Forum

Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #15: März 20, 2019, 10:10:02
@Flieger:
https://m.mobile.de/auto-inserat/andere-colenta-minibus-mitsubishi-berlin/274657982.html (Hier könnte man ggf. vielleicht noch ein paar Ersatzbatterien dazu kaufen und in den Kofferraum legen)
https://m.mobile.de/auto-inserat/renault-kangoo-maxi-z-e-ohne-batterie-berlin/275203080.html (+4300 € für neue Batterie)
Anderes ist noch Zukunftsmusik. Diese könnte aber 2020 beginnen:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elektroauto-Fiat-Centoventi-das-demokratische-E-Auto-4329083.html
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #16: März 20, 2019, 11:03:09
Ich befürchte, so lang die Nummer mit Akkus und laden wie bisher probiert wird, geht`s nicht wirklich voran.

Wasserstoff klingt für mich besser.
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #17: März 20, 2019, 11:45:34
@radneuerfinder:
Mit den Preisen meinte ich schon Neupreise. Damit die preislich ähnlich zu Verbrennern liegen.
Der Colenta ist von 1992.
Aber den Kangoo finde ich schon interessant. Wenn es den jetzt noch als normales Auto geben würde (also Fenster und Sitze hinten), dann klingt der schon ganz gut. Aktuell habe ich einen Fiat Qubo, was auch die Normalvariante vom Fiat Fiorino ist. Als Zweitwagen vernünftig Platz drinnen, man kann auch mit Erwachsenen vorne und hinten gut sitzen, potthäßlich, Motorisierung für Stadt ausreichend, auf Autobahn grenzwertig. Da würde der Kangoo dann passen.
Der Centoventi dürfte vom Platzangebot nicht gehen. In diesen Kleinwagen ist es prinzipiell oft nicht möglich, mit 4 Erwachsenen bequem zu sitzen. Und der Kofferraum ist zu klein.

Ich denke schon, dass die Entwicklung deutlich weiter gehen wird und da noch interessante Lösungen kommen.
Ich bin halt ein völlig unüblicher Autokäufer und daher nicht direkt im Visier der Autokonzerne. Mir ist es völlig egal, ob das Auto hässlich ist. Beschleunigung und Endgeschwindigkeit ist mir egal. Ich möchte bequem (d.h. nicht knapp über dem Boden) sitzen und Bein- und Kopffreiheit haben. Elektronischer Schnickschnack ist nett, aber nicht notwendig. Mein erstes Auto hatte 23PS und fuhr 105 Spitze. Da bin ich gerne mit gefahren. Aggressiv fahren gar nicht möglich.

Edit:
Der Kangoo kostet anscheinend in der Grundausstattung mit 5 Sitzen und Akku über 30.000€. Das meine ich mit zu teuer.
Den gleichen als Verbrenner scheint es gut 10.000€ günstiger zu geben.
« Letzte Änderung: März 20, 2019, 11:53:13 von MacFlieger »
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #18: März 20, 2019, 11:51:29
Das fürchte ich auch, wenn man weiterhin so vernagelt ist, den Vorgang des Tankens 1:1 nachzubauen - siehe 500+ KW Ladeschläuche mit aktiver Kühlung - legt man der E-Mobilität unnötige Steine in den Weg.

Ich finde das Konzept aus dem Centoventi ganz einleuchtend. Das Auto kauft man mit einen Akku (100 km Reichweite), und wenn man in Urlaub fährt, mietet man 4 weitere Akkus und hat 500 km Reichweite.

Zu Ende gedacht, ergibt sich ein AkkuNormWürfel, den man in der benötigten Anzahl an der Tanke tauscht. Das hätte auch den sinnvollen NebenEffekt, dass sich Akkukapazität und Lebensdauer effizient (= kostengünstiger) ausnutzen ließe. Nur weil eine Idee schon einmal konkret wirtschaftlich gescheitert ist, muss sie nicht schlecht sein:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Better_Place
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #19: März 20, 2019, 11:57:18
Ich finde das Konzept aus dem Centoventi ganz einleuchtend. Das Auto kauft man mit einen Akku (100 km Reichweite), und wenn man in Urlaub fährt, mietet man 4 weitere Akkus und hat 500 km Reichweite.

Ja, durchaus. Kommt eben immer auf den Anwendungfall an. Für eine oder zwei Personen ist der Wagen und diese Lösung sicher auch interessant.
Für eine Familie mit 2 Jugendlichen und viel Gepäck natürlich ungeeignet. Als Erstwagen haben wir momentan einen Renault Grand Scenic. Wenn wir in den Sommerurlaub fahren, ist der Kofferraum und eine große Dachbox komplett voll... :)
Für den Herbst müssen wir vermutlich nach einem neuen Wagen schauen. Es wird spannend.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #20: März 20, 2019, 11:59:44
Danke für euren Zuspruch. Ja, in der Tat. Es fehlen die "kleinen" Wagen, die man sich als Ottonormaverbraucher auch leisten kann. Die sind alle auf dem Weg, wie zum Beispiel der SION von Sono Motors, oder der e.GO aus Aachen (meiner Meinung das, was der Smart hätte von Anfang an sein sollen). Oder der Microlino aus der Schweiz. Allen gemeinsam: kurz vor dem echten Launch. Und wenn sie mal draussen sind, dann werden sie auch getestet. Unterdessen haben wir auch Rückschläge. Die PR-Tante von Hyundai hat uns ziemlich unverblümt gesagt, dass es für so Miniwebsites wie die unsere keine Testwagen gibt.
Ach und was den Audi-Test anbelangt: so sehen wir Tests, denn über das, was wir schreiben, das ist das, was Ottonormalverbraucher am wichtigsten ist. Zum Beispiel die Reichweite bei Geschwindigkeiten (die wir für normal erachten, also mindestens 150 auf der Autobahn, und 100/110 auf der Landstraße). Die gelogenen NEFZ-Werte kann man sich dann in den Datenblättern unter der Rubrik "Märchen, die die Welt nicht braucht" ansehen.)

Für die Wasserstofffans: gerade ein Artikel online gegangen über eine neue Storage-Technologie für Wasserstoff. Sehr interessantes Verfahren eines Start-Up aus Erlangen. https://e-engine.de/hydrogenious-ein-schritt-naeher-an-der-wasserstoff-elektromobilitaet/
Was man aber auch wissen sollte: derzeit muss man für 1 kg Wasserstoff 55 kWh Strom aufwenden. Mit 1 kg kommt man ca. 100 km weit. Das schafft ein Elektroauto bereits mit 22 kWh oder wie im Falle des Nissan LEAF mit weit unter 20 kWh. Das, und nur das ist der Grund, weshalb die Brennstoffzelle derzeit einen sehr schweren Stand hat.

:)
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #21: März 20, 2019, 12:11:32
wie zum Beispiel der SION von Sono Motors, oder der e.GO aus Aachen (meiner Meinung das, was der Smart hätte von Anfang an sein sollen). Oder der Microlino aus der Schweiz.

SION: Ja, vom ersten Blick her die äußerliche Form, die mich interessieren würde.
e.GO/Microlino: Ähnlich wie der Centoventi für mich zu klein.

Zitat
(die wir für normal erachten, also mindestens 150 auf der Autobahn, und 100/110 auf der Landstraße)

Eben. Der Anwendungszweck und die persönlichen Präferenzen sind bei jedem anders. Mir würde der Wert für 120-130 auf der Autobahn langen. Bei dem Grand Scenic stelle ich den Tempopilot auch immer auf 130. Drüber steigt der Verbrauch stark an und wirklich schneller bin ich da auch nicht. Und mit Dachbox ist schneller sowieso kritisch. Und mit dem Qubo fahre ich meist gemütlich 120-130 (Autobahn).

Ja, die Werte aus den Datenblättern... Die waren noch nie realistisch. Und im Stadtverkehr und/oder kurze Strecken schon überhaupt nicht.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #22: März 20, 2019, 12:13:09
Den Kangoo gibt es natürlich auch neu, und mit 5-sitziger PKW Ausstatung. Kostet inklusive Akku ab (32000 € - 4000 € Zuschuss) 28000 €:
https://www.renault.de/modellpalette/renault-modelluebersicht/kangoo-ze/konfigurator.html

Das mit dem E-Mobilität neu denken ist auch individuell vermutlich nicht schlecht. Vielleicht sind ja auch ein E-Stadtwagen, 2 E-Roller und für den Urlaub ein Mietwagen sinnvoll und spaßbringend. Nach den obligatorischen Änderungsschmerzen, versteht sich.
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #23: März 20, 2019, 12:27:34
Ja, hatte ich oben noch als Edit hinzugefügt:
Der Kangoo kostet anscheinend in der Grundausstattung mit 5 Sitzen und Akku über 30.000€. Das meine ich mit zu teuer.
Den gleichen als Verbrenner scheint es gut 10.000€ günstiger zu geben.

Ich will das E-Auto auch nicht schlecht reden. Da wird sich in nächster Zeit einiges tun, keine Frage. Es bleibt auf jeden Fall spannend.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #24: März 20, 2019, 12:36:19
Ja, Akkus sind sehr teuer. Der Anschaffungspreis ist aber nicht alles:
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/e-mobilitaet/antrieb/elektroauto-kostenvergleich/
Hier ein allgemeiner Rechner für die TCO:
https://emob-kostenrechner-privat.oeko.de/
« Letzte Änderung: März 20, 2019, 13:08:54 von radneuerfinder »
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #25: März 20, 2019, 13:59:51
Oi, vielen Dank für die Website. Habs auch gleich in der Site aufgenommen.
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #26: März 20, 2019, 17:26:16
Ich finde die Autoindustrie einfach lächerlich. Ein Elektroauto kann wirklich fast jede Firma bauen, 100 Mann und ab geht die Post. Und unsere Firmen nehmen ihre ollen Karossen und bauen dann riesige Akkus ein, die sie softwaretechnisch nicht so gut beherrschen wie die Konkurrenz.

So nicht, und deswegen wird hierzulande noch ein Heulen und Zähneknirschen ausbrechen, wenn lauter vielleicht häßliche, aber effiziente Asiaten hier rum rumkurven. Wobei die auch immer mehr ausschauen, wie alle anderen.

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #27: März 22, 2019, 11:35:01
Flo, im Grunde hast du recht, aber wenn es so einfach wäre, gäbs schon 10 deutsche Stromer, die zu kaufen wären.

Ich habe da eine nette kleine Anekdote von Musk gehört: Als Daimler noch eine Minibeteiligung bei Tesla hatte, haben die mal darüber nachgedacht einen Stromer zu machen. Musks Team hat kurzerhand in ein paar Tagen einen Smart auf E umgebaut. Das Auto war zwar im wahrsten Sinne ein Leukoplastbomber aber die Mercedes-Granden waren etwas geplättet, was man so schnell machen kann. Das Resultat war die damalige B-Klasse, die den Antriebsstrang von Tesla hatte. Tatsächlich glaube ich, dass die sich inzwischen in den Arsch beissen, dass sie ihre Beteiligung abgestossen haben.

Aber: das Problem ist nicht die Karosse, auch nicht der E-Motor, sondern ganz profan die Batterie und die Steuersoftware, die alles im Griff hat. Das kriegen die Deutschen nicht gebacken. Und dann denken sie, wie du sagst, zu rückwärtsgewandt. Der kommende Mercedes EQC wird auch nichts anderes sein als ein klassischer SUV mit eingebautem E-Motor. Halte ich für nicht zielführend. Horst Lüning, der E-Auto-Papst vom Starnberger See meinte dann auch staubtrocken: "Na die Mercedes sind auch schon ausverkauft. Toll, dass die alle 100 Stück losgeworden sind ..." Als nächstes soll die A-Klasse als Stromer kommen. Sehe ich nicht. Aber gut. Ich bin nicht das Mass der Dinge.

Noch was. Wenn man im Tesla Model S (das ist immerhin seit 2013 auf dem Markt) mit dem Touchscreen arbeitet geht das ganz flott. Etwa so, wie mit einem guten Android-handy. Beim Model 3 isses so wie beim iPhone. Alles sehr flüssig. Und beim gerade erschienenen e-tron. halleluja. Das dauert. Und der Kia. Oh Mei. Als hätte Stevie 2007 nicht das iPhone vorgestellt. Touch haut bei denen einfach nicht hin.
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #28: März 22, 2019, 11:44:38
Das mit den Touchscreens mag man kaum glauben (also ich glaub`s!).

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Ich mach ne neue Website - e-engine.de
Antwort #29: März 24, 2019, 20:19:20
@Terrania: Ja, war natürlich etwas übertrieben. V.a. die Skalierung können nur größere Unternehmen. Aber maßgeschneiderte Lösungen wie der Street Scooter, dessen Hersteller ja die Deutsche Post übernommen hat, erfordern keine riesigen Fabriken mehr. Und so werden wir immer mehr kleine Startups sehen, die dann nicht recht liefern können, aber Produkte herstellen, die wesentlich sinnvoller sind. 

Und das eine oder andere Startup (wie Tesla) wird die Kurve kriegen. Und das kommt wohl kaum aus Deutschland. :(
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides