Forum

Re: Apple vs. FBI
Antwort #92: Februar 28, 2018, 07:38:20
Mit genügend Aufwand kann man alles knacken, spätestens dann, wenn man die Hardware "aufbricht". Das sollte niemanden verwundern.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple vs. FBI
Antwort #96: Oktober 02, 2018, 23:32:33
Also genau wie bei Touch ID. Einzig Passcodes kann man zwar mit Haft etc. vielleicht erzwingen, aber eben nicht gegen den Willen der Person einfach „wegnehmen“.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple vs. FBI
Antwort #97: Oktober 05, 2018, 10:42:06
Ob Tresor oder Telefon, wo liegt da der Unterschied. Ich verstehe den ganzen Wirbel eh nicht, soll halt das FBI die NSA fragen, die schneidet doch eh alles mit.
Re: Apple vs. FBI
Antwort #98: Oktober 05, 2018, 10:42:32
Ob Tresor oder Telefon, wo liegt da der Unterschied. Ich verstehe den ganzen Wirbel eh nicht, soll halt das FBI die NSA fragen, die schneidet doch eh alles mit.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple vs. FBI
Antwort #99: Oktober 09, 2018, 16:46:10
Genau, also alles gleich ins öffentliche Internet!  ;)
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple vs. FBI
Antwort #100: Februar 28, 2019, 23:16:25
Kauf Dir eines dieser iPhone-Knackgeräte von Cellebrite auf Ebay, frisch vom FBI oder der Polizei, und Falldaten sind auch noch drauf!

https://www.forbes.com/sites/thomasbrewster/2019/02/27/the-feds-favorite-iphone-hacking-tool-is-selling-on-ebay-for-100and-its-leaking-data/
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple vs. FBI
Antwort #101: Januar 16, 2020, 11:40:44
Das FBI kämpft mit harten Bandagen. Apple kooperiert, so wie es technisch eben möglich ist. Die Behörden pochen auf staatliche Hintertüren, was natürlich am Ende v.a. Kriminelle freut. Dann mischt sich auch noch die Politik ein.
Das es sichere Verschlüsselung mit Hintertürchen nicht geben kann, leuchtet diesen angeblichen Schützern von Recht und Ordnung nicht ein. Von einem einem senilen Schnellschießer auf Twitter kann man das natürlich erst recht nicht erwarten.
Und selbstverständlich hilft Trump Apple ständig in TRADE-Dingen, v.a. Der Handelsstreit mit China füllt deren Kasse... was ein Depp.

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iPhone-Verschluesselung-Apple-weist-Vorwuerfe-des-US-Justizministers-zurueck-4637583.html
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iPhone-Hintertueren-Trump-macht-Druck-4637778.html

Originale:
https://www.nytimes.com/2020/01/13/us/politics/pensacola-shooting-iphones.html
https://www.buzzfeednews.com/article/scottlucas/william-barr-apple-request-unlock-iphones
https://mobile.twitter.com/realDonaldTrump/status/1217228960964038658

Gesetze, die Hersteller zur Entschlüsselung zwingen sollen, sind auch schon in Vorbereitung.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple vs. FBI
Antwort #104: Januar 23, 2020, 07:53:34
Die Aussagen gehen wie so oft völlig aneinander vorbei. Vielleicht sollte Apple bei den Stellungnahmen deutlicher auf die Vorwürfe reagieren.
Ich meine folgendes mal kurz abgerissen:
Trump fordert die Entschlüsselung der Geräte und sagt: "Apple besitzt die Schlüssel zu so vielen Kriminellen und kriminellen Gehirnen und wir können Dinge tun."
Apple sagt, Hintertüren für die iOS-Verschlüsselung seien eine Gefahr für alle Nutzer.
Trump darauf: "Gefahren für alle Nutzer durch Hintertüren sind mir egal."

Das geht aneinander vorbei, denn Apple antwortet mit etwas völlig anderem, als Trump anfangs behauptet und fordert. Natürlich ist Apples Antwort korrekt, da die ursprüngliche Behauptung falsch ist und sie implizit auf eine nicht direkt gestellte Forderung (zukünftig die Verschlüsselung durch eine Hintertür zu schwächen) antworten.
Sie antworten ja quasi darauf, was sie tun müssten, wenn sie in Zukunft die Forderung erfüllen sollen.

Meiner Meinung nach würde es besser, weil einfacher und direkter verständlich für uninformierte Aussenstehende (Öffentlichkeit), so laufen:
1. Trump fordert die Entschlüsselung der Geräte und sagt: "Apple besitzt die Schlüssel zu so vielen Kriminellen und kriminellen Gehirnen und wir können Dinge tun."
2. Apple antwortet darauf wahrheitsgemäß: "Wir besitzen keinen Schlüssel zu den Daten der Benutzer (auch nicht von Kriminellen und kriminellen Gehirnen) und können diesen daher auch nicht übergeben."
Dann wäre es deutlich und klar für alle. Dann müsste erst Trump (oder wer auch immer) erst wieder hingehen und deutlich und konkret fordern, dass Hintertüren eingebaut werden. Und darauf könnte Apple dann wahrheitsgemäß antworten, dass dies für den konreten Anlass keine Auswirkung hätte, dafür aber die Sicherheit aller Nutzer aufgehoben ist. Evtl. mit ein wenig zusätzlicher Erklärung, dass dann Kriminelle und kriminelle Gehirne ebenfalls Zugang zu allen Benutzern haben.

Meiner Meinung nach, wäre so die ganze Sache leichter für die Öffentlichkeit verständlich. Denn wenn sich jemand mit der Thematik nicht auskennt, der liest nur, dass Trump die Entschlüsselung dieses konkreten iPhones fordert, Apple sich aber mit Hinweisen auf die Sicherheit anderer weigert, das zu tun. Also kurz: Apple könnte hier helfen, tut es aber nicht. Und genau das ist nicht richtig.

Ich ertappe mich selber manchmal in Diskussion so zu argumentieren, dass ich nicht konkret gegen eine Behauptung argumentiere, sondern gegen das, was aus der Behauptung impliziert. Das erfordert aber immer, dass der andere und die Zuhörenden diese Implikation kennen und verstehen. Und genau das geht fast immer schief.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller