Forum

Re: Neuer Mac Pro
Antwort #45: August 23, 2013, 21:15:02
Verbraucherinformation des Herstellers im Bewegtbild:
http://www.youtube.com/watch?v=SQl2FjaKCAQ
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #46: August 24, 2013, 07:29:20
Das ist doch das Video, was auch auf der Keynote war, oder?
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #47: August 24, 2013, 14:40:49
Ja, interessant ist v.a., dass es in Kinos gezeigt wird. Also an die breite Masse adressiert.

Nun wage ich natürlich nicht zu hoffen, dass der Einstiegspreis massentauglich sein wird. Vielmehr ist es wohl eine Image-Kampagne. Mercedes wirbt ja auch bei Länderspielen. :)
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #48: Oktober 22, 2013, 22:17:58
Endlich vorgestellt und noch im Dezember käuflich zu erwerben!

Das Einstiegsmodell ist ab 2.999 Euro erhältlich, was in Anbetracht der Vermutungen des Preises doch im erträglichen Bereich bleibt.

Preise:
Quad-Core and Dual GPU
3,7 GHz Intel Xeon E5
12 GB RAM
2x Dual AMD FirePro D300 (2 GB RAM je Karte)
256 GB SSD
2.999 Euro

6-Core and Dual GPU
3,5 GHz Intel Xeon E5
16 GB RAM
2x Dual AMD FirePro D500 (3 GB RAM je Karte)
256 GB SSD
3.999 Euro

Da bleibt aber wohl noch reichlich Luft nach oben. Vor allem beim Extra-RAM wird Apple wieder ordentlich zulangen. Preise der Upgrades sind noch nicht im Store gelistet.
« Letzte Änderung: Oktober 22, 2013, 22:46:55 von FOX »
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #49: Oktober 22, 2013, 22:40:47
Later this year, aha. :)

3000 € sind für den heimischen Desktop natürlich viel zu viel. Beruflich (abschreibungsfähig) sind sie aber eh sinnvoller und ich nehme an die Performance ist zusammen mit der leisen Kühlung den Preis schon wert.

Da bleibt aber wohl noch reichlich Luft nach oben. Vor allem beim Extra-RAM wird Apple wieder ordentlich zulangen. Preise der Upgrades sind noch nicht im Store gelistet.

Nur auf der Leinwand, aber von Phil nicht ausgesprochen: User replacable (oder ähnlich).
Das gilt sogar auch für die SSD.

Immerhin, so kann man die Apothekerpreise teilweise umgehen. Und das Öffnen geht ja wirklich super-easy.


Übrigens kann man Grafikkarten-RAM auf zwei Karten leider nicht zusammenfassen, so weit ich da informiert bin.
Ich hoffe weiterhin, dass man die Grakas mit Basteln doch irgendwie rausbekommt. Gelötet scheinen sie nicht ???

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #50: Oktober 23, 2013, 07:47:29
Der Preis überrascht mich angenehm.

Für die Bildbearbeitung brauche ich einen neuen Rechner und es soll kein Klapprechner mehr sein.
Eigentlich wäre es ein 27" iMac geworden. Der kostet mich aber auch ca. 2.700,-€.
Da aber ein 27" LED-Display vorhanden ist, wird's nun wohl der kleine Mac Pro werden.

Die Leistungsdaten sagen mir allerdings überhaupt nix, die müssten andere für mich einordnen.
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #51: Oktober 23, 2013, 09:31:08
3000 € sind für den heimischen Desktop natürlich viel zu viel.

Klar, wobei dieser Rechner wohl kaum für den heimischen Desktop gedacht ist. Schon gar nicht von den Leistungsdaten her.

Es gibt keinen Desktop-Rechner von Apple für den heimischen Gebrauch. Und ich glaube auch nicht mehr, dass es einen geben wird.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #52: Oktober 23, 2013, 09:47:35
Wie ist der neue Mac Pro denn einzuschätzen?

Wie schnell ist er, im Vergleich zu „dicken" WIN-Desktop Rechnern?

Und was würden die, mit vergleichbarer Ausstattung, kosten?
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #53: Oktober 23, 2013, 10:20:07
Wie ist der neue Mac Pro denn einzuschätzen?

Tja, keine Ahnung, ich kenne mich in dem Bereich Workstations auch nicht wirklich aus.

Zitat
Wie schnell ist er, im Vergleich zu „dicken" WIN-Desktop Rechnern?

Wenn, dann müsste man ihn mit anderen Win-Workstations vergleichen. Das wird wohl erst möglich sein und gemacht werden, wenn das Teil herausgekommen ist und Praxistests vorliegen.

Zitat
Und was würden die, mit vergleichbarer Ausstattung, kosten?

Keine Ahnung. Kennt jemand da vergleichbare Workstations. Problem dürfte wieder einmal das vergleichbar sein. Klar könnte man einen Rechner nehmen, der die gleichen Prozessoren, RAM und Grafikkarten benutzt. Das sollte evtl. schnell möglich sein, aber ob dann die anderen Daten wie Bandbreiten der verschiedenen Anschlüsse auch vergleichbar sind, weiß ich nicht.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #54: Oktober 23, 2013, 11:39:38
Man muss die ersten Benchmarks abwarten, die Specs machen aber durchaus schon Vorfreude.

Der Preis ist sehr okay, die Komponenten sind sauteuer. Und das System ist leise, was man von den üblichen Xeon-Workstations nicht behaupten kann.
Das bekommt man von HP für über 3000 €:
http://h20386.www2.hp.com/GermanyStore/Merch/Product.aspx?id=WM451ET&opt=ABD&sel=PBDT#merch-tech-specs

Alles langsamer, keine Grafikkarte, 08/15 Gehäuse, PS/2-Maus und Windows.

Was die Kosten angeht, muss man aber freilich die externen Gehäuse mit einberechnen, die nötig und teuer (Thunderbolt!) werden. 

_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #55: Oktober 23, 2013, 12:23:20
Der Preis überrascht mich angenehm.

Für die Bildbearbeitung brauche ich einen neuen Rechner und es soll kein Klapprechner mehr sein.
Eigentlich wäre es ein 27" iMac geworden. Der kostet mich aber auch ca. 2.700,-€.
Da aber ein 27" LED-Display vorhanden ist, wird's nun wohl der kleine Mac Pro werden.

Die Leistungsdaten sagen mir allerdings überhaupt nix, die müssten andere für mich einordnen.

Meine Meinung:

Wenn du kein Videorendering oder Fotoproduktion damit machst, ist die Maschine leicht übertrieben :-)
Und mit Fotoproduktion meine ich nicht die private Fotobibliothek, sondern geschäftlich betriebene Bildbearbeitung.

Ich will dir nicht zu Nahe treten, aber der Pro ist doch eher nicht für den privaten "Hausgebrauch" gemacht. Außer, dir ist die Kohle wurscht - dann würde auch *ich* zugreifen.

Ein voll ausgestatteter i7 MacMini mit 2,3 GHz, 16 GB RAM, 1TB FusionDrive kommt auf 1.329 Euro und dürfte auch für deine dicken Fotos und für Aperture ausreichen. Noch ein schönes mattes Display dazu und fertig ist die Laube.
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #56: Oktober 23, 2013, 12:30:08
Wenn du kein Videorendering oder Fotoproduktion damit machst, ist die Maschine leicht übertrieben :-)

Das sehe ich ähnlich. Der Mac Pro ist einfach nicht für einen normalen Homeuser gedacht. Das ist kein Desktop, sondern eine Workstation mit entsprechenden Kennzahlen.
Leider schielen eben doch viele Leute zum Pro, weil die sonstige Produktpalette von Apple eben überall ihre Limitierungen hat und sich oft nichts adäquates findet. Der Mac pro trifft dann die gwünschten Punkt, bietet aber auch viel mehr als gewünscht/benötigt. Tja, der kleine Midi-Desktop fehlt einfach.

Zitat
Ein voll ausgestatteter i7 MacMini mit 2,3 GHz, 16 GB RAM, 1TB FusionDrive kommt auf 1.329 Euro und dürfte auch für deine dicken Fotos und für Aperture ausreichen. Noch ein schönes mattes Display dazu und fertig ist die Laube.

Der Nachteil am Mac mini ist, dass er keine eigene Grafikkarte hat, AFAIR. fränk hatte schon einmal das MBP nur mit Chipsatzgrafik probiert und es war ihm zu langsam. Ein anderes MBP mit eigener Grafikkarte ging dann.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #57: Oktober 23, 2013, 12:40:48
Sicher ist der Mac Pro overstyled.

Ein Mac mini geht nicht. Wie Flieger schon schrieb, ist die Gafikkarte für Aperture nicht zu gebrauchen.
Die ist auch nicht „ein bisschen langsamer“, als die „nicht on-Board-Gakas“ eines MBP, die braucht doppelt bis dreimal so lang für die Bildbearbeitung. Ein Stapel von 50 Bildern durch eine NIK-Anwendung dauert sicher 30 Minuten, das will ich nicht.

Bleibt für mich noch der iMac oder der Pro.

Der iMac würde selbstverständlich ausreichen, liegt aber beim Preis „nur wenige 100 Euro“ hinter dem Pro.
Außerdem steht hier halt ein 27" Display herum (das stände übrigens auch noch hier rum, wenn ich den iMac kaufen würde ;)).

Der Mac Pro reizt mich schon, das gebe ich gerne zu und ich möchte bitte nicht weiter dabei gestört werden, wenn ich ihn mir schön schreibe & rechne! ;D
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #58: Oktober 23, 2013, 12:43:54
Der Mac Pro reizt mich schon, das gebe ich gerne zu und ich möchte bitte nicht weiter dabei gestört werden, wenn ich ihn mir schön schreibe & rechne! ;D

Preislich gesehen hast du fast recht. Und ich pflichte dir völlig bei: es ist wohl die beste Maschine, wenn du deine Fotodatenbank benutzt.
Trotzdem musst du noch eine größere SSD einrechnen (256 sind wohl zuwenig) oder externen Speicher mit Thunderbolt. Das ist auch nicht ganz billig.

Go for it, Fränk. Meine Unterstützung hast du!!
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Neuer Mac Pro
Antwort #59: Oktober 23, 2013, 12:54:43
Trotzdem musst du noch eine größere SSD einrechnen (256 sind wohl zuwenig) oder externen Speicher mit Thunderbolt. Das ist auch nicht ganz billig.
Nein, das mag ich in der jetzigen Planung nicht mit einrechnen, ich kaufe die externe Platte erst dann, wenn der Pro hier steht und ich überrascht feststelle, dass er keinen Speicher an Bord hat. ;D



Go for it, Fränk. Meine Unterstützung hast du!!

Geht doch!
Danke. ;)