Forum

Florian

  • Defender of the Crown
iMacs April 2021
April 21, 2021, 00:14:37
Die neuen iMacs sind da.

Der M1 erlaubt eine superdünne Bauweise. Da steht nichts mehr auf der Rückseite heraus.
Kinn, Seite und Rückseite gibt es sechs Farben. Und silber. Maus, Trackpad, und sogar das Stromkabel sind in der Gehäusefarbe. Das Netzteil nicht, dafür kann man dort ein LAN-Kabel anschließen. Ein Kabel weniger auf dem Schreibtisch.
Die mitgelieferte Tastatur hat einen Touch-ID-Button. Ob es die bald einzeln zu kaufen gibt, weiß ich nicht.

Das Display gibt es in alle Größen, solange es 24" sind. Ich nehme an, da kommt noch ein besser motorisierter 27", ob das dann der iMac Pro ist?
Es hat 4,5k. Es kann True Tone.
Kamera und Lautsprecher wurden stark verbessert. Zeit wurde es.

Für mich ein gutes Update. Endlich wieder Farbe! Und das Gehäuse ist wohl endlich das, was Apple immer anstrebte und das ohne Performance-Kompromisse. Hätte mir zwar mehr gewünscht als einen M1, aber der ist ja schon recht schnell.

Ich hatte mich extra für den Mini entschieden, damit ich Monitor etc. länger verwenden kann. Aber so ein iMac mit der passenden Peripherie ist natürlich schon sehr schön.

Die Preise beginnen bei 1449 €. Diese Einstiegsversion hat neben der vom Airbook bekannten Nur-7-Kern-Grafik auch nur zwei Thunderbolt/USB4-Ports, die größeren noch zwei USB 3.
Maximalausstattung sind 2 TB SSD / 16 GB RAM.
Re: iMacs April 2021
Antwort #1: April 21, 2021, 11:05:49
Wer eine Höhenverstellung vermisst, könnte einen iMac mit integriertem VESA Mount nehmen:
https://www.apple.com/de/shop/buy-mac/imac-vesa
Re: iMacs April 2021
Antwort #2: April 21, 2021, 11:28:21
Tja, mein erster Eindruck ist da zwiegespalten.

Positiv: Es sind eine Menge notwendige Verbesserungen drin wie Kamera, Lautsprecher, Mikro, Display und VESA-Mount.
Das neue Gehäuse ist (durch den M1-Chip ermöglicht) sehr sehr klein und schmal geworden. Das ist für mich aber ebenso wie die Farben eine Geschmacksache und relativ irrelevant. Das Schlanker werden seit dem iMac G5 ist für mich nicht wirklich notwendig, schicker aussehen tut es aber, keine Frage.

Negativ: Faktisch die gleichen Innereien wie beim Mac mini und daher meine bekannte alte Leier: Preis/Leistungsverhältnis bei RAM und SSD passt überhaupt nicht und das 16GB als Maximum ist ebenso wie 256GB-SSD als Grundmodell lächerlich.
Gegenüber dem Mac Mini noch mehr negativ: Ethernet und 4 USB-Buchsen nur gegen Aufpreis, HDMI gar nicht. Sorry, aber die Anschlüsse hätten mindestens dem Mac Mini entsprechen müssen. Das ist mehr als lächerlich.

Interessant: Das Keyboard mit Touch-ID. Da würde mich interessieren, an welchen Geräten das funktioniert.

Mein Fazit:
Schade. Ich hatte nicht wirklich viel Hoffnung, aber so wird es bei mir keiner dieser iMacs.  :(
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: iMacs April 2021
Antwort #3: April 21, 2021, 12:28:38
Tja, ein, auch für ein Einstiegsmodell, "vernünftig" ausgestatteter iMac wird nicht unter 1900 € zu haben sein.
Re: iMacs April 2021
Antwort #4: April 21, 2021, 12:53:58
Die Touch-ID-Tastatur wird zunächst nicht einzeln verkauft – obwohl sie (ausschließlich) zu allen M1-Maschinen kompatibel ist:
https://www.heise.de/news/Touch-ID-Tastatur-exklusiv-fuer-neue-iMacs-6022570.html

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iMacs April 2021
Antwort #5: April 21, 2021, 17:55:04
Okay, ich hatte auch auf einen M1x oder so gewartet. Aber die Preise hatte ich nicht anders erwartet. Das unterste Modell ist wieder mal kastriert, wie wir das von Apple seit Jahrzehnten kennen. Hier mal wieder ein Ausreißer nach unten. Buh! Aber wie gesagt altbekannt.

Ansonsten finde ich die Dinger klasse, 24“ viel besser als 21“, viel, viel besser. Aber mir zu klein. Trotzdem, die Dinger wirken wie aus einem Guss, schlicht und leicht, sommerfrisch.
Mir ist die Optik nicht egal, und es gibt ja auch den WAF.

Das Display ist sicher auch super. Mein LG ist gut, aber nicht so gut (Ausleuchtung v.a.) wie das meines alten iMac 2011. Gut, dafür ist es 4K und kann sogar HDR 400. HDR 10 m.E. Etikettenschwindel wie Dolby Atmos. Aber sonst...

Noch was: Mir ist es nicht gelungen, die Basisausstattung des Mini auszulasten. 8 GB dürften 98% der Leute reichen. Virtualisierung ist ja eh witzlos mit ARM-Windows. Aber selbst das soll er locker stemmen.

Also unterm Strich bin ich ganz erleichtert, dass mein Mini nicht schon wieder veraltet ist. :) aber langsam sind die iMacs auch nicht, vielmehr ist der Mini viel zu schnell für den Preis. Würde kaufen, bevor Apple das merkt. ;)


« Letzte Änderung: April 21, 2021, 18:00:48 von Florian »
Re: iMacs April 2021
Antwort #6: April 21, 2021, 19:07:22
Die Kastrierung des Einstiegs-iMacs bei USB-Ports und Ethernet halte ich nicht mehr für altbekannt. Etwas in der Art hat es nach meiner Erinnerung noch nicht gegeben. Da ist ja der Mac mini besser ausgestattet, der hat immer 4 USB, Ethernet und HDMI.
Es macht doch überhaupt keinen Sinn bei dem Einstiegs-iMac über die quasi vorhandenen Ports (das steckt eh alles im SoC) eine "Abdeckung" zu machen, damit man es nicht nutzen kann. Das ist nur noch lächerlich Ich würde mich nicht wundern, wenn auf der Platine einfach nur die Buchsen nicht angelötet sind...

Ernsthaft, warum ist der Einstiegs Mac mini nicht auch so kastriert? Einfach nur eine USB-Buchse und ein HDMI, fertig. Für jede weiter Buchse nimmt man 200€ mehr. Würde mich mittlerweile  auch nicht mehr wundern.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iMacs April 2021
Antwort #7: April 21, 2021, 22:55:43
War ein Flaschenhals in Form des Grafikchips, der das ganze System ad absurdum führte, etwa besser?
War eine optionale Airport-Karte billiger als der Unterschied heute? Kann man nicht vergleichen? Finde ich schon, denn ein Hub kostet wesentlich weniger - und den brauche ich zumindest sowieso. USB-Ethernet gibt es auch.

Für mich also dieselbe alte Chose, vielleicht schmeckt sie bisschen anders, aber nicht sehr.


Re: iMacs April 2021
Antwort #8: April 22, 2021, 09:49:57
Ich finde, da ist schon ein qualitativer Unterschied.
Früher wurden tatsächlich weniger oder schlechtere Komponenten verbaut, sei es fehlende dezidierte Grafikkarte, sei es eine Airport-Karte, sei es kleinere RAM-Module oder Festplatten.

Dass in den Einstiegsmodellen wenig RAM und SSD verbaut werden, ist zwar gegenüber früher (austauschbar) schlechter, aber im Prinzip das gleiche.
Aber einfach zwei Löcher weniger ins Gehäuse fräsen und zwei Buchsen nicht verlöten, ist schon etwas anderes. Hätten sie doch dann beim Mac mini auch machen können. Beim Grundmodell einfach die beiden USB-A, HDMI und Ethernet weg lassen...
Das ist für mich schon eine andere Qualität.

Bei einem Mac je nach Preis unterschiedliche Komponenten/Leistungen zu verbauen, haben sie immer schon gemacht. Ja.
Ist ähnlich wie bei Autos, bei denen es bestimmte Ausstattungen auch nur gegen Aufpreis oder in bestimmten Paketen gibt. Oft unpraktisch, aber man kennt es.

Bei all diesen Sachen wie Grafikkarte, Airport, RAM, SSD kann Apple ja zumindestens sagen, dass das zusätzliche Komponenten sind, die auch Apple Geld kosten. Der Aufpreis passt zwar nicht zu den Kosten, ist aber bei Autos ähnlich.

Aber ob da eine USB-Buchse aufgelötet wird oder nicht, ist völlig unbedeutend von den Kosten her. Das ist einfach lächerlich. Das kann ich nicht mehr nachvollziehen.

Auch bei 4 USB-Buchsen bräuchte ich evtl. einen Hub. Darum geht es nicht.
Aber mit was begründen die das Weglassen der beiden Buchsen bzw. den Aufpreis?
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: iMacs April 2021
Antwort #9: April 22, 2021, 11:01:24
Angewandter Kapitalismus, Angebot und Nachfrage, Du weißt schon. Wir sind ja schon weiter. In Autos sind, je nach Kaufpreis, bestimmte Sachen einfach per Software deaktiviert:
https://www.heise.de/ratgeber/Die-moderne-Ueberwachung-OBD-2-4676118.html?seite=3#nav_sonderausstattun__0
« Letzte Änderung: April 22, 2021, 12:22:52 von radneuerfinder »

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iMacs April 2021
Antwort #10: April 22, 2021, 11:36:10
Ich will nicht Apple verteidigen.
Für den Kunden ändert sich aber wenig, daher mein Vergleich.

Wie erklärt Apple das? Natürlich überhaupt nicht.

Vielleicht bin ich schon zu desillusioniert, aber aufregen tut mich das nicht mehr.

 Dahinter steckt wohl, dass man überhaupt noch Unterschiede zwischen den Modellen haben wollte.
Aus der Wissenschaft wissen wir, dass die meisten Kunden bei drei Modellen das mittlere wählen. Man unterstützt diesen Trend noch. Denn wäre es nur die SSD-Größe, hätte man die als Config machen können, der eine Grafikkern wird kaum jemand stören.

Am Ende kaufen die Leute sowieso, Apple hat den Dreh raus und lässt es sich bezahlen.

mathias

  • Trompeten statt Raketen!
Re: iMacs April 2021
Antwort #11: April 23, 2021, 18:08:56
Ich bin da bei Radneuerfinder. Wobei ich mir sogar vorstellen könnte, dass die Buchsen auch verlötet sind, nur die Aussparung im Gehäuse fehlt (ist z.B. bei Spülmaschinen am Tastenfeld so...). Ich vermute, dass der Buchsenrand immer vom Gehäuse verdeckt wird, sonst müssten die Buchsen ja in Rahmenfarbe eingebaut werden, da man sonst den Buchsenrand sehen würde? Andernfalls müsste Apple ja farbige Buchsen verbauen, um das Design nicht zu verhunzen.... Da bin ich mal auf mehr Infos gespannt.

Ethernet als Option kann ich sogar verstehen. Die meisten (Privat) Anwender dürften die iMacs via WLAN einbinden und gar kein ENet brauchen.

Mir gefällt der Standfuß nicht. Da der sowieso nicht Höhenverstellbar ist, hätte man auch eine elegantere 3-Punkt-Lösung o.ä. überlegen können, wie beim alten Cinema Display.

Mit Einführung der Magic-Touch- ID Tastatur hat sich meine Frage bzw. mein Problem hier vielleicht bald erledigt.

Für die 900€ Unterschied zum MacMini kann man sich auch ein gutes Display (mit mehreren Anschlüssen!!) anschaffen, das man dann mit anderen Devices nutzen kann. Oder falls man schon ein Display hat, ein neues iPhone...  ;D

Der Einzige Vorteil ist, dass am iMac ein Kabel (Display) weniger benötigt wird. Ich würde mir wahrscheinlich derzeit keinen kaufen.
_______
"Gestern ist mir die Milch runtergefallen. Die war nicht mehr haltbar!"
Re: iMacs April 2021
Antwort #12: April 26, 2021, 15:49:10
Die Kastrierung des Einstiegs-iMacs bei USB-Ports und Ethernet halte ich nicht mehr für altbekannt. Etwas in der Art hat es nach meiner Erinnerung noch nicht gegeben. Da ist ja der Mac mini besser ausgestattet, der hat immer 4 USB, Ethernet und HDMI.

Aber beim Einstiegsmodell ist Ethernet immerhin optional.
Die fehlenden Anschlüsse kommen dann in 4 Jahren - wie beim zu erwartenden MacBook Pro  ;D

Wo ist denn beim größeren Modell Ethernet? Da ist es doch Standard.
Auf den Bildern gibt's da nur die USB-Buchsen zu sehen. Auch Klinke ist nicht zu sehen.

_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: iMacs April 2021
Antwort #13: April 26, 2021, 15:51:42
OK, Klinke ist an der Seite...
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: iMacs April 2021
Antwort #14: April 26, 2021, 15:53:55
Die Ethernet-Buchse ist am Netzteil zu finden.