Forum

Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #105: Februar 20, 2021, 09:25:27
... hier steht jetzt ein M1 Air.  :)

Glückwunsch!
Ich habe leider noch ein „altes“ (eher lahmes) MBA vor ¹⁄₂ Jahr gekauft.
Und meinem Vater auch gleich noch eins.
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #106: Februar 20, 2021, 11:16:02
Danke! Trotz meiner, evtl. ausgeleierten Installation, fluppt das Ding bisher in allen Nutzungslagen. Das konnte ich von meinem alten Macbook Pro (Jahrgang 2011) wahrlich nicht mehr behaupten.


Verblüffend, nach dem bewußten Start eines Programms, das Rosetta 2 benötigt, erwachen auch wieder einige übernommene Tools zum Leben, z.B. MenuMeters, die Menüleiste.
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #109: Februar 23, 2021, 09:26:46
Sowas empfinde ich als echten Rückschritt.
Seit "Ewigkeiten" kann ich von jedem Medium (selbst popeligem billigstem USB1-Stick) booten. Völlig ohne Probleme oder irgendwelche Verrenkungen. Unter Windows war es lange Zeit unmöglich bis sehr schwierig und selbst heute soll das noch nicht immer problemlos gehen.
Das war etwas, was ich immer gerne mal verwendet habe.

Warum das jetzt mit M1 nicht mehr mit allen Medien, sondern nur noch mit TB-Laufwerken geht, erschließt sich mir nicht. Ein echter Rückschritt.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #110: Februar 23, 2021, 16:32:06
In der Tat. Ich hoffe, dass ist ein Bug und man beseitigt ihn schnell!
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #111: Februar 24, 2021, 08:40:52
Tja, ich weiß nicht, ob es ein Bug ist. Vorher war es ja so, dass die Speichermedien alle über eine Schnittstelle (SATA, USB...) angeschlossen waren und einen eigenen Controller besaßen, über den sie mit dem Computer kommunizierten.
Bei den M1-Macs ist das anders. Hier sind nur noch die Speicherbausteine verbaut und der Controller sitzt im Prozessor mit drin, d.h. der Prozessor steuert die Speicherbausteine direkt an. Im Prinzip genauso wie beim RAM.
Evtl. liegt es daran, dass nur noch bestimmte Anschlussarten dann genutzt werden können. Ist aber nur eine Idee, die auch völliger Unsinn sein kann.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #113: Februar 24, 2021, 16:53:17
Dann wäre es ein Fehldesign.   >:(

Das ist wohl der Preis, den man als Early Adaptor zahlen muss. Hätte ich nicht dringend einen neuen Mac gebraucht und wäre dee Mini nicht schon lange mein Beinahe-Traum-Mac, hätte ich abgewartet auf solche Infos.

Zur Zeit fahre ich ihn ohne Klon, aber absehbar hatte ich das vor, weil mit ein paar Verrenkungen soll es ja funktionieren. Aber wenn ich den dann nicht booten kann, muss ich mich wohl mit Backups begnügen.
Ein Klon erlaubte halt immer quasi sofortiges Weiterarbeiten. Aber gut, die interne SSD ist eh so klein, dann dauert ein Rückspielen auch nicht mehr so lange. Man muss halt echt umdenken mit den Dingern.
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #115: Heute um 09:02:17
Bei dem Artikel fallen mir zwei Sachen auf:

1. Die Installation eines neuen Systems auf einem externen USB-C-Laufwerk schlägt bei Intel- und M1-Macs fehl, funktioniert aber mit TB-Laufwerken. Das klingt dann doch eher nach einem Softwareproblem und keine Folge von M1-Macs.

2. TM-Backups enthalten nicht mehr Backups des Systems und der mitgelieferten Programme. Was soll das denn?
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #116: Heute um 09:11:31
Was soll das denn?

Die Welt darf nur noch online funktionieren. Ich nenne das Ideologie.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #117: Heute um 10:44:22
So wie Time Machine immer schon funktioniert, macht das durchaus Sinn, finde ich.
Darum habe ich auch immer andere Programme genutzt.

Der Target-Mode ist also auch Geschichte, der ging ja über Datenteilen hinaus. Die ganzen Bootoptionen zusammenzufassen, sehe ich eher positiv. Für langjährige Nutzer wie mich natürlich eine große Umstellung.
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #118: Heute um 11:09:43
So wie Time Machine immer schon funktioniert, macht das durchaus Sinn, finde ich.

???
Verstehe ich nicht.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Erste ARM-Macs: MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini
Antwort #119: Heute um 14:04:39
Beworben wurde doch immer das „Zurückreisen“ zu vorherigen Inhalten und Recovery, wo m.W. schon seit Jahren eine Internetverbindung herangezogen werden kann. Früher schob man eine CD rein...
Komplett-Kopien wurden nie erwähnt, auch wenn sie möglich waren. Wie komplett die wirklich waren, weiß ich nicht, Klone waren ja nie möglich. „Funkioniert“ war das falsche Wort von mir.

Darum habe ich auch lange mit Time Machine gefremdelt, es ist mir zu intransparent. Die jetzige Änderung überrascht mich nicht.