Apfelinsel

Mac-Software => Thema gestartet von: radneuerfinder am Juli 25, 2007, 19:55:34

Titel: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 25, 2007, 19:55:34
Diese Polemik Polemik könnte von mir sein:
http://web.archive.org/web/20080430115610/http://www.sueddeutsche.de/computer/artikel/326/125140/print.html

Zitat
... ist seit damals nicht mehr viel geschehen. Seitdem sind die Menü-Bearbeiten-Klickediklack-Programm-Fenster in der Welt, die allenfalls Variationen in den Designs der Vorhänge, aber keine wirklichen Innovationen mehr kennen: Datei, Icon, Klick. Und darum beginnt spätestens mit der Jahrtausendwende die Schande der Entwicklungsabteilungen in der Computer-Industrie ...
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Juli 25, 2007, 21:00:10
Evtl. gibt es ja auch Dinge die perfekt sind.

Ich menie in der Art.

Ein Trinkgefäss hat ein Teil wo die Flüssigkeit rein kommt und einen Henkel zum Anfassen.

Oder ein Hammer hat einen Stiel mit einem Eisenteil oben dran.

Der Mensch kommuniziert mit der(m) GUI mittels.

Finger.
Augen.

Mir sind die krampfhaften Bemühungen aus einem Video in Erinnerung, wo mittels Sprache ein Scheiberwischer am Auto eingeschaltet werden sollte.

windshield wiper ON ?
windshield wiper OOONNN ?
windshield wiper OOOOOOONNNNNNNNN ?

Dann gab er auf, der Japaner  ;D

Jochen
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Juli 26, 2007, 00:26:15
Da muss ich Jochen irgendwo zustimmen. Oft wird krampfhaft nach Innovation verlangt, dabei ist das Ei des Kolumbus längst gefunden.

Ich bezweifele auch, daß nicht geforscht würde. Eher wird man halt bisher einfach nichts gefunden haben, was so viel leistungsfähiger ist und gleichzeitig einfach zu erlernen. Zu sagen das sei möglich und daher eine Nichtrevolution ein Armutszeugnis ist für mich typisches Journalistengeschwätz. Gewagte Hypothesen und umso entschiedenere Meinungen.


Wenn es mal holographische Anzeigegeräte gibt, wird man vielleicht mit der Hand die Objekte manipulieren, aber letzendlich werden auch dann noch Abbilder (Icons) erforderlich sein.


Und zur Steuerung:
Touchscreens sind immer noch teuer. Vor kurzem noch viel teurer. Aber sie kommen ja derzeit klar ersichtlich über uns.
"Gestures", also Mauswackeleien, sind für - da gehe ich jede Wette ein - 80% der Menschen total unbrauchbar.
Spracherkennung ist halt nun mal schwierig - und in vielen Umgebungen, man denke an Großraumbüros - auch nicht sinnvoll. Auch im Chefbüro soll der Computer nichts machen, wenn telefoniert wird. Und ja, es ist technologisch höchst anspruchsvoll aber ganz allmählich kommen wir zu brauchbaren Lösungen.
Grafiktabletts haben sich für bestimmte Zwecke etabliert, ebenso Trackballs, Joysticks, Wiimote, Lenkräder, Midi-Controller... ob der SZ-Autor mehr kennt als 08/15-Nutzung? Und da ist die Kombination Maus mit Tastatur eben immer noch ungeschlagen.
(Die Tastatur ist übrigens noch viel älter als GUI und Maus... regt wesentlich weniger Leute auf, eher dann wenn eine fehlt, siehe iPhone.)

In zwanzig oder dreißig Jahren geht das alles natürlich per Direktkoppelung unserer Hirne mit allen Folgen.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Patrick am Juli 26, 2007, 00:56:44
Jain. Natürlich wird sich die GUI an sich weiterentwickeln, auch die Art, wie sie bedient wird. Multitouch wird uns bald in eine Richtung bringen, wie es zB in Minority Report gezeigt wurde. Nicht nur stumpfes Klicken und hoffen, daß der Touchscreen das erkennt, sondern wirklich komplexere Manipulationen von Objekten.
Allerdings macht das natürlich keiner auf einem vor ihm senkrecht stehenden Bildschirm, sondern der muß liegen wie ein Tablett (die Cintiq von Wacom gehen ansatzweise in die Richtung). So liesse sich auch eine virtuelle Tastatur darstellen.
Panels ab 22" sind mittlerweile durchaus bezahlbar und wenn Multitouch erst dieses Format erreicht hat, dann wird die Sache interessant. Vor allem sind das dann keine POS oder POI-Produkte mehr, sondern auch für Ottonormalverbraucher interessant, somit gehen Stückzahlen nach oben und die Preise runter (ein vernünftiger 17"-Touch liegt irgendwo um die 800€ zur Zeit).
Dann wird das Teil noch in die Schreibtischplatte eingelassen und wir sind in der Science Fiction von vor 20 Jahren angelangt.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Juli 26, 2007, 01:00:24
Nennt sich das nicht Microsoft Surface? ;)
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Patrick am Juli 26, 2007, 01:09:39
Nennt sich das nicht Microsoft Surface? ;)
Nein, das was die sich da ausgedacht haben ist ziemlicher Schrott und wirklich erst in 5-10 Jahre zu realisieren (falls sich jemand die Mühe macht). Die von mir beschriebene Technik existiert schon und könnte im Laufe des nächsten Jahres im CE-Bereich ankommen.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Dale am Juli 27, 2007, 16:59:51
Ich glaube auch das in den Labors schon andere Formen als die derzeitigen Guis existieren. Aber es gibt nun mal auch immer eine Grenze zwischen gesteigertem Nutzen und Aufwand, ist der "Zusatz-"Nutzen im Verhältnis zu Aufwand zu gering ist eine Neuerung nicht Massenkompatibel (was sich natürlich im Laufe der Zeit ändern kann).

Das Krampfhafte Veränderung nicht immer wirklich sinnvoll sein muss beweist Looking Glass auf  Unbuntu mit einer V3D Variante  (http://www.youtube.com/watch?v=EjQ4Nza34ak&eurl=http%3A%2F%2Fwww%2Emaclife%2Ede%2Findex%2Ephp%3Fmodule%3Dpagesetter%26func%3Dviewpub%26tid%3D1%26pid%3D2384) des Guis
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Patrick am Juli 27, 2007, 20:54:41
Das Krampfhafte Veränderung nicht immer wirklich sinnvoll sein muss beweist Looking Glass auf  Unbuntu mit einer V3D Variante  (http://www.youtube.com/watch?v=EjQ4Nza34ak&eurl=http%3A%2F%2Fwww%2Emaclife%2Ede%2Findex%2Ephp%3Fmodule%3Dpagesetter%26func%3Dviewpub%26tid%3D1%26pid%3D2384) des Guis
Cool, da läuft eine Folge Prison Break aus der 2. Staffel ;)

Das grundsätzliche Konzept der 3D-Darstellung ist sicherlich nicht verkehrt, jedoch mit heutigen Eingabegeräten nicht sinnvoll zu nutzen...
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am August 03, 2007, 00:22:51
Zitat
... gibt es ja auch Dinge die perfekt sind.
Zitat
... dabei ist das Ei des Kolumbus längst gefunden.

Das empfinde ich ganz anders. Ich meine damit nicht Tastatur und Maus. Ich spreche von der Sichtbaren Oberfläche. Die macht auf mich einen zufälligen, willkürlich angeordneten Eindruck. Ich finde dafür spricht - nur einige Beispiele:

- daß der Zustand seit Jahrzehnten wie eingfroren erscheint. Das sind ja im Computerbereich Ewigkeiten. Da war vergleichsweise wenig Entwicklung. Es gab keine Weiterentwicklung z.B. zu einer konsistenten Nutzerdatenverwaltung. Da liegen Systemdateien nur einen Mausklick von Nutzdaten entfernt. Das soll perfekt sein? Da meldet man den aktuellen Benutzer links ab, die Schnellummeldung ist aber auf der anderen Seite. Sowas soll die höchste und perfekte Ausbaustufe der GUI sein? Hat sich da wirklich ein Team von Wahrnehmungspsychologen, GUI Experten und eine bedeutende Zahl von Testern jahrelang Gedanken gemacht? Tut mir leid, das glaube ich nicht.

- Alle Leute, die ich kenne nutzen 3 Eingabemethoden (Textmenus, Icons, Tastenbefehle) durcheinander. Sich, und sei es nur am Anfang, auf eine EingabeMethode zu verlegen schränkt zu sehr ein - so meine Beobachtung. 3 Methoden gleichzeitig zu erlernen ist aber, vor allem für Anfänger, aufwändig, verwirrend und für mich bis heute unübersichtlich.


Noch einer der meckert:
http://www.applematters.com/index.php/section/comments/2038/


P.S.
Auch weitere Eingabemethoden, sei es Multitouch (http://www.mac-essentials.de/index.php/mac/article/19146/), Sprache (http://www.appleinsider.com/articles/07/08/02/apple_continues_to_explore_audio_interfaces_for_handheld_devices.html), oder was anderes, würden ja (an der sichtbaren BenutzerOberfläche) nicht soviel ändern.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am August 03, 2007, 01:11:31
- daß der Zustand seit Jahrzehnten wie eingfroren erscheint.

Vor nur zehn Jahren tippten die meisten noch in der DOS-Zeile, die "GUI" der Programme beschränkte sich auf simpelste Elemente, was eben mit Zeilengrafik und Text möglich war.
Natürlich gab es GUIs, nur nutzte die fast keiner. Also brauchte die GUI mehrere Jahrzehnte, um sich überhaupt durchzusetzen, im Alltag.
Vielleicht ist eine GUI also wirklich nicht so vollständig überzeugend - eingefroren ist der Zustand aber nicht. Man sieht aber sehr deutlich wie ungern sich die Leute umgewöhnen. Das Microsoft oder Apple vorzuwerfen finde ich unpassend. Die wollen schließlich ihr Produkt verkaufen und nicht als großer Innovator Verluste einfahren - auch bei Apple sind diese Zeite lange vorbei.

Zitat
Das sind ja im Computerbereich Ewigkeiten. Da war vergleichsweise wenig Entwicklung. Es gab keine Weiterentwicklung z.B. zu einer konsistenten Nutzerdatenverwaltung. Da liegen Systemdateien nur einen Mausklick von Nutzdaten entfernt. Das soll perfekt sein? Da meldet man den aktuellen Benutzer links ab, die Schnellummeldung ist aber ganz rechts. Sowas soll die höchste und perfekte Ausbaustufe der GUI sein? Hat sich da wirklich ein Team von Wahrnehmungspsychologen, GUI Experten und eine bedeutende Zahl von Testern jahrelang Gedanken gemacht? Tut mir leid, das glaube ich nicht.

Glaube ich auch nicht. Vielmehr glaube ich das Apple viel zu wenig in die Softwareentwicklung investiert und wohl alle philosophischen Diskussionen mit der Human Interface Guideline abwürgt, diese aber andererseits selbst ständig mißachtet.
Das sind aber doch alles Detailfragen. Würden diese gelöst, wäre das eine Innovation? Wäre das der große Wurf, auf den alle warten? Ja, ich weiß, es sind nur Beispiele.Ich fände es ja auch schön, aber eine stinknormale GUI bliebe es trotzdem.

Zitat
- Alle Leute, die ich kenne nutzen 3 Eingabemethoden (Textmenus, Icons, Tastenbefehle) durcheinander. Sich, und sei es nur am Anfang, auf eine EingabeMethode zu verlegen schränkt zu sehr ein - so meine Beobachtung. 3 Methoden gleichzeitig zu erlernen ist aber, vor allem für Anfänger, aufwändig, verwirrend und für mich bis heute unübersichtlich.

Ich kenne zig Leute, die niemals Tastenkürzel verwenden. Die rechte Maustaste auch nicht. Sie sind natürlich langsamer, aber da es 90% der Leute so machen fällt es nicht auf.
Man muß nur mal in die Firmen gehen... viele Journalisten können z.B. nicht zehnfingertippen. Haben aber natürlich auch keine Sekretärin wie einstmals üblich. Das ist für mich der übliche Anblick.

Ist es wirklich schlimm, wenn man mehrere Wege zum Ziel hat? Oder nicht eher besser?

Verstehe natürlich schon, wenn man unzufrieden ist. Aber an die große Erlösung, bei der alle sagen "Boom, wow, isn't it amazing?!" ;D glaube ich nicht so recht. Irgendwann wird sie freilich kommen... und bald neue Kritiker finden.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am August 03, 2007, 03:14:25
der große Wurf, auf den alle warten

Ich erwarte gar keinen großen Wurf. Ich bin nur enttäuscht wie wenig 15 Jahre Feintuning der Bedienoberfläche gegeben haben. Immerhin wird diese Oberfläche mittlerweile mehreren 100 Millionen Menschen vorgesetzt.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Patrick am August 03, 2007, 06:34:19
Ich erwarte gar keinen großen Wurf. Ich bin nur enttäuscht wie wenig 15 Jahre Feintuning der Bedienoberfläche gegeben haben.
Naja, viel tun kann man da glaube ich nicht. Die Bedienung ist mit der Art der Darstellung eng verknüpft und damit auch die Art der Eingabegeräte. Solange es Fenster gibt und Menüs gibt, wird sich daran nur sehr wenig ändern.

Erst wenn wir die Zweidimensionalität des Papiers auch im normalen Alltag überwunden haben, wird sich an der GUI grundsätzlich etwas ändern. Solange wir aber Informationen immernoch auf einem DIN A4-Blatt einsperren, wird sich da nicht viel tun.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 06, 2008, 23:41:56
Aktuelle Überlegungen zum Design von BenutzerOberflächen:
http://www.golem.de/print.php?a=63189
http://daringfireball.net/2008/11/iphone_likeness
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 01, 2010, 23:23:15
Wenigstens mal ein bißchen anders:
http://personal.inet.fi/koti/mgimpl/stripes/
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: FOX am Januar 02, 2010, 17:06:10
Sieht schon recht schick aus. Aber neu erfunden wurde da auch nichts. Es ist halt "anders".
Wobei mir die "Aufgeräumtheit" sehr gut gefällt. Im Grunde sind die derzeitigen Systeme einfach zu unübersichtlich.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 02, 2010, 17:20:23
Ja, immerhin wurden Menüleiste und Kontextmenü vereint und nach da verfrachtet wo auf Breitbildschirmen am meisten Platz ist.

Jetzt noch ein übersichtliches, gut strukturiertes Inhaltsverzeichnis und man wäre einen Schritt weiter.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Januar 02, 2010, 17:21:48
Im Grunde sind die derzeitigen Systeme einfach zu unübersichtlich.

Na ja, das da ist übersichtlich mit 2 Programmen und 2 Dateien.  ;)  Bei praxisgerechteren Dateizahlen habe ich da dann doch meine Zweifel.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Januar 02, 2010, 17:24:05
Sieht schon recht schick aus. Aber neu erfunden wurde da auch nichts. Es ist halt "anders".
Wobei mir die "Aufgeräumtheit" sehr gut gefällt. Im Grunde sind die derzeitigen Systeme einfach zu unübersichtlich.

Ich wäre schon froh, wenn ich in der Firma die Tools einsetzten könnte die ICH für sinnvoll halte und nicht nur die Programme die von irgendwelchen Admins freigegeben wurden.
Klar ist dass ein Wildwuchs verhindert werden muss.
Leider darf man in einem weltweit agierenden Konzern nur mit toller Bürosoftware arbeiten.

Und bis die tollen "innovativen" Tools Einzug in verkrustete Firmen halten ist ????

Jochen
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 02, 2010, 17:28:47
Ich denke das ist die Herausforderung: wie mache ich die Fülle an Inhalten die heute in jedem Computer stecken für den Nutzer leicht auffindbar und zugänglich.

Mein Vorschlag: Inhaltsverzeichnis. Das wurde nämlich für Computer noch nicht erfunden, wie jeder der auf der Suche nach einer InhaltsÜbersichten schonmal "Macintosh HD" oder "Arbeitsplatz" angeklickt hat.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Januar 02, 2010, 17:49:24
Inhaltsverzeichnis?
Den Dateibaum kann man sich ja nach und nach ausklappen, wie man es braucht.
Und einen Index stellt Spotlight zur Verfügung inklusive Schnellsuche, viel schneller als man einen Index lesen könnte.
Also, ich bin zufrieden und kann mir auch nicht vorstellen, wie man das besser machen könnte.

Aber da ja 3D-Bildschirme in Kürze zu erwarten sind, wird Apple sich was überlegen, und natürlich auch fürs Tablet. :)
Fürchte nur gerade 3D macht alles noch unübersichtlicher, weil dann Gimmicks en masse auf uns zukommen.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Januar 02, 2010, 18:09:00
Da gibts dann Desktop-GPS, um sich wieder zurecht zu finden.  ;D
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 02, 2010, 18:11:50
Ja der Index hat sich ganz gut entwickelt. :D

Aber wo steckt der automatisch archivierte Skype TextChat mit Mayer, oder wars Meyer oder wars Müller? Schauen wir uns die inhaltliche Sortierung von OS X. Die erste und gröbste Übersicht zeigt:

- Benutzer
- Library
- Programme
- System

etwas später in meinem Ordner Dokumente:

AdobeStockPhotos AppleWorks Benutzerdaten Azureus Downloads
Bank X Burn temporär Calibre ebooks ClamXav Quarantäne Colloquy Transcripts CopyWrite CopyWrite Backups Designer files docXConverter logs Dropbox EyeTV Archive FireFox Scrapbook Gizmo - aufgezeichnete Gespräche iChats icWord 4 User Data IPS-DData ISA Bookmarks JetPhoto User Data ManyCam MemDisc Album Microsoft-Benutzerdaten My Music My Pictures My Videos New Project Office-Projekte Palm PhoneInspector-Data.plist RapidWeaver Roxio Converted Items Safety Net Archives Scannerausgabe Sing that iTune! Site Sucker Download Folder Snowtape SyncTunes Profiles Updater5 Version Cue VirtualBox Machines Virtuelle Maschinen
Web Receipts X-Lite Yep Documents

Hm. In einer Zeitschrift würde ich bei einem derartigen Inhaltsverzeichnis das Verzeichnis links liegenlassen und nach dem Zufallsprinzip blättern. Wenn der Katalog in einer Bibliothek so aussieht, würde ich die Bibliothek wechseln.

=> Inhaltsverzeichnis nicht vorhanden. Höchstens auf Inseln wie iTunes, oder mühsam selbst gepflegten Ordnern.


Das Chat Protokoll steht übrigens in file:///Users/BENUTZER/Library/Application%20SupportSkype/ und um es aufzurufen soll der Benutzer über den Ordner Programme(!) gehen.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Januar 02, 2010, 18:18:40
@radneuerfinder

Das Thema hatte ich auch schon mal vor längerem angerissen.

Braucht's nicht -> sagten die Profis

Jochen
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Januar 03, 2010, 12:11:00
Aber wenn Du „Skype“ in Spotlight eingibst, kommt doch der Ordner zum Vorschein, oder nicht?

Wieso über den Ordner Programme? Sagt das Skype?

Aber ja, wenn man auf Ordner steht, muss man sie mühsam pflegen.
Was Du nämlich scheinbar ausser Acht lässt, ist das so ein Dateibaum (auch Deiner, sieht man ja), ja ganz maßgeblich vom User und seinen Programmen selbst angelegt wird. Vorgaben seitens Apple gäbe es ja.
Eine Zeitschrift ist also kein guter Vergleichsmasstab, schon eher die eigenen Papierstapel auf dem Schreibtisch, und da sieht es ja bei vielen Leuten ganz ähnlich aus. Leider haben sie dann kein Spotlight -  höchstens den magischen Blick.
Naja, und dann hat man ja im Library-Ordner in Wahrheit und nicht so eine Textwüste auch eine schöne Liste, und kann etwa mit der Taste S voranspringen, um zu sehen, was da steht.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 05, 2010, 13:36:46
Aber wenn Du „Skype“ in Spotlight eingibst, kommt doch der Ordner zum Vorschein, oder nicht?

Ich schrieb doch schon, daß sich das 2. klassische InhaltsFindSystem - der Index - auf Computern gut entwickelt hat. Diesen Ordner findet Spotlight allerdings nicht.

Zitat
Wieso über den Ordner Programme?

Das frage ich mich auch. Ich meine halt, der (einzige) Weg, der von den Machern von Skype für den Endverbraucher vorgesehen ist, ist der Knopf innerhalb des Programms. Deshalb muss der Endverbraucher, um ein Textprotokoll aufzurufen, ein Programm starten. Dazu muss er - wenn man nur die GrundOrdnung sieht und Abkürzungen wie Dock weglässt - in den ProgrammOrdner. Nicht ungewöhnlich, aber ich finde es unlogisch. Und im Sinne einer inhaltlichen Sortierung unübersichtlich.

Zitat
Was Du nämlich scheinbar ausser Acht lässt, ist das so ein Dateibaum (auch Deiner, sieht man ja), ja ganz maßgeblich vom User und seinen Programmen selbst angelegt wird.
Zitat
Eine Zeitschrift ist also kein guter Vergleichsmasstab, schon eher die eigenen Papierstapel auf dem Schreibtisch, und da sieht es ja bei vielen Leuten ganz ähnlich aus.

Da hast Du schon recht. Aber meine Erwartung 9 Jahre nach 2001 ist, daß mir ein InformationsSpeicherGerät diese Sortierarbeit abnimmt, oder zumindest erleichtert. Es soll mir schon vorgefertigte "Schubladen" anbieten (apple like, spaßmachend, flexibel, etc.) Sorry, das kann jedes Gewürzregal besser als OS X. Vor allem da ein Computer solch große Inhaltsmengen aufnimmt ist das eine vordringliche Aufgabe. Das gibt es aber nur auf einzelnen Inseln, z.B. in iTunes, Adressbuch, etc. Die SortierungLogik und Bedienung auf den verschiedenen Inseln ist verschieden - und nur zum Teil weil es sinnvoll ist. Und die Klammer, die diese Inseln zusammenhält, die Datei - Ordner Hierarchie funktioniert wieder ganz anders. Und zum Teil muss man Inhalte auch in der Klammer einlagern. Für mich ist das verwirrend.

Zitat
Vorgaben seitens Apple gäbe es ja.

Ja, aber genau die kritisiere ich. Z.B. Fotos soll man nicht aufrufen über Macintosh HD > Benutzer > NAME > Bilder, sondern über Macintosh HD > Programme > iPhoto. Daß man in einer solchen 'Ordnung' "Pfade" gehen muß und ohne Shortcuts wahnsinnig werden würde spricht ja in meinen Augen schon Bände.

Zitat
Naja, und dann hat man ja im Library-Ordner in Wahrheit und nicht so eine Textwüste auch eine schöne Liste

Mit der Textwüste hast Du vollkommen recht, das liegt an meinen mangelhaften Copy & Paste Künsten. Aber auch in Listendarstellung - das ist mein Dokumente Ordner in meinem (http://www.iclarified.com/images/tutorials/4598/17481/17481-64.png) nach mehreren Jahren Benutzung von OS X! Der Ordner Dokumente ist für mich so unbenutzbar, da kenne ich mich nicht mehr aus. Ich vermute mal die Programme legen diese Ordner aufgrund einer Vorgabe von Apple da an. Ich bin in einen eigenen Ordner umgezogen. Ich komme also mit den Vorgaben von Apple nicht zurecht.


Ich meine halt, das Inhaltsverzeichnis müsste auf Computern noch erfunden werden. Um ein Beispiel zu geben, wie ein Inhaltsverzeichnis aussehen sollte, habe ich Inhaltsverzeichnisse von Zeitschriften, Büchern oder Bibliotheken herangezogen.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Januar 05, 2010, 13:54:19
Der Home Ordner hat eine merkwürdige Struktur.

Bilder -> ist Art
Websites -> ist Art
Dokumente -> ??? alles mögliche ???
Downloads -> ??? alles mögliche ???
Filme -> ist Art
Library -> ???
Musik -> ist Art
Öffentlich -> ist Ort
Schreibtisch -> ist Ort

Jochen
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 05, 2010, 14:00:16
Ja, verglichen mit dem Inhaltsverzeichnis z.B. eines Gemeindebriefs ist dieses "Inhaltsverzeichnis" nach 20 Jahren ComputerSience beim anerkannten TonAngeber für menschenfreundliche ComputerBedienung merkwürdig unausgereift.
Aber, wer hat nicht eine Schublade für "alles mögliche"? ;)
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Januar 05, 2010, 14:11:56
anerkannten TonAngeber für menschenfreundliche ComputerBedienung

Ich würde Apple heute eher als anerkannten Auf-den-Lorbeeren-früherer-Mitarbeiter-Ausruher bezeichnen. Von tonangebend kann da IMO schon länger keine Rede mehr sein. Die einzige Frage ist doch noch, wie lange der Vorsprung noch reicht.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Januar 05, 2010, 14:25:20
Gibt es eine Möglichkeit die Originaldokumente zu sperren, falls vom Original ein Alias erstellt wurde.
D.h. wenn man das Original löschen möchte, dass dann da ein Hinweis kommt in der Art:
Auf dieses Dokument noch greifen A ... / B ... / C ... zu.

Klar, manuell sperren meine ich jetzt nicht.

Jochen


Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 05, 2010, 14:34:38
Ja, ich kann nur beten, daß Steve das Thema Bedienung, Inhaltsfülle entdeckt und als nächstes großes Projekt mit der gleichen Energie vorantreibt wie die Einführung von OS X oder iPhone.

Bei seiner jüngsten GUI - dem iPhone - ist Apple zum Thema Sortierung offensichtlich nicht viel eingefallen. Es gibt nur eine flache Hierarchie (Homescreens), die vielleicht mit 200 Objekten funktioniert, aber nicht mehr mit 2000, also bereits jetzt an Grenzen stößt.

Siehe Tog:
http://www.asktog.com/columns/080Springboard.html
http://www.asktog.com/columns/075AppleFlatlandPart1.html
http://www.asktog.com/columns/076AppleFlatlandPart2.html
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: FOX am Januar 05, 2010, 15:05:17
Ich finde gerade das iPhone total übersichtlich und möchte da gar nicht mehr GUI haben.
Und mal ehrlich.. 2000 Apps auf einem Mobiltelefon? Das meiste wird doch eh nur einmal benutzt... Es gibt bestimmt meist nur ca. 20 bis 30 Apps, die ständig benutzt werden. Der Rest ist Junk.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Januar 05, 2010, 15:19:08
Aber man sieht auch beim iPhone IMO kein Bedienkonzept, das die Hoffnung aufkeimen liesse, beim ja nun wirklich heftig gerüchtelten Riesen-iPhone könnte es sich wirklich um einen Rechner mit revolutionären neuen Bedienkonzepten handeln. Mehr als ein Riesen-iPhone wirds wohl nicht werden, fürchte ich, wenns denn wirklich kommt. Hübsch designt, genial vermarktet - sicher - aber der bedienungsmässig längst fällige Fortschritt würde mich von der heutigen Firma Apple doch schwer überraschen.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Januar 05, 2010, 15:20:36
http://www.asktog.com/columns/075AppleFlatlandPart1.html

Aus obigem
As an experienced user, I can't use the Dock to hold my running applications and my 461 current favorite applications, folders, and documents because I don’t have a ten-foot wide screen.

Warum nutzt tog nicht spotlight ?
Bei mir habe ich es so eingestellt, dass Programme an erster Stelle und Dateien an zweiter Stelle kommen.
In der Regel ist bei Eingabe des ersten Buchstaben schon das richtige Programm ausgewählt.

Jochen

Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: FOX am Januar 05, 2010, 15:25:00
Mehr als ein Riesen-iPhone wirds wohl nicht werden, fürchte ich, wenns denn wirklich kommt. Hübsch designt, genial vermarktet - sicher - aber der bedienungsmässig längst fällige Fortschritt würde mich von der heutigen Firma Apple doch schwer überraschen.

Lass uns mal abwarten. Ich denke, aus dem iPhone-Erfolg haben sie viel gelernt und jetzt müssten sie wissen, wie Katastrophen ala Newton oder ähnlicher Fehlschüsse zu vermeiden sind. Evtl. kommt etwas völlig neues, dass zwar an iPhone-OS angelehnt ist, aber doch wesentlich flexibler ist. Schaffen sie das, geht das Ding durch die Decke!
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Januar 05, 2010, 15:30:37
Mehr als ein Riesen-iPhone wirds wohl nicht werden, fürchte ich, wenns denn wirklich kommt. Hübsch designt, genial vermarktet - sicher - aber der bedienungsmässig längst fällige Fortschritt würde mich von der heutigen Firma Apple doch schwer überraschen.

Lass uns mal abwarten.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Was generell bedauerlich ist, dass alle tollen neuen Dinge - auch auf der WIN Seite - nur zögerlich Eingang in größere Firmen finden.

Jochen
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Januar 05, 2010, 15:38:41
Warum nutzt tog nicht spotlight ?

Ich bin da ganz bei tog. Spotlight ist nie und nimmer in der Lage, eine Ablageorganisation zu ersetzen. Es ist, zumindest in der heutigen Ausprägung, höchsten Lösung oder Ersatz für genau 1 kleinen Teilaspekt, den eine Ablageorganisation bietet: das rasche Heraussuchen eines einzelnen Dokuments aus der Ablage.

Eine durchdachte Ablageorganisation bietet aber viel mehr. Ich denke z.B. an das Gruppieren von irgendwie zusammenhängenden Dateien z.B. im Hinblick auf gemeinsame Weiterverarbeitung, Archivierung, Zugriffsregelung und -kontrolle etc.
Spotlight ist bestenfalls sinnvolle Ergänzung, aber kein Ersatz für gute Organisationsmöglichkeiten der Ablage.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Januar 05, 2010, 15:42:53
Lass uns mal abwarten. Ich denke, aus dem iPhone-Erfolg haben sie viel gelernt und jetzt müssten sie wissen, wie Katastrophen ala Newton oder ähnlicher Fehlschüsse zu vermeiden sind. Evtl. kommt etwas völlig neues, dass zwar an iPhone-OS angelehnt ist, aber doch wesentlich flexibler ist. Schaffen sie das, geht das Ding durch die Decke!
Ich habe keine Zweifel daran, dass sie in der Lage sind, ein Tablet zu kreieren, das jeder haben will und das durch die Decke geht. Ich zweifle einzig daran, dass es der Computerwelt Innovationen bezüglich Bedienkomfort bringen wird.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am Januar 05, 2010, 16:01:52
Eine durchdachte Ablageorganisation bietet aber viel mehr. Ich denke z.B. an das Gruppieren von irgendwie zusammenhängenden Dateien z.B. im Hinblick auf gemeinsame Weiterverarbeitung, Archivierung, Zugriffsregelung und -kontrolle etc.

Evtl. konnten das noch Mönche in alten Klöstern ?

Schau mal bei Wikipedia nach:

 Klassifizierung  (http://de.wikipedia.org/wiki/Klassifizierung)
Kategorien (http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Kategorien)

Jochen
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Januar 05, 2010, 16:57:12
Aber man sieht auch beim iPhone IMO kein Bedienkonzept, das die Hoffnung aufkeimen liesse

Ja, genau. Das iPhone ist eine GUI-Katastrophe, und anders als all die anderen Smartphones nicht intuitiv zu bedienen. Oder war's doch andersrum?
Der App-Wirrwarr ist tatsächlich ein Ärgernis, auch wenn man eigentlich recht komfortabel ausmisten kann via iTunes. Aber da bräuchte es halt die Möglichkeit von Ordnern und schon wäre vieles einfacher. Da braucht man nicht schon wieder was ganz tolles Neues erfinden.

Bei der Behauptung das Apple sich auf seinen Loorbeeren ausruht bin ich allerdings ganz bei Dir (warlord ist gemeint, zur Übersicht). Seit Leopard glaube ich auch nicht mehr so recht an OS X.
Wenn jetzt auch noch das Tablet kommt, sollte Apple mal die OS-X-Abteilung aufstocken, nicht nur immer Leute abziehen.


Und zu einigen anderen Dingen:
Das Dock ist durchaus in der Lage, Ordner aufzunehmen, die gehen dann sogar schön nach oben auf. Dann kriege ich auch 473 Icons unter. Ob es aber Sinn macht, in einem Schnellstarter eine solche Menge abzulagern, sei mal ganz grundsätzlich in Frage gestellt.
Das Dock ist kein kompletter Finder-Ersatz und ich wüsste nicht, dass dies jemals so behauptet worden wäre.

Ein komplexeres Ablagesystem für manche User von nöten, aber beißt sich natürlich mit der Zugänglichkeit und Übersicht. Ich würde schon sagen, dass man solche Features eher in Spezialprogramme packen sollte, muss das OS wirklich alles machen und systemweit? Ich jedenfalls komme mit ganz simplen Ordnern sehr gut zurecht, und auch der Finder (oder Pathfinder) bietet schon: Labels, Rechte, Kommentarfeld und mehr.
 
Mir ist natürlich klar, wie subjektiv das alles ist, und natürlich sehe auch ich Kritikpunkte, aber das Meiste hindert mich nicht mal eine Sekunde am Arbeiten, während die Überlegungen über ein besseres Bedienkonzept seit Jahren auf der Stelle treten.
Im aktuellen c't sind ja auch ein paar Seiten über den GUI-Krieg innerhalb der Open-Office-Gemeinde. Da merkt man schnell, dass gerade die von vielen Leuten kritisierten unübersichtlichen Menüs auch ihre Fans haben. Das gilt (@FOX) auch für den Newton. :)
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Januar 05, 2010, 17:21:30
Ich würde schon sagen, dass man solche Features eher in Spezialprogramme packen sollte, muss das OS wirklich alles machen und systemweit?

Ich finde, es sollte immerhin mehr Hand dazu, mehr Möglichkeiten bieten. Ich finde eigentlich gerade das, die Organisation der auf dem Computer gespeicherten Daten, eine der, wenn nicht die zentrale(n) Aufgabe(n), die ein OS zu erfüllen hat/hätte. Das, und nicht immer mehr gefälliger grafischer Firlefanz, der ein- oder zweimal lustig ist und dann nur noch nervt.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 05, 2010, 18:06:35
Zitat
iPhone ... Aber da bräuchte es halt die Möglichkeit von Ordnern und schon wäre vieles einfacher. Da braucht man nicht schon wieder was ganz tolles Neues erfinden.

Z. Zt hat man auf dem iPhone nur sehr eingeschränkte Möglichkeit zu strukturieren. Geschweige denn, daß einem eine Ordnung angeboten würde (Warum nicht die Einteilung aus dem AppStore?). Jetzt wären Ordner natürlich ein Fortschritt. Ich möchte aber einen weiteren Fortschritt: ein Inhaltsverzeichnis, also eigentlich auch nix neues. Denn ich möchte eigentlich nicht über FantasieWorte (Programmnamen) auf Verzeichnisse und Datenbanken mit den Inhalten und Funktionen zugreifen. Wobei sich hinter einem Programm nur eine Funktion (z. B. Foto aufhellen) verbergen kann, oder aber auch tausend verschiedene Dokumente. Das iPhone fasst jetzt 32 GB. Wieviel Inhalte fasst es in 5 oder 10 Jahren? Fast alle DatenInhaltsSammelstellen haben ein Inhaltsverzeichnis und/oder ein Stichwortverzeichnis: Musik CDs, Bücher, Bibliotheken, etc. Sogar im Internet wurde das Inhaltsverzeichnis ("Kataloge" a la Yahoo) vor dem Stichwortverzeichnis ("Suchmaschinen") erfunden. Manchmal sind thematisch sortierte Inhaltsangaben heute noch nützlich (Beispiel (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,391.0.html)).

Von mir aus könnte man das Inhaltsverzeichnis auch über Ordner realisieren. Hauptsache es ist ein einheitliches System mit einer inhaltlich, logischen Sortierung. Wenn der Finder die Vorgabe wäre, müsste ich also in iPhoto ein Foto in einen Ordner stecken können ohne daß ein "UnterOrdner" entsteht. Und ich müsste dem Ordner auch ein farbiges Label geben können. Das geht aber z. Zt nicht. Ich fühle mich dadurch verarscht, habe ich doch das Einfärben erst mühsam erlernt. Wie komisch das eigentlich ist, sehe ich auch an den weit aufgerissenen Augen meiner Mutter, wenn sage "ne, hier an dieser Stelle geht das nicht".

natürlich sehe auch ich Kritikpunkte, aber das Meiste hindert mich nicht mal eine Sekunde am Arbeiten, während die Überlegungen über ein besseres Bedienkonzept seit Jahren auf der Stelle treten.
Ja, eine der herausstechenden Eigenschften des Menschen ist es sich im Chaos einzurichten.

muss das OS wirklich alles machen und systemweit?
Je mehr einheitlich ist, desto besser, das merke und schätze ich an vielen Ecken in OS X. Wenn ich ein Gerät zur Hand nehme, möchte ich ein Inhaltsverzeichnis benutzen. Genauso wie ich - wie viele andere - für das WWW nur ein (http://www.google.com/) Stichwortverzeichnis  nutze. ;D
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Januar 05, 2010, 19:15:14
Jetzt wären Ordner natürlich ein Fortschritt. Ich möchte aber einen weiteren Fortschritt: ein Inhaltsverzeichnis, also eigentlich auch nix neues.

Hm. Nix Neues? Dann gibt es das ja schon. Oder nicht? Also ein Umsetzen analoger Ideen? So einfach scheint das ja nicht zu sein. Ich verstehe jedenfalls bis jetzt ehrlich gesagt immer noch nicht, was Du meinst.

Ein Zeitschriften-Inhaltsverzeichnis ist meistens auch nicht so toll, oder wie geht es da Euch? Ich suche mir auch da öfters einen Wolf, v.a. weil die Titel der Artikel manchmal nicht so recht zum Inhalt passen.
Vor allem würde das bei GB-Festplatten auch sehr schnell an seine Grenzen stoßen, bzw. ich bin mir sicher,  dass es schon heute nicht mehr funktioniert.

Zitat
Denn ich möchte eigentlich nicht über FantasieWorte (Programmnamen) auf Verzeichnisse und Datenbanken mit den Inhalten und Funktionen zugreifen. Wobei sich hinter einem Programm nur eine Funktion (z. B. Foto aufhellen) verbergen kann, oder aber auch tausend verschiedene Dokumente.

Irgendwo soll also stehen, was das Programm kann und was nicht. Wer soll das einpflegen (die Entwickler ja wohl nur sehr ungern), oder wie soll das technisch funktionieren, wie soll man entscheiden, wie gewisse Funktionen beschrieben werden und ob es nicht irgendwie anders geht? Wie soll man ein Office-Paket so in nur ein paar Worte packen ausser eben „Office Paket"? „Photobearbeitung“ usw.

Hilft das wirklich weiter und ist es wirklich so, dass man heutzutage massenhaft Programme mit komischen Namen installiert, von denen man nicht weiß, was sie tun? Also ich bin gewissermassen Sammler und weiß das schon noch…

Bei Dokumenten sieht das natürlich oft anders aus.
Stichwörter in Dokumenten usw. kann man nur noch über einen Volltext-Index realisieren. Zumindet fällt mir bei der gängigen Masse nichts anderes mehr ein.
Also wird das Dokument mit Tags versehen, eingeordnet, gelabelt, indiziert, was auch immer, und dann findet man es in der Regel auch, wenn man es braucht.
Man könnte nun natürlich noch das System das Einordnen überlassen - ob das besser ist? Ich glaube, da ist der Mensch schon noch ein paar Jahre lang der Bessere.

Zitat
Das iPhone fasst jetzt 32 GB. Wieviel Inhalte fasst es in 5 oder 10 Jahren? Fast alle DatenInhaltsSammelstellen haben ein Inhaltsverzeichnis und/oder ein Stichwortverzeichnis: Musik CDs, Bücher, Bibliotheken, etc. Sogar im Internet wurde das Inhaltsverzeichnis ("Kataloge" a la Yahoo) vor dem Stichwortverzeichnis ("Suchmaschinen") erfunden.

Die komischerweise kaum noch Jemand anklickt, und auch kaum noch gepflegt werden. Und was das wirklich war, war/ist eine nach Gutdünken von Yahoo zusammengestellte Linksammlung und keineswegs ein Inhaltsverzeichnis des Internets!
Bibliotheken bieten Dir eine Sortierung nach Themen: entspricht Ordnern. Nur sortiert Jemand anderes…
Oder eine Suche nach Schlagwörtern. Meistens nicht so gut wie Spotlight.
 

Ich will Dich nicht noch länger beschäftigen aus Freude, ich kapiere nur nicht, was Dir vorschwebt.

Zitat
Manchmal sind thematisch sortierte Inhaltsangaben heute noch nützlich (Beispiel (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,391.0.html)).

Na klar, aber auch das ist doch nur ein kleiner Ausschnitt.
Soll das System für mich entscheiden, was mich gerade interessiert oder auch nur was zusammenpasst?

Zitat
Von mir aus könnte man das Inhaltsverzeichnis auch über Ordner realisieren. Hauptsache es ist ein einheitliches System mit einer inhaltlich, logischen Sortierung. Wenn der Finder die Vorgabe wäre, müsste ich also in iPhoto…

Okay. iPhoto verhält sich da unsinnig, wie ich selbst oft kritisiert habe. Das hat zwar mit OS X an sich nichts zu tun, aber ist genauso ärgerlich.
 Ich verstehe auch nicht, dass Apple selbst die eigenen GUI-Richtlinien missachtet und immer weniger Interesse am flüssigen Arbeiten der Benutzer zu haben scheint.

Soll heißen: Kritik an vielen Dingen ist sicher berechtigt, aber braucht es nun ein neues System, eine völlig neue GUI oder kann man das nicht viel einfacher ausmerzen?

Zitat
Je mehr einheitlich ist, desto besser, das merke und schätze ich an vielen Ecken in OS X. Wenn ich ein Gerät zur Hand nehme, möchte ich ein Inhaltsverzeichnis benutzen. Genauso wie ich - wie viele andere - für das WWW nur ein (http://www.google.com/) Stichwortverzeichnis  nutze. ;D

Aber Google ist ein Index mit Volltext-Suchmaske. Spotlight auch, nur im Gegensatz zu Google halbwegs komplett!
Dann schmeiß doch einfach alles in einen Ordner und nutze nur noch Spotlight.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 05, 2010, 20:15:39
Zitat
iPhoto verhält sich da unsinnig ... Das hat zwar mit OS X an sich nichts zu tun

Aber mit dem Gerät, daß mir Apple anbietet.

Zitat
und nutze ... Spotlight.

Das mache ich ja bereits. Aber ich denke es ist kein Zufall, daß es immer auch noch eine andere Art gibt etwas zu finden (und vor allem außerhalb des Computers, ist das nachsehen im Register meist erst ein später Schritt). Ich finde diese andere Art auf Computern unterentwickelt/kompliziert.

Ich verstehe jedenfalls bis jetzt ehrlich gesagt immer noch nicht, was Du meinst.

Nennen wir es zur Abwechslung nicht Inhaltsverzeichnis, sondern Finden nach Gruppe, nach Orten. Ich stöbere einfach gerne in gut sortierten Geschäften, Bibliotheken (... Festplatten). Ich sortiere im richtigen Leben viel nach Orten. Ich erinnere mich besser an Orte - "da müßte es/irgendwas sein". Den einen geilen Song finde ich nicht per Spotlight, sondern in der Playlist, die ziemlich weit unten steht bzw. die ich damals im Urlaub immer gehört habe.

Die Orte auf dem Mac sind mir einfach zu undurchsichtig strukturiert. Die Festplatte liegt auf dem Schreibtisch, der Schreibtisch ist aber eine Teilmenge innerhalb der Festplatte. ???  Fotos stecke ich im Programm Ordner (also scheinbar nicht innerhalb meines HomeVerzeichnisses) in ein Programm, nicht in den Ordner Bilder. ???  Es ist mir einfach zu durcheinander/unlogisch.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 03, 2010, 15:43:26
Es scheint echt schwer zu sein, einfache Benutzeroberflächen zu entwickeln:

   (http://www.macnews.de/wp-content/uploads/2010/02/ImpressKids.jpg)
http://www.macnews.de/news/13793/kinderleichte-buroarbeit-openoffice-org-4kids/
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: FOX am Februar 03, 2010, 15:45:50
"Kinderleichte Büroarbeit".. lol

Das können 75% der Menschheit überhaupt nicht bedienen. Aber vielleicht sind die 75% auch einfach zu alt  ;D
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am Februar 03, 2010, 16:16:53
Es scheint echt schwer zu sein, einfache Benutzeroberflächen zu entwickeln:

Ja, das ist sauschwer. Und gerade deshalb sehe ich Potential in iPhone/iPad. Ob und wie es genutzt wird, werden wir sehen.

"Kinderleichte Büroarbeit".. lol

Natürlich. In Indien ist Kinderarbeit doch normal.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 02, 2010, 23:10:40
Neuartige Anzeige des Computerinhalts:
http://www.raskinformac.com/
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Juni 24, 2010, 13:17:42
Raskin gibt es heute auf MacZOT für 24,50 $.
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am August 01, 2010, 00:29:27
"... after iPad 3 and iPhone 6 start to take over MacBook sales in the consumer space, Apple will make the jump, making Mac OS X 10.8 fully multitouch driven":
http://gizmodo.com/5598828/apple-magic-trackpad-the-beginning-of-the-end-for-mac-os-x

Das könnte dann so aussehen:
http://www.youtube.com/watch?v=tf03YBxCyGI

und hiermit bedient werden:

   (http://cache.gawkerassets.com/assets/images/4/2010/07/500x_apple-wireless-keyboard-pad_02.jpg)
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 03, 2010, 13:17:07
Mal wieder 3D - gähn:
http://www.hardmac.com/news/2010/10/01/revolutionary-interface-for-os-x
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 07, 2010, 18:17:51
Die beiden relativ blutjungen Benutzeroberflächen iOS und Android im Usabilty Test:
http://www.connect.de/ratgeber/das-nutzungsverhalten-hat-sich-gedreht-1036019,287.html
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 10, 2010, 10:52:21
Im Vollbildmodus von iPhoto 11:

   (http://i.i.cbsi.com/cnwk.1d/i/tim/2010/10/21/iPhoto-editing_1_610x338.png)
http://download.cnet.com/Apple-iLife/3000-2193_4-34116.html

... würden sich alle Bedienelemente auch per Touch bedienen lassen. Das ist mir gar nicht aufgefallen (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,4578.0.html), aber hier:
http://www.apfelquak.de/2010/11/24/spekulation-tschuess-schreibtischmetapher

Ein Omen für 10.7 (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,4477)?
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 18, 2011, 20:19:31
Peter Glasers launiger Blick auf eckige bzw. runde Kleinigkeiten:
http://heise.de/-1193297
Titel: Re:Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 22, 2011, 10:07:29
Und hat nicht ein gewisser radneuerfinder immer ein Interesse an neuen GUI-Versuchen?

Ja, aber nur weil ich die jetzige GUI sehr oft unnötig kompliziert finde, eine Zumutung. Da wo es eine gute Lösung gibt sage ich ja nix mehr.

Um mal was Positives zu iOS zu sagen, die Installation von Programmen hätte nie anders erfunden werden dürfen, so geradlinig und einfach ist sie dort. Ich mag das. Und ich kenne auch Personen, die von einer Programm Installation in OS X überfordert sind, in iOS aber nicht. Ab diesem Level wird meine Gier nach GUI Änderung dann weniger ...
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am August 30, 2011, 10:24:32
So macht Microsoft die Benutzeroberfläche des Windows Explorers neu:
http://www.golem.de/1108/86061.html
http://www.appleinsider.com/articles/11/08/29/windows_8_design_to_radically_depart_from_mac_os_x_lion.html
http://winfuture.de/news,65388.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am September 01, 2011, 10:41:52
Windows 8 kommt mit der alten und einer neuen (nicht nur) für Fingerbedienung gedachten GUI "Metro". Man kann entweder die alte oder die neue Oberfläche, oder aber beide durcheinander benutzen:
http://winfuture.de/news,65270.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 07, 2011, 13:48:16
Weniger Klicks:
http://www.clicktoapp.com/de/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 03, 2012, 21:26:36
   (https://farm5.staticflickr.com/4095/4944720731_1ba5fd6042_o_d.png)
http://www.codinghorror.com/blog/2012/02/the-one-button-mystique.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am Februar 04, 2012, 08:59:09
Wenn man solche Möglichkeiten aufmalt, dann wird es sehr schnell sehr komplex und unübersichtlich. Das stimmt. Merkt man auch oft schon, wenn man hier im Forum eine einfache Liste schreiben möchte, was man wie machen muss, um ein Ziel zu erreichen. Selbst wenn man dabei viele Möglichkeiten außer acht lässt, hat man selbst für simple Aufgaben eine stattliche Anzahl an Schritten.

Allerdings täuscht so ein Diagramm auch vor, dass man etwas derartiges als Anwender lernen müsste. Das stimmt aber nicht. Keiner merkt sich ein derartiges Zustandsdiagramm und überlegt anhand dessen, wie er wohin kommt.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Februar 04, 2012, 09:12:16
Keiner merkt sich ein derartiges Zustandsdiagramm und überlegt anhand dessen, wie er wohin kommt.

Na ja, es gibt IMO leider recht viele Menschen, die an Computern (und anderswo) so vorgehen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen auswendig lernen, anstatt sich das Verständnis für die hinter den Schritten stehende Logik zu erarbeiten und dann tatsächlich keine Anleitung mehr zu benötigen.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: fränk am Februar 04, 2012, 09:26:04
Meine Tante hatte seiner Zeit 25 Führerscheinfragebögen mit je 25 Fragen auswendig gelernt.
Ein Blick auf die Frage hat ihr ausgereicht um an Aussehen der Frage, des Satzes und der Bilder zu erkennen, was hier anzukreuzen ist.

Sie hat die Prüfung fehlerfrei bestanden, ist aber nachher kein Auto mehr gefahren. Es ging einfach nicht. Keine Kreuzung sah exakt so aus wie in den Fragebögen und sie hatte daher keinen Dunst wer nun fahren darf und wer warten muss. ;D
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am Februar 04, 2012, 14:07:37
Na ja, es gibt IMO leider recht viele Menschen, die an Computern (und anderswo) so vorgehen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen auswendig lernen, anstatt sich das Verständnis für die hinter den Schritten stehende Logik zu erarbeiten und dann tatsächlich keine Anleitung mehr zu benötigen.

Da gebe ich Dir Recht. So Leute sind mir auch schon untergekommen. Die sind hilflos, wenn man die Icons auf dem Desktop verschiebt...
Aber auch solche Leute lernen das gepostete Diagramm nicht auswendig. Die lernen nur einige wenige Pfade darin und wenn sie davon abkommen, ist Holland in Not.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Februar 05, 2012, 23:22:49
Hier wird doch ein Problem regelrecht erfunden.

Was wäre denn die Alternative?

Ja, das Notification Center hat mich auch schon genervt, aber dafür eine zweiten Knopf? Kommt man an den nicht auch aus Versehen?
Und wenn ich lese, er verklickt sich beim „zur Suche kommen“, wundert mich gar nichts mehr. Das ist nun wirklich trivial! Das ist bestimmt einer dieser Überschnellklicker. Die schaffen es ja auch nicht, eine Blu-ray auszuwerfen oder ein Gerät neu zu starten, wenn man mal eine halbe Sekunde oder gar länger auf dem Knopf bleiben muss.

Ein 2. Knopf würde die Sache wohl kaum vereinfachen! Schon gar nicht für die Benutzer, wie fränk sie beschreibt.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 05, 2012, 23:36:55
Ich komme auch öfters bei der Suche an, ohne es zu wollen.

Immerhin den ZurückKnopf fand ich bei einem Android Gerät sehr angenehm.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 19, 2012, 16:59:54
Retro design is crippling innovation:
http://www.wired.co.uk/magazine/archive/2012/03/ideas-bank/clive-thompson
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Februar 19, 2012, 23:01:39
Das sage ich ja seit Jahren, aber niemand hört auf mich. ;)

Und auch Steve Jobs hatte das m.E.n. mal so ähnlich gesagt. Aber offensichtlich dann vergessen oder er konnte/wollte sich nicht mehr darum kümmern.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am März 02, 2012, 21:42:40
Windows 8 auf einem Tablet im Vergleich zu iOS 5 auf einem iPad:
http://www.maclife.de/ipad/hardware/windows-8-versus-ios-video-zeigt-tablett-betriebssysteme-im-vergleich


Kommentar:
So mutige, große und, ja auch, ästhetische Schritte hätte ich Microsoft nicht zugetraut. Allerdings durch den Zwang alte und neue GUI auf Tablets, wie klassischen Computer durcheinander (http://video.golem.de/desktop-applikationen/7427/windows-8-consumer-preview-test.html) benutzen zu müssen, bleibt das Bedienerlebnis auf beiden Gerätegattungen dauerhaft unbefriedigend. Ich schätze, vor Windows 9 ist das nicht mehr in den Griff zu kriegen.

Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am März 10, 2012, 12:45:50
Es gibt auch den Holzweg:
http://www.aptgetupdate.de/2012/03/10/usketch-skizzen-am-mac-erstellen/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am März 10, 2012, 13:01:42
Es gibt auch den Holzweg:
http://www.aptgetupdate.de/2012/03/10/usketch-skizzen-am-mac-erstellen/

LOL! Danke für den Link!
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am März 16, 2012, 11:21:43
http://www.golem.de/news/iphone-taschenrechner-mit-gestensteuerung-1203-90551.html

Schneller? einfacher? besser anfühlend/spaßiger? fehlerfreundlicher?
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am September 24, 2012, 09:21:55
http://winfuture.de/videos/Software/Windows-8-So-werden-die-Apps-bedient-8227.html?hd
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 20, 2012, 13:41:51
"Window 8":
http://www.golem.de/news/jakob-nielsen-designexperte-kritisiert-verwirrende-bedienung-von-windows-8-1211-95823.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am November 21, 2012, 09:11:27
Nicht gerade eine euphorische Beurteilung...
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am November 21, 2012, 12:46:20
Es ist auf jeden Fall eine riesige Umgewöhnung.

Sehr mutig von MS. Oder irrsinnig.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 02, 2013, 08:01:18
Apple hat Patente von Maya-Systems gekauft. Sie beziehen sich auf ein achsenbasiertes Nutzerinterface:
http://www.giga.de/downloads/mac-os-x-10-9/news/apple-kauft-maya-patente-basis-fur-neuen-finder-in-os-x-und-ios/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Februar 02, 2013, 14:20:29
Habe mir das Video angeguckt und verstehe nicht, was daran besonders sein soll.
Tags sind doch ein alter Hut und haben sich nicht wirklich durchgesetzt. Dazu kommt dann eine Timeline, oder wie muss man das verstehen?

Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am April 04, 2013, 10:19:40
Interview mit dem Erdenker des Dynabooks (1972), Xerox und Apple Veteranen Alan Kay:
http://techland.time.com/2013/04/02/an-interview-with-computing-pioneer-alan-kay/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am April 30, 2013, 19:39:37
Die Tatsache, dass Menschen es nicht mögen, bereits verinnerlichte Abläufe und Prozesse neu zu erlernen, ist ein altbekanntes Phänomen. Wir gehen jedoch davon aus, dass sich die Nutzer im Laufe der Zeit, wenn auch zögerlich, an die neuen Interaktionsformen bei Win- dows 8 gewöhnen und diese verinnerlichen werden. Viel problematischer ist, dass Windows 8 eine Reihe von echten, teils schwerwiegenden Usability-Schwach- stellen aufweist. Das neue Betriebssystem von Microsoft bricht eine Reihe bekannter Usability-Prin- zipien, wie zum Beispiel die Forderung nach Lernför- derlichkeit und Selbstbeschreibungsfähigkeit:
http://www.usability.de/publikationen/studien/windows8-usability.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 01, 2013, 11:59:39
Google Glass How-to:
http://www.youtube.com/user/googleglass/videos
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Mai 01, 2013, 12:20:24
Google Glass - ein Glas für den gläsernen Nutzer.

Mal davon abgesehen, was für ein asoziales Verhalten durch das Ding geradezu herausgefordert wird. Entsprechend dann auch die Reaktionen des Umfelds zwischen unheimlich berührt und empört.   

Es gibt sicher sinnvolle Einsatzzwecke für solche eine Brille. In Massenmarkt aber hat sie nichts verloren und mMn wird sie diesbzgl. ein Rohrkrepierer sein.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 15, 2013, 22:35:10
Das fiel durch:

   (http://www.winhistory.de/more/bilder/bobroom2.jpg)
http://www.winhistory.de/more/bob.htm

Das fällt gerade durch:

   (https://dl.dropboxusercontent.com/u/2983581/Windows%208.1.png)
http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Windows-8-1-Blue-8225215.html


Ist dies das Ende der Entwicklung:

   (http://cdn.osxdaily.com/wp-content/uploads/2013/06/evolution-of-ios-iphone-home-screen.jpg)
   http://osxdaily.com/2013/06/15/evolution-of-iphone-ios-home-screen/

   (http://cdn.cultofmac.com/wp-content/uploads/2011/06/launchpad.jpg)
   http://www.cultofmac.com/109334/easily-delete-mac-app-store-apps-with-launchpad-os-x-tips/

weil die Mehrheit es halt so will?

   (http://people.iola.dk/anders/desktop.png)
http://forum.golem.de/kommentare/applikationen/werkzeug-mac-launchpad-fuer-windows/messy-desktop/52405,2722960,2722960,read.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Juli 15, 2013, 23:14:41
Deine Frage kann ich nicht beantworten, aber vielen Dank für diesen Beitrag! :)
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Juli 16, 2013, 07:25:31
Das fällt gerade durch:

Wobei ich mich wirklich etwas wundere, wieso das so unten durch muss. Vom Prinzip her ist es ja gar nicht so weit entfernt von Deinem letzten Bild, was sich viele Leute (wenn vielleicht auch nicht ganz so extrem) eben gerne so einrichten. Und mit den Kacheln von Windows lässt sich dieses Prinzip dann doch geschickter und auch ästhetischer einrichten, als mit überladenen Icons. Ich fand die Idee mit den Kacheln von Anfang an gut und praktisch.

Mag aber sein, dass es auf Touch-Geräten mehr Sinn macht (und ich kenne Windows 8 aus eigener Erfahrung bisher nur von solchen Geräten) als auf Desktops... 
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Juli 16, 2013, 19:03:59
Prinzipiell vielleicht, aber schaut man auf so einen Startbildschirm wie im Bild, dann ist eben die Ablehnung programmiert.

Wie man so ein Wirrwarr auch noch in Werbespots zum Thema machen kann, ist mir unbegreiflich.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 31, 2013, 19:02:19
Tippen > mausen > streicheln > fuchteln & sprechen. Ist das die Entwicklung? Gibt jedenfalls keine Fingerabdrücke:
http://www.youtube.com/watch?v=BjT5qrYB5uQ
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am Juli 31, 2013, 19:38:44
Yup, bei mir liegt seit seit ein par Tagen auch so ein Ding rum. Dem Video-Macher kann ich nur zustimmen. Zur Zeit nur lustiges Spielzeug und noch ein Stück davon entfernt, brauchbares Eingabegerät zu sein. Könnte aber schon noch was werden...
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am August 01, 2013, 00:49:47
Interessant fände ich das v.a. für 3D-Design. Aber das wird wohl noch etwas dauern…
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am September 20, 2013, 11:53:21
Jony Ive gibt alles zu:
"When we sat down last November (to work on iOS 7 (http://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,6143.0.html)), we understood that people had already become comfortable with touching glass, they didn't need physical buttons, they understood the benefits":
http://www.usatoday.com/story/tech/2013/09/19/apple-jony-ive-craig-federighi/2834575/

Also im Klartext, wers bis jetzt nicht gelernt hat, der soll mich bitteschön nicht beim Designen einschränken. Intuitive Bedienung? Form follows funktion? Optische Hinweise die zu begreifen sind?

(Ive's Pulli ist aber auch nicht schlecht :)))
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am September 20, 2013, 12:30:12
Ich kann jedenfalls auch keine iPhones mehr empfehlen, wenn mich Jemand fragt, was leichter zu bedienen ist.
Zumindest bin ich mir da nicht mehr sicher.

Da stellt sich dann für manche Kunden sicher die Frage, ob es ein wesentlich günstigeres Gerät auf Android-Basis nicht auch tut. Die gibt es bald auch sehr oft goldfarben und mit Fingerabdrucksensor.
Natürlich ist es so, dass eine altbackene Optik auch Kunden kostet. Aber modern und intuitiv schließt sich ja nicht aus. Wie schon mehrfach gesagt, halte ich das in iOS 7 für nicht vollständig verwirklicht.

Nun, wir stehen wohl am Anfang eines größeren Wandels und nächstes Jahr kommt iOS 8. Wird dann aber nicht massiv nachgebessert, kann man wirklich sagen, dass Apple ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal aufgegeben hat.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: warlord am September 20, 2013, 14:56:33
Nun, wir stehen wohl am Anfang eines größeren Wandels

Am Anfang? Design vor Funktion scheint mir keine sonderlich neue Werte-Reihenfolge bei Apple.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am September 20, 2013, 16:14:52
Ich bezog mich natürlich auf den Wandel von iOS 6 zu iOS 7 und wahrscheinlich auch dessen Nachfolger.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: FOX am September 27, 2013, 10:41:56
Ich bin da anderer Meinung. Bis auf ein paar Kleinigkeiten (z.b. die Safari-Cloud-Tab, die wirklich gut versteckt sind) finde ich mich super zurecht. Ich glaube auch, dass für Neulinge iOS7 nicht schwieriger zu bedienen ist, als das alte System.

Das ist, denke ich, eine subjektive Erfahrung/Auffassung.

Und wer schon mal ein Android-Gerät in den Händen hielt weiß, wie verwirrend dort alle Einstellungsmöglichkeiten sind. Das ist zumindest meine Einschätzung.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am September 28, 2013, 07:12:18
In dem Punkt hast Du sicherlich Recht. Bei der Bedienung hat sich nichts wesentliches geändert, es sind dafür einige gute Sachen (Kontrollcenter) dazu gekommen.
Bei iOS 7 stören mich momentan nur das "billige" Aussehen und der Mischmasch. Und das wird sich so schnell nicht ändern.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 19, 2013, 20:28:32
http://web.archive.org/web/20140204052601/http://www.mac-harry.de/2013/10/win8-ios7-fehler/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am April 08, 2014, 17:55:38
Tippen > mausen > streicheln > fuchteln & sprechen

Microsoft bastelt an etwas, das sie "invisible user interface" nennen:
http://m.us.wsj.com/articles/BL-DGB-34157
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am April 19, 2014, 19:40:59
MS erklärt Windows 8.1:
http://www.youtube.com/watch?v=ouAKxNUe-rc
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 22, 2014, 11:58:36
KlickHeatMap des Firefox Menü:

(http://people.mozilla.com/~faaborg/files/20100322-menuBarHeatMap/menuBarHeatMapLog.png) (http://people.mozilla.com/~faaborg/files/20100322-menuBarHeatMap/menuBarHeatMap-i1.png_large.png)
http://blog.mozilla.org/faaborg/2010/03/23/visualizing-usage-of-the-firefox-menu-bar/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 19, 2014, 10:22:28
http://www.golem.de/news/haptic-display-fujitsus-klebe-touchscreen-soll-in-autos-landen-1411-110639.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 07, 2014, 13:24:35
"But in moving towards flat design we are losing much of the wisdom that was embedded in the old 3D style of UI. For example: A user must be able to glance at a screen and know what is an interactive element (e.g., a button or link) and what is not (e.g., a label or motto); A user must be able to tell at a glance what an interactive element does (does it initiate a process, link to another page, download a document, etc.?); The UI should be explorable, discoverable, and self-explanatory. But many apps and websites, in the interest of a clean, spartan visual appearance, leave important UI controls hidden until the mouse hovers over just the right area or the app is in just the right state. This leaves the user in the dark, often frustrated and disempowered." sagt Apple Angestellter Nr. 4:
http://www.techrepublic.com/article/apples-first-employee-the-remarkable-odyssey-of-bill-fernandez/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 26, 2015, 18:39:42
Da ich noch nie aus Versehen eine Sprachnachricht verschickt habe, bin ich auf Apples Seite:
http://www.iphone-ticker.de/versehentliche-audio-nachrichten-in-imessage-keine-aenderungen-geplant-78132/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Februar 26, 2015, 19:24:11
Zitat
There are no plans to address this based on the following: We’re not going to do this.

 8)
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 20, 2015, 19:22:57
Studenten des Studiengangs Interfacedesign an der Fachhochschule Potsdam haben iTunes neu gedacht:
http://interface.fh-potsdam.de/itunes/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Oktober 21, 2015, 01:19:07
Wäre auch dafür, zumindest die iOS-bzgl. Sachen in eine eigene App zu packen. Musik und Video könnte man auch noch trennen. Unter iOS ist das auch schon viel besser gelöst.

Nur wird Apple das nicht machen, denn iTunes ist der ideale Weg all den Windows-Nutzern, die eigentlich nur ihr iPhone synchronisieren wollen, diesen Moloch an Kaufhaus-Software aufzudrücken.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 03, 2015, 14:45:26
Googles, also Androids, Chefdesigner: Windows 10 ist wie XP mit gekacheltem Startmenü:
http://winfuture.mobi/news/89660
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 16, 2015, 17:49:19
Don Norman and Bruce Tognazzini: For years, Apple followed user-centered design principles. Then something went wrong:
http://www.fastcodesign.com/3053406/how-apple-is-giving-design-a-bad-name

  (http://f.fastcompany.net/multisite_files/fastcompany/inline/2015/11/3053406-inline-figure-1.jpg)

Zusammenfassung auf deutsch:
http://www.mactechnews.de/news/article/Form-over-Function-Kritik-an-Apples-aktueller-Design-Philosophie-162824.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am November 17, 2015, 00:34:38
Sehr guter Artikel, auch wenn man hier „wir waren besser“ unterstellen könnte.
Auch die Beispiele sind etwas unglücklich gewählt, da mit iOS 9 Apple da schon nachgebessert hat. Aber es werden ja trotzdem nicht weniger Ärgernisse. Apple Music kann man z.B. in die Tonne treten, nur ich fürchte die Tonne würde sich wehren.

Das iOS andere Interaktion brauchte, ist klar, aber
a) sehe ich immer öfters, dass viele Menschen gar nicht mehr damit zurecht kommen
b) nutze auch ich selbst sicher nicht das ganze Potential aus, auch weil sie nicht selbst „enthüllen“.

Am Mac ist auch alles nicht mehr so sinnvoll und selbsterklärend. Apples Verhalten färbt auch immer mehr auf andere Entwickler ab, die dringend ein Vorbild bräuchten. So wird der Mac immer mehr das, was man immer „nicht Mac-like“ nannte.

Zum „unbenutzbar“ ist es noch weit, aber man sticht einfach nicht mehr hervor. Verstehe nicht, wie Apple das zulassen konnte.
Und flache, schicke Handys bauen jetzt auch andere.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 27, 2016, 15:41:43
Ein Blick zurück auf die Apple Oberfläche im Jahre 1982:
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 27, 2016, 15:42:23
Susan Kare (https://de.wikipedia.org/wiki/Susan_Kare) erzählt wie es weiter ging:
http://www.ifun.de/video-tipps-apple-urgesteine-bill-fernandez-und-susan-kare-blicken-zurueck-87729/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am August 09, 2016, 08:40:18
interruption is good for business:
https://medium.com/swlh/how-technology-hijacks-peoples-minds-from-a-magician-and-google-s-design-ethicist-56d62ef5edf3#.766tdcori

Das könnte man durch Veränderungen - nicht nur auf der Zeitachse - der Mensch - Geräte Schnittstelle ändern:
http://timewellspent.io/#projects
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am November 06, 2016, 22:47:04
Die Magic Touch Bar auf einem iPad ausprobieren:
http://www.maclife.de/news/app-macbook-touch-bar-jedem-mac-ausprobieren-10084911.html


  (https://cdn.arstechnica.net/wp-content/uploads/2016/10/touchbar_layout_regions_2x-980x117.png)
http://arstechnica.com/apple/2016/10/15-hours-with-the-13-macbook-pro-and-how-apples-t1-bridges-arm-and-intel/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 20, 2016, 08:15:00
http://www.golem.de/news/holoactive-touch-bmw-holt-das-hologramm-ins-auto-1612-125158.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 06, 2017, 13:08:32
Vom iPod zu iOS. Aus der Apple GUI Entwicklung:
http://sonnydickson.com/2017/01/06/the-ipod-based-interface-that-lost-out-to-ios-for-the-iphone/
https://www.youtube.com/watch?v=0eJZH-nkKP8



Edit:
Videovergleich ergänzt
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am April 23, 2017, 22:56:28
http://t3n.de/news/conversational-interfaces-812724/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 27, 2017, 17:35:15
Virtuelle Touchbedienung hat Apple für die Bedienung der Augmented Reality iGlasses vorgesehen:

  (http://www.patentlyapple.com/.a/6a0120a5580826970c01b7c90fca44970b-pi)
http://www.patentlyapple.com/patently-apple/2017/07/apple-patent-reveals-the-exciting-possibility-of-augmented-reality-smartglasses.html


Prototypen werden offenbar weit weg von Cupertino, und vermutlich als Google Glasses getarnt, in München erprobt. :P
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am September 06, 2017, 11:58:25
Die Mächtigkeit der ausgelieferten Voreinstellung - hier wurde sie einmal durch eine Umfrage gemessen. 38% der Fernsehnutzer lassen die vom Gerät/Kabel/Satelliten/IP-Anbieter vorgegebene Programmliste so wie sie ist. Es wurde auch ermittelt, dass die Neigung, die Liste nicht anzufassen, steigt:
http://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/Download/Publikationen/Digitalisierungsbericht/2017/4_Benutzeroberflächen.pdf (http://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/Download/Publikationen/Digitalisierungsbericht/2017/4_Benutzeroberflächen.pdf)
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am September 06, 2017, 12:13:37
Das kann ich gut verstehen.
Das Sortieren der Liste ist immer eine Menge Arbeit und bei allen Geräten, die ich bisher hatte, extrem unkompfortabel und kompliziert.
Zusätzlicher Nachteil: Bei einem erneuten Sendersuchlauf war immer wieder alles weg. :(
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: fränk am September 06, 2017, 12:30:06
Bei meinem TechniSat kann ich, nach dem Sendersuchlauf, die Option „Neu gefundene Programme hinten anhängen“ wählen.

Bei einem Sony steh ich allerdings jedesmal mit großen Fragezeichen vor dem Problem die Programme nicht zu ordnen. Manchmal gelingt es mir, manchmal muss ich nach einem Sendersuchlauf händisch ran.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am September 06, 2017, 19:35:15
Mein LG hat, wie viele andere auch, eine Favoriten-Liste. Da packe ich die zehn häufigsten rein, der ganze andere Kram interessiert mich eh nicht wirklich. Also sortiere ich auch nicht.
Viele Fernseher erlauben doch auch das Sortieren am PC und dann per USB-Stick an den TV - gut, dass machen auch nur Wenige, nehme ich an.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am September 13, 2017, 10:10:13
Wenn man es schafft das Senioren Bashing zu subtrahieren, gibt es hier eine sehr menschenfreundliche, benutzerorientierte Oberfläche zu sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=kRA1pV6ys3A
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am März 04, 2018, 11:47:33
Der Aufmerksamkeitsindutrie weniger Aufmerksamkeit entgegen bringen:
mit:
http://humanetech.com/take-control
und Boykott:
http://www.sueddeutsche.de/digital/silicon-valley-liebe-menschheit-es-tut-uns-leid-1.3866283


Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am März 05, 2018, 18:44:05
Tja, weniger geht bei mir nicht mehr. Könnte höchstens hier noch meine Beiträge löschen.

Dafür wurde mir jetzt ein Zwangsaccount auf irgendeiner Fitnesswolke eingerichtet. Hatte das Studio gewechselt und es zu spät gemerkt. Widerspruch ist verfasst.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 04, 2019, 19:25:41
Kommt nach dem Wechsel von 3D Oberflächen zum aktuellen Flat-Design wieder 3D?
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Entwickler-schafft-neuartige-Nutzeroberflaeche-4263336.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Januar 04, 2019, 22:52:20
Meine Meinung: Ein Gag, mehr nicht.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Januar 07, 2019, 23:49:40
Menüleiste auf iOS? Eigentlich ganz einfach umzusetzen, zeigen die Codea-Macher:
https://codea.io/blog/detailing-the-ios-menu/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am März 18, 2019, 15:38:40
Wie die Erde die iPhone-Oberläche aussah, als sie noch nicht flach war:
https://www.apple.com/ca/channel/iphone/iphone-4/tour/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am April 08, 2019, 20:49:55
Wäre auch dafür, zumindest die iOS-bzgl. Sachen in eine eigene App zu packen. Musik und Video könnte man auch noch trennen. Unter iOS ist das auch schon viel besser gelöst.

Nur wird Apple das nicht machen, denn iTunes ist der ideale Weg all den Windows-Nutzern, die eigentlich nur ihr iPhone synchronisieren wollen, diesen Moloch an Kaufhaus-Software aufzudrücken.

Offensichtlich soll iTunes zumindest teilweise analog zu iOS aufgespaltet werden:
https://www.macrumors.com/2019/04/05/apple-music-podcasts-apps-macos/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am April 10, 2019, 22:48:41
Jetzt auch auf Heise:
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iTunes-Ade-Apple-bringt-angeblich-iOS-Musik-App-auf-den-Mac-4374531.html

*Gähn*
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: fränk am April 11, 2019, 06:13:35
Danach werde ich dann wohl gar nichts mehr verstehen.

Bei Musik ist Apple schon lange raus bei mir, Spiele interessieren mich nicht, Filme und TV verstehe ich nicht wirklich. Ich kaufe/leihe aber trotzdem manchmal Filme bei Apple, wobei ich wohl nicht mehr begreifen werde, wie ich auf den verschiedenen Geräten, mit welchen Programmen Zugang zu ihnen bekomme.

Filme auf dem Apple TV klappen aber.
Ursprünglich habe ich mich nur für eine Plattform entschieden wollen, auf der ich Filme kaufe. Und weil Apple den Anschein machte, es funktionierte dort einfacher, als bei Amazon und ist vor allem auch einfacher auf den verschiedenen Geräten zu nutzen, wurde es halt Apple.
Bei dem Gemurkse, was Apple aber seit Jahren sorgsam pflegt, war das wohl ein Fehler.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am April 11, 2019, 08:24:43
Ist echt die Frage, was da jetzt passiert.
Den App Store haben sie ja nicht von iTunes getrennt, sondern einfach ersatzlos entfernt. Stört mich immer noch.

Die Musik-App unter iOS ist für mich unbenutzbar oder ich verstehe sie einfach nicht. Podcasts unter iOS ist auch unbenutzbar.

Das Aufspalten von iTunes wünsche ich mir zwar auch, weil iTunes über die Jahre einfach ein riesiger Moloch geworden ist. Aber eben eine sinnvolle Aufspaltung bei gleichbleibender Funktionalität wäre wünschenswert.
Ich befürchte nur, dass iTunes einfach ohne adäquaten Ersatz aufgelöst wird.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am April 11, 2019, 16:50:24
Die Gefahr besteht, insbesondere da das wahrscheinlich Marzipan-Apps sein werden und die sind bisher ja alle der totale Schrott.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am April 25, 2019, 00:01:31
Form hides function?
Where is the power button on iPhone X, XS, and XR? (https://9to5mac.com/2019/04/24/power-button-iphone/)

Bekommt Apple ein gestörtes Verhältnis zu "keep it simple"? Naja, früher war auch nicht alles besser, unter Mac OS leitete man ausschalten über das Menü "Spezial" ein.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am April 25, 2019, 14:05:24
Zwei Schalter gleichzeitig drücken zu müssen ist ja wohl ein Witz. Da will Apple wohl noch mehr Menschen davon abhalten, ihr iPhone auszuschalten. Das wusste ja früher schon nicht jeder Nutzer, jetzt wird’s noch besser versteckt. Ohne Sinn und Notwendigkeit. Oder vielleicht doch: Konnte man einen Cent pro iPhone sparen, weil der Seitenschalter einen langen Druck nicht mehr erkennen muss?

Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am April 30, 2019, 09:18:33
Sir Ive bleibt konsequent auf dem reduce to the max Weg. Nach, durch 3D erkennbare, Touchflächen, fallen jetzt auch die Symbole weg. Das geht sogar auf realen 3D Objekten:
  (https://9to5mac.com/wp-content/uploads/sites/6/2019/04/2016-macbook-pro-power-button-callout.jpg)
https://9to5mac.com/2019/04/29/power-button-macbook/
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am April 30, 2019, 10:19:12
Inspiriert vom Schwarzen Loch.

Ist natürlich (auch) der Touch-ID-Sensor, da muss ihnen aber trotzdem was besseres einfallen.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 04, 2019, 13:21:59
"Die App mit der einfachsten Bedienung der Welt":
https://www.nepos.app/

Es ist die GUI eines noch nicht gebauten SeniorenTabletComputers:
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/die-loesung-fuer-alles/nepos-paul-lunow-interview-computer-senioren-87205
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Florian am Mai 05, 2019, 15:46:48
Nö, also einfach ist was anderes. Lächerliche Selbstbehauptung.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am August 12, 2019, 07:32:21
https://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Kriegsmarine-baut-Touchscreens-wegen-Unfallgefahr-aus-4493593.html
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am August 12, 2019, 08:34:17
Wer schon einmal versucht hat, einen Touchscreen beim Autofahren zu bedienen, wird die Probleme bestätigen.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: Jochen am August 12, 2019, 09:38:14
Wer schon einmal versucht hat, einen Touchscreen beim Autofahren zu bedienen, wird die Probleme bestätigen.

Die Bedienung im Auto erfolgt durch Beifahrer (in).
Deswegen auch der Sprachassistent, der aber auch so seine Tücken hat.

Jochen
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: MacFlieger am August 12, 2019, 11:00:44
Auch als Beifahrer den Touchscreen zu bedienen, ist oft eine Qual. Da fällt nur das Wegsehen von der Straße weg.
Titel: Re: Wird sich der/die/das GUI im Grunde nie mehr ändern?
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 22, 2020, 17:17:03
Magic UX:
https://vimeo.com/292134107