Forum

Re:BlueRay & Apple
Antwort #75: August 17, 2010, 08:36:18
Mac BlurayRipper Pro

Und auch dieser Ripper bestätigt das in diesem Thread gesagte. Unter OS X bekommt keine Software eine Lizenz zum Bluray-Abspielen. Und ein Ripper bekommt unter keinem System eine Lizenz.
Dieser Ripper benutzt wie alle anderen einen gestohlenen Schlüssel aus einem fremden Softwareplayer. Dieser Schlüssel wird kurze Zeit später wieder gesperrt, es muss ein neuer gestohlen werden und der Ripper mit diesem als Update verteilt werden, dann wird dieser Schlüssel ebenso wieder gesperrt...
D.h. der Ripper funktioniert ohne Update immer nur eine gewisse Zeitlang. Kann man auch schön in den Kommentaren auf macupdate verfolgen.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller
Re:BlueRay & Apple
Antwort #76: September 02, 2010, 19:00:02
"How to Enable Blu-Ray Playback in XBMC" bei Lifehacker beschreibt einen theoretischen Weg wie man BluRays im Mediacenter XMBC (Windows/Linux/Mac) - mit ca. 1 Minute Zeitverzögerung - ansehen kann.
Re:BlueRay & Apple
Antwort #77: September 02, 2010, 19:21:20
"How to Enable Blu-Ray Playback in XBMC" bei Lifehacker beschreibt einen theoretischen Weg wie man BluRays im Mediacenter XMBC (Windows/Linux/Mac) - mit ca. 1 Minute Zeitverzögerung - ansehen kann.

Und das ist dann für was gut?
Re:BlueRay & Apple
Antwort #78: September 02, 2010, 19:50:43
Und das ist dann für was gut?

Beispiel: Du hast ein MacMini mit angestöpseltem (oder nachträglich eingebautem) BluRay Laufwerk. Du legst eine Blueray ein und kannst sie anschauen. Du hast nur ein kleines Gerät (für Radio, CD, DVD, MP3, TV, etc.) und nur eine Oberfläche zu bedienen.
Re:BlueRay & Apple
Antwort #79: September 02, 2010, 19:54:04
Ich meinte die Minute Zeitverzögerung. Ist das ein Feature oder etwas Ungewolltes?
Re:BlueRay & Apple
Antwort #80: September 02, 2010, 23:43:57
In der Minute wird die BluRay gerippt, aber nicht gespeichert, sondern gleich abgespielt.
Re:BlueRay & Apple
Antwort #81: September 03, 2010, 15:27:38
"How to Enable Blu-Ray Playback in XBMC" bei Lifehacker beschreibt einen theoretischen Weg wie man BluRays im Mediacenter XMBC (Windows/Linux/Mac) - mit ca. 1 Minute Zeitverzögerung - ansehen kann.

Und auch dieses Verfahren setzt auf gestohlene Schlüssel (was ein Ripper ja eh machen muss), mit den genannten Problemen.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re:BlueRay & Apple
Antwort #82: September 17, 2010, 16:47:29
HDCP geknackt?
Scheinbar ist der Übersuperhyper-geheime Masterkey öffentlich geworden.
http://www.engadget.com/2010/09/14/hdcp-master-key-supposedly-released-unlocks-hdtv-copy-protect/
(doch wieder ein Engadget-Link…)

Intel sieht's locker, es sei nicht trivial die Geräte zu modifizieren mit Chip und so. Wir werden sehen. 
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re:BlueRay & Apple
Antwort #83: Januar 03, 2011, 17:13:46
we obtained some reports about Steve’s thoughts on Blu-ray, following an internal meeting ...
He admitted that retrospectively he feels ashamed that Apple’s name is associated to Blu-ray, as he thinks that BD supporting associations look today more like Mafia than anything else ...

http://www.hardmac.com/news/2011/01/03/rumors-some-rumors
Re:BlueRay & Apple
Antwort #84: Januar 03, 2011, 22:01:08
Mal ehrlich, hat jemand hier einen Standalone blu-Ray Player? Wenn nein, dann empfehle ich jedem mal, so einen zu benutzen. Erst mal schaltet man das Teil an und wartet gefühlte 3 Minuten, bis das Scheissteil mal gebootet hat. Dann zeigt sich vielleicht mal nach nochmal 2-3 Minuten das Menü. Und dann kann man das Filmchen starten. Das Bild ist auf einem guten Plasma sicherlich sensationell. Keine Frage. Aber die Warterei nervt ungemein. Ich rede übrigens von einem gängigen Player-Modell.
Beim Schauen eines HD-films von iTunes warte ich 60 Sekunden, bis der bei einer 6000er Rate abspielbar ist. Die Qualität ist zwar ein Tacken schlechter als von der blu-Ray ab immer noch gigantisch besser als eine upgescalte DVD.
Es erschliesst sich mir nicht, weshalb ich sowas in einem PC oder gar Laptop haben sollte, ausser um grosse Daten zu speichern. Aber da ist ein Pocketdrive mit 500 GB für nicht mal 60 Euro der bessere Kauf ...
_______
I will not make any deals with you. I've resigned. I will not be pushed, filed, stamped, indexed, briefed, debriefed or numbered.
My life is my own.

Florian

  • Es lebe der König!
Re:BlueRay & Apple
Antwort #85: Januar 03, 2011, 22:31:42
Blurays brauchen schon eine Weile, ist zwar besser geworden, aber ja.
Direkt-Streams tue ich mir aber nicht an. Wenn's holpert, nervt's unendlich, und das Risiko besteht solange der Film nicht komplett auf der Festplatte ist.

Jeder wie wer will.  Man kann die Disc auch einschieben und holt sich noch das Getränk. Mach ich schon seit DVD-Zeiten so, auch wegen der blöden „KopiermichundDukommstindenKnastundwirstjedenTagvergewaltigt“-Clips und FBI-Warnungen. Sind zwar jetzt nicht mehr so in, stattdessen kommt schon mal ein „Danke für den Kauf des Originals“ oder bei BBC-Scheiben ein gigantisches „Thank You“, aber dauern tut's trotzdem. Also gemütlich Wein aus dem Keller holen oder Tee kochen. Das Menü läuft nicht davon, nur wenige, blöde Filme starten doch tatsächlich von selbst… dann also zurückhupfen.

Aber von Bluray im Rechner halte ich tatsächlich auch nimmer viel, da ich leider kein 30"-Cinema-Display habe.  

Krasser Spruch vom Steve, wenn's so stimmt.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re:BlueRay & Apple
Antwort #86: Januar 04, 2011, 07:45:54
Ich habe einen Sony BluRay-Player.
Die Geschwindigkeit in den Menüs, bis zum ersten Bild nervt, schlimmer aber noch sind die extremen mechanischen Geräusche, die der Player produziert.

Im Moment schaue ich BluRays von einer PlayStation 3.
Hier dauert alles noch einmal ein gutes Stück länger. :P Bild und Tonqualität sind aber auf keinen Fall schlechter als beim Sony und leiser ist sie auch.

Das Spielen mit der PS3 habe ich nach einigen Versuchen wieder aufgegeben.
Es ist mir schleierhaft wie dieses Ding zum Erfolg werden konnte.
Egal welches Spiel ich reinschiebe, ich verbringe Minuten über Minuten um mich durch die Menüs zu wuseln und weil ich das Ding so selten anstelle, ist dann, wenn es endlich mal in Betrieb genommen wird, sicherlich vorm Spielen ein 650MB-Update erforderlich.

Aber unübertroffen hässlich ist sie, die PS3!
Re:BlueRay & Apple
Antwort #88: Januar 06, 2011, 08:30:29
Ein neues DRM - UltraViolet:

So ganz werde ich nicht schlau daraus, was damit gemeint ist und wie das funktionieren soll.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Es lebe der König!
Re:BlueRay & Apple
Antwort #89: Januar 06, 2011, 11:47:06
UltaViolet ist eine DRM-Standard für gestreamte Medien. Sprich, man soll seine Filme in der Wolke haben und dann auf jedem Gerät abspielen können, wenn man sich dort authentifiziert. Ähnlich wie bei Steam-Spielen, inwiefern aber noch lokal abgespeichert wird oder man gar weiterhin Medienträger kaufen muss und sich dann ausweisen, ist momentan (für mich) nicht zu sagen und wohl auch unterschiedlich.

Apple ist nicht Teil dieses Konsortiums und es würde mich wundern, würde man das eigene DRM plötzlich einstampfen. Momentan zumindest. UV ist ja eh noch nicht mal startklar.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides