Forum

Florian

  • Verderbliche Ware!
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #30: Januar 19, 2023, 12:07:11
Der neue HomePod hat auch weniger Hochtöner, fünf statt sieben.
Dafür bekommt man einen neuen Prozessor, den man aus der Watch kennt, wozu auch immer.
Weiterhin hat er jetzt Sensoren zur Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung bekommen.
Das Kabel kann man jetzt leichter abnehmen, das Leuchtfeld oben ist größer und er ist etwa niedriger und leichter. Soll wohl so leichter transportiert werden können. Auf einem Grillfest könnte ich mir das Ding eh noch besten vorstellen, wenn man Siri deaktiviert zumindest.

Bis auf dem Stromanschluss ist da weiterhin keine Buchse vorhanden.
_______
Beitrag frei Haus geliefert. Frisch von der Apfelinsel.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #31: Januar 19, 2023, 14:25:05
Schon gar nicht brauche ich Siri, um das Licht anzumachen.
Mache ich. Aber nur im Wohnzimmer und da nicht die Lichter, die über den Schalter neben der Tür zu schalten sind.
Das klappt auch ziemlich oft.

Florian

  • Verderbliche Ware!
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #32: Januar 19, 2023, 20:58:08
Oft ist deutlich zu wenig.
Ich nutze Siri oder andere Dienste überhaupt nicht. Anfangs mal bisschen herum probiert, ich erkannte null Sinn. Was ich aber öfter nutze ist die Diktierfunktion. Die nervt zwar auch manchmal, aber wenigstens hat das einen Zweck, die Entlastung der Hände, vielleicht freiere Gedankengänge. Bilde ich mir ein. :)
Leider ist die Diktierfunktion ebenfalls recht auskunftsfreudig beim Nachhause-Telefonieren.
_______
Beitrag frei Haus geliefert. Frisch von der Apfelinsel.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #33: Januar 20, 2023, 07:41:18
Ich mache noch was. Die Mukke in der Küche wird über Siri angesagt. Dabei fällt auf, dass die genaue Bezeichnung der Radiosender angesagt werden muss. „HR2“ reicht nicht aus (da kommt was aus Osteuropa), es muss schon „HR2 Kultur“ sein.
Einzelne Songs oder eigene Playlists anzusagen, klappt knapp öfter, als es nicht klappt.
Adressen im Auto-Navi klappen öfter nicht, als sie klappen.
Bei Begriffen wie „Terrassenlicht“ hört Siri nur „Licht“ und es gehen alle Lichter in der Bude an oder aus.
Bei „Hey Siri, gute Nacht“ geht alles aus, was ausgehen soll, allerdings nicht das Apple-TV, das kann max. die Wiedergabe anhalten, das Apple-TV und damit auch der Fernseher laufen aber weiter und müssen mit „Hey Siri, Apple TV aus“ ausgeschaltet werden.
Mit verschiedenen Stimmen oder Stimmlagen oder Geschwindigkeiten, mit denen die Befehle gesprochen werden, hat Siri erstaunlich wenige Probleme, ich wundere mich dann immer, was noch alles verstanden wird.

Insgesamt ist Siri für Apple eigentlich nur peinlich. Auch weil es seit Jahren nicht voran geht.
Alexa wird ja gerne mal gelobt, wenn ich bei Freunden bin, macht es dort aber nicht den Eindruck, als wäre es grundsätzlich besser.
Was soll's... die Industrie wird sich mit den unfertigen Sprachassis durchsetzen und wir werden uns die Mäuler fusselig reden müssen um ein Auto starten zu können oder die Herz-Lungen-Maschine am Laufen zu halten.
Re: HomePod vorgestellt
Antwort #34: Januar 20, 2023, 16:58:51
Ich durfte Alexa vor ein paar Jahren mal in einer Ferienwohnung ausführlich testen. Funktionierte ohne jedes Training, meinerseits oder des Geräts, tadellos. Siri ist dagegen seit Jahren konstant eine, meist unbenutzbare, Beta.