Forum

Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
März 30, 2021, 20:07:08
Habe hier ein Macbook Pro 8,1 (late 2011) auf den Tisch bekommen. Imerhin konnte ich über übers www die Wiederherstellung booten. Dort wird einzig OS X 10.7 zur Neuinstallation angeboten. Das wäre nicht sooo schlimm, wenn der Download nicht in einem Timeout enden würde.  >:( >:(  Es ist genau so wie ich immer befürchtet habe.  :( 

Eine intakte interne Wiederherstellung gibt es nicht. Tastenkombinationen zur Installation neuerer macOS Versionen funktionieren nicht. ???

Spiele jetzt ein TM Backup ein, das OS X noch beinhaltet. Blöde online Ideologie.  >:(

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #1: März 30, 2021, 20:33:56
2011 war noch physischer und es lag eine DVD bei.
Könnte man immer noch bestellen:
https://www.apple.com/de/shop/product/D6106ZM/A/os-x-lion

Aber was willst Du damit? Offline bleiben? Denn weder gibt es aktuelle Browser noch ist das System als abgedichtet zu betrachten und da kommt schon lange kein Patch mehr.

Entweder Linux oder Windows.
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #2: März 30, 2021, 20:50:24
was willst Du damit?

Ist nicht mein Rechner. Ich soll den vom Zustand "läßt sich nicht einschalten" wieder zu einem normal nutzbaren Rechner machen, mit dem neuesten macOS, das darauf läuft.

Ich mokiere mich darüber, dass man in Zukunft beim neu aufsetzen eines Macs von einer Internetleitung und schlimmer von Apple, inklusive den Launen von Apples Servern, abhängig ist. Vor allem für ältere Rechner befürchte ich Probleme. Was soll TimeOut bedeuten? 10.7 wird nicht mehr bereitgestellt??

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #3: März 30, 2021, 22:49:44
Warum es ein Timeout gibt, weiß ich auch nicht. Bricht es denn vor dem Download ab oder beim Verbindungsaufbau?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Maximales OS ist 10.13 High Sierra.

a) Der Besitzer findet die Lion-DVDs
b) Du hast noch oder hast Zugriff auf einen Intel-Mac und lädst dort den High-Sierra-Installer im Appstore runter (mit einem M1 ist mir das nicht gelungen).
https://apps.apple.com/de/app/macos-high-sierra/id1246284741?mt=12
Dann kannst Du einen Install-Stick fertigen und damit das MBP 2011 booten. Ist eigentlich recht einfach.
https://www.maclife.de/ratgeber/erstellen-einen-bootfaehigen-usb-stick-macos-high-sierra-100101036.html
c) Wahrscheinlich hat das Macbook auch einen Defekt, oder warum ist es überhaupt bei Dir gelandet? Das muss ja nicht am OS liegen.
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #4: März 31, 2021, 08:35:43
Ich mokiere mich darüber, dass man in Zukunft beim neu aufsetzen eines Macs von einer Internetleitung und schlimmer von Apple, inklusive den Launen von Apples Servern, abhängig ist.

Ja, das ist tatsächlich (nicht nur bei Apple) immer schwieriger. Man kann zwar solche Installer/Updates rechtzeitig genug herunterladen und für sich selber archivieren und das funktioniert noch größtenteils dann offline, aber es wird mehr und mehr darauf gesetzt, dass immer online aktiviert/kontrolliert werden muss (nicht nur bei Apple).
Beispielsweise kann man unter iOS schon viele Jahre nicht mehr alte Versionen installieren, da der Apple Server die Installation nicht bestätigt. Auch wenn man die Installationsdatei lokal hat.

OK, weg von allgemeinen Rand, zurück zum konkreten Problem.

Früher war es doch so, dass man die einzelnen OS-Versionen tatsächlich kaufen musste und man diese dann als DVDs und später in der Übergangsphase auch als Download bekam. Und der Kauf war dann irgendwann nicht mehr möglich, da die DVDs nicht mehr zu bekommen waren oder der Artikel aus dem App-Store verschwand und nur von bereits bestehenden Käufern neu heruntergeladen werden konnte.

Später wurde es umgestellt und die OS-X-Versionen waren dann kostenlos erhältlich und man kann auch immer noch diese alten Versionen herunterladen, wenn man den Link zum AppStore kennt. Diese alten Versionen werden nicht mehr direkt angezeigt bzw. in der Suche gefunden, damit kein Benutzer aus Versehen eine alte Version lädt und benutzt. Diese Vorgehensweise finde ich nicht so gut, man hätte die Artikelbeschreibung auch einfach mit einer deutlichen Warnung/Hinweis versehen können.

Ich weiß nicht mehr genau, wann dieser Wechsel von Kaufversion zu freiem Download stattgefunden hat. Ich glaube, Yosemite (10.10) war die erste freie Version.

Es gibt bei Apple eine Support-Seite, auf der man alte Versionen bekommt:
https://support.apple.com/de-de/HT211683
Yosemite, El Capitan und Sierra gibt es als direkten Download und High Sierra, Mojave und Catalina als Link zum AppStore.
Neben diesen Links gibt es auch ein kleines Hilfsprogramm, mit dem man verschiedene Installer (ab High Sierra) herunterladen kann:
https://github.com/corpnewt/gibMacOS

Ich würde mir überlegen, welche Version ich haben wollte, die herunterladen, daraus einen USB-Installationsstick machen und damit dann OS X installieren. Maximal geht High Sierra, für das es immer noch Sicherheitsupdates gibt und was ganz gut läuft.

Bei der Installation kann es noch einen kleinen Haken geben und zwar bricht manchmal die Installation ab mit der Fehlermeldung "Installationsdatei evtl. beschädigt, bitte neu herunterladen oder ähnlich". Das ist aber in der Regel falsch. Es liegt daran, dass dann ein Zertifikat enthalten ist, welches mittlerweile angelaufen ist und daher die Installation abbricht. In dem Fall kann man trotzdem installieren, in dem man den Mac vom Internet trennt und vor der Installation die Systemuhr auf ein altes Datum zurücksetzt. Das habe ich schon öfters gehabt. Welches Datum man braucht, muss man etwas probieren, ich bin einfach immer ein Jahr zurück gegangen, bis es funktionierte.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #5: März 31, 2021, 09:01:41
Danke für die nahrhaften Tipps!

Warum es ein Timeout gibt, weiß ich auch nicht. Bricht es denn vor dem Download ab oder beim Verbindungsaufbau?

Woran kann ich das erkennen? Prinzipiell kann sich das Book mit Apples Servern vebinden. Es hat ja die Wiederherstellung online geladen.

Zitat
Wahrscheinlich hat das Macbook auch einen Defekt, oder warum ist es überhaupt bei Dir gelandet? Das muss ja nicht am OS liegen.

Laut meiner Analyse wurde versucht bei 35 MB freiem Festplattenplatz High Sierra zu installieren. Nach Löschen der Platte geben AHT und FPDP grünes Licht.

Die Wiederherstellung aus dem Backup hat jetzt über Nacht auch funktioniert. Ohne Backup hätte aber eine Neuinstallation (ohne anderen Mac) nicht funktioniert.
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #6: März 31, 2021, 09:16:24
Schön, dass das Wiederherstellen aus dem Backup funktioniert hat.
Ja, die Neuinstallation kann auch an dem zu kleinen freien Speicher gescheitert sein. Nach meinen Erfahrungen sind die Fehlermeldungen oft bis immer irreführend und falsch.

Ohne Backup...

Ist zwar böse, wenn es einen trifft, aber leider richtig: Kein Backup - kein Mitleid.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #7: März 31, 2021, 18:56:45
Kein Backup - kein Mitleid.

Schon.

Mein Punkt ist: wenn mir das 2031 mit meinem Macbook Air von 2021 genau so passieren sollte, dann hilft das Backup nicht mehr, weil es das Betriebssystem nur mehr online gibt und nicht mehr offline im TM-Backup. Spiegelungen scheinen ja neuerdings auch irgendwie schwierig zu sein.
Und genau das OS wurde mir 2021 - online - für ein 10 Jahre altes MBP für verschiedene angeforderte Versionen (10.7, 10.8, 10.11) verweigert. Die Prüfung der Berechtigung wurde noch durchgeführt - ohne Meldung ob ja oder nein. Es wurde dann aber (für 10.7 und 10.8) der Download in Aussicht gestellt, der nach - gefühlt - nur 20 Sekunden in einer TimeOut Meldung endete. Ich fühlte mich echt ver🍏.
« Letzte Änderung: März 31, 2021, 19:04:22 von radneuerfinder »

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #8: März 31, 2021, 19:41:05
Ja, es wird nicht einfacher. Das Versprechen, online würde es leichter, wurde nicht eingehalten, gleichzeitig werden Klone verunmöglicht und Booten will ein M1-Mac auch nur noch von ganz bestimmten Medien.

Ich hoffe, dass sind Anfangsschwierigkeiten.

Was das 2011 MBP betrifft, ist es laut Apple „obsolet“, und die meinen das auch so. Auch wenn High Sierra noch ab und zu Sicherheitspatches bekommt, ab Mitte des Jahres bzw. spätestens Frühherbst ist es damit übrigens höchstwahrscheinlich auch vorbei. Leider.
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #9: April 01, 2021, 10:59:36
Mein Punkt ist: wenn mir das 2031 mit meinem Macbook Air von 2021 genau so passieren sollte, dann hilft das Backup nicht mehr, weil es das Betriebssystem nur mehr online gibt und nicht mehr offline im TM-Backup.

Ja, bei diesem Thema habe ich Dir auch völlig zugestimmt. Das meinte ich mit dem Spruch auch nicht.

Zitat
Und genau das OS wurde mir 2021 - online - für ein 10 Jahre altes MBP für verschiedene angeforderte Versionen (10.7, 10.8, 10.11) verweigert.

Ich bin mir nicht sicher, ob es diese Versionen jemals einfach so online gab. Das war erst ab irgendeiner Version so. Könnte auch daran liegen.

Wenn TM nicht mehr alles sichert, ist das eine Bankrotterklärung, meiner Meinung nach.
Ansonsten sichere ich auch immer die Installationsdateien für alle Systemversionen, so dass ich jeweils einen USB-Installationsstick bauen kann.
Richtig schlimm wird es dann, wenn die Installation noch online bestätigt werden muss wie bei iOS...

OT: Ich habe gerade das Posting nicht im Blick, dass TM-Backups nicht mehr vollständig sind. Hast Du da mal eine Referenz?
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #10: April 01, 2021, 11:33:48
Zitat
Und genau das OS wurde mir 2021 - online - für ein 10 Jahre altes MBP für verschiedene angeforderte Versionen (10.7, 10.8, 10.11) verweigert.

Ich bin mir nicht sicher, ob es diese Versionen jemals einfach so online gab. Das war erst ab irgendeiner Version so. Könnte auch daran liegen.

10.7 wurde mir von der Wiederherstellungsumgebung, die das MBP 8,1 online frisch geladen hatte, angeboten. 10.8. wurde mir in einer Wiederherstellungspartition, die ich auf Festplatte hatte,angeboten und für "die neueste auf einem Mac lauffähige macOS Version", hier 10.11, läßt sich, so verspricht es Apple in einem Supportdokument, per Tastenkombination laden. Als das Book neu war hat das auch funktioniert. (Hab grad keine Zeit Links rauszusuchen.)
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #11: April 01, 2021, 11:36:35
OT: Ich habe gerade das Posting nicht im Blick, dass TM-Backups nicht mehr vollständig sind. Hast Du da mal eine Referenz?

"Time Machine sichert keine Systemdateien oder Apps, die während der macOS-Installation installiert wurden":
https://support.apple.com/de-de/guide/mac-help/mh35860/mac
Re: Macbook Pro late 2011 wiederbeleben
Antwort #12: April 01, 2021, 13:08:10
Was ich meinte war, dass man man nach meiner Erinnerung diese Versionen nur herunterladen konnte, wenn man sie vorher gekauft hatte. Also nicht so wie bei den neueren Versionen jeder jederzeit.

Am Ende des Tages ist das alles sehr unschön, nervig und ärgerlich. Da bin ich völlig bei Dir.
Ich gehe bei diesen Online-Installation leider immer vom schlimmsten aus, d.h. dass die irgendwann eingestellt werden oder nicht mehr funktionieren. Egal welche Firma, egal welche Software. Und daher speichere ich mir sowas.

Neueste installierbare Version ist bei dem MBP (ich habe das gleiche) aber 10.13 und nicht 10.11. Mit Tricks kriegt man zur Not auch noch 10.15 installiert.

"Time Machine sichert keine Systemdateien oder Apps, die während der macOS-Installation installiert wurden"

OK, also kaputt gemacht.  >:(
Umso wichtiger wird dann das Aufheben der alten Installer. Bis auch die nicht mehr funktionieren, weil das System wie iOs erst aktiviert werden muss.  >:(
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller