Forum

    Umfrage

    Ist eine Sperrung notwendig und sinnvoll, oder wird hier die Zensur gesellschaftsfähig gemacht?

    Ja, die Zensur ist notwendig.
    Nein, Zensur darf nicht sein.
    Hm, in bestimmten Fällen ja.
    Ich verklage meinen Provider!
    Mir egal.
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #60: August 27, 2016, 13:33:57
    Lässt sich ganz einfach realisieren. Man kauft sich einfach mal eine Tageszeitung eines jeden Landes ;-)
    „Ganz einfach ???. Wie viel Sprachen sind erforderlich?

    Macht nur leider "fast" niemand. Wer schaut schon gerne über den eigenen Tellerrand, wenn er befürchten muss, dass sich am Ende vielleicht doch rausstellt, dass doch nicht alles so ist, wie es einem die Medien (des jeweiligen) Landes weismachen wollen.
    Ich finde das Wort Lügenpresse äußerst unglücklich und sogar falsch. Lückenpresse bringt es auf den Punkt.
    Um sich dann zu informieren muss man ja den ganzen Tag lesen und die Lücken finden ;)

    Jochen
    _______
    Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #61: September 04, 2016, 20:33:11
    Da hat es Bassam Tibi im BaZ Artikel den Deutschen aber gegeben.

    Hat er Deiner Meinung nach denn so unrecht?

    Als Rechthaber taugt Bassam Tibi keinen Pfifferling. Er schreibt:

    "Trotz meiner Fähigkeit, zu differenzieren, fällt es mir schwer, zwischen einem Land wie Ägypten mit seiner Verfassungsnorm, nach welcher der Islam die Staatsreligion sei, und Deutschland mit seinem Staatsmantra der Willkommenskultur zu unterscheiden."

    Das Ausmaß der Freiheit des Einzelnen, die Religions-, Meinungs- und Pressefreiheit in Ägypten mit der in Deutschland gleichzusetzen ist grob falsch. Ein Regierungsmantra soll in Deutschland soviel wiegen wie die Staatsreligion und Staatspraxis im islamischen Ägypten. ???  Das heißt nicht, dass mit der Pressefreiheit, der Diskussions- und DemokratieKultur in Deutschland alles zum allerbesten stünde. Aber dieser Vergleich illustriert vielleicht den Verfasser, nicht aber den Sachverhalt. Auch wenn das natürlich keine endgültige Wahrheit ist, in der Rangliste der Pressefreiheit der Reporter ohne Grenzen steht Deutschland auf Platz 16, Ägypten auf Platz 159.


    Zitat
    wie die Politik Eures Landes derzeit ausserhalb (und in geringerem Masse wohl auch innerhalb) Eures Landes von breiteren Bevölkerungsschichten wahrgenommen wird. Was wiederum gewisse Vorgänge und Reaktionen im ausserdeutschen Europa etwas verständlicher machen könnte (u.a. Brexit).

    Da ich das schon am eigenen Leib erlebt habe, wie der Blick eines Ausländers sehr viel klarsichtiger die deutsche Lage einschätzte, bin ich recht interessiert wie Deutschland außerhalb wahrgenommen wird. Was wird denn wahrgenommen? Was meinst Du mit gewissen Vorgängen und Reaktionen?
    « Letzte Änderung: September 04, 2016, 20:52:27 von radneuerfinder »
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #63: Dezember 02, 2016, 13:28:36
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Chinas-WeChat-zensiert-neuerdings-heimlich-bevorzugt-Gruppenchats-3538308.html

    Was ähnliches macht Apple auch in seinem community forum.

    Wollte vor einigen Tage dort was posten.

    In meiner Überschrift zum Beitrag stand „... suspect ..."

    Kam beim Anklicken auf Senden immer die Meldung dass ich keine Berechtigung habe den Beitrag zu senden oder zu ändern.

    Schlimme Wörter habe ich dort zuvor noch nie genutzt.

    Da muss man erst mal drauf kommen :(

    Jochen
    _______
    Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

    Florian

    • Es lebe der König!
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #64: Dezember 02, 2016, 16:24:18
    Das aber nur oberflächlich betrachtet ähnlich.

    Apples Algorithmus wird halt einen Fehler gemacht haben. Das ihr eigenes Forum zensiert werden kann, nickt man bei Registrierung ab, wie auch bei uns.

    Chinas Zensurbehörde greift dagegen private Kommunikation an, ohne die User darüber zu informieren.
    _______
    Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
    Thukydides
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #65: Januar 02, 2017, 08:25:47
    Auf Drängen der Politik hätten Facebook, Twitter, Microsoft und andere vor kurzem Upload-Filter installiert, die Bilder oder Videos noch vor der Veröffentlichung erkennen und löschen können. Dazu wird das Werkzeug Photo-DNA verwendet, das von Microsoft eigentlich zur Bekämpfung von Kinderpornografie entwickelt worden war. "Das Problem: Niemand kümmert sich wirklich darum, was auf den Upload-Filterlisten draufsteht", sagt Beckedahl. Das Ergebnis sei eine Zensur-Infrastruktur, die dem ähnele, was Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen bereits 2009 geplant habe – allerdings fast durchweg in privater Hand und ohne klare gesetzliche Vorgaben:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/33C3-Netzzensur-durch-die-Hintertuer-3583240.html

    Florian

    • Es lebe der König!
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #66: Januar 02, 2017, 14:42:42
    Das ist eben das mit der Privatisierung des Internets.
    Man kann sich sowieso nicht darauf verlassen, dass die eigenen Beiträge dauerhaft und unzensiert sichtbar bleiben. Sich jetzt zu beschweren, dass da auch der Staat mitreden will bzw. in vorauseilendem Gehorsam Facebook und co. automatisch filtern, ist da fast schon absurd.

    Wenn man wirklich was zu sagen hat, dann sollte man das auf seiner eigenen Plattform machen, die einem selbst gehört und zwar so lange man will.

    Das eine sinnvolle Filterung nur mit Menschen auch nicht machbar bzw. bezahlbar ist, zeigte sich auch schon: 600 Mitarbeiter von Arvato löschen unentwegt Facebook-Postings, bei angeblich sehr bedenklichen Arbeitsbedingungen (auch ein SZ-Artikel, den ich auf die Schnelle nicht finde). Aber die müssen sich natürlich auf die schlimmsten Auswüchse beschränken. Sollen jetzt 6000 ran oder 600 000?

    Das einzig Machbare m.E. wäre die User besser zu beteiligen. Sprich, 0,1% als Admins oder so. Aber das will Facebook sicher nicht. Und weniger Willkür wäre da sicher auch nicht zu erwarten. Gerade beim Thema Fakenews.

    _______
    Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
    Thukydides
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #67: Januar 03, 2017, 09:29:10
    Vermutlich meinst Du diesen (kostenpflichtigen) SZ-Artikel:
    http://www.sueddeutsche.de/digital/inside-facebook-im-netz-des-boesen-1.3295206

    Hier ein Nachfolgeartikel, der nur einer Paywall light unterliegt:
    http://www.sueddeutsche.de/digital/inside-facebook-facebook-setzt-auf-floskeln-statt-verantwortung-1.3309537

    Florian

    • Es lebe der König!
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #68: Januar 03, 2017, 14:22:37
    So ist es, danke.
    _______
    Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
    Thukydides
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #69: März 15, 2017, 15:42:40
    "Folge des Gesetzesentwurfes wäre eine Löschorgie, die auch viele nicht rechtswidrige Inhalte betreffen wird" "Im Zweifelsfall wird eher gelöscht"
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Maas-Entwurf-gegen-Hasskommentare-Digitalwirtschaft-befuerchtet-wahllose-Loeschorgie-3654357.html


    Würde der Entwurf Gesetz werden, macht man die betroffenen Netzwerke ohne vorhergehende richterliche Überprüfung zu Ermittler, Richter und Henker über die Meinungsfreiheit. Nutzer könnten sich nur noch im Nachhinein gerichtlich gegen eine Löschung ihrer Inhalte wehren:
    https://netzpolitik.org/2017/analyse-so-gefaehrlich-ist-das-neue-hate-speech-gesetz-fuer-die-meinungsfreiheit/
    « Letzte Änderung: März 15, 2017, 16:22:59 von radneuerfinder »
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #70: März 28, 2017, 20:43:51
    Ich glaube ich spinne. Das SPD geführte Justizministerium schickt sich an einen Mechanismus gesetzlich zu verankern, der Unternehmen zwingt binnen 24 Stunden Beiträge von Nutzern zu löschen, oder erst gar nicht zu veröffentlichen:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ende-der-Anonymitaet-im-Netz-Maas-verschaerft-Gesetzesentwurf-gegen-Hate-Speech-3668265.html

    "Erfasst werden auch falsche Nachrichten („Fake News“), soweit sie objektiv den Tatbestand einer oder mehrerer der in § 1 Absatz 3 genannten Strafrechtsnormen erfüllen"
    Delegiert wird das Ganze an ausländischen Großunternehmen, die aller Voraussicht nach, das Löschen per ComputerAlgorithmus durchführen werden. Ein Übersehen einer gesetzlich verbotenen Äußerung ist bußgeldbewehrt, das unberechtigte Unterdrücken von Äußerungen nicht.

    Warum trösten mich die hehren Absichten nicht? Weil hier eine umfassende Zensurinfrastruktur aufgebaut wird, die der Staat auch gleich privatisiert. Rechtsgrundsätze, wie "im Zweifel für den Angeklagten", oder das Grundrechtsbeschränkungen nicht von kommerziellen Firmen durchgeführt werden sollen, oder dass diese von der Judikative kontrolliert werden sollen, werden ignoriert. Diese kommen nicht mal theoretisch vor.
    Dass das nur für kommerzielle Internetplattformen mit mindestens 2 Millionen Nutzern gelten soll, tröstet mich erst recht nicht. Aller Erfahrung nach, muss man hier das Wort zunächst verwenden.
    « Letzte Änderung: März 28, 2017, 20:53:13 von radneuerfinder »

    Florian

    • Es lebe der König!
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #71: März 29, 2017, 00:06:25
    Die deutsche Politik meint halt immer noch, man könne das Internet ins StGB einhegen. Vielleicht nicht der falsche Gedanke, aber reichlich naiv und um welchen Preis für alle Nutzer?

    Mal davon abgesehen, dass man ja an sich die Täter per IP gar nicht greifen könnte. Was soll der Betroffene also beim Provider erfragen, wenn der die IPs nicht speichert? Zumal es zum Hetzen und Beleidigen ja auch ein Hotspot tut, und die IP-Zuordnung sowieso unsicher ist, usw.


    Warum trösten mich die hehren Absichten nicht? Weil hier eine umfassende Zensurinfrastruktur aufgebaut wird, die der Staat auch gleich privatisiert. Rechtsgrundsätze, wie "im Zweifel für den Angeklagten", oder das Grundrechtsbeschränkungen nicht von kommerziellen Firmen durchgeführt werden sollen, oder dass diese von der Judikative kontrolliert werden sollen, werden ignoriert. Diese kommen nicht mal theoretisch vor.

    Gut erkannt. Es geht auch nicht anders. Also müsste man es eigentlich lassen.

    Zitat
    Dass das nur für kommerzielle Internetplattformen mit mindestens 2 Millionen Nutzern gelten soll, tröstet mich erst recht nicht. Aller Erfahrung nach, muss man hier das Wort zunächst verwenden.

    Schon heute sind z.B. auch die kleinsten Forenbetreiber verpflichtet, strafbare Inhalte „umgehend“ nach Erkennen zu löschen. Insofern wäre eine Präzisierung für die Kleinen vielleicht sogar ein Fortschritt…  :-\
     
    Die ganze Diskussion dreht sich ja um die internationalen, großen Netzwerke, denen man mit deutschen Gesetzen bisher nicht beikommt. Und er regelt allerlei Dinge wie Berichtspflicht und Verfahrensabläufe. Einen Skandal finde ich das zunächst eigentlich nicht, aber hier kommt es wirklich extrem auf die Details an und v.a. muss unbedingt verhindert werden, dass die Netzwerke einfach die Axt anlegen.
    i.Ü. muss ich mal wieder an Diaspora denken, dass ja mit seiner dezentralen Struktur auch Milliarden Nutzer haben könnte, ohne unter diese neue Gesetzgebung zu fallen. Oder doch…

    Man wird es nie schaffen, wirklich „das Internet“ zu säubern ohne Mittel zu ergreifen wie in China. Und selbst da etablieren sich dann eben Code-Wörter und es weiß doch jeder, was gemeint ist.

     
    _______
    Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
    Thukydides
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #72: März 29, 2017, 10:51:31
    CodeWörter? Freie Rede und Meinungsäußerung stelle ich mir anders vor. Ich hatte schon mal das Vergnügen in China das Internet, bzw. dessen dort erlaubten Teil zu benutzen. Nein Danke! So ein Internet ist wirklich beschnitten.

    Es kommt meiner Meinung nach auch nicht auf Details an, sondern grundlegend sind immer die großen Linien/Vorgaben/Rahmenbedingungen. Die technische Infrastruktur - ist eine Zensurinfrastruktur vorhanden? - und die "Kultur" - wie und was und in welchen Umfang ist/wird es üblich Sachen zu löschen?


    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neuer-Entwurf-des-Netzwerkdurchsetzungsgesetzes-Frontalangriff-auf-das-Vertrauen-im-Internet-3668533.html

    Florian

    • Es lebe der König!
    Re: Internetzensur nun auch in DE
    Antwort #73: März 29, 2017, 13:19:51
    CodeWörter? Freie Rede und Meinungsäußerung stelle ich mir anders vor. Ich hatte schon mal das Vergnügen in China das Internet, bzw. dessen dort erlaubten Teil zu benutzen. Nein Danke! So ein Internet ist wirklich beschnitten.

    Ich wollte nur die Unmöglichkeit darstellen, dass Internet in einem demokratischen Staat unter Kontrolle zu bringen. Denn selbst China schafft das nicht 100% und ist eine üble Diktatur. Wir sind uns einig.

    _______
    Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
    Thukydides