Forum

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #240: Juni 20, 2020, 13:58:05
Jetzt ist es amtlich: Ein Amateur-Fußballer hat sich mit einem grobem Foul der gefährlichen Körperverletzung schuldig gemacht.
4800 € und vorbestraft.
Damit steht ja wohl auch der Weg zur Zivilklage offen, Schmerzensgeld könnte also auch noch kommen.

Einzelfall? Ja und nein. Brutale Fouls und Tätlichkeiten sind in den unteren Ligen so selten ja auch nicht. Selbst ganz oben sieht man sie noch manchmal.

https://www.sueddeutsche.de/politik/fussball-tatort-mittellinie-1.4941266

Bei Ewald Lienen lief das noch anders. Der Staatsanwalt sah sich nicht als zuständig.
Das legendär gruselige Foul kennt ja wohl jeder. Wer nicht, kann sich den aufgeschlitzten Oberschenkel noch mal anschauen.
https://www.welt.de/sport/fussball/gallery109844277/Das-brutalste-Foul-der-Bundesligageschichte.html
Das brutalste Foul war es nicht. Letztlich war die Wunde halt doch oberflächlich. Da ist ein Band- oder Sehnenriss schon dramatischer, auch wenn man von außen nichts sieht.
Re: Der Fußballclub
Antwort #241: Juni 20, 2020, 14:34:33
Es ist selten, dass in der B- oder C-Klasse, in der 80. Minute noch ein Spieler so viel Luft hat, dass er einen anderen verfolgen kann, Hut ab! ;D

Ich habe mal gesehen, wie ein Spieler des Gegners, nach Abpfiff, auf dem Weg in die Kabine, einen Zuschauer von uns voll, mit der Faust, in die Fresse gehauen hat. Grund war unser Ausgleich in der Nachspielzeit, was der Truppe den Aufstieg vermasselte. Der so durchgedreht war, war der einzige Deutsche Spieler beim seinem Verein „FC Bosporus“.
Er wurde damals für acht oder zehn Spiele gesperrt, Zivilrechtliche Folgen hatte das noch nicht.
Dabei war es eher unwahrscheinlich, dass unser Zuschauer keinen Grund für den Ausraster geliefert hat.

Ich glaube solche Bestrafungen sind ein gangbarer Weg, um die Idioten vielleicht ein bisschen einzubremsen. Das Problem der selbstüberschätzten Möchtegernprofis in unteren Klassen, beheben sie aber nicht.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #242: Juni 20, 2020, 17:17:22
Wenn er außerhalb des Spielfelds zuschlug, hätte das doch von Sportgerichten gar nicht mehr angefasst werden sollen.
Okay, dann gibt es noch so ein Konstrukt wie Stadioninnenbereich, Spielszene war es aber nicht.

Da wäre unsere Justiz zuständig gewesen, meine ich. Aber die sind ja auch froh um jeden Fall, der sie nicht erreicht.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #243: Juni 28, 2020, 17:57:54
Ja, der letzte Spieltag... glücklich, wer da schon durch ist. Die noch zitternden Vereine müssen dann oft mit absonderlichen Zuständen zurechtkommen.

Das Köln gedanklich schon im Urlaub war, gegen Bremen eine Klatsche abholte und daher Düsseldoef runter muss, so etwas ist schon oft passiert.

Das nun die Fürther Niederlage den Club (FC Nürnberg ist gemeint) in die Relegation drückt, lag nun wahrlich nicht an lahmen Kleeblättlern, was vorher ja im Raum stand, die sind nämlich Erzrivale. Vielmehr hatte der Referee wohl seine Kontaktlinsen vergessen und der Videoschiri keine Verbindung.
Das ist die wohlmeinende Interpretation des Fakts, dass Fürth durch zwei glasklar irreguläre Tore besiegt wurde. Vorm ersten Tor ein leicht ersichtliches Foul, dass Zweite aus einem Elfmeter. Den gab es für ein Foul deutlich außerhalb des Strafraums.
Edit: Das Foul war gar keines! Hatte mich auf den Liveticker verlassen.

Auch wenn sie selbst für die Katastrophensaison verantwortlich sind - an solchen Tagen sieht man wie unter einem Brennglas, dass was nicht stimmt im Fußballland.
Viel Glück dem FCN in der Relegation!
« Letzte Änderung: Juni 29, 2020, 00:57:19 von Florian »
Re: Der Fußballclub
Antwort #244: Juni 28, 2020, 19:00:28
Ich habe von all dem wenig bis nix mitbekommen, nur „das Wunder von Bremen“.
Na ja, es muss erst noch ein Wunder werden.

Der deutsche Meister ist der selbe, wie immer. Bayernfans haben ja grundsätzlich Probleme sich noch freuen zu können, aber die Erfolgs-Fans bei uns im Dorf, schämten sich beinahe schon, für den trostlosen Titel. Ich hab`s dann mit „Sportsensation“ umschrieben, was aber auch unverstanden blieb.

Ich habe aber zunehmend den Eindruck, dass die Stimmen gegen das System Profifußball, lauter werden. Ich glaube zwar nicht, dass die allermeisten Fernseh-Fußball-Fans sich damit beschäftigen (wollen), aber vielleicht ändert sich irgend wann mal was.

Die größte Lachnummer der abgelaufenen Saison waren für mich die ca. 10 Millionen neuen deutschen Fans für den FC Liverpool...

Die größte verpasste Chance war mich die verhinderte Corona-Pleite der meisten Proficlubs. Auch ohne zu wissen, was danach gewesen wäre, glaube ich nicht, dass ich das Ergebnis schlimmer gefunden hätte, als den aktuellen Zustand des deutschen Fernsehfußballs (auch schon vor Corona).

Unser Dorffußball könnte nach dem 31.08. wieder losgehen, weil da das „Verbot für Massenveranstaltungen“ zu Ende geht (jedenfalls ist das der aktuelle Stand von heute). Meinen Hinweis, wie schön es doch sei, ab dem 01.09. über ein Impfstoff und ein Medikament gegen das Virus zu verfügen, hat der Vorstand meines Vereins nicht verstanden.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #245: Juni 29, 2020, 01:18:45
Mich langweilt es mittlerweile einfach immer mehr. Live-Spiele kann ich nur noch ertragen, wenn es um was geht. Ligaalltag ist ja oft kaum auszuhalten.
Will keine Lobeshymnen aufs Ausland singen, aber in Spanien oder England wird schon noch etwas attraktiver gekickt - wobei ich da nicht so den Überblick habe, vielleicht ist er auch nur etwas anders.

Alle anderen Sportarten langweiligen genauso oder schlimmer.

Zusammenfassungen täuschen einfach extrem. Auf DAZN sind sie dann auch noch verkürzt auf Tore und große Torchancen, und der Kommentar macht es immer spannender als es war. am Ende hat man meist den Eindruck, dass Spiel wäre ausgeglichen gewesen.

Was Augsburg diese Saison so zusammengespielt hat, war großteils Anti-Fußball. Damit meine ich nicht ihr typisch hartes Verteidigen. Es fehlte einfach eine Spielanlage und so richtig engagiert sah es auch selten aus.
Unterm Strich bin ich froh, dass sie drin geblieben sind. Aber das sie nicht abgestiegen sind, spricht auch Bände über die Konkurrenz.

Und der große HSV verspielt die Aufstiegschance und lässt sich von Sandhausen (!) fünf Tore einschenken.

Für mich ist das ganz klar die Misere des deutschen Fußballs. Es wird nur bei ein paar Clubs wirklich professionell gearbeitet. In anderen Ländern ist man da deutlich weiter. Ich meine, in der Spitze können die Deutschen vielleicht noch mithalten. Aber ein spanischer Absteiger würde hierzulande wahrscheinlich um die Euro-League-Plätze spielen.



Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #246: Oktober 14, 2020, 16:53:44
Als Pessimist hat man öfters recht, glaubt man als Pessimist zumindest...
Wie auch immer, ich hatte ja geschrieben, Corona mache alles eher noch schlimmer.

Nun kommt ein vergiftetes Hilfsangebot von den englischen Großklubs an die Hinterbänkler, die großteils der Pleite entgegen trudeln.
Und zwar bekommen sie viele Millionen, wenn dafür die erfolgreichsten Klubs (im wesentlichen die Big Six) mehr Stimmengewicht haben. Bisher gilt one club one vote.

https://www.sueddeutsche.de/sport/premier-league-reform-liverpool-manchester-united-1.5065336

Und wozu das alles? Damit sich noch mehr Geld für immer teurere Spieler ausgeben können, indem man Spiele im Ausland abhält usw.

Irgendwann macht es Bumm, aber Corona hat dafür nicht gereicht.
Re: Der Fußballclub
Antwort #247: Oktober 14, 2020, 17:32:14
Die große Masse der Fernseh-Fußball-Konsumenten hält das System aufrecht. Und wenn es doch mal kippen sollte, dann geht es ganz schnell, bis der gleiche Murks wieder installiert ist.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #248: Oktober 15, 2020, 16:32:30
Der Plan von Liverpool und ManU wurde einstimmig abgelehnt, also waren die Initiatoren selbst gegen sich.
War wohl ein Testlauf. Den wiederholt man so lange, bis die Empörung ausbleibt.

P.S.: die Fernsehquoten sind derzeit nicht so prickelnd. Corona ist ein Grund, mal schauen, wann da wieder Normalität einkehrt und ob sich die Zahlen erholen.
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2020, 16:44:57 von Florian »
Re: Der Fußballclub
Antwort #249: November 18, 2020, 05:56:45
Spanien : Deutschland 6:0!
Vermutlich hatten wir Glück. Ohne das großartige Führungsteam hätten die Truppe womöglich 0:7 verloren. ;D
Re: Der Fußballclub
Antwort #250: November 18, 2020, 09:27:21
Nun ja.. wenn man ohne Abwehr spielt...

Teilweise habe ich gedacht, da spielt der Club!  ;D
Als Fan vom FCN ist man eine solche Spielweise gewöhnt...

Sagemerrmal, äh, das sollte dann doch zu einem Wechsel der Trainerposition führen. Aber die Seilschaften beim DFB sind nicht zu durchtrennen.
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #251: November 18, 2020, 10:14:11
Hat die Mannschaft gegen den Trainer gespielt? Den Eindruck hatte ich.
Es hatte sich angedeutet, dass sie am ersten harten Gegner zerschellen werden. Die ukrainische B-E.f traf ja schon dreimal den Pfosten.

Spanien zwei, drei Klassen besser. Damit kann ich leben, aber das man nur nebenher lief und hinterher so tut, als war das halt ein Scheißtag, ist schon erschütternd. Es läuft seit der desaströsen WM nicht mehr. Letztes Jahr ist die DFB-Elf aus der ominösen Nations League abgestiegen, dem Trainer war das eher egal, wie er selbst äußerte. Andere Nationen wollen jedes Spiel gewinnen.

War auch irgendwie blöd, denn so rutschte man für die Em in Lostopf B und spielt nun in der Vorrunde (!) gegen Frankreich und Portugal und Ungarn.
Löws „Ergebnisse scho au heute net des wichtigste...“ sorgte also schon vorab für das nächste Vorrundenaus.

Nur eine Änderung des Reglements verhalf den Deutschen weiterhin zur Erstklassigkeit. Heuer ist man Zweiter mit sagenhaften neun Punkten in sechs Spielen. Zwei eher wacklige Siege gegen Ukraine und Schweiz.

Sicher ist das nicht die große, erfahrene Mannschaft wie 2014.
Aber Löw hat immer noch CL-Sieger, Spieler aus Topligen. Um die ein Gerüst bauen, schafft er nicht. Und Jugend zählt nicht mehr, die „Jungen“ sind alle über 25!

Ich hoffe seit Jahren auf die Klatsche, die Löw auf den Mond schießt. Leider kam sie gegen Spanien und nicht gegen Andorra, so wird man es sich wieder schönreden.

Löw und Bierhoff haben keinen Anstand oder eine realistische Einschätzung ihrer Fähigkeiten. Sonst wären sie und ihr Tross nach der WM 2018 zurückgetreten.
Insofern muss jetzt endlich der DFB handeln. Notfalls Kredit aufnehmen für die Abfindung und auf Wiedersehen!

Ich kann auch nicht fassen, dass man zu Protokoll gab, man habe erstmal sicher stehen wollen! Gegen Spanien hinten reinstellen! Da muss man pressen, als gäbe es kein Morgen!
Wie gut die Deutschen das können, zeigte sich in Minute 4, als es schon einen Elfer für Spanien hötte geben müssen.
Dann die fehlende Zuordnung bei Ecken... klarer kann man nicht zeigen, dass dies nicht trainiert wurde.

Oder, wie gesagt, die Spieler haben die Schnauze voll. Dann sollen sich aufstehen und es sagen!
« Letzte Änderung: November 18, 2020, 10:18:53 von Florian »
Re: Der Fußballclub
Antwort #252: November 18, 2020, 11:07:08
Ich habe das Spiel nicht gesehen.

Löw und Bierhoff halte ich für absolut ungeeignet. Ich glaube auch, dass sie selber es wissen.
Hätte Löw nur ein bisschen einen Arsch in der Hose, wäre er nach dem Titel 2014 in einen Verein gewechselt. Vielleicht gab es kein Angebot von einem Top-Verein und drunter macht es Löw ja nicht. Löw ist in meinen Augen ein deutlich überschätzter Trainer. Ich belieb auch dabei, dass die Truppe 2014 trotz und nicht dank Löw den Titel geholt hat.

Und Bierhoff? Was hat der gerissen? Er ist kläglich und peinlich dabei gescheitert Nike beim DFB zu installieren und auch hier fehlte der nötige Charakter, den Job, nach dieser Nummer, abzugeben.

Ich habe den Eindruck, beim DFB haben sich Mietnomaden eingerichtet und die Vermieter merken es nicht. Die Vereine lachen sich über den DFB und ihr Aushängeschild schlapp und halten es für sinnvoller, wenn sich ihre Spieler zu Hause die Bänder reißen oder mit Corona infizieren.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Der Fußballclub
Antwort #253: November 18, 2020, 11:25:12
Wenn man Herrn Flick zuschaut, was er in Rekordzeit aus Bayern machte (übrigens auch mit von Löw Aussortierten) und die Infobrocken, die umherwabern, ernst nimmt, ist klar, wem wir den WM-Titel verdanken.
Flick soll damals, als Löws Co, ihn überzeugt haben, „das Projekt für das Turnier ruhen zu lassen“ und auch mal Standards zu trainieren.

Löw will ja immer neu aufbauen und sonnte sich im Erfolgslicht. Als sei die Nationalmannschaft sein Spielzeug.

Das Bierhoff ihn nicht entlassen wird, ist klar, denn er würde ja mitgehen müssen. Das DFB-Präsidium ist gefragt, aber darauf hoffe ich auch nicht mehr. Müsste schon die Bild-Zeitung mit Löw brechen, vielleicht ginge dann was. So lächerlich, wie das klingt.

Re: Der Fußballclub
Antwort #254: November 18, 2020, 11:55:26
Flick war aber auch nicht 1. Wahl beim FCB.
Im Fußball gibt es nunmal Glücksfälle. Flick war so einer für den FCB und selbst Oberpfeiffen wie Rehhagel sollen schon Titel mit Griechenland geholt haben.

Bei Löw fällt allerdings auf, dass er der erste war, der (nach der kurzen Schule von Klinsmann) das Unternehmensberater-Gesülze zum Stil erhoben hat. Der Typ ist nur am reden, am nicht handeln, am selbstdarstellen und neuerdings empört er sich auch. Gestern hat ihm nichts gefallen. Er hat gestern nicht etwas Fehler gemacht, nein, seine Spieler „hatten keine Körpersprache". Was bedeutet dieser Satz? waren sie unsichtbar? Nur inhaltsloses Gesülze...