Forum

Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #362: November 07, 2022, 08:45:24
Was das mit diesem Web3 eigentlich soll, ist mir nicht klar. Die Beschreibungen finde ich immer irritierend und sehr konfus/nebulös. Ich kann mit darunter nichts vorstellen. Und wo der Vorteil sein soll, erschließt sich mir auch nicht. So wie ich es verstanden habe, wird am aktuellen "Web" kritisiert, dass es unter der Kontrolle von einzelnen Großfirmen steht. Aber das liegt doch nicht am Web, sondern daran, dass viele einfach im Web nur einen kleinen Ausschnitt (eben die Seiten der Großunternehmen) nutzen.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #363: November 09, 2022, 21:14:11
Das ist nur ein Marketing-Name.
Es gibt auch kein Web 2.0
Da kamen nur neue Web-Technologien und dadurch neue Anwendungen, aber dem Netz ist das doch egal.

Bei Web3 kommt dann noch dazu, dass viele der definierten Kernelemente für energetische Verschwendung, Spekulation, Nepp und Bauernfang stehen. Blockchain, Krypto-Pseudo-Geld, NFT-Nepp, geschlossene Netzwerke. Braucht doch wirklich kein Mensch.
Okay, Blockchains haben auch sinnvolle Anwendungen, aber meist werden sie für Nonsense bemüht. Und viel, was angeblich Blockchain ist, ist nur eine Datenbank wie wir sie schon lange haben. Aber klingt so besser.

Und das Thema Multis, die das Netz beherrschen, wird mit Web3 genauso wenig kleiner. Eher größer!
Mastodon und co. werden Twitter auch nicht schaden, eher die Lösungen anderer Firmen. Nimmt man halt wieder Facebook oder macht Telegram-Gruppen.
« Letzte Änderung: November 09, 2022, 21:19:18 von Florian »