Forum

Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #330: Februar 05, 2021, 11:40:08
Das WorldWideWeb, so wie wir es kennen - mit 100 MBit/s Download, 20 MBit/s im Upload, Latenz um 30 ms -  ist wohl tatsächlich bald weltweit an jedem Punkt der Erde verfügbar:
https://www.heise.de/news/Starlink-Schon-mehr-als-10-000-Nutzer-nicht-nur-in-den-USA-5047047.html

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #331: April 24, 2021, 14:04:13
Die Grünen veranstalteten eine Online-Konferenz... der Artikel ist trotzdem interessant.
https://www.heise.de/news/Urheberrechtler-Wir-sollten-uns-das-Zitatrecht-nicht-erkaufen-muessen-6027031.html

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #334: November 07, 2021, 18:58:56
Nochmal zu Brave: Die Werbung kann man abschalten. Bei dem "Trinkgeld"-System macht niemand mit, dass kann man sich sparen.

Ansonsten ist der Browser aber sehr gut und mittlerweile mein Standardbrowser auf allen Systemen. Grund ist v.a. die beste Verteidigung gegen Tracking und anderen Mist. Auch Lockdown findet kaum noch was und mein Piihole ist auch fast leer. Wer beides nicht nutzt, dem empfehle ich umso mehr Brave. Man kann ihn sogar unter den Geräten synchronisieren ohne Cloud, was ich aber nicht mache.

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #341: März 05, 2022, 15:07:59
Totaler Mist, eine Lösung für ein nicht existierendes Problem, das am Ende nur wieder neue Monopole hervorbringt.
Web1 - Homepage, die einem selbst gehört. Das wäre das Gebot der Stunde. Gerne besser vernetzt.

Kryptokäse und gelangweilte Affen braucht kein Mensch. Stromverbrauch extrem. Spekulationen ohne Grundlage. Betrügereien ohne Ende.

Hier möchte ich noch mal verlinken:
https://web3isgoinggreat.com/

Wie man sieht, ist da nichts von unabhängigen Usern zu sehen. Vielmehr eine Geldschneiderei und alle meinen, sie können irgendwen ausnehmen.

Mag sein, dass da eine Verengung ist. Generell traue ich aber weder den neuen Akteuren noch Meta oder Google, die meinen, dass Web neu erfinden zu müssen.
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #342: März 08, 2022, 00:05:31
Laut statcounter arbeiten 96,63% der internetfähigen Geräte in Russland mit Systemen, die aus den USA zumeist automatisiert mit Updates versorgt werden – also unter Umständen auch mit Schadsoftware versorgt werden könnten:
https://fm4.orf.at/stories/3022423/

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Netzneutralität - Wem gehört das Internet?
Antwort #343: März 31, 2022, 17:32:48
Noch mal zum Brave Browser… der will ja nicht nur die Online-Werbung neu erfinden, was aber nicht mal ansatzweise erfolgreich ist.
Doch mittlerweile bietet er auch gleich im Browser einen etwa teuren VPN (10,49 € im Monat und nur 16% bei Jahresvorauszahlung - wobei man den Ultrabillig-Angeboten auch sehr skeptisch begegnen sollte). Und nun kam auch noch ein Kryptowallet hinzu - der nächste Schritt wäre dann eine Handelsplattform.
Edit: Man bezahlt über iTunes, was nicht anonym ist. Die großen VPN-Anbieter bieten alle Bezahlung mit Kryptos.

Da viele Leute den Browser kaum noch verlassen, läuft ja auch fast alles als Webservice, ist er zunehmend heiß umkämpft. Es sind also nicht nur die Webseiten-Betreiber, oder die Politik, die eine potentielle Rolle bei der Netzneutralität spielen. Der Browser selbst war natürlich nie neutral. Man denke an den MS Explorer, für den alle ihre Seiten hinbiegen mussten.
« Letzte Änderung: März 31, 2022, 17:46:31 von Florian »