Forum

Re: Alles zum iPhone
Antwort #105: Januar 28, 2007, 18:07:43
Die Leute machen sich ja arg Gedanken hinsichtlich Verschmutzung des Diplays des iPhones.

Was habt ihr da für eine Meinung ? Seid ihr Putzer  ;D

Ich kann nur sagen, dass ich mein PB mindesten einmal pro Woche feucht reinige.

Tastatur, Gehäuse und Display, damit alles propper ist.

Kenne allerdings auch Leute im Büro, die haben ihre Tastatur noch nie gereinigt, scheint mir.

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
Re: Alles zum iPhone
Antwort #106: Januar 28, 2007, 18:22:57
Ich gehöre zu denen, die es schaffen nicht ständig das Display anzugrabschen. ;D

Es entstehen also gar nicht erst Fingerabdrücke auf dem Display.

Ich reinige das PB/MBP ca. alle acht Wochen "nass".
Ich benutze dazu einen Reiniger der wenig Schlieren verursacht.

Das trockene Abwischen des Displays ist nicht allzu geeignet.
Wie bei optischen Geräten muss auch bei einem Display damit gerechnet werden, daß die trockenen Staubpartikel das Display dauerhaft verkratzen.

Hier mein Tipp:
Badewanne mit Fichtennadel-Schaumbad bis zur Hälfte mit 42°C warmen Wasser füllen, den Rechner langsam hingleiten lassen und dort für 12 Minuten einweichen lassen.
Anschließend langsam aus dem Wasser nehmen, mit einem auf 90 bar eingestelltem Hochdruckreiniger sanft abspülen und mit einer sauberen Herrenunterhose abtupfen.

Sauber!
Re: Alles zum iPhone
Antwort #107: Januar 28, 2007, 18:27:38
Ich gehe doch mal davon aus, dass das iPhone outdoortauglich ist.

Ich möchte doch auch im Dschungel www haben.

Also wird das Display mit einem Lotuseffekt ausgerüstet sein, so dass das Fett vom Finger oder den pommes frittes direkt abperlt  ;D

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.
Re: Alles zum iPhone
Antwort #108: Januar 28, 2007, 18:42:52
Badewanne mit Fichtennadel-Schaumbad bis zur Hälfte mit 42°C warmen Wasser füllen, den Rechner langsam hingleiten lassen und dort für 12 Minuten einweichen lassen.
Anschließend langsam aus dem Wasser nehmen, mit einem auf 90 bar eingestelltem Hochdruckreiniger sanft abspülen und mit einer sauberen Herrenunterhose abtupfen.

Sauber!

Ich hab Deinen Tipp jetzt 1:1 befolgt und jetzt will mein MBP nicht mehr.  >:(  Was habe ich falsch gemacht? Na gut, zugegeben, es war nicht Fichtennadel. Es war so ein Tiroler Fossil-Öl. Liegt es wohl daran?  ;D
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Alles zum iPhone
Antwort #109: Januar 28, 2007, 18:54:16
Mal zurück zum Thema:
Bisher hatten das iPhone ja nur einige Auserwählte in den Schwitze-Händchen. Summasumarum kann man die Aussagen wohl so zusammenfassen, daß es nicht allzu leicht verschmieren soll. Apple behauptet auch, man habe lange nach dem besten Material geforscht.
Sehe aber eigentlich auch wenig Probleme dabei, ein entsprechendes Tuch mitzunehmen. Brillenträger kommen ja auch durchs Leben.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Locusta

  • Denken macht frei
Re: Alles zum iPhone
Antwort #110: Januar 28, 2007, 19:30:37
Ich möchte auch mal gerne meine Meinung zu dem Ganzen anderen mitteilen.

Meiner Meinung nach ist das iPhone, so wie es moemtan von Apple vorgestellt wurde nichts Ganzes und nichts Halbes. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Was für Funktionen bietet das iPhone dem Nutzer momentan? Man kann Telefonieren, Musik hören, Filme ansehen und noch im Internet surfen. Zusätzlich kann man auch noch Emails abrufen.

Wer könnte diese Funktionen haben wollen? Business-Menschen? Eher nicht. Dafür fehlt einfach jegliche Software. Wozu braucht man denn überhaupt ein "Smartphone"? Damit man den eh schon hyper mobilen Laptop in 13,3" oder 12" nicht auspacken muss, sondern die komplette "Arbeit" schön handlich vor sich liegen hat.

Welche Probleme liegen bei einer Business-Nutzung vor? Ganz klar ist eins der Hauptprobleme der Sync mit den Datenbanken. Denn was für Datenbanken liegen überhaupt vor? Emails, Adressbücher, Kalender, Produktdatenbanken, Datenblattdatenbanken usw. Außerdem muss es eine möglichkeit geben, sich in vorhandene VPN-Netzwerke einloggen zu können.

Kann Apples Gerät diese FUnktionen übernehmen? Die Antwort darauf lautet ganz klar: "Nein, nicht auf dem momentanen Stand der Technik". Das Problem erscheint schon sofort, wenn es darum geht, die Daten mit möglichst wenig Übertragungsvolumen zu übertragen. Fast alle "Standarts" sind nahezu komplett proprietär, zumindest die weit verbreiteten. Siehe z.B. Win Mobile 5 mit dem M$-Exchange-Server. An sich eine klasse Idee, die Daten immer auf abruf bereit zu halten, nur scheitert es einfach daran, dass der M$-Exchange-Server eben nur für Windows zu bekommen ist und nicht z.B: für Linux. Das gleiche gilt dann natürlich analog für die verwendeten Datenformate.

Mal ein Beispiel "aus dem Leben": Der Techniker wird zu einem Kunden gerufen - wobei es egal ist, ob Privats- oder Geschäftskunde. Vor Ort stellt er fest, dass leider in dem Ticket zur Fehlerbehebung eine falsche Adresse eingetragen worden ist, als er vor seiner Abreise sein Smartphone gesynct hat. Also muss er nun wieder in der Firma anrufen und nach der richtigen Adresse fragen. Dies kostet unnötig Zeit und Geld. Viel einfacher wäre es, wenn derjenige, der die Adresse eingetragen hat diese ändert und sofort dem mobilen MItarbeiter die aktuellen Daten zukommen. Ist er nun beim Kunden tatsächlich angekommen, stellt er fest, dass er mit dem Produkt ABC123 zu kämpfen hat. Also lädt er sich das aktuelle Datenblatt incl. aktuellen Hinweisen auf sein Handheld. Schließlich wird das Datenblatt und vor allem die Reperaturtipps, ähnlich wie ein Wiki, täglich aktuallisiert. Mal angenommen er hat das Problem gefunden und behoben, muss er nun sein Ticket als "Problem behoben" eintragen. Dies macht er wieder mit seinem Handheld.
Während er gearbeitet hat, hat der Server errechnet, welcher der Mitarbeiter nun die optimale Entfernung zum nächsten Kunden hat, damit nicht unnötig Zeit und Geld verschwendet wird. Dies wird natürlich auch automatisch aktuallisiert und an alle Außendienstmitarbeiter gesendet.

Welche Probleme ergeben sich in so einer Problemstellung? Schnell ändernde Datenmengen und Anforderungen an den Mitarbeiter.

Welche Probleme ergeben sich generell? Esgibt nur wenige Möglichkeiten die hohe Informationsdichte auch noch kompakt und gut komprimiert zu übertragen und das auf einem Standart, der auf jedem OS - dazu gehörten auch Win MObile und OSX mobile - verfägbar sind. Das Scenario kann man entsprächend verändern, kommt aber immer zum gleichen Schluß. Deswegen ist das iPhone nahezu absolut ungeeignet für den täglichen Gebrauch im Busines.

Für wen ist das iPhone also dann, wenn nicht fürs Busines? Ganz klar wieder die gleichen Leute, die auch iPods kaufen. Einziges Problem darin könnte sich aus dem Preis ergeben. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte der Newton eben ein ähnliches Problem.

Gibt es überhaupt Handhelds, die das "Anforderungsprofil" erfüllen? Die Antwort lautet ganz klar nein. Wenn es was gibt, dann nur von einem bestimmten Hersteller. Siehe z.B. Win Mobile uns M$-Exchange. An sich ist Win MObile sehr weit entwickelt, nur fehlt dort eben die Offenheit zu anderen OS wie z.B. Linux.


Was ich für ein Handheld haben will:
- es soll immer auf dem aktuellen Stand der Informationen (Datenbanken...) sein
- es soll aktuelle und schnelle Technologien beinhalten
- es soll auf Win, Linux und Mac jegliche Daten austauschen können
- es soll wenig Traffic verursachen
- es soll eine lange Akkulaufzeit haben (1 1/2 Tage mindestens)
- es soll nicht teuer sein, wenn man schon einen Mobilfunkvertrag mitnehmen muss
_______
[X] nail here for a new monitor

Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar.

Patrick

  • 4 - 8 - 15 - 16 - 23 - 42
Re: Alles zum iPhone
Antwort #111: Januar 31, 2007, 15:14:07
Ich sehe das etwas anders. Ein Techniker wird kaum ein iPhone durch die Gegend schleppen. Der gehört definitiv nicht zur Zielgruppe.

Ich denke eher in Richtung Prosumer, die folgendes nicht wollen:

- nicht bedienbares Mäuseklavier als Tastatur
- winziges Display, in dem ich umständlich Rumscrollen muß, um an die gewünschten Infos zu gelangen
- schlechte Sync-Möglichkeit mit dem Mac
- Office-Dokumente jedweder Art auf einem Smartphone-Display angucken

und noch einige andere Dinge mehr. Für die war ein Smartphone bisher notwendiges Übel und das damit aufgezwungene Windows mobile eher eine Zumutung, als eine Erleichterung. Zusätzliche Software wurde eh' nicht installiert, Hauptsache, mein Adressbuch war auf dem neuesten Stand.

Genau für die ist das iPhone das richtige Produkt.
_______
Dr. Jones: Well I can assure you, Detective Britten, that this is not a dream. What?
Michael: That's exactly what the other shrink said. (Awake 1x01)
Re: Alles zum iPhone
Antwort #112: Januar 31, 2007, 16:55:32
- nicht bedienbares Mäuseklavier als Tastatur

Ob das iPhone kein unbedienbares Mäuseklavier sein wird, wage ich allerdings erst dann zu beurteilen, nachdem ich mal so ein Ding in meinen Händen hatte. Bin da weiterhin sehr skeptisch, was den Tippkomfort angeht.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Locusta

  • Denken macht frei
Re: Alles zum iPhone
Antwort #113: Januar 31, 2007, 17:22:02
Ich sehe das etwas anders. Ein Techniker wird kaum ein iPhone durch die Gegend schleppen. Der gehört definitiv nicht zur Zielgruppe.

Ich denke eher in Richtung Prosumer, die folgendes nicht wollen:

- nicht bedienbares Mäuseklavier als Tastatur
- winziges Display, in dem ich umständlich Rumscrollen muß, um an die gewünschten Infos zu gelangen
- schlechte Sync-Möglichkeit mit dem Mac
- Office-Dokumente jedweder Art auf einem Smartphone-Display angucken

und noch einige andere Dinge mehr. Für die war ein Smartphone bisher notwendiges Übel und das damit aufgezwungene Windows mobile eher eine Zumutung, als eine Erleichterung. Zusätzliche Software wurde eh' nicht installiert, Hauptsache, mein Adressbuch war auf dem neuesten Stand.

Genau für die ist das iPhone das richtige Produkt.

Hast du je mals ein PDA-Smartphone genutzt? Ich nutze ein HTC P3600 und bin damit sehr zufrieden. Alles funktioniert so wie es soll und zusätzliche Software habe ich auch installiert. Ich schreibe und empfange täglich zig Emails, lese Ebooks, nutze ihn als MP3-Player, Kalender, Adressbuch usw. Ich mache damit einen großen Teil meiner Arbeit z.B. in der FS und SK. Gesynct wird via M$-Exchange-Server und der dann mit dem Mac und dem WinPC. Einzig allein ein GPS-Empfänger im Gerät selbst fehlt mir aber dafür gibt es ja BT-Lösungen.

Wie dem auch sei, mir wäre als "Prosumer" das iPhon einfach zu beschnitten. Ich mag die "Apple weiß was gut für dich ist und was du brauchst"-Mentalität nicht. Davon abgesehen sind 500 Euro für so ein Gerät zu teuer in meinen Augen. Der HTC hat 100 Euro + 2x 15 Euro für je 1GB MiniSD gekostet. Mehr darf so ein Gerät in meinen Augen auch nicht kosten. Eigentlich sind 130 Euro schon zu viel, wenn man gleichzeitig einen Handyvertrag mit bekommt. 500 Euro MIT Vertrag finde ich lächerlich. Das ist in etwa so realistisch, wie wenn Spielehersteller Spiele ausschließlich nur für Vista rausbringen und sich damit dann einen "Marktanteil" bei allen Spielern von 1% errechnen.
150 Euro wäre für mich das _äußerste_ für ein iPhone von Apple auszugeben aber nur, wenn man das iPhone auch mit Win Syncen kann und mehr und bessere Software rauskommt (z.B. fehlt mir ein VPN-Client und eine TeX-Software fürs iPhone).

Davon abgesehen: 240 x 320 oder auch 320 x 480 ist noch immer viel zu klein um ein "anständiges" Display zu haben. Ich kann mich noch dunkel an ein Zitat von einem namenhaften Softwarehersteller erinnern, wo dieser im übertragenen Sinne sagte: "Es ist einfach lächerlich einen Versuch zu starten Graphische Oberflächen auf kleiner als 640 x 480 nutzen zu wollen" oder so in etwa. Das Display vom HTC mit 240 x 320 ist eindeutig zu klein, nur wird ein iPhone mit 320 x 480 auch nicht sehr viel besser sein. Gut, es ist 2x so groß aber trotzdem noch weit davon entfernt auch nur annähernd "Optimal" zu sein. Selbst 640 x 480 fände ich eigentlich noch zu klein....



Mal nebenbei:
Mir würde es wirklich gefallen, wenn Apple jegliche Software die auch auf dem Mac läuft auch fürs iPhone kompatibel machen würde, ähnlich wie die UB-Software. Wenn dann noch OSX-Mobile
_______
[X] nail here for a new monitor

Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar.
Re: Alles zum iPhone
Antwort #114: Januar 31, 2007, 17:29:13
Bin mit dem (qwertz) Tippkomfort meines Nokia 6822 ganz gut zufrieden. Auch Probetippen auf dem kleinen Nokia Communicator ließ sich ganz gut an.

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Alles zum iPhone
Antwort #115: Januar 31, 2007, 18:07:37
Also, wir haben ja allerhand Plus- und Negativpunkte angesprochen. Wie das iPhone aber in 10 Monaten auf den Markt kommt, und wie es dann wirklich ist, wenn man es in Händen hält, können wir aber nicht abschätzen. Insofern würde ich mich nicht festlegen, aber andererseits auch nicht mit einem Smartphone-Kauf warten, nur weil da Apple was bringen will.
DasiPhone hat sicher Potential, ist aber sicher auch nicht das alleinseeligmachende Telefon, daß nun alle anderen ersetzen kann. Ist doch klar, auch wenn Jobs das anders aussehen lasen will.

Man sollte aber nie die Masse der Leute unterschätzen, die so ein Alleskönner-Telefon haben und es nie und nimmer auszreizen. Da ist das iPhone doch schon sehr verführerisch. Vom Statusdenken mal ganz abgesehen.

Übrigens, jetzt wo Exchange so genannt wird, fällt mir auf das in der ganzen Keynote nicht von .mac gesprochen wurde. Schon komisch, oder? Böte sich doch in mancher Hinsicht an.



_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Patrick

  • 4 - 8 - 15 - 16 - 23 - 42
Re: Alles zum iPhone
Antwort #116: Januar 31, 2007, 18:15:45
Hast du je mals ein PDA-Smartphone genutzt?
Ich kenne den XDA II (AFAIK auch von HTC). Die Synchronisierung erfolgt mit PocketMac via Bluetooth relativ zufriedenstellend. Das Gerät an sich mag nicht schlecht sein, aber über die Grundfunktionen hinaus (Telefon, SMS, Adressbuch, Notizen) wird es nicht genutzt, weil mehr einfach nicht benötigt wird. Selbst Mails werden weder synchronisiert noch abgerufen. Andere Dinge wurden getestet und als unbrauchbar verworfen.
_______
Dr. Jones: Well I can assure you, Detective Britten, that this is not a dream. What?
Michael: That's exactly what the other shrink said. (Awake 1x01)

Locusta

  • Denken macht frei
Re: Alles zum iPhone
Antwort #117: Januar 31, 2007, 19:47:01
Übrigens, jetzt wo Exchange so genannt wird, fällt mir auf das in der ganzen Keynote nicht von .mac gesprochen wurde. Schon komisch, oder? Böte sich doch in mancher Hinsicht an.
Definitiv. .Mac könnte eh viel besser ausgereitzt werden. Wenn ich alleine daran denke, was man damit alles tolles machen könnte... Den M$-Exchange-Server könnte man damit ja auch ersetzen. Vielleicht kommt da ja noch was. Wäre zumindst schön und es würde sicherlich auch die .Mac-Verkäufe ein bisschen nach oben treiben.



Ich kenne den XDA II (AFAIK auch von HTC). Die Synchronisierung erfolgt mit PocketMac via Bluetooth relativ zufriedenstellend. Das Gerät an sich mag nicht schlecht sein, aber über die Grundfunktionen hinaus (Telefon, SMS, Adressbuch, Notizen) wird es nicht genutzt, weil mehr einfach nicht benötigt wird. Selbst Mails werden weder synchronisiert noch abgerufen. Andere Dinge wurden getestet und als unbrauchbar verworfen.
Das ist eigentlich recht schade, wobei ich Florian recht geben muss. Viele Leute nutzen vermutlich nicht annähernd das Potential des Gerätes aus. Wenn ich alleine daran denke, was selbst so ein "gammliges" Nokia 6xxx kann und was davon nicht genugtzt wird (z.B. Terminverwaltung usw), dann ist es in meinen Augen eigentlich recht schade. Immerhin frage ich mich dann, ob nicht auch ein billiges 0-Euro-Handy auch getan hätte. Was bringt einem BT/UMTS/WLAN/etz. wenn man es eh nicht nutzt?
_______
[X] nail here for a new monitor

Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar.
Re: Alles zum iPhone
Antwort #118: Februar 06, 2007, 14:24:14
Kommt angeblich, wie das iPhone, noch 2007:

   
   Handy mit 5" Display zum aufrollen

   
http://www.golem.de/0702/50358.html

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Alles zum iPhone
Antwort #119: Februar 06, 2007, 14:41:03
Ist es endlich soweit? Diese flexiblen Displays werden uns ja seit Jahren versprochen. Das Gerät sieht zwar furchtbar aus, aber technisch wäre es schon ein Meilenstein, wenn das Display auf dem Niveau der jetzigen Displays ist, natürlich, und halbwegs bezahlbar.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides