Forum

Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #45: Oktober 21, 2014, 19:51:57
Ja, diese Annehmlichkeiten sind es, die mich schon die letzten Jahre gehalten haben. Unzählige Dinge sind ja auch toll. Und ich befürchte, dass sich die Annehmlichkeiten wiedermal durchsetzen.

Dann redet man sich alles wieder schön ... so schlimm ist das gar nicht ...

Oh man
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #46: Oktober 22, 2014, 07:12:49
Da bin ich ganz bei Dir. Die Annehmlichkeiten und die Sachen, die gut funktionieren, überwiegen bei mir. Ich habe schon in den 90ern des letzten Jahrhunderts gesagt, dass Mac OS nicht das beste, sondern das am wenigsten schlechte System für mich ist. Und das ist aktuell immer noch so.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #47: Oktober 22, 2014, 14:13:51
Leider hat Apple jetzt mit nicht zu verhinderndem Heimtelefonieren noch einmal eine rote Linie überschritten. Irgendwann geht mir die Farbe aus.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #48: Oktober 22, 2014, 19:49:15
Naja, ich war dann wohl schon immer weniger anspruchsvoll ;-)
Ende der 80er fand ich System 7 klasse. MacOS 8 und 9 immer noch gut und MacOS X bis 10.4 wieder klasse. 10.5 schlecht, 10.6 gut und 10.7 und 10.8 ausgelassen.

Die meisten Mac-Programme funktionieren einfach und sind durchdacht. Nur schade, dass sich Apple selbst nicht mehr an die HIGs hält.

Meine Strategie der letzten Jahre, Soft- als auch Hardware so wenig wie möglich updaten.
Mit einem Wechsel auf Linux möchte ich nur Apple zum Bewegen bringen. Mehr nicht.

Windows ist und bleibt ein Alptraum.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #49: Oktober 22, 2014, 23:38:49
Apple zum Bewegen bringen?
Meinst Du das so, dass sie die Macht des Verbrauchers spüren sollen?

Ich befürchte, dass ging noch nie und heute… die Mac-Sparte wächst trotz aller Apple-Fehler (so wie wir sie sehen), und v.a. ist der Mac nur noch ein kleiner Teil des Business.

Aber ich persönlich öffne jetzt die Tür mal einen Spalt und lass den Pinguin reingucken. Denn man sollte sich Optionen offen halten.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #50: Oktober 23, 2014, 07:33:35
Leider hat Apple jetzt mit nicht zu verhinderndem Heimtelefonieren noch einmal eine rote Linie überschritten.

Dieses "nicht zu verhindernde Heimtelefonieren" hätte ich gerne noch von einer anderen Seite bestätigt und näher untersucht/erläutert.
Ich Zweifel das nicht an, aber es ist immer gut, wenn das unabhängig bestätigt wird. Und auch Methoden zur Verhinderung beschrieben werden.

BTW, eine Sache fällt mir jetzt auf:
Dort steht, dass beim Anlegen eines neuen Mail-Accounts die Domain der Adresse stumm an Apple geschickt wird. Meine Vermutung dazu: Wenn man einen neuen Mail-Account anlegt, dann wird ja nach Eingabe der Mail-Adresse versucht, das automatisch zu konfigurieren. Dazu scheint der Rechner die Domain nach Apple zu schicken und bekommt dann vermutlich die korrekten Einstellungen zurück bei bekannten Domains. Ansonsten müssten die Einstellungen aller möglichen Mail-Provider im System hinterlegt sein und gepflegt werden. Dieses "stumme" Verschicken ist dann also nichts als eine Abfrage und müsste auch schon bei früheren OS X-Versionen drin sein.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #51: Oktober 24, 2014, 00:30:55
Dieses "nicht zu verhindernde Heimtelefonieren" hätte ich gerne noch von einer anderen Seite bestätigt und näher untersucht/erläutert.
Ich Zweifel das nicht an, aber es ist immer gut, wenn das unabhängig bestätigt wird. Und auch Methoden zur Verhinderung beschrieben werden.

Dem stimme ich zu.

Was die Vervollständigungs-Funktionen angeht, will ich diese so nicht und das bitte verhindern können.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #52: Oktober 29, 2014, 07:16:27
Die Postings über das unerwünschte Hochladen von Dateien und Adressen in die iCloud habe ich abgetrennt und nach Software verschoben. Das ist als Einzelthema zu wichtig, als dass es in diesem Thread untergeht.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

mbs

Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #53: November 18, 2014, 09:44:47
Ja, an Google für die Suchvorschläge, aber an Apple? Wofür?

Yosemite unterstützt Suchvorschläge nun auch für Spotlight und auf Wunsch geht auch der momentane Standort in die Vorschlagsfindung mit ein. Man kann das problemlos abschalten unter "Systemeinstellungen > Spotlight > Suchergebnisse". Dort das Häkchen bei "Spotlight-Vorschläge" und am besten auch noch bei "Bing-Websuchen" entfernen.

Zitat
Apple bekommt auch mit, wenn ich den Dialog "Über diesen Mac" aufrufe,

Das hat Apple heute als Sicherheits-Bug CVE-2014-4458 bestätigt: http://support.apple.com/en-us/HT6591 Das Problem wurde mit OS X 10.10.1 behoben.

Zitat
oder eine beliebige Email Adresse in Mail.app einrichte

Das wiederum ist eine heute übliche Komfortfunktion, die von allen großen Mail-Programmen angeboten wird, z.B. auch von Thunderbird. Es wird in einer Datenbank nachgeschaut, ob der Mail-Provider bekannt ist und falls ja, wird der Account vollautomatisch mit einem Klick eingerichtet. Wer mal gesehen hat, wie viele Probleme übliche Benutzer bei der Einrichtung eines Mail-Kontos haben, ahnt, dass eine solche Funktion durchaus sinnvoll sein kann. Ich stimme aber grundsätzlich voll zu, dass diese Vorgehensweise vorab in einem Dialogfenster erklärt werden müsste, mit der Möglichkeit das abzulehnen.
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #54: November 20, 2014, 13:34:34
Ja, stimme Ihnen zu was es die Möglichkeit es abzulehnen angeht.
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #55: Juni 18, 2015, 08:50:43
Die amerikanische Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) und Edward Snwoden loben Apple:
http://www.ifun.de/datenschutz-bei-regierungsanfragen-dickes-lob-fuer-apple-78175/
http://www.apfelpage.de/2015/06/18/edward-snowden-glaubt-an-tim-cooks-versprechen

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #57: August 26, 2015, 19:16:30
Kurz, knackig und reichlich absurd. :)

Klar profitiert Apple, v.a. aber auch der Kunde. Und das ist doch das Wichtigste und viel besser als die Alternative.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #58: August 27, 2015, 08:07:23
Stimmt, so ganz ich das auch nicht nachvollziehen. Wäre es besser, die Daten freimütig zu verkaufen?
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re: Apple = Google 2.0?
Antwort #59: September 26, 2015, 07:10:48
http://www.nzz.ch/zuerich/wider-den-technofatalismus-1.18619294

Zitat
Zu beobachten sei die «Umkehrung, dass wir heute Technologien nicht entwickeln, um damit etwas zu tun, sondern dass wir tun, was uns eine entwickelte Technik aufdrängt».

Und treibende Kraft bei dieser Entwicklung ist wohl nicht zuletzt Apple.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)