Apfelinsel

Talk => Thema gestartet von: warlord am Mai 17, 2006, 22:22:38

Titel: iCar
Beitrag von: warlord am Mai 17, 2006, 22:22:38
Das wär wohl die Überraschung gewesen, wenn Apple zum 30. ein Auto vorgestellt hätte. Das iCar (http://www.reghardware.co.uk/2006/05/17/mitsubishi_i_car/) gibts mittlerweile. Zwar nicht von Apple, aber iPod-Slot ist drinn.

Edit: Ach starchild, vielleicht wär das was, um Dich über den Verlust des iBooks hinweg zu trösten?
Titel: Re: iCar
Beitrag von: starchild am Mai 18, 2006, 23:15:51
Weiß nicht so recht. Das ist so weiß. Weißt Du.  :-\

*
(inzwischen mit dem MacBookPro flirtet)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Mai 30, 2006, 16:26:11
Am Wochenende ist mir, in der Fremde, mein TomTom-Navi verreckt.
Ich habe mir dann gleich ein neues TomTom zugelegt.
Es sind momentan ganz neue Modelle auf dem Markt.
Da kein anderes sofort verfügbar war, habe ich mir ein TomTom Go 910 (http://www.tomtom.com/products/product.php?ID=212&Language=3), das Topmodell, zugelegt.

Das Ding hat eine 20GB Festplatte, von denen 12GB zur freien Verfügung stehen.

Das Gerät lässt sich (oh Wunder!) nun auch ohne Probleme vom Mac aus verwalten.

Es lassen sich die Musiken von iTunes übertragen und anschließend problemlos anwählen und abspielen.
Der iPod passt aber auch direkt dran. Das komplette iPod-Menu steht dann auf dem TomTom zur Verfügung.
Wer will kann auch Fotos auf dem Gerät ablegen und 'ne Diashow im Auto veranstalten. (wer's braucht)

Die Verbindung meines BT-Mobiles zum TomTom war innerhalb von einer Minute, sogar für mich völlig problemlos, installiert.
Es nun möglich via TomTom freizusprechen.

Sehr angenehm ist auch eine beiliegende Fernbedienung.
Zuerst dachte ich "was für ein Unsinn!", aber es macht doch Sinn.

Einen Haken hat die Sache.
Im Moment lassen sich die ganzen Zusatzfunktionen nur sinnvoll nutzen, wenn das Autoradio über eine 3,5mm Klinkenbuchse verfügt.
Sehr viele, (oder alle) werkseitig eingebauten Autoradios verfügen nicht über eine solche Buchse. Es wird wohl erst'mal ein FM-Transmitter zum Einsatz kommen.

Insgesamt macht das Teil aber einen sehr guten Eindruck.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Mai 30, 2006, 16:36:17
Hm, interessant. Wenn es den noch bisserl billiger und dafür ohne die Amerika-Karten gäbe, wäre ich noch mehr versucht.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Mai 30, 2006, 16:55:50
Hm, interessant. Wenn es den noch bisserl billiger und dafür ohne die Amerika-Karten gäbe, wäre ich noch mehr versucht.

Leider haben die beiden kleineren Modelle nur SD-Karten.
Das nervt ungemein.
Ich kann nun auch in einem Rutsch, grenzüberschreitend, ins Ausland navigieren.
Außerdem entfällt das  Freischalten der Karten. Es war am Mac auch echt nervend.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Mai 30, 2006, 19:27:16
Schaue es mir mal genauer an. Danke für den Tip.
Irgendwo haben wir das Thema schon mal gehabt. Immer noch stört mich eines an den TomToms. Werden die nicht sehr gerne rausgeklaut? Und zum immer mitnehmen ist er dann wohl doch zu groß, oder?
Ach, was soll's... geklaut werden ja mittlerweile sogar Regenrinnen, also dürfte man ja gar nichts mehr kaufen. :)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: MacFlieger am Mai 30, 2006, 19:55:15
Ach, was soll's... geklaut werden ja mittlerweile sogar Regenrinnen, also dürfte man ja gar nichts mehr kaufen. :)

Vor ein paar Jahren haben die sogar meine Polski Fiat 650 (luftgekühlter 4Takter-Zweizylinder mit 23PS) aufgebrochen, um die Wischwasserpumpe aus dem Armaturenbrett zu klauen. Das war eine handbetriebene Pumpe, also so ein Gumminüppel, auf den man drücken mußte, damit Wasser zu den Düsen transportiert wurde. Der Polizist meinte nur, da brauchte wohl jemand Ersatzteile...
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Mai 30, 2006, 19:55:42
Ja, geklaut werden die wohl sehr gerne.

Ist ja auch wunderbar zu klauen das Teil.
Wer es hat kann es uneingeschränkt nutzen und es besteht zudem kaum eine Chance den Dieb zu erwischen.

Das Teil ist ca. doppelt so groß wie eine Zigarettenschachteln.
Man kann ihn zwar mitnehmen, aber es ist schon umständlich.
Ich lasse meinen eigentlich immer im Auto.
In Italien natürlich nicht. ;)

Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Juni 05, 2006, 16:17:32
Musste feststellen, daß die TomTom anscheinend so ziemlich die letzten Vertreter dieser Gerätegattung sind, die kein Windows CE, bzw. Embedded oder wie das jetzt heißt, verwenden.
Da ich nicht auf MS angewiesen sein will, bleibt mir also keine Alternative. :) Eine Weile tut es aber wohl noch Navicore auf meinem Nokia.

Ist schon gruselig, wie MS mal wieder einen Markt erobert hat.   
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am November 08, 2012, 11:32:35
Mit Ferrari Richung iCar ...

   (http://www.classicdriver.com/sites/default/files/styles/colorbox/public/import/articlesv2/images/_uk/14297/img04.jpg)
   Bild: http://www.classicdriver.com/de/magazine/3300.asp?id=5058

... oder so ähnlich ;):
http://www.maclife.de/panorama/leute/eddy-cue-wird-mitglied-des-ferrari-aufsichtsrats
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am November 08, 2012, 11:41:49
Ein italienisches Auto ist ja nun schlimm genug.

Aber wenn die Möhre nun auch noch über eine Cloud funktionieren soll..... ;D
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am November 09, 2012, 00:52:37
Ein italienisches Auto ist ja nun schlimm genug.

Aber wenn die Möhre nun auch noch über eine Cloud funktionieren soll..... ;D

Nach dem Totalschaden ein Backup von der Wolke wäre doch toll. ;)

Ich würde mal sagen, Maclife macht sich ein falsches Bild von Aufsichtsräten.
Davon mal abgesehen gibt es im Fiat-Reich nur einen Herrscher.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 17, 2014, 23:58:25
Uraltes Thema neu aufgewärmt, Apple-Manager bei Tesla gesichtet:
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-angeblich-in-Verkaufsgespraechen-mit-Tesla-2115468.html

Geld genug wäre ja nun wirklich da. Ich denke nur, dass wäre die endgültige im Vergaloppierung. Apple, der Mischkonzern-Multi à la Samsung oder Siemens?
Der Artikel benennt sinnvollerweise einige andere Möglichkeiten.
 
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am Februar 18, 2014, 13:08:47
Bei Tesla sind u.a.

Daimler, Toyota, Panasonic, involviert.

Bis dato viel Umsatz aber wenig (kein) Gewinn.

Naja, eine Probefahrt mit so einem tollen Elektroauto kann man ja ins Auge fassen.

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 18, 2014, 14:32:34
Nun, wie auch immer. Apple hätte jedenfalls damals zuschlagen sollen, als die Aktie noch unter 20 $ war. Bei fast 200 $ scheint mir ein Einstieg doch massiv zu teuer.
Es sei denn man ist von Teslas goldener Zukunft vollkommen überzeugt. Legt man mal ein KGV von 15 als normal an, müssten sie bei dem Kurs schon zigfach mehr Autos verkaufen - bzw. erstmal herstellen, denn derzeit ist die Nachfrage ja größer als das Angebot.

Auch hätte man sich in der großen Krise mal eben BMW oder sonst einen Hersteller krallen können, die ja technologisch auch nicht gerade uninteressant sind.

Eine Zusammenarbeit anderer Art ist, wie gesagt, viel wahrscheinlicher.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Februar 18, 2014, 14:35:55
Ist Tesla in Norwegen momentan nicht der am meisten zugelassene Neuwagen?

Na ja, Norwegen. Das sind dann einige hundert Fahrzeuge...
Titel: Re: iCar
Beitrag von: warlord am Februar 18, 2014, 14:59:21
Ist Tesla in Norwegen momentan nicht der am meisten zugelassene Neuwagen?

Echt? Na ja, dass die Norweger ein bisschen verrück sind, wusste ich ja. Aber so verrückt?  ;D

Ich habe hier noch nie so ein Ding gesehen. Und auffallen müsste er einem ja dann doch.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am Februar 18, 2014, 14:59:52
Verkaufszahlen (http://www.investor-verlag.de/aktien-und-aktienhandel/nasdaq-100/tesla-motors-aktie/tesla-motors-ueberrascht-mit-hoeheren-verkaufszahlen/112185821/)

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Februar 18, 2014, 15:14:32
Echt? Na ja, dass die Norweger ein bisschen verrück sind, wusste ich ja. Aber so verrückt?  ;D
http://www.handelsblatt.com/auto/nachrichten/model-s-tesla-verkauft-sich-in-norwegen-besser-als-der-golf/8902756.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 18, 2014, 15:34:00
a) Norwegen ist reich
b) Norwegen erhebt hoooohe Steuern auf große Verbrennungsmotoren und außerdem fallen mit Elektro die Mautgebühren weg, so ist er viel billiger als normale Sportwagen

Für Tesla:
- Es gibt leider nur 5 Mio. Norweger :)


Titel: Re: iCar
Beitrag von: warlord am Februar 18, 2014, 15:37:21
Krass. Ein Schnäppchen ist er in der Anschaffung ja doch nicht gerade. Aber OK, mit Gratis-Strom, Maut-Befreiung usw. wird er dann irgendwann wohl doch zum Schnäppchen. Aber ob das alles jetzt wirklich soo umweltfreundlich ist?
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Februar 18, 2014, 15:39:37
In Norwegen gibt es reichlich Schnee und Kälte und Regen und ausgerechnet dort, verkauft sich ein Heckantriebs-Schlirre mit reichlich Bumms.

Die Höchstgeschwindigkeit in Norwegen liegt bei 80 Km/h, dafür braucht der Teslar wahrscheinlich keine 4 Sekunden.
Ich kann mir vorstellen, wie oft die Dinger, mit ausbrechendem Heck, quer auf der Strasse stehen. ;D
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 18, 2014, 16:18:33
Also, um das mal einzuordnen: Für die Markführerschaft in NOR reichten sage und schreibe 322 Model-S (das ist die Sportlimo, nicht der Roadster).

Und macht das Sinn? Eher nicht (http://www.handelsblatt.com/auto/nachrichten/tesla-in-norwegen-ist-der-tesla-ein-schoenwetter-auto/9370396.html).

Aber es läuft schon sehr gut für die Firma, insbesondere auch in den USA. In Deutschland nicht so sehr, und darum macht Musk ja auch so viel PR hierzulande, er hat es erkannt: Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für Autos. Schafft man es in der Höhle der Löwen, wer soll sie dann noch aufhalten?
Er ist aber m.E. einfach zu teuer bei diesen Kompromissen. Und hip heißt noch lange nicht, dass er auch in Onkel Erwins Garage steht oder die Firmenflotten prägt. Vielleicht sogar das Gegenteil. Allzu viel Sendungsbewusstsein tut selten gut. Sprüche über andere Hersteller sollte man sowieso eher lassen, finde ich.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am Februar 18, 2014, 16:24:58
Ich freue mich über Early Adopters, nicht nur beim Mac OS X. ;D

Gewiss gab es bei den ersten Autos auch mehr negative als positive Erfahrungen. ;)

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 18, 2014, 16:32:14
Aber sicher. Kaum einer wollte die stinkende, qualmende, laute Pferdekutsche.

Leider ist die Akkutechnologie eben natürlich begrenzt, da gibt es nach allem was man heute weiß kaum Hoffnung auf riesige Fortschritte. Oder man denkt um und errichtet eben die passende Infrastruktur. Oder gleich Strassen, die Autos aufladen.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am Februar 18, 2014, 16:49:30
Leider ist die Akkutechnologie eben natürlich begrenzt,

Wie alles andere auch?

da gibt es nach allem was man heute weiß kaum Hoffnung auf riesige Fortschritte.

Wer meint heute schon zu wissen was in einer Generation neu ist kann auch ganz schön daneben liegen.


Oder man denkt um und errichtet eben die passende Infrastruktur. Oder gleich Strassen, die Autos aufladen.

Das muss kommen, oder was anderes  ;)

Glaube nicht als man von der Pferdekutsche aufs Auto umgestiegen ist, dass da langfristige Szenarien berechnet wurden.
Es hat sich halt so entwickelt.
Und immer das Öl u.a. in Autos zu verbrennen kann ja kein Dauerzustand sein.

- Nach Testfahrt mit Tesla werde ich berichten -  ;D

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 18, 2014, 22:59:37
Ich habe das ja extra so formuliert und nicht anders.

Was Zukunftsschauen angeht: Ich erinnere gerne an die fliegenden Autos. Das war die lineare Fortschreibung Kutsche-Auto-Flugzeug für alle.

Endlos viel Strom wäre da eine Lösung. :)

Fakt ist aber, dass wir die auf der Erde vorhandenen Elemente kennen dürften, oder? Dazu habe ich neulich was gepostet. Besseres als Lithium gibt es nicht für Akkus. Also besser ein Energiefeld zum Drinschweben. Wäre nur nicht die Angst vor dem Elektrosmog. :)

Aber denkt an New New York. Auch fliegende Autos stehen mal im Stau.  ;D (für die Dr.Who-Freunde)

Wir werden es ja sehen - oder eben nicht (mehr). :)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: MacFlieger am Februar 19, 2014, 07:26:21
Aber denkt an New New York. Auch fliegende Autos stehen mal im Stau.  ;D (für die Dr.Who-Freunde)

Danke für das Lächeln am heutigen Morgen. :)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am März 18, 2014, 11:35:10
- Nach Testfahrt mit Tesla werde ich berichten -  ;D
Jochen

Gestern gefahren.

Einige positive Punkte.
Einige negative Punkte.
Ein KO Kriterium.
Mach mal die Tage eine Liste.

Generell ist Auto noch nicht ausgereift und hat Kinderkrankheiten.
Klar, ist ja erst kurz auf dem Markt.

Wen es interessiert, siehe:

http://www.tff-forum.de/
http://adacemobility.wordpress.com/2013/10/21/batterie-experte-sven-bauer-der-tesla-akku-oder-der-im-bmw-i3-das-ist-ein-gewaltiger-unterschied/

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: MacFlieger am März 19, 2014, 09:30:18
Mach mal die Tage eine Liste.

Da bin ich mal gespannt.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: warlord am April 06, 2014, 21:49:06
Allmählich frage ich mich, ob diese Teslas eigentlich nur in die Wohnzimmer gestellt werden. Lese gerade, dass auch hier in der Schweiz im letzten Jahr mehr Tesla S zugelassen worden sind, als Mercedes S Klasse, 7er BMW und Audi A8. Gesehen habe ich aber immer noch keinen.

Ach ja, und laufen tut er anscheinend mit Ubuntu: http://futurezone.at/digital-life/tesla-model-s-hat-versteckten-ethernet-port/59.288.299
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am April 07, 2014, 18:52:30
Ich glaube auch allmählich, die fahren nur in den Luxusvierteln von Villa zu Villa und werden dann wieder versteckt… bzw. aufgeladen. ;D
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 11, 2015, 22:52:51
Bei Tesla sollen mittlerweile 150 ehemalige Apple-Mitarbeiter angestellt worden sein.
Nun lese ich wiederum, dass Apple ganz aktiv Tesla-Mitarbeiter anstellt. Weil:
Apple is working on a car!, behauptet Business Insider(…) und:
http://www.macobserver.com/tmo/article/apple-is-working-on-a-car

Nur noch ein paar Jahre und 100 000 € entfernt?
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 14, 2015, 14:00:29
http://www.golem.de/news/icar-apple-soll-an-einem-elektroauto-arbeiten-1502-112361.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 15, 2015, 12:38:04
Ein selbstfahrender elektrischer Minivan solls werden:
http://uk.reuters.com/article/2015/02/14/uk-apple-autos-idUKKBN0LI0IN20150214
http://9to5mac.com/2015/02/14/apple-car/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Quaestor am Februar 15, 2015, 15:58:32
Kann mir nicht vorstellen, dass die Entwicklung eines Autos besonders lange dauert.
Ich würde einen gegenteiligen Ansatz verfolgen.

Elektronik nur das nötigste und wieder so bauen, dass jeder dran rumschrauben kann. Das Ganze zum Neupreis von 5000€.

Das Auto würde weggehen wie warme Semmeln.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Februar 15, 2015, 17:05:16
Elektronik nur das nötigste und wieder so bauen, dass jeder dran rumschrauben kann. Das Ganze zum Neupreis von 5000€.

Das Auto würde weggehen wie warme Semmeln.

Träumer. ;)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Quaestor am Februar 16, 2015, 12:21:56
Ich weiß :-D
Machen wir ne Firma auf? VAM ;-)
VolksAutoMobil
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 16, 2015, 19:09:52
Ich wäre ja schon froh, wenn die Preissteigerungen sich in Zukunft wieder etwas der Reallohnentwicklung annähern.

Und Apple wird da sicher keinen Beitrag leisten. :)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: FOX am Februar 17, 2015, 00:22:14
Schau mal aus dem Fenster. Die Masse scheint kein Problem mit den Neuwagenpreisen zu haben.
Jedes zweite Auto liegt über 50.000 Euro. Für einen lumpigen 2.0 tdi 3er Diesel kann man 60.000 ausgeben.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 17, 2015, 00:52:30
Was denn, sogar in Franken? ;D
Du weißt es ja: 50-80% Firmenwagen dank Steuerprivileg und alles auf Pump.
Durchschnittliches Alter (2014): 8,8 Jahre. Durschnittspreis Neuwagen: ca. 27500 €.

Mir geht es allerdings genauso, ich sehe überall hochpreisige Karossen rumfahren… und v.a. rumstehen. Statusmäßig Auffallen tut man nur mit Bentley oder noch mehr Luxus. Positiver fällt man aber auf mit VW Käfer oder einer Ente. Heute auch nicht mehr ganz billig.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Februar 17, 2015, 06:22:23
Vor Jahren gab es nette Rabatte wenn ein Auto bar bezahlt, oder wenn kein gebrauchtes in Zahlung gegeben wurde.

Diese Rabatte gibt es nicht mehr, das System ist komplett auf Pump umgestellt.
Wahrscheinlich dauert es nicht mehr lang und es sind Extrazahlungen fällig, wenn nicht finanziert wird, weil der Verkäufer auf Kreditprovisionen verzichten muss.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 17, 2015, 14:01:24
Ich verstehe das nicht. Das sind doch klassische Ratenkredite, aber am Ende trotz Zinsen günstiger als der Sofortkauf… andererseits haben sie meist KM-Begrenzung und ich nehme an im Kleingedruckten steht noch was zum Service…

Wenn ich das Geld habe, soll ich trotzdem einen Kredit aufnehmen? Verrückt.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: fränk am Februar 17, 2015, 14:14:15
Ich verstehe das nicht. Das sind doch klassische Ratenkredite, aber am Ende trotz Zinsen günstiger als der Sofortkauf…
Nicht günstiger als Barzahlung, schon noch um die Zinsen teurer. Aber es gibt halt keine Rabatte mehr für Barzahlung. Scheinbar haben weder Händler noch Werk daran ein Interesse daran das Geld vom Kunden zu bekommen, sie nehmen es lieber von einer Bank.


andererseits haben sie meist KM-Begrenzung und ich nehme an im Kleingedruckten steht noch was zum Service…
Ja, der wird dann wohl auch gerne mitverkauft. Und auch die Versicherung,


Wenn ich das Geld habe, soll ich trotzdem einen Kredit aufnehmen? Verrückt.
Wenn der Ratenkauf weniger oder das gleiche kostet wie die Barzahlung + Zinsverlust auf dem Sparbuch (den hat man im Moment wohl weniger) dann kann man seine Kohle ja behalten.

Die KfZ-Finanzierung hatte früher etwas leicht anrüchiges. Echte Männer haben doch ihr Auto bar bezahlt! Dann haben sie gemerkt, dass mit einer Finanzierung die 2.000,-€-Klimaautomatik nur noch 2000,-€ : 48 Monate kostet.... also wurde sie bestellt. Und heute rechnet man die Zusatzausstattung nur noch geteilt durch die Monatsraten. Deswegen kann auch jeder Heinz ein dickes Auto fahren.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Quaestor am Februar 17, 2015, 17:28:54
Ich wäre ja schon froh, wenn die Preissteigerungen sich in Zukunft wieder etwas der Reallohnentwicklung annähern.

Und Apple wird da sicher keinen Beitrag leisten. :)

Reallohn? :-D
Also bald umsonst ;-)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 18, 2015, 19:20:56
Nicht günstiger als Barzahlung, schon noch um die Zinsen teurer.

Ich meinte damit deren Werbeanzeigen.
Da steht dann:
Preis 27000, und per Finanzierung kommt dann 24000 raus oder so, trotz Zinsen.
Klar, die 27000 sind der Listenpreis, man bekommt ihn auch so für/unter 24000, aber warum wird das so schräg beworben?
Um Leute zu bescheißen… auch klar.

Man kann es sich schon zusammenreimen, aber als klassischer Barzahler kommt man sich am Ende doch irgendwie veralbert vor, dass man regelrecht gedrängt wird in die Richtung.

Andererseits bin ich mit einem Kumpel mal in Autohäuser gegangen mit 25000 in bar. Die waren auch recht hilfsbereit… aber das war vor den Negativzinsen.

Zitat
Aber es gibt halt keine Rabatte mehr für Barzahlung. Scheinbar haben weder Händler noch Werk daran ein Interesse daran das Geld vom Kunden zu bekommen, sie nehmen es lieber von einer Bank.

Oder so: Der Kunde zahlt immerhin noch um die 2%, nicht so schlecht heutzutage. Wer als Geld übrig hat…

Zitat
Wenn der Ratenkauf weniger oder das gleiche kostet wie die Barzahlung + Zinsverlust auf dem Sparbuch (den hat man im Moment wohl weniger) dann kann man seine Kohle ja behalten.

Eben.
Ich will aber keine Kredite, wenn ich sie nicht brauche. Und ich rechne denen auch die Kreditkosten vor, die ich nicht verursache, wenn es denn sein muss - ob es was bringt, weiß ich nicht.

Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 19, 2015, 23:18:29
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Bericht-Apple-heuert-Auto-Spezialisten-fuer-Projekt-Titan-an-2555637.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 22, 2015, 19:38:43
Zitat
"Wenn wir morgen ankündigten, dass Daimler künftig Smartphones baut, würde das Apple nicht beunruhigen oder aus der Bahn werfen. Und das gilt auch für uns", sagte Zetsche.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Daimler-hat-keine-Angst-vorm-Apple-Auto-2557259.html

Schön und gut, aber seine Argumentation, dass man Erfahrung bräuchte, die „diese Computertypen" nicht hätten, kennen wir noch vom damaligen Nokia-Chef, als das iPhone vorgestellt wurde.

Erfahrung schön und gut, aber was hilft Knowhow im Bereich Schaltgetriebe oder Verbrennungsmotoren, gegen Apple, die wenn dann sicherlich elektrisch planen?
Tesla hat ganz gut bewiesen, dass man sogar als Startup in den E-Auto-Markt kommen kann - freilich mittlerweile mit zweifelhaften langfristen Gewinnaussichten.

Und die Produktionsmaschine Apples läuft wie keine zuvor. Ein Auto ist nicht zu komplex für sie.

Falls Apple wirklich ein E-Auto will, werden sie es auch hinkriegen. Vielleicht nicht perfekt, aber sicherlich aufsehenerregend und das ist ja die halbe Miete heutzutage.
Passt natürlich null zum heutigen Apple, aber eine goldene Uhr eigentlich auch nicht.

Was dann aber besiegelt wäre ist der Anspruch Apples, den Nutzer vollumfassend zu beglücken und das geht eben nur als Mischkonzern.
Begeistert mich gar nicht und auch nicht die Aussicht, dass ein Auto im Endeffekt ein großer Laptop mit Rädern ist.

(Mal am Rande, die iBMWs machen Schlagzeilen wegen Hacking und ungefragt installierten Updates, die das Fahrverhalten beeinflussen.)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Quaestor am Februar 22, 2015, 21:16:24
Kann mir auch nicht vorstellen, dass man über spezielle Erfahrung verfügen muss um in den Automarkt einzusteigen.
Das Auto hat sich doch seit 1885 nicht grundlegend geändert (genauso übrigens das Handy) ;-)
Karosserie, Motor, Getriebe, Räder. Das was den Unterschied ausmacht ist, die Software.

Es ist immer die Software, die den Unterschied macht. Nicht das Device ...
Siehe Computer, MP3-Player, Mobiltelefon, TV usw.

Das allergrößte Problem für Apple sehe ich in der Sicherheit was genau die Software betrifft.
Wäre im Fokus der Hacker MacOS und nicht Windows, bin ich mir sicher, sähe Apple verdammt alt aus.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 22, 2015, 23:38:32
Viel Energie floß ja ins Downsizing der Verbrennungsmotoren… mal schauen, wie lange wir die noch brauchen. Allerdings bleibt beim Akku die Reichweite ein Problem.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Quaestor am Februar 23, 2015, 19:50:48
Noch ;-)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 23, 2015, 23:30:02
Es bleibt sicherlich noch die Möglichkeit zur Optimierung, auch bei der Bremskraftrückgewinnung über verbesserte Superkondensatoren. Aber Quantensprünge stehen leider nicht ins Haus.
Denkbar wären natürlich Einmalbatterien mit höherer Energiedichte, die dann wieder den Lithium-Akku aufladen oder selbst einspringen und regelmäßig ersetzt werden. Aber wer soll das bezahlen?
Zum anderen gibt es noch die Idee, Zink-Luft-Einmalbatterien quasi aufzutanken mit Zink, aber ob das zufriedenstellend wäre?

Also doch Wasserstoff verbrennen oder Brennstoffzellen? Dann könnte man 2020 vergessen, ausser Apple will auch noch schnellstens ein flächendeckendes Wasserstoffnetz aufbauen.

Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 24, 2015, 14:10:09
Aber vielleicht sollte man es andersherum sehen:
Nicht die Reichweite der Akkus ist das Problem, sondern die fehlende Infrastruktur zum Aufladen (selbst falls vorhanden, oft nicht benutzbar)
Und dann natürlich der Preis der Akkus, der sich bei unseren Strompreisen nicht amortisieren lässt.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Mai 28, 2015, 09:51:13
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Manager-Das-Auto-ist-das-ultimative-Mobilgeraet-2669333.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Mai 29, 2015, 00:47:59
Ich sag mal so:
Neben Mode, Kunst und etwa Uhren ist auch das Auto etwas, das man praktisch losgelöst von den Produktionskosten oder Nutzwert bepreisen kann. Insofern dürfte das Apple schon wahnsinnig locken. :D
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am August 02, 2015, 12:47:29
http://www.maclife.de/news/autoprojekt-apple-bmw-doch-noch-nicht-am-ende-10067912.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: FOX am Oktober 12, 2015, 09:13:16
"We always jokingly call Apple the 'Tesla Graveyard.' If you don’t make it at Tesla, you go work at Apple.

Die bei Tesla machen sich lustig über Apple...

http://www.theverge.com/2015/10/8/9484379/elon-musk-blasts-apple-interview
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Oktober 12, 2015, 18:49:18
Pfeifen im Walde wie einst Nokia und MS-Ballmer bei Vorstellung der iPhones?
So oder so: Sehr, sehr schlechter Stil den einst eigenen Mitarbeitern so etwas hinterher zu werfen. Es stellt sich auch die Frage, warum Tesla sie dann überhaupt mal eingestellt hatte.
Musk wird mir jedenfalls immer unsympathischer und kann mir mit seiner Weltrettung gestohlen bleiben.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am November 09, 2015, 22:24:54
War Apples angebliche Tarnfirma für das angebliche Projekt Titan in Bad Nauheim?
http://9to5mac.com/2015/11/09/apples-car-front-recently-attended-a-global-car-body-conference/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am November 10, 2015, 16:33:12
http://9to5mac.com/2015/11/10/mercedes-rd-chief-leaves-apple-joins-volkswagen/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 23, 2016, 01:06:48
Chef des Projekts Titan, Steve Zadesky, scheinbar aus „persönlichen Gründen“ nicht mehr Apple-Mitarbeiter.
http://9to5mac.com/2016/01/22/apple-electric-car-leader-leaving/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 25, 2016, 22:16:11
Endlich mal wieder ein Gerücht von Appleinsider: Jony Ive veranlasst Einstellungsstopp, wenn nicht Gravierenderes, für das iCar Entwicklungsteam.
http://www.maclife.de/news/stampft-apple-seine-autoplaene-wieder-10074347.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 26, 2016, 23:54:57
Jony Ive ist jetzt auch schon für so etwas verantwortlich? Steile Karriere.
Wahrscheinlich war der Prototyp nicht flach genug.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: FOX am Januar 27, 2016, 13:50:04
Wahrscheinlich war der Prototyp nicht flach genug.

lol....


Aber da kracht's scheinbar tatsächlich. Wie immer sind aber alle News im Konjunktiv gehalten.

http://www.automobil-produktion.de/2016/01/apple-car-projekt-angeblich-in-kritischer-phase/

Keiner weiß wirklich etwas.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am Januar 27, 2016, 14:06:55
Glaube nicht, dass bei Apple noch soviel Innovationskraft vorhanden ist um so was komplett Neues zu entwicklen.

Man wird sehen.

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: FOX am Januar 27, 2016, 14:36:37
Komplett neu wäre es doch nicht. Sie müssten es nur so machen, wie mit dem mp3-Player, dem Telefon oder dem Tablett  :)

Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 27, 2016, 17:28:11
Wenn Apple wirklich will, werden sie sicherlich ein Elektroauto hinkriegen. Komplex oder neuartig ist das an sich nämlich überhaupt nicht.
Der Teufel liegt halt im Detail, v.a. wenn man sich wirklich von der Konkurrenz absetzen will und 30% Marge anpeilt.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 27, 2016, 14:06:50
Noch 'ne Weile hin zur Bescherung… in gewisser Weise wurde damit bestätigt, dass es eines Tages kommen soll. Hoffentlich (für Apple) nicht erst, wenn der Kuchen verteilt ist.
http://9to5mac.com/2016/02/26/apple-annual-shareholders-meeting-apple-car-christmas-eve/#more-420843
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am Februar 27, 2016, 15:01:23
Noch 'ne Weile hin zur Bescherung… in gewisser Weise wurde damit bestätigt, dass es eines Tages kommen soll. Hoffentlich (für Apple) nicht erst, wenn der Kuchen verteilt ist.
http://9to5mac.com/2016/02/26/apple-annual-shareholders-meeting-apple-car-christmas-eve/#more-420843

Das eine ist die evtl. hübsche Software und GUI zum Bedienen des iCar.
Das andere ist die Hardware um die Software, GUI und Passagiere zu befördern.
Und da sehe ich starke Defizite, wenn ich mir so mein eigenen Auto anschaue und die Rückruf Aktionen diverser Autohersteller.

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am April 19, 2016, 14:44:42
Denk-Büro in Berlin mit deutschen Ingenieuren, die aus der Automobilbranche kommen?
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-nutzt-deutsches-Autofachwissen-fuer-iCar-Projekt-3176587.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Terrania am April 19, 2016, 16:30:25
Das "deutsche" Fachwissen für den iCar können die sich sparen. Hätten sie mal besser Tesla gekauft. Die deutschen Ingenieure haben da eher weniger zur Elektromobilität beizutragen ... (War das jetzt böse? Ja. Ich schäme mich!)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am April 19, 2016, 16:55:58
Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe wird in Berlin eher geschaut, daß der iCar eine deutsche Zulassung bekommt, den Vorlieben der deutschen Autofahrer nicht widerspricht und der deutsche Markt beobachtet.

http://electrek.co/2016/04/19/exclusive-apple-tesla-vp-chris-porritt-car-project/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Juni 09, 2016, 14:09:31
Früher als das selbstfahrende Auto soll das selbstfliegende Auto kommen. Das sei einfacher. Glaube ich sogar.

Jedenfalls arbeiten weltweit viele Firmen an Kleinst-Flugzeugen, die aber so nicht auf Strassen fahren können. Insofern handelt es sich eigentlich gar nicht um Autos. Die Analogie ist wohl eher der Transport weniger Personen und einfaches Bedienen und das kein Flughafen notwendig ist. In Deutschland gibt es Lilium, die schon einen Testflug mit einem rein elektrischen Zweisitzer unternahmen. (http://www.ingenieur.de/Themen/Flugzeug/Senkrecht-startender-Elektro-Jet-Lilium-Auto). Angeblich schon 2018 für 300.000 € zu haben. Nur wie sieht es dann rechtlich aus? Sicher darf man nicht einfach rumfliegen, wie man will.

Spannung kommt nun jedenfalls auf, weil jetzt bekannt wurde, dass Google-Gründer Larry Page viel Geld in die Entwicklung dieser Mobile pumpt.

Dieser (englische) Artikel fasst einiges zusammen mit Illustrationen verschiedener Designs.
http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-06-09/welcome-to-larry-page-s-secret-flying-car-factories
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 28, 2016, 23:07:00
http://www.maclife.de/news/apple-car-projekt-titan-viel-weiter-alle-wissen-10079445.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Juli 29, 2016, 01:33:33
Bob Mansfield, ehemaliges Vorstandsmitglied, dann die Firma verlassen wollend, überredet zu bleiben und heute so etwas wie Cook's Mann für Spezialprojekte (zuletzt angeblich die AppleWatch) soll (http://www.wsj.com/article_email/apple-taps-bob-mansfield-to-oversee-car-project-1469458580-lMyQjAxMTA2MTI2NTUyOTU4Wj) auch Chef des Project Titans sein.
Dieses käme nicht vor 2021, denn man sei nicht mehr da, wo man sein wolle. Auch gebe es recht viel Stress zwischen den Autoleuten und den „traditionellen“ Apple-Angestellten.

Man habe den Fokus auf selbstfahrende Autos gerichtet, weg vom Fahrzeug-Design. So hielte man sich offen, u.U. einen Autobauer zu übernehmen oder mit ihm zu kooperieren. Dazu habe man u.a. auch den QNX-Entwickler und -Gründer Dan Dodge  verpflichtet (http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-07-28/apple-taps-blackberry-talent-as-car-project-takes-software-turn). QNX ist das Echtzeit-Betriebssystem, das in zig Automarken zu finden ist und wurde 2010 von Blackberry übernommen.
(Edit: Das ist übrigens der erste Bloomberg-Artikel vom ehe. 9to5mac-Schreiber und auch sonst sehr umtriebigen Mark Gurman.)

Zusammenfassung auf deutsch:
http://www.maclife.de/news/apple-wirbt-blackberry-ford-manager-apple-auto-10080543.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am August 14, 2016, 17:00:40
http://www.sueddeutsche.de/auto/automobile-zukunft-uns-erwartet-eine-schrecklich-schoene-autowelt-1.3114841
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am September 10, 2016, 10:43:04
http://appleinsider.com/articles/16/09/09/apple-fires-dozens-of-project-titan-employees-as-initiative-shifts-to-software
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Jochen am Oktober 17, 2016, 14:48:14
Alles wohl doch nicht so einfach.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/apple-steve-jobs/project-titan-baut-apple-doch-kein-apple-car-14485096.html

Jochen
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 17, 2016, 18:34:23
http://www.mactechnews.de/news/article/Apple-stoppt-Entwicklung-des-selbstfahrenden-Autos-wie-es-nun-weitergeht-165376.html
https://www.bloomberg.com/news/articles/2016-10-17/how-apple-scaled-back-its-titanic-plan-to-take-on-detroit?
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Oktober 17, 2016, 23:34:12
Jo.
Klingt alles nach blamabler Management-Leistung. Man sollte sich vor Start einer solchen Unternehmung doch überlegen, was man eigentlich will und nicht mittendrin.
Wie auch immer, ich denke Apple wird wohl kaum Software entwickeln und diese dann Autoherstellern zuliefern. Ich glaube auch nicht, dass diese das überhaupt wollten.
Bleibt die Übernahme eines Autoherstellers… andererseits ist ein Elektroauto so schwierig auch nicht zu bauen.

Ist das alles vielleicht nur eine gezielte Desinformationskampagne und das iCar kommt früher als erwartet? Oder geht es ihm wie dem Apple-Fernseher? Nicht genug Marge?

Fragen über Fragen, endlich mal wieder. :) Den Rest kann man ja fast vollständig vorhersagen heutzutage.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am November 02, 2016, 15:18:16
http://www.maclife.de/news/apples-naechstes-grosses-ding-soll-augmented-reality-auto-werden-10084731.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Dezember 04, 2016, 23:35:29
Kein Geheimnis mehr:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-bestaetigt-erstmals-Plaene-zu-autonomen-Autos-3549650.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 04, 2017, 12:42:45
Die Antwort der Konkurrenz auf ein iCar?
http://www.mactechnews.de/news/article/Faraday-Future-stellt-E-Auto-vor-Konkurrenz-fuer-Tesla-165969.html
https://iimediaevents.com/chryslerportalconcept/design.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 04, 2017, 13:45:25
Toll, noch 'ne Luxuskarre, vollgestopft mit Gimmicks und über 1000 PS für betuchte Weltenretter.
Wie wär's mal mit 'nem Alltagsmodell (sicher, sparsam und geräumig) für einen Preis, den man reinfahren kann?
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 07, 2017, 17:44:12
Ich lach mich schlapp. Diese Firma Faraday hat noch nicht mal eine Fabrik, will aber nächstes Jahr ausliefern, man solle einfach schon mal 5000$ für eine Vorbestellung aufgeben.
Die Fabrik soll in Nevada entstehen, man ist aber anscheinend nicht mal in der Lage, die Garantiesummen für eine staatliche Subvention aufzubringen. Der Finanzminister von Nevada nennt Faraday ein „ponzi scheme“, also Schneeballsystem, was wohl nicht ganz passend ist. Aber das die Versprechen mit allergrößter Vorsicht zu genießen sind, dürfte klar sein.
http://fortune.com/2016/11/15/faraday-future-factory-electric-car/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 29, 2017, 22:26:02
http://www.maclife.de/news/apples-traum-vom-auto-project-titan-gescheitert-10087923.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am März 09, 2017, 23:25:38
Hat das mit Apple zu tun oder nicht? Weiter viele Fragezeichen um das Project Titan, aber über dieses Projekt grübeln sie in Cupertino wohl selbst noch.
http://www.giga.de/extra/apple-icar/news/apple-partner-eroeffnet-anlage-fuer-autonome-fahrzeuge/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am April 16, 2017, 14:48:09
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-darf-autonome-Autos-testen-3686170.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Juni 14, 2017, 09:34:19
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/apple-chef-tim-cook-erklaert-seine-auto-plaene-a-1151957.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Juni 21, 2017, 23:23:25
Chris Lattner, ehemals prominenter Apple-Entwickler, hat nach nur fünf Monaten bei Tesla genug von der Firma und gibt das mit einem Tweet (https://mobile.twitter.com/clattner_llvm/status/877341760812232704) kund.

Wäre natürlich jetzt schon interessant, wenn er zu Apple zurückginge. 

Tesla verpflichtet, wohl als Ersatzmann, Andrej Karpathy von OpenAI (https://openai.com), einem Non-Profit-Unternehmen, das sich eben mit AI, zu dt. KI beschäftigt. U.a. haben sie den ersten physischen Spam-Detektor (https://blog.openai.com/spam-detection-in-the-physical-world/) entwickelt. :)
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am August 23, 2017, 10:52:04
http://www.giga.de/extra/apple-icar/news/warum-apple-das-apple-auto-aufgegeben-hat/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 11, 2017, 13:13:24
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Autonomes-Apple-Car-Apple-gibt-tieferen-Einblick-in-Projekte-3915090.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am März 20, 2018, 23:46:08
https://www.mactechnews.de/news/article/Apples-autonome-Auto-Flotte-waechst-massiv-169157.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 12, 2018, 15:49:58
https://m.heise.de/mac-and-i/meldung/Strafverfahren-verraet-Details-zu-Apples-iCar-4108531.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Juli 13, 2018, 13:18:43
Allerdings verrät es nicht, was davon noch aktuell ist.

Vom Autobau soll Apple ja Abstand genommen haben, was ich nur begrüßen kann. Und ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass sie bei der Software für autonomes Fahren eine große Rolle spielen werden. Dazu ist die Konkurrenz zu groß und Apple zu lahmarschig geworden.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am August 10, 2018, 11:22:17
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Teslas-Entwicklungschef-kehrt-zurueck-zu-Apple-4132842.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am August 17, 2018, 19:06:51
Der noch verlässlichste Apple-Prophet meint, mit dem Apple Car sei 2023-2025 zu rechnen.
https://www.macrumors.com/2018/08/14/ming-chi-kuo-apple-car-2023/
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am August 29, 2018, 19:04:46
Erste, vermutlich aufpreispflichtige, Ausstattung wird bekannt:
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Car-Patente-auf-Autositz-und-Schiebedach-erteilt-4150500.html

Genial, Touch ID für den Hintern, zum automatischen Ändern der Sitzposition bei Fahrerwechsel. ;D
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Oktober 25, 2018, 08:30:10
Apple erfindet den Zug neu:
https://www.mactechnews.de/news/article/Apple-patentiert-autonomen-Auto-Konvoi-samt-Stromtransfer-beim-Fahren-170789.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 24, 2019, 14:32:36
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-streicht-iCar-Projekt-zusammen-zum-zweiten-Mal-4286125.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 24, 2019, 18:35:08
Es wird wieder viel hineininterpretiert.
Weder weiß jemand, was Apple wirklich plant… noch scheint das Apple selbst zu wissen, auf jeden Fall labern sie stets drum herum. Früher gab es einfach keinen Kommentar für zukünftige Produkte.

Da ich keine Auto mit Apple-Marge kaufen werde, bei dem man die Batterie nicht auswechseln kann :), ist’s mir eh egal.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 30, 2019, 19:17:44
https://appleinsider.com/articles/19/01/30/apples-self-driving-car-technology-allegedly-stolen-by-second-employee-says-fbi
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Terrania am Januar 31, 2019, 11:41:49
Es wird wieder viel hineininterpretiert.
Weder weiß jemand, was Apple wirklich plant… noch scheint das Apple selbst zu wissen, auf jeden Fall labern sie stets drum herum. Früher gab es einfach keinen Kommentar für zukünftige Produkte.
Ja, das habe ich mir just heute gedacht, als ich wieder Ankündigungen für neue E-Mobile gelesen habe, unter anderem den elektrifizierten Porsche Macan ab - 2022. Ich wär wirklich langsam mal dafür, dass man Dinge bespricht, die es wirklich gibt. Statt dessen denkt beispielsweise VW schon nach, seine E-Mobil-Plattform mit anderen Herstellern zu Teilen um da einen "Standard" zu setzen. Unfassbar.
Was das iCar betrifft: ich glaube nicht an ein Fahrzeug. Ich glaube da nur an Software und Steuer- und Regelungstechnik. Aber was weiß ich schon? Wie alle anderen - NIX.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 31, 2019, 13:32:13
Mit Deiner neuen Seite wirst Du wahrscheinlich mit halbgaren Vorankündigungen bombardiert, oder?

Was mich bei der Meldung mit der Stellenverlagerung auch ärgert: Das heißt doch nicht unbedingt, dass Apple hier zurückrudert. Vielmehr werden viele Projekte auch ausgebremst durch zu viele Mitarbeiter. Es gibt sogar das dokumentierte Phänomen, dass manche Projekte massiv verzögert werden durch das Hinzufügen neuer Mitarbeiter. Was Software angeht, gibt es Brooks Gesetz (https://en.wikipedia.org/wiki/Brooks%27s_law) (bisher nicht auf Deutsch übersetzt).

Aber Hauptsache, man kann im Artikel unterbringen, dass Apple wieder was nicht hinbringt.

Ansonsten kann ich mir auch kein Apple-Auto vorstellen. Das nun aber fleißig spioniert wird, was das selbstfahrende Auto angeht bzw. dessen Software, heißt vielleicht, dass sie doch interessante Ideen haben.
Reine Privatspekulation, ich weiß auch NIX.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 31, 2019, 14:16:44
Apple Stärke ist doch das Nutzererlebnis, Anfassen, Freude, im Idealfall. Außerdem leben sie von Hardware. Was wollen die da am/im Auto entwickeln? Mobilitätsdienstleistungen? Natürlich schrauben die 5000 Leute an einem iCar.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Terrania am Januar 31, 2019, 14:49:26
Ja, viele Ankündigungen. Das Problem ist auch die Verfügbarkeit. Ein Freund von mir wollte den e-Niro gleich vom Fleck weg kaufen. Der Händler hat abgewunken, 2. Halbjahr. Das witzige ist: Tesla wird in der Presse (bei uns) komplett runtergemacht, aber das sind die einzigen die liefern können. Alle anderen haben Lippenbekenntnisse. Grad von Audi was bekommen: e-tron Vorstellung MÄRZ! Dann hat er bald 1 (!) Jahr länger gebraucht, als angekündigt. Elon Musk hätten sie dafür geröstet.

Ich hoffe Apple kriegts auf die Reihe, denn ich bin auch der Meinung, dass das moderne Auto ein iPhone auf Rädern ist. Es geht um Convenience. Ich glaube auch, dass der große Schub eher von Software/IT-Firmen kommen wird, als von klassischen Autoherstellern. Denn 80% ist Software und Batteriemanagement. Und da haben die klassischen Hersteller 0-Ahnung. Stellt euch vor, Mercedes würde ein Laptop (!) rausbringen. Die würden kläglich versagen. Kläglich. Insofern kann man die Leistung von Tesla durchaus anerkennen. Bin ich da ein Fan? Nah dran, ja.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 31, 2019, 18:44:35
Apple Stärke ist doch das Nutzererlebnis, Anfassen, Freude, im Idealfall. Außerdem leben sie von Hardware. Was wollen die da am/im Auto entwickeln? Mobilitätsdienstleistungen? Natürlich schrauben die 5000 Leute an einem iCar.

Apple verschiebt sich doch gerade Richtung Services. Kommen wirklich Videodienst, das mittlerweile gerüchtelte Gamingabo für iOS, endlich vernünftige iCloud-Dienste und was weiß ich noch… sind sie dann noch eine Hardwarefirma?
Zutrauen kann man Apple natürlich alles, vielleicht kommt auch mal der Satz, 1% der Autoverkäufe würden ihnen schon reichen - wie damals beim iPhone. Wenn sie das erste wirklich selbstfahrende Auto liefern können komplett mit Zulassung für wirkliche automatische Fahrdienste und das Ganze funktioniert eben 100%, dann werden sie das auch schaffen. Das wäre auch Apple-like, warten bis die Technik soweit ist und dann zuschlagen.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 26, 2019, 19:28:35
Der Elon und seine Tweets, er kann es nicht lassen und hält sich nicht an gerichtliche Auflagen.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elon-Musk-wegen-weiteren-unwahren-Tweets-vor-Gericht-4319808.html

Er jammert immer gegen die Leerverkäufer, mit seinen kursrelevanten Tweets u.v.a. mit seiner Missachtung des Gerichts, bedient er ihr Geschäft. Kein Dieselskandal, aber so was von unnötig, ich versteh’s nicht.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 28, 2019, 09:43:27
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kuendigungswelle-bei-Apples-Abteilung-fuer-selbstfahrende-Autos-4322263.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Februar 28, 2019, 23:09:20
Gerücht: Apple steht vor einer Übernahme einer passenden Firma und sortiert vorher aus.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Juli 01, 2019, 14:33:56
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Bericht-Jony-Ive-hat-schon-ein-Apple-Car-gebaut-ohne-Lenkrad-4457936.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Dezember 22, 2020, 13:50:09
Reuters wiederbelebt die Gerüchte um ein Apple Car. Jetzt soll es 2024 soweit sein. Selbstfahrend und mit verbesserter Akku-Technologie.
https://www.reuters.com/article/technologyNews/idUSKBN28V2PY

Einer der dazu befragten Analysten stellt die richtige Frage: Wie will Apple im Automarkt seine gewohnte Marge rausholen?
Das war beim Apple-Fernseher wohl auch der Grund seines Nie-Erscheinens.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 22, 2020, 23:28:30
Der iCar hat mechanische Wechselakkus (https://www.apfelinsel.de/forum/index.php/topic,7600.msg112913.html#msg112913) und damit, gegnüber Verbrennern, keinen Zeitverlust beim "Tanken". Apple kauft Shell und rüstet mit einem patentierten Verfahren innerhalb eines Jahres alle Shelltankstellen weltweit auf Akkuwechselstationen um. Da vom Treibstoff über die Software bis zur Hardware auf Rädern alles aus einer Hand kommt, funktioniert alles reibungslos und Apple hat seinen Wettbewerbs-, bzw. Margenvorsprung.

Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Dezember 23, 2020, 18:01:10
Ernstgemeint?

Deutlich über 100 Mrd. Dollar für Shell? Inklusive deren Ölförderanlagen, Raffinerien, Tanker? Mit ihren Umweltsauereien und einem Carbon-Fußabdruck, größer als die meisten Länder? Und all der Risiken, verklagt zur werden?

Du meinst das Tankstellennetz, nehme ich an. Ich weiß nicht und konnte es auf die Schnelle auch nicht rausfinden, wie viele Tankstellen Shell überhaupt selbst gehören.
(Wo ich das schreibe, habe ich ein Déja Vu. Hattenpwir das Thema schonmal?)

Aber ist ja egal. Apple könnte ja selbst solche Stationen aus dem Boden stampfen. Aber m.E. werden sie das niemals tun. Das wäre nicht Apple-like. Und überhaupt, wechselbare Akkus?

Ich denke, viel realistischer ist Folgendes:
Apple bemüht sich um einen technologischen Vorsprung in Sachen Akku und Autonomes Fahren. Und lässt sich das, zusammen mit Servicepaketen in Abo-Form, vergolden. Den Rest erledigt die Marke und die Anmutung der Oberflächen. Die Preise beginnen bei 75000 oder 80000 $. 

Was anderes:
Musk schwafelt/twittert ja viel, aber angeblich wollte er Tesla schon mal an Apple verkaufen.
https://www.heise.de/news/Elon-Musk-wollte-Tesla-an-Apple-verkaufen-Tim-Cook-lehnte-ab-4998685.html

Cook lehnte nicht ab, sondern hat Musk nicht mal empfangen!  8)
Den Tweet scheint Musk wieder gelöscht zu haben, auf seinem Twitter-Account sehe ich ihn nicht.



                                                                                     
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Dezember 28, 2020, 21:44:01
Natürlich wirds so garantiert nicht kommen. Selbstverständlich ist meine Skizze holzschnittartig, aber selbstredend ernstgemeint. :)


https://www.mactechnews.de/news/article/Apple-Auto-Was-es-koennen-muss-wann-es-kommen-koennte-laut-Kuo-und-weiteren-Experten-176694.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Dezember 28, 2020, 23:36:35
Wir verstehen uns. :)

Fände die Akku-Wechselei an sich ja auch zumindest bedenkenswert. So oder so glaube ich an das Apple-Auto erst, wenn es wirklich vorgestellt wird.
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 11, 2021, 09:41:25
Die Gerüchte werden konkreter. Das Apple Car soll 2024 kommen, Auftragsfertiger soll Hyundai werden:
https://www.golem.de/news/autonomes-elektroauto-apple-und-hyundai-sollen-ab-maerz-zusammenarbeiten-2101-153271.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: Florian am Januar 11, 2021, 22:21:21
Das Apple mit Autoherstellern spricht, ergibt sich schon aus CarPlay.

Auf jeden Fall hat der, von Hyundai nicht kommentierte, Artikel deren Aktie beflügelt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt?
Sollte es tatsächlich zutreffen, dass Apple und Hyundai einen Vertrag schließen wollen, wäre der nach einem Leck zu Jobs Zeiten schon Geschichte.

Wie auch immer, besser als einen Vertrag mit US-Herstellern, wäre einer mit Hyundai wohl auf jeden Fall. Wobei ich nicht verstünde, warum Apple das bisschen Auto um ihren Computer nicht selbst basteln können sollten. Halt eher nicht in den USA...
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Januar 29, 2021, 15:24:50
https://www.heise.de/news/Apple-Car-Hyundai-fuerchtet-angeblich-Degradierung-zum-Auftragsfertiger-5040754.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 03, 2021, 14:57:24
https://www.mactechnews.de/news/article/Berichte-Apple-investiert-Milliarden-in-Kia-und-schnappt-sich-Porsches-Cayenne-Manager-176943.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 04, 2021, 10:10:54
https://www.mactechnews.de/news/article/CNBC-Apple-Car-benoetigt-keinen-Fahrer-aber-auch-keine-Endkunden-176949.html
Titel: Re: iCar
Beitrag von: radneuerfinder am Februar 20, 2021, 21:07:07
https://www.spiegel.de/auto/apple-sony-pininfarina-und-co-elektroauto-technik-kommt-quereinsteigern-zugute-a-dc15fb5d-b051-499c-a128-c06f7fe46d35