Forum

Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #15: November 18, 2016, 14:39:32
Das Problem ist die Verschlüsselung. Ich habe einen eyetv und den dazugehörigen Stick. Da es keine Freischaltkarten für die neuen Sticks gibt, kann man da nur die ÖR ansehen. Das ist mir persönlich zu wenig. ich werde da kein Geld mehr dafür ausgeben. Schade, weil ich hier in München einen recht passablen Empfang hatte mit der Dual-Antenne und Klötzchen gar nicht vorhanden waren.
Oder gibts einen Stick für Macs, der auch verschlüsselte empfangen kann, also mit Karteneinschub???
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #17: November 21, 2016, 09:11:34
Ich habe ein wenig weiter überlegt und geforscht.
Ziel war und ist es, normales Fernsehprogramm des ÖR, der Pro7- und RTL-Gruppe auf bis zu 4 Fernsehern zu schauen. HD ist nicht zwingend nötig, schön wäre es schon.
Bisher habe ich dafür 4 Lösungen gefunden:
DVB-T2, Kabel-Anschluss, Sat und Zattoo.
- DVB-T2: Hier sind nur 4 Receiver nötig und ein Abo von 69€ pro Gerät und Jahr. Dafür dann alle Programme in HD. Die Antenne bleibt wie bisher unter dem Dach und ist dort witterungsgeschützt und auch für mich persönlich erreichbar.
- Kabel-Anschluss: Das vorhandene Antennenkabel und die Antennendosen müssen alle vom Fachbetrieb ausgetauscht werden. Laufende Kosten sind 252€ pro Jahr zzgl. 60€ pro Gerät und Jahr für HD der privaten Sender.
- Sat-Anschluss: Das vorhandene Antennenkabel und die Antennendosen müssen alle vom Fachbetrieb ausgetauscht werden. Zusätzlich muss eine Schüssel vom Fachbetrieb auf dem Dach montiert werden. 4 Unicable-taugliche Receiver müssen gekauft werden. Die Schüssel ist nicht witterungsgeschützt und für mich persönlich nicht erreichbar. Laufende Kosten treten nur für HD der privaten Sender auf (50€ pro Gerät und Jahr).
- Zattoo: Es müssen 4 "Receiver" gekauft werden (Apple TV 4, Amazon Fire TV Stick oder Google Chromecast). Laufende Kosten sind 100€ pro Jahr.

Tja, wenn ich mir die laufenden Kosten anschaue, dann finde ich Kabel und DVB-T2 völlig inakzeptabel. Der Sat-Anshcluss ist von den laufenden Kosten her natürlich am attraktivsten (0€ für SD), allerdings ist der Umbau mit erheblichen Kosten verbunden und ich kann dann auch nix mehr selber am System machen, da die Schüssel auf dem Dach ist. Das ganze ist dann immer noch SD für die privaten Sender.
Momentan finde ich Zattoo sehr interessant. Die laufenden Kosten sind mit 100€ pro Jahr noch überschaubar und ich bräuchte auch nur für jeden Fernseher ein Zusatzgerät. Mein altes AppleTV (ich glaube 2. Generation) ist nicht mehr geeignet. So wäre evtl. ein AppleTV 4 fürs Wohnzimmer und für die anderen Geräte ein Amazon Fire TV Stick eine gute Lösung. Hauptnachteil am Fire TV Stick (oder auch Chromecast): Die haben nur eine WLAN-Verbindung. Sollte gehen, aber ich schliesse normalerweise alle Geräte, die stationär sind, per LAN an. Das belastet dann die gesamte zur Verfügung stehende WLAN-Bandbreite für die mobilen Geräte am wenigsten und ist immer noch die stabilste Verbindung. Tja...
Dafür kann man auch auf allen Telefonen und Tablets Fernsehen gucken. Ob man das auf einem Telefon will, beantworte ich schon mal mit Nein. :)
Und mit einem FireTV-Stick hätte man dann noch zusätzlich Zugriff auf andere Streamingdienste wie Netflix, falls ich so etwas in Zukunft mal nutzen wollen würde. Selbst mit dem AppleTV habe ich nie einen Film geliehen/gekauft.

Ich bestelle mir jetzt mal einen Fire TV Stick und teste das mal. Oder hat jemand wichtige Einwände gegen einen Fire TV Stick bei ausschließlicher Nutzung von Zattoo bezgl. Sicherheit oder Datenschutz?
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #18: November 21, 2016, 09:28:08
Das Anbringen und die Installation einer Sat-Schüssel ist Arbeit für ein paar Stunden und Du bist durch.
Das Zeugs ist günstig geworden, mechanisch gute Hardware für außen ist kein Problem mehr.
HD hast Du dann von den ÖR, für das Werbefernsehen muss auch hier bezahlt werden.
In neuen Fernsehern sind Satelliten-Receiver oft eingebaut, die Zusatzkisten werden also demnächst wegfallen können.

Bei schlechtem Wetter (aktuell Herbststürme oder im Sommer Gewitter) kann der Empfang schon mal weg sein.
Wenn vielen Radiosendern die UKW-Frequenzen weiter genommen werden, ist der Radioempfang über die Schüssel eine echte Alternative, besser als die Streams in jeden Fall.
Falls Du den Weg gehen magst, nimm gleich eine Schüssel etwas größer, als den Standard Ø60cm, das liefert Reserven.
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #19: November 21, 2016, 09:37:57
Das Anbringen und die Installation einer Sat-Schüssel ist Arbeit für ein paar Stunden und Du bist durch.

Klar, dazu kommt der Austausch der kompletten Verkabelung und Dosen im Haus. All das müsste ich machen lassen. Das kann ich nicht.

Zitat
In neuen Fernsehern sind Satelliten-Receiver oft eingebaut, die Zusatzkisten werden also demnächst wegfallen können.

Jein. Da ich ja auf Unicable gehen müsste, gehen die verbauten Receiver (in den vorhandenen Geräten sind tatsächlich schon Sat-Receiver drin) eben nicht.

Ich behalte die Lösung Sat aber auf jeden Fall momentan als Plan B in der Hinterhand. Hier wären die einmaligen Investitionskosten am höchsten, dafür aber praktisch keine laufenden Kosten.
Mit Zattoo habe ich erstmal keine baulichen Veränderungen und kann es mit momentan zwei Geräten testen. Wenn das nicht wie gewünscht funktioniert, kann ich dann immer noch umsteigen. Evtl. machen die bei DVB-T2 auch noch so Paketpreise für Familien. Wird die Zukunft zeigen.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #20: November 21, 2016, 10:26:22
Nachtrag zu Zattoo:
Anscheinend ist es auch möglich, auf einem Raspberry Pi Zattoo zum Laufen zu bringen. Das wäre ja noch besser, denn der Raspberry kann WLAN und LAN.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #21: November 21, 2016, 11:53:06
Austausch der kompletten Verkabelung

Hast Du das recherchiert? Mein Bauchgefühl sagt, lediglich die Dosen müssen getauscht werden und das auch nur eventuell. Das nackte Kabel kann wahrscheinlich Kabel-TV, oder sogar Satellit.

Falls das Kabel aber getauscht werden müsste, dann könnte man die Verkabelung gleich optimal machen, und könnte so auf Unicast verzichten => Die in den Fernsehern eingebauten DVB-S Empfänger reichen. Satellitenempfang ist ja nicht umsonst recht populär.

Meine Anmerkungen zu Zattoo.
Momentan finde ich Zattoo sehr interessant. Die laufenden Kosten sind mit 100€ pro Jahr noch überschaubar und ich bräuchte auch nur für jeden Fernseher ein Zusatzgerät.
- Auf vielen Smart TV lässt sich Zattoo, oder eine andere LiveTV App auch direkt installieren.
- die Bildqualität würde ich mir genau ansehen. Auf einem großem TV nervt mich persönlich auch die bessere, kostenpflichtige Variante. Vor allem Bewegungen finde ich "unmerklich", aber störend ruckelig.
- Wird eine Aufnahmefunktion gewünscht?
- Vielleicht auch noch mal einen Blick zur mannigfaltigen Konkurrenz werfen. Z. B:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Neues-IPTV-Angebot-waipu-tv-ohne-Settop-Box-und-Providerzwang-3337731.html

Zum Datenschutz, sobald das Empfangsgerät, egal welchen Typs, mit dem Internet verbunden ist, sehe ich da schwarz:
http://www.heise.de/ct/ausgabe/2014-4-Privacy-und-Sicherheit-bei-Internet-faehigen-TVs-2223141.html


Ist denn wirklich für alle Geräte ein Abo der Privatsender zwingend?


« Letzte Änderung: November 21, 2016, 12:06:44 von radneuerfinder »
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #22: November 21, 2016, 12:07:58
Hast Du das recherchiert? Mein Bauchgefühl sagt, lediglich die Dosen müssen getauscht werden und das auch nur eventuell. Das nackte Kabel kann wahrscheinlich Kabel-TV, oder sogar Satellit.

Das hat man mir zumindestens bei einem Fachbetrieb gesagt. Evtl. müsste da auch jemand kommen und messen. Kabel scheint mir bei dem reinen laufenden Preis eh uninteressant. Wenn, dann interessiert mich noch Sat.

Zitat
Falls das Kabel aber getauscht werden müsste, dann könnte man die Verkabelung gleich optimal machen, und könnte so auf Unicast verzichten

Das verstehe ich nicht. Es ist nur Platz für ein Kabel und daher erscheint mir Sat mit Unicable "einfach" machbar. Bei allen anderen Varianten benötigt man doch mehr Kabel und/oder eine andere Kabelführung, oder täusche ich mich da?

Zitat
- Auf vielen Smart TV lässt sich Zattoo, oder eine andere LiveTV App auch direkt installieren.

Ich weiß, auf meinen Geräten aber nicht. :)

Zitat
- die Bildqualität würde ich mir genau ansehen. Auf einem großem TV nervt mich persönlich auch die bessere, kostenpflichtige Variante. Vor allem Bewegungen finde ich "unmerklich", aber störend ruckelig.

Deshalb kann ich das ja jetzt ohne viel Investitionen und Umbau mal testen. Hast Du schon mal DVB-T1 (besonders die privaten Sender) gesehen? Da hast Du bei fast jeder Bewegung starke Blöckchen. Und das bin ich seit gut 10 Jahren gewohnt. :)

Zitat
- Wird eine Aufnahmefunktion gewünscht?

Nicht unbedingt. Haben wir aktuell auch nicht. Schaden kann so etwas natürlich nicht.

Zitat
- Vielleicht auch noch mal einen Blick zur mannigfaltigen Konkurrenz werfen. Z. B:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Neues-IPTV-Angebot-waipu-tv-ohne-Settop-Box-und-Providerzwang-3337731.html

Gucke ich mir an, danke.

Zitat
Zum Datenschutz, sobald das Empfangsgerät mit dem Internet verbunden ist, sehe ich da schwarz:

Das kenne ich und ist bei mir deaktiviert. Mir ging es auch speziell um den Fire TV Stick. Ob der dann mehr als notwendig zurücksendet. Da habe ich noch nichts drüber gelesen.

Zitat
Ist denn wirklich für alle Geräte ein Abo der Privatsender zwingend?

Ja, da gibt es keine Diskussionsgrundlage.  ;D
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #23: November 21, 2016, 12:46:41
Zitat
Ist denn wirklich für alle Geräte ein Abo der Privatsender zwingend?

Ja, da gibt es keine Diskussionsgrundlage.  ;D

Auch nicht so was wie: „Ich bin das Familienoberhaupt!“ oder „Die Frau ist des Mannes Untertan“ oder „So lange ihr eure Füße unter meinen Tisch stellt...“?
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #24: November 21, 2016, 13:06:33
Zitat
Falls das Kabel aber getauscht werden müsste, dann könnte man die Verkabelung gleich optimal machen, und könnte so auf Unicast verzichten

Das verstehe ich nicht. Es ist nur Platz für ein Kabel und daher erscheint mir Sat mit Unicable "einfach" machbar. Bei allen anderen Varianten benötigt man doch mehr Kabel und/oder eine andere Kabelführung, oder täusche ich mich da?

Dass Kabel neu legen viel Aufwand ist, ist klar. Wie stark der Aufwand noch zusätzlich wächst, wenn mehrere Kabel gelegt werden, kann man nur vor Ort beurteilen. Platz für nur ein Kabel ist in einem Haus selten. Der Rest ist Aufwand. ;)  Es gibt aber auch da schlanke Lösungen:
http://satellitenempfang.info/alternativen_zur_sternverteilung_3.html#optische


Zitat
Mir ging es auch speziell um den Fire TV Stick. Ob der dann mehr als notwendig zurücksendet.

Du wirst doch nicht ernsthaft erwägen, dass Amazon oder Google nur die nötigsten Daten zurücksenden. ???

« Letzte Änderung: November 21, 2016, 13:11:11 von radneuerfinder »
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #25: November 21, 2016, 13:43:53
Auch nicht so was wie: „Ich bin das Familienoberhaupt!“ oder „Die Frau ist des Mannes Untertan“ oder „So lange ihr eure Füße unter meinen Tisch stellt...“?

Nein, das klappt nicht. Außerdem will ich selber Unterschichtenfernsehen gucken. :)

Wie stark der Aufwand noch zusätzlich wächst, wenn mehrere Kabel gelegt werden, kann man nur vor Ort beurteilen. Platz für nur ein Kabel ist in einem Haus selten. Der Rest ist Aufwand. ;)  Es gibt aber auch da schlanke Lösungen:
http://satellitenempfang.info/alternativen_zur_sternverteilung_3.html#optische

Die Situation ist folgende:
Es geht ein Antennenkabel über einen eigenen Kabelkanal (in den passen mit Mühe evtl. 2 Kabel rein) vom Dach zu einer Dose auf dem Dachboden, von dort über 3 Zimmer mit jeweils einer Dose im ersten Geschoß, von dort über 2 Dosen im Erdgeschoß bis zu einer Dose im Keller. Alles rein seriell, keine Abzweigung. An der Dose auf dem Dachboden müssten in Zukunft 2 Geräte angeschlossen werden.
Meiner Meinung nach ist es da ohne irgendetwas aufzuspitzen und neue Leitungen zu verlegen nur möglich, wenn man da dieses Unicable einzieht oder diese optische Verteilung und an jeder Dose dann einen Umsetzer. Da alles seriell in einer Linie verlegt ist, geht keine Sternverteilung oder herkömmliche Abzweigung, außer man installiert in jeder Dose eine Abzweigung. Aber das wären ja schon einmal ein paar Alternativen. Ich werde noch mal andere Betriebe fragen müssen. :)

Zitat
Du wirst doch nicht ernsthaft erwägen, dass Amazon oder Google nur die nötigsten Daten zurücksenden. ???

 ;D
Nicht ernsthaft. :)
Die Frage ist aber, was ist schon bekannt und kann man evtl. so etwas blocken ohne die Funktionalität zu verlieren. Klar, der jeweilige Anbieter, von dem man etwas guckt (Amazon Prime, Netflix, Zattoo etc.) bekommt logischerweise mit, was man wann und wie lange guckt. Aber Amazon bräuchte nicht die Info zu bekommen, was man bei Netflix guckt z.B.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #26: November 21, 2016, 14:34:40
Zitat
im ersten Geschoß

Vielleicht könnte man die Schüssel auch an einer Außenwand montieren um Kabelwege zu sparen. Hier wird das sogar empfohlen:
http://satellitenempfang.info/montage.html

Ob die Sicht zum ASTRA frei ist, làßt sich grob mit Apps kontrolieren. Z. B. dieser:
https://appsto.re/de/qsoUx.i

« Letzte Änderung: November 21, 2016, 15:08:07 von radneuerfinder »

Florian

  • Es lebe der König!
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #27: November 21, 2016, 19:10:25
Ich würde dann Raspberrys nutzen, da Du da ja Erfahrung hast.
Zwar habe ich selbst einen Fire Stick, aber eben kein Zattoo.

Amazon fügt natürlich alle Daten mit Deinem Konto zusammen. So ein Stick kommt vorkonfiguriert auf Dich an. Nur noch WLAN einrichten und schon sieht man u.a. die CDs, die dann man mal bestellt, aber längst vergessen hatte, zum Streaming vor. Praktisch, aber vielleicht etwas unheimlich.

Standardmäßig hat man eine Werbe-ID (aber bisher maximal ein Banner), kann man deaktivieren. Wird m.E. aber nach Updates ständig wieder eingeschaltet. :(
Standardmäßig protokolliert Amazon, wie oft und wann und wie lange Apps genutzt werden. Kann man auch deaktivieren. Bisher erfolgreich.
Standarmäßig werden Apps und System auch automatisch aktualisiert, wobei man zwar informiert wird aber nur nach Deaktivieren der Automatik über geänderte Berechtigungen.
In-app-purchases kann man global deaktivieren.

Mit den Datenschutzbestimmungen habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht auseinandergesetzt wie man das sollte…

Für die Prime-Kunden wird's auch immer lustiger. 20 € mehr, ohne zusätzliche Features bestellt zu haben. Ursprünglich war das ja mal ein Schnellversende-Dienst, für mich völlig uninteressant, jetzt hat man Musik, Video, ein Hörbuch im Monat und was weiß ich… Dieses Vorgehen der Zwangsbeglückung mit gleichzeitiger Preiserhöhung ohne Alternative (sprich, nur Versand geht nicht, nur Video ist massiv teurer) ist schon höchst problematisch.

Kindle Sticks ohne Prime sind sicher voller Werbung dafür.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #28: November 23, 2016, 09:45:22
Oder gibts einen Stick für Macs, der auch verschlüsselte empfangen kann

Angekündigt für Sommer 2017:
https://www.teltarif.de/dvb-t2-freenet-tv-usb-stcik/news/66365.html
« Letzte Änderung: November 23, 2016, 09:54:30 von radneuerfinder »
Re: DVB-T2-Receiver gesucht
Antwort #29: November 24, 2016, 07:29:49
In 2 Wochen kommt jemand, schaut sich das verlegte Kabel an und schreibt dann ein Angebot für eine Sat-Anlage.
In der Zwischenzeit habe ich mal einen Fire TV Stick bestellt, mit dem ich parallel testen kann. Magine TV bietet anscheinend das Vergleichbare zu Tattoo und ist etwas günstiger. Waipu TV geht anscheinend nur mit Chromecast und benötigt zwingend ein Telefon/Tablett zur Steuerung.

Es bleibt spannend.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller