Forum

Florian

  • Defender of the Crown
Erfolgreichstes Quartal, erfolgreichstes Jahr
Oktober 11, 2005, 23:23:47
Apple legt mal wieder Traumzahlen vor:
68% Wachstum über das Jahr gesehen, doppelt so viele Macs wie im Vorquartal und endlos viele iPods. In 17 Tagen wurden 1 Million iPod nanos verkauft.

Deutsche Kurzfassung und Liveticker auf www.mac-essentials.de
Und so sieht es auf biz.yahoo aus.

Ich finde v.a. den Mac-Absatz durchaus erstaunlich, man hätte ja befürchten können, daß der Manche doch auf Updates warten.

Nun harren wir der Dinge, die da morgen Abend (hierzulande) auf uns losgelassen werden. Hoffentlich mehr als ein rosa iPod.
Re: Erfolgreichstes Quartal, erfolgreichstes Jahr
Antwort #1: Oktober 11, 2005, 23:39:04
vorweg: der aktuelle kurs (20.00 uhr) von 51,59 us-dollar / 42,76 euro, wird wohl morgen noch etwas zulegen, vorrausgesetzt die analysten und broker beherzigen nicht wieder das alte sprichwort "sell on good news".

...wollte ich gerade schreiben... aber vergesst den ersten absatz doch einfach, denn die lieben broker und geldkranken typen an der börse sind bitter entäuscht!

aber alles der reihe nach. zuerst die harten fakten:

• letztes quartal (die drei letzten monate bis 24. sept):
3,68 milliarden $ umsatz / 430 millionen $ gewinn

• im vergleich zum vorjahr bedeutet dies eine steigerung um 1,33 milliarden $ beim umsatz und ein plus von 324 millionen $ nettogewinn.

• 1.236.000 macs fanden einen käufer. was wohl bedeutet, dass die intelnummer apple nicht den (vielerorts) erwarteten absatzeinbruch beschert hat.

• 6.451.000 millionen !!! ipods wurden verkauft + 220%
- und schon wieder ein rekord!

diese zahlen schlagen sich dann auch in der firmenhistorie nieder, denn das abgelaufene geschäftsjahr war das erfolgreichste in der firmengeschichte!
(wo apple doch schon längst geschlossen/eingestampft/konkurs usw. usf. hätte sein müssen..)   ;D

http://www.apple.com/pr/library/2005/oct/11results.html


das sieht sehr gut aus, wie ich persönlich meine.
dummerweise konnte ich vor einigen monaten nicht wiederstehen und habe mein millionenschweres aktiendepot von apple mit lächerlichen 100% plus noch vor dem split verkauft...
"dat hättste mal lieber bleiben lassen, meen judster" (das fränkisch wurde hier dem allgemeinwohl zuliebe zensiert), schallte mir es aus den fluren unseres büros entgegen...

aber gut, man soll ja nicht gierig werden und ich bin mittlerweile drüber hinweg gekommen.
schade nur, dass ich nun kein mitbesitzer dieser schönen firma bin.
... eine aktie hätte ich zumindest behalten sollen  ;)

...wollte ich gerade schreiben...

aber aber nein - nicht doch. das taugt doch nicht, sagen die herren von finanz.net...
und weil mich das wirklich tierisch nervt, füge ich nun der einfachheit halber die nachricht hier ein:

- - - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - - - - - - -

Apple verfehlt Erwartungen, Aktie bricht nachbörslich ein, iPod-Absatz steigt auf 6,5 Millionen

Die Apple Computer Inc. (ISIN US0378331005/ WKN 865985) hat am Dienstag nach US-Börsenschluss die Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Demnach konnte der US-Computerkonzern zwar Umsatz und Ergebnis kräftig steigern, jedoch die Erwartungen nur bedingt treffen.
Das Nettoergebnis belief sich im Schlussquartal auf 430 Mio. Dollar bzw. 50 Cents je Aktie, nach 106 Mio. Dollar bzw. 13 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Das aktuelle EPS ist dabei von Steuereffekten von 12 Cents je Aktie positiv beeinflusst worden. Die Analysten hatten im Vorfeld ein Ergebnis von 37 Cents je Aktie erwartet.

Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 3,68 Mrd. Dollar, nach 2,35 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Analysten schätzten die Umsätze zuvor auf durchschnittlich 3,74 Mrd. Dollar. Apple konnte den Absatz von Macintosh-Geräten um 48 Prozent auf 1,236 Millionen Stück und den Absatz von iPods um 220 Prozent auf 6,451 Millionen Stück steigern.

Für das erste Quartal erwarten die Analysten ein EPS von 48 Cents bei Umsätzen von 4,53 Mrd. Dollar.
Die Apple-Aktie schloss heute an der NASDAQ bei 51,59 Dollar. Nachbörslich bricht die Aktie um 10,37 Prozent auf 46,24 Dollar ein.

Quelle:Finanzen.net  11/10/2005 22:47

- - - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - - - - - - -

gute 10% verlust also - man glaubt es kaum. mehr fällt mir dazu leider nicht ein.
die verluste werden meiner meinung nach aber nicht solange bestand haben. deswegen werde ich morgen ganz früh schon mal meinen banker anrufen...

hehe  ;D
« Letzte Änderung: Oktober 12, 2005, 01:23:28 von FOX »
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)
Re: Erfolgreichstes Quartal, erfolgreichstes Jahr
Antwort #2: Oktober 11, 2005, 23:43:23
 ;D

..hm legen wir nun die beiden threads zusammen?  ;)

(ich war nur 16 minuten langsamer)  :-\
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Patrick

  • 4 - 8 - 15 - 16 - 23 - 42
Re: Erfolgreichstes Quartal, erfolgreichstes Jahr
Antwort #3: Oktober 11, 2005, 23:48:10
Krass ist, daß im Aftertrade die Aktie um 11% gefallen ist.

Nachdem Apple auch die Marge auf 28,1% wieder steigern konnte, kann man nur vermuten, daß entweder a) die Spanne bei den iPods exorbitant hoch ist, oder b) bei den 600.000 Desktop-Maschinen relativ wenige mac minis dabei sind, bei denen ich eine relativ geringe Spanne für Apple vermute. Da aber die mac minis nach wie vor laufen wie geschnitten Brot, tendiere ich zu a) und somit sind die iPods scheinbar eine Maschine zum Geld drucken. Die Portablen dürften von der Marge her im Durchschnitt liegen, also dürften die zur Steigerung wenig beigetragen haben.

Geht man mal davon aus, daß sowohl mac mini Käufer wie auch iPod-Käufer sich von einer Intel-Transition-Ankündigung kaum tangieren lassen, würde sich so das Ergebnis recht gut erklären lassen.

Wenn aber diese Tendenz anhält, dann sehe ich schwarz für die Firma Apple, so wie wir sie früher kannten. Der Profi-Anteil nimmt immer mehr ab und man konzentriert sich auf die Umsatz-Bringer, was verständlich wäre, schliesslich ist man seinen Shareholdern verpflichtet...
_______
Dr. Jones: Well I can assure you, Detective Britten, that this is not a dream. What?
Michael: That's exactly what the other shrink said. (Awake 1x01)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Erfolgreichstes Quartal, erfolgreichstes Jahr
Antwort #4: Oktober 12, 2005, 00:17:54
(ich war nur 16 minuten langsamer)  :-\

Kein Wunder, Du hast Dir im Gegensatz zu mir auch Mühe gegeben.
Hiermit zusammengelegt.

Patrick:
Ja, die iPods sind der Goldesel schlechthin und natürlich will Apple den ausschlachten, bis er tot umfällt.
Ich glaube (und hoffe) aber, daß Apple sich durchaus der Tatsachen bewusst ist, und die lauten nunmal "Kein Hype trägt ewig". In diesem Zusammenhang sehe ich auch den Wechsel zu Intel - man versucht durchaus, den Mac in sicheres Fahrwasser  zu stellen. Softwaretechnisch ist man auch gut dabei. Breitere Aufstellung heißt ja noch lange nicht, daß man ein Bein ausbluten lässt.
Natürlich - vielleicht besteht diese Gefahr, aber ich denke der iPod-Rausch dient auch der Absicherung des Macs. So fahrlässig wird man nicht sein, sich allein auf den iPod zu stützen.

Übrigens:
Die Zahlen sind getrennt ausgewiesen, wenn auch nicht mehr so detailliert wie noch vor kurzem. Siehe Yahoo-Link.
Hätten die Mac minis enorm zugelegt und wären Power-Produkte kaum noch verkauft worden, sähen die Mac-Zahlen doch anders aus. Oder verdient Apple an einem Mac mini fast so viel wie an einem PowerMac? Das wäre natürlich Erklärung für Manches, vorstellen kann ich mir es aber nicht.

Edit 2:
Jetzt sehe ich es: Etwa 200.000 Mac minis. Also praktisch jeder dritte Desktop-Mac.
« Letzte Änderung: Oktober 12, 2005, 00:24:13 von Florian »

Patrick

  • 4 - 8 - 15 - 16 - 23 - 42
Re: Erfolgreichstes Quartal, erfolgreichstes Jahr
Antwort #5: Oktober 12, 2005, 00:26:21
Hätten die Mac minis enorm zugelegt und wären Power-Produkte kaum noch verkauft worden, sähen die Mac-Zahlen doch anders aus. Oder verdient Apple an einem Mac mini fast so viel wie an einem PowerMac? Das wäre natürlich Erklärung für Manches, vorstellen kann ich mir es aber nicht.
Das ist ja der Punkt: geringere Marge beim mac mini, aber hohe Verkaufszahlen würden die Gesamtmarge ja eigentlich drücken, wird dann aber durch die extrem hohen Margen bei den iPods mehr als wett gemacht. Ich schätze, daß der mac mini vielleicht eine Marge von 10-15% bringt, ein iPod aber bestimmt 40-50% (je nach Modell). Somit würden die iPods die geringe Marge der mac minis ganz locker ausgleichen, was ja wohl auch geschehen ist.
_______
Dr. Jones: Well I can assure you, Detective Britten, that this is not a dream. What?
Michael: That's exactly what the other shrink said. (Awake 1x01)

Florian

  • Defender of the Crown
Re: Erfolgreichstes Quartal, erfolgreichstes Jahr
Antwort #6: Oktober 12, 2005, 00:54:11
Entschuldige, durch meine Bearbeitungen reden wir ein bisschen aneinander vorbei. Mein Fehler.
Ich glaube, die detaillierten Zahlen zeigen, daß Deine Befürchtung nicht zutrifft. Mag sein, daß es bei den Powermacs eine Delle gibt. Aber wenn es unter 150.000 sind, muss auch der iMac sehr gut laufen.
Aber selbst wenn: Die Poweruser planen wahrscheinlich doch langfristiger und sind besser informiert über Intel-Switch und fehlende Updates. Wenn diese Situation schon besteht, ist es doch gut, wenn man das nicht nur abfedern kann, sondern noch viel mehr.
Würde es gehen, hätte Apple ja wohl schnellere PowerMacs auf den Markt gebracht. Da wird also nichts vernachlässigt auf Kosten der iPods, sondern man hat nichts zu verbauen.