Apfelinsel

Talk => Thema gestartet von: Thyrfing am April 19, 2009, 20:09:42

Titel: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Thyrfing am April 19, 2009, 20:09:42
Die Bundesregierung will Internetseiten mit kinderpornographischem Inhalt sperren lassen. Der CCC möchte dagegen mobil machen, da hier mit einem Scheinvorwand die Zensur im Internet an das "Volk" gebracht werden soll. Andere finden diese Stimmungsmache moralisch verwerflich und die Diskussion zum Thema pervers.

Wie seht ihr das? Hat die Regierung ein Recht oder die Verpflichtung hier einzugreifen? Immerhin  könnten von einer Sperrung auch legale Angebote betroffen sein.

Auf Grund der Auswahl in der Abstimmung hat jeder Benutzer 2 Stimmen, die er nutzen kann, aber nicht muss.

Zum Thema: Heise Online (http://www.heise.de/newsticker/CCC-Kunden-von-Zensurprovidern-sollen-klagen--/meldung/136361) Die fünf Provider. (http://www.heise.de/newsticker/Fuenf-Provider-unterzeichnen-Vertrag-zu-Kinderporno-Sperren--/meldung/136327)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Dale am April 19, 2009, 21:28:58
 Die Umsetzung ist schon im Gange.  (http://www.titanic-magazin.de/stopp.html)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: FOX am April 19, 2009, 22:23:27
Schwieriges Thema, das ist klar. Soweit ich das jetzt mitbekommen habe, ist die ganze Aktion recht sinnlos, da potenzielle "Täter" das leicht umgehen können. Wenn dem so ist, gibt es von mir ein klares Nein. Wäre es möglich, dass ganze gezielt zu machen, würde ich in Ausnahmefällen zustimmen.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Thyrfing am April 20, 2009, 05:33:47
Noch ein Artikel zum Thema, der das ganze Dilemma recht gut beleuchtet. Internetsperren laufen ins Leere (http://www.heise.de/ct/Die-Argumente-fuer-Kinderporno-Sperren-laufen-ins-Leere--/artikel/135867) - via Heise
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: fränk am April 20, 2009, 07:00:29
Vielleicht gibt es ja wirklich ein paar Leute, die zu Beginn "nur mal gucken" wollen und es dadurch bleiben lassen.

Eigentlich könnte man nun sagen "schaden kann's nicht".

Wenn da nur wieder nicht die nervende Politik und das deutsche Chefmuttertier wären, die dieser kleinen und unbedeutenden Aktion versuchen den Status eines großen Durchbruchs anzuheften.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am April 20, 2009, 09:58:27
Eigentlich könnte man nun sagen "schaden kann's nicht".

Genau das würde ich nicht sagen.
Die technischen Probleme und die Wirksamkeit sind nur die eine Seite.

Es war bisher immer(!) so, dass bei ähnlichen Fällen, in denen Zensur ausgeübt werden sollte oder Daten gesammelt wurden, bei der Einführung stark zugesichert wurde, "es wird nur für XY verwendet", damit sich eine Mehrheit findet, dass gerade noch so zuzulassen.
Waren dann die technischen Möglichkeiten bzw. die Datensammlungen erst einmal geschaffen, kamen schnell anderweitige Begehrlichkeiten auf und die Beschränkungen wurden gelockert.
Der Startgrund wird immer so gewählt/eingeschränkt, dass man da möglichst wenig gegen sagen kann. Kinderpornographie ist da ein sehr gutes Mittel, denn dafür will ja nun wirklich keiner ernsthaft eintreten wollen. Und so werden alle, die etwas dagegen haben, schnell in die Ecke "Beschützer oder Nutzer von Kinderpornographie" gedrängt.
Bei dem aktuellen Vorschlag gefallen mir folgende Sachen überhaupt nicht:
- Die Sperrung erfolgt alleine durch das BKA ohne weitere (evtl auch nachträgliche) gerichtliche Prüfung.
- Die Begehrlichkeiten von vielen anderen Seiten nach so einer Sperre sind hoch, die MI hat z.B. ähnliches schon vor vielen Jahren gefordert. Da wird es nicht lange auf Forderungen warten lassen.
- Die IP-Adressen von Rechnern, die die Stopp-Seite aufrufen werden gespeichert und können dann direkt aufgrund der Verbindungsdatenspeicherung (gegen Kriminalität und Terror) mit diesen angeblichen "Kinderpornosuchern" verknüpft werden. Ob der Aufrufer das wirklich selber absichtlich und wissentlich angeklickt hat, ist ja zweitrangig...
- Mit der Aktion kann sich die Politik schön zurück legen und sagen, "wir haben doch alles notwendige gegen Kinderpornographie unternommen." In Wirklichkeit bringt es fast nichts und echte weitere Massnahmen dagegen unterbleiben.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: fränk am April 20, 2009, 10:11:37
Mit "eigentlich" meinte ich genau das, was du angeführt hast.

Ein "Stopp!-Zeichen" wäre gut und ein kleiner Schritt, aber es wird aufgeblasen ohne Ende und Sheriff-Schäuble wird es als Opener zu mehr nutzen wollen.


Dieses "Stopp!" hat ja in Schweden (glaub ich) zu einer deutlichen Reduktion von "Gelegenheits-Guckern" geführt.


Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am April 20, 2009, 10:46:26
Dieses "Stopp!" hat ja in Schweden (glaub ich) zu einer deutlichen Reduktion von "Gelegenheits-Guckern" geführt.

Hat es das?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: fränk am April 20, 2009, 10:59:25
Habe ich gestern in der TV-Berichterstattung zum Thema gehört.

Ob das nun stimmt oder wiederum nur ein Kleinsterfolg aufgeblasen wurde kann ich nicht sagen.

In dem weiter oben verlinkten Artikel aus c't magazin steht das hier:

"Auf die löchrige DNS-Sperre setzen skandinavische Länder wie Finnland, Schweden und Dänemark, die von den deutschen Sperrbefürwortern gerne als funktionierende Beispiele herangezogen werden. In Schweden etwa würden täglich durchschnittlich 50 000 Klicks auf Kinderporno-Seiten verhindert, behauptet von der Leyen oft."

Könnt also durchaus sein, dass es doch wieder nur leeres Politikergefasel war, was dann Nachrichtenredaktionen untertänigst durchgeschoben haben. >:(
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am April 20, 2009, 11:09:17
"Auf die löchrige DNS-Sperre setzen skandinavische Länder wie Finnland, Schweden und Dänemark, die von den deutschen Sperrbefürwortern gerne als funktionierende Beispiele herangezogen werden. In Schweden etwa würden täglich durchschnittlich 50 000 Klicks auf Kinderporno-Seiten verhindert, behauptet von der Leyen oft."

"Behauptet von der Leyen oft". Genau das. AFAIK gibt es da in der Realität andere oder keine Zahlen. Das läuft aber wieder in Richtung "Wirksamkeit".
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Pepi am April 20, 2009, 17:05:16
Empfehlenswerte Lektüre für alle die etwas gegen diese illegale, weil gegen das Grundgesetz verstossende Zensur haben und ein paar Fakten geraderichten wollen: Die 13 Lügen der Zensursula (http://netzpolitik.org/2009/die-dreizehn-luegen-der-zensursula/)

Ich muß hinzufügen, daß ich grundsätzlich gegen jede Art von Zensur bin. Nicht, daß da jemand auf die Idee kommt, das legalisieren zu wollen!


Mit einfachsten Mitteln wie TOR (http://www.torproject.org/) läßt sich das übrigens (wie es auch bei den Sommerspielen in China notwendig war) problemlos umgehen. Auch andere DNS Server helfen dagegen.
Gruß Pepi
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Thyrfing am April 21, 2009, 06:48:08
Auf geht's: Loggen was das Zeug hält. (http://www.heise.de/newsticker/Kinderporno-Sperren-Provider-sollen-Nutzerzugriffe-loggen-duerfen--/meldung/136450)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: VollPfosten am April 21, 2009, 08:42:42
Dann können die Provider wenigstens noch ein paar Werbelinks in die Seite integrieren.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am April 21, 2009, 12:05:08
Unglaublich, wie man ein eh schon problematisches Instrument wieder umsetzt!

So eine Sperrliste kann ihren Zweck nicht erfüllen.

 Entweder sie ist öffentlich (oder sickert durch…) und teilt jedem Gelegenheitssurfer mit, wo er denn hin muss, wenn er will, inklusive Szene-Jargon. Nun braucht er nur noch die üblichen Tageszeitungen lesen, um zu erfahren, wie leicht diese Blockierung zu umgehen ist.

Ist und bleibt sie aber geheim, wie nun in Deutschland geplant, kann der Zensor ohne öffentliche Kontrolle walten, wie er will. In Deutschland macht man es nun ganz geschickt und legt die Zuständigkeit in die Hände des Bundeskriminalamts, nicht etwa, wie man meinen könnte, in die von Richtern oder Parlamentariern.
Währenddessen etablieren sich in schneller Geschwindigkeit alternative Möglichkeiten, über welche die Perversen an ihre Ware kommen - dies wird auch in Zukunft kaum einen wirklich Interessierten technisch überfordern.

Ohne Zweifel ist Kinderpornographie ein schweres Verbrechen. Mit untauglichen und rechtsstaatlich problematischen Konstruktionen dagegen vorzugehen ist aber sicher nicht mal eine Teillösung des Problems.

Trotzdem sehe ich schon, dass diese Sperrliste Karriere machen wird. Sicher wird man mit tollen Statistiken kommen, wie stark die Zugriffe auf diese Seiten zurück gehen - ohne mal einen Blick auf die Alternativrouten zu werfen.
Dann stellt sich in Politikerlogik natürlich die Frage, warum man nicht noch viel mehr sperrt. Terror-Propaganda, Nazizeugs, Bombenbauanleitungen, Gewaltverherrlichung… Und alles, was ein BKA-Mann dafür halten mag.

Und wer dann darauf zugreifen will, wird protokolliert. Damit die Leute beim Surfen endlich mal ordentlich Angst bekommen und etwaigen Schmuddeltöpfen weit fernbleiben. Das dabei Kollateralschaden entstehen würde wird wohl kaum Jemanden interessieren.

Aber das ist ja noch Zukunft, vielleicht hilft ja noch die dritte Gewalt. Nun freue ich mich erstmal auf die so beliebten „Erfolgsmeldungen“ der Frau Ministerin.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am April 21, 2009, 13:59:18
Zu "Ich verklage meinen Provider!" aus der Abstimmung:
In unserer Tageszeitung war zu der Ankündigung der Sperrung durch 5 Provider ein Leserbrief und ein Journalisten-Kommentar. Im Leserbrief wurde angekündigt, den eigenen Provider zu verklagen, weil der noch nicht sperrt, sondern auf eine gesetzliche Regelung warten will. Im Kommentar wurde allen Gegnern der Sperrung klar und unmissverständlich unterstellt, dass sie Kinderpornographie fördern.

Ohne Zweifel ist Kinderpornographie ein schweres Verbrechen. Mit untauglichen und rechtsstaatlich problematischen Konstruktionen dagegen vorzugehen ist aber sicher nicht mal eine Teillösung des Problems.

Meiner Meinung nach ist das für die Verfolgung derartiger Verbrechen sogar kontraproduktiv. Anstatt die Verfolgung mit entsprechenden Mitteln auszustatten, werden dann in Zukunft diesen wie in der Vergangenheit weiter die Mittel gekürzt, denn: "Wir haben ja eine Sperre und die Logs zeigen, dass die Zugriffe abnehmen und wir damit schon alles getan haben." Im Hintergrund laufen die Verbrechen dann ganz normal weiter.  >:(

Zitat
Trotzdem sehe ich schon, dass diese Sperrliste Karriere machen wird. Sicher wird man mit tollen Statistiken kommen, wie stark die Zugriffe auf diese Seiten zurück gehen - ohne mal einen Blick auf die Alternativrouten zu werfen.

Ja, auf jeden Fall. Wobei ein Aufruf der Sperre nicht unbedingt ein willentlicher Akt des Benutzers sein muss. Es kann ein Popup auf einer völlig anderen Seite gewesen sein; ein Link, bei dem man nicht wußte, dass er dahin führt; Browser fangen immer mehr an auch schon weiterführende Links bzw. weitere Suchtreffer vorzuladen, obwohl man die Seite gar nicht anschaut.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: FOX am April 22, 2009, 16:05:05
Dabei ist die Sperre kinderleicht zu umgehen. Wenn man die IP der betreffenden Seite kennt, kann man sie direkt in die Adresszeile des Browsers eingeben. Aber auch ohne dieses Wissen ist eine Umgehung der Sperre möglich. Ein Video bei Youtube zeigt, wie es in 27 Sekunden zu schaffen ist.

http://www.taz.de/1/leben/internet/artikel/1/internetsperre-leicht-zu-umgehen/


Die ganze Sperre ist also mehr als Sinnlos.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am April 22, 2009, 21:43:23
Sage ich ja, man schafft nur neue Probleme, ohne das eigentlich zu lösen. Typische Pseudo-Politik, wie wir sie ja echt andauernd erleben.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: VollPfosten am April 22, 2009, 21:45:37
Hier (http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Gesetz/entwurf-gesetzes-zur-bekaempfung-der-kinderpornographie-in-kommunikationsnetzen,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf) der Gesetzentwurf. Es ist schon überraschend, wie "billig" so etwas gemacht ist. Für den Großteil der Argumentation fehlen Quellenangaben, zur Evaluierung steht nur drin, dass nach 2 Jahren ein Bericht erstellt wird, aber nicht, wie der Erfolg gemessen werden soll... Grauenhaft.

Was passiert eigentlich, wenn jemand Kinderpornos auf homepage.mac.com oder unter www.bundestag.de/~schaeuble ablegt? Bei DNS-Blocking hingen alle anderen mit drin, oder?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Thyrfing am April 22, 2009, 22:12:42
Das Gesetz ist heute durch das Bundeskabinett durch.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Pepi am April 22, 2009, 22:41:44
Wenn sie tatsächlich alle Zugriffe die auf der STOPP! Seite langen mit Strafverfolgung bedrohen… dann ist es doch nur eine Frage der Zeit bis die ersten Zugriffe von Unschuldigen zur Anzeige kommen. Die nächste Person die dann solche Zugriffe tätigt wird dann wohl Zensursula selbst sein. Und wenns nur jemand fakt, daß sie es von daheim oder Ihrem Büro aus war.

Da muß ein Hacker dann mal ein Exempel staturieren wie einfach jemand zu denunzieren ist…

Die Zeit titelt heute: Keine Allmacht für das BKA (http://www.zeit.de/online/2009/17/netzsperren-bka-gesetz)

Man kann nur hoffen, daß es noch einen Funken von Hirn gibt bei den Entscheidungsträgern die diesen Irrsinn noch verhindern können! Sonst wird Blut fließen… Ich kann (und will) mir nicht vorstellen, daß das deutsche Volk diesen Wahnsinn über sich ergehen lassen wird.
Gruß Pepi
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am April 24, 2009, 10:07:19
Gestern war in der Tageszeitung fast eine halbe Seite Kommentar zu den Protesten.
Wie erwartet sind die Proteste "völlig unbegründet" und die Gegner der Internetzensur "halten Kinderpornographie für schützenswert." Das ganze dann noch mit einem Zitat eines Kommentareintrages auf irgendeinem Blog garniert, welcher voller Rechtschreib-/Grammatik-/Deutschfehler ist und dessen Inhalt man fast nicht verstehen kann, um zu zeigen, welch Geistes Kind die Gegner doch alle sind.

Das der Gesetzentwurf noch erheblich verschärft/beschränkt wurde, wird nicht erwähnt oder diskutiert:
- Kleine Provider, öffentlicher Dienst und Unis brauchen nicht sperren. Klar, unter deren Nutzer befinden sich ja keine potentiellen Kinderpornokonsumenten.  ::)
- Zugriffe auf die Sperrseite sollen live an das BKA übertragen und zu Verfolgungszwecken eingesetzt werden. Letzte Woche hiess das noch genau anders herum. Lustig ist das auch für Nutzer von Chrome, Safari 4 oder neueren Virenschutzprogrammen, die im vorhinein alle/einige weiterführenden Links einer Website aufrufen und so auch ungewollt oder unbemerkt eine Sperrseite aufrufen.
- Die Unschuldsvermutung ist abgeschafft! Wessen Computer eine Sperrseite aufruft, muss bei Bedarf beweisen, dass er das nicht absichtlich getan hat!
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am April 24, 2009, 10:20:56
Man kann nur hoffen, daß es noch einen Funken von Hirn gibt bei den Entscheidungsträgern die diesen Irrsinn noch verhindern können! Sonst wird Blut fließen… Ich kann (und will) mir nicht vorstellen, daß das deutsche Volk diesen Wahnsinn über sich ergehen lassen wird.

Ich kann es mir leider gut vorstellen, denn: "Ich habe doch nichts zu verbergen. Ich rufe doch keine Kinderpornoseiten auf. Betroffen sind doch nur Abartige/Perverse."
Das genau die nicht betroffen sind, weil der Austausch eh nicht über freie Webseiten geht und die so etwas auch noch kinderleicht umgehen können, und sie selber die Betroffenen sind, weil sie aus Versehen über so eine Sperrseite stolpern und sich verdächtig machen könnten, ist denen null klar und auch nicht verständlich zu machen. "Aber die Frau von der Leyen sagt doch..."
Und Möglichkeiten des Missbrauchs eines solchen Systems, welches sie dann auch betrifft, sind nur "Phantasiegespinste von Leuten mit Verfolgungswahn". Genau das war in der Vergangenheit bei anderen Projekten (z.B. Toll Collect) genauso und wenn man darauf hinweist, dass es da genauso war, hören sie schon nicht mehr zu, weil man ja dann nachdenken müsste und evtl. Konsequenzen ziehen müsste.

Ich weiß schon ganz genau, was in der Boulevardpresse in Kürze kommen wird: "Internetsperre ein voller Erfolg. x-tausend Zugriffe von Perversen wurden geblockt."

Traurig finde ich in diesem Zusammenhang, dass die wirklichen Täter/Konsumenten kaum verfolgt werden. siehe z.B.: Polizei fehlt Rüstzeug für Internet-Ermittlungen (http://www.heise.de/newsticker/Polizei-fehlt-Ruestzeug-fuer-Internet-Ermittlungen--/meldung/136680)
So etwas ist ein Skandal meiner Meinung nach. Aber es werden lieber Zahlen publiziert, wieviele tausend Leute verdächtig sind und durchsucht werden. Z.B. die Aktion Himmel, bei der alle möglichen Kreditkartendaten durchsucht wurden. Riesenmeldungen in der Presse, was da für eine toller Erfolg erzielt wurde, die Zahlen werden auch schön für die Internetzensur zugrunde gelegt und was war dann? Keine einzige Verurteilung! Also war da entweder kein Konsument von Kinderpornographie dabei (toll für die Betroffenen, die diesen Makel aber auch nicht mehr loswerden) oder die Polizei ist unfähig bzw. hat nicht die geeigneten Mittel das zu beweisen. In beiden Fällen eine Riesensauerei.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Pepi am April 24, 2009, 10:33:02
[…]Lustig ist das auch für Nutzer von Chrome, Safari 4 oder neueren Virenschutzprogrammen, die im vorhinein alle/einige weiterführenden Links einer Website aufrufen und so auch ungewollt oder unbemerkt eine Sperrseite aufrufen.[…]
Kleiner Irrtum. Diese Browser rufen die Seite nicht vorab auf, sondern lösen nur das DNS für externe Links auf, damit ein etwaiger verfolgter Link schneller geladen werden kann.
Nur durch das Auflösen von DNS wird noch keine Seite aufgerufen! Somit entsteht also auch kein Eintrag im Webserver Log auf dem Sperrseiten Server. Schlimmer wirds, wenn sie bereits die DNS Anfragen Strafverfolgen.

Im Prinzip kann ich jederzeit jemanden problemlos auf die Sperrseite schicken ohne, daß er das merkt.
Frames, iFrames, ein wenig JavaScript, Flash anyone? Es ist quasi das ideale Mittel um jemanden zu denunzieren.

Welche Parteiwebseite ist wohl die erste die auf die Sperrseiten umleitet? (Oder umgeleitet wird…)


Wie schon mehrfach erwähnt: Es ist absoluter Schwachsinn was da momentan passiert. Leider wird einem vernünftige Argumentation nicht ermöglicht. Sobald man sich gegen die Zensurmaßnahmen wehrt wird man umgehend is emotionale Kinderpornoverherrlichereck getrieben und damit ist sachliche Argumentation nicht mehr möglich.

Es ist wirklich beachtlich, daß man damit argumentiert per Gesetz die Augen vor der Wahrheit zu verschließen und nichts gegen die Ursachen zu Unternehmen! Eigene Unfähigkeit und Inkompetenz eingesteht. Öffentlich rausposaunt, daß man keine Mittel, Kenntnisse, Personal und Bestrebungen hat gegen die Urheber und Betreiber vorzugehen und stattdessen dem Volk per Gesetz die Augen verschließt und den Mund verbietet.

Demokratie oder Diktatur?
Gruß Pepi
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am April 24, 2009, 11:16:20
Kleiner Irrtum. Diese Browser rufen die Seite nicht vorab auf, sondern lösen nur das DNS für externe Links auf, damit ein etwaiger verfolgter Link schneller geladen werden kann.

Ups, sorry, tatsächlich. Das habe ich für Chrome/Safari falsch im Gedächtnis gehabt.
Es gibt aber tatsächlich Virenschutzprogramme, die das anders machen: AVG scannt Links schon vor dem Klick (http://www.onlinekosten.de/news/artikel/34046/0/AVG-scannt-Links-schon-vor-dem-Klick)
Und auch bei Browsern meine ich derartiges schon mal als Option gesehen zu haben.

Zitat
Im Prinzip kann ich jederzeit jemanden problemlos auf die Sperrseite schicken ohne, daß er das merkt.
Frames, iFrames, ein wenig JavaScript, Flash anyone? Es ist quasi das ideale Mittel um jemanden zu denunzieren.

Ja, vor allem wegen der umgedrehten Unschuldsvermutung. Und wenn erst einmal jemand der Kinderpornographie verdächtigt wurde, ist es in seinem privaten Umfeld nicht oder nur sehr schwer davon wieder wegzukommen. Das kann ein Leben völlig zerstören.

Zitat
Leider wird einem vernünftige Argumentation nicht ermöglicht. Sobald man sich gegen die Zensurmaßnahmen wehrt wird man umgehend is emotionale Kinderpornoverherrlichereck getrieben und damit ist sachliche Argumentation nicht mehr möglich.

Eben. Das sehe ich in den letzten Zeitungskommentaren ständig, leider.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am April 24, 2009, 13:36:38
Eben, man ist gesellschaftlich erledigt. Bestimmte Berufe kann man gleich abhaken. Und von wegen: Das erfährt ja keiner. Wer will das glauben in unserer Spitzelgesellschaft?

Mich wundert nichts mehr. Diese ganzen Datenschutzskandale… niemand interessiert es wirklich, nein, manche Leute argumentieren noch, es sei doch schön, wenn der Chef sich für die Krankheiten seiner Mitarbeiter mehr interessiere.

Ich halte die Mehrheit der Gesellschaft für mittlerweile so weichgekocht, dass ich die Demokratie in Gefahr sehe. Alles egal, Hauptsache der Fernseher läuft!

Leider wird auch diese Diskussion nichts daran ändern…
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Thyrfing am April 25, 2009, 21:44:36
So, weg von der Zensur, hin zur sofortigen Strafanzeige bei Verdacht! Echtzeitüberwachung (http://www.heise.de/newsticker/Kinderporno-Sperren-Regierung-erwaegt-Echtzeitueberwachung-der-Stoppschild-Zugriffe--/meldung/136769)

Ich kann's kaum glauben. Passiert das gerade wirklich?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am April 26, 2009, 00:19:53
Sehr schön, man muss also, bevor man einen Link anklickt, wissen wohin er führt und ob er illegal ist. Das könnte schwierig werden:

(http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/RedaktionBMFSFJ/Pressestelle/Bilder__jpeg/Foto-Download/von-der-leyen-bild-klein,property=bild,width=144,height=137.jpg) (http://tinyurl.com/ygv5sv)
Ursula von der Leyen (http://tinyurl.com/cwmus7)

Aber da gibts bestimmt bald tolle Filtersoftware, die einen vor Fehlklicks schützt. Somit hätte dann die Bundesregierung mittels der nachgeordneten Behörde BKA einen zentral steuerbaren Filter auf die deutschen Internetrechnern ...
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Pepi am April 26, 2009, 16:14:35
So eine gedacht Software kann Dich nicht davor schützen. Man kann jeden dort hinleiten. So gesehen kann es nur das erklärte Ziel sein möglichst viele Politiker und Parteiwebseiten irgendwie dorthin zu bringen.

Eine Strafanzeige gegen Frau von der Leyes in diesem Bereich wäre wohl das beste was einem passieren kann.
Gruß Pepi
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 04, 2009, 22:08:39
ePetition gegen Indizierung und Sperrung von Internetseiten:
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=3860

Hintergründe dazu nochmal zusammengefasst von:
http://cafedigital.de/2009/05/04/zensursula-oder-von-der-macht-des-schwarms/
und:
http://www.heise.de/ct/Die-Argumente-fuer-Kinderporno-Sperren-laufen-ins-Leere--/artikel/135867
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am Mai 05, 2009, 10:07:53
Danke für den Link zur Petition.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 08, 2009, 19:12:55
Die ePetition gegen Indizierung und Sperrung von Internetseiten hat die erforderliche Mindestmenge von 50000 Unterschriften nach nur 4 Tagen erreicht (http://www.heise.de/newsticker/Online-Petition-gegen-Internetsperren-verbucht-Erfolg--/meldung/137499).

Natürlich gehts gleich weiter und die nächste E-Petition - gegen URL Verlauf Speicherungen - steht bereit:
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=3468
http://cafedigital.de/2009/05/08/auf-leisen-sohlen/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 08, 2009, 19:14:27
Test Internet-Anonymisierungsdienste:
http://www.daten-speicherung.de/index.php/test-internet-anonymisierungsdienste/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 13, 2009, 10:30:42
Psst, kleiner Tipp für Zensursula. Einfach Pornofilter in China bestellen und alles wird gut:
http://www.golem.de/print.php?a=67737
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 16, 2009, 15:32:17
Beschlossen: ab Sommer 2009 zensiert (http://de.wikipedia.org/wiki/Zensur_(Informationskontrolle)) die deutsche Polizei (das BKA) das WWW:
http://www.faz.net/....html (http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~EA9D9EDFB519746DDAC5B650BCFC00C29~ATpl~Ecommon~Scontent.html)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Juni 16, 2009, 18:03:21
Hätte mich auch gewundert, wäre da noch Vernunft eingekehrt.
Immerhin hat man jetzt eine Kontrolle der Liste reingeschrieben und schließt die Strafverfolgung aufgrund der Zugriffsprotokolle aus.
Trotzdem schafft man natürlich ein Instrument, das immer wieder Begehrlichkeiten wecken wird. Und ob z.B. die FDP in einer eventuell zukünftigen schwarz-gelben Koalition dann ihre einstige Bürgerrechtstradition wieder ausgraben, halte ich für fragwürdig, auch wenn sie in der Opposition fleißig das Grab pflegte.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am Juni 17, 2009, 09:19:48
Immerhin hat man jetzt eine Kontrolle der Liste reingeschrieben

Ja, eine Kontrolle durch ein durch den Datenschutzbeauftragten benanntes Gremium. Was die Kontrolle der Sperrliste mit Datensschutz zu tun hat ist mir und auch dem Datenschutzbeauftragten selber völlig schleierhaft. Zudem soll die Liste durch das Gremium nicht ständig kontrolliert werden, sondern es soll alle 3 Monate Stichproben geben und nur wenn die Mehrheit feststellt, dass zu Unrecht gesperrt wurde, soll diese eine Stichprobe wieder freigeschaltet werden.

Von der viel sinnvolleren und, wie ja auch gezeigt wurde, effektiveren Löschung von Kinderpornos ist nicht viel übrig geblieben:
Ausserhalb der EU ist "davon auszugehen, dass eine Löschung nicht oder nur sehr spät funktioniert". Wobei die Bundesregierung vorher eingeräumt hatte, dass sie keine gesicherten Kenntnisse über Länder mit Problemen beim Löschen hat.

<ironie>
Einziger "Lichtblick" ist, dass auch die Kinderporno-Nutzer im öffentlichen Dienst und Universitäten nun auch filtern müssen.
</ironie>
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am Juni 18, 2009, 09:32:29
Und der Datenschutzbeauftragte weigert sich nun, die ihm untergeschobene Aufgabe der Kontrolle übers BKA nachzukommen. Ist ja auch Unsinn. Datenschutz hat doch nix mit der juristischen Einordnung von Kinderpornographie zu tun.
Aber mit dem Hinzuziehen des Datenschutzbeauftragten kann man schön diesen ungeliebten und unbequemen Menschen in Verruf bringen.
Insgesamt wird es doch immer deutlicher, was Schäuble und co da planen.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am August 09, 2009, 09:11:27
Das "Internet als rechtsfreier Raum" aus Juristensicht:
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/08/02/die-meinungsfreiheit-als-sondermull/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am September 15, 2009, 11:52:28
Dieses Video möchte ich euch nicht vorenthalten:
http://rettedeinefreiheit.de/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am September 16, 2009, 09:26:17
Ja, das Video ist wirklich gut gemacht.

Gut ist auch das Vorgängervideo:
Du bis Terrorist (http://www.dubistterrorist.de/)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am September 16, 2009, 16:49:16
Ich wundere mich als Aussenstehender ja zwar immer ein bisschen, dass von den Anti-Überwachungs-Aktivisten immer nur gegen die CDU geschossen wird. Ist es nicht so, dass die SPD da eine sehr ähnliche Politik fährt?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am September 16, 2009, 18:47:50
Das mit der CDU hat mich auch gewundert, taucht doch kurz danach diese Grafik im Film auf:

   (http://images3.slashcam.de/news/7866_PIC1.jpg)


Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am September 16, 2009, 21:31:25
warlord: Immer nur gegen die CDU geschossen? Finde ich sehr verallgemeinernd. Das Video hat da Schlagseite, ja.
Und die kritisierte Person schlechthin ist eben ein Minister aus der CDU, bzw. in diesem Fall auch eine Ministerin.

Wie auch immer, dass erste Video fand ich besser, aber man muss ja froh sein, wenn es überhaupt Einer macht. Erreichen tut es freilich nur die, die eh schon derselben Meinung sind.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am September 16, 2009, 22:31:16
warlord: Immer nur gegen die CDU geschossen? Finde ich sehr verallgemeinernd.

Seufz, ja, das wars wohl. Ich hätte besser geschrieben, in den Aktionen der Anti-Überwachungs-Aktivisten, die ich in letzter Zeit so mitgekriegt habe, wird immer nur gegen die CDU geschossen. Nur so als weiteres Beispiel: http://netzpolitik.org/2009/die-gewinner-des-schaeuble-plakat-remix-wettbewerb/

Ist mir schon klar, dass es halt ins Ressort des Innenministers fällt und Schäuble halt bei der CDU ist. Insofern ist es naheliegend, dass Schäuble und seine Partei (und weil Wahlplakat-Satire, nur seine Partei) als Ziel dienen. Und ja, auch Zensursula ist bei der CDU. Und doch geht bei den (meistens sehr gelungenen) Kampagnen, die ich gesehen habe, jeweils völlig unter, dass Schäuble  alleine wohl nicht allzu viel hätte ausrichten können (selbst mit van der Leyen) und dass gerade bei den Überwachungstendenzen durchaus ein Konsens zwischen den beiden grossen Parteien besteht.
Aber es kann natürlich sein, dass die Kampagnen mit der CDU im Visier einfach besser gelungen sind und es somit nur jene auf den Radar eines im Ausland Wohnhaften geschafft haben. Oder dass die Medien, die der im Ausland Wohnhafte genutzt hat, einseitig filtern.  ;)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am September 16, 2009, 23:00:14
Du hast natürlich recht, sie sind sich einig, und vor Schäuble war der Schily (SPD) der große Buhmann, zu recht.
Aber erwartet man von solchen polemischen Kampagnen etwa Ausgewogenheit? Ich weniger.

Und die SPD wird ja beispielsweise auch alleine für die (m.E. angeblichen) Sozialkürzungen verantwortlich gemacht, obwohl die Union und FDP und natürlich die Grünen alle ebenso beteiligt waren - direkt in der Koalition, im Bundesrat und mehr.

Überhaupt regiert in Deutschland nie eine Partei alleine, irgendwie mischen alle mit (jetzt sogar in Bayern…). Also fast so wie in der Schweiz. Naja, und auch wieder nicht.

Jedenfalls ist die politische Klasse, und offenbar auch die Mehrheit der Bevölkerung, gegenüber dem Präventionsstaat positiv eingestellt. Prävention vor allem anderen ist aber Diktatur und Willkür, ich hoffe es geht allmählich das Licht an in deutschen Landen.
Titel: Re:Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 18, 2010, 09:39:07
Etwas in Vergessenheit geraten, da das Gesetz durch einen Erlass der Exekutive nicht angewendet wird (???), das Netzsperrengesetz ist real.

Um Unterstützung einer Verfassungsklage gegen das Gesetz wird hier gebeten:
http://www.foebud.org/vb-netzsperren
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 22, 2013, 21:03:44
Das Gesetz wurde mit Wirkung zum 29. Dezember 2011 aufgehoben.


Die Schweiz plant eine Ausweitung von Internetsperren nach dem auf der Insel schon besprochenen Drehbuch:
http://www.golem.de/news/filesharing-schweiz-will-internetsperren-auf-das-urheberrecht-ausweiten-1305-99390.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am September 13, 2015, 11:54:57
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Maas-fordert-deutschsprachiges-Zensurteam-von-Facebook-2811817.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am September 17, 2015, 08:10:25
Und hier die Zensur eines supranationalen Unternehmens in der Praxis:
http://winfuture.mobi/news/88924
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am September 18, 2015, 01:13:42
Ja, so läuft das dann leider viel zu oft, mit der Zensur.
Ich verstehe das Problem nicht so ganz, sind auf Facebook etwa Leute unter Pseudonym unterwegs? Ich dachte, dass sei verboten? :)

Und manche Leute posten ja sogar unter ihrem echten Namen abscheuliche Dinge. Da ist dann eine Anzeige der richtige Weg.

Frage mich auch, wie viele Sprachen sie mit ihrer Zensur abdecken wollen. Beim Arabischen hapert es wohl noch, da fände man auch recht viel, was man in Deutschland nicht sagen darf, aber in Syrien, im Iran, in den USA? Fragen über Fragen.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 22, 2015, 22:28:32
Der neue www Error Code 451 - wie Fahrenheit 451 (https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrenheit_451) - steht für nicht aufrufbar auf Grund staatlicher Gebote/Einschränkung/Zensur:
http://www.chip.de/news/Code-451_87243131.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Neuer-Status-Code-451-zeigt-Zensur-an-3052138.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 26, 2015, 11:48:57
http://www.golem.de/news/meinungsfreiheit-die-oeffentlichkeit-muss-vor-dem-datenschutz-geschuetzt-werden-1512-118065.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 23, 2016, 22:12:55
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Europol-Meldestelle-veranlasste-die-Loeschung-tausender-Webinhalte-3247902.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am Juli 23, 2016, 10:17:05
M.E. lesenswerter Kommentar: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/23-07-pass-auf-was-du-sagst/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: fränk am Juli 28, 2016, 08:47:30
Ich mag keinen Kommentar in einer Zeitung lesen, über die der AfD-Vizechef sagt „Wer die Alternative für Deutschland verstehen will, muss die Junge Freiheit lesen.“

Hier gönne ich mir die Freiheit auf Information zu verzichten.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Juli 28, 2016, 15:13:28
@warlord:

Klar gefällt er Dir, passt er doch haargenau zu Deiner hier in „Brexit“ geäußerten Meinung.

Blöd halt, dass das einzige Beispiel des Autoren - nach allem was man weiß - ein Fall von Volksverhetzung (https://dejure.org/gesetze/StGB/130.html) und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (https://dejure.org/gesetze/StGB/86a.html) ist. Diese Paragraphen gibt es seit Gründung der Bundesrepublik. Mit dem angeblich neumodischen Kampf gegen Hate Speech hat das also gar nichts zu tun. Relativ neu ist nur das verwendete Medium.

Dem Autor geht es also offenbar darum, dass solche Dinge in Zukunft straffrei sein sollten.
Man kann natürlich aus dem Verbot diverser Äußerungen in Deutschland den Vorwurf der Zensur machen. Muss eine Demokratie auch die widerwärtigsten Äußerungen hinnehmen können? Fällt mitunter auch Erlaubtes aus einer Unkenntnis der Rechtslage unter den Tisch oder wird so mehr unterdrückt als eigentlich gewollt? Klar kann man das diskutieren.
Bei diesbzgl. Prozessen haben Richter jedenfalls schon oft die Meinungsfreiheit als wesentlicher wichtiger betrachtet als die Staatsanwaltschaft.

Ob nun 60 Hausdurchsuchen gerechtfertigt waren, werden die Ermittlungen und etwaigen Prozesse (ich rechne mit wenigen bis keinem, viel wird außerhalb geregelt oder eingestellt) ergeben.

Am Rande würde mich mal interessieren, wie das Ausland reagieren würde, wenn Deutschland diese zwei Paragraphen abschaffte oder stark einschränkte. Weil Du ja in „Brexit“ auch Angst vor Deutschland thematisiert hast.


Und Strafrecht bzw. die Strafjustiz soll natürlich auch immer eine generalpräventive Wirkung haben, zum Skandal taugt das nicht.

Edit: Ich überarbeitete den folgenden Absatz. Er war wohl etwas missverständlich und daher konfrontativer als gemeint

Das Eigentliche des Kommentars ist natürlich die Unterstellung des „Schuldkults“, ein konstruierter Standard-Vorwurf der neuen und alten Rechten.
Die Absicht hinter dem „Schuldkult“-Konstrukt ist klar, denn die eigenen Meinungen sind nun mal schlecht oder gar nicht begründet. Das es nicht alle so sehen, muss einfach daran liegen, dass die Mehrheit nicht klar denken kann - natürlich ganz im Gegensatz zu einem selber. Und an einer vernünftigen Diskussion hat man sowieso kein Interesse.

So haben die einen ihre Nazi-Keule, die anderen ihren „Schuldkult“, wahlweise auch „Holocaust-Religion“.

In anderen Worten - kam er auch von Dir. Zumindest habe ich das so verstanden, als Du in „Brexit“ schriebst:

Zitat
Flo, ich finde Du zeigst hier öfters ein Verhalten, das für mich in diese Kategorie fällt:

Zitat von: warlord am 16 Juli 2016, 07:20:43
Ich meine kollektivistisch vollzogene Denkblockaden und -leitplanken. Gut gemeint. Ja, die Vergangenheit wird dafür immer gerne ins Feld geführt. Aber nicht wahrnehmend, dass man mit dieser kollektivistischen Denke genau das tut, was man mit ihr verhindern möchte: Gleichrichtung, Verhinderung von Meinungsvielfalt.

Und bist Dir dessen wohl gar nicht bewusst. Kann natürlich auch sein, dass das nur ich so sehe...



Nun weiß ich nicht, ob Du diesen Mechanismus der Debattenunkultur nicht erkennst oder ob Du ihn sogar als legitim ansiehst.

Ich kenne Dich nicht genug und Du mich auch nicht, daher würde ich gerne auf Unterstellungen von generellen Denkmustern oder fehlender Reflexion verzichten.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am August 22, 2016, 06:23:51
http://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/denkverbote-statt-debatte-haben-die-deutschen-das-streiten-verlernt-ld.111884

http://bazonline.ch/ausland/europa/die-tyrannei-der-willkommenskultur/story/31497298
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am August 27, 2016, 01:55:56
Da hat es Bassam Tibi im BaZ Artikel den Deutschen aber gegeben.

Warlord was ist aber jetzt Dein Anliegen?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am August 27, 2016, 09:32:25
Da hat es Bassam Tibi im BaZ Artikel den Deutschen aber gegeben.

Hat er Deiner Meinung nach denn so unrecht?

Zitat
Warlord was ist aber jetzt Dein Anliegen?

Einen Blick auf Euer Land aus einem Blickwinkel vermitteln, den man allein mit der Lektüre der althergebrachten einheimischen Medien schätzungsweise nur schwer einnehmen kann (Stichwort freiwillige "Zensur", daher in diesem Thread). Was es möglicherweise etwas verständlicher machen könnte, wie die Politik Eures Landes derzeit ausserhalb (und in geringerem Masse wohl auch innerhalb) Eures Landes von breiteren Bevölkerungsschichten wahrgenommen wird. Was wiederum gewisse Vorgänge und Reaktionen im ausserdeutschen Europa etwas verständlicher machen könnte (u.a. Brexit).
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Quaestor am August 27, 2016, 11:49:49
Lässt sich ganz einfach realisieren. Man kauft sich einfach mal eine Tageszeitung eines jeden Landes ;-)
Macht nur leider "fast" niemand. Wer schaut schon gerne über den eigenen Tellerrand, wenn er befürchten muss, dass sich am Ende vielleicht doch rausstellt, dass doch nicht alles so ist, wie es einem die Medien (des jeweiligen) Landes weismachen wollen.

Ich finde das Wort Lügenpresse äußerst unglücklich und sogar falsch. Lückenpresse bringt es auf den Punkt.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Jochen am August 27, 2016, 13:33:57
Lässt sich ganz einfach realisieren. Man kauft sich einfach mal eine Tageszeitung eines jeden Landes ;-)
„Ganz einfach ???. Wie viel Sprachen sind erforderlich?

Macht nur leider "fast" niemand. Wer schaut schon gerne über den eigenen Tellerrand, wenn er befürchten muss, dass sich am Ende vielleicht doch rausstellt, dass doch nicht alles so ist, wie es einem die Medien (des jeweiligen) Landes weismachen wollen.
Ich finde das Wort Lügenpresse äußerst unglücklich und sogar falsch. Lückenpresse bringt es auf den Punkt.
Um sich dann zu informieren muss man ja den ganzen Tag lesen und die Lücken finden ;)

Jochen
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am September 04, 2016, 20:33:11
Da hat es Bassam Tibi im BaZ Artikel den Deutschen aber gegeben.

Hat er Deiner Meinung nach denn so unrecht?

Als Rechthaber taugt Bassam Tibi keinen Pfifferling. Er schreibt:

"Trotz meiner Fähigkeit, zu differenzieren, fällt es mir schwer, zwischen einem Land wie Ägypten mit seiner Verfassungsnorm, nach welcher der Islam die Staatsreligion sei, und Deutschland mit seinem Staatsmantra der Willkommenskultur zu unterscheiden."

Das Ausmaß der Freiheit des Einzelnen, die Religions-, Meinungs- und Pressefreiheit in Ägypten mit der in Deutschland gleichzusetzen ist grob falsch. Ein Regierungsmantra soll in Deutschland soviel wiegen wie die Staatsreligion und Staatspraxis im islamischen Ägypten. ???  Das heißt nicht, dass mit der Pressefreiheit, der Diskussions- und DemokratieKultur in Deutschland alles zum allerbesten stünde. Aber dieser Vergleich illustriert vielleicht den Verfasser, nicht aber den Sachverhalt. Auch wenn das natürlich keine endgültige Wahrheit ist, in der Rangliste der Pressefreiheit (https://www.reporter-ohne-grenzen.de/fileadmin/Redaktion/Presse/Downloads/Ranglisten/Rangliste_2016/Rangliste_der_Pressefreiheit_2016.pdf) der Reporter ohne Grenzen steht Deutschland auf Platz 16, Ägypten auf Platz 159.


Zitat
wie die Politik Eures Landes derzeit ausserhalb (und in geringerem Masse wohl auch innerhalb) Eures Landes von breiteren Bevölkerungsschichten wahrgenommen wird. Was wiederum gewisse Vorgänge und Reaktionen im ausserdeutschen Europa etwas verständlicher machen könnte (u.a. Brexit).

Da ich das schon am eigenen Leib erlebt habe, wie der Blick eines Ausländers sehr viel klarsichtiger die deutsche Lage einschätzte, bin ich recht interessiert wie Deutschland außerhalb wahrgenommen wird. Was wird denn wahrgenommen? Was meinst Du mit gewissen Vorgängen und Reaktionen?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 02, 2016, 12:33:46
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Chinas-WeChat-zensiert-neuerdings-heimlich-bevorzugt-Gruppenchats-3538308.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Jochen am Dezember 02, 2016, 13:28:36
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Chinas-WeChat-zensiert-neuerdings-heimlich-bevorzugt-Gruppenchats-3538308.html

Was ähnliches macht Apple auch in seinem community forum.

Wollte vor einigen Tage dort was posten.

In meiner Überschrift zum Beitrag stand „... suspect ..."

Kam beim Anklicken auf Senden immer die Meldung dass ich keine Berechtigung habe den Beitrag zu senden oder zu ändern.

Schlimme Wörter habe ich dort zuvor noch nie genutzt.

Da muss man erst mal drauf kommen :(

Jochen
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Dezember 02, 2016, 16:24:18
Das aber nur oberflächlich betrachtet ähnlich.

Apples Algorithmus wird halt einen Fehler gemacht haben. Das ihr eigenes Forum zensiert werden kann, nickt man bei Registrierung ab, wie auch bei uns.

Chinas Zensurbehörde greift dagegen private Kommunikation an, ohne die User darüber zu informieren.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 02, 2017, 08:25:47
Auf Drängen der Politik hätten Facebook, Twitter, Microsoft und andere vor kurzem Upload-Filter installiert, die Bilder oder Videos noch vor der Veröffentlichung erkennen und löschen können. Dazu wird das Werkzeug Photo-DNA verwendet, das von Microsoft eigentlich zur Bekämpfung von Kinderpornografie entwickelt worden war. "Das Problem: Niemand kümmert sich wirklich darum, was auf den Upload-Filterlisten draufsteht", sagt Beckedahl. Das Ergebnis sei eine Zensur-Infrastruktur, die dem ähnele, was Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen bereits 2009 geplant habe – allerdings fast durchweg in privater Hand und ohne klare gesetzliche Vorgaben:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/33C3-Netzzensur-durch-die-Hintertuer-3583240.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Januar 02, 2017, 14:42:42
Das ist eben das mit der Privatisierung des Internets.
Man kann sich sowieso nicht darauf verlassen, dass die eigenen Beiträge dauerhaft und unzensiert sichtbar bleiben. Sich jetzt zu beschweren, dass da auch der Staat mitreden will bzw. in vorauseilendem Gehorsam Facebook und co. automatisch filtern, ist da fast schon absurd.

Wenn man wirklich was zu sagen hat, dann sollte man das auf seiner eigenen Plattform machen, die einem selbst gehört und zwar so lange man will.

Das eine sinnvolle Filterung nur mit Menschen auch nicht machbar bzw. bezahlbar ist, zeigte sich auch schon: 600 Mitarbeiter von Arvato löschen unentwegt Facebook-Postings, bei angeblich sehr bedenklichen Arbeitsbedingungen (auch ein SZ-Artikel, den ich auf die Schnelle nicht finde). Aber die müssen sich natürlich auf die schlimmsten Auswüchse beschränken. Sollen jetzt 6000 ran oder 600 000?

Das einzig Machbare m.E. wäre die User besser zu beteiligen. Sprich, 0,1% als Admins oder so. Aber das will Facebook sicher nicht. Und weniger Willkür wäre da sicher auch nicht zu erwarten. Gerade beim Thema Fakenews.

Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 03, 2017, 09:29:10
Vermutlich meinst Du diesen (kostenpflichtigen) SZ-Artikel:
http://www.sueddeutsche.de/digital/inside-facebook-im-netz-des-boesen-1.3295206

Hier ein Nachfolgeartikel, der nur einer Paywall light unterliegt:
http://www.sueddeutsche.de/digital/inside-facebook-facebook-setzt-auf-floskeln-statt-verantwortung-1.3309537
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Januar 03, 2017, 14:22:37
So ist es, danke.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am März 15, 2017, 15:42:40
"Folge des Gesetzesentwurfes wäre eine Löschorgie, die auch viele nicht rechtswidrige Inhalte betreffen wird" "Im Zweifelsfall wird eher gelöscht"
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Maas-Entwurf-gegen-Hasskommentare-Digitalwirtschaft-befuerchtet-wahllose-Loeschorgie-3654357.html


Würde der Entwurf Gesetz werden, macht man die betroffenen Netzwerke ohne vorhergehende richterliche Überprüfung zu Ermittler, Richter und Henker über die Meinungsfreiheit. Nutzer könnten sich nur noch im Nachhinein gerichtlich gegen eine Löschung ihrer Inhalte wehren:
https://netzpolitik.org/2017/analyse-so-gefaehrlich-ist-das-neue-hate-speech-gesetz-fuer-die-meinungsfreiheit/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am März 28, 2017, 20:43:51
Ich glaube ich spinne. Das SPD geführte Justizministerium schickt sich an einen Mechanismus gesetzlich zu verankern, der Unternehmen zwingt binnen 24 Stunden Beiträge von Nutzern zu löschen, oder erst gar nicht zu veröffentlichen:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ende-der-Anonymitaet-im-Netz-Maas-verschaerft-Gesetzesentwurf-gegen-Hate-Speech-3668265.html

"Erfasst werden auch falsche Nachrichten („Fake News“), soweit sie objektiv den Tatbestand einer oder mehrerer der in § 1 Absatz 3 genannten Strafrechtsnormen erfüllen"
Delegiert wird das Ganze an ausländischen Großunternehmen, die aller Voraussicht nach, das Löschen per ComputerAlgorithmus durchführen werden. Ein Übersehen einer gesetzlich verbotenen Äußerung ist bußgeldbewehrt, das unberechtigte Unterdrücken von Äußerungen nicht.

Warum trösten mich die hehren Absichten nicht? Weil hier eine umfassende Zensurinfrastruktur aufgebaut wird, die der Staat auch gleich privatisiert. Rechtsgrundsätze, wie "im Zweifel für den Angeklagten", oder das Grundrechtsbeschränkungen nicht von kommerziellen Firmen durchgeführt werden sollen, oder dass diese von der Judikative kontrolliert werden sollen, werden ignoriert. Diese kommen nicht mal theoretisch vor.
Dass das nur für kommerzielle Internetplattformen mit mindestens 2 Millionen Nutzern gelten soll, tröstet mich erst recht nicht. Aller Erfahrung nach, muss man hier das Wort zunächst verwenden.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am März 29, 2017, 00:06:25
Die deutsche Politik meint halt immer noch, man könne das Internet ins StGB einhegen. Vielleicht nicht der falsche Gedanke, aber reichlich naiv und um welchen Preis für alle Nutzer?

Mal davon abgesehen, dass man ja an sich die Täter per IP gar nicht greifen könnte. Was soll der Betroffene also beim Provider erfragen, wenn der die IPs nicht speichert? Zumal es zum Hetzen und Beleidigen ja auch ein Hotspot tut, und die IP-Zuordnung sowieso unsicher ist, usw.


Warum trösten mich die hehren Absichten nicht? Weil hier eine umfassende Zensurinfrastruktur aufgebaut wird, die der Staat auch gleich privatisiert. Rechtsgrundsätze, wie "im Zweifel für den Angeklagten", oder das Grundrechtsbeschränkungen nicht von kommerziellen Firmen durchgeführt werden sollen, oder dass diese von der Judikative kontrolliert werden sollen, werden ignoriert. Diese kommen nicht mal theoretisch vor.

Gut erkannt. Es geht auch nicht anders. Also müsste man es eigentlich lassen.

Zitat
Dass das nur für kommerzielle Internetplattformen mit mindestens 2 Millionen Nutzern gelten soll, tröstet mich erst recht nicht. Aller Erfahrung nach, muss man hier das Wort zunächst verwenden.

Schon heute sind z.B. auch die kleinsten Forenbetreiber verpflichtet, strafbare Inhalte „umgehend“ nach Erkennen zu löschen. Insofern wäre eine Präzisierung für die Kleinen vielleicht sogar ein Fortschritt…  :-\
 
Die ganze Diskussion dreht sich ja um die internationalen, großen Netzwerke, denen man mit deutschen Gesetzen bisher nicht beikommt. Und er regelt allerlei Dinge wie Berichtspflicht und Verfahrensabläufe. Einen Skandal finde ich das zunächst eigentlich nicht, aber hier kommt es wirklich extrem auf die Details an und v.a. muss unbedingt verhindert werden, dass die Netzwerke einfach die Axt anlegen.
i.Ü. muss ich mal wieder an Diaspora denken, dass ja mit seiner dezentralen Struktur auch Milliarden Nutzer haben könnte, ohne unter diese neue Gesetzgebung zu fallen. Oder doch…

Man wird es nie schaffen, wirklich „das Internet“ zu säubern ohne Mittel zu ergreifen wie in China. Und selbst da etablieren sich dann eben Code-Wörter und es weiß doch jeder, was gemeint ist.

 
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am März 29, 2017, 10:51:31
CodeWörter? Freie Rede und Meinungsäußerung stelle ich mir anders vor. Ich hatte schon mal das Vergnügen in China das Internet, bzw. dessen dort erlaubten Teil zu benutzen. Nein Danke! So ein Internet ist wirklich beschnitten.

Es kommt meiner Meinung nach auch nicht auf Details an, sondern grundlegend sind immer die großen Linien/Vorgaben/Rahmenbedingungen. Die technische Infrastruktur - ist eine Zensurinfrastruktur vorhanden? - und die "Kultur" - wie und was und in welchen Umfang ist/wird es üblich Sachen zu löschen?


https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neuer-Entwurf-des-Netzwerkdurchsetzungsgesetzes-Frontalangriff-auf-das-Vertrauen-im-Internet-3668533.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am März 29, 2017, 13:19:51
CodeWörter? Freie Rede und Meinungsäußerung stelle ich mir anders vor. Ich hatte schon mal das Vergnügen in China das Internet, bzw. dessen dort erlaubten Teil zu benutzen. Nein Danke! So ein Internet ist wirklich beschnitten.

Ich wollte nur die Unmöglichkeit darstellen, dass Internet in einem demokratischen Staat unter Kontrolle zu bringen. Denn selbst China schafft das nicht 100% und ist eine üble Diktatur. Wir sind uns einig.

Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am April 05, 2017, 12:53:51
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Internetfreiheiten-im-Koma-Bundesregierung-befuerwortet-Netzwerkdurchsetzungsgesetz-3675569.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am April 06, 2017, 09:16:39
https://www.merkur.de/politik/kommentar-bundesregierung-sagt-fake-news-kampf-an-8104079.html
http://cicero.de/berliner-republik/netzwerkdurchsetzungsgesetz-kurzer-prozess-mit-der-meinungsfreiheit
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am April 11, 2017, 11:31:20
http://deklaration-fuer-meinungsfreiheit.de
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am April 17, 2017, 17:29:13
http://www.achgut.com/artikel/imad_karim_auf_facebook_verstummt
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Terrania am April 17, 2017, 17:44:21
Karim ist wieder online. Da sind wohl ein paar Leute richtig Sturm gelaufen. Aber hey, das Maas’sche Drecksgesetz ist DEFACTO Zensur.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am April 17, 2017, 22:45:08
Gegen das Amtlichewahrheitsdurchdrückungsgesetz bin ich auch. Mit dem Fall hat es aber nichts zu tun, denn es ist ja noch nicht in Kraft. Mag sein, dass Facebook guten Willen demonstrieren will und derzeit schneller löscht als sonst. Aber Facebook löscht seit Jahren, was es will.

Wer wie Karim seinen Bullshit² auf Facebook loslässt, muss also schon immer mit dem Löschen rechnen. Alle anderen auch, wenn sie nicht nur Katzenfotos usw. teilen. Dort findet also schon immer Zensur statt und zwar nach Kriterien, die Geheimsache - aber mittlerweile durchgesickert sind. Kann man googeln, auf Sinn und Stringenz braucht man nicht zu hoffen.

Facebook ist ein privater Datenhändler und man unterwirft sich dessen Regeln. Das manche meinen, Facebook sei das freie Internet, mag sein, aber es ist ein gewaltiger Irrtum.



Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Terrania am April 18, 2017, 16:58:26
Weiss ich schon, dass das noch nicht der Fall ist, aber ich halte es trotzdem für einen Fehler in einer Demokratie, über sowas nachzudenken. Wer beleidigt, kann heute schon verknackt werden. Da braucht es kein spezielles Gesetz ...
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am April 25, 2017, 10:43:21
http://www.spiked-online.com/spiked-review/article/truth-and-freedom/19610#.WP8E73tuIde
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Terrania am April 25, 2017, 13:36:02
@warlord, hab den Artikel angefangen, muss ihn aber noch in Ruhe lesen. Anfang ist auf jeden Fall sehr vielversprechend ... .)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am April 29, 2017, 11:03:35
https://www.nzz.ch/feuilleton/aufstand-gegen-die-eliten-wer-bestimmt-was-stimmt-ld.1288927
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Terrania am April 29, 2017, 14:50:15
@warlord Klasse.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Jochen am April 29, 2017, 18:02:06
https://www.nzz.ch/feuilleton/aufstand-gegen-die-eliten-wer-bestimmt-was-stimmt-ld.1288927

Zitat aus dem Artikel:

Etwas aber verstellt der Elite den Weg zur Rückeroberung ihrer Position: die Weisheit des Volkes.

Bzgl. Weisheit des Volkes bin ich arg im Zweifel.

Jochen
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 24, 2017, 08:20:23
http://www.sueddeutsche.de/digital/recherche-in-internen-dokumenten-so-loescht-facebook-holocaustleugnung-hass-und-rache-pornos-1.3517905
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am Juni 10, 2017, 06:15:47
http://www.achgut.com/artikel/demokratie_leben_ein_einhorn_entleibt_sich_selbst
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 29, 2017, 10:35:39
http://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-und-das-netzwerkdurchsetzungsgesetz-das-grosse-loeschen-beginnt-1.3564185
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Juni 29, 2017, 14:01:08
Die Größenordnung ist natürlich eine ganz andere, aber mich würde mal interessieren, worin eigentlich die Unterschiede zu jedweden kleinen Seitenbetreiber liegen, der Kommentare erlaubt. Bzw. warum sollen für die großen Netzwerke Sonderregeln gelten?
Darüber, dass jedweder Admin verpflichtet ist, zeitnah nach Kenntnisnahme rechtswidrige Inhalte zu löschen, hat sich komischerweise noch nie jemand wirklich aufgeregt, oder darüber, dass dann auch hier im Zweifelsfall auch mal zu viel gelöscht werden könnte.

Auch das Facebook bisher immer schon nach eigenen Regeln ohne jedwede externe Kontrolle löschte, was es wollte, hat - von Einzelfällen mal abgesehen - keine Diskussionen ausgelöst. Nun wird behauptet, dieses Gesetz mache Facebook zum Richter, als wären sie das nicht schon immer gewesen.

Ich sehe schon, dass das Gesetz schlecht gemacht und überhastet ist, darum bin ich dagegen. Die Kritikpunkte, die in der Diskussion im Vordergrund stehen, kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen. Wie schon gesagt, dass sind alles private Netzwerke und damit hat man kein verbrieftes Recht auf völlig freie Meinungsäußerung.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 29, 2017, 16:45:23
Da hast Du völlig recht. Schon immer konnte der Wirt Einzelne rausschmeißen, wenn sie am Stammtisch zu viel Unsinn geredet und beleidigt haben.

Der Unterschied liegt wie du schon bemerktest in der Dimension. Wenn man in 2/3 aller Kneipen Hausverbot hat, dann leidet ganz konkret und persönlich das Recht auf freie Meinungsäußerung. Das ergibt die gefühlte Unfreiheit eines Dorflebens. Das wollen zwar vielleicht einige, aber nicht alle im WWW.

Ein weiterer Unterschied liegt in der Wahrnehmung des www als öffentlichem Raum. Je größer einzelne Räume im Internet sind, als desto öffentlicher werden sie wahrgenommen. Gibt es überhaupt (juristisch) öffentliche Räume im Internet?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Juni 29, 2017, 18:34:17
Aber Facebook hat ja auch Gruppen, ich nehme mal an, die bösen User posten das wirklich Böse meistens nicht ins Gesamtnetzwerk.

Wie auch immer, die Leute, die sich von Facebook gegängelt fühlen, können ja jederzeit woanders hingehen. Gibt's nicht? Tja! Hier liegt für mich das eigentliche Problem: Fast-Monopole im Internet. Das wäre auch mal eine Aufgabe für die Politik.

Öffentlicher Raum? Am nächsten kommt da wohl das Usenet ran, es wird selten moderiert (*), es ist verteilt auf unzähligen Servern, es gibt keine zentrale Instanz und . Dann gibt es natürlich Seiten wie 4Chan, wo man anonym posten kann, aber dort gibt es auch Grenzen. Bei diversen Klonen weniger… dann gäbe es noch P2P-Netzwerke, die quasi allen gehören, Diaspora war da ein Versuch.

*: Spam wird meistens durch den sog. Fremd-Cancel entfernt, manche User lehnen auch dies ab.
Es gibt auch Usenet-Newsgroups, die tatsächlich moderiert sind. Dort geht es aber i.d.R. demokratisch zu, sprich der Mod wird gewählt und muss sich den Regeln beugen, welche die gesamte Gruppe festgelegt hat. Das ist vielleicht noch mehr das, was man unter Öffentlichem Raum sehen kann.
 
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Juni 30, 2017, 14:47:12
Der Bundestag hat das Gesetz nun verabschiedet.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundestag-verabschiedet-gesetz-gegen-hasskommentare-15084504.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: fränk am Juni 30, 2017, 16:04:02
Wenn ich jetzt hier schreibe: „Flo, ich hasse dich!“, komme ich dann ins Zuchthaus?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am Juni 30, 2017, 16:09:52
Jawoll! Und mit was?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: fränk am Juni 30, 2017, 16:10:20
Mit Recht?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am Juni 30, 2017, 16:27:17
Jawoll!  ;D ;D
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Terrania am Juni 30, 2017, 18:28:56
Ich glaube nicht, dass du ins Zuchthaus kommst, aber es wird teuer. Sehr teuer. Es geht immer nur ums Geld.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Juni 30, 2017, 18:44:15
Ich glaube nicht, dass du ins Zuchthaus kommst, aber es wird teuer. Sehr teuer. Es geht immer nur ums Geld.

Bei uns nicht.
Und wir sind auch ein paar Dutzend Mitglieder von zwei Millionen entfernt, insofern nicht betroffen. :)

Und wenn fränk schreiben würde, dass er mich hasst, würde ihm ja wohl eine Begründung einfallen, die nicht unters Strafrecht fällt. Schließlich gäbe es dafür jede Menge gute Gründe.  8)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 05, 2017, 02:32:23
Die Filterinstanzen werden nicht mehr von einer zentralisierten Staatsmacht verhängt, sondern stellen sich als Ergebnis eines algorithmischen Informationsgitters heraus, welches nur noch solche Informationen zulässt, die dem Endnutzer als wünschenswert gelten:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/digitale-oeffentlichkeit-wie-aus-transparenz-unbemerkt-zensur-wird-1.3561173-2
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 07, 2017, 17:11:56
Eine Clearingstelle für Beschwerden über voreilig gelöschte legale Inhalte wird es nicht geben:
https://m.heise.de/newsticker/meldung/Gruenes-Licht-fuers-Netzwerkdurchsetzungsgesetz-im-Bundesrat-3767209.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am Juli 22, 2017, 12:24:47
Aus "kauft nicht bei Juden" wurde "bedient keine Rechten". München bekämpft den Totalitarismus. Oder vielleicht doch nicht? "Wann wird Weltoffenheit zu Intoleranz?"

https://www.nzz.ch/international/pegida-bist-du-nicht-weltoffen-wirst-du-geschlossen-ld.1307345
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Juli 22, 2017, 14:38:51
Aus "kauft nicht bei Juden" wurde "bedient keine Rechten".

Reichlich unpassend und geschmacklos.

Das sich die erwähnten Politiker unsäglich aufgeführt haben, finde ich auch.
Das die Sachbeschädigungen von diesen ausgehen, ist extrem unwahrscheinlich. Solche Geschichten sprechen sich halt rum. Und hier muss man ganz klar sagen, dass Linksaktivisten und -extremisten seit Jahren Wirte und Vermieter zumindest an den Pranger stellen, wenn sie den „falschen Gästen“ die Tür öffnen.
Die Politik sollte den Wirten beistehen und nicht auch noch Druck aufbauen.

Pegida, AfD und selbst NPD sind nicht verboten und deren Mitglieder sind mMn entsprechend zu behandeln - wie alle anderen. Politische Kundgebungen etc. sind natürlich etwas anderes, aber Spaghetti-Essen?

Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 27, 2017, 22:58:47
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/meinungsfreiheit-hier-kein-bier-fuer-fremde-kolumne-jan-fleischhauer-a-1159946.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am August 19, 2017, 09:53:55
https://netzpolitik.org/2017/die-umkehrung-der-suchfunktion-zur-bekehrung-der-suchenden/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am August 24, 2017, 19:12:45
http://www.sueddeutsche.de/digital/umstrittene-loeschpraxis-youtube-tilgt-dokumentation-von-kriegsverbrechen-1.3639663
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 03, 2017, 18:06:31
https://www.heise.de/tp/news/Zensurfilter-sollen-ueber-Europa-kommen-3849140.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am November 25, 2017, 07:13:55
Brendan O'Neill (https://en.wikipedia.org/wiki/Brendan_O%27Neill_(journalist)) über Zensur gegenüber Rechtsextremen:

https://www.youtube.com/watch?v=z0ZbjS55oUE
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 03, 2018, 19:21:16
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Twitter-sperrt-Account-der-Titanic-und-provoziert-Kritik-3932392
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Januar 03, 2018, 22:27:42
So ein Blödsinn. Macht Twitter das extra um Stimmung gegen das Gesetz zu machen oder sind die wirklich so ignorant?

Beim copy/paste ist hast Du das .html verloren, daher endet der Link auf der Heise-Homesite. Deshalb:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Twitter-sperrt-Account-der-Titanic-und-provoziert-Kritik-3932392.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 04, 2018, 10:01:29
Danke für den richtigen Link.

Es findet genau das statt, was befürchtet wird: eine effektive Beschneidung der Freiheit des Wortes.  Konkret entschieden wird von „irgendwelchen“ Firmen, die aufgrund ihres Gewinnstrebens eher übervorsichtig, also lieber mehr als weniger Äußerungen wegradieren. Eine für den Staat nahezu kostenneutrale Privatisierung der Rechtssprechung mit den gleichen Auswirkungen wie eine staatliche Zensur.

http://www.sueddeutsche.de/digital/netzwerkdurchsetzungsgesetz-beginnt-jetzt-das-grosse-loeschen-1.3809895
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Januar 04, 2018, 14:24:52
Ich sag mal so: Auch vorher haben die Netzwerke oft voll daneben gelangt beim Löschen. Nun haben sie auch noch den gesetzlichen Auftrag dazu.  ::)

Aber die richtig klasse Idee, wie man das besser machen könnte, habe ich auch noch nicht gehört.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am Januar 07, 2018, 07:33:40
Keine Ahnung, ob es hier besser passt oder in der Medienkritik. (Ja, schon klar, es wird auch solche geben, denen es nirgendwo passt.)

http://www.achgut.com/artikel/das_zensurgesetz_frisst_seine_kinder
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Januar 09, 2018, 15:26:28
Keine Ahnung, ob es hier besser passt oder in der Medienkritik. (Ja, schon klar, es wird auch solche geben, denen es nirgendwo passt.)

Ist doch egal, Hauptsache Du hast Deinen allsonntäglichen Link angebracht. Ausgewogen und seriös wie immer.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 23, 2018, 23:49:46
http://www.sueddeutsche.de/digital/upload-filter-das-netz-der-schwarzen-listen-1.3835794
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am Februar 18, 2018, 07:03:10
https://nzzas.nzz.ch/international/kampf-gegen-fake-news-ist-hilflos-ld.1358238

Zitat
In all der Aufregung ist es bisher niemandem gelungen, eindeutig zu definieren, was denn Fake-News sind. Denn wer das versucht, ist gefährlich nahe daran, amtlich festzulegen, was wahr ist und was falsch ist. Zum «Wahrheitsministerium», der Lügenbehörde in George Orwells dystopischem Roman «1984», ist es da nur noch ein kleiner Schritt.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am März 31, 2018, 08:37:36
http://www.sueddeutsche.de/politik/china-das-geheimnis-der-erfolgreichen-zensur-1.3926960
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: warlord am Mai 01, 2018, 19:18:01
https://nzzas.nzz.ch/kultur/der-kampf-gegen-fake-news-ist-eine-neue-diktatur-der-moral-ld.1381025?reduced=true

Zitat
Ist das Gerede von der Lüge, bei der mit dem Vehikel von Fake-News politisch Andersdenkende als Lügner diffamiert werden, nicht mindestens so schlimm wie die Lüge selbst?
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Mai 03, 2018, 13:49:54
Im Gewande des Urheberrechts sollen Seitenanbieter Upload-Filter einrichten, um Copyright-Verstösse zu Verhindern. Diese EU-Richtlinie wollte die Große Koalition laut ihres eigenen Vertrags eigentlich verhindern, nun droht aber ein gefährlicher Formel-Kompromiss.

Ich packe das unter Zensur, weil es ein geeignetes Instrument dazu wäre.

Stellungnahme von Wikimedia mit weiterführenden Links:
https://blog.wikimedia.de/2018/05/02/danke-aber-das-reicht-nicht-nouploadfilter/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 13, 2018, 19:19:20
https://www.golem.de/news/offener-brief-jimmy-wales-und-tim-berners-lee-warnen-vor-uploadfiltern-1806-134935.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 24, 2018, 09:54:47
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Internet-Postings-werden-zur-Glueckssache-4088928.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 31, 2018, 12:06:10
Es findet genau das statt, was befürchtet wird: eine effektive Beschneidung der Freiheit des Wortes.  Konkret entschieden wird von „irgendwelchen“ Firmen, die aufgrund ihres Gewinnstrebens eher übervorsichtig, also lieber mehr als weniger Äußerungen wegradieren. Eine für den Staat nahezu kostenneutrale Privatisierung der Rechtssprechung mit den gleichen Auswirkungen wie eine staatliche Zensur.

https://www.golem.de/news/netzdg-kritiker-erste-loeschberichte-bestaetigen-gefahr-von-overblocking-1807-135758.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am August 09, 2018, 14:55:42
Und weiter geht's mit den Planungen für eine vollautomatisierten Zensur-Infrastruktur in den Händen internationaler Großkonzerne:
https://www.sueddeutsche.de/digital/terrorismus-in-sozialen-netzwerken-warum-ein-anti-propaganda-gesetz-heikel-ist-1.4086975
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am September 06, 2018, 17:55:39
Facebook verliert in Deutschland das "Hausrecht" auf seiner Plattform und darf nach einer einstweiligen Verfügung des Oberlandesgerichts München beim Löschen von Kommentaren der Meinungsfreiheit seiner Nutzer keine engeren Grenzen setzen, als staatliche Stellen dies dürften:
https://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-beitraege-loeschen-1.4119997

https://www.golem.de/news/virtuelles-hausrecht-facebook-muss-beim-loeschen-meinungsfreiheit-beachten-1809-136444.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am September 13, 2018, 07:26:12
https://t3n.de/news/leistungsschutzrecht-linksteuer-uploadfilter-1086337/
https://t3n.de/news/eu-parlament-urheberrecht-uploadfilter-linksteuer-1109803/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am September 14, 2018, 17:58:54
Kein Wunder, dass unsere Polizei so viele Überstunden ansammelt, bei solchen Ermittlungen:
https://www.jetzt.de/politik/johannes-koenig-wurde-wegen-einem-facebook-like-von-der-polizei-besucht

Für mich fällt das auch unter Zensur, wenn man wegen beliebigen harmlosen Kommentaren oder Links Polizeibesuch bekommt, geprüft ob das gerechtfertigt ist wird anscheinend erst hinterher. Und hier war ja kein selbstständiger Upload-Filter am Werk sondern Menschen.
Da kann das ganze Ermittlungsverfahren versanden, man steht unter Druck und genau da ist ja wohl auch so gewollt.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: MacFlieger am September 15, 2018, 08:34:18
Und das ganze auch noch als Reaktion auf einen Postillion-Artikel!
Offensichtlicher geht es doch gar nicht mehr.
Obwohl... einige ältere Postillion-Artikel sind mittlerweile wahr geworden.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 24, 2018, 16:22:07
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Vorsicht-bei-Regierungskritik-im-Netz-Verschaerfte-Reisehinweise-fuer-die-Tuerkei-4202165.html


Update:
Der WDR (dessen Chefredakteur per "Demokratieabgabe" bezahlt werden möchte) lehrt wie man sich "richtig" verhält:
https://www.ardmediathek.de/tv/Aktuelle-Stunde/Reisewarnung-Türkei-Vorsicht-in-sozial/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7293524&documentId=57127016 (https://www.ardmediathek.de/tv/Aktuelle-Stunde/Reisewarnung-Türkei-Vorsicht-in-sozial/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7293524&documentId=57127016)
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am Dezember 16, 2018, 18:15:32
Social Bots sollen sich als solche zu erkennen geben und bei Verstoss dagegen soll es wieder Bußgelder hageln. Leider wird man im Zweifelsfall die Urheber wohl kaum identifizieren oder gar sanktionieren können.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesregierung-erwaegt-Kennzeichnungspflicht-fuer-Social-Bots-4252095.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 18, 2018, 23:16:59
UN Sonderberichterstatter warnen vor hundertausendfacher Vorzensur in der EU:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Upload-Filter-UN-Beauftragte-haben-schwere-Bedenken-gegen-europaeische-Anti-Terror-Initiative-4255608.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am März 08, 2019, 17:04:20
Aus Protest gegen den Aufbau einer Zensur Infrastruktur in der EU schaltet sich Wikipedia Donnerstag, den 21. März ab:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Protest-gegen-EU-Copyright-Reform-und-Artikel-13-Wikipedia-macht-dicht-4329794.html


Wer Wikipedia offline nutzen möchte, dem empfehle ich den Download (z. Zt. 11 GB ohne Bilder) mittels Kiwix, das für iOS, macOS und viele andere Plarrformen verfügbar ist:
https://www.kiwix.org/en/downloads/kiwix-reader/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am März 25, 2019, 16:56:36
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Artikel-13-17-heise-online-warnt-vor-negativen-Auswirkungen-der-geplanten-EU-Urheberrechtsreform-4347897.html
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: FOX am März 26, 2019, 15:31:58
So, die Nummer ist durch:

EU-Parlament stimmt Urheberrechts-Richtlinie komplett zu

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/artikel-13-eu-parlament-stimmt-urheberrechts-richtlinie-komplett-zu-a-1259677.html

Hätte nicht gedacht, dass das passiert!
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am März 26, 2019, 16:12:20
Na dann dürften die vielen empörten Leute ja wissen, wen sie nicht mehr wählen. Scheint es ja nichts wichtigeres zu geben, als diese Richtlinie. Ach so, dass Klima natürlich, aber da sieht es ja genauso aus.
Aber wird dadurch die Wahlbeteiligung steigen?

Meine Prognose: Die meisten Menschen werden nichts davon merken und deshalb wird das schnell vergessen. Aber nicht so schnell, dass es nicht die Europawahl im Mai tangieren würde.

Edward Snowden postet deutsch: (https://twitter.com/Snowden/status/1110514261112045568)
 
Zitat
Vergiss nie, was sie hier gemacht haben. Da die @CDU_CSU_EP gestimmt hat für nie mehr Internetfreiheit, muss das Internet für nie mehr @CDU_CSU_EP stimmen. #nieMehrCDU

An Pathos fehlt es jedenfalls nicht…
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 25, 2019, 08:54:50
https://www.sueddeutsche.de/digital/internet-abschaltung-sudan-weltweit-1.4492168
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 29, 2019, 21:42:52
So gut wie beschlossen, im Herbst 2020 soll ein neuer Medienstaatsvertrag (https://www.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Medienpolitik/ModStV_MStV_und_JMStV_2019-12-05_MPK.pdf) (der Bundesländer) in Kraft treten, der den bisherigen Rundfunkstaatsvertrag ersetzt und jetzt für alle "TeleMedien", auch für Internetseiten, oder auch z.B. die Startseite des AppleTV, gilt. Die Landesmedienanstalten (https://de.wikipedia.org/wiki/Landesmedienanstalt) haben dann die Aufsicht über TV, Radio und alle Telemedien, inklusive Internetseiten. Beim gedruckten Wort bleibt alles beim Alten.
"Wer wiederholt etwa gegen die journalistische Sorgfaltspflicht verstößt, dem könnten Bußgelder drohen. In letzter Konsequenz könnte ein solches Medium dann auch verboten werden" meldet:
https://netzpolitik.org/2019/neue-spielregeln-fuer-streamer-google-und-falschmeldungen/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am April 29, 2020, 11:07:05
"Wer wiederholt etwa gegen die journalistische Sorgfaltspflicht verstößt, dem könnten Bußgelder drohen. In letzter Konsequenz könnte ein solches Medium dann auch verboten werden"

In der Praxis sieht das dann so aus:
https://mmm.verdi.de/medienpolitik/radio-muenchen-wegen-kritik-gemassregelt-65941


Mein Kommentar:
In einer gedruckten Zeitung wäre das Interview kein Problem. Das ist Pressefreiheit. Diese Freiheit ist in Radio & TV eingeschränkt (s. o.). Diese Einschränkungen sollen jetzt durch den MedienStaatsvertrag auf das geschriebene Wort im Internet ausgedehnt werden. Das darf nicht sein.
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am April 29, 2020, 11:26:13
Und gleich noch ein konkreter Fall aus der Praxis. Diesmal mit dem größten Buchhändler Deutschlands als Zensor:
https://norberthaering.de/medienversagen/zensur-amazon/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: Florian am April 29, 2020, 13:53:01
Damals war es angeblich noch ein Fehler:
https://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,969.msg50019.html#msg50019
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 22, 2020, 10:50:48
So funktioniert das Zensurgesetz von Heiko Maas in der Praxis:
https://norberthaering.de/news/neulandrebellen/
Titel: Re: Internetzensur nun auch in DE
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 23, 2020, 11:10:27
https://www.heise.de/news/EU-Kommission-Kampf-gegen-Hassnachrichten-schreitet-weiter-voran-4792078.html
https://www.heise.de/news/BR-NDR-WDR-Facebook-versagt-im-Kampf-gegen-rechte-Hetze-4792322.html