Forum

apprendi

  • unredlicher Präsidentschaftskandidat
Re:Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #30: März 03, 2011, 15:24:04
Als Idealist wäre ich ja immer bereit Dir uneingeschränkt zuzustimmen. Apple ist aber nunmal auch ein an Börsen gelistetes Unternehmen. Nur wenn entsprechend mehr Leute die Produkte kauften WEIL die Arbeiter besser dran sind, kann das funktionieren.

Ansonsten droht eben die Performance am Aktienmarkt zu fehlen. Das können die sich nicht leisten. Sie disqualifizieren die Konkurrenz derzeit in jeder relevanten Kategorie am Finanzmarkt. Zuviel spricht aus dieser Perspektive gegen Mässigung. Der heute erzielte Gewinn zählt da leider mehr als alles andere.

Apple hat sich wirklich so weit zur „Massen-Kult-Marke“ entwickelt, dass es wohl kaum eine Rolle spielt, ein Telefon 'nen Fuffi teurer zu machen.

Aber wie soll das funktionieren?
Apple überweißt für ein iPhone 150,-$ statt 100,-$ nach China und hofft, die Chinesen schieben es an die Beschäftigten durch?

So ganz einfach wird das nicht.



Oder Apple lässt in Nicht-Billiglohn-Ländern produzieren.
Dann geht's den Menschen in Süd-Ost-Asien noch beschissener.
Ob bei uns überhaupt das Produktions-Know-How für Apple-Produkte verfügbar ist, glaube ich auch nicht.


Ich bin mir des Problems ja bewusst. Ich versuche beim einkaufen darauf zu achten wo etwas hergestellt wurde. Aber bei solchen Elektronikprodukten kann man eben momentan nur Produkte aus Asien kaufen, die unter den entsprechenden Bedingungen gefertigt werden.

Der einzelne Konsument hat hier momentan keinen Hebel. Vielleicht ändert sich das mit steigenden Transportkosten oder wohl eher, wenn die Leute in China erfolgreicher als bisher gegen ihre Ausbeutung auf die Strasse gehen.

elafonisi

  • Verbergnix
Re:Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #31: März 03, 2011, 16:12:40
Es tut sich ja was lt. FTD . Ich habe gestern irgendwo gelesen ( hab ich leider nicht mehr gefunden), dass sich das Problem mit den vakanten Stellen von Monat zu Monat verschlimmert. Dadurch werden die Firmen gezwungen mehr für ihre Arbeiter und die Umweltbedingungen zu tun. Da alle großen Konzerne wohl kaum auf einen Teil ihrer Gewinne verzichten werden um das zu finanzieren, wird die Rechnung an den Konsumenten weitergereicht. Und so lange es für uns nichts schöneres gibt, als uns jedes Jahr ein neues Handy oder einen neuen Blue Ray Player zu kaufen, sind wir es doch auch selbst schuld.

elafonisi

  • Verbergnix
Re:Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #32: März 03, 2011, 16:31:19
Habe es doch noch gefunden focus.

Florian

  • Es lebe der König!
Re:Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #33: März 03, 2011, 19:12:29
Wie Ihr seht, habe ich die Diskussion aus dem Umweltthema herausgelöst und an den schon bestehenden Thread angehängt.
Nicht weil ich es irgendwie unwichtig finde, im Gegenteil. Beide Themen hängen natürlich in vielen Punkten auch zusammen. Aber so finde ich es übersichtlicher und man sieht auch schön die Entwicklung der Zustände und der Diskussion.

Bitte weitermachen! Wichtiges Thema.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re:Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #34: März 03, 2011, 23:55:21
Passend zum Thema bin ich auf eine Seite gestossen, die vielleicht zum Nachdenken anregt (oder doch nur Spaßvögel anzieht?):
http://www.thank-you-third-world.com/
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #36: Mai 23, 2011, 23:39:20
Es gab ja eine Explosion bei Foxconn, bis jetzt sind drei Menschen gestorben, aber wie alle Mac-Newsseiten heute berichten: Die iPad-Produktion wurde laut Foxconn kaum beeinträchtigt!
Alles eine Frage der Prioritäten.  :-X
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Bonobo

  • Rätselkönig
  • Wurde geboren, lebe noch. Vielseitig interessiert.
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #37: Mai 24, 2011, 01:08:13
OK, ist auch schlimm sowas, aber z.B. nach verunfallten LKW-Fahrern etc., die unsere Schätzchen transportieren, fragt auch niemand. Da würde ich jetzt nicht mit »Prioritäten« polemisieren ;)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #38: Mai 24, 2011, 01:28:25
Na, aber wenn Du von einem Unfall hörst, bei dem der LKW-Fahrer ums Leben kommt, würdest Du dann fragen: „Und ist die Lieferung noch rechtzeitig eingetroffen?“.

Ja, es ist ein bisschen (sehr) polemisch von mir. Unfälle passieren, man fragt normalerweise nicht nach. Würde nicht Apple dort produzieren lassen, wäre es nicht mal eine Nachricht geworden. Aber manchmal sollte man schon innehalten und nachdenken anstatt sich über die lange Lieferzeit seines Lieblings-Gadget oder das leere Joghurt-Regal aufzuregen.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #39: Januar 14, 2012, 14:23:42
Apple hat einen neuen Fortschrittsreport zu den Zulieferern online gestellt.
Der Bericht ist wirklich interessant und detailreich. Probleme werden benannt. Tatsächlich wurden auch Konsequenzen gezogen und die Zulieferer auf Besserung verpflichtet, die Zusammenarbeit mit manchen Fabriken wurde zeitweise eingestellt  und in mehreren Fällen der wiederholten Verstösse wurde die Zusammenarbeit auch endgültig beendet.

Leider muss man selbst mit dem Vorjahr vergleichen. Die Reports der Vorjahre sind noch online, unten auf der Seite.

Der Fortschritt ist leider eine Schnecke, und nicht auf allen Felder überhaupt gegeben, aber immerhin überprüfte Apple 2011 fast sechsmal öfter als noch 2007.

Würde schon sagen, die Firma bemüht sich um Transparenz und darum, zumindest menschenwürdige Mindeststandards durchzusetzen.

Neuerdings ist man auch Mitglied der Fair Labor Association. Auch wenn das jetzt keine allzu große Sache zu sein scheint, denn adidas, Nike und Puma sind das auch, der FLA-Codex ist einer der schwächeren (deckt nicht alle Aspekte ab) und die Finanzierung tragen großteils die zu Überwachenden selbst, was einen Interessenkonflikt darstellen könnte.
Aber Apple ist der erste Elektronikkonzern auf deren Liste - für die FLA ein Riesenerfolg.

Und wenn Apple das Thema angeht, schlägt das auch mal positive Wellen, andere Firmen werden nachziehen müssen.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #40: Januar 16, 2012, 14:25:06
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #41: Januar 16, 2012, 20:44:52
Leider geht aus den ganzen Infos nicht hervor, ob Apple auch unangekündigt kontrolliert.
Daher gehe ich von den üblichen, angekündigten Besuchen aus. Die sagen freilich weit weniger aus, v.a. braucht man dann sehr gute Kontrolleure, die nicht so leicht auf Tricks hereinfallen.

Aber ohne Zweifel bewegt sich Apple in die richtige Richtung.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #42: Januar 22, 2012, 17:18:21
In vielen Kommentaren las man: Warum baut Apple seine Geräte nicht einfach in den USA?

Die Frage hat Obama auch schon Steve Jobs persönlich gestellt. Die Antwort: Geht gar nicht.
Und zwar nicht (nur) wegen der Löhne, die USA sind einfach zu klein, zu wenig Arbeiter.

http://www.tuaw.com/2012/01/22/why-apples-products-are-designed-in-california-but-assembled/
oder gleich:
http://www.nytimes.com/2012/01/22/business/apple-america-and-a-squeezed-middle-class.html?_r=2&hp=&pagewanted=all
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #43: Januar 22, 2012, 19:06:49
Hmm, ich würde diesen NYTimes-Artikel jetzt nicht wirklich auf die Essenz "zu klein" eindampfen. Ich sähe da eher: im handwerklichen Bereich zu schlecht ausgebildet und zu wenig flexibel.

Und wenn Europa bezüglich dieser Problematik in den Spiegel schaut, wird es wohl feststellen, dass es in einem Punkt derzeit deutlich besser dasteht, als die USA. Und im anderen Punkt deutlich schlechter.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Es lebe der König!
Re: Schlimme Bedingungen bei den Apple-Herstellern?
Antwort #44: Januar 22, 2012, 21:36:33
Korrekt, ich habe es extrem verkürzt. Nicht genügend qualifizierte Leute in kürzester Zeit verfügbar, träfe es besser.

Natürlich kann - sollte - man am Sinne einer solchen Wirtschaftsweise Zweifel haben. Auch hat ja Apple meines Wissens keine große angelegten Ausbildungsaktionen in den USA laufen. Usw. Aber hier, heute, und solchen Umständen, geht es nicht anders.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides