Apfelinsel

Mac-Hardware => Thema gestartet von: radneuerfinder am März 06, 2009, 14:30:46

Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 06, 2009, 14:30:46
HDMI kann man ja am Mini wenigstens per Adapter nachrüsten, aber leider gibts mit OS X auf absehbare Zeit keine BluRay Filmwiedergabe.  >:(  Im Gegensatz dazu kann man den Dell für 200 € Aufpreis mit BluRay Laufwerk ordern.

Eine ausführiche Produktbeschreibung des Dell Hybrid gibts übrigens hier:
http://www.youtube.com/watch?v=PuUUaFHqQbY
http://www.youtube.com/watch?v=vPjISA8Rw_o
http://www.youtube.com/watch?v=qh3Y-NbVT3U

(Da sieht man, daß der Hybrid Firewire (400, 4pol) und 5 x USB und hat.)

Habe die Windows Mediencenter Oberfläche noch nie selbst ausprobiert, aber Hybrid + MCE macht auf mich einen runderen Eindruck als BluRay Wiedergabe im virtuellen Windows per Hack in FrontRow einbinden.  :P
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 06, 2009, 14:46:18
aber leider gibts mit OS X auf absehbare Zeit keine BluRay Filmwiedergabe.  >:( 

Da bin ich ganz froh drüber.

Zitat
Habe die Windows Mediencenter Oberfläche noch nie selbst ausprobiert, aber Hybrid + MCE macht auf mich einen runderen Eindruck als BluRay Wiedergabe im virtuellen Windows per Hack in FrontRow einbinden.  :P

Klar.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 06, 2009, 15:03:36
aber leider gibts mit OS X auf absehbare Zeit keine BluRay Filmwiedergabe.  >:( 

Da bin ich ganz froh drüber.

Warum das?
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 06, 2009, 15:08:27
Warum das?

AFAIK sind doch an die Fähigkeit BlueRay Filme wiederzugeben verschiedene Bedingungen an Hard- und Software geknüpft. Vor allem eine starke Beschränkung/Limitierung/Abschottung/Segmentierung für das DRM. Das gefällt mir aus bekannten Gründen überhaupt nicht.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 06, 2009, 15:15:19
Die Hard und Software Bedingungen scheint Apple ja bereits zu erfüllen (http://www.fscklog.com/2008/11/mini-displayport-manche-itunes-filme-erzwingen-hdcp-verschlüsselung.html). Fehlt nur noch die BluRay AbspielSoftware. Solange sich das DRM darauf beschränkt würde ich das akzeptieren.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 06, 2009, 15:25:33
Eben. Der Teufel ist längst an Bord, dann kann man ihn auch reiten. :)
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: mbs am März 06, 2009, 15:29:47
Ich sehe das genau wie MacFlieger.

Zum Abspielen von BlueRays ist es nötig, so etwas wie verschlüsselte, abhörsichere Kanäle zwischen Disk-Medium, Laufwerk, Systemkern, Grafiktreiber und Monitor aufzubauen. Das erfordert erhebliche Eingriffe in Mac OS X, die die Offenheit und vor allem Quelloffenheit des Systems stark schädigen würden.

Auch unter Linux wird es auf absehbare Zeit keine offizielle Unterstützung für BlueRay geben, auch wenn es natürlich Bastelimplementierungen gibt, die auf "gestohlenen" Schlüsseln basieren  (https://help.ubuntu.com/community/RestrictedFormats/BluRayAndHDDVD) und für die man die BlueRay erst komplett zwischenspeichern und entschlüsseln muss.

Eine "Abspielsoftware" für BlueRay reicht nicht aus. Man braucht dafür auch umgebaute Betriebssysteme, bei denen die oben genannten Komponenten abgeschottet werden müssen. HDCP ist nur ein kleiner Teil der Voraussetzungen.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 06, 2009, 15:53:26
Das erfordert erhebliche Eingriffe in Mac OS X, die die Offenheit und vor allem Quelloffenheit des Systems stark schädigen würden.

Interessant. Das würde ja bedeuten, daß zumindest in nächster Zeit nicht mit einer Bluray-Unterstützung zu rechnen ist.
Oder aber Apple pfeift auf diese Offenheit, weil sie nicht dauerhaft aussen vor bleiben können.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 06, 2009, 15:57:58
Eben, deshalb ist mir dieses BlueRay-Gedönse auch so zuwider.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: mbs am März 06, 2009, 16:02:38
Ich denke, dass Steve Jobs da unserer Meinung ist. Von ihm stammt ja dieses berühmte "bag of hurt"-Zitat, das sich meinem Eindruck nach genau auf dieses Problem bezieht:

"Blu-ray is just a bag of hurt. It's great to watch the movies, but the licensing of the tech is so complex, we're waiting till things settle down and Blu-ray takes off in the marketplace."

Quelle: Transskript von Apples "Spotlight turns to notebooks"-Veranstaltung (http://www.engadget.com/2008/10/14/live-from-apples-spotlight-turns-to-notebooks-event/), 14.10.2008, via engadget
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 06, 2009, 16:21:16
@radneuerfinder:
Schau mal hier unter dem Punkt "Kritik":
http://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Access_Content_System

Das System beinhaltet auch, dass die Industrie(!) jederzeit nachträglich(!) beim Kunden(!) Geräte abschalten/unbrauchbar machen kann, falls einer der benutzten Hardwareteile (Laufwerk, Grafikkarte, Betriebssystem, Monitor/Fernseher) als knackbar bekannt ist.
Noch mal klar: Falls einer der Komponenten auch nur knackbar ist, Du aber nichts davon weißt und völlig normal und legal schauen möchtest, wird die Wiedergabe verhindert, bis Du eine neue Komponente gekauft oder diese evtl. mit einem Firmwareupdate wieder "sicher" gemacht hast.

Ich möchte nicht wissen, was dann beim Apple Support los wäre...
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 06, 2009, 17:58:14
Ich sehe das nicht so altruistisch. Der Herr will halt HD über den iTunes-Store verkaufen und siehe da, es ist auch DRM enthalten, welches HDMI verlangt. So, nun kann man das vielleicht leicht knacken, aber wenn es zu leicht ist, wird die Filmindustrie auf Dauer mehr Schutz verlangen.
Ich glaube jedenfalls nicht an eine Analogie zur DRM-Entwicklung bei der Musik.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 06, 2009, 18:06:28
Der Unterschied aber ist, dass Apple gezwungen wäre, für "knackbare" Hardware ein Update anzubieten.

Stell Dir mal vor, die Grafikkarte in Deinem Mac wäre knackbar und Du könntest plötzlich auch die vorher abspielbaren Filme nicht mehr schauen, weil die Karte deaktiviert wurde. Wenn das nicht durch ein Firmwareupdate machbar wäre, wären plötzlich alle baugleichen Rechner "defekt". Super auch bei Notebooks oder bei Chipsatzgrafik. Die Klagen möchte ich nicht sehen, die dann kämen.

Beim iTunes-Store ist das alles eine reine Software-Frage und erheblich einfacher umsetzbar.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 06, 2009, 19:04:51
Wie machen das dann die anderen Hersteller? Die geben ja teilweise drei Jahre Garantie. ???

Ja, mir gefallen diese Klauseln auch überhaupt nicht, sie sind eine Sauerei.
Aber inwiefern diese wirklich zur Geltung kommen, ist doch stets die Frage.
Meines Wissens jedenfalls ist Bluray schon längst geknackt und die Scheiben laufen immer noch auf jedem Player.
Und iTunes und HD bleibt auch nur solange eine reine Softwarefrage, wie die Content-Industrie dieses duldet. 

Nicht das *ich* jetzt Bluray auf dem Mac sehen will. Aber dieses Format ist nunmal die neue DVD und die Displays geben's immer mehr her.
Und was da bis jetzt im iTunes-Store angeboten wird, erreicht nicht dessen Potential. Ob sch das je ändert? 1080p im iTunes-Store, ohne Hardware-Dongelung?

Einen HDMI-Anschluss habe ich mir übrigens nicht für Bluray gewünscht. Es wäre halt schön, wenn man den Mini an den Fernseher anschließen könnte, ohne Adapter.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: mbs am März 06, 2009, 21:23:46
Zitat
Aber inwiefern diese wirklich zur Geltung kommen, ist doch stets die Frage.
Meines Wissens jedenfalls ist Bluray schon längst geknackt und die Scheiben laufen immer noch auf jedem Player.

Es spielt keine Rolle, ob diese Klauseln irgendwann einmal angewendet werden oder nicht.

Bevor aber Apple nicht diese ganzen üblen Mechanismen in Mac OS X einbaut, werden sie keine Lizenz erhalten, eine Blu-Ray-Software anbieten zu dürfen. Da das nicht akzeptabel ist, wird Apple Blu-ray in der derzeitigen Form nicht unterstützen.

Zitat
Und iTunes und HD bleibt auch nur solange eine reine Softwarefrage, wie die Content-Industrie dieses duldet. 

Anders gesagt: Die Content-Industrie darf nur so lange nur über den iTunes-Store verkaufen, wie sie ihre Nutzungsregeln nicht verschärft.  ;)
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 07, 2009, 08:57:16
Wie machen das dann die anderen Hersteller? Die geben ja teilweise drei Jahre Garantie. ???

Auch auf das Abspielen von BluRay-Filmen in hoher Qualität?

Zitat
Aber inwiefern diese wirklich zur Geltung kommen, ist doch stets die Frage.

Es muss aber ins System zum einen erst einmal die geforderte Technologie der abgeschotteten und verschlüsselten Transportwege eingebaut werden. Dann muss ein "Kill"-Switch eingebaut werden, der von von Apple unabhängigen Firmen zu einer Deaktivierung führen kann. Man erinnere sich nur an den Aufruhr über den "Kill"-Switch im iPhone. Und auch wenn das Abschalten nicht durchgeführt wird, kann das aus Versehen passieren. Ich erinnere mal an das versehentlich Abschalten von vielen Win-Rechnern letztes Jahr durch einen Fehler in deren Überprüfungsrechnern.

Zitat
Meines Wissens jedenfalls ist Bluray schon längst geknackt und die Scheiben laufen immer noch auf jedem Player.

Das ist falsch. Schau mal den Wikipedia-Artikel. Einige wenige Schlüssel sind "gestohlen" worden und dann umgehend gesperrt worden. Für neuere Scheiben wurde jeweils ein neuer "gestohlener" Schlüssel benötigt, der dann wieder gesperrt wurde. Das übliche Katz- und Maus-Spiel.
Aber: Diese Nicht-legale Software hält sich natürlich nicht an die Vorgaben und spielt auch weiterhin die älteren Scheiben ab. Bei normalen Geräten/Software ist es anders. Die werden deaktiviert und spielen ab dann auch die älteren Scheiben nicht mehr!

Zitat
Einen HDMI-Anschluss habe ich mir übrigens nicht für Bluray gewünscht. Es wäre halt schön, wenn man den Mini an den Fernseher anschließen könnte, ohne Adapter.

Naja, aber ist das nicht einfach nur ein mechanischer Adapter wie Mini-DVI->DVI, Display-Port->DVI etc.? Platz für absolut alle Anschlüsse bietet der Mac mini ja auch nicht gerade.
Titel: BlueRay & Apple
Beitrag von: warlord am März 09, 2009, 17:17:04
Ich hänge es mal noch hier ran. (Vielleicht könnte man die Blu-Ray Sachen aber auch auch in einen eigenen Thread auslagern, so dass man sie dann besser wieder findet. Edit: Danke dem Auslagerer.)
Vortrag (http://www.macvideo.tv/dvd-authoring/features/index.cfm?articleId=112361) von Bruce Nazarian, wie man Blu-Ray Projekte auf Disk bringen kann, ohne Blu-Ray Ausrüstung. Enthält auch ein paar interessante Infos rund um Blu-Ray.

Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 21, 2009, 11:57:01
Als Alternative zu BluRay bietet Apple jetzt HD Filme zum Kauf und zur Ausleihe an:

- nur in den USA
- beschränkte Auswahl
- geringere Auflösung (zB. 1280 x 532 versus 1920 x 1080 bei BR)
- stärkere Komprimierung (zB. 3 GB versus 15 GB pro Film)
- der Endverbraucher hat mit der gleichen HDCP Verschlüsselung und schwarzen Bildschirmen zu kämpfen wie bei BluRay:
  http://www.ilounge.com/index.php/articles/comments/itunes-store-hd-movies-dont-play-on-my-monitor-solutions/
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 21, 2009, 12:29:10
- der Endverbraucher hat mit der gleichen HDCP Verschlüsselung und schwarzen Bildschirmen zu kämpfen wie bei BluRay:
  http://www.ilounge.com/index.php/articles/comments/itunes-store-hd-movies-dont-play-on-my-monitor-solutions/

ARGH!
Genau deshalb habe ich noch einen herkömmlichen Röhrenfernseher und DVD-Player.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am April 28, 2009, 19:40:04
Vorerst keine 1080p-Videos im iTunes Store:
http://www.maclife.de/index.php?module=pagesetter&func=viewpub&tid=1&pid=12883
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 13, 2009, 18:20:07
Blind-test study shows 92% of people think Blu-ray is better than iTunes HD video
 (http://www.hardmac.com/news/2009/05/13/blind-test-study-shows-92-of-people-think-blu-ray-is-better-than-itunes-hd-video-1)
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Mai 13, 2009, 21:04:28
Okay, ich zweifele den Befund kaum an, ist das Display groß genug, sieht man es. In diesem Falle 40 Zoll, also 102 cm.
Aber was Du vergessen hast, ist das „unscientific“. Genauer gesagt hat ein Unternehmerverband von Herstellern/Serviceleistern im Bereich Heimkino (!) 25 (!!) der eigenen Angestellten (!!!) ein paar Fragen gestellt.
Aus diesem lächerlichen Unterfangen (hier nachzulesen (http://www.twice.com/blog/730000673/post/1790044179.html) wird dann die Überschrift: Consumers see the difference with Bluray.

So wird leider zu oft Meinung gemacht.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 15, 2009, 15:43:03
Ab 2010 verkaufte BluRay Scheiben und Player müssen mindestens eine Kopie erlauben. Eine KopierGebühr darf erhoben werden:
http://www.chip.de/news/Blu-ray-Ab-2010-werden-Kopien-erlaubt_36900311.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Juni 15, 2009, 18:22:06
Eine KopierGebühr darf erhoben werden

Noch Fragen?

Und von 1:1-Kopie, also in voller HD-Auflösung mit Surround-Sound und allen Extras steht da auch nichts. Auch wenn man Kopie eigentlich nicht weiter erklären muss, wurde das Wort ja in den letzten Jahren sehr gebeutelt und gedeutelt.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am August 08, 2009, 00:10:54
Nächster iMac möglicherweise mit Bluray:
http://www.appleinsider.com/articles/09/08/07/apples_next_imacs_rumored_with_compelling_new_features.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am August 08, 2009, 11:11:33
Naja, dass da Blu-Ray gemeint ist, ist ja ziemlich vage. Wie wir hier ja schon im Thread festgestellt haben, würde die Integration von Blu-Ray eine deutliche Verschlechterung bei der Funktionsweise von OS X und 'ne Menge Extraarbeit für die Entwickler bedeuten. Und das nicht nur bei Einschränkungen für den Benutzer, sondern auch für die Apple-Entwickler und Anbieter von Drittsoftware. Ich kann und will mir nciht vorstellen, dass Apple derartiges macht.

Aber auch beim Intel-Switch habe ich mich ja schon verschätzt.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am August 09, 2009, 01:07:59
BluRay Unterstützung in iTunes 9? Wieso in iTunes ???
http://www.boygeniusreport.com/2009/08/08/apple-itunes-9-details-blu-ray-app-organization/
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 11, 2009, 10:03:15
"Managed [BluRay] Copy" frühestens ab März 2010:
http://www.slashcam.de/news/single/Legale-Blu-ray-Kopien-ab-Dezember--7982.html
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am November 11, 2009, 12:52:17
Mal 'ne Frage zu den obigen Ausführungen, dass Bluray unter OS X sehr schwierig wenn nicht unmöglich zu implementieren sei - was ich keineswegs in Frage stelle.
Aber könnte man das nicht durch Virtualisierung lösen? Also quasi ein Mini-OS zum Abspielen von Blurays? Oder steht die Hardware dem zu sehr im Wege?
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am November 11, 2009, 14:08:47
Aber könnte man das nicht durch Virtualisierung lösen? Also quasi ein Mini-OS zum Abspielen von Blurays?

Nö, was soll das bringen?
Klar, könnte man die Voraussetzungen in einem kleinen Mini-OS erbringen, aber das ist ja dann auch wieder wie ein normales Programm in OS X eingebunden. D.h. beim Zugriff auf die Hardware kann ein OS X-Programm dazwischen funken bzw. die Ausgabe kann abgefangen werden.

Zudem laufen die Lizenzen von SoftwarePlayer alle paar Jahre ab und man muss ständig Updates installieren.
Selbst selbst gedrehte Filme müssen, wenn man sie auf BluRay brennt, genauso verschlüsselt werden wie gekaufte Filme. D.h. selbst diese können nur in lizensierten Playern abgespielt werden und sollte man die Lizenz irgendwann mal verlieren, dann kann man selbst seine eigenen Filme nicht mehr schauen.

Also alles in allem betrachtet, bringt BluRay auf dem Computer nur Nachteile und Ärger. Es macht überhaupt keinen Sinn derartiges zu integrieren. Zum Abspielen sind einfache Standalone-Gerät erheblich besser geeignet.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 11, 2009, 15:11:42
Also wäre eine kleine (DRM verseuchte) Hardwarekapsel im Mac denkbar, die die BluRay Wiedergabe ermöglicht? Eine extra Hardware+Software für die DVD Wiedergabe gabs, soweit ich mich erinnere, schon mal in einigen Powerbooks. Da komplette BluRay Player mittlerweile auf 99 € Endkundenpreis gefallen sind, fände ich das schon denkbar. Apple müsste nur wollen - da seh ich aber auch schwarz.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am November 11, 2009, 15:52:44
Also wäre eine kleine (DRM verseuchte) Hardwarekapsel im Mac denkbar, die die BluRay Wiedergabe ermöglicht?

Also quasi ein normaler Standalone-Player im Mac integriert, der keinerlei Verbindung zum restlichen Mac hat und wo der Bildschirm und Eingabegeräte dann hardwareseitig zwischen Mac und Player hin- und herschalten kann?
Klar, so etwas wäre machbar, aber wäre doch ziemlich abstrus, oder?
Das würde doch bedeuten, man baut in das Gehäuse vom Mac zusätzlich ein anderes Gerät hinein, welches keinen Kontakt zum Mac hätte.

Ich sehe für BluRay in Macs aktuell keine Möglichkeit. Nicht, weil Apple nicht will, sondern weil sie die Bedingungen nicht erfüllen können. Und das Erfüllen der Bedingungen ist nicht zumutbar.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am November 11, 2009, 18:31:09
Ich meinte Virtualisierung auf Prozessorbasis. Ich dachte, ein Intelchip könnte vom Gastsystem unabhängig ein System ausführen. Kann er wohl auch, aber jetzt habe ich nachgelesen, und bei Hardware geht das in der Tat nicht mehr, wie ich schon vermutete.
radneuerfinders Idee könnte man aber vielleicht über einen FPGA lösen, der im Nicht-Abspielfall was anderes erledigt. Aber ich weiß nicht, wie weit die Technik da ist und natürlich steht der Aufwand in keinem rechten Verhältnis zum Nutzen.

Letzendlich ist es ja wurscht, ich denke einen vernünftigen HD-TV wird ein Mac nie hergeben…
 Obwohl Apple dem neuen 27" iMac jetzt ja sogar ein Display-Port-In spendiert hat, so das man wenigstens andere, aktuelle  Rechner hinhängen kann. Vielleicht gibt es ja auch mal Konverterboxen…
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 11, 2009, 18:42:47
ich denke einen vernünftigen HD-TV wird ein Mac nie hergeben…

Warum nicht, EyeTV kann heute schon HD? Die iMacs haben Full HD Displays und wenn man die nicht mag, nimmt man einen Mini mit einem Display, oder TV seiner Wahl.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am November 11, 2009, 18:56:13
Aber zum HD-TV gehört eben auch Bluray, finde ich.
Und wie ist das eigentlich: Der 27" iMac, der sich noch am ehesten anbietet, hat mehr Pixel als HD, also wird wieder rumskaliert, aber wie genau?
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 11, 2009, 19:16:16
dann schaltste in EyeTV eben "normale Größe" ein, die ist Pixelgenau. Nachdem ich auf meinem Computer schon mal leicht hochskalierte Bilder gesehen habe ;), hätte ich aber überhauptgarkeinenicht Bedenken wegen FullScreen. Wichtig ist halt noch der Betrachtungsabstand.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am November 11, 2009, 21:05:13
Dann hat man aber rundum einen Trauerrand. Und zwar keinen kleinen, denn der 27" hat 2560 x 1440, also sage und schreibe 640*360 Pixel „zu viel“. Gut, bei der Pixeldichte sind die Streifen doch nicht so breit, aber das ist für mich Verschwendung. Und 21,5" ist vom Bürostuhl aus, direkt davor, zwar groß, aber weiter weg macht keinen Sinn. Überhaupt haben wir ja neulich über die optimalen Entfernungen für HD gesprochen, da ist selbst der 27" nur was für Schreibtischgucker.  Auch wichtig hierbei die Möglichkeit, ein Surroundsystem aufzustellen.

Natürlich sind die Interpolierungen heute besser als früher. Aber nichts geht über ein pixelgenaues Abbild. V.a. sehe ich nicht ein, dass ich investieren soll und dann doch nicht das optimale Bild bekomme. Selbst wenn man's nicht merkt, man weiß es doch. :)

Oder wenn schon solche Kompromisse, dann nur mit diesem Phillips 21:9-Fernseher. :)

Und noch mal den wichtigsten Punkt: Ohne Bluray - was soll ich dann damit? Erstens kommt immer noch kaum was in HD im TV, zweitens wird das Programm auch nicht besser, nur weil es bald hochauflösend ist. Und wie toll ich das deutsche Fernsehen finde, habe ich ja anderswo schon geschrieben.

Ne, also für mich wird das wohl nie was.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am November 12, 2009, 07:09:00
Ich bin ja nun seit zwei Wochen HDTV-Seher.
Oder besser, ich sehe fern auf einem Gerät, was HD könnte. ;)

Eigentlich kann man sagen, HDTV kommt beim Zuschauer gar nicht an. ;)
Arte sendet teilweise in HD, außerdem ein paar abgelegene Spartensender, Sky kann ich nicht.

Bei dem üblichen Abstand zum Fernseher im Wohnzimmer, braucht kein Mensch HD. Bei einem Abstand +4m, sieht auf meinem 46" alles gleich gut aus. Jedenfalls so lang die Quelle vernünftig ist.
Zwischen HD (720 oder 1080 ist egal) und SD sehe ich kaum einen (vielleicht sogar keinen) Unterschied.

Wenn die Quelle schlechter wird zieht HD im Moment noch den Kürzeren. Eine schlechte Quelle ist aber schon ein Außenbeitrag in den ZDF heute Nachrichten. Das Studiobild ist klasse, die Bilder, die von mobilen Kameras kommen sind immer mehr oder weniger übel.

Überhaupt haben wir ja neulich über die optimalen Entfernungen für HD gesprochen, da ist selbst der 27" nur was für Schreibtischgucker.
Flo, 27" HD oder BluRay <1m Entfernung..... nee, das klappt nicht.

Mit HD am Computerdisplay kann ich gar nix anfangen.
Wozu denn?
Das Display ist zu klein (auch 27") für wirklich bequeme Kinoatmosphäre im Wohnzimmer.
Mein Rechner steht auf einem Schreibtisch und ich sitze keinen Meter entfernt, hier sind 21,5" oder 24" oder 27" viel zu viel.
Ich sehe hier gerade das ARD-Morgenmagazin über DVBT SD in einem Fenster von 18,5cm x 10,5cm.
Besser könnte es HD auch nicht.

Für mich ist ein Computerdisplay einfach das falsche Stück Hardware um fern zu sehen.
Ich will da gar nix miteinander verknüpfen, ich finde das passt nicht.
Das Morgenmagazin im Fenster am iMac ist in Ordnung und ab und zu nochmal eine brennbare Aufnahme, das war's für mich.


Gestern habe ich probiert Fotos am 46" zu betrachten.
Das ist nicht sehr schön.
Ich werde demnächst noch einmal versuchen ein paar Bilder in der richtigen Auflösung des Fernsehers zu machen, in der zu großen Auflösung, mit der ich bisher fotografiert habe, ist der Fernseher überfordert.
Die Bilder kamen von einem USB-Stick und der Sony benötigt für jedes Bild ca. 2 Sekunden, bis er es von oben nach untern aufgebaut hatte.
Ich kann ich sagen wie gut oder schlecht der Fernseher im Vergleich zu anderen scaliert, ich mag das so nicht.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 12, 2009, 08:48:46
"Apple keeps pressuring all patent owners of those technologies in order to obtain a one-for-all (understand unique) licensing contract covering all aspects related to Blu-ray technology":
http://www.hardmac.com/news/2009/10/14/native-blu-ray-playback-in-mac-os-x-right-owners-block-implementation


Mac (Mini) Blu-ray Drive Upgrade Kits werden schon fleißig angeboten:
http://www.golem.de/0911/71142.html
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am November 12, 2009, 09:10:41
radneuerfinders Idee könnte man aber vielleicht über einen FPGA lösen, der im Nicht-Abspielfall was anderes erledigt. Aber ich weiß nicht, wie weit die Technik da ist und natürlich steht der Aufwand in keinem rechten Verhältnis zum Nutzen.

Ähm, ich glaube Du siehst das etwas zu einfach, leider.
Ein Programm, welches unter OS X läuft, hat keinerlei Chance eine offizielle Lizenz zu bekommen. OS X ist von seiner offenen Struktur her von den Lizenzgebern aus nicht berechtigt. Der Umbau als solcher ist auch nicht trivial, sondern würde von Kernel bis zu Anwendungen erhebliche Umbauten erfordern. Viele Programme, die wir heute gerne benutzen, wären dann nicht mehr lauffähig.
Im Endeffekt heisst das, eine Lizenz für einen BluRay-Player erfordert ein komplett anders aufgebautes 10.7, welches auch zu Unmengen an bestehender Software inkompatibel wäre.

Apple hat da zwei Möglichkeiten:
- wie vorgeschlagen in das Mac-Gehäuse ein völlig separiertes zweites Abspielgerät einbauen. Und er benutzer müsste dann jeweils zwischen Benutzung des Macs und Benutzung des Abspielgerätes hin- und herschalten. Halte ich für völlig abstrus.
- Apple verbaut BluRay-Laufwerke aber ohne Abspielfunktion von Filmen. Das geht ja heute auch schon problemlos (siehe auch rarneuerfinders Link). Zum Film Abspielen müsste der Mac dann per BootCamp unter Windows gestartet werden. Diese Lösung halte ich für machbar und praktikabel, aber das wird Apple mit Sicherheit nie machen.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 12, 2009, 10:41:08
Der Umbau als solcher ist auch nicht trivial, sondern würde von Kernel bis zu Anwendungen erhebliche Umbauten erfordern. Viele Programme, die wir heute gerne benutzen, wären dann nicht mehr lauffähig.

Soweit ich weiß, lassen sich BluRay Filme auch unter Windows XP (mit geeigneter Software und HDMI-Grafikkarte), legal anschauen. Von weitreichenden Umbaumaßnahmen an der SicherheitsArchitektur von XP, oder gar Programmen, die nicht mehr laufen, habe ich aber nix mitbekommen.

Aber natürlich wäre ich dagegen, daß man "das Haus verkauft um einen Kaffe zu trinken". (InternetZitat)

Ein BluRay-Player, der von der Form her zum Mini passt und (zB. per USB) in die FrontRow Oberfläche & Fernbedienung eingebunden wird, würde mir völlig reichen.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am November 12, 2009, 13:32:50
Soweit ich weiß, lassen sich BluRay Filme auch unter Windows XP (mit geeigneter Software und HDMI-Grafikkarte), legal anschauen. Von weitreichenden Umbaumaßnahmen an der SicherheitsArchitektur von XP, oder gar Programmen, die nicht mehr laufen, habe ich aber nix mitbekommen.

Die fordern ja auch nicht, dass man das System umbauen muss. Die stellen einfach ein paar Forderungen an das System, den Treiber etc., die erfüllt werden müssen. Das ganze kann man in XP von Programmseite her erfüllen.
OS X ist aber recht offen konstruiert und dort können die Forderungen direkt nicht erfüllt werden. Dazu muss die Funktionsweise von OS X geändert werden und zwar vom Kernel an.
Hauptforderung ist ja, dass alle Daten auch innerhalb des Computers und Systems nur verschlüsselt übertragen werden und kein anderes Programm zwischenzeitlich Daten abfangen kann.
Dagegen sprechen in OS X eine Menge Dinge.
Und nicht mehr laufen würden dann Programme, die eben auf diese offenen Schnittstellen zugreifen bzw.  benutzen.
Und das ist nur die Spitze des Eisberges. Da hängen noch eine Menge anderer Pferdefüße dran, die Apple garantiert nicht akzeptieren wird (Schlüssel für Softwareplayer werden nur zeitweise vergeben, Strafzahlungen bei durch Bugs entkommene Schlüssel, Deaktivierung von Computerkomponenten und Programmen durch die MI ohne Einflussmöglichkeit von Apple...).

Zitat
Aber natürlich wäre ich dagegen, daß man "das Haus verkauft um einen Kaffe zu trinken". (InternetZitat)

Nette Formulierung. Wo hast Du die her?
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am November 12, 2009, 14:00:57
Flo, 27" HD oder BluRay <1m Entfernung..... nee, das klappt nicht.

Sag ich doch. :) Mehr oder weniger.
Aber ich sehe schon einen Unterschied, wenn ich normal nahe dran sitze. Diese BBC-Trailer z.B. sehen wunderbar aus, viel besser als wenn ich PAL hochskaliere. Zwischen 720p und einer DVD dagegen sehe ich in der Tat kaum noch einen Unterschied. Bewegtbilder schlucken eben viel, sozusagen, bei Photos oder Standbildern sieht man es dagegen sofort.

Zitat
Wozu denn?

Da haste recht. Es wurmt halt viele Leute, zwei oder drei große Displays rumstehen zu haben. Ich denke da v.a. an kleinere Wohnungen, wo es so eine Trennung zwischen Wohn- und Arbeitszimmer eh nicht gibt. Oder an Jugendzimmer, und da entscheidet sich ja auch die Schlacht um Marktanteile von Morgen. Aber das ist ja nicht meine Sorge da ich nicht mehr dem Apple-Vorstand angehöre. ;)
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 24, 2009, 11:10:49
- PithHelmet mit SIMBL und Glimmerblocker sind "Application Patcher". Obacht! ;) Solche Module funktionieren ähnlich wie Computerviren, indem sie sich in alle laufenden Programme der grafischen Oberfläche einnisten und in Programme, die sie als "passend" ansehen dann blind Fremdcode injizieren.

Nur als OT-Zwischenbemerkung: Dass so etwas möglich ist, ist auch einer der Gründe, warum Apple keine Lizenz für BluRay-Filme bekommt.

Das klingt in meinen Ohren aber erstmal nicht so verteidigenswert.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am November 24, 2009, 13:17:31
Im Zuge der Leopard-Entwicklung gab es ja ein ziemliches Hinundher von Apple um die Input Manager. In manchen Entwicklungsversionen war die Funktionalität komplett entfernt, am Ende ging es etwas anders doch wieder.
Jedenfalls ist man bei Apple kein Fan von IMs, logisch.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am November 24, 2009, 13:38:47
Das klingt in meinen Ohren aber erstmal nicht so verteidigenswert.

OK, aber diese Code-Injection gehört mit zu den Basiseigenschaften des OS X Kernes. Ist vermutlich nicht so einfach, den komplett zu entfernen. Die InputManager sind doch AFAIK (mbs korrigiere mich bitte :) ) nur eine Ausprägung davon. Selbst wenn keine Input Manager mehr gingen, ginge die Code-Injection immer noch, aber eben auf anderen Wegen, richtig?

Klar sind Input Manager ein zweischneidiges Schwert. Die können ziemlich viel Unsinn anrichten und wenn man die einsetzen möchte, dann sollte man sich schon ein wenig anschauen, was man da installiert und bei Updates das im Auge halten.

Ich persönlich möchte auf die Funktionalität nicht verzichten, weil das echt auch gute Seiten haben kann. Ich nutze da:
1Password, SafariAdBlock, SIMBL (mit SafariSource und Tidy)
Titel: Ich glaube nicht an Blue-Ray
Beitrag von: tertinator am Dezember 08, 2009, 16:28:51
Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass sich Blue-Ray wirklich durchsetzen wird.

Der Übergang von VHS zu DVD brachte seinerzeit erhebliche Vorteile, wie das "vor- und zurückspringen" und die Abspielbarkeit auf dem Computer.
Ich behaupte, dass die bessere Qualität zwar auch gern willkommen war, aber der Hauptgrund eben wie gesagt die bessere Bedienbarkeit und - seien wir mal ehrlich - die bessere Kopierbarkeit.

Ich erinnere mich noch, wie in den 90ern gepriesen wurde, dass sich Szenen aus verschiedenen Perspektiven betrachten lassen können - letztlich war dies (wenn überhaupt) nur für die Pornoindustrie interessant - der "passive Filmegucker" (sorry ;D) liegt lieber im Sofa und lässt den Film - so wie er ist ablaufen.

Was also sollte überhaupt an Blue-Ray interessant sein? eine bessere Filmqualität? für die meisten handelsüblichen Fernseher ist DVD-Quali ausreichend.
Für das träg Auge des Menschen sowieso.


Nicht einmal die Pornoindustrie, welche solche Techniken sehr schnell übernimmt, ist teilweise davon abgekommen. Der Grund: selbst diese Konsumenten möchten gar nicht alles SOOO genau sehen (Pickel, Narben und so …)

Der einzige Vorteil wäre die hohe Kapazität zur Datenspeicherung.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 08, 2009, 16:52:32
Was also sollte überhaupt an Blue-Ray interessant sein? eine bessere Filmqualität?

Für mich ja. Mir geht es um die heimische Reproduktion von Filmkunstwerken - möglichst dicht am Original. Da schafft die DVD systembedingt höchstens 20 %, BluRay aber im optimalfall mehr als 80 % der Bilddetails wiederzugeben.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am Dezember 08, 2009, 17:17:15
Ich finde die Qualität von BluRays richtig fein und sichtbar deutlich besser als die von DVDs.

Aber selbst wenn die DVD so ist wie du sagst, (tertinator) bekommen oder haben viele Leute schon ein Problem mit der Qualität.
Mag die Qualität der DVDs am SD-Fernseher ausreichend oder gar gut sein, am Flätsgrien ist sie es nicht mehr.

Das höchste was an Qualität im Moment zu kaufen ist, ist ein "Full-HDTV" und als Quelle die BluRay.
Genau das wird der smarte Verkäufer im MM seiner Kundschaft klar machen, ihnen die passende Finanzierung dazu verkaufen und das ganze wird (oder ist bereits) ein Selbstläufer.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Dezember 08, 2009, 18:43:41
BluRay verkauft sich doch recht gut, mittlerweile, oder? Für mich liegt es nur am höheren Preis, dass sie die DVD nicht noch viel stärker verdrängt haben.
 
Klar sehen manche Leute es nicht. Die sehen ja noch nicht mal, wie bescheiden PAL auf ihrem tollen neuen Flat ausschaut. Man braucht für echten Genuss von HD auch wirklich große Diagonalen oder man rückt auf einen Meter heran.
Klar, auch der blaue Strahl ist bald wieder von gestern. Ich denke aber auch: So lange wie die DVD wird sich Bluray tatsächlich nicht halten können. Dafür dauerten die Anfangschwierigkeiten, der Streit mit HD DVD zu lange und die Nachfolger sind ja angeblich eiegtnlich schon fertig. Wer freilich echte Kinoauflösung zu Hause braucht… da muss sich die Industrie noch was überlegen, zumal dann wieder neue TVs fällig sind. Außerdem läuft mittlerweile ja in vielen Kinos der Film von Bluray! Großes Murren konnte ich dazu nicht vernehmen, dass sagt doch alles.
Wahrscheinlich wird man versuchen, den neuen Gerätepark über das Thema 3D zu verkaufen. Bisher habe ich noch nie den echten Mehrwert dieser Technik demonstriert bekommen. Wow!, und dann? Die tollsten 3D-Effekte wirken immer so gewollt. Vor allem, was bleibt davon auf der 80cm-Diagonale übrig?
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 08, 2009, 19:03:04
Wer freilich echte Kinoauflösung zu Hause braucht… da muss sich die Industrie noch was überlegen, zumal dann wieder neue TVs fällig sind.

Full HD Fernseher/Beamer reicht mir, die haben 88 % Kinoauflösung. Deswegen ja:

Zitat
Außerdem läuft mittlerweile ja in vielen Kinos der Film von Bluray!

(Wobei das z.Zt. nur in wenigen Kinos manchmal vorkommt.) Das Problem ist eher das noch zahlreich vorhandene Standard TV. Da muss ich sofort von abrücken - im wahrsten Sinne des Wortes - wenn mir das in Kinobetrachtungsabstand aufgestischt wird.
  Mir fiele da nur ein Beamer mit ZoomObjektiv ein. Oder die Industrie macht die Videowall wohnzimmertauglich, so daß sich niemand beschwert wenn SD-TV nur ein fünftel der Oberfläche bespielt. Aber an sowas arbeitet niemand.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Dezember 08, 2009, 22:29:42
Full HD Fernseher/Beamer reicht mir, die haben 88 % Kinoauflösung. Deswegen ja:

Da fängt es ja schon an, ursprünglich war die digitale Kinoauflösung ja mit 4.096 × 2.048 versprochen. Jetzt will man es besser wissen und scannt und produziert mit 2K, weil's sonst sauteuer ist. Kann ich zwar verstehen, aber warum immer die Zukunft PR-mäßig vorvertagen? Das nervt. Andererseits scheint es natürlich fast egal zu sein.
Und 2K ist ja wirklich nur marginal „größer“, und die Farben sind halt theoretisch besser.
Auf alle Fälle reicht also Bluray beziehungsweise 1080p auflösungtechnisch für jeden Heimbedarf aus. Das wird von PAL wohl keiner behaupten.

Zu Blurays in Kinos: Dazu war in c't 25/09 ein Mini-Artikel, die dortig behauptete Aussage habe ich von einem kleinen Kinobetreiber bestätigt bekommen, 35mm sind in guter Qualität kaum zu bekommen, und 2/4K-digitalisiert werden alte Filme kaum je. Da ist die Bluray natürlich ein Segen.
Neue Filme sind freilich meistens 2K. Aber siehe oben, der Unterschied hält sich eh in Grenzen.

Edit:
Will noch dazuschreiben: Natürlich gilt das alles nur bei guten Blurays und nicht für die lieblos digitaliserten Schrottscheiben, die der DVD keinen Deut voraus sind.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am Dezember 09, 2009, 07:13:41
Was sehen wir denn heute in der Regel im Kino?

Keinen 35mm-Film mehr sondern Digi-Material von einem Beamer?


Ich habe mir letztens "Verblendung" und "Das weiße Band" angesehen.

Bei "Verblendung" fiel mir die gute Qualität, vier Wochen nach Filmstart, auf. Wenn man vor 10 Jahren einen Film in der 4. oder 5. Woche gesehen hat, dann hatten die Kopien schon mächtig gelitten.

Bei "Das weiße Band" habe ich dann den Vorführer gefragt.
Der Streifen lief tatsächlich vom 35mm-Film.
Andere Filme spielten die aber auch als Digitalversion.

Diese digitalen Filme, würden auf Servern liegen und online geladen.
So ganz sicher war er sich aber nicht, weil er nur die 35mm-Filme auflegte und alles andere verteufelte. ;)
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Dezember 09, 2009, 18:19:29
Die Diskussion um „Das weiße Band“ und so weiter habe ich komplett in den Kino-Thread (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,2588.0.html) gepackt.

Danke an radneuerfinder, der schon mal die Richtung vorgab. :)
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 20, 2010, 16:00:03
Blu-ray ripping on the Mac:
http://www.macworld.com/article/145794/2010/01/bluray_ripping.html
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 31, 2010, 19:40:04
Steve Jobs schließt BluRay angeblich nicht aus, möchte aber zuwarten "until sales really start to take off":
http://www.macrumors.com/2010/01/31/steve-jobs-at-apple-town-hall-meeting-google-adobe-next-iphone-2010-macs-and-more/



Hier mal eine Verkaufskurve für die USA:

   (http://www.digital-digest.com/blog/DVDGuy/wp-content/uploads/2009/10/blu-ray_sales_percentage_20091130.png)
http://www.digital-digest.com/blog/DVDGuy/2009/10/17/the-state-of-play-blu-ray-sales-analysis/


und eine Prognose (von Mitte 2008):

   (http://www.blogcdn.com/hd.engadget.com/media/2008/08/8-20-08-blu-raysales.jpg)
http://hd.engadget.com/2008/08/20/another-research-firm-asserts-that-bds-will-overtake-dvds-in-201/
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 06, 2010, 00:19:41
"we have an insider source following the discussion between Apple and the AA CS LA (http://www.heise.de/newsticker/meldung/AACS-LA-senkt-Kopierschutzgebuehren-fuer-Blu-ray-Discs-188564.html) regarding royalties for adding support for Blu-ray playback in Mac OS X":
http://www.hardmac.com/news/2010/03/05/support-for-blu-ray-playback-on-mac-os-x-far-from-being-there?

 >:(
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 06, 2010, 08:48:20
Warum hast Du den Link zur Heise-Nachricht, dass die Lizenzgebühren für Presswerke von BDs gesenkt wurden, verlinkt? Das hat doch nichts mit der Unterstützung von BluRay-Filmen unter OS X zu tun.  ???

Ich denke mal, dass Apple eine Lockerung der Lizenzbedingungen verlangt, die AACS LA das aber ablehnt, weil sonst sofort alle anderen das auch verlangen würden. Und die aktuellen Lizenzbedingungen kann Apple nicht erfüllen.  :(
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 06, 2010, 08:58:40
Weil ich da eine anschaulichere Erläuterung fand, was eine "AACS LA" so treibt, als ein direkter Link (der in der Heise Meldung enthalten ist) auf die Seite der AACS LA.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 06, 2010, 09:13:15
Ach so.
In der Kombination mit dem anderen Link drängte sich mir der Verdacht auf, dass Du ausdrücken wolltest, dass nur wegen Lizenzkosten und trotz des "Entgegenkommens" der AACS LA die Gespräche scheitern.

Eine gute Beschreibung, was die AACS LA, die ja nichts anderes als Lizenzen für AACS festlegt und vergibt, so treibt, ist die Wikipedia-Beschreibung von AACS (http://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Access_Content_System).
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 23, 2010, 20:44:09
Erst gabs das Gerücht über einen Mac Mini mit HDMI Ausgang.
Jetzt das hier:
http://www.appleinsider.com/articles/10/03/23/apple_positioned_to_introduce_connected_hdtv_within_2_4_years.html
Und Apple verhandelt doch sowieso gerade mit TV Stationen über Serien und TV-Filme fürs iPad/iTunes.

Geht hier was vor?
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Dale am März 23, 2010, 21:48:35
Geht hier was vor?

Ich weiß nicht, jetzt einen Fernseher zu bauen ist so als würde man ein Auto bauen wollen. (Es gibt Kapazitäten um weltweit ca. 90 Millionen Autos pro Jahr zu bauen, trotzdem werden aber zur Zeit nur ca. 45 Millionen verkauft)

Also warum bereits in einen übersättigten Markt einsteigen?

Es erscheint mir irgendwie untypisch für Apple.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 23, 2010, 22:44:15
Glaube auch nicht recht daran. Zwar kann man Apple-TV plus iTunes-Store addieren und sich fragen, ob da nicht mehr rauskommen muss. Aber warum sollte Apple in ein Geschäft einsteigen, wo die Margen, nach allem was ich weiß (wenig), weit entfernt sind von Apples Ansprüchen?
Das Gerücht ist auch reichlich merkwürdig. 2000$ für einen Fernseher in 2-4 Jahren? Ist das dann ein 50-Zöller? Und auch die monatliche Pauschale ist recht hoch angegeben, selbst wenn man die US-Preise kennt.

Wie auch immer, wenn's 2012-14 in den USA kommt, dann nicht vor 2013-16 in Europa.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: FOX am März 23, 2010, 22:53:13
Bei Apple weiß man ja nie  8)

Flo - siehe Telefon. Der Mobiltelefonmarkt war doch im Prinzip ein ähnliches Umfeld, welches komplett besetzt war. Ich könnte mir da schon was schickes vorstellen. TV im iMac-Design - wäre was für mich!
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 23, 2010, 23:09:31
Dann häng' doch ein EyeTV dran. ;)

Das iPhone deckte aber schon eine Marktlücke, oder?
TV ist massiv auf dem Rückzug, alles wandert ins Internet. Anzeigegeräte braucht man., aber wo ist da das Geschäft? Eher glaube ich an Kooperationen mit TV-Produzenten.

Tja. Muss ich wohl mal das Eichhörnchen aus der Verbannung holen und befragen. ;)
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Dale am März 24, 2010, 12:59:25
Ich finde der springende Punkt ob ein Produkt für den Endverbraucher Erfolg ist, liegt darin ob ein Mehrwert für den Kunden schnell erkennbar ist.

Der Mehrwert des berührungsempfindlichen iPhones gegenüber den damals erhältlichen Smartphones mit winzigen Tasten und miesen Browsern war offensichtlich.

Ich kann keinen großen Mehrwert erkennen dazwischen ob etwas auf meinem Rechner gespeichert ist und dann evtl. auf ein TV-Gerät gestreamt wird, oder ob mein TV ein halber Rechner ist. Vielleicht gehöre ich aber auch einfach nicht zur Zielgruppe. ;)
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am März 24, 2010, 13:43:34
Vielleicht gehöre ich aber auch einfach nicht zur Zielgruppe. ;)

Das wird's sein.

Ich denke es gibt keine echte Zielgruppe für ein „Apple TV“.


Die muss dann erst noch erschaffen werden. Dann aber geht das Teil ab wie ein Zäpfchen.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Thyrfing am März 24, 2010, 13:47:37
Steve Jobs sagte einmal: Manchmal muss man dem Markt seine Bedürfnisse beibringen...
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: warlord am März 24, 2010, 14:50:44
Mir scheint, Steve Jobs könnte gegenwärtig mit Steinplatten auf die Bühne treten und Hammer und Meissel gingen als die grosse Innovation des Jahrtausends ab wie Zäpfchen. Ob dieses "goldene" Zeitalter noch weitere 2 bis 4 Jahre anhält werden wir sehen.

Aber vielleicht braucht es in 2 bis 4 Jahren auch gar keine so grosse Publikumsbegeisterung mehr. Bis dann hat man die Macht als Content-Channel womöglich schon so weit ausgebaut und gefestigt, dass man auch im Bereich TV die Endgeräte aufzwingen kann.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: mathias am März 24, 2010, 15:52:32
Also ich sehe da schon einen Markt für ein "embedded System", quasi ein iPad in 42 Zoll. Natürlich können heutztage die Fernseher und die PS3 Internet. Ich benutze es aber nicht auf der PS3, weils grottig zu Bedienen ist. Ich bräuchte einen Fernseher oder so was, der folgende Geräte vereint:

- DVB-S (-C, -T) HD Empfänger
- VideoStreaming über Gbit-Netzwerk
- Festplatenrecorder
- iTunes Client
- Dolby 5.1 Verstärker
- minimum 42 Zoll HD Bildschirm
- BlueRay, DVD, CD Laufwerk
- akzeptables Internet Interface (Verzichtbar)
- ohne Maus u. Tastatur bedienbar

Das wär doch was. Im Prinzip ein aufgeblasenes iPad. Warum nicht? Mit einer einfachen Remotelösung für auf den Wohnzimmertisch, sozusagen ein Remote-Trackpad. Das wärs doch....
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: FOX am März 24, 2010, 16:37:59
@ mathias

Genau danach suche ich auch!  8)
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am April 26, 2010, 20:10:22
Von BluRay Playern lesbare, maximal 20 minütige HD Videos selber auf DVD Rohlinge brennen dürfte bald mit kostenloser Software möglich sein - ein Open Source Codec dazu kommt von VLC.org:
http://www.golem.de/1004/74721.html
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 01, 2010, 17:39:14
http://www.macrumors.com/2010/06/30/steve-jobs-suggests-blu-ray-not-coming-to-mac-anytime-soon/
Meine Resthoffnung auf BluRay in Macs tendiert gegen null. >:(
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 13, 2010, 06:38:35
AppleInsider fasst nochmal zusammen:
http://www.appleinsider.com/articles/10/07/12/blu_ray_chairman_disagrees_with_apple_chiefs_assessment_of_format.html
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am August 17, 2010, 00:52:11
Mit dem entsprechenden Laufwerk können BluRays auf Macs kopiert (und mit VLC angeschaut werden) werden: Mac BlurayRipper Pro
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am August 17, 2010, 08:36:18
Mac BlurayRipper Pro

Und auch dieser Ripper bestätigt das in diesem Thread gesagte. Unter OS X bekommt keine Software eine Lizenz zum Bluray-Abspielen. Und ein Ripper bekommt unter keinem System eine Lizenz.
Dieser Ripper benutzt wie alle anderen einen gestohlenen Schlüssel aus einem fremden Softwareplayer. Dieser Schlüssel wird kurze Zeit später wieder gesperrt, es muss ein neuer gestohlen werden und der Ripper mit diesem als Update verteilt werden, dann wird dieser Schlüssel ebenso wieder gesperrt...
D.h. der Ripper funktioniert ohne Update immer nur eine gewisse Zeitlang. Kann man auch schön in den Kommentaren auf macupdate verfolgen.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am September 02, 2010, 19:00:02
"How to Enable Blu-Ray Playback in XBMC" bei Lifehacker beschreibt einen theoretischen Weg wie man BluRays im Mediacenter XMBC (Windows/Linux/Mac) - mit ca. 1 Minute Zeitverzögerung - ansehen kann.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Thyrfing am September 02, 2010, 19:21:20
"How to Enable Blu-Ray Playback in XBMC" bei Lifehacker beschreibt einen theoretischen Weg wie man BluRays im Mediacenter XMBC (Windows/Linux/Mac) - mit ca. 1 Minute Zeitverzögerung - ansehen kann.

Und das ist dann für was gut?
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am September 02, 2010, 19:50:43
Und das ist dann für was gut?

Beispiel: Du hast ein MacMini mit angestöpseltem (http://www.filme-bluray.de/00407-blu-ray-laufwerk-fur-macbooks/) (oder nachträglich eingebautem (http://www.bluray-disc.de/blulife/blog/tanqueray/3210-apple-mac-mini-und-bluray-teil-1-die-technik)) BluRay Laufwerk. Du legst eine Blueray ein und kannst sie anschauen. Du hast nur ein kleines Gerät (für Radio, CD, DVD, MP3, TV, etc.) und nur eine Oberfläche zu bedienen.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Thyrfing am September 02, 2010, 19:54:04
Ich meinte die Minute Zeitverzögerung. Ist das ein Feature oder etwas Ungewolltes?
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am September 02, 2010, 23:43:57
In der Minute wird die BluRay gerippt, aber nicht gespeichert, sondern gleich abgespielt.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am September 03, 2010, 15:27:38
"How to Enable Blu-Ray Playback in XBMC" bei Lifehacker beschreibt einen theoretischen Weg wie man BluRays im Mediacenter XMBC (Windows/Linux/Mac) - mit ca. 1 Minute Zeitverzögerung - ansehen kann.

Und auch dieses Verfahren setzt auf gestohlene Schlüssel (was ein Ripper ja eh machen muss), mit den genannten Problemen.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am September 17, 2010, 16:47:29
HDCP geknackt?
Scheinbar ist der Übersuperhyper-geheime Masterkey öffentlich geworden.
http://www.engadget.com/2010/09/14/hdcp-master-key-supposedly-released-unlocks-hdtv-copy-protect/
(doch wieder ein Engadget-Link…)

Intel sieht's locker, es sei nicht trivial die Geräte zu modifizieren mit Chip und so. Wir werden sehen. 
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 03, 2011, 17:13:46
we obtained some reports about Steve’s thoughts on Blu-ray, following an internal meeting ...
He admitted that retrospectively he feels ashamed that Apple’s name is associated to Blu-ray, as he thinks that BD supporting associations look today more like Mafia than anything else ...

http://www.hardmac.com/news/2011/01/03/rumors-some-rumors
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Terrania am Januar 03, 2011, 22:01:08
Mal ehrlich, hat jemand hier einen Standalone blu-Ray Player? Wenn nein, dann empfehle ich jedem mal, so einen zu benutzen. Erst mal schaltet man das Teil an und wartet gefühlte 3 Minuten, bis das Scheissteil mal gebootet hat. Dann zeigt sich vielleicht mal nach nochmal 2-3 Minuten das Menü. Und dann kann man das Filmchen starten. Das Bild ist auf einem guten Plasma sicherlich sensationell. Keine Frage. Aber die Warterei nervt ungemein. Ich rede übrigens von einem gängigen Player-Modell.
Beim Schauen eines HD-films von iTunes warte ich 60 Sekunden, bis der bei einer 6000er Rate abspielbar ist. Die Qualität ist zwar ein Tacken schlechter als von der blu-Ray ab immer noch gigantisch besser als eine upgescalte DVD.
Es erschliesst sich mir nicht, weshalb ich sowas in einem PC oder gar Laptop haben sollte, ausser um grosse Daten zu speichern. Aber da ist ein Pocketdrive mit 500 GB für nicht mal 60 Euro der bessere Kauf ...
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Januar 03, 2011, 22:31:42
Blurays brauchen schon eine Weile, ist zwar besser geworden, aber ja.
Direkt-Streams tue ich mir aber nicht an. Wenn's holpert, nervt's unendlich, und das Risiko besteht solange der Film nicht komplett auf der Festplatte ist.

Jeder wie wer will.  Man kann die Disc auch einschieben und holt sich noch das Getränk. Mach ich schon seit DVD-Zeiten so, auch wegen der blöden „KopiermichundDukommstindenKnastundwirstjedenTagvergewaltigt“-Clips und FBI-Warnungen. Sind zwar jetzt nicht mehr so in, stattdessen kommt schon mal ein „Danke für den Kauf des Originals“ oder bei BBC-Scheiben ein gigantisches „Thank You“, aber dauern tut's trotzdem. Also gemütlich Wein aus dem Keller holen oder Tee kochen. Das Menü läuft nicht davon, nur wenige, blöde Filme starten doch tatsächlich von selbst… dann also zurückhupfen.

Aber von Bluray im Rechner halte ich tatsächlich auch nimmer viel, da ich leider kein 30"-Cinema-Display habe.  

Krasser Spruch vom Steve, wenn's so stimmt.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am Januar 04, 2011, 07:45:54
Ich habe einen Sony BluRay-Player.
Die Geschwindigkeit in den Menüs, bis zum ersten Bild nervt, schlimmer aber noch sind die extremen mechanischen Geräusche, die der Player produziert.

Im Moment schaue ich BluRays von einer PlayStation 3.
Hier dauert alles noch einmal ein gutes Stück länger. :P Bild und Tonqualität sind aber auf keinen Fall schlechter als beim Sony und leiser ist sie auch.

Das Spielen mit der PS3 habe ich nach einigen Versuchen wieder aufgegeben.
Es ist mir schleierhaft wie dieses Ding zum Erfolg werden konnte.
Egal welches Spiel ich reinschiebe, ich verbringe Minuten über Minuten um mich durch die Menüs zu wuseln und weil ich das Ding so selten anstelle, ist dann, wenn es endlich mal in Betrieb genommen wird, sicherlich vorm Spielen ein 650MB-Update erforderlich.

Aber unübertroffen hässlich ist sie, die PS3!
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 06, 2011, 08:16:52
Ein neues DRM - UltraViolet:
http://www.engadget.com/2011/01/06/six-major-studios-to-distribute-ultraviolet-titles-by-mid-year/
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Januar 06, 2011, 08:30:29
Ein neues DRM - UltraViolet:

So ganz werde ich nicht schlau daraus, was damit gemeint ist und wie das funktionieren soll.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Januar 06, 2011, 11:47:06
UltaViolet ist eine DRM-Standard für gestreamte Medien. Sprich, man soll seine Filme in der Wolke haben und dann auf jedem Gerät abspielen können, wenn man sich dort authentifiziert. Ähnlich wie bei Steam-Spielen, inwiefern aber noch lokal abgespeichert wird oder man gar weiterhin Medienträger kaufen muss und sich dann ausweisen, ist momentan (für mich) nicht zu sagen und wohl auch unterschiedlich.

Apple ist nicht Teil dieses Konsortiums und es würde mich wundern, würde man das eigene DRM plötzlich einstampfen. Momentan zumindest. UV ist ja eh noch nicht mal startklar.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Januar 06, 2011, 11:52:31
Aha, danke, das bringt etwas Licht.
Aber abwarten muss man sowieso, wie das konkret umgesetzt werden soll. Ich denke, da wird noch viel unerwähnt bleiben. Würde mich wundern, wenn da auf ein durchgängiges DRM bis zum Bildschirm wie z.B. bei BluRay verzichtet würde. Dann wäre das Problem genau das gleiche wie bei BluRay, denn die Hardware (das BluRay-Laufwerk) ist ja nicht das Problem, sondern funktioniert problemlos überall. Nur eben nicht das Abspielen von Filmen.
Und wenn die Medien nur gestreamt werden können, dann fällt das Sperren und Durchsetzen des DRM der Industrie noch leichter als bei Scheiben, die man in der Hand hat.
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Januar 07, 2011, 08:13:30
Bei heise auch ein Artikel dazu:
UltraViolet": Geräteübergreifende Unterhaltungsplattform mit breiter Unterstützung (http://www.heise.de/newsticker/meldung/UltraViolet-Geraeteuebergreifende-Unterhaltungsplattform-mit-breiter-Unterstuetzung-1164636.html)
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 23, 2011, 20:12:29
Onkel Heinz macht den (überraschungsfreien) Praxistest:
http://www.heise.de/mac-and-i/artikel/Blu-ray-Blues-1194712.html
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Februar 24, 2011, 09:09:42
Ja, der Praxistest ist recht überraschungsfrei. Bei dem eingebauten Laufwerk scheint es aber nicht nur bezgl. BluRay Probleme zu geben, denn da funktioniert ja auch vieles andere nicht. Ich denke, das ist ein Firmware-Problem. Als ich für einen Mac mini G4 einen DVD-Brenner gesucht habe, wurde auch darauf hingewiesen, dass nur bestimmte Modelle mit bestimmter Firmware gingen...

Lustig finde ich mal wieder den letzten Absatz, vor allem in Kombination mit den vorhergehenden Tests:
"Solange Apple seine Ablehnung gegen den DVD-Nachfolger nicht überdenkt, wird das wohl auch so bleiben."

Was für ein Quatsch. Mit solchen Kommentaren wird nur in den Köpfen das sowieso vorherrschende Vorurteil zementiert, dass Apple einfach nur nicht will, vor allem wegen der (nicht wirklich vergleichbaren) HD-Angebote im iTMS.
Dabei zeigt doch gerade auch das Nicht-Funktionieren der Win-Software unter einem Virtualisierer, wo es wirklich hakt. Solange wie keine geschlossene, abgesicherte "Kopierschutz"-Kette aufgebaut werden kann, spielt auch keine lizensierte Software die Filme ab. Und so eine Kopierschutzkette ist unter OS X, wie es heute ist, nicht möglich. Eine Lizenz zum Abspielen von BluRay-Filmen wird nur für Windows erteilt und selbst dort funktioniert sie nur unter bestimmten Bedingungen.

Sinniger und der Wahrheit näher kommen, würde meiner Meinung nach ein Fazit wie: "Solange Apple sein Betriebssystem nicht völlig umbaut und abschliesst, werden sie keine Erlaubnis zum Abspielen von BluRay-Filmen von der Filmindustrie bekommen."
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 07, 2011, 12:14:37
Kann diese Software seriös sein? The world's first blu-ray player for Mac:
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Blu-ray-Abspielsoftware-fuer-den-Mac-1274886.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Juli 07, 2011, 13:11:35
Nein, ist sie nicht.
Zum Abspielen wird eine Internet-Verbindung benötigt. Der Player hat aus logischen Gründen keine Lizenz und somit keinen legalen Schlüssel. Will man ein Video abspielen, holt sich die Software einen gestohlenen Schlüssel (einen, den auch die ganze BluRay-Rip-Programme verwenden) vom Server.

Mal abgesehen davon, dass die Version laut Berichten von Anwendern praktisch unbrauchbar ist, weil sie nur mit wenigen Laufwerken funktioniert, ruckelt und teilweise Scheiben auch gar nicht abspielen kann.

An der grundsätzlichen Problematik, dass niemand für SL eine Lizenz für eine BluRay-Videoabspielsoftware bekommt, hat und kann sich nichts ändern.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 24, 2011, 16:28:36
Für die Chronik:
Alle im Juli 2011 vorgestellten Macs haben keinerlei optische Laufwerke mehr.
   (http://guide-images.ifixit.net/igi/H3QRcRg4QscAbXLZ.medium)
http://www.ifixit.com/Teardown/Mac-Mini-Mid-2011-Teardown/6131

Externe optische Laufwerke von Apple, oder anderen Herstellern, sind aber per USB 2.0 anschließber.


Die Filmindustrie beginnt den BluRays Downloads "beizulegen":
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blu-ray-Filme-mit-Android-Version-1284550.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 25, 2011, 13:31:03
HDCP geknackt?
Scheinbar ist der Übersuperhyper-geheime Masterkey öffentlich geworden.
http://www.engadget.com/2010/09/14/hdcp-master-key-supposedly-released-unlocks-hdtv-copy-protect/
(doch wieder ein Engadget-Link…)

Intel sieht's locker, es sei nicht trivial die Geräte zu modifizieren mit Chip und so. Wir werden sehen. 

Jetzt heißt die Schlagzeile HDCP ist endgültig geknackt (http://www.golem.de/1111/87988.html). Kommentar auf:
http://www.golem.de/1111/88002.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am März 15, 2012, 07:53:16
http://www.appleinsider.com/articles/12/03/14/comparison_finds_itunes_1080p_video_nears_blu_ray_disc_quality.html

Nach Betrachtung der Beispiele tendiere ich aber eher zum Resume von Ars:
"despite an impressive effort by Apple, Blu-ray still reigns king when it comes to image quality"

Die Unterdrückung des Filmkorns finde ich einen deutlichen Verlust. Um das als möglichst originalgetreue Kopie zu sehen, fehlt mir dann zuviel.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 15, 2012, 09:23:18
Ja, es ist echt doof, dass man unter OS X legal und einfach keine BluRay schauen kann.
Die sollen endlich mal die Lizenzen so anpassen, dass auch OS X eine bekommen kann!
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 16, 2012, 19:28:48
Für die Dateigröße ist die Qualität aber super.
Auf 'ne Bluray gehen halt 50 GB oder so, wer soll die laden wollen?

Okay: Ich. :) Darum halt dann weiterhin Scheibe.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 06, 2012, 13:06:19
Lib-Ray:
http://www.golem.de/news/drm-freie-filme-kickstarter-projekt-will-offene-blu-ray-alternative-1205-91593.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am August 30, 2012, 15:25:45
Filme online leihen ist im Durchschnitt 44% teurer als in der Videothek:
http://www.golem.de/news/downloads-online-filmvermietung-erheblich-teurer-als-in-der-videothek-1208-94221.html
Titel: Re:BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am August 31, 2012, 07:15:33
Bei heise auch ein Artikel dazu:
UltraViolet": Geräteübergreifende Unterhaltungsplattform mit breiter Unterstützung (http://www.heise.de/newsticker/meldung/UltraViolet-Geraeteuebergreifende-Unterhaltungsplattform-mit-breiter-Unterstuetzung-1164636.html)

Das ist jetzt 1,5 Jahre her. Der geplante Markstart ist nun auch schon ein Jahr vorbei. Hat irgendjemand dieses irgendwo schon einmal entdeckt?
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am August 31, 2012, 14:52:21
Gibt es bis jetzt nur in den USA und in UK.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am September 01, 2012, 08:50:51
Aha, und wie sieht es mit dem "geräteübergreifend" und "breite Unterstützung" aus? Irgendwie hat man wie in anderen ähnlichen Fällen nach einer vollmundigen Ankündigung nichts mehr gehört.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am September 01, 2012, 15:43:44
Auf der CES Anfang des Jahres war von 750000 registrierten Usern die Rede. Generell ist das Echo eher negativ, es sei alles zu kompliziert und auch buggy.
Hier ein Artikel, ebenfalls vom Januar: http://articles.latimes.com/2012/jan/11/business/la-fi-ct-ultraviolet-20120111

So viele da auch mitmachen, es fehlen noch sehr prominente Namen.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am September 02, 2012, 08:39:43
Also alles wie erwartet. Vollmundige Ankündigung und die von der Industrie gewünschte Gängelung macht die Praxis für den ehrlichen Nutzer kompliziert bis unmöglich.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 27, 2012, 21:09:47
http://www.macnotes.de/2012/10/27/blu-ray-unterstutzung-in-macs-vom-tisch/
http://techland.time.com/2012/10/26/apples-phil-schiller-on-the-state-of-the-mac/
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 16, 2012, 12:19:20
Immerhin in der Praxis kann man seit längerem zuverlässig BluRay Filme am Mac anschauen:
http://www.tomshardware.de/apple-mac-blu-ray-player-abspielen,testberichte-241032-6.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: warlord am November 16, 2012, 13:16:55
Nutzt das hier jemand?
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am August 13, 2013, 20:32:39
http://www.golem.de/news/videomarkt-datentraeger-weiter-bei-ueber-90-prozent-umsatzanteil-1308-100962.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am September 06, 2013, 19:12:04
Rip Blu-ray Disc on Mac, free:
http://www.bluray-player-software.com/mac-bluray-dvd-copy.htm
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am September 07, 2013, 07:41:19
Hast Du da schon Erfahrungen mit gemacht?
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am März 17, 2014, 23:29:19
Dieses Ultra-Violet-DRM gibt es immer noch - und es ist immer noch der totale Reinfall und für die User eine beispiellose Gängelung.

Leider trifft das ausgerechnet den Veronica-Mars-Film. Damit sollten nämlich die Kickstarter-Unterstützer ihren Download bekommen:
http://www.techhive.com/article/2108800/why-veronica-mars-embraced-ultraviolet-and-angered-fans.html


Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am März 18, 2014, 09:22:20
Dieses Ultra-Violet-DRM gibt es immer noch - und es ist immer noch der totale Reinfall und für die User eine beispiellose Gängelung.

Warum wundert mich das nicht? Und warum konnte ich das schon Jahre vorher ahnen?
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am September 06, 2014, 16:05:46
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blu-ray-fuer-4K-Filme-soll-Weihnachten-2015-kommen-2356969.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Jochen am September 06, 2014, 16:16:30
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blu-ray-fuer-4K-Filme-soll-Weihnachten-2015-kommen-2356969.html

"Normales" Fernsehen sehr oft Wiederholungen (Fällt anderen und mir auf) aber Gebühr wird permanent abgebucht :(
BlueRay wird immer komplizierter oder ist schon sehr kompliziert ???

Jochen
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am September 07, 2014, 13:02:22
BluRay ist kompliziert, weil das die Rechteinhaber/Filmfirmen so wollten.
Mit der GEZ-Gebühr hat das kaum etwas zu tun.

Was 4K angeht, weiß ich nicht, ob Otto Normalverbraucher das braucht/will. Sicher man kann ganz nah vor einer Riesendiagonale sitzen…
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Jochen am September 07, 2014, 15:50:49
BluRay ist kompliziert, weil das die Rechteinhaber/Filmfirmen so wollten.
Eben
Mit der GEZ-Gebühr hat das kaum etwas zu tun.
Ich weiss
Was 4K angeht, weiß ich nicht, ob Otto Normalverbraucher das braucht/will. Sicher man kann ganz nah vor einer Riesendiagonale sitzen…
Viele kaufen auch eine Mordsrechner oder teure Software, auch wenn sie es nicht brauchen ;D

Jochen
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 11, 2014, 11:38:04
http://www.golem.de/news/studios-ziehen-sich-zurueck-tv-serien-auf-blu-ray-werden-seltener-1410-109662.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Oktober 11, 2014, 12:35:05
Wundert mich gar nicht, wenn die Bluray doppelt so teuer ist und das bei Serien, die ja optisch doch eher unspektakulär daherkommen. Menschen, die in Räumen miteinander reden… Und in meinen kleinen Tests sehen 16 von 22 Menschen aus 2,5 Metern vor einem 55" halt keinen Unterschied zwischen einer guten DVD und einer normalen Bluray.

Wenn man näher davor sitzt, ist es was anderes, aber der/die Deutsche hat das noch nicht verinnerlicht, scheint mir. Insofern zweifele ich echt an 4K, das v.a. die Produktionskosten noch einmal gewaltig in die Höhe treibt ohne das die Normalnutzer davon profitieren.

Gerade auch bei uns, mit einer alternden Gesellschaft mit immer mehr Sehproblemen.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am Oktober 11, 2014, 12:54:17
Und in meinen kleinen Tests sehen 16 von 22 Menschen aus 2,5 Metern vor einem 55" halt keinen Unterschied zwischen einer guten DVD und einer normalen Bluray.

Ich habe mir in der kurzen Zeit, in der ich das laute Laufwerk meines Sony Bluray-Players ertragen wollte, nur wenige DVDs und Blurays angesehen, aber die Bildqualität der Blurays war deutlich sichtbar besser, als die der DVDs. Der Betrachtungsabstand war dabei „sinnvoll“, ca. 3 - 3,5m beim 46" LED-Screen.

Wir können uns gerne darauf einigen, dass die DVD-Qualität ausreichend ist, aber blillianter und klarer und schärfer sind die Bilder von der Bluray allemal.

Mir erschien der Unterschied zwischen DVD und Bluray jedenfalls deutlich größer, als der Unterschied zwischen einem Apple-Display und einem 4k-Display als Computermonitor.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Oktober 12, 2014, 16:07:28
Ich sehe es auch, deshalb schaue ich nur noch Blurays an, wenn es möglich ist.
Aber der Straßenverkehr zeigt nun mal, dass viele Leute wenig sehen. :)

Es ist halt so eine Sache: Blindtest gegen Wissen, sehr gute DVD gegen normale Bluray usw.
Dazu kommt natürlich noch, dass manchmal auf der Bluray nur SD drauf ist - so eine habe ich aber nicht genommen.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Oktober 15, 2014, 11:08:02
Ich habe schon seit Ewigkeiten keine DVDs mehr gekauft und mein Uralt-Player läuft nur noch sehr selten. BluRay schaffe ich mir erst gar nicht mehr an.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Oktober 15, 2014, 14:20:46
Ich leihe aus. Kaufen tue ich nur sehr selten, wenn dann uralte Kult-Sachen (Thunderbirds!) oder lange Serien, die nicht gestreamt werden und fürs Ausleihen zu viele Disks sind.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 23, 2014, 11:00:44
Bei heise auch ein Artikel dazu:
UltraViolet": Geräteübergreifende Unterhaltungsplattform mit breiter Unterstützung (http://www.heise.de/newsticker/meldung/UltraViolet-Geraeteuebergreifende-Unterhaltungsplattform-mit-breiter-Unterstuetzung-1164636.html)

Das ist jetzt 1,5 Jahre her. Der geplante Markstart ist nun auch schon ein Jahr vorbei. Hat irgendjemand dieses irgendwo schon einmal entdeckt?

Gestern rieselte mir aus einer gekauften DVD ein Gutschein für den "sofortigen Download als Digital Ultraviolet" entgegen. Bisher habe ich es aber mit 2 Browsern noch nicht geschafft mich anzumelden. :(  Siehe auch:
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article124455836/Ultraviolet-bringt-gekaufte-Filme-aufs-Smartphone.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Oktober 23, 2014, 11:14:22
Ich dachte, UV sollte das vereinfachen? :)
Die DVD zu rippen ist vermutlich schneller und problemloser, oder?
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am November 17, 2014, 14:45:22
Ich habs noch mal probiert mit dem "sofortigem Download". 2 Geräte, 3 ComputerBenutzerUmgebungen, ettlichen tote Links, lesen von lustigen SupportArtikeln (http://support.microsoft.com/kb/2942860/de), installieren von Updates und unsignierter Software, der Erkenntnis, dass sich hinter "ansehen" (https://www.uvvu.com/de/de/ansehen) bei Ultraviolett nix verbirgt, sondern man sich selber erinnern muss wo man den Film gekauft hat - in meinem Fall Sony Pictures - anlegen und bestätigen von 2 Benutzerzugängen - ich bin sicher, ich habe mindestens einen Schritt vergessen -  kurzum nach 2 Stunden vergeudeter Lebenszeit lief der Donwload.
Ok, daß der zu einer DVD zugehörige Downwload kein HD ist, kann ich nachvollziehen - auch wenn die Meldung dazu "Ihre Hardware ist nicht für HD qualifiziert" irgendwie bedrohlich klingt, aber trotzdem die Bildqualität ist - im Gegensatz zur DVD - auf einem Computermonitor schlecht und auf einem HD Fernseher nicht ansehbar.

UltraViolet so-nie!

Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am November 18, 2014, 00:22:27
Wow!
Danke für den „schmerzhaften“ Selbstversuch!
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 21, 2015, 20:38:26
Die BluRay-Scheibe lernt 4k - ab 2016:
http://www.slashcam.de/news/single/Neues-UltraHD-Blu-Ray-Format-umfasst-4K-und-HDR-11861.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Terrania am Januar 23, 2015, 08:37:26
Du schaust Thunderbirds an? ich hab grad Captain Scarlett durch. Irre geile alte Serien mit SuperMarionation. Bin mal gespannt auf die neuen Thunderbirds, die ab Ende diesen Jahres kommen sollen.

Zur BluRay: ich hatte einen Pioneer BluRay, der hat nicht alle gespielt die er sollte, dann hatte ich noch mal Geld in die hand genommen um einen Cambridge-Boliden zu holen (Für BluRay UND CDs). Hat sich nicht gelohnt. Ich habe letztes Jahr EIN MAL eine 3D BluRay angesehen, das wars. Ich schaue nur Downloads an und mir langt die Qualität. Grad gestern LUCY in HD vom Download. Ehrlich? Ich seh bei meinem 42 Zoll Plasma den Unterschied kaum zu BluRay. Vermutlich sitze ich zu weit weg. Werde ich bei 4K einsteigen? NOPE. Bis das relevant wird - und in Deutschland wird das noch laaaange dauern - gibts schon wieder was neues. ich mach den Scheiss nimmer mit.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am Januar 23, 2015, 10:21:51
ich mach den Scheiss nimmer mit.

Geht mir immer öfter auch so.

Ich habe das Gefühl, der technische Fortschritt macht immer kleinere Schritte.
So fällt es eigentlich gar nicht schwer, nur jeden 2. mitzunehmen.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Januar 23, 2015, 10:24:40
Du schaust Thunderbirds an? ich hab grad Captain Scarlett durch. Irre geile alte Serien mit SuperMarionation. Bin mal gespannt auf die neuen Thunderbirds, die ab Ende diesen Jahres kommen sollen.

Ja, Tb liebe ich. Ich habe mittlerweile auch alle erhältlichen anderen Anderson-Marionetten-Sachen.
Bei Neuaflagen bin ich immer skeptisch, gerade das damalige SF lebte einfach auch aus seiner Zeit heraus und wird oft verschlimmbessert. Aber schau'n ma mal. 

Zitat
und in Deutschland wird das noch laaaange dauern - gibts schon wieder was neues. ich mach den Scheiss nimmer mit.

Sehe ich ganz genauso!
Technisch finde ich es interessant, optisch habe ich zu wenig davon und v.a. keine Lust alle drei Jahre einen neuen TV + Player + wasweißich zu kaufen.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am April 13, 2015, 20:05:25
http://www.chip.de/news/Aus-fuer-die-Simpsons-Fox-stellt-Verkauf-von-DVDs-und-Blu-rays-ein_78046417.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am April 13, 2015, 23:48:50
Würde mich nicht grämen, wären die Streaming-Angebote störungsfrei und qualitativ gleichwertig mit Bluray.

Aber man schaut ja eh zu viel.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: TimyLi am Dezember 22, 2015, 09:37:15
How to Backup Blu-ray Disc to ISO File on Mac? (http://www.leawo.org/tutorial/how-to-backup-blu-ray-disc-to-iso-file-on-mac.html)
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 29, 2016, 20:26:51
4k in Scheiben:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Erste-deutsche-Ultra-HD-Blu-rays-angekuendigt-3087632.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am April 07, 2016, 18:27:38
http://www.golem.de/news/ultra-hd-blu-ray-disc-fehlstart-mit-4k-chaos-1604-120162.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am April 08, 2016, 07:15:43
Ich finde alles um HDMI, HD, BluRay, 4K etc. herum für den Endkunden wie mich völlig unübersichtlich und vor allem wenig bis überhaupt nicht vorhersagbar. Ich hätte bei keinem dieser Geräte das Gefühl auf der sicheren Seite zu sein, dass ich es fair nutzen kann.  :(
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: fränk am April 08, 2016, 07:24:28
HD hat sich etabliert und funktioniert ohne mein Zutun.
Die TV-Sender liefern zwar verschiedene Auflösungen, aber das bringt der Fernseher in Ordnung, ich muss mich um nix kümmern.

Bei 4k und 3-D bin auch verunsichert und würde auch nicht mehr als eine Billigkiste kaufen, um nicht später mit einem Edel-Gerät im Regen zu stehen.
Großartig sind auch Smart-TV, die dann nach dem Kauf ihre Smart-Fähigkeit verlieren, weil irgendwelche Rechte den Besitzer gewechselt haben.

Ach war das noch schön, ARD, ZDF und ein 3. Programm und das später sogar in bunt! ;D
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am April 08, 2016, 08:05:10
HD hat sich etabliert und funktioniert ohne mein Zutun.

Ja, bei HD hat es sich mittlerweile etwas verbessert. Aber wie lange hat das gedauert? Trotzdem gibt es noch verschiedene untereinander inkompatible HDMI-Versionen, Geräte/Verbindungen/Kombinationen, die deshalb einfach nicht funktionieren oder irgendwann aufhören zu funktionieren.
Das alles ist für mich nur nervig. Ich möchte mich um solche Details nicht kümmern müssen.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am April 08, 2016, 13:21:39
Für 4K ist es m.E. zu früh, wer nicht unbedingt jetzt zukunftssicher einen TV kaufen will, braucht sich damit gar nicht beschäftigen.

Immerhin greift die Industrie nicht nur die Auflösung an, sondern auch endlich Farben und Kontrast - viel wichtiger für den Bildeindruck. Bis aber alle diese neuen Standards wirklich in bezahlbare Regionen durchgesickert sind und v.a. von den Produzenten auch genutzt werden,werde ich weiter in die 1080er-Kiste glotzen.

Zu HDMI: Hatte noch nie Probleme. Theoretisch sicher problematisch.
Zu Smart-TVs: Vergesst die Dinger und steckt einen Fire-Stick oder Chromecast-Stick rein oder Apple TV oder Nvidia Shield oder was weiß ich.
Zu Edel-TVs: Ich glaube das Thema hatten wir schon mal. :)
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 24, 2017, 14:21:20
http://www.golem.de/news/der-grosse-ultra-hd-blu-ray-test-teil-1-4k-filme-verzeihen-keine-fehler-1701-125435.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am April 11, 2017, 11:29:14
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Erstmals-Wiedergabe-von-Ultra-HD-Blu-rays-am-PC-zumindest-in-der-Theorie-3679415.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am April 20, 2017, 11:09:45
Sehr schöne theoretische Möglichkeit, etwas legal bezahltes auch nutzen zu können...  >:(
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 21, 2017, 15:24:18
https://www.heise.de/newsticker/meldung/HDR-Video-Dolby-Vision-startet-auf-Ultra-HD-Blu-ray-leise-3751051.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 05, 2017, 15:38:42
https://www.golem.de/news/drm-google-erstellt-hdcp-fuer-intels-linux-treiber-1712-131496.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 01, 2019, 09:49:00
UltraViolet so-nie!

https://www.golem.de/news/filmstreaming-ultraviolet-wird-eingestellt-1902-139122.html
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: MacFlieger am Februar 01, 2019, 10:38:40
Warum wundert mich das nicht? Wieder ein Beispiel dafür, dass DRM für den Kunden nicht funktioniert.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: Florian am Februar 01, 2019, 14:07:47
Schön wär’s!

Streamen statt kaufen hat sich durchgesetzt, kein Abo, kein Streaming mehr. Alles festverbunden mit einem registrierten Account. Teilweise verliert man auch die Playlists und alle Einstellungen, sodass man bei Neu-Abo von vorne anfangen kann. Migration zu anderen Anbietern ist sowieso nicht vorgesehen.

Was nicht so gut funktionierte, waren halt DRM-Maßnahmen an den Geräten und Scheiben, eine technische Frage. Das ist mittlerweile fast schon Geschichte. Ansonsten haben sich die Inhalteanbieter auf breiter Front durchgesetzt. Viele Leute haben Prime und Netflix. Das sind - auf HD-Basis - 132€+69€ = 201 € im Jahr. (Prime enthält natürlich mehr als nur Videostreaming.)
Spotify oder Apple Music: 120 € im Jahr.

Haben diese Leute früher so viel für DVDs/Blurays oder Musik ausgegeben? Ich behaupte: Nur die Wenigsten.

Ergo: Teurer für den Kunden - Gegenwert mag da sein, trotzdem. Und volle Kontrolle für die Anbieter.
Titel: Re: BlueRay & Apple
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 22, 2019, 14:05:22
https://www.slashcam.de/news/single/Stirbt-Ultra-HD-Blu-ray-einen-langsamen-Tod--14911.html