Forum

Re:iPad
Antwort #15: Januar 28, 2010, 07:25:21
« Letzte Änderung: Januar 28, 2010, 11:37:43 von radneuerfinder »
Re:iPad
Antwort #17: Januar 28, 2010, 08:15:46
iPhone OS 3.2 (iPad only) enthält lange gewünschte Änderungen wie Unterstützung für Bluetooth Tastaturen, Zugriff per USB, etc:
http://www.fscklog.com/2010/01/details-aus-iphone-os-32-ipad-only-file-sharing-externes-display-neue-gesten-hinweis-auf-kamera.html

"Not only is the browser really (MacBook Pro type) fast":
http://9to5mac.com/node/13498

Ich freue mich schon auf das näxte iPhone mit neuem Prozessor und i-OS 4!
« Letzte Änderung: Januar 28, 2010, 08:24:47 von radneuerfinder »
Re:iPad
Antwort #18: Januar 28, 2010, 08:28:35
Meine Meinung:

Momentan erkenne ich nicht, dass das Ding für meinen Workflow hilfreich wäre.
Ein schönes Arbeiten erreiche ich mit meinem MBP 17".
Großer Monitor.
Gute Tastatur.
Speed.
Eine Menge nützlicher Programme.

Ich hatte irgendwie gedacht oder gehofft, dass da was genial Anderes gekommen wäre als ein größerer iPod.
iPod und iPhone habe ich nicht, insofern passt mein Benutzerprofil nicht mit diesem Teil zusammen.

Das liegt also an mir und nicht an dem iPad.

Insofern habe ich an dem gewiss guten Teil nichts zu kritisieren.

Gewiss ist es besser als ähnliche Dinger anderer Hersteller.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Ding entwickelt wurde als SJ im Krankenhaus war und er dort gerne ein derartiges Gadget gehabt hätte.

Aber gut finde ich trotzdem dass es das Teil nun gibt.

Man weiss ja nie was am Ende rauskommt.

Die Leichtigkeit des Seins wird durch das iPad besser verkörpert als so ein trockenes OS X auf einem Laptop der zum Arbeiten benutzt wird.

Jochen

_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
Re:iPad
Antwort #19: Januar 28, 2010, 08:51:28
ich könnte mir vorstellen, das iPad zum Musik hören zuhause zu verwenden.

Momentan ist da mein altes MBPro angeschlossen.

Hoffentlich kann man den Speicher auch wechseln ^^
_______
"Die Mutter der Dummen ist immer schwanger!" (Afghanisches Sprichwort)

elafonisi

  • Verbergnix
Re:iPad
Antwort #21: Januar 28, 2010, 09:05:30
Jeder, der schon mal CSI geschaut hat, weiß doch wofür das Teil gut ist. Man kann damit durch's Büro rennen und seinem Chef Bildchen oder Tabellen unter die Nase halten. Also ein unverzichtbares Arbeitsmittel! ;D
Außerdem höchst umweltfreundlich, man erspart sich den Kauf  von Megatonnen an Notizblöcken.
Re:iPad
Antwort #23: Januar 28, 2010, 10:46:25
Hahaha

Bei Spiegel online steht:

...Der erste Kontakt mit dem iPad macht erst mal stutzig: So leicht ist das Gerät?...

Bei heise steht

...Das etwa 1,3 Zentimeter dicke Gerät ist robust und mit knapp 700 Gramm überraschend schwer...

Siehste mal  ;D

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Florian

  • Es lebe der König!
Re:iPad
Antwort #24: Januar 28, 2010, 12:42:20
Bei Spiegel arbeiten eben starke Männer und nicht Spargeltarzane wie bei Heise. ;)

Also, von wegen Kindle und so. Lesen wir erstmal auf dem iPad drei oder vier Stunden am Stück, bevor wir für die E-Book-Readern die Todesmelodie anstimmen. Die haben nämlich ein ganz anderes Display, welches eben augenfreundliches Lesen erlaubt und kein Multimedia-IPS-Strahlemann-Display mit Glasscheibe davor.
Aber wahrscheinlich ist es den meisten Leuten wieder mal egal.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re:iPad
Antwort #25: Januar 28, 2010, 12:43:36
Am Rande: MadTV hat schon 2006 gewusst, dass Apple ein iPad herstellen würde. ;)
Re:iPad
Antwort #26: Januar 28, 2010, 12:59:58
Also, von wegen Kindle und so. Lesen wir erstmal auf dem iPad drei oder vier Stunden am Stück,
So lange lese ich nicht mal ein Buch am Stück  ;D

Aber Du hast recht.

Bücherpapier ist ja relativ dunkel und rauh.

Es gibt aber auch Fachbücher, Kunstbände, Bildbände mit Hochglanzpapier.

Wie ist denn der bessere Kindle vom Monitor her aufgebaut ?

Jochen

Nachtrag: Fand diesbezüglich auch schon was bei wikipedia
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
Re:iPad
Antwort #27: Januar 28, 2010, 16:04:24
Eine Frage, wenn man das für das iPad optimierte iWork nutzt, wo genau werden dann eigentlich die erstellten Dateien, ohne Verzeichnisse, gespeichert?
Re:iPad
Antwort #28: Januar 28, 2010, 16:35:40
Im Work Ordner auf dem iPad, dieser Ordner ist auf einem Mac sichtbar per USB, per WLAN weiß ich nicht, von MobileMe gehe ich aus.

Florian

  • Es lebe der König!
Re:iPad
Antwort #29: Januar 28, 2010, 17:13:44
Also, ich bin mal in mich gegangen und so total unbrauchbar ist das Ding wohl doch nicht, auch wenn ich mir wirklich mehr gwünscht hätte - v.a. Mac OS X.
Ich persönlich habe ja keinen aktuellen Laptop, weil ich eigentlich keinen brauche. Zudem möchte ich möglichst wenig mit mir schleppen. Dieses iPad erlaubt auch eine bequeme Nutzung zu Hause, ist wirklich, wirklich mobil und ist auch noch extrem flach und recht leicht. Leute wie ich sind wohl eine Zielgruppe.
Mit diesem Dock mit Tastatur kann das iPad sinnvoll erweitert werden.

Erfüllt das iPad also das Versprechen des Macbook Airs? Echte Mobilität!

Gleichzeitig hat Apple jetzt auch einen Einsteigercomputer, der presislich mit den besseren/teureren Netbooks konkurriert.

Ich kann mir das iPad auch recht gut als Rechner für meine Eltern vorstellen. Mehr als Emails schicken, Photos verwalten und surfen machen eben viele Leute ja doch nicht. Und einfacher als mit dem iPad wird das derzeit kaum gehen.

Naja. Trotzdem ist es halbgar, pfui! ;)

Ein Wort noch zum Hype: Unglaublich, oder? Wenn Apple was vorstellt, kommt das in allen Mainstream-Medien, als wäre es mit Sicherheit der berühmte game-changer. Jetzt träumen manche schon vom Ende der Maus.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides