2014, 20:19:23
http://www.golem.de/news/ultra-hd-netflix-streamt-house-of-cards-in-4k-1404-105711.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am April 08, 2014, 23:11:21
Dann kann es hierzulande ja nur noch um die fünf Jahre dauern. :)
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am September 29, 2014, 22:04:52
http://www.iphone-ticker.de/iphone-app-kalibriert-eure-fernseher-ueber-apple-tv-72036/
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Oktober 25, 2014, 14:29:41
Mal 'ne Frage:
Mir ist klar, dass virtueller Surround aus Frontleisten etc. kein 5.1 oder 7.1 ersetzen kann.
Aber wie groß würdet Ihr den Unterschied bei soundlastigen Filmen subjektiv sehen/hören? Hat da Jemand Vergleichs-Erfahrungen?

Und noch eine: Funktioniert das mit den Funklautsprechern zuverlässig, die es ja mittlerweile gibt? Die Verkabelung gestaltete sich bei mir sonst schwierig. 
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Oktober 25, 2014, 14:43:39
Ich hatte mal ein 2.0 System von NAD probeweise, für einem Tag im Wohnzimmer. Für mich ging das gar nicht. Ich hatte den Eindruck, es wird irgend Sound-Mix erzeugt, bei dem es nur darum geht, einen "anderen" Klang zu erzeugen. Zu orten war da gar nix.

Meine nächste Surroundanlage soll auf jeden Fall auch Kandllos funktionieren. LS-Kabel mit ordentlichen Querschnitten durch Bude verlegen, mag ich nicht mehr.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am November 14, 2014, 12:45:26
Das Konzert interessiert mich nicht, aber das jetzt über Astra mal was in 4K ausgestrahlt wird, viele 4K-TVs das aber nicht darstellen können, schon:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Live-Konzert-in-4K-Uebertragung-gesichert-Empfang-unsicher-2456858.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am November 18, 2014, 15:05:43
In der aktuellen c't ist eine „Kaufberatung Heimkino“ und man muss das Fazit ziehen: Bleiben lassen.

Oder zumindest abwarten. Sowohl 4K als auch die neuen Audioformate stecken in den Kinderschuhen und early adaptors stehen mit ihren Receivern bald mit kopiergeschützten Bluray oder schon der Spielkonsole bald vor einem Problem, sie nicht oder nicht in voller Qualität abspielen zu können.


Andererseits durfte ich der Präsentation eines 4K-Beamers von Sony beiwohnen. Bei 3m Diagonale ist das schon ein echter Fortschritt. Mit dem entsprechendem Material wirkt es gerade zu plastisch. Da kriegt man dann doch Lust auf schwarze Wände und Vorhänge. ;)
Wobei im Kino ja lange, teilweise heute noch, mit einem viertel Pixel bis zu 12m bestrahlt wurden/werden. Es ist eben nicht nur Auflösung, die ein gutes Bild macht.

Echte 4K-Beamer sind leider noch recht teuer, aber wer warten kann, spart doppelt. Erstens kommen die Preise weit herunter, zweitens funktioniert das dann vielleicht sogar.

Wenn ich jetzt ganz schnell einen TV oder ein Heimkino bräuchte/wollte, säße ich aber in der Patsche. OLED kommt nicht so schnell, 4K steckt in den Kinderschuhen aber man will doch teilhaben können wenn es soweit ist, LCD überzeugt mich nicht mehr (habe ich schon den ganzen Tag), Plasma ist so gut wie tot :'( und so weiter. Dafür kann man dann am Smart TV Pizzas bestellen…  ::)

Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Quaestor am November 21, 2014, 17:10:45
Ich hab mich mit diesem Thema auch schon auseinandergesetzt ;-)

Liebäugelte auch schon mit einem Beamer/ Leinwand. Aber das mit der Leinwand hat mich dann doch abgeschreckt.

Momentan habe ich einen Sony Z4500 52 Zoll, Humax iCord, Playstation 3, Mac mini und Synology NAS. Bis auf das NAS alles von 2009 oder älter.

In die engere Wahl kommt bisher:

TV:
LG 55LB730V oder
LG 55LB950V (UltraHD)

Soundsystem:
Focal Dimension
http://www.focal.com/de/238-dimension

Receiver:
VU+ Duo2
http://www.vuplus.de/produkt_duo2.php

Blu-Ray Player:
Oppo BDP-103D
https://www.oppodigital.com/blu-ray-bdp-103/blu-ray-BDP-103D-Overview.aspx

DLNA Media Player:
WDTV Live
http://www.wdc.com/de/products/products.aspx?id=1270

Konsole:
Nintendo Wii U

PC:
Mac mini 2014 oder

ASRock M8
Crucial MX100 256GB
Intel Core i5-4690T, 4x 2.50GHz
16GB RAM
http://www.asrock.com/nettop/Intel/M8%20Series/index.de.asp
Für ca. 800€ mit Ubuntu

Wegen dem TV, UltraHD würde ich nur wegen dem Computer nehmen.
Der 950V fällt aber wohl leider aufgrund des hohen Input Lag raus.
Qualitativ wäre es ein Panasonic geworden, fällt aber wegen des aktiven 3Ds raus, leider.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 07, 2014, 10:09:42
In der aktuellen c't ist eine „Kaufberatung Heimkino“ und man muss das Fazit ziehen: Bleiben lassen.

Oder zumindest abwarten.

MMn gilt das nur für 4k. Das scheint ähnlich zu laufen wie die Einführung von HD (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,2700.msg40642.html#msg40642). Wer auf das mittlerweile bewährte HD setzt, muss nicht abwarten. Und die Bildqualität von FullHD ist schon recht gut. Wie Florian bererits anmerkte, 2k ist im (deutschen) Kino (2014) üblich. FullHD bietet 1,9k.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Dezember 07, 2014, 15:54:01
Ja, es gibt um 4K, bzw. Zukunftssicherheit, wie ich ja in Ansätzen ausführte.
Wem 1080p reicht, der kann jetzt günstig zugreifen.

Da Du den alten Thread verlinkt hast, muss ich noch mal von der Röhre schwärmen. Ich habe meinen Röhren-TV noch u.a. für alte Konsolen. Die Farbpracht bleibt unerreicht von LCD, Plasma ist näher dran, LG-OLED (die machen es anders als die anderen) noch näher, aber in meinen Augen auch nicht gleichwertig.
Wenn ich ein SD-Bild auf einem herkömmlichen Mittelklasse LCD betrachte und die Röhre daneben stelle - wie Tag und Nacht, ehrlich.
Schon traurig, wenn man an die ganzen Spieler denkt, die das gar nicht mehr kennen, wie schön so ein Elementargeist leuchten kann.

Davon abgesehen: Genau, early adaptors hatten noch nie Investitionssicherheit, vor HD war es die Laserdisc und davor der Krieg um die Videokassette…
Aber genau deshalb könnte man auch mal daraus lernen auf allen Seiten. Natürlich liegt das nicht im Interesse der kurzfristigen Profitmaximierung, aber langfristig zahlen sich zufriedene Käufer ja wohl doch aus, vom Karma ganz zu schweigen. :)
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Dezember 09, 2014, 14:20:51
Ich hab mich mit diesem Thema auch schon auseinandergesetzt ;-)

Merkt man!
Interessante Geräte sind da dabei.

Erfahrungen damit würden mich interessieren.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: fränk am Juni 06, 2015, 10:15:15
Hier musste etwas für die sommerliche Terassenbeschallung her. Und weil meine Ohren mit High-End-Hifi sowieso nix mehr anfangen können, sollte es noch nicht mal Stereo werden, sondern einfach nur ein Lautsprecher.
Bisher tat es die offene Terassentür. Das klang aber nicht so gut und der Pegel war auch viel zu hoch für den Rest der Wohnung.

Ein Bekannter nutzt so einen kleinen Bose BT-Lautsprecher und ich fand, dass das Ding außerordentlich erwachsen klang. Weil ich aber Bose so gar nicht leiden kann, musste was anderes her. ;)

Vom Äußeren gefiel mir ein B&O Beolit (http://www.beoplay.com/products/beolit15?_ga=1.202972049.1257443049.1433496345) ganz gut. B&O hat den Beolit 15 gerade frisch herausgebracht, der Vorgänger Beolit 12 ist aber noch erhältlich.
Der Beolit 12 war per AirPlay mit den Quellen verbunden, der Nachfolger setzt auf Bluetooth. Die Verbindung des Vorgängers zum AirPlay Lautsprecher war nur nach minutenlanger Wartezeit herzustellen, außerdem zog WLAN den Akku wohl zügig leer.

So habe ich mir das Ding gestern angesehen. Der Retro-Look ist wirklich chic, zur Freude meiner Frau war das Teil nur noch in einem Altrosa vorrätig.

Die BT-Kopplung klappte auf Anhieb und wenn ein Gerät einmal gekoppelt ist, dann erscheint der Beolit trotzdem unter den Airplaygeräten bei iOS, sehr gut!
Die BT-Verbindung durch die Wohnung blieb bis jetzt immer stabil, Aussetzer gab es keine.

Der Akku dudelt bis jetzt seit ca. 10 Stunden obwohl ich das Ding noch nicht geladen habe. Bei meiner Lautstärke scheint die Herstellerangabe von 24 Stunden gar nicht so weit weg.
Es gibt vier Knöpfe am Belolit, Ein/Aus, Lautstärke hoch und Lautstärke runter, und BT-Kopplung. Das war’s. Klangregler gibt es keine. Das Ladekabel versteckt sich hinter einer Klappe, außerdem hat das Ding noch einen 3,5mm-Klinkeneingang und ein USB-Ladeport für iPad oder iPhone.

Der Sound ist basslastig, aber sehr angenehm. Vor allem klingt das gute Stück auch leise vernünftig.
Angeblich soll der Klang über 360° abgestrahlt werden. Selbst meine Ohren erkennen aber schnell, dass das nicht so ganz stimmt. Der Beolit klingt zwar rundherum, wo vorne ist, hört man trotzdem deutlich. Gestern haben wir uns einige Stunden auf der Terasse beschallen lassen und der Sound war nie nervig. Wenn man will, kann das Ding tatsächlich auch partylaut und kling dabei immer noch gut. Aber Partymusik brauche ich nicht mehr, ich komme eher ins Alter, wo ich um Punkt 22:00 Uhr die Polizei rufe, wenn die Nachbarskinder feiern. ;)

Verpackung, Preis, Verarbeitung und der Bang & Olfson Shop erinnern übrigens sehr an Apple.

Jetzt werde ich noch versuchen die passenden Terassengetränke zu dem Beolit zu finden. Gestern habe ich es mit Bier probiert und das funktionierte problemlos.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am September 01, 2015, 12:14:33
http://www.golem.de/news/smart-tv-betriebssysteme-im-test-wenn-sich-streaming-wie-fernsehen-anfuehlt-1509-115909.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 31, 2016, 10:27:40
27 Jahre nach den ersten regulären Ausstrahlungen von hochauflösendem Fernsehen in Japan startet heute in Deutschland die HD Verbreitung über Antenne:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/HDTV-ueber-Antenne-DVB-T2-HD-startet-den-Testbetrieb-3222684.html

DVB T2 HD löst DVB-T ab, das - je nach Region - zwischen Frühjahr 2017 und Sommer 2019 (http://www.dehnmedia.de/?page=dvbt2&subpage=migration) abgeschaltet wird. Alle alten Empfänger, inklusive der beliebten USB TV Sticks, empfangen dann in Deutschland per Antenne nix mehr.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Juni 01, 2016, 02:15:05
27 Jahre nach den ersten regulären Ausstrahlungen von hochauflösendem Fernsehen in Japan…

Danke für die zeitliche Einordnung. :)
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am November 25, 2016, 06:46:49
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-25-Editorial-Der-Wohnzimmer-PC-ist-tot-3494489.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am November 29, 2016, 12:26:05
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/tvOS-App-hilft-bei-der-Videokalibrierung-3506772.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 13, 2016, 14:21:18
http://www.chip.de/news/Ihr-neuer-4K-Fernseher-ist-ab-sofort-schon-wieder-veraltet-Das-ist-der-nervige-Grund_105351102.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Dezember 13, 2016, 16:25:31
Im Artikel steht, die meisten 4K-Fernseher könnten das, womöglich ist ein Update nötig. Bisschen arg dramatische Überschrift.
Heutzutage kann man nur empfehlen, ausgereifte und etablierte Standards einzukaufen. Das ist bei HDR noch nicht der Fall.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Quaestor am Dezember 13, 2016, 17:02:29
So ist das halt. Ich würde sagen, ca. die Hälfte der 4K-TVs haben HDMI 2.0. Wieviele davon auf HDMI 2.0b updatebar sind ist natürlich die Frage.

Das Kreuz mit der Technik.

Zum Kotzen ist allerdings, dass die Update-Zyklen immer kürzer werden.

Das Kreuz mit "ewigem Wachstum" bzw. Zinseszins.
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: Florian am Dezember 13, 2016, 17:56:30
Ist doch klar, wenn jetzt technische Neuerungen verfügbar sind, dass sie dann eingebaut werden. Und genug Leute kaufen dann neue Geräte, obwohl es nur in homöopathischer Dosis Inhalte gibt und die Standards noch gar nicht alle in trockenen Tüchern sind.
Von den Bluray-4K-HDR-Freaks wird es wohl nicht so viele geben.

Sicher, die TVs werden kaum noch repariert und haben vielleicht auch mehr Defekte als früher. 30 Jahre dürften die nicht halten. Obwohl die Auflösung für die deutschen Sender wohl dann auch noch ausreichen würde. :)

 
 
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 10, 2017, 21:19:55
HD+ im Netzwerk:
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/HD-Inhalte-auf-iOS-Geraeten-3622033.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 26, 2018, 12:30:03
Aus der Reihe "Fernsehen war auch schon einfacher":
https://www.golem.de/news/hdmi-2-0-und-displayport-hdr-bleibt-handarbeit-1802-132884.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 28, 2018, 23:32:21
https://www.heise.de/newsticker/meldung/eARC-Hersteller-schalten-HDMI-Audio-Rueckkanal-frei-4205518.html
Titel: Re: Hier entsteht ein Mediacenter
Beitrag von: radneuerfinder am März 28, 2020, 16:59:13
https://www.computerbase.de/2020-03/kde-plasma-bigscreen-tv-fernseher/