Forum

Re: Macbook Pro 2018
Antwort #30: Juli 18, 2018, 07:53:42
Laut Geekbench liegen fast 100% zwischen den beiden Generationen. V.a. die Grafik ist halt viel besser.

Ist die reale Leistung tatsächlich doppelt so hoch trotz halbem Takt?

Zitat
Getan hat sich also schon was, die Frage aber ist, ob man überhaupt mehr Leistung braucht und bezahlen will.

Hier sieht man wieder schön, die unterschiedlichen Ansprüche.
In meinem Umfeld ist die Geschwindigkeit des Prozessors und der Grafikkarte (bis auf den einen Fall mit GoPro-Video) auch mit dem alten Modell immer noch völlig zufriedenstellend. Für mich ist die Ausstattung an RAM und Plattenplatz viel(!) wichtiger. Und da hat sich einfach nix getan. 500GB als Maximal(!)-ausstattung bei den Nicht-Pro-Modellen ist da schon ziemlich wenig. Wären die Dinger steckbar, könnte man das wenigstens selber lösen. Und 8GB RAM als Maximal(!)-ausstattung bei den Nicht-Pro-Modellen ist ebenso ziemlich wenig.
Und beides ist echt nicht mehr Stand der Technik und auch nicht technisch nötig.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #31: Juli 18, 2018, 14:00:25
Bei Hackintoshs sollten Updates, soweit ich weiß, kein Problem sein. Bei Notebooks ist ein Hackintosh nicht so toll, dass stimmt.

Für mich sind die Ansprüche, ob Notebook oder Desktop gleich. So klein und leicht als möglich und upgradefähig. Notebook ohne Intelgrafik wäre toll, aber kein muss. Thunderbolt wäre auch gut, dann hat man immer die Möglichkeit eine eGPU anzuschließen. Nachteil, Leistungsverlust und nicht mehr mobil. Wenn der Preis sich dann noch beim Notebook bis um die 1200€ und beim mini um die 500€ bewegt ist alles okay. Ein HP Spectre oder DELL kosten auch so um den Dreh. Ach und wichtig beim Notebook wäre, eine vernünftige Tastatur. Gong beim Einschalten und leuchtender Apfel wäre auch wieder nett.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #32: Juli 18, 2018, 14:26:14
Laut Geekbench liegen fast 100% zwischen den beiden Generationen. V.a. die Grafik ist halt viel besser.

Ist die reale Leistung tatsächlich doppelt so hoch trotz halbem Takt?

Das kommt wie immer darauf an, was man mit dem Gerät macht. Geekbench ist auch nicht unumstritten, deckt aber Prozessor und Grafikchips. Für den typischen Alltag sind bei den meisten Leuten wohl v.a. die Platten/SSD-Geschwindigkeit wichtig, RAM und eine vernünftige Tastatur.

Zitat
Hier sieht man wieder schön, die unterschiedlichen Ansprüche.
In meinem Umfeld ist die Geschwindigkeit des Prozessors und der Grafikkarte (bis auf den einen Fall mit GoPro-Video) auch mit dem alten Modell immer noch völlig zufriedenstellend. Für mich ist die Ausstattung an RAM und Plattenplatz viel(!) wichtiger. Und da hat sich einfach nix getan. 500GB als Maximal(!)-ausstattung bei den Nicht-Pro-Modellen ist da schon ziemlich wenig. Wären die Dinger steckbar, könnte man das wenigstens selber lösen. Und 8GB RAM als Maximal(!)-ausstattung bei den Nicht-Pro-Modellen ist ebenso ziemlich wenig.
Und beides ist echt nicht mehr Stand der Technik und auch nicht technisch nötig.

Klar, dies hatte ich nur nicht erwähnt. 16 GB sind heutzutage auch für „Normalanwender“ kein Luxus mehr. Ausser bei Apple, wenn's denn überhaupt geht. Das liegt auch daran, dass die Geräte immer ewig unverändert im Programm bleiben. V.a. aber an einer chronischen Unlust Apples, dem Kunden entgegenzugehen.
Die Upgrade-Preise in Verbindung mit den verlöteten Teilen sind die reine Abzocke. Einen anderen Grund gibt es nicht. Und solange Kunden die Kröte schlucken, wird sich das nicht mehr ändern. Das dürfte nämlich der Hauptgrund sein, warum Apple mit Rechnern noch Geld verdient.

Ich habe es ja schon geschrieben: Ein Hakintosh ist eigentlich Notwehr. Würde sich allerdings jetzt eine große Masse absetzen, würde Apple nicht etwa die Modellpolitik ändern, sondern solche Umtriebe mit DRM und co. verhindern.


« Letzte Änderung: Juli 18, 2018, 14:32:35 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #33: Juli 18, 2018, 14:30:41
Ach und wichtig beim Notebook wäre, eine vernünftige Tastatur. Gong beim Einschalten und leuchtender Apfel wäre auch wieder nett.

Um auf den Threadtitel zurückzukommen: Tatsächlich scheint die Tastatur deutlich überholt worden zu sein. So ist der „Butterfly“ jetzt unter Silikonschutz. Gab ja wohl viele Probleme mit Bröseln, Staub etc.
https://ifixit.org/blog/10279/apple-macbook-keyboard-cover-up/

Repair-Score des total verklebten Macbooks, wenig überraschend: 1 von maximal 10.  :-X

Edit: Noch mal zum Hakintosh: Immer, wenn ich entsprechende Foren aufsuche, sind sie voll von Problemen. Und zwar andere als in Mac-Foren, wo was mit iCloud nicht funktioniert oder andere Sachen. Nein, hier geht es um elementare Fragen wie korrektes Booten, Unmöglichkeit des Updates, Kernel Panics, Datenverlust… sprich, man fühlt sich sofort wie in einem Windows-Forum.

Ich selbst hatte keine großen Probleme, aber vielleicht wären die ja noch gekommen… irgendwann komme ich nicht mehr drumherum…
« Letzte Änderung: Juli 18, 2018, 18:46:08 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #34: Juli 19, 2018, 18:24:31
Ich denke, es ist so wie vor 20 Jahren. Damals hat man sich genau informiert, welcher Druck/ Scanner unter MacOS funktioniert. Und wenn man sich n Hackintosh zusammenstellt, sollte man sich im Vorhinein genau informieren, welches Mainboard etc. man sich kauft.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #35: Juli 20, 2018, 00:31:43
Ja und nein. Selbst mit dem besten Hakintosh kann sich mit jedem Apple-Update etwas ändern. Oder Apple will die Firmware erneuern und man weiß nicht, wie man das verhindert, fragt nach und bekommt total verschiedene Antworten, such Dir eine aus… ich finde schon die Foren sind irgendwie irritierend un-maclike.

Ich will's auch nicht übertreiben, aber ich meine halt das die meisten Mac-User einen Mac nutzen, weil sie eben vergleichsweise einfach zu handhaben sind. Insofern werden sie mit einem Hakintosh eher nicht dauerhaft glücklich.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #36: Juli 20, 2018, 03:06:58
Ja, da stimme ich dir zu. Wenn ich in den Mac-Foren lese mit was sich Mac-User so rumschlagen und oder sie unfähig oder nicht gewillt sind Google und Co. zu verwenden, dann kann ich diesen Usern keinen Hackintosh empfehlen. Ich kann es auch verstehen, wenn ich mir n Mac (Hackintosh) kaufe, dann möchte ich keine Stunden damit verbringen mich erst im Netz einzulesen, wie ich MacOS auf einem Hackintosh zu installieren habe.
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #38: Juli 20, 2018, 18:16:31
« Letzte Änderung: Juli 20, 2018, 18:20:00 von radneuerfinder »
Re: Macbook Pro 2018
Antwort #41: August 12, 2018, 09:16:57
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller