Forum

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #1: November 07, 2012, 00:03:16
Nachdem im frühen Oktober schon Lebkuchen verkauft werden, nun als Spekulatius. ;)

ARM fänd' ich persönlich gut. Nachdem der PowerPC hier keine Rolle mehr spielt, würde so wenigstens eine vernünftige Architektur in PCs überleben.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #2: November 07, 2012, 08:01:08
ARM fänd' ich persönlich gut.

Sehe ich nicht ganz so.

Ich habe einen ganz wesentlichen Vorteil vom Intel-Switch gehabt:
Eine Virtualisierung von Windows ist wesentlich einfacher und performanter geworden.
Ich brauche ein Windows für zwei Arten von Anwendungen:
Einmal, um einen Windows-Browser z.B. den Internet Explorer als Testplattform zu betreiben.
Und zum anderen für den seltenen Fall, dass es keine passende Mac-Software gibt, z.B. um bestimmte Hardware zu kontaktieren. Ist zwar selten, aber gibt es.

Zu PowerPC-Zeiten gab es VirtualPC (später von MS gekauft und für den PPC vernichtet). Windows lief, aber doch sehr langsam und zäh. Und hardwarenahe Sachen (mein zweiter Anwendungsfall) liefen da praktisch gar nicht. Ich hatte mir da daher einen "echten" PC hingestellt. War ein nerviges Teil, weil ich da auch nicht viel Geld ausgeben wollte.

Und gegenüber einem "echten" PC finde ich die Virtualisierung viel besser. Man kann einfach Snapshots setzen und verwalten. Braucht den Rechner nicht wechseln, über USB kann ich auch mit fremder Hardware sprechen etc. Ist schon schön.

Ich befürchte, dass bei einem Wechsel von Intel weg, das alles wieder schwieriger werden wird. Die meisten Virtualisierungslösungen beziehen sich nur auf Fälle, wo auf der gleichen Hardwarearchitektur gearbeitet wird. Boch kann auch fremde Hardware emulieren, aber die Performance ist unterirdisch.

Zu PPC-Zeiten gab es mehrere x86-Emulatoren: VirtualPC, SoftWindows, RealPC, wenn ich mich an die Namen richtig erinnere. Schon damals gab es da eine Marktbereinigung und es blieb am Ende praktisch nur VirtualPC über. Aber das ganze Wissen darüber dürfte mittlerweile praktisch verloren sein, weil sich da keiner mehr drum gekümmert hat. Ob da dann schnell wieder entsprechendes Wissen und Produkte entstehen würde, wage ich zu bezweifeln.

Klar, heutige Prozessoren können viel mehr als damals der PPC, aber damals waren auch die zu emulierenden Intel-Prozessoren langsamer. Heute ist es so, dass die ARM zwar tolle Produkte sind, bei der reinen Rechenleistung aber den Intel-Desktop-Prozessoren noch meilenweit unterlegen sind. Sollten die irgendwann aufholen, hätte man immer noch ein Kräfteverhältnis wie damals PPC-Intel. Dass die ARM plötzlich erheblich schneller als Intel werden und somit eine Emulation praktisch problemlos erledigen, glaube ich nicht.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #3: November 07, 2012, 09:03:12
Der Internet Explorer und Windows (RT) laufen doch seit neuesten auch auf ARM ...
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #4: November 07, 2012, 12:00:07
Der Internet Explorer und Windows (RT) laufen doch seit neuesten auch auf ARM ...

Ist aber nicht identisch zu den IE-Versionen >=6 unter Windows >=XP.
Wenn Du da um Browserbugs herumschiffen musst, dann musst Du genau die Version auch haben zum testen. Deshalb funktioniert auch Wine nicht.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #5: November 07, 2012, 15:06:31
Das Surface soll ja auch ganz schön lahm sein.

Es geht ja wenn dann um einen Zeitraum ab 2017. Dem Cupertinschen 1.Gesetz zufolge wird das Macbook Air dann dünner sein wie Pauspapier, insofern geht das gar nicht mit x86. ;)

Und sollte ARM leistungsmäßig wirklich auf x86 aufschließen können, und die Energiebilanz bliebe sehr gut, wird es auch das volle Windows dafür geben.
Ja, natürlich gäbe es auch Nachteile. Das merkte ja schon der normale User, wenn schon wieder viele Programme neue gekauft werden müssten. 

Ich frage mich halt nur, woher Innovation ohne Konkurrenz noch kommen soll.

Ob es 2017 ff. allerdings noch diese Trennung PC-Tablet geben wird, ist sowieso zweifelhaft.
« Letzte Änderung: November 07, 2012, 15:10:26 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #6: November 08, 2012, 10:39:17
Ja, natürlich gäbe es auch Nachteile.

Die Beispiele waren auch rein auf meine Ansprüche bezogen und sollten nicht allgemein einen Nachteil darstellen.
Der Intelswitch hatte für mich in dem Bereich tatsächlich Vorteile durch eine genügend schnelle Virtualisierung. Es wäre aber auch kein Problem, sich wieder für diesen Zweck einen alten PC hinzustellen, wie vorher auch schon. Ist halt nur so deutlich bequemer.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #7: November 08, 2012, 12:34:03
Die Frage der leidgeprüften Menschen, die schon Unsummen bei den beiden vorangegangenen Wechseln (9 auf X, PPC auf Intel) ausgeben haben ist, würde da z.B. Adobe-Software noch laufen? Oder muss man dann wieder alles neu kaufen?
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #8: November 08, 2012, 14:18:47
Am Anfang würde es evtl. wieder was wie Rosetta geben, vermute ich. War beim Wechsel von 9 zu X mit Classic-Umgebung und von PPC zu Intel mit Rosetta auch so.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #10: Februar 03, 2017, 09:44:55
Die sind wahrscheinlich ziemlich stinkig auf Intel, da hier wenig neues passiert. Schön wäre es, wenn sie hier zweigleisig fahren würden, dann hätte man Alternativen.
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #11: Februar 03, 2017, 15:12:28
Warum sollten sie auf Intel sauer sein?
Das ein Switch auf Intel genau die Situation von heute nach sich zieht dürfte damals jedem bewusst gewesen sein. Sie sitzen im gleichen Boot wie alle und das beste vom Besten wird auch nicht verbaut. Die Marge scheint auch noch zu stimmen.

Und das mit dem "extra" ARM Chip halte ich für Quatsch. In meinen Augen viel zu aufwendig, zu teuer bei zu geringem Nutzen.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #12: Februar 03, 2017, 19:20:22
Das aktuelle Macbook hat doch schon einen drin für die Touchbar.
Da es hier nur um Co-Prozessoren geht, kann man auch nicht weiter spekulieren, dass mal wieder die CPU-Architektur gewechselt wird.

Ich wäre aber ehrlich gesagt dafür, sobald ARM gleichwertig ist bei der Performance. Und da Intel bis auf die Grafikeinheit (immer noch schlecht, aber weniger als früher) derzeit fast keine Performance-Fortschritte macht, ARM dagegen sehr, wäre das bald wohl möglich.

Windows muss kein Hindernis sein, es gibt schon ARM-Versionen.
Andere Hersteller müssten natürlich lange unterstützt werden mit einem neuen Rosetta und selbst so werden bestimmte Hersteller wieder nicht zurecht kommen und ewig brauchen.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

mbs

Re: Intel Switch reloaded: hin zu ARM Prozessoren?
Antwort #13: Februar 03, 2017, 20:30:13
Das aktuelle Macbook hat doch schon einen drin für die Touchbar.

Da sind sogar zwei drin. Von den meisten unbemerkt, hat Apple schon vor einigen Jahren die Technik des System Management Controller, der in jedem Intel-Mac steckt, von einem Renesas-Prozessor auf einen Texas Instruments-Prozessor umgestellt, bei dem es sich um einen speziell ausgerüsteten ARM Cortex M4 handelt.

Dass jetzt einige auf einen angeblichen "Chip-Wechsel" spekulieren, halte ich für eine komplette Falschmeldung. In Wirklichkeit dürfte es sich um die dritte Generation des SMC handeln.

Der SMC ist ein in allen Intel-Macs vorhandener zweiter Computer, der den "richtigen" Computer überwacht und ihn auch steuert, wenn der "große" schläft oder abgeschaltet ist (aber noch an einer Stromversorgung hängt).