Forum

Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #15: März 16, 2016, 17:16:40
Genau wie bei mir. Tuner ist durch einen Internet-Streamer-Tuner ersetzt (Ist im Linn mit eingebaut). Und die CDs sind im Keller ...
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #16: März 16, 2016, 18:46:32
Ich habe noch Schallplatten, Kassetten und Tonbänder… weil sie halt so aufwendig zu digitalisieren sind. Und des Charmes wegen natürlich auch.
CDs habe ich nie geliebt und schon lange keine mehr eingelegt. Für nebenher reicht mir 128kBit-Streaming.
« Letzte Änderung: März 16, 2016, 18:51:00 von Florian »
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #17: März 16, 2016, 18:59:47
Ein Tonbandgerät würde ich mir auch hinstellen. Ich fürchte nur meine Frau macht nicht mit.

Ich Depp habe schon vor 20 Jahren einen mächtigen Stapel Schallplatten verschenkt. Schön doof...

CDs vertickt im Moment eine Bekannte über ebay und facebook für mich. Denen werde ich sicherlich weniger nachtrauern, als den Platten.
Ich habe gestern sogar eine CD gekauft. 0,01€ + 3,-€ Versand sind einfach günstiger als ein Downlaod. ;D
(die gab's wirklich. Ich habe aber die für 8,-€ incl. Versand bestellt)
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #18: März 17, 2016, 08:03:59
Digitalisierst du die CDs mit iTunes oder mit was anderem (auch wenn ich persönlich der Meinung bin, dass das Wurscht ist)? Ich habe mal mit XLD versucht, aber das ist mir zu kompliziert ... Und ein Tonbandgerät liegt bei mir seit X Jahren im Keller (Tandberg), allerdings glaube ich nicht, dass das noch geht, mechanische Dinge haben die Angewohnheit von selber kaputt zu gehen, wenn man sie nicht benutzt ...
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #19: März 17, 2016, 08:27:58
Ich digitalisiere auch mit iTunes, mit XLD müsste ich es mal probieren. Ich sage mal, mit iTunes reicht's mir.

Im Moment muss ich allerdings ein bisschen aufpassen, nicht gleich alles als Vodoo abzutun, ich will aber auch nicht jeden Mist glauben.

Wenn ich sehe, dass man locker einen 5-stelligen Betrag bei Accuphase lassen kann, um sich ein Gerät hinzustellen, was den Strom sauber macht, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Ich habe in den letztenMonaten gelernt, das viele teure High-End-Gerätschaften sehr wohl eine Auswirkung auf den Sound haben. Und die Verkäufer müssen dann nur noch dafür sorgen, dass diese Auswirkungen vom Kunden als Verbesserungen wahrgenommen werden... ;)

Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #20: März 17, 2016, 10:04:46
Ach Voodoo. Stromleisten, Kaltgerätekabel, teure Digital-Kabel, alles Kappes meiner Meinung nach. Beim Doppelblindtest würde so manche High-Ender ihr blaues Wunder erleben. In Wien haben sie einen Test mit Amps gemacht. Sauteurer Amp (8000 Euro) gegen einen 30 Euro Amp. Boxen waren gleich (sauteuer) und CD-Player auch (sauteuer). Beim Doppelblindtest haben die Herrschaften KEINEN Unterschied gehört (und dem Veranstalter war es sehr peinlich. Leider weiß ich die Website nimmer, sonst würde ich den Link posten). Das gibt zu denken.
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #21: März 17, 2016, 10:17:15
Die aktuelle Ausrede für in die Hose gegangene Blindtest ist:
„Die Unterschiede werden sich erst nach einigen Stunden des Hörens in den eigenen vier Wänder zeigen.“

Trotzdem durfte ich den Unterschied zwischen zwei USB-Kabeln vom Rechner zum Amp hören. Das eine, 1m lange USB-Kabel über 1.000,-€, das andere um die 150,-€.
Glaubt's mir oder nicht, die klangen deutlich verschieden. Also „deutlich“ im Sinne von einem hörbaren Unterschied. Ich fand das teure nicht zwingend besser, als das „billige“, trotzdem gab es einen Unterschied.
Der Mensch hat mir auch erklärt, was das teure Kabel besser (ich fand nur „anders“) macht, als das billige. Ich hab's leider vergessen.

Ich werde sicherlich nie so viel Kohle für Kabel ausgeben, ich kann aber diejenigen verstehen, die sich solch einen Flo haben in den Kopf setzen lassen.

Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #22: März 17, 2016, 11:17:07
Trotzdem durfte ich den Unterschied zwischen zwei USB-Kabeln vom Rechner zum Amp hören. Das eine, 1m lange USB-Kabel über 1.000,-€, das andere um die 150,-€.
Glaubt's mir oder nicht, die klangen deutlich verschieden. Also „deutlich“ im Sinne von einem hörbaren Unterschied. Ich fand das teure nicht zwingend besser, als das „billige“, trotzdem gab es einen Unterschied.

Sorry, das glaube ich nicht. :)
Über das Kabel fliessen die Daten digital und daher kommen die gleichen Nullen und Einsen am Ziel an. Das einzige, was bei einer digitalen Übertragung einen Unterschied machen kann: Das Kabel ist so schlecht verarbeitet/abgeschirmt/zu lang was auch immer, dass die Übertragung fehlerhaft ist. Dann dürften da aber eher Aussetzer und Knackser zu hören sein.
Sind beide Kabel technisch in Ordnung, dann werden die Daten 1:1 übertragen. Bei 1m Länge sollte es noch keine Probleme geben.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #23: März 17, 2016, 11:28:15
Ich werde sicherlich nie so viel Kohle für Kabel ausgeben, ich kann aber diejenigen verstehen, die sich solch einen Flo haben in den Kopf setzen lassen.

Wer einen Flo im Kopf hat, ist ein ganz gescheiter. Was Du meinst ist ein Floh. Darauf muss ich im eigenen Interesse hinweisen. :D

Klar kann man alles irgendwie verstehen. Zumal der Hörsinn des Menschen wahrlich schlecht ist, also im Vergleich halt. Interessant finde ich auch immer Tests mit unhörbaren Frequenzen. Dunkle, unhörbare Töne können ja große negative Effekte auf das Wohlbefinden haben, weil der Körper mehr spürt als das Ohr hört. 
So entsteht wahrscheinlich auch ein Teil des mulmigen Gefühls in manch altem Gemäuer, zumindest habe ich mal gelesen, dass Forscher nachweisen konnten, dass es an solchen Orten oft entsprechende Windgeräusche geben soll. Dazu Dunkelheit und Mief und v.a. eine schöne Geschichte und die Leute beginnen zu halluzinieren, mit nachweisbaren Stresseffekten.
Vielleicht mischen die Hersteller minimale Dosen von Infraschall bei, um die günstigen Sachen schlecht zu machen? :)

Aber zurück zum Thema, sorry.

Ich digitalisiere auch mit iTunes. Haber aber auch nicht den Anspruch wie Ihr zwei. Wüsste aber auch nicht, wo da ein Unterschied sein soll, da es ja dieselben Datenpakete sind - höchstens beim Ausbügeln von Fehlern durch beschädigte CDs kommt vielleicht ein anderer Algorithmus zum Einsatz.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #24: März 17, 2016, 11:31:05
Über das Kabel fliessen die Daten digital und daher kommen die gleichen Nullen und Einsen am Ziel an.

Von wegen! Ist das Kabel nicht perfekt geeicht und geprüft, goldumantelt und in energetischem Wasser gebadet, werden Nuller und Einser verwirbelt!
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #25: März 17, 2016, 15:15:48
Sorry, das glaube ich nicht. :)

Und das ist mein Problem.
Ich glaub's auch nicht, kann es aber hören. Du übrigens auch. Auch blind, da bin ich mir sicher.

In diesem Test wird als eine Begründung für Unterschiede die zeitliche Verzögerung von Nullen und Einsen genannt.
Ich kann das nicht beurteilen, wäre aber nicht überrascht, wenn die Begründungen an den Haaren herbei gezogen wären.
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #26: März 17, 2016, 15:53:15
Ich glaub's auch nicht, kann es aber hören. Du übrigens auch. Auch blind, da bin ich mir sicher.

Wenn da ein Unterschied war, dann hat der auch noch was anderes geändert. Bereits eine leichte Veränderung der Lautstärke, die man direkt nicht bemerkt, führt dazu, dass der Klang anders empfunden wird.

Zitat
In diesem Test wird als eine Begründung für Unterschiede die zeitliche Verzögerung von Nullen und Einsen genannt.
Ich kann das nicht beurteilen, wäre aber nicht überrascht, wenn die Begründungen an den Haaren herbei gezogen wären.

Das ist doch hanebüchen. Da werden doch nicht Nullen und Einsen ins Kabel geschubst, die sind unterschiedlich schnell und wenn die auf der anderen Seite rausfallen, machen die einen Ton.  ::)
Die Daten werden als verschiedene Spannungspegel übertragen und manchmal (ich weiß jetzt gerade nicht auswendig, wie es bei USB kodiert wird) wird die Information in die Länge von Spannungspegeln kodiert und was weiß ich noch alles. Warum da eine Information evtl. langsamer sein soll, als die andere, ist doch schon unverständlich.
Dazu kommt noch, dass ja die einzelnen Bits noch keine Information sind. Mehrere (also Nullen und Einsen zusammen) bilden dann eine zusammenhängende Zahl. Und selbst diese Zahl wird noch nicht direkt als Ton ausgegeben. Viele dieser Zahlen zusammen beinhalten über ein bestimmtes Protokoll erst die Nutzerdaten. Und die Nutzerdaten werden dann erst in Töne umgewandelt.

Bei dieser ganzen Sache wird nichts direkt ausgegeben. Eine Datei wird quasi (stückweise) auf der einen Seite reingesteckt, über USB transportiert und auf der anderen Seite empfangen. Erst dann werden die empfangenen Daten ausgewertet und abgespielt. Wenn sich der Sound verändert, dann müssten sich die Daten beim Transport übers Kabel verändern. Das würde aber auch heißen, dass man über dieses Kabel keine(!) Datei kopieren kann ohne dass sie sich verändert, d.h. beschädigt wird. Viel Spaß bei Backups über dieses Kabel...

Edit:
Es gab mal Leute, die haben absichtlich einzelne Bitfehler in eine digitale Datei eingebaut. Das ganze ist dann nicht mit diesem blumigen Beschreibungen vereinbar, sondern man hört ganz klar Störungen und Knackser, üblicherweise auch nur auf einem Kanal, weil ein "kaputtes" Bit immer nur zu einem Kanal gehört.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #27: März 17, 2016, 16:21:45
Ich möchte jetzt eigentlich nicht weiter für eine Sache argumentieren, an die ich selber nicht glaube. ;)
Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #28: März 17, 2016, 18:11:07
Ich habe da grad unlängst was drüber gelesen. Da gibts eine "Kabelfirma" die die Tests manipuliert hat, ist auch aufgeflogen. Die haben da bei Händlern ein bißchen "nachgeholfen". Ich habe vergessen, wer das war, aber es war ne ziemlich renommierte Firma (Ich glaube es war Wireworld, bin mir aber nicht sicher). Der Chef der Firma hat dann alles abgestritten. Was solls. Ich glaube nicht dran, weil es physikalisch eigentlich unmöglich ist. Aber wie heisst es bei Lindenstraße: "Wenn’s sche macht ..."
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

audir

Re: HD-Musik mit iTunes wiedergeben
Antwort #29: Juni 10, 2018, 16:10:26
Audirvana Plus ist meiner meinung nach der beste player für den mac. Von der qualität vom sound ist er itunes bei weitem überlegen!